#221

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.06.2010 20:48
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von 94


Was soll den der Neue von uns denken, hä? Jetzt hammer mal wieder einThema schön zertrollt, wen juckt's.



Das ganze Thema wurde ja u.a. auch schon einmal hier: DDR-Gefängnis-Methoden behandelt.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#222

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.06.2010 21:50
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Werner scheint schon vor dem Kasten eingeschlafen zu sein....aber keine Bange, du Neuer, wir sind ein ganz guter Haufen, hart aber herzlich.

R-M-R


nach oben springen

#223

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.06.2010 22:13
von werner | 1.591 Beiträge


R-M-R, nix schlafen, Fußball und Vorstellung zugleich - bin schließlich keine Frau! Da haste: Werner, der Neue
Mehr gibt es nicht, sind ja nicht nur Verrückte im web unterwegs, soll ja sogar Leute geben, die Geld für´s Mitlesen und Auswerten und Rastern bekommen.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#224

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.06.2010 22:28
von werner | 1.591 Beiträge


Das ganze Thema wurde ja u.a. auch schon einmal hier: DDR-Gefängnis-Methoden behandelt.[/quote]

"Jetzt stehe ich ja ganz schön blöd da!" Ich bin schon unterwegs und mach mich erst mal schlau . . .
Danke FeliksD für den zarten Hinweis!


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#225

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.06.2010 22:30
von Pitti53 | 8.785 Beiträge

dafür haben wir die suchfunktion


nach oben springen

#226

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.06.2010 06:42
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von werner

"Jetzt stehe ich ja ganz schön blöd da!" Ich bin schon unterwegs und mach mich erst mal schlau . . .
Danke FeliksD für den zarten Hinweis!



Warum du, du hast dieses Thema hier ja nicht eröffnet.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#227

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 10.08.2010 16:12
von VNRut | 1.483 Beiträge

Heute Abend im TV beim MDR

Geheimnisvolle Orte (2/2) | 10.08.2010 | 22:10 Uhr
Die Stasi-Zentrale
Film von Jan Lorenzen

Zitat
Nichts war in der DDR so geheim wie die Zentrale des Ministeriums für Staatssicherheit in Berlin-Lichtenberg. Auf fast zwei Quadratkilometern residierte hier bis 1990 die gefürchtete Geheimpolizei der DDR, die Stasi. Knapp 10.000 MfS-Mitarbeiter hatten hier ihren Arbeitsplatz. Von hier aus schickten sie ihre "Kundschafter" ins "Operationsgebiet", von hier aus wurden das Netz Inoffizieller Mitarbeiter gesteuert, die Opposition überwacht, Verhaftungen angeordnet und "Sicherungseinsätze" durchgeführt.

Für die meisten DDR-Bürger war das Gelände eine terra incognita, ein hermetisch abgeriegelter Teil ihrer Stadt, den sie nicht betreten konnten. Die Stasi-Zentrale zerschnitt ein historisch gewachsenes Wohngebiet und fraß sich immer tiefer in den Lichtenberger Kiez. Wohnhäuser mussten weichen, Gewerbebetriebe umziehen, ganze Straßenzüge verschwanden vom Berliner Stadtplan.

Wie gingen die, die hier im Kiez wohnten, mit den unheimlichen Nachbarn um? Was bedeutete es, in unmittelbarer Nähe eines Geheimdienstkomplexes zu leben? Und was geschah hinter den Mauern? Die Reportage erzählt große und kleine Geschichten, die sich um den mächtigen MfS-Gebäudekomplex ranken. Sie erzählt aber auch, wie sich hinter den undurchdringlichen Mauern ein Geheimdienst immer weiter von der Wirklichkeit abschottete, jeder Zweifel am eigenen Tun erstickt wurde - bis zum 15. Januar 1990, als Demonstranten die Stasi-Zentrale in der Normannenstraße stürmten.

Quelle: http://www.mdr.de/doku/7472920.html



VN_Rut


GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
nach oben springen

#228

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 10.08.2010 16:43
von turtle | 6.961 Beiträge

Danke für diesen Hinweis! Wir waren bei unserem Forum Treffen im März in der Stasi Zentrale.
Es war sehr interessant und informativ.
Gruß Peter(turtle)


nach oben springen

#229

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 10.08.2010 18:01
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von VNRut
Heute Abend im TV beim MDR

Geheimnisvolle Orte (2/2) | 10.08.2010 | 22:10 Uhr
Die Stasi-Zentrale
Film von Jan Lorenzen

Zitat
Nichts war in der DDR so geheim wie die Zentrale des Ministeriums für Staatssicherheit in Berlin-Lichtenberg. Auf fast zwei Quadratkilometern residierte hier bis 1990 die gefürchtete Geheimpolizei der DDR, die Stasi. Knapp 10.000 MfS-Mitarbeiter hatten hier ihren Arbeitsplatz. Von hier aus schickten sie ihre "Kundschafter" ins "Operationsgebiet", von hier aus wurden das Netz Inoffizieller Mitarbeiter gesteuert, die Opposition überwacht, Verhaftungen angeordnet und "Sicherungseinsätze" durchgeführt.

Für die meisten DDR-Bürger war das Gelände eine terra incognita, ein hermetisch abgeriegelter Teil ihrer Stadt,
Quelle: http://www.mdr.de/doku/7472920.html



VN_Rut




Wenn ich schon diesen Unfug lese .........


nach oben springen

#230

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.08.2010 11:30
von YYYYYYYY (gelöscht)
avatar

[quote="Feliks D."]Nabend @Werner,

schöner Beitrag und wahre Worte. Nach bisher 2 Beiträgen muss ich sagen, ich begrüße dein Erscheinen hier im Forum und kann mit dem angebotenem Du sehr gut leben.

Ich weiß nicht ob dies deine persönlichen Erfahrungen waren, aber das vertraute Gefühl beim lesen sagt mir ja. Wenn ein User hier zu der Thematik einmal eine gute DVD sehen will, dann diese hier.


morjen feliks,

sach wo hast du den film her? war gestern abend bei mir in der videothek und siehe da die jungs und mädels da haben noch nie was davon gehört?!
muss ich den direkt bestellen? wenn nicht muss ich wohl andere "beschaffungsmaßnahmen einleiten"


nach oben springen

#231

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.08.2010 12:29
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Alfred

Zitat von VNRut
Heute Abend im TV beim MDR

Geheimnisvolle Orte (2/2) | 10.08.2010 | 22:10 Uhr
Die Stasi-Zentrale
Film von Jan Lorenzen

Zitat
Nichts war in der DDR so geheim wie die Zentrale des Ministeriums für Staatssicherheit in Berlin-Lichtenberg. Auf fast zwei Quadratkilometern residierte hier bis 1990 die gefürchtete Geheimpolizei der DDR, die Stasi. Knapp 10.000 MfS-Mitarbeiter hatten hier ihren Arbeitsplatz. Von hier aus schickten sie ihre "Kundschafter" ins "Operationsgebiet", von hier aus wurden das Netz Inoffizieller Mitarbeiter gesteuert, die Opposition überwacht, Verhaftungen angeordnet und "Sicherungseinsätze" durchgeführt.

Für die meisten DDR-Bürger war das Gelände eine terra incognita, ein hermetisch abgeriegelter Teil ihrer Stadt,
Quelle: http://www.mdr.de/doku/7472920.html



VN_Rut




Wenn ich schon diesen Unfug lese .........




Na Alfred, wenn das Unfug war, dann rede doch mal Klartext und sage wie es wirklich war. Bin wirklich interessiert.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#232

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.08.2010 12:40
von Alfred | 6.841 Beiträge

Hermetisch abgeriegelt ?

Jeder konnte am MfS entlang laufen, da war nichts abgeriegelt. Auch gab es zig "normale" Bürger die an dem Dienstobjekt wohnten. Das man als "normaler Bürger" nicht in das Objekt rein darf ist wohl normal. Ich kann ja auch nicht ins BfV spazieren.

Und wenn ich dann höre, "38 Kameras waren innen und außen" , na dann würde ich den Herren mal eine Fahrt zum Neubau des BND in Berlin empfehlen um dort die Kameras zu zählen und dies in der Bauphase.


nach oben springen

#233

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.08.2010 12:41
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Bin auch mal gespannt,warum dieser grosse Aufwand,was Personal und Material betrifft,im Verhältniss zu Einwohnerzahl.Wieso so viel ?



nach oben springen

#234

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.08.2010 12:45
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zermat,

weil z.B. bestimmte Diensteinheiten zum MfS gehörten. So z.B. die Kräfte der Passkontrolleinheiten, dasss waren schon einige tausend.
Oder der Personenschutz usw. usw.


nach oben springen

#235

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.08.2010 12:51
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Wenn ich heute alle Organisationen der BRD zusammen nehme, dann die relevanten Bereiche von anderen Ministerien wie BKA, Wirtschaft, Finanzen, Polizei, Staatsanwaltschaft, Zoll usw. dazu und dann die Technik von damals voraussetze, dann brauche ich um solch Datenmengen wie heute zu erfassen genausoviel, wenn nicht sogar mehr Personal. Hier haben wir doch nur eine Aufgabenteilung zwischen mindestens 30 Behörden was andernorts in einem Ministerium gebündelt war.

http://wiki.piratenpartei.de/Was_%C3%BCb...espeichert_wird


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 23.08.2010 12:52 | nach oben springen

#236

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.08.2010 14:04
von SkinnyTrucky | 1.260 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Wenn ich heute alle Organisationen der BRD zusammen nehme, dann die relevanten Bereiche von anderen Ministerien wie BKA, Wirtschaft, Finanzen, Polizei, Staatsanwaltschaft, Zoll usw. dazu und dann die Technik von damals voraussetze, dann brauche ich um solch Datenmengen wie heute zu erfassen genausoviel, wenn nicht sogar mehr Personal. Hier haben wir doch nur eine Aufgabenteilung zwischen mindestens 30 Behörden was andernorts in einem Ministerium gebündelt war.

http://wiki.piratenpartei.de/Was_%C3%BCb...espeichert_wird



Nun, du Schlaumeier.....wofür wird denn heute so manche Daten gesammelt lieber guter Feliks.....vielleicht ist da der Unterschied zu damals zu suchen.....meinste nich auch....

....und ausserdem, die Rationalisierung auf EDV gab es doch auch schon im MfS....ich will nich wissen um wieviel effektiver se noch geworden wären....stell dir ma vor, se wären damals schon so vernetzt gewesen, wie heute die ganze Welt ist und dann all die Möglichkeiten, die sich dadurch eröffnen....ich könnt mir vorstellen, das se doch noch weitaus heftiger die Möglichkeiten genutzt hätte, als wie wir es heute gewöhnt sind.....

....und ausserdem, auch heute hab ich mir nichts vorzuwerfen....ich hab nur ein lose Mundwerk.....das ist mir im Westen aber noch nie zum Verhängnis geworden.....

....tjaaa, vielleicht irgendwann mal, wenn sich dat Deutschland zur DDR verwandelt.....kann ja passieren.....

groetjes

Mara


Kein Sex mit Nazis...!!!
nach oben springen

#237

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.08.2010 14:35
von sentry | 1.077 Beiträge

Zitat von Feliks D.
BKA, Wirtschaft, Finanzen, Polizei, Staatsanwaltschaft, Zoll usw.



Nich' nachlassen Felix! Damit haste jetzt aber doch ein bisschen daneben gehauen. Das hatten wir im Osten doch auch alles, also mal abgesehen von Wirtschaft

Ich denke, kein halbwegs objektiver Forianer wird abstreiten wollen, dass die DDR diese unglaublichen Ressourcen brauchte, um das System zu erhalten und Feinde möglichst schnell und umfassend aufzuspüren und auszuschalten...wo auch immer sie standen.
Es gab keine andere Möglichkeit, die Macht zu erhalten, jedenfalls wollte man sich nicht darauf verlassen, dass der freie Wille der Mehrheit des Volkes die Arbeiter- und Mauernmacht von sich aus erhält.
Man braucht diesen Machtapparat nicht mit dubiosen Vergleichen herunterrechnen oder relativieren. Wir haben ja schon alle registriert, dass ein Sicherheitsapparat, der mit dem Krieg gegen den Terror begründet wird, ebenfalls die Freiheit einschränken kann.

Das Problem ist, dass in unserer kleine Rumpelzone Freiheit gar nicht erst ein schützenswertes Gut war. Deswegen brauchten "wir" so einen durchgestylten Sicherheitsapparat.


nach oben springen

#238

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.08.2010 19:33
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von SkinnyTrucky
...wofür wird denn heute so manche Daten gesammelt...



Ähm, rhetorische Frage: Willst Du das wirklich wissen?
Prophylaktische Antwort: BAG, um mal was zu nehmen was wirklich (im Sinne von Wirkung zeigend) Dich betrifft.

So, und jetzt vergleicht weiter Äppel mit Birnen. Mhh, Birnen finde ich saftiger.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#239

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.08.2010 19:49
von SkinnyTrucky | 1.260 Beiträge

Also, ich mag auch lieber Birnen.....ja aber dat BundesAutobahnGehopse sperrt mich nich weg, wenn ich dat Land verlassen will.....

....klar find ich et auch viel zu weit gehend mit all dem Überwachungsdingens überall.....in Nijmegen stehen auf den Hauptrouten durch die Stadt schon etliche Kennzeichenscanner....mal eben ohne Eurovignette fahren geht nich mehr.....oder mal eben ohne Versicherung und Anmeldung und so....keine Chance.....

Mara....


Kein Sex mit Nazis...!!!
nach oben springen

#240

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.08.2010 20:19
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von 94


So, und jetzt vergleicht weiter Äppel mit Birnen.



Auch wenn sie nicht zu 100% identisch sind, sondern nur 5 von 6 Merkmalen übereinstimmen und damit 83,33%, so lassen sich beide doch gut vergleichen. Des Weiteren erübrigte sich bei 100% ein Vergleich.

Zitat
Ordnung: Rosenartige (Rosales)
Familie: Rosengewächse (Rosaceae)
Unterfamilie: Spiraeoideae
Tribus: Pyreae
Untertribus: Kernobstgewächse (Pyrinae)
Gattung: Äpfel



Zitat
Ordnung: Rosenartige (Rosales)
Familie: Rosengewächse (Rosaceae)
Unterfamilie: Spiraeoideae
Tribus: Pyreae
Untertribus: Kernobstgewächse (Pyrinae)
Gattung: Birnen



Aber zurück zum Thema. Damals war es z.B. möglich mit einem entsprechenden Formular und entsprechend den Vorschriften wie Begründung, Zuständigkeit und den benötigten Unterschriften die Bankverbindung und den Kontostand einer Person abzufragen. Nach einiger Zeit erhielt man dann ähnlich dem F10 das Formular mit den benötigten Angaben zurück.

Heute macht dies jeder kleine Mitarbeiter des Arbeitsamtes, des Finanzamtes oder einer Sozialbehörde. Dies geschieht ohne Kenntnis und ohne jegliche Information des entsprechenden Kreditinstitutes, was offiziell dem Schutz des Kunden vor weiteren Maßnahmen seiner Bank (Prüfung seiner Kreditwürdigkeit etc.) dient. Ja klar... ihr mich auch

Es ist auch möglich die Rechtmäßigkeit dieses Verfahren (Kontenabruf) vom zuständigen Finanz-, Verwaltungs- oder Sozialgericht überprüfen zu lassen. Viel Spaß bei dem Versuch, wenn nicht einmal die eigene Bank davon erfährt.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 23.08.2010 20:23 | nach oben springen



Besucher
22 Mitglieder und 69 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1171 Gäste und 96 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557145 Beiträge.

Heute waren 96 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen