#81

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.06.2010 18:37
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von Alfred
Gilbert,

kann schon mal passieren, dass man die Qualispange mit dem Abzeichen für gutes Wissen verwechselt. Die Qualispange wurde sicher auch hinerhergeworfen.

Es wird nicht mehr lange dauern und es gibt den ersten der mitteilt, dass es auch den Karl - Marx Orden annehmen musste...............



..............................................................................................................................................................................................
at Alfred

frag ich mal ... Wofür gabs die Qualispange bei den GT und wofür Das Abzeichen für Gutes Wissen
HM wenn das nicht in diesen "Fred "gehöhrt bitte aus/umlagern,danke


nach oben springen

#82

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.06.2010 18:55
von Altermaulwurf (gelöscht)
avatar

Zitat von Huf
Hallo Alfred, Landeposten u.ä.,

im Gegensatz zu Euch können User hier ihre Fotos als junge GT-Angehörige als Avatar ohne schlechtes Gewissen vorzeigen!



Ganz einfach deshalb Huf, weil dieser sogenannte Demokratische Rechtsstaat Teile seiner Gesellschaft ausgrenzt, stigmatisiert und mittels Sozialrecht und selbstgestrickten Verordnungen um grundlegende Bürger und Menschenrechte bringt.
Zu nennen wäre hier Berufsfreiheit, Wählbarkeit und Mitwirkung an verschiedensten Gremien bzw. im Rentenrecht.

Kannst Du mir als rechtlich unbescholtenen und nicht vorbestraften Menschen erläutern, warum ich nach Ablauf von über 20 Jahren schlechter gestellt als jeder Mörder und Kinderschänder bin ?

Lügen werden durch ständige Wiederholungen nicht wahr.

@ Perle, würde gern mal untersetzt dokumentiert wissen wann jemand Andersdenkender geschlagen wurde, oder hast Du Deine Erkenntnisse zusammen mit der Qualispange erworben ?


nach oben springen

#83

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.06.2010 19:06
von Perle | 106 Beiträge

Hallo ,
ihr habt Recht. Es war die Qualispange.Es sind ja schon fast 30 Jahre her. Da vergisst man einiges.Abzeichen für Gutes Wissen sah anders aus!Und von Versetzen in eine andere Einheit wusste ich nichts.Das wurde auch keinem gesagt das man sich versetzen lassen kann.Den Antrag den ich damals gestellt habe war noch in der U-Schule in Perleberg.Das war aber eher ein Gesuch von 3 Jahre auf 1 1/2 Jahre abzukohlen.Er wurde abgelehnt.Die Begründung weis ich nicht mehr.

Gruß Perle


nach oben springen

#84

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.06.2010 19:10
von nolle (gelöscht)
avatar

@Altermaulwurf,
bin zwar nicht @Perle aber ich antworte einfach mal.
Geschlagen wurde unter anderem, im Oktober 1989, auf den Straßen in Berlin- Mitte und , nur als Beispiel,
in den Garagen der Bereitschaftspolizei in Berlin-Blankenburg.
Der Erwerb der Qualispange ist nun wirklich nicht Erwähnenswert, das ging doch mehr oder weniger im
vorbeigehen. Oder etwa nicht? ist bei mir zwar mittlerweile 36Jahre her, aber das weiß ich noch, und jemanden
eine Verwechslung vor zuhalten finde ich, naja, ziemlich seltsam.
Ansonsten einen schönen Abend noch.

tschüß


nach oben springen

#85

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.06.2010 19:13
von Perle | 106 Beiträge

Zitat von Altermaulwurf

Zitat von Huf
Hallo Alfred, Landeposten u.ä.,

im Gegensatz zu Euch können User hier ihre Fotos als junge GT-Angehörige als Avatar ohne schlechtes Gewissen vorzeigen!



Ganz einfach deshalb Huf, weil dieser sogenannte Demokratische Rechtsstaat Teile seiner Gesellschaft ausgrenzt, stigmatisiert und mittels Sozialrecht und selbstgestrickten Verordnungen um grundlegende Bürger und Menschenrechte bringt.
Zu nennen wäre hier Berufsfreiheit, Wählbarkeit und Mitwirkung an verschiedensten Gremien bzw. im Rentenrecht.

Kannst Du mir als rechtlich unbescholtenen und nicht vorbestraften Menschen erläutern, warum ich nach Ablauf von über 20 Jahren schlechter gestellt als jeder Mörder und Kinderschänder bin ?

Lügen werden durch ständige Wiederholungen nicht wahr.

@ Perle, würde gern mal untersetzt dokumentiert wissen wann jemand Andersdenkender geschlagen wurde, oder hast Du Deine Erkenntnisse zusammen mit der Qualispange erworben ?




Nein, wenn Du die letzten Beiträge richtig gelesen hättest ,würdest Du nicht solche Bemerkungen von Dir geben.Das mit den geschlagen werden habe ich in einem Buch gelesen von ehemaligen Republikflüchtigen die im Stasi-Knast saßen.


nach oben springen

#86

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.06.2010 19:18
von Huf (gelöscht)
avatar

@AM, nein, das kann ich Dir nicht erklären, weil ich persönlich nicht am Zustandekommen derartiger Bestimmungen beteiligt war.
Deinen Frust kann ich nachvollziehen, aber ich werde ihn nicht kommentieren, weil es nicht in diese Öffentlichkeit gehört.
Übrigens fehlen meine drei Grenzerjahre auch in meiner Renten-Kontenklärung.

Ohne hier jemandem zu nahe treten zu wollen, kann ich es aber nach über zwanzig Jahren des gescheiterten Systems nicht verstehen, warum man als ehemaliger HAM die damalige Wende nicht als Neuorientierung des inneren Erkenntnisprozesses verstanden hat, sondern sich selbst bemitleidet als Opfer des Systemwandels. Na klar ist für die HAM u.a. eine Welt eingestürzt, aber das Leben geht doch weiter.
Und um eines klar zu stellen, nicht die ehemalige BRD hat die Stasi "besiegt", sondern das Volk der DDR hat die Stasi wegen ihrer unrühmlichen Rolle in der DDR zum Teufel gejagt.

Mich selbst stört offen gesagt am meißten, wenn ehemalige HAM oder IM oder sonstwer noch heute im Nachhinein das Wesen der Stasi in der DDR "umdeuten" und mit rechtfertigenden Argumenten verklären wollen. Und das hat mit heute bestehenden tatsachlichen gesellschaftlichen, politischen oder ökonomischen Mißständen nichts zu tun.

Aber, das alles ist ein sehr weites Feld...


nach oben springen

#87

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.06.2010 19:20
von Alfred | 6.854 Beiträge

Perle,

glaubst Du alles was geschrieben oder erzählt wird ?

Oder hast Du noch keine entsprecheden "Geschichten" zu den Grenztruppen gehört ?


zuletzt bearbeitet 20.06.2010 19:25 | nach oben springen

#88

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.06.2010 19:25
von Pitti53 | 8.791 Beiträge

Zitat von Perle
Hallo ,
ihr habt Recht. Es war die Qualispange.Es sind ja schon fast 30 Jahre her. Da vergisst man einiges.Abzeichen für Gutes Wissen sah anders aus!Und von Versetzen in eine andere Einheit wusste ich nichts.Das wurde auch keinem gesagt das man sich versetzen lassen kann.Den Antrag den ich damals gestellt habe war noch in der U-Schule in Perleberg.Das war aber eher ein Gesuch von 3 Jahre auf 1 1/2 Jahre abzukohlen.Er wurde abgelehnt.Die Begründung weis ich nicht mehr.

Gruß Perle




wenn ich mich recht erinnere wurde die qualispange nicht hintergeworfen.im gegenteil es standen hohe anforderungen

bei dem abzeichen für gutes wissen geb ich dir recht.das hat fast wirklich jeder bekommen.aber die qualispange nicht.da mußte man schon echt was aufweisen


nach oben springen

#89

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.06.2010 19:30
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Ein Link,der Informationen geben kann was war und was sehrwohl auch vorkam.
Wer Schläge leugnet,der lügt. http://www.rbb-online.de/klartext/beitra...rt_pruegel.html


nach oben springen

#90

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.06.2010 19:37
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Landeposten
Hallo,Perle Du scheinst mir aber durch Deine dreijährige Mitgliedschaft bei den GT indirekt dazu beigetragen zu haben DDR-Bürger an einer Flucht in die Freiheit gehindert zu haben.



Kann mir mal einer die Satzung für die dreijährige Mitgliedschaft bei den GT einstellen,wie hoch waren die Beiträge dort?

Der geschichtsinteressierte seaman !


nach oben springen

#91

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.06.2010 19:37
von Alfred | 6.854 Beiträge

Zitat von Boelleronkel
Ein Link,der Informationen geben kann was war und was sehrwohl auch vorkam.
Wer Schläge leugnet,der lügt. http://www.rbb-online.de/klartext/beitra...rt_pruegel.html



Mal eine Frage,

was hat denn der Beitrag mit der U - Haft des MfS in Berlin zu schaffen ?

In dem Beitrag geht es doch um eine ganz andere Haftanstalt.


nach oben springen

#92

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.06.2010 19:40
von Altermaulwurf (gelöscht)
avatar

Körperlichen Zwang durch Exekutivbeamte bei Demonstrationen gibt es ja wohl weltweit Nolle..............

Zitat Perle
Hallo Turtle,

da kann man laut Deinen Schilderungen von Dir, nur den Hut ziehen.
Mielkes Gehilfen hatten doch nichts unversucht gelassen um die andersdenkenden Menschen in der DDR zu bespitzeln, zu zermürben und einzusperren.Ich hatte mal ein Buch in die Hände bekommen über die Flucht von DDR-Bürgern.Dort ist beschrieben
wie sie verhört,geschlagen und gedemütigt wurden, bevor sie nach 2-3 Jahren Haft in den Westen abgeschoben wurden.
Gruß Pele

Hier aber wir das Schlagen auf Antragsteller Ständige Ausreise, im Zusammenhang mit einer Vernehmung gebracht und dazu hätte ich gern eine Quelle oder Beweis.

Es geht mir langsam auf den Ke...... wenn hier Halbwahrheiten, Lügen und Vermutungen zu einem Konklomerat der Geschichtsfälschung gemacht werden.

Ich war selbst in die Bearbeitung solcher Anträge einbezogen ( neben vielen anderen Staatlichen Organen übrigens auch ) und es gab nie Übergriffe, Misshandlungen oder vorsätzliche Demütigungen. Leider wurde die Inhaftierung von vielen Antragstellern bewußt provoziert um ihre Ausreise zu beschleunigen. Beleidigt oder beschimpft wurde unsere Genossen, die Behandlung der Antragsteller erfolgte bis auf deutliche Worte zu Motiven und Handlungen immer korrekt.

Sicher war das für viele Menschen eine Ausnahmesituation und entsprechend emotional ging es zu. Ich habe hier auch schon geäußert, das mir die Motivlage einiger Antragsteller verständlich war und vieles in der DDR hätte besser laufen können.

Nur sitzen die, die das oft angemahnt haben heute auf der moralischen Anklagebank !!!

Man sollte mal die Analysen zum Stimmungs- und Meinungsbild der Bevölkerung des MfS aus den Archiven graben, um ein realistisches Bild herüber zu bringen.

Mir ist a


nach oben springen

#93

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.06.2010 19:41
von Perle | 106 Beiträge

Zitat von Pitti53

Zitat von Perle
Hallo ,
ihr habt Recht. Es war die Qualispange.Es sind ja schon fast 30 Jahre her. Da vergisst man einiges.Abzeichen für Gutes Wissen sah anders aus!Und von Versetzen in eine andere Einheit wusste ich nichts.Das wurde auch keinem gesagt das man sich versetzen lassen kann.Den Antrag den ich damals gestellt habe war noch in der U-Schule in Perleberg.Das war aber eher ein Gesuch von 3 Jahre auf 1 1/2 Jahre abzukohlen.Er wurde abgelehnt.Die Begründung weis ich nicht mehr.

Gruß Perle




wenn ich mich recht erinnere wurde die qualispange nicht hintergeworfen.im gegenteil es standen hohe anforderungen

bei dem abzeichen für gutes wissen geb ich dir recht.das hat fast wirklich jeder bekommen.aber die qualispange nicht.da mußte man schon echt was aufweisen




die Blechmarke gab es aber, wenn mich nicht alles täuscht in 3 ooder 4 Stufen?


nach oben springen

#94

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.06.2010 19:46
von nolle (gelöscht)
avatar

Sinnlos @Boelleronkel,
konkrete Beispiele werden einfach ignoriert, selbst wen man das Blut laufen sah, ist ja auch einfacher.

@altermaulwurf, wenn man sie denn wollte und einigermaßen fit und intelligent war stellte das
Erringen derselben einen vor keine größeren Probleme. Selbst ich hatte sie.
Habe ich jedenfalls so in Erinnerung.
"Körperlichen Zwang" Weltweit vollkommen normal, ist auch wieder seltsam. Auf einmal stellen wir uns wieder mit dem "Klassenfeind" auf eine Stufe. Da würde ich mich jetzt mal entscheiden und es waren ja immerhin 40 Jahre Zeit dem doofen Volk zu zeigen das man die bessere Gesellschaftsordnung ist bzw. sie anstrebt. Dann bräuchte man auch keinen "Körperlichen Zwang". Oder liege ich schon wieder falsch? Alles organisiert vom Klassenfeind?
Da war auch einiges selber organisiert.
Ansichten austauschen macht zwar auch Spaß aber ich gehe jetzt Fußball gucken.

tschüß


zuletzt bearbeitet 20.06.2010 19:57 | nach oben springen

#95

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.06.2010 19:49
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von Boelleronkel
Ein Link,der Informationen geben kann was war und was sehrwohl auch vorkam.
Wer Schläge leugnet,der lügt. http://www.rbb-online.de/klartext/beitra...rt_pruegel.html


Jetzt wissen wir,wie es in Brandenburg ablief.



nach oben springen

#96

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.06.2010 19:58
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von nolle

Geschlagen wurde unter anderem, im Oktober 1989, auf den Straßen in Berlin- Mitte und , nur als Beispiel,
in den Garagen der Bereitschaftspolizei in Berlin-Blankenburg.


@nolle, das thema interessiert mich und ist es nicht wert nur mit einem satz behandelt zu werden. es wäre nett, wenn du einen neuen entsprechenden tread eröffnen könntest. berlin-blankenburg ist mir nur als evtl. internierungslager bekannt...

Zitat von nolle
Der Erwerb der Qualispange ist nun wirklich nicht Erwähnenswert, das ging doch mehr oder weniger im
vorbeigehen. Oder etwa nicht? ist bei mir zwar mittlerweile 36Jahre her, aber das weiß ich noch, und jemanden
eine Verwechslung vor zuhalten finde ich, naja, ziemlich seltsam.


das will ich nicht glauben @nolle. jeder der bisher eine qualispange in der nva/ gt/ mfs ablegte, erzählte von harten prüfungen diesbezüglich. da soll nichts "nebenbei" gewesen sein. meiner meinung nach, hat ein qualispangenträger schon etwas geleistet und darauf sollte er stolz sein. aber der user @perle sieht sich heute eher als opfer. würde ich doch auch, wenn ich meinen dienst nicht ordentlich versehen hätte...


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#97

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.06.2010 20:00
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Boelleronkel
Ein Link,der Informationen geben kann was war und was sehrwohl auch vorkam.
Wer Schläge leugnet,der lügt. http://www.rbb-online.de/klartext/beitra...rt_pruegel.html



sorry @bölleronkel, du verwechselst birnen mit äpfeln. von dieser prügel hatte @perle nicht gesprochen....


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#98

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.06.2010 20:03
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Perle


die Blechmarke gab es aber, wenn mich nicht alles täuscht in 3 ooder 4 Stufen?



@perle, gestatte mir die frage, ist abgebildete person von deinem avatar wirklich identisch mit dem schreiber? ich frage, weil mir manche aussagen/ fragen, auch wenn 20 jahre vergangen sind, etwas "spanisch" vorkommen....


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#99

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.06.2010 20:03
von Alfred | 6.854 Beiträge

Zermatt,

und wenn ich Dir jetzt noch mitteile, dass selbst die Unterbringung und Verpflegung in der U- Haft des MfS besser waren als in den Einrichtungen des MdI ...

Aber einigen passt dies nicht ins Konzept ...


nach oben springen

#100

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.06.2010 20:20
von Altermaulwurf (gelöscht)
avatar

Zitat von nolle
Sinnlos @Boelleronkel,
konkrete Beispiele werden einfach ignoriert, selbst wen man das Blut laufen sah, ist ja auch einfacher.

@altermaulwurf, wenn man sie denn wollte und einigermaßen fit und intelligent war stellte das
Erringen derselben einen vor keine größeren Probleme. Selbst ich hatte sie.
Habe ich jedenfalls so in Erinnerung.
"Körperlichen Zwang" Weltweit vollkommen normal, ist auch wieder seltsam. Auf einmal stellen wir uns wieder mit dem "Klassenfeind" auf eine Stufe. Da würde ich mich jetzt mal entscheiden und es waren ja immerhin 40 Jahre Zeit dem doofen Volk zu zeigen das man die bessere Gesellschaftsordnung ist bzw. sie anstrebt. Dann bräuchte man auch keinen "Körperlichen Zwang". Oder liege ich schon wieder falsch? Alles organisiert vom Klassenfeind?
Da war auch einiges selber organisiert.
Ansichten austauschen macht zwar auch Spaß aber ich gehe jetzt Fußball gucken.

tschüß



Bei polizeilichen Aktionen wirst Du wohl weltweit nicht nur durch gutes Zureden aufgeheizte Menschen zum einhalten der Regeln bringen können.
Bei nicht genehmigten Demonstrationen oder Widerstand gegen die Einsatzkräfte wird auch hier in der von Euch innig geliebten BRD dieses Mittel recht oft angewandt.
Insgesamt verlief der pol. Wandel ( oder für mich Konterrevolution ) jedoch ausgesprochen friedfertig und hätte bei der den Sicherheitsorganen unterstellten Brutalität einen anderen Verlauf genommen.

Viel Spass beim Fussball nolle


nach oben springen



Besucher
14 Mitglieder und 41 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 666 Gäste und 46 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558545 Beiträge.

Heute waren 46 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen