#41

RE: minderjährige Mädchen für die Genossen

in Leben in der DDR 25.01.2013 16:39
von turtle | 6.961 Beiträge

Leute dieses Thema ist sehr sensibel. Erst in den letzten Jahren wurde da ein fast Tabu gebrochen und Opfer gingen an die Öffentlichkeit. Missbrauch von Schutzbefohlenen wo auch immer sie in Obhut waren ist doch so neu nicht. Die Dunkelziffer von Missbrauchten ist kaum schätzbar. Nicht jeder bringt den Mut auf damit an die Öffentlichkeit zu gehen.Natürlich ist das auch wie immer wenn es was zu holen gibt springen auch Trittbrettfahrer auf den Geldzug. Das Thema war aber ob minderjährige Mädchen den Genossen zugefügt wurden. Dafür fanden sich keine Beweise.Verfehlungen von einzelnen Genossen gegenüber Minderjährigen wird es gegeben haben jedoch bestimmt nicht über den Durchschnitt. Missbrauch innerhalb der Familie und guten Freunden war garantiert höher.Ich hatte schon am Anfang (2009) dieses Themas geschrieben ich habe nie in meiner Heimzeit oder im Heimforum davon etwas gehört,das minderjährige Mädchen Genossen "zugeführt" wurden. Nun ist sogar ein Mitschreiber von damals quasi durch die Hintertür wieder zu uns gestoßen. Um ehrlich zu sein durch die Vordertür hätte ich besser gefunden mein alter Freund Rainer-Maria.Stürzen wir uns nicht auf die Genossen mit ihren angeblich zugeführten minderjährigen Mädchen ,dazu gibt es keinen Beweis. Stürzt Euch auf die Sextouristen die das Elend von Minderjährigen ausnutzen. Leider haben diese Kinder oft keine andere Möglichkeit, um zu überleben als mit den perversen Schweinen mitzugehen. Da sollte etwas geändert werden ,damit alle Menschen in Würde leben dürfen.


Pit 59, bendix, furry, DoreHolm, josy95 und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#42

RE: minderjährige Mädchen für die Genossen

in Leben in der DDR 25.01.2013 16:52
von damals wars | 12.206 Beiträge

"Ich weiß wem die jungen Mädchen aus den Heimen zugeführt werden und
-was mit ihnen geschieht,
-ich war schon selbst dabei."

WAS KÖNNTE DA DRAN SEIN ?

Er wird ja wohl wissen, was geschehen ist, wenn er selbst dabei war.

Aber er wird uns nicht mehr darüber berichten können. Also bleibt es beim Hörensagen.
wiki:Das bundesdeutsche Rechtssystem kennt den Begriff „Belastungszeuge vom Hörensagen“.
Der Beweiswert eines solchen Zeugen ist besonders kritisch zu prüfen.

Ich glaube nicht, das hier ein Beweiswert vorliegt.
Sonst würde der "Skandal" schon durch die bunten Bätter jagen.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#43

RE: minderjährige Mädchen für die Genossen

in Leben in der DDR 25.01.2013 18:32
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Peter mein ehrlicher Freund, ich grüße dich ehrlichen Herzens zurück. Larissa hatte natürlich gleich als gestandene Frau protestiert, es ist ihr gutes Recht. Nichts ist bewiesen, soweit waren wir schon, es war eine These in einem meiner Vortexte aber ich meine, leichte Mädchen gab es auch im Sozialismus, ich habe sie selber erlebt...ne besser, wir sind mal zusammen gelaufen, bis unter die Dusche im Stahlwerk wie hier schon getextet, nur wurden sie nicht übelst behandelt wie im damaligen und heutigen System des Kapital.

Und genau da liegt der Hase im Pfeffer. Mit Prostitution hatte meine These nicht das Mindeste zu tun, auch nicht mit Mißbrauch von Minderjährigen. Ich meine einfach, es gab immer Möglichkeiten was zu organisieren, wo Jeder seinen Vorteil hatte. Und bitte Larissa komm mir nicht mit "dem armen hilflosen Geschöpf Frau, junger Frau".

Genau diese junge Frau, (so 19 Jahre jung)die mit uns Monteuren damals unter der Dusche stand(Baustellenfreundin meines Arbeitskollegen) wusste sehr wohl, was sie wollte. Niemand mißbrauchte sie. Es geschah alles im Beiderseitigen Einverständnis.

Lebensläufer


nach oben springen

#44

RE: minderjährige Mädchen für die Genossen

in Leben in der DDR 25.01.2013 18:49
von turtle | 6.961 Beiträge

Zitat von Lebensläufer im Beitrag #43
Peter mein ehrlicher Freund, ich grüße dich ehrlichen Herzens zurück. Larissa hatte natürlich gleich als gestandene Frau protestiert, es ist ihr gutes Recht. Nichts ist bewiesen, soweit waren wir schon, es war eine These in einem meiner Vortexte aber ich meine, leichte Mädchen gab es auch im Sozialismus, ich habe sie selber erlebt...ne besser, wir sind mal zusammen gelaufen, bis unter die Dusche im Stahlwerk wie hier schon getextet, nur wurden sie nicht übelst behandelt wie im damaligen und heutigen System des Kapital.

Und genau da liegt der Hase im Pfeffer. Mit Prostitution hatte meine These nicht das Mindeste zu tun, auch nicht mit Mißbrauch von Minderjährigen. Ich meine einfach, es gab immer Möglichkeiten was zu organisieren, wo Jeder seinen Vorteil hatte. Und bitte Larissa komm mir nicht mit "dem armen hilflosen Geschöpf Frau, junger Frau".

Genau diese junge Frau, (so 19 Jahre jung)die mit uns Monteuren damals unter der Dusche stand(Baustellenfreundin meines Arbeitskollegen) wusste sehr wohl, was sie wollte. Niemand mißbrauchte sie. Es geschah alles im Beiderseitigen Einverständnis.

Lebensläufer



Wir sollten hier nichts durcheinander bringen, Prostitution vom erwachsenen Frauen war mit dem Ursprung Thema nicht gemeint, Da könntest Du einen neuen Thread aufmachen. Und als alter Leipziger von der Messe -Prostitution,der Nordstrasse und so bestimmt noch einiges erzählen.Ja sogar von den Damen welche im Auftrag für Frieden und Sozialismus unterwegs waren und mit Einsatz ihres ganzen Körpers an der Leipziger Messefront waren. Da könnte ich nun mal wieder mitreden. Ach nein das habe ich hier alles schon mal früher geschrieben.


zuletzt bearbeitet 25.01.2013 18:50 | nach oben springen

#45

RE: minderjährige Mädchen für die Genossen

in Leben in der DDR 25.01.2013 18:55
von Harzwanderer | 2.937 Beiträge

Falls es wirklich so eine Verwicklung von Kinderheimen etc. gegeben haben sollte, müsste das doch bürokratische Spuren hinterlassen haben und außerdem zahlreiche Zeugen (Opfer) geben, die davon noch berichten können? So lange es nicht mehr Ansatzpunkte gibt, kann man da auch nicht suchen, um eine Antwort zu erhalten. Bisher kann ich es insgesamt eigentlich nicht nachvollziehen.


nach oben springen

#46

RE: minderjährige Mädchen für die Genossen

in Leben in der DDR 25.01.2013 19:08
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Lebensläufer im Beitrag #43
Peter mein ehrlicher Freund, ich grüße dich ehrlichen Herzens zurück. Larissa hatte natürlich gleich als gestandene Frau protestiert, es ist ihr gutes Recht. Nichts ist bewiesen, soweit waren wir schon, es war eine These in einem meiner Vortexte aber ich meine, leichte Mädchen gab es auch im Sozialismus, ich habe sie selber erlebt...ne besser, wir sind mal zusammen gelaufen, bis unter die Dusche im Stahlwerk wie hier schon getextet, nur wurden sie nicht übelst behandelt wie im damaligen und heutigen System des Kapital.

Und genau da liegt der Hase im Pfeffer. Mit Prostitution hatte meine These nicht das Mindeste zu tun, auch nicht mit Mißbrauch von Minderjährigen. Ich meine einfach, es gab immer Möglichkeiten was zu organisieren, wo Jeder seinen Vorteil hatte. Und bitte Larissa komm mir nicht mit "dem armen hilflosen Geschöpf Frau, junger Frau".

Genau diese junge Frau, (so 19 Jahre jung)die mit uns Monteuren damals unter der Dusche stand(Baustellenfreundin meines Arbeitskollegen) wusste sehr wohl, was sie wollte. Niemand mißbrauchte sie. Es geschah alles im Beiderseitigen Einverständnis.

Lebensläufer


Das Thema ist ganz klar hier 'minderjaehrige fuer die Genossen' weisst Du was minderjahrig heisst? Was haben Deine pikanten Monteurgeschichten mit diesem Thema zu tun? Und erzaehl mir nix von den armen hilflosen Geschoepf Frau - schreibst Du. Wo habe ich von arme hilflose Geschoepf Frau geschrieben? Verdrehe nicht Tatsachen. Das kann ich allerdings, Dir viel zum armen hilflosen Geschoepf Maedchen was erzaehlen, ganz direkt und offen.


zuletzt bearbeitet 25.01.2013 19:10 | nach oben springen

#47

RE: minderjährige Mädchen für die Genossen

in Leben in der DDR 25.01.2013 19:14
von 94 | 10.792 Beiträge

Ich denke mal, da hat sich eine Legende aus der Stalinzeit gehalten oder besser gesagt wurde transponiert. Und ob das nun wirklich nur eine Legende war? Achso, um wen gehts den überhaupt? Und da ich dieses Forum nicht für diverse Findmaschinen mit seinem Namen als Lemma 'füttern' möchte, umschreib ich ihn mal ein bissel. Jetzt wo der Forumspoet (und hoffentlich fällt das nicht auch unter Flachanrede *grins*) hier wieder zugange ist, sollte wenigstens er 'mitspielen'?

Also er war der Nachfolger desen, der nach dem Mord an einem Leningrader Parteisekretär der Chef einer Vierbuchstaben-'Behörde' wurde. Und er sah einem Heinrich von der Dreiecksburg wie aus dem Gesicht geschnitten ähnlich. Und dieser (also nicht der Heinrich, der andre Zwilling) hätte es geliebt, nach den Aufführungen im wörtlich sogenannten Großtheater in der Limousine, welche in einem Werk mit dem Ehrennahmen seines Chefs von fleißigen Werktätigenhänden ihn lieben und achtend gebaut wurde, durch die Stadt, diese Hauptstadt, nie von einem Feinde bezwungen, zu fahren.
Und sah er aus dem Fond ein lekker Dewotschka, nun, er war so mächtig, richtig geil vor Macht, ein Wink an seine Schergen und sie ward im zu Willen.

Hallo Larrisa, bitte diesen Text ignorieren, zuviel Falschverstehen möglich, danke.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#48

RE: minderjährige Mädchen für die Genossen

in Leben in der DDR 25.01.2013 19:28
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von exgakl im Beitrag #28
Der Lebensläufer ist ein User dieses Forums, der früher unter dem Namen Rainer Maria Rohloff schrieb...
Mit Verlaub,da kommt man sich doch schon ein wenig verarscht vor!
Lebensläufer,Alias RMR oder Edelknabe.........
In dem Glauben,einen "Neuen" User um Vorstellungsthread zu begrüßen antwortet man auf jenes Schreiben und der Rainer Maria lacht sich wahrscheinlich kaputt.....
Das find ich echt Scheiße und wollte es mal loswerden.
Der Begriff Maskenball fiel ja schon.
Wärst du mit "offenem Visier "gekommen (da stehst du doch drauf),wäre das bestimmt nicht nur bei mir besser angekommen.
Trotzdem,ich freu mich schon auf deine Geschichtchen @RMR...............


94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#49

RE: minderjährige Mädchen für die Genossen

in Leben in der DDR 25.01.2013 19:47
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #47
Ich denke mal, da hat sich eine Legende aus der Stalinzeit gehalten oder besser gesagt wurde transponiert. Und ob das nun wirklich nur eine Legende war? Achso, um wen gehts den überhaupt? Und da ich dieses Forum nicht für diverse Findmaschinen mit seinem Namen als Lemma 'füttern' möchte, umschreib ich ihn mal ein bissel. Jetzt wo der Forumspoet (und hoffentlich fällt das nicht auch unter Flachanrede *grins*) hier wieder zugange ist, sollte wenigstens er 'mitspielen'?

Also er war der Nachfolger desen, der nach dem Mord an einem Leningrader Parteisekretär der Chef einer Vierbuchstaben-'Behörde' wurde. Und er sah einem Heinrich von der Dreiecksburg wie aus dem Gesicht geschnitten ähnlich. Und dieser (also nicht der Heinrich, der andre Zwilling) hätte es geliebt, nach den Aufführungen im wörtlich sogenannten Großtheater in der Limousine, welche in einem Werk mit dem Ehrennahmen seines Chefs von fleißigen Werktätigenhänden ihn lieben und achtend gebaut wurde, durch die Stadt, diese Hauptstadt, nie von einem Feinde bezwungen, zu fahren.
Und sah er aus dem Fond ein lekker Dewotschka, nun, er war so mächtig, richtig geil vor Macht, ein Wink an seine Schergen und sie ward im zu Willen.

Hallo Larrisa, bitte diesen Text ignorieren, zuviel Falschverstehen möglich, danke.


Passt hier genauso wenig her zum Thema, wie alle anderen Pikanterien.
Das heisst Larissa und nicht Larrisa, ich sage auch nicht 93 anstatt 94. DANKE!
Und, was ich ignoriere oder nicht, das bestimme ich selber, und im Falle eines Nichtverstehens meinerseits muss ich mir keine Sorgen machen, bist Du doch ein Kavalier immer. Nur weiter so mit Schergen, Djewushkas und.... (oh schade, war er nur 'geil vor Macht', der Aermste?) das ist ein schlimmes Maerchen, aber sie war ihm zu Willen. Hat er gehabt doch Glueck dann.


nach oben springen

#50

RE: minderjährige Mädchen für die Genossen

in Leben in der DDR 25.01.2013 23:49
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ja Peter, ein neues Thema aufmachen, das waere interessant und so abwegig nicht. Ich werde einstellen. Etwa von der Reeperbahn bis zur Leipziger Messe...........Dann koennen alle ein wenig Spass haben und sich keinen Zwang antun. Lassen wir es. Es gab bei vielen eine Menge Kleinholz bis der Richtige den Weg kreuzte, nicht alle hatten das Glueck im Leben schnell die oder den Liebsten zu finden.
Genossen, Freunde, Mitleidende und Anekdotenschreiber! Das Maennergespraech ueber fruehere Eskapaden war fuer Maenner nicht unbedingt unangebracht, aber sicher in diesem Thema nicht gerade vertretbar.
Da mir gerade gesagt wurde, ich solle doch den Maennern nicht den Spass verderben, ich waere auch nicht gerade zart besaitet und wuerde mich freuen einen dr.... zu haben, und ich sollte mich nicht so haben.... melde ich mich nochmal dazu. Nun, richtig, in allen Belangen. Ich bin nicht zart besaitet. Ich wusste immer mein Vergnuegen und einen guten Mann zu schaetzen in Zeiten der fraulichen Not. Nur versteht, es ist hier ein offenes Forum und die Form in der ueber das Vergnuegen in der Jungbullenzeit gesprochen wurde, zumal es sich hier um ein ganz anderes und sensibles Thema handelt, war in meinen Augen in solcher Form nicht angebracht und zum Nachteil des Forums. Es ging um das Thema und was sich dahinter verbirgt, naemlich schlimme Erfahrungen fuer Minderjaehrige und um die Frage einer Beteiligung der Genossen. Ein wirkich heikles und sensibles Thema.
Einen guten Abend wuensche ich allen, und nichts fuer ungut. Auch ich werde weiter mitspielen im Geschlechterspiel, da wo es angebracht ist. Nein, einen Keuschheitsguertel trage ich nicht, danke der Nachfrage.
Nach der Geschichte von 94, die mir so schrecklich nahe ging wie Rotkaeppchen und der Wolf - meine vom Kaninchenstall, die erklaert (oder auch nicht) warum Frauen den Zusammenhang von ‚leichten und willigen Maedchen‘, mit dem Thema ‚minderjaehrige Maedchen fuer die Genossen‘ nicht gerne gekoppelt haben moechten.

Das elfjährige Mädchen wollte nach wie vor nichts mit Männern, auch in jugendlicher Form, zu tun haben. Ihre Erfahrungen mit Männer, seitdem sie fünf Jahre alt war, ließen einen normalen Umgang nicht zu. Sie beäugte die eigentlich netten Jungen in ihrer Klasse und fragte sich, ob diese auch solche ekeligen klebrigen Männer spaeter sein würden.
Die Vorhaltungen ihres Vaters, dass sie die Kaninchenställe nie ausmistete, ließ sie über sich ergehen und erschauderte, wenn sie an den ‚lieben Onkel‘ dachte – der Nachbar von nebenan. Dieser stellte ihr immer im stickigen Stall hinten im Garten nach. Er war ein grosser kräftiger Mann, der es sich auf dem Heuhaufen im Karnickelstall bequem machte und sie nicht mehr losliess, bis er scheinbar plötzlich müde wurde. Eines Tages ließ das Kind in ihrer Verzweiflung alle Karnickel aus den Ställen, jagte sie so gut sie konnte weg und hoffte in ihren kindlichen Gedanken, diese würden einfach abhauen und ihr somit das Reinigen des Stalls und damit der nette Nachbar alle zwei Tage erspart bleiben. Zu ihrer Verzweiflung liefen die dummen Karnickel nicht fort, sie hoppelten nur hin- und her, wie es Karnickel eben so tun, frech saßen diese da und fraßen genüsslich den dicken frischen Löwenzahn. Sie war tierlieb, aber als der einzige Bock anfing sein Harem zu besteigen, wurde sie ungehalten und trat nach ihm. Zu ihrem Bedauern, wurde das gesamte Karnickelvolk wieder eingefangen und in den Stall zurück gebracht. Ihre Erklärungen zu warum und weshalb sie die Viecher rausgelassen hatte, wollte keiner hören. Es kam schlimmer, es gab mal wieder eine deftige Tracht Prügel von ihrem Vater, nachdem sie versucht hatte, ihrer Mutter über das Verhalten des Nachbarn zu berichten. Ihre Mutter war damit überfordert. Ausser sich, sagte sie: „Ein nettes Mädchen sagt so etwas nicht, hör auf zu lügen!“ Und so wurde das Kindnicht nur missbraucht, sondern noch der boshaften Lüge beschuldigt. Der ‚nette Nachbar‘ stand dabei und grinste, wobei der Vater sich sogar bei dem guten Menschen entschuldigte.
So ging das Ausmisten der Kaninchenställe fuer die elfjährige und vor allem die liebevollen Besuche des Nachbarn weiter. Das Kind versuchte immer an was Schönes zu denken, wenn die Fratze des Nachbarn sich vor Freude verzog, eine Sache, die sie nicht verstand. Aber er lobte sie, und das war immerhin etwas, was sie überhaupt nicht kannte. Es ging noch eine ganze Zeit weiter, bis dieser an einem Herzanfall starb und nie wieder kam. Die elfjährige war wie befreit, bis die Witwe von ihren früheren Aussagen Wind bekam und sie anschrie, und behauptete, sie wäre eine Lügnerin und eine kleine Prostituierte, das erzählte sie im ganzen Dorf. Das Kind war keine Lügnerin und hatte keine Ahnung was das Wort Prostituierte bedeutete. Als der nächste nette Onkel auftauchte und das Kind ihn fragte, was das Wort bedeutete, sagte er lachend. "Alle Frauen sind Huren, auch du". Wieder ein anderes Wort, das sie besser aussprechen konnte, aber keine Erklaerung.
Diese schmerzlichen Erfahrungungen auf der ganzen Linie brachten das Kind dazu, sich danach nie wieder einem Erwachsenen anzuvertrauen. Aber sie lernte später im Leben, dass es ohne Männer keine Huren geben würde und auch keine Loddel, und dass diese nicht nur in stinkenden Karnickelställen, sondern selbst in der hohen Politik auf allen Ebenen zu finden waren, sowohl Huren, als auch geschaeftstuechtige Loddel, denen die Hand vor den Arsch gehalten wurde, von maechtigen Politikern.
aus Die Englische Dewushka M.Powell


turtle, seaman und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#51

RE: minderjährige Mädchen für die Genossen

in Leben in der DDR 26.01.2013 01:53
von Mike59 | 7.979 Beiträge

Zitat von Lebensläufer im Beitrag #37


Mike..."siehe zotig, Hang zum Sexismus", ich stelle dich auch nicht in eine bestimmte Ecke.

Ich mache das auch nicht - Versprochen! Das machst du ganz alleine.


94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 26.01.2013 01:54 | nach oben springen

#52

RE: minderjährige Mädchen für die Genossen

in Leben in der DDR 26.01.2013 07:43
von dbeugue | 29 Beiträge

Zitat von Lebensläufer im Beitrag #37
Nun seit doch nicht gleich so prüde Männer, ihr wisst doch auch wie...s geht. Und bei die Genossen naja, waren doch auch nur Männer, so wie wir ha ha ha. .


Was ist das denn ?????

Gibt´s noch sowas ?????

Glücklicherweise sind alle Männer nicht nur Männer wie du sie beschreibst...... würde sofort eine Frau suchen ....

Das ist nur eine Karikatur.. Du schreibst es mit Absicht oder ???

Wie eine Provokation, damit alle gleichzeitig sich totlachen ????

Ha,ha, ha...

Das war super lustig ..... Hahahaha.....


Mike59 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#53

RE: minderjährige Mädchen für die Genossen

in Leben in der DDR 26.01.2013 07:54
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Wer hat bitteschön über was gelacht Vorschreiberin? (lieg ich richtig laut Avatar?) Du müsstest schon deutlicher ansprechen, was der Rainer so falsch formuliert hatte?

Lebensläufer


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Ehemalige Kameraden oder Genossen
Erstellt im Forum DDR Grenzsoldaten Kameraden suche von Cambrino
85 08.11.2016 15:33goto
von EK 70 • Zugriffe: 5220
Genossen auf Zeit?
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von 80er
31 21.11.2013 11:29goto
von 80er • Zugriffe: 1112
Dank an die Genossen!
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von Ecki
37 14.10.2012 23:10goto
von 94 • Zugriffe: 1749
Warum war bei der NVA jeder Genosse?
Erstellt im Forum Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR von MK1987
37 08.10.2011 23:09goto
von Graywolf1958 • Zugriffe: 2352
"Kommt zu uns, Genossen!"
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Angelo
14 30.05.2011 19:53goto
von 94 • Zugriffe: 797
Plakate und Genossen aus der DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Angelo
2 30.05.2009 18:47goto
von Rostocker • Zugriffe: 2068

Besucher
20 Mitglieder und 80 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1299 Gäste und 103 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558600 Beiträge.

Heute waren 103 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen