#21

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 06.06.2010 10:08
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Günter,

kann verstehen,das du sauer bist,wenn fremde Leute auf deinem Gelände rumlatschen.Privateigentum ist
Privateigentum,ganz klare Sache,auch wennn ehemaliger Grenzer sich das anschauen wollen,auch wenn
es eine alte Kaserne ist.Es ist dein Privatraum und kein öffentliches Besuchsobjekt.Es sei denn,
du würdest es als solches ganz klar darstellen.

Ich hab auch schon Fotos von solchen Objekten gemacht,aber-die Gebäude waren leer und verlassen,weit
und breit kein Mensch,da fühlt sich keiner gestört.



nach oben springen

#22

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 06.06.2010 21:30
von Alien1964 | 47 Beiträge

Ich war vor cia. Vor 4 Jahren auch mal in Schalkau ebenfalls eine Ruine, es gab gute und Schlechte Zeiten ebenfalls in Örlsdorf ist jetzt ein Seniorenheim. War schon Interessant zu Sehen was aus den Objekten geworden ist, würde aber nie ohne Zustimmung des Besitzers auf das Gelände gehen! Fragen kostet nix!



nach oben springen

#23

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 06.06.2010 22:36
von student | 89 Beiträge

Ich habe seit 1990 alles fotografiert, was irgendwie noch übrig war, und dabei immer eine Erfahrung gemacht: Was man im "normalen" Leben ganz selbstverständlich macht, nämlich sich vorzustellen und sein Anliegen zu erklären, das hat nicht nur in den meisten Fällen (ich kann mich eigentlich nur an ein einziges "Nein" erinnern) dazu geführt, daß man sowohl die Erlaubnis bekam, das Gelände zu betreten und zu fotografieren, sondern in aller Regel auch dazu, daß man interessante Gespräche führen konnte und Menschen und ihre Ansichten zu allem Möglichen kennenlernen konnte. Dazu gehört natürlich ein wenig Zurückhaltung und das Bewußtsein, daß der Besitzer einem einen ganz persönlichen Gefallen tut. Und was die Frage angeht: Nicht die "ehem.Grenztruppen" ticken anders, sondern der eine oder andere Einzelne, der vielleicht den Zeiten hinterhertrauert, wo er "das Recht [hatte], Grundstücke zu betreten und Wohnungen zu durchsuchen...". Im konkreten Fall, wenn ein Töchterchen anwesend ist, muß man schließlich auch noch einen Bonus für die Selbstdarstellung des Vaters ihr gegenüber gewähren, denn wahrscheinlich hat er ihr tolle Sachen erzählt, wie er die Imperialisten an der Grenze zu Paaren getrieben hat ...


nach oben springen

#24

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 06.06.2010 23:19
von TexasEK81I | 29 Beiträge

Lieber Günter!
Die Kernfrage deines Threads beschäftigt auch mich schon seit einer Woche:
"Was treibt einen ehemaligen Grenzer (auch mich) an die Stätte seiner Vergangenheit"?
Ich habe jetzt den ganzen Nachmitteg wieder darüber nachgedacht und (für mich) Antworten gefunden.
Vielleicht hilft es dir ja weiter - ich muss etwas ausholen - bitte Geduld beim Lesen!

Hintergrund:
vor einer Woche (Sonnabend) - 4 Exgrenzer (GR24 3.GB 2x Neuekrug 2x Drahendorf) machen sich auf den Weg - 3,5 Std. Fahrt - viele Erinnerungen werden ausgetauscht -die Zeit vergeht wie im Flug.
Unter Anderem haben wir die Grenzkompanien abgefahren:
1.) Diesdorf - Grundschule - schön gestaltet - Sonnabend natürlich leer - fotografieren, fotografieren, fotografieren
2.)Neuekrug (Texas) - nach 30 bzw. 43 Jahren waren wir wieder da - Kompanie ist bewohnt (2 Klingelknöpfe) - von außen ungepflegter Eindruck (zum Teil zugewuchert, notdürftig geflickter Zaun) - dann die Frage: Klingeln wir?, gehen wir rein?, wir haben es nicht getan! - trotzdem fotografieren, fotografieren,fotografieren
3.)Bonese - ungenutzt - hier sind wir auch auf den Hof - fofografieren, foto.....
4.)Holzhausen - Malerbetrieb, gepflegt - hier wäre ich gerne reingegangen (Erlebnisse) - fotogr...
5.)Drahendorf - ungenutzt - fotogr...
6.)Henningen - vorbeigefahren

Jetzt stelle ich mir vor es kommen ständig Exbewohner und Andere - aus welchem Gund auch immer - zu meinem und auf mein Grundstück und wollen mal gucken oder auch "nur" fotografieren, foto....
Das würde mich nicht gerade erfreuen (gelinde ausgedrückt)! Also vollstes Verständnis für dich Günter!!! Aber was machen? Es werden immer wieder "Besucher" kommen!

Damit sind wir wieder bei der Frage: Warum kommen sie (wir)?
Sicher nicht um dich Günter oder auch andere zu Ärgern.
Vergleichbar ist es vielleicht mit dem Besuch der ehemaligen Schule. Klassentreffen - den alten Klassenraum betreten - den alten Lehrer treffen - und mit Mitschülern Erinnerungen austauschen.

Wie könntest du (Kompaniebesitzer) also mich (Exgrenzer) am besten "ansprechen" um möglichst beide Interessen zu "befiedigen"?

Die Idee mit dem Hinweisschild ist wohl die Beste (wie sollte man sich sonst mitteilen)!
Mich hätte folgender Text angesprochen:
Werte Interessenten der ehemaliegen Grenzkompanie!
Dieses Grundstück befindet sich in meinem privaten Besitz!
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich die relativ häufigen Besuche als Beeinträchtigung meiner Privatsphäre empfinde.
Bitte nehmen Sie deshalb auch vom Fotografieren Abstand.
Ich habe für Sie auf der Internetseite "www.usw." mehrere Fotografiehen zur Verfügung gestellt.

Der Besitzer

So, oder so ähnlich formuliert würde ich losfahren und dann die Seite suchen.
Besser wäre noch:
An jedem ersten Sonnabend im Monat September öffnen wir ab 11:00 Uhr unser Grundstück für Sie. Die ehemalige Köchin kocht Linsensuppe und der im Ort wohnende ehemalige Grenzer führt sie dann in den ehemaligen Abschnitt. (Dieser Teil ist ausbaufähig)
Wenn dann einer mit dem Hut rumgeht - mit dem Hinweis von dem Geld Dies oder Jenes zu finanzieren - legen Viele bestimmt nicht nur 10€ rein!

Bitte schreibe möglichst nicht:
Halt! Hier nicht mehr Grenzkompanie!
Betreten und Fotografieren verboten!
Warnung vor dem Hunde!
usw.

Ich wünsche dir - wodurch auch immer - eine zufriedenstellende Lösung zu finden.

Mit besten Grüßen

TexasEk81I



nach oben springen

#25

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 06.06.2010 23:53
von Kasernenbesitzer | 33 Beiträge

Guten Abend zusammen,

ich möchte mich bei allen, die bisher geantwortet haben, schon einmal bedanken. Und hoffe natürlich auf viele weitere Antworten

Eines fällt mir jetzt bereits auf, und das möchte ich zusätzlich noch einmal hinterfragen, wenn ihr erlaubt?

In mehreren Beiträgen kam der Vorschlag, mein Haus doch auf die eine oder andere Art für Fremde geöffnet zu halten. Ganz unauffällig zu RMR schiele ;-)
Ich dachte, deutlich gemacht zu haben, das ich meine Ruhe haben möchte. Wie gesagt, dachte ich :-) Ist hier ein -zumindest kleiner - Teil des Problems? Mache ich meine Wünsche nicht deutlich genug? Bin ich missverständlich? Oder hat der eine oder andere leichte Ohrenprobleme ?

Danke für eure Geduld, Günter


nach oben springen

#26

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 07.06.2010 00:04
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von Kasernenbesitzer
[...]Ich habe kein Museum gekauft, und ich habe auch nicht vor, mein Haus zu einem solchen zu machen . Für mich ist es eine Immobilie mit Geschichte, keine Frage, aber zuerst einmal ist es jetzt seit einigen Jahren unser zu Hause. Punkt.

Günter


Guten Abend Günter,

Du hast Recht, es ist kein Museum und es ist eine Immobilie mit Geschichte.

Als erhaltene, ehemalige Grenzkompanie empfinde ich das Gebäude aber doch auch als ein Denkmal deutscher Geschichte, als ein Grenzdenkmal.

Gruß
Stefan


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#27

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 07.06.2010 00:06
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Kasernenbesitzer, du bist so garnicht der Typ Westdeutscher, den ich in meinen Vortexten meinte, der mit der Rendite und dem Kohlemachen. Nein, du bist so wie ich mit der Ruhe und der Villa ganz für mich alleine.
Das finde ich schön, endlich mal Einer, der klar denkt und nicht hinterher meckert...hätte er den vermietet, eventuel alten Grenzheinis Tür und Tor geöffnet und tausende von Ärgernissen ob der alten Heinis, der emotionalen Heinis durchgestanden.
Mach mal dein Ding, nutze das Objekt für dich alleine und die Enkel und richte die/ deine Hunde gut ab, dem alten Grenzspinner zu zeigen, wo dein Grenzzaun endet.
Nur klare Regeln zeitigen Erfolg, das war schon in der DDR so, in dem Sinne wünsche ich dir und der Familie gutes Wohnen, ruhigen Schlaf und ansonsten alles Gute.

R-M-R


nach oben springen

#28

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 07.06.2010 07:44
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von Kasernenbesitzer
Meine Frage, weniger provokativ:

Welches Verhältniss haben ehem.Grenzer zu "ihrer" Kaserne? Gibt es da Bindungen, die nicht so ohne weiteres ersichtlich sind? Und die selbst nach 40 Jahren ein rationales Denken verhindern?

...Danke, und ein schönes Wochenende, Günter



Das hat eher nichts speziell nur mit der Grenze zu tun, sondern allgemein mit "unserem" (als Ossi) Verständnis zum Staat allgemein. Oder anders: Wenn uns damals irgendein Schlupfloch zum Bedienen staatlicherseits gegeben wurde, haben wir dies sofort angenommen. Ganz selbstverständlich. Die Kompanie war früher für uns so etwas wie ein öffentliches Haus. Nicht in einem ganz speziellen Sinne sondern als vom Staat gestellte Heimat auf Zeit mit doch recht strengen Regeln damals, was Betreten und Verlassen betraf.
Der Staat ist wech. Die Regeln von damals nicht mehr existent. Der Staat kann uns also nichts mehr. Das macht mutig. In einer Art "nun werd ich dir aber...-Reaktion" beachtet dann so mancher nicht mehr, dass es dafür stattdessen Regeln des Respektes vor privatem Eigentum gibt. Für so manchem ist das immer noch ein Objekt, auf und in welches man nun risikolos kommen kann, weil die Drohung staatlicher Sanktionen nicht mehr greift.
Dass dies so gar nicht stimmt, realisiert man da gar nicht und ist wohl sogar egal.
Mit einem großen Schild am Eingang wie hier schon geschildert, mit deftigen Preisen für eine eventuelle Besichtigung dürfte sich das Problem im Wesentlichen auflösen. Die Preise müssen unanständig hoch sein. Ansonsten wird es viele geben, die dieses Angebot annehmen und dann ist es mit deiner Ruhe auch wieder vorbei.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#29

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 07.06.2010 07:53
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Das mit dne hohgen Preisen wird aber auch nur Frust und ein jetzt erst Recht Gefühl erzeugen.


Das mit dem Schild und dem Hinweis auf Bilder in einer Website kommt sicher gut an.

Zitat von TexasEK81I
Werte Interessenten der ehemaliegen Grenzkompanie!
Dieses Grundstück befindet sich in meinem privaten Besitz!
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich die relativ häufigen Besuche als Beeinträchtigung meiner Privatsphäre empfinde.
Bitte nehmen Sie deshalb auch vom Fotografieren Abstand.
Ich habe für Sie auf der Internetseite "www.usw." mehrere Fotografiehen zur Verfügung gestellt.



Dort könnte er ja den Link zur Bildergallerie hier angeben.

Oh wollte grad den Link posten und merke die Bildergallerie ist leer?????


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#30

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 07.06.2010 08:31
von HHausen88 | 36 Beiträge

Hallo Kasernenbesitzer,

zu diesem Thema möchte ich mich doch mal melden.
Zunächst, ich finde es prima, wie ruhig und sachlich du die Sache hier angehst!

Ticken ehemalige Grenzer anders? Ich sage : Ja!

Ich war vor gut einem Jahr bei dir über dem Berg in Hildebrandshausen -> Link, "meiner" Grenzkompanie.
Das Gelände war offensichtlich irgendwann mal saniert worden, ist aber inzwischen wieder verwahrlost. Und so hatte ich überhaupt keine Hemmungen oder ein Unrechtsbewußtsein, dort durch den Zaun zu klettern, die zugestellte Kasernentür freizuräumen und nach über 20 Jahren wieder in meine Kompanie, in meine Bude zu gehen. In diesem Moment war es mir völlig egal, dass ich mich eigentlich auf fremden Grund und Boden befinde. Ich war zu Hause 'bei Muttern' und da hat man ja auch keine Probleme, einfach mal in den Brotschrank zu gucken.

Völlig verrückt, denn vor 20 Jahren habe ich diesen Ort ziemlich gehaßt. Nach jedem Urlaub, wenn ich zu Hause wieder los mußte, hatte ich dieses Gefühl. Das Bandmaß, dass die letzten Tage zählte, war Trost und guter Freund.
Und heute rede ich hier von "meiner" Kompanie?

Das kann man eigentlich kaum erklären, dazu muss man die "Grenzkompanie" erlebt haben. Im Gegensatz zu den anderen Waffengattungen war es hier tatsächlich irgendwie wie in einer großen Familie. In den langen Schichten erzählte man sich wirklich alles, vom ersten Kuß bis zum letzten Sex, von Arbeit, Kollegen, Heimat ... Man lernte sich unglaublich intensiv untereinander kennen.
Wir erlebten bewußt den Jahreslauf der Natur, von den ersten Frühlingsknospen bis zum Schneesturm im Winter. Wie ließen uns ohne zu murren auf dem Flur vor der Waffenkammer die Haare scheren, klingelten nachts nach der 18:00 - 02:00 den Küchenbullen aus dem Schlaf, damit er für uns "Knuffer" Spiegeleier in die Pfanne haut und hatten jeden zweiten Donnerstag Wäschetausch.

Alle in diesen "Topf" Grenzkompanie geschmissen, war die Kameradschaft, der Zusammenhalt die einzig sinnvolle Möglichkeit, diesen "Knast" zu überstehen.
Und das sind die mächtigen Erinnerungen, die heute noch nachhängen, die uns sentimental - und unrational - machen.

Die Kompanie war für eine Zeit mein Zuhause. Wenn ich heute davorstehe, fühlt sich das irgendwie noch viel stärker an als damals: Das Haus da ist "meins". Wirklich verrückt!
Zumal ich keinesfalls diese alten Zeiten wieder heraufbeschwören will, gut dass wir das alles überwunden haben.
Wie gesagt, es ist halt so ein Gefühl, weniger ein Gedanke, und Gefühle kann man oft nicht vernünftig erklären.

Ja, ich glaube, die Lösung mit einem Hinweisschild "Grenzkompanie angucken? Bitte mal Klingeln!" ist wohl die beste.
Mir wäre dann zumindest klar: Hier ist jemand, der weiß was das hier für ein Gelände war, mit dem kann man auch mal darüber sprechen - als drücke ich doch auf den Knopf.

Ganz deine Ruhe wird man dir wahrscheinlich nie lassen, da gibt es wohl zu viele mit ähnlichen Erinnerungen und Emotionen. Aber du schreibst ja, dass du durchaus "interessante und langweilige Leute" kennenlernen möchtest. Das ist gewiß.

Viele Grüße
Tino



zuletzt bearbeitet 07.06.2010 08:35 | nach oben springen

#31

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 07.06.2010 09:26
von Kasernenbesitzer | 33 Beiträge

Hallo Tino,
ich danke Dir für deine Antwort. Sie lässt mich ein bisschen hinter "die Fassade" schauen, diese deine Gedanken, dieser Blick durchs Schlüsselloch in deine Gefühlswelt, das hilft mir weiter.

Und dafür sage ich einfach Danke.

Günter


nach oben springen

#32

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 07.06.2010 10:03
von Kasernenbesitzer | 33 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Kasernenbesitzer, du bist so garnicht der Typ Westdeutscher, den ich in meinen Vortexten meinte,
R-M-R


Danke U.a. ein Ergebnis ostdeutscher "Erziehung"
Direkt nach dem Fall der Mauer bin ich als begeisterter Wassersportler mit "Riesen"wohnmobil und Bootstrailer von Lübeck aus in die alte DDR eingefallen :-) Mit null Ahnung von Land und Leuten, aber grossen Erwartungen :-)Über Rügen dann an die Seenplatte Mecklenburgs, bis ich letztlich an der Müritz festgehalten wurde. Ich werde die Gastfreundschaft die man mir entgegenbrachte nie vergessen. Mein Wohnmobil war ein umgebauter LKW (so um die 10mtr., dazu der Bootstrailer. In Röbel an der Müritz ein kleiner Seglerhafen, ein Traum von Idylle. Aber: Segler und Motorboot? Im Westen undenkbar. Naja, Fragen kostet ja nichts. (Womit wir immer noch beim Thema sind ) Ich wollte "nur" mit meinem 20mtr.Gespann am Zufahrtsweg einige Tage stehen, vielleicht die Slipanlage auf dem Vereinsgelände nutzen.
Doch keine Chance. Bevor ich wusste, wie mir geschah, sass ich mit dem Hafenmeister und einigen Clubmitgliedern auf einer Bank mit Blick auf den See, ein Bierchen gut gekühlt ... das übliche Frage und Antwortspiel :-) Und dann mein Versuch, "abzuhauen". Hatte ich mir so gedacht. Mit mecklenburgischer Ruhe und Gelassenheit erklärte man mir, das ich nach dem (den) Bierchen unmöglich ans Lenkrad dürfe. Und nein, in der Einfahrt könne ich auch nicht stehen bleiben. Erste panische Gedanken bei mir. Was jetzt? Wohin? Mit dem Allohol hatten sie ja Recht. Und dann das - für mich -undenkbare:
Die klare Ansage, mal ganz langsam und vorsichtig mein Fahrzeug auf das Gelände zu holen, und dann wurde ich in erster Reihe direkt am Strand eingewiesen, mit Strom und Wasser versorgt, bekam den Schlüssel für die vorhandenen Anlagen. Soo besoffen konnte ich ja gar nicht sein, um das alles zu träumen. Tja, so wurde die Müritz letztlich für einige wunderschöne Jahre mein zuHause. Und ich durfte ein bisschen von der mecklenburgischen Mentalität annehmen. Denn dort gingen die Uhren bekanntlich immer schon ein wenig anders :-) Und das ist gut so!

So, wie kriege ich jetzt den Bogen zu meinem Thema? Ach ja, das "anders Ticken" ist ja ein gutes Stichwort :-)

Günter


nach oben springen

#33

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 07.06.2010 10:39
von Mike59 | 7.941 Beiträge

@ HHausen

das hast du gut rübergebracht, echt sauber.

Mike59


nach oben springen

#34

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 07.06.2010 11:05
von Thunderhorse | 3.997 Beiträge

Das war mir dann doch zu blöd, hat die beiden einen Film gekostet.


Wie ist dies zu verstehen?


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#35

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 07.06.2010 11:18
von Kasernenbesitzer | 33 Beiträge

Zitat von Thunderhorse

Das war mir dann doch zu blöd, hat die beiden einen Film gekostet.
Wie ist dies zu verstehen?



Sehr einfach. Ich habe auf der Löschung der unerlaubterweise auf meinem Grundstück gemachten Fotos bestanden. Bin dabei allerdings von einer Digitalen Camera ausgegangen. Zum Pech der beiden war es aber ein (hmmm wie nennt man die alten Filme eigentlich heute?) "normaler" Film. Und den hat dann die Frau ohne weitere "Verhandlungen" mit mir aus der Rolle gezogen. Tat mir dann ein wenig leid (hoffe, es waren keine anderen Urlaubsbilder drauf), aber zu dem Zeitpunkt war es "meine Rache" für das Benehmen der beiden.


nach oben springen

#36

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 07.06.2010 18:17
von ABV | 4.202 Beiträge

Hi Günther!
Du hast zwar kein Museum, aber ein Gebäude mit Geschichte gekauft. Viele Leute haben auf deinem heutigen Besitz Dinge erlebt, die sie nie wieder im Leben vergessen werden. Und das im negativen, aber auch durchaus im positiven Sinne. Eben das gesamte Spektrum des militärischen Lebens, von Drill und Schikane bis hin zu Kameradschaft und gemeinsam durchgestandenen Strapazen. Für jemanden der diese Zeit in der DDR nicht erlebt hat, ist so etwas sicher schwer nachzuvollziehen. Als ich vor gut zwei Jahren meine ehemalige Kaserne besuchte, konnte mich nicht mal ein geschlossenes Tor und die Kasernenmauer von einem Besuch abhalten. Die letztere wies nämlich ein ordentliches Loch auf, durch dass auch mein über 90 kg schwerer Körper passte. Das selbe passierte auch an dem völlig desolaten Kasernengebäude. Es ging dann über den Keller hinauf zum Kasernenflur, den ich vor über 25 Jahren so oft gehasst und verflucht hatte. Ich weiß das man so etwas nicht tut, zu Mal der Gesetzgeber so etwas ganz trocken als Hausfriedensbruch bezeichnet. Aber die Anziehungskraft des Ortes war in diesem Fall stärker, als mein ausgeprägter Respekt vor dem Gesetz. Falls man mich erwischt hätte, wäre ich allerdings nicht in Beleidigungen verfallen! Wer sich im Unrecht befindet, sollte das gefälligst auch einsehen! Das gilt besonders für die ungebetenen Besucher deines Areals.

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#37

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 07.06.2010 18:59
von Schreiberer | 210 Beiträge

Hallo, natürlich hast Du schon vollkommend recht, das man nicht einfach ein Privatgelände betreten darf. Ich würde sehr gerne einmal meine ehemalige Kaserne besuchen. Ich habe dort einen Lebensabschnitt verbracht, der auch schöne Erinnerungen in sich birgt. Leider wurde meine Kompanie schon abgerissen.
Sei es wie es ist, jedenfalls finde ich es super, das es noch einige Kasernen gibt und irgendwann besuche ich gerne eine Z.B. Kaltenwestheim.

Bis bald der Schreiberer


nach oben springen

#38

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 07.06.2010 20:42
von Thunderhorse | 3.997 Beiträge

Zitat von Kasernenbesitzer

Zitat von Thunderhorse

Das war mir dann doch zu blöd, hat die beiden einen Film gekostet.
Wie ist dies zu verstehen?


Sehr einfach. Ich habe auf der Löschung der unerlaubterweise auf meinem Grundstück gemachten Fotos bestanden. Bin dabei allerdings von einer Digitalen Camera ausgegangen. Zum Pech der beiden war es aber ein (hmmm wie nennt man die alten Filme eigentlich heute?) "normaler" Film. Und den hat dann die Frau ohne weitere "Verhandlungen" mit mir aus der Rolle gezogen. Tat mir dann ein wenig leid (hoffe, es waren keine anderen Urlaubsbilder drauf), aber zu dem Zeitpunkt war es "meine Rache" für das Benehmen der beiden.




Da hat der Kasernenbesitzer ja Glück gehabt!
Wegen dem Film.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#39

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 07.06.2010 20:47
von Grete85 | 840 Beiträge

Hallo,
das mit dem Betreten von Privatgelände ist schon klar.(Sollte zumindestens klar sein.)Wie schon geschrieben wurde, da werden immer Erinnerungen,positive oder negative, wieder wach und die kindliche Neugier,die Erinnerungen vor Ort noch mal hautnah Revue passieren zulassen. Und vielleicht etwas zufinden, das man als Erinnerungsstück mit nach Hause zunehmen kann.Wenn nicht,wird wenigstes fotographisch alles festgehalten, da man ja nicht jeden Tag da hinkommt.
Ich war bei "meiner" Kompanie(6.GK Spahl/Rhön) etwas langsam(wie immer)um wenigsten fotographisch einiges festzuhalten.Ist leider schon abgerissen.

Gruß Grete


--------------------------------------------------
Geschichte ist nichts anderes
als die Unfallchronik der Menschheit.

Chales Talleyrand,französicher
Staatsmann (1754-1838)
--------------------------------------------------
Gedient von Frühjahr 1982 bis Frühjahr 1985 beim
VEB Landesverteidigung, Betriebsteil Grenzsicherung Rhön
nach oben springen

#40

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 07.06.2010 21:36
von Kasernenbesitzer | 33 Beiträge

Zitat von Thunderhorse
[quote="Kasernenbesitzer"][quote="Thunderhorse"]
Da hat der Kasernenbesitzer ja Glück gehabt!
Wegen dem Film.



Ich habe deine Frage höflich und ausgiebig beantwortet. Möchtest Du mir auch etwas sagen? Deine obige Aussage verstehe ich nicht. Also vielleicht etwas deutlicher?

Günter


nach oben springen



Besucher
29 Mitglieder und 48 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 2725 Gäste und 161 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14356 Themen und 557057 Beiträge.

Heute waren 161 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen