#61

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.06.2010 14:19
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von S51
Hallo Bölleronkel,
ich bin da nicht so recht der Ansprechpartner. Aber damals jemanden etwas sagen? Und wenn der/die dann...?
So war doch die "Kalkulation". Egal, was jemandem passierte, es gab nie eine Sicherheit im wörtlichen Sinne, dass eine gutgemeinte Indiskretion nicht prompt als Bumerang zurückkam. Selbst dort, wo tatsächlich die Verhältnisse gar nicht an dem waren, hat man es trotzdem einkalkuliert. Weil es halt so sein konnte.
Und offiziell? Das gab es doch gar nicht. Ich meine, Tote. Ob auf der oder jener Seite. Opfer, die nicht absolut offiziell waren, wurden totgeschwiegen. Wenn du, wie ich annehme, in einem vergleichbaren Bereich tätig warst, weiß du auch, dass dies auch umgekehrt gar kein bischen anders war.
Es ist ein schwarzes Kapitel unserer Vergangenheit, dass die Unehrlichkeit, selbst dort, wo sie absolut kontraproduktiv war, ein absolutes Grundprinzip war. Die Angst, da hätte jemand trauern können und ein Objekt (das Grab) öffentlichkeitswirksam dafür auch noch haben können, hat dies bewirkt. Da hätte ja jemand die DDR öffentlich vorführen können.
Der Respekt vor dem, was der Staat hätte vielleicht bewirken können, wenn er denn wollte selbst wenn er es objektiv gar nicht konnte, was aber keiner wusste oder gar glaubte, das hat ganz wesentlich unser System gestützt. Und als dieser Respekt oder weniger nett auch diese Angst nicht mehr da war. Als man merkte, wie wenig eigentlich passieren konnte, da hat es halt ganz schnell bumm gemacht.



.........................................................................................................................................................................................
Hallo s51

ich behaupte keinesfalls das Du der rechte Ansprechpartner dafür bist,Du warst der "Einzigste"der etwas zum Trailer mit der Mutter geschrieben hat.
Danke für Deine Antwort und ja, es ist sicher ein sehr schwarzes Kapitel.


nach oben springen

#62

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.06.2010 14:45
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von nolle

- und das höchste Gericht hat das für Rechtswidrig erklärt!

Nachdem das EV eingestellt war, solange es lief hat es die Methoden stets für rechtens erklärt. Das ist der springende Punkt.

- wenn mich nicht alles täuscht ist die Warteschlange beim BGH ziemlich lang
und da weiß ich, als Rechtslaie, nun wirklich nicht wo die Probleme sind.

Mag sein, aber wie gesagt während des Verfahrens hatten sie schon die Zeit dies als rechtens zu erklären.



Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#63

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.06.2010 16:42
von Perle | 106 Beiträge

Zitat von turtle
In mir persönlich kommen beim ansehen solcher Videos schmerzhafte Erinnerungen zurück. Ich war zB. 6 Monate in Einzelhaft,da habe ich mich über jede verirrte Fliege gefreut. Vieles wie in diesen Filmen dargestellt habe ich selber so erlebt!
Eigentlich wollte ich mir so etwas nicht mehr ansehen,und trotzdem macht man es . Vergessen kann man so etwas nicht.
Dabei versuche ich sogar noch mir einzureden Du hast doch noch Glück gehabt wenn ich dabei an Die Methoden der Militärjunta in Argentinien,oder Chile denke. Aber nur so kann ich Hass abbauen. Ich denke jeder Betroffene versucht auf seine Weise diese Zeit zu verarbeiten. Opfer wie auch Täter. Ich versuche immer zu verstehen auch die Sicht und Handlungsweise meiner damaligen "Gegner"
Doch nicht immer kann ich es auch nachvollziehen warum es so sein musste!
Bei allen was ich in meinem Leben auch schmerzliches erlebt habe bin ich dankbar das meiner Generation ein Krieg erspart blieb!
Mein Großvater und Vater mussten noch in den Krieg. Und für was???
Gruß Peter(turtle)



Hallo Turtle,

da kann man laut Deinen Schilderungen von Dir, nur den Hut ziehen.
Mielkes Gehilfen hatten doch nichts unversucht gelassen um die andersdenkenden Menschen in der DDR zu bespitzeln, zu zermürben und einzusperren.Ich hatte mal ein Buch in die Hände bekommen über die Flucht von DDR-Bürgern.Dort ist beschrieben
wie sie verhört,geschlagen und gedemütigt wurden, bevor sie nach 2-3 Jahren Haft in den Westen abgeschoben wurden.

Gruß Pele


nach oben springen

#64

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.06.2010 16:53
von Landeposten (gelöscht)
avatar

Hallo,Perle Du scheinst mir aber durch Deine dreijährige Mitgliedschaft bei den GT indirekt dazu beigetragen zu haben DDR-Bürger an einer Flucht in die Freiheit gehindert zu haben.


nach oben springen

#65

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.06.2010 17:05
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Landeposten
Hallo,Perle Du scheinst mir aber durch Deine dreijährige Mitgliedschaft bei den GT indirekt dazu beigetragen zu haben DDR-Bürger an einer Flucht in die Freiheit gehindert zu haben.



Warum indirekt????


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#66

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.06.2010 17:20
von Perle | 106 Beiträge

Hallo Turtle,
das stimmt nur indirekt wie Du schreibst. Aber ich hatte mir das nicht ausgesucht bei den GT der DDR ''dienen zu dürfen''.Und das mit den 3 Jahren Dienstzeit hatte ich keinesfalls aus Überzeugung gemacht.Ich hatte mich bei der Musterung damals als 17jähriger breitschlagen lassen und in meinem jugendlichen Leichtsinn für 3 Jahre Wehrpflicht den Wisch unterschrieben.Ich wollte eigentlich nur MKF 1 1/2 Jahre bei der NVA dienen.Mir haben aber die ''Genossen'' vergelogen das,dass nur bei 3.Jahre möglich wäre. Scheiße-und wurde doch zu den Grenztruppen einberufen.Dort dienten nicht nur ''Linientreue''und total überzeugte.Dort bei den Grenztruppen wurde ich auch oft bestraft,weil ich meinen Dienst nicht ordentlich genug versah.Mich hatte dere scheiß Kanten schon damals angekotzt.Ich wurde dann nach 2 Jahren Dienstzeit für den Rest meiner Dienstzeit in einer Pionierkompanie ins Hinterland versetzt.

Gruß Perle


nach oben springen

#67

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.06.2010 17:23
von Perle | 106 Beiträge

Sorry!Die Antwort galt Landeposten!


nach oben springen

#68

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.06.2010 17:27
von Alfred | 6.841 Beiträge

Perle,

diese Blauäugigkeit mit den Dienst bei den Grenztruppen nehme ich Dir so nicht ab.

Wenn du dies auf den Foto bist, welcher Dienstgrad war dies und welche Spange prangt da auf deiner Brust ?

Wenn man bei den GT landete gab es da immer eine Weg weg davon. Dieses Thema hatten wir aber schon.

Auf alle Fälle liest sich solch eine "Stellungnahme" heute gut.


nach oben springen

#69

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.06.2010 17:34
von turtle | 6.961 Beiträge

Zitat von Perle
Sorry!Die Antwort galt Landeposten!



Du kannst nach dem Einstellen Deinen Beitrag über bearbeiten ändern.Nur als Hinweis wenn ein Fehler unterlaufen ist.
Gruß Peter(turtle)


nach oben springen

#70

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.06.2010 17:38
von Perle | 106 Beiträge

Zitat von turtle

Zitat von Perle
Sorry!Die Antwort galt Landeposten!



Du kannst nach dem Einstellen Deinen Beitrag über bearbeiten ändern.Nur als Hinweis wenn ein Fehler unterlaufen ist.
Gruß Peter(turtle)




Danke für den Hinweis.


nach oben springen

#71

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.06.2010 17:41
von Huf (gelöscht)
avatar

Hallo Alfred, Landeposten u.ä.,

im Gegensatz zu Euch können User hier ihre Fotos als junge GT-Angehörige als Avatar ohne schlechtes Gewissen vorzeigen!


nach oben springen

#72

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.06.2010 17:50
von Perle | 106 Beiträge

Hallo Alfred,
ich habe auch nicht die Absicht hier irgendwelche Stellungsnahmen abzugeben.Ich bin auch keinem Rechenschaft schuldig.Hinter her kann man immer sagen ,das ging auch anders. Wie denn ?Sollte ich meinen Vorgesetzten sagen ,ich hab keinen Bock mehr.Mein Dienstgrad war Uffz.Die Spange(Gutes Wissen I.Stufe) auf meiner Brust hat dort jeder hinterhergeworfen bekommen.Auch Soldaten und Gefreite.

Gruß Perle


nach oben springen

#73

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.06.2010 17:56
von Alfred | 6.841 Beiträge

Perle,

es gab immer Angehörige der GT die teilten den Vorgesetzten mit, dass Sie nicht mehr bei den Grenztruppen dienen wollten. Dies war dann z.B. mit einer entsprecheden Versetzung verbunden.

Abzeichen für "Gutes Wissen" war dies nicht ein wenig kleiner bzw. sah dies nicht ganz anders aus ? Aber egal, ich kenne dies in der Form nicht, dass es hinterhergeworfen wurde.

Aber einiges lässt sich in einer gewissen Art immer leicht erklären......


zuletzt bearbeitet 20.06.2010 18:21 | nach oben springen

#74

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.06.2010 17:57
von mannomann14 | 625 Beiträge

Zitat von Perle
Hallo Alfred,
ich habe auch nicht die Absicht hier irgendwelche Stellungsnahmen abzugeben.Ich bin auch keinem Rechenschaft schuldig.Hinter her kann man immer sagen ,das ging auch anders. Wie denn ?Sollte ich meinen Vorgesetzten sagen ,ich hab keinen Bock mehr.Mein Dienstgrad war Uffz.Die Spange(Gutes Wissen I.Stufe) auf meiner Brust hat dort jeder hinterhergeworfen bekommen.Auch Soldaten und Gefreite.

Gruß Perle




Hallo Perle,
es ging ganz einfach,man schreibt ein Versetzungsgesuch mit entsprechender Begründung und nach 14 Tagen hattest du garantiert eine Antwort bzw. eine Reaktion,ob Positiv oder Negativ hing wohl von deiner Begründung ab.
mannomann


Etwas über mich zu schreiben, um sich dann daraus ein Bild von mir machen zu können , wäre ungefähr so, wie der Versuch Architektur zu tanzen...
nach oben springen

#75

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.06.2010 18:08
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Perle
Mein Dienstgrad war Uffz.Die Spange(Gutes Wissen I.Stufe) auf meiner Brust hat dort jeder hinterhergeworfen bekommen.Auch Soldaten und Gefreite.


mein lieber schwan.... die gt müssen schon ne dolle truppe gewesen sein.... erst kann man selbst eine qualispange nicht mehr vom abzeichen für gutes wissen unterscheiden und dann das noch:

Zitat
Dort bei den Grenztruppen wurde ich auch oft bestraft,weil ich meinen Dienst nicht ordentlich genug versah.Mich hatte der scheiß Kanten schon damals angekotzt.Ich wurde dann nach 2 Jahren Dienstzeit für den Rest meiner Dienstzeit in einer Pionierkompanie ins Hinterland versetzt.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#76

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.06.2010 18:13
von Landeposten (gelöscht)
avatar

Zitat von Huf
Hallo Alfred, Landeposten u.ä.,

im Gegensatz zu Euch können User hier ihre Fotos als junge GT-Angehörige als Avatar ohne schlechtes Gewissen vorzeigen!



Hallo,Huf Du hast Recht mein schlechtes Gewissen zerrfrisst mich jeden Tag ---und manchmal auch des nachts---


nach oben springen

#77

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.06.2010 18:13
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Huf

im Gegensatz zu Euch können User hier ihre Fotos als junge GT-Angehörige als Avatar ohne schlechtes Gewissen vorzeigen!



Das sehe ich auch so.Tolle Fotos!

seaman


nach oben springen

#78

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.06.2010 18:13
von mannomann14 | 625 Beiträge

Hallo Gilbert,
ich schicke dir mal symbolisch ne gelbe Karte rüber
die Verallgemeinerung finde ich nicht akzektabel, aber ne tolle Truppe waren sie doch schon
mannomann


Etwas über mich zu schreiben, um sich dann daraus ein Bild von mir machen zu können , wäre ungefähr so, wie der Versuch Architektur zu tanzen...
nach oben springen

#79

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.06.2010 18:24
von Alfred | 6.841 Beiträge

Gilbert,

kann schon mal passieren, dass man die Qualispange mit dem Abzeichen für gutes Wissen verwechselt. Die Qualispange wurde sicher auch hinerhergeworfen.

Es wird nicht mehr lange dauern und es gibt den ersten der mitteilt, dass es auch den Karl - Marx Orden annehmen musste...............


nach oben springen

#80

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 20.06.2010 18:34
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Tja 20 Jahre später fällt es immer leicht auf "Mielkes Gehilfen" zu zeigen und den eigenen Beitrag nach Möglichkeit zu negieren.

@Angelo
Wie steht es jetzt eigentlich um deinen Eingangspost, alle Unklarheiten beseitigt oder...?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 20.06.2010 18:34 | nach oben springen



Besucher
26 Mitglieder und 81 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: weber-thum@web.de
Besucherzähler
Heute waren 3335 Gäste und 172 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14368 Themen und 557866 Beiträge.

Heute waren 172 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen