#41

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 07.06.2010 23:03
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von Kasernenbesitzer
Meine Frage, weniger provokativ:

Welches Verhältniss haben ehem.Grenzer zu "ihrer" Kaserne? Gibt es da Bindungen, die nicht so ohne weiteres ersichtlich sind? Und die selbst nach 40 Jahren ein rationales Denken verhindern?

Der Hintergrund: Ich hatte ja schon einmal darüber gejammert, das wir hier immer wieder Probleme mit ehemaligen Grenzern haben. 2 aktuelle Beispiele: Letzte Woche, ein Mann im besten Alter und ein junges Mädel (seine Tochter?) halten mit ihrem PKW vor dem Tor, betreten ohne zu zögern das Gelände, der Fotoapparat wird gezückt. Ich, gerade mit dem Hund ausserhalb des Geländes, zügig zum Eingang zurück und die beiden aufgefordert, das Fotografieren einzustellen und vom Gelände zurück zum Tor zu kommen. Dann die üblichen Fragen meinerseits: ist Ihnen klar, das das hier Privatbesitz ist? Haben Sie den Eindruck, das es sich sich hier immer noch um eine öffentliche Kaserne handelt? Nein, das ist jetzt nicht mehr ihre Kaserne, das ist jetzt meine. Den beiden ist klar, sie befinden sich auf Privatbesitz, kein Missverständnis. Daraufhin erkläre ich zum hundersten Male, das es meiner Meinung nach eine Selbstverständlichkeit ist, nicht ohne Nachfrage Privatbesitz zu betreten. Es wird mir bestätigt, das so ein Verhalten bei ihnen zu Hause auch nicht erwünscht wäre.
Also denke ich, das ein grundsätzliches Verständnis vorhanden ist, und bitte die beiden, das Gelände zu verlassen.
Und dann kommt die volle Breitseite, ohne Vorwarnung. Wenn ich keine Besucher auf meinem! Besitz wolle, solle ich doch gefälligst das Tor verschlossen halten. Und überhaupt, was das eigendlich solle, mal wolle sich ja nur umsehen ect. ect. Mein Hund spürt die Agression, die plötzlich in der Luft liegt, und beteiligt sich entsprechend . Dies lässt die beiden dann doch sehr zügig die Flucht ins Auto und vom Gelände antreten. Und dann aus sicherer Entfernung (ca. 100mtr) "Du Arschloch, du Wichser" und zwei süsse Stinkefinger.

Zweiter Vorfall heute morgen: Ehepaar, er hat vor 38 Jahren hier gedient. Auch den beiden war klar, sie befinden sich auf Privatbesitz. Aber man wolle doch nur mal schauen, und ja, für den Kumpel zu
Hause einige Fotos machen. Und wieder der Vorwurf, nachdem ich sie des Geländes verweise: Ich solle doch gefälligst abschliessen, bei ihnen zu Hause könne so etwas nicht vorkommen, da ist immer alles zu

Das war mir dann doch zu blöd, hat die beiden einen Film gekostet. Dafür habe ich sie aber auf das Forum aufmerksam gemacht mit dem Hinweis, hier gäbe es auch Fotos.

Was ich wirklich nicht verstehe: Allen, die ich auf dem Gelände "erwische", ist klar, das sie sich auf Privatbesitz befinden. Alle erklären mir, das sei ihre Kaserne. Alle beantworten meinen Einwurf, jetzt sei es nicht mehr so, mit einem ja aber ... Keiner kam bisher auf die Idee, einfach mal anzuklingeln und zu fragen. Aber alle wurden sehr schnell agressiv, als ich sie vom Privatbesitz gebeten habe.

Ich weiss, das kann man sicherlich nicht verallgemeinern. Und doch finde ich es eigenartig, mindestens einmal wöchentlich so einen "neuen Mitbesitzer ala das ist meine Kaserne) kennenzulernen. Was geht da in den Köpfen so ab? Wo liegt meine Unfähigkeit? Was kann ich nicht verstehen, nicht sehen? Auch hier im Forum wurde ja bei meiner ersten Beschwerde schon geschrieben, ich sei doch selber schuld, wenn ich mir so ein Objekt billig unter den Nagel reisse Da aber auch viel Verständnis gezeigt wurde, nun meine Frage: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ? Und wenn ja, wie?

Ich würde mich über möglichst viel Antworten freuen. Es muss doch möglich sein, miteinander zu reden. Bitte, gebt mir mal ein Feedback.

Danke, und ein schönes Wochenende, Günter




Hallo Kasernenbesitzer,
Provokativ finde ich deine Frage nicht und ja Du hast absoluten Anspruch auf dein Neues Heim,auf Familienleben und es sollte klar sein,das am Tore oder Gartenzaun erst einmal freundlich gefragt wird,
ob man denn Willkommen ist.
Letztlich hast Du jede Menge Arbeit,Kraft und Nerven in dein Heim gesteckt und das hat auch ein Jeder zu respektieren.
Alle verlangen gegen sich selbst einen gewissen Respekt und Anstand und somit sollten Sie selbst auch bereit sein, Diesen zu erbringen.Sonst wird das ja Nix.
P.S.Es soll auch Unbelehrbare geben,aber die ändern sich auch selten.

Was die Leuts in Ihre ehemalige Kaserne treibt,denke dafür kann es mehere Gründe geben.
Einige wurden ja hier schon plausibel dargelegt und sind menschlich auch nachvollziehbar,das war für Viele,eben besonders in jungen Jahren eine prägende Zeit.
Den Meissten gehts dabei nicht um irgendwelch politische Ideologie,eher um die erlebte Kameradschaft,das Teilen von Fresspaketen zu Weihnachten(weil man eben nicht zu Hause sein konnte),
der gute Kumpel oder eben auch neu gewonnene Freund,sicher oft nur auf Zeit,aber der hat diese Armeezeit eben auch leichter gemacht.
Manch Einer kam aus "beschissenen" Lebensumständen und hat vielleicht erst bei der Truppe gelernt, sich einen Schuh per Schnürsenkel zuzubinden.(Wir hatten so Einen)
Auch wenn man es kaum glauben kann,aber Jeder den ich mal fragte,behält oft nach Jahren nur die Guten Sachen in Erinnerung.
Da wurde gemeinsam "Scheisse"gebaut und wieder gerade gebogen,dem Vorgesetzten ein Schnippchen geschlagen,obwohl die Erfahrenen doch fast alle Varianten bereits kannten.
Das Alles verbuche mal lockeren Herzens unter erbrachter Lebenserfahrung und sicher hat das auch mit
Erwachsen werden zu tun.
Mancher wird schwere Zeiten durchgemacht haben,privat oder dienstlich,aber das gehöhrt eben auch zum Leben dazu und wenn dann so Einer vor deinem Tore steht,die Augen für einen kleinen Moment zumacht und sich erinnert...dann fängt der Mensch vielleicht grad an zu träumen (sicher eher von Jugend und Blödsinn in dem Moment,aber der merkt das vielleicht erst wenn Du Ihn anquasselst)"böser Aufwecker".

Das sind die Eindrücke von Dreien die hier in meiner nächsten Nähe sitzen und sich auch dazu geäussert haben.
Das Deine "Besucher" ausgerechnet ehemalige AGT (Angehörige Grenztruppen)sind,liegt daran das es mal eine Grenztruppenkaserne/Kompaniegebäude war.Mehr ist da nicht dran,das soll Anderen ähnlich gehen, wenn Sie die Chance haben mal Ihren alten Betrieb zu besichtigen.
(Wer liebt eigentlich das Malochen gehen,ist ja auch irgendwie ein Muss)

So,das wären "unsere Ratschläge dazu",hoffen geholfen zu haben und weiterhin viel Glück beim Um/Aus /Weiterbau oder Was auch immer.
Möge in Deiner Kaserne immer Frieden herrschen.


nach oben springen

#42

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.06.2010 01:41
von Greso | 2.377 Beiträge

Die Frage,Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders,,
Na hallo,wir zählten mit zur Elite der NVA,wurden ja auch besser bezahlt und die Verpflegung war gut.
Aber anderst getickt habe ich nicht.Ich war 1965 jung ,Ehemann und wurde bei der Armee noch Vater.
Mir fehlte die Zeit wo mein Sohn sich großstrampelte und ich hatte eine Wut auf die Armee,weil ich das nicht so wollte.
Aber wir haben es geschafft.In der Zeit wurde die Kaserne zwar mein Zuhause aber als ich meinen Wehrdienst beendete.war für mich die Kaserne erledigt.
Ich war einmal nach 28 Jahre in meiner Kaserne,nur weil ich dort in der Nähe zu schaffen hatte.Ich zeigte sie meiner Frau und entdeckte noch drei Rosenstöcke,die ich mal eingepflanzt hatte.Es war alles verwildert und ungepflegt.Das Gebäude habe ich nicht betreten,obwohl ich es durfte aber es war alles fremd.

Ich kann es mir aber nicht erklären wieso es Leute noch in oder an diese alten Kasernen zieht,die Erinnerung ist doch da und sollte reichen.
Ich hoffe und wünsche Dir, das die Pilgerei zu Deiner Kaserne ein Ende finden.


nach oben springen

#43

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.06.2010 16:45
von VNRut | 1.486 Beiträge

Unser Schloss "Schleifenstein" in Oranienburg steht heute noch, bestimmt auch gut saniert nach den Jahren der Grenzer-Herrschaft. Und in meiner Grenzkaserne in Groß-(Glück)-Glienicke soll heute das Bundesumweltamt sein. Vermutlich auch saniert. Ich war in noch keiner ehemaligen Heimstätte wieder anwesend. Und die beiden Wohncontainer in dem ich meine Dienstzeit verrichten dürfte, stehen bestimmt nicht mehr. Vielleicht mache ich mich dieses Jahr doch mal auf Spurensuche, zumal mal wenig in den Foren liest, was aus den Grenzabschnitt GR34 geworden ist.


GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
zuletzt bearbeitet 08.06.2010 16:49 | nach oben springen

#44

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 26.06.2010 20:50
von Kasernenbesitzer | 33 Beiträge

Zitat von TexasEK81I
Lieber Günter!
Jetzt stelle ich mir vor es kommen ständig Exbewohner und Andere - aus welchem Gund auch immer - zu meinem und auf mein Grundstück und wollen mal gucken oder auch "nur" fotografieren, foto....
Das würde mich nicht gerade erfreuen (gelinde ausgedrückt)! Also vollstes Verständnis für dich Günter!!! Aber was machen? Es werden immer wieder "Besucher" kommen!
Damit sind wir wieder bei der Frage: Warum kommen sie (wir)?
Sicher nicht um dich Günter oder auch andere zu Ärgern.

Wie könntest du (Kompaniebesitzer) also mich (Exgrenzer) am besten "ansprechen" um möglichst beide Interessen zu "befriedigen"?

Die Idee mit dem Hinweisschild ist wohl die Beste (wie sollte man sich sonst mitteilen)!
Mich hätte folgender Text angesprochen:

Werte Interessenten der ehemaligen Grenzkompanie!
Dieses Grundstück befindet sich in meinem privaten Besitz!
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich die relativ häufigen Besuche als Beeinträchtigung meiner Privatsphäre empfinde.
Bitte nehmen Sie deshalb auch vom Fotografieren Abstand.
Ich habe für Sie auf der Internetseite "www.usw." mehrere Fotografieen zur Verfügung gestellt.

Name, Handynummer

So, oder so ähnlich formuliert würde ich losfahren und dann die Seite suchen.

Bitte schreibe möglichst nicht:
Halt! Hier nicht mehr Grenzkompanie!
Betreten und Fotografieren verboten!
Warnung vor dem Hunde!
usw.

Ich wünsche dir - wodurch auch immer - eine zufriedenstellende Lösung zu finden.

Mit besten Grüßen

TexasEk81I



So, einmal muss ich diesen Thread dann doch noch vorholen. Nachdem ich diese Woche wieder einmal gleich 2 Begegnungen der unerwünschten Art hatte, geht es wohl wirklich nicht anders. Bevor ich mich vergesse und meine Hundehaftpflicht mich rauswirft, möchte ich euren Vorschlag eines Schildes versuchen.
Bitte lest euch obigen Textvorschlag einmal durch und kommentiert oder bringt eure eigenen Ideen vor. Es wäre eine echte Hilfe für mich, da ich zur Zeit schon bei dem Wort Grenzer oder meine Kaserne hysterische Anfälle bekomme

Es soll klarwerden, das ich kein Betreten ohne Anfrage möchte und - falls die Forenleitung zustimmt - einen Hinweis auf dieses Forum enthalten. Evtl. würde ich noch einen kleinen Kasten mit "Visitenkarten", die die Adresse des Forums zeigen, anbringen.

Helft Ihr mir noch einmal?

Danke, Günter


nach oben springen

#45

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 26.06.2010 20:55
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

welchen textvorschlag meinst du?


nach oben springen

#46

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 26.06.2010 20:58
von Kasernenbesitzer | 33 Beiträge

:-) Doch zuviel Text zitiert?

Die Idee mit dem Hinweisschild ist wohl die Beste (wie sollte man sich sonst mitteilen)!
Mich hätte folgender Text angesprochen:

Werte Interessenten der ehemaligen Grenzkompanie!
Dieses Grundstück befindet sich in meinem privaten Besitz!
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich die relativ häufigen Besuche als Beeinträchtigung meiner Privatsphäre empfinde.
Bitte nehmen Sie deshalb auch vom Fotografieren Abstand.
Ich habe für Sie auf der Internetseite "www.usw." mehrere Fotografieen zur Verfügung gestellt.

Name, Handynummer

So, oder so ähnlich formuliert würde ich losfahren und dann die Seite suchen.

Bitte schreibe möglichst nicht:
Halt! Hier nicht mehr Grenzkompanie!
Betreten und Fotografieren verboten!
Warnung vor dem Hunde!
usw.

Ich wünsche dir - wodurch auch immer - eine zufriedenstellende Lösung zu finden.

Mit besten Grüßen

TexasEk81I


nach oben springen

#47

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 26.06.2010 20:59
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Für ein Schild vor seinem Grundstück,das klar macht,hier ist Privatbesitz.



nach oben springen

#48

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 26.06.2010 21:02
von Mike59 | 7.977 Beiträge

Aua - und die Urlaubsaison beginnt erst.

Vorschlag von mir für ein Schild.

Das war mal eine GK - ich weiss es
und nun ist es keine mehr.
Geht mir nicht auf den Sack und haut ab.
Wollt ihr mehr wissen ?
http://www.forum-ddr-grenze.de


nach oben springen

#49

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 26.06.2010 21:13
von Landeposten (gelöscht)
avatar

Hallo,mein Vorschlag währe den unliebsamen Besuchern den Zugang mit einem sogenannten abschließbaren Tor zu verwehren.

Aus eigenem Erleben kann ich bestätigen,daß die Anzahl der Leute die in der Zeit wo ich keinen Gartenzaun hatte direkt bis zur Haustür durchmarschiert sind,gegen Null tendiert jetzt wo die Zaunbaufirma einen Neuen montiert hat.


zuletzt bearbeitet 26.06.2010 21:13 | nach oben springen

#50

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 26.06.2010 21:24
von Kasernenbesitzer | 33 Beiträge

Zitat von Zermatt
Für ein Schild vor seinem Grundstück,das klar macht,hier ist Privatbesitz.


Das Problem ist ja, das es allen klar ist, das sie Privatbesitz betreten! Aebr es hält keinen ab :-(
Kommentar von heute Abend ist typisch: Dann schliessen sie doch ihr Tor ab, wenn hier keiner reinkommen soll.

Ich will aber keinen S-Draht und Landminen , unsere Freunde und Bekannten sollen auch weiterhin hier ihr Haus der offenen Türen vorfinden.

Nur diese unverschämten Idioten, die will ich nicht !

Günter


nach oben springen

#51

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 26.06.2010 21:44
von Landeposten (gelöscht)
avatar

Kommentar von heute Abend ist typisch: Dann schliessen sie doch ihr Tor ab, wenn hier keiner reinkommen soll.

Ich will aber keinen S-Draht und Landminen , unsere Freunde und Bekannten sollen auch weiterhin hier ihr Haus der offenen Türen vorfinden

Ich habe der Zaunbaufirma strikt angewiesen dieses mal keine Landmienen zu verwenden.Vielmehr habe ich eine Klingel und einen elektr. Toröffner installieren lassen.Diese Kombination hat sich meines wissens schon millionenfach bewährt.
Es hat sich bei mir auch noch niemand beschwehrt,daß ich einen Gartenzaun habe.Die Leute klingeln wenn sie etwas wollen--ich öffne,oder auch nicht.


nach oben springen

#52

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 26.06.2010 22:21
von Kasernenbesitzer | 33 Beiträge

Lieber Landepfosten,
die Zaunbaufirma unserer Kaserne war wohl die grösste Deutschlands, und der Zaun ist auch heute noch von bester Qualität. Auch über das Tor kann ich mich nicht beschweren.
Lediglich der elektrische Öffner funktioniert nicht mehr so richtig, liegt das evtl. daran, das die Drähte ungeschützt am Zaun entlang laufen?

Ironie off: Ich will kein abgeschlossenes Tor, nur weil einige Bekloppte meinen, mir sagen zu müssen, was ich mit meinem Haus zu tun habe. Also, dein Vorschlag der Bauzaunfirma ist für mich nicht besonders hilfreich, ok?


nach oben springen

#53

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 26.06.2010 22:25
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Kasernenbesitzer

Ironie off: Ich will kein abgeschlossenes Tor, nur weil einige Bekloppte meinen, mir sagen zu müssen, was ich mit meinem Haus zu tun habe. Also, dein Vorschlag der Bauzaunfirma ist für mich nicht besonders hilfreich, ok?



Tja, die emotionale Bindung und daher auch das "innere" Recht die alte Heimat besuchen zu dürfen ist für mich nachvollziehbar.
Da du dein Tor scheinbar nicht aufwenig sichern oder schließen willst, bleibt dir nur das warten auf eine biologische Lösung. Gerade gegenüber den letzten Wehrpflichtigen solltest du da jedoch gewisse Nachteile haben.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#54

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 26.06.2010 22:29
von Kasernenbesitzer | 33 Beiträge

Ist das "innere Recht auf die alte Heimat" (was auch immer das für Dich bedeutet) höher anzusetzen als mein Recht auf meine Privatsphäre?


nach oben springen

#55

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 26.06.2010 22:41
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Diese Frage zu beantworten würde eine schon fast philosophische Begabung erfordern.

1. Juristisch gesehen sicher nicht.
2. Aus deiner Sicht sicher auch nicht.
3. Aus Sicht eines ehm. AGT sicher schon, da du für ihn lediglich eine Unbekannte in seiner Rechnung bist und wer schätzt schon etwas unbekanntes höherwertiger ein als eigene Interessen.

Habe beim nächsten Heimaturlaub auch vor das Gelände der ehem. BV und dessen Veränderungen fotografisch zu erfassen. Obwohl ich mich sonst an Recht & Gesetz halte und jede Handlung genau abwäge, werde ich mich dabei auch von keinerlei mir unbekannten Eigentumsverhältnisen aufhalten lassen. Warum? Keine Ahnung, ein Drang, ein Zwang...ich weiß es nicht, es ist ganz einfach so.

Diese Antwort ist für dich nun genauso unbefriedigend, wie sie für mich wäre, wenn ich der Besitzer wäre. Besser vermag ich dies jedoch nicht zu beschreiben.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 26.06.2010 22:50 | nach oben springen

#56

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 26.06.2010 22:48
von Kasernenbesitzer | 33 Beiträge

Zitat von Feliks D.

Diese Antwort ist für dich nun genauso unbefriedigend, wie sie für mich wäre wenn ich der Besitzer wäre. Besser vermag ich dies jedoch nicht zu beschreiben.


Unbefriedigend? Nicht wirklich. Sie macht es mir doch immerhin einfacher, auch zu pauschalieren und ebenfalls das mir unbekannte Individuum als vernachlässigbare Grösse zu sehen.


nach oben springen

#57

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 26.06.2010 22:52
von Landeposten (gelöscht)
avatar

Tja wenn dir meine Tipps nicht zusagen und ehe du dich weiter flehentlich an die Forengemeinde wenden mußt ,weil du nicht weisst was du auf das Schild schreiben sollst,dann bleibe einfach bei der Beschriftung bei deiner Wahrheit.Schreibe:"Bleibt draußen ihr unverschämten Idioten,sonst setze ich Landminen ein oder hetze meinen Fiffi auf euch!!"


nach oben springen

#58

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 26.06.2010 23:17
von Kasernenbesitzer | 33 Beiträge

Zitat von Landeposten
Tja wenn dir meine Tipps nicht zusagen und ehe du dich weiter flehentlich an die Forengemeinde wenden mußt ,weil du nicht weisst was du auf das Schild schreiben sollst,dann bleibe einfach bei der Beschriftung bei deiner Wahrheit.Schreibe:"Bleibt draußen ihr unverschämten Idioten,sonst setze ich Landminen ein oder hetze meinen Fiffi auf euch!!"


Du bist ja ein ganz netter Zeitgenosse.

Aber bitte sei mir nicht böse, wenn ich weder DEINE Wahrheit auf mein Schld schreiben werde, noch glauben will, das DU jetzt der neue Forensprecher bist.

Die Mitglieder dieses Forums sind ganz sicher selbst in der Lage, mir zu sagen, wenn Ihnen mein Flehen auf den Sack geht.

Günter


nach oben springen

#59

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 27.06.2010 08:34
von Harsberg | 3.248 Beiträge

Hallo Günter,
ich bin der, der in den Baracken gedient hat, du weißt schon.
Möglicherweise, werde ich in den Schulferien mit einem anderen Ehemaligen, der aber schon in deiner GK (Gebäude) gedient hat, dem "Objekt" einen Besuch abstatten, natürlich mit vorheriger Anmeldung, und deiner Zustimmung vorausgesetzt.
Weitere Einzelheiten klären wir dann per PN.
Gruß Harsberg


Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
nach oben springen

#60

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 27.06.2010 09:04
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Günter, du gibst mir Spass und ich hatte ja ebenfalls Anfangs schon ein paar Texte geschrieben, um eine Lösung zu finden. Aber es wird wohl Alles nichts nützen, du hast einfach das falsche Gebäude gekauft, geschichtsträchtig, vergangenheitsbehaftet.
Du musst dir auch Eines vor Augen halten, der Ostdeutsche nahm es noch nie so genau mit Gesetzen, Verboten, Hinweisschildern, Hunden und weis was nicht noch Alles.
Geh da einmal von mir aus...also stand da was wurde es einfach ignoriert...so "Volkseigentum", also Kofferraum auf und hinein mit dem Volkseigentum oder wenn es zu groß war, fand sich ein Kraftfahrer im Betrieb, der fuhr es bis Nachhause für einen Zehner.
Wir sind also ganz Anders wie ihr Westgeborenen...das ist übrigens ganz wichtig in der Beurteilung deines Problems, wir ignorieren, wir überhören, wir sind zielbewusst und das heißt, egal, ob da Einer drin wohnt so wie du, wir wollen da rein.
Manchmal auch auf Teufel komm heraus.
Aber ich möchte dir keine schlaflosen Nächte bereiten, schaff dir noch schärfere Hunde an, das hilft immer...ich weiß das gut, bin Zeitungsmann in der Nacht und auch dir einen guten Sonntag.

R-M-R


nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 31 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 264 Gäste und 22 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558382 Beiträge.

Heute waren 22 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen