#1

So wars damals in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 28.05.2010 15:02
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Selbst aus heutiger Sicht,lässt dieser Film mit Hauptdarsteller G.George,an Realität über das Leben und
den Sozialismus in der DDR nix zu wünschen übrig.


zuletzt bearbeitet 13.06.2010 07:10 | nach oben springen

#2

So wars damals in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 28.05.2010 18:23
von TOMMI | 1.984 Beiträge

Die Serie war cool, leider bis heute nicht als Video oder DvD erschienen.
"Schimanski" ist schon ein Ass seines Faches.


EK 88/I
GR4 / 5.GK (Teistungen)


nach oben springen

#3

RE: So wars damals in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 28.05.2010 19:04
von Pitti53 | 8.785 Beiträge

ja der film war echt gut.hab ich gelacht,aber auch gegrübelt


nach oben springen

#4

RE: So wars damals in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 28.05.2010 19:10
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von Pitti53
ja der film war echt gut.hab ich gelacht,aber auch gegrübelt



..................................................................................
Der ist echt gut und grübeln...jo


nach oben springen

#5

RE: So wars damals in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 28.05.2010 19:25
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Ich kenn den Film zwar nicht,aber den Schauspieler Götz George,den fand und finde ich gut.
Allen voran in seiner Rolle als Tatort Kommissar Horst Schimanski aus Duisburg,der für Gerechtigkeit kämpfte,
so wie er sie verstand.



zuletzt bearbeitet 28.05.2010 19:26 | nach oben springen

#6

RE: So wars damals in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 28.05.2010 19:34
von icke46 | 2.593 Beiträge

Für die Interessierten:

Schulz & Schulz war kein Film, sondern eine fünfteilige Reihe, und, da stimme ich meinen Vorschreibern zu, eine sehr Gute.

Infos über die Serie gibt es hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Schulz_%26_Schulz

Gruss

icke



nach oben springen

#7

RE: So wars damals in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 28.05.2010 19:40
von kinski112 (gelöscht)
avatar

Zitat von TOMMI
Die Serie war cool, leider bis heute nicht als Video oder DvD erschienen.
"Schimanski" ist schon ein Ass seines Faches.



Ich habe die Serie "Schulz und Schulz" auf DVD.Muss mal in mein Archiv schauen. Machen wir mal ein
Kinoabend das wäre was.
Ne Scherz beiseite wenn Interesse besteht PN an mich,hat bei anderen auch geklappt.
Ich habe doch soviel Filme ! Ist halt mein 2.Hobby aber kein Karate und Action.
Ne nur Defa-und DDR Fernsehserien.


nach oben springen

#8

RE: So wars damals in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 28.05.2010 19:44
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von icke46
Für die Interessierten:

Schulz & Schulz war kein Film, sondern eine fünfteilige Reihe, und, da stimme ich meinen Vorschreibern zu, eine sehr Gute.

Infos über die Serie gibt es hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Schulz_%26_Schulz

Gruss

icke



...................................................................
ohne Worte,aber Beifall


nach oben springen

#9

RE: So wars damals in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 30.05.2010 09:38
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von TOMMI
Die Serie war cool, leider bis heute nicht als Video oder DvD erschienen.
"Schimanski" ist schon ein Ass seines Faches.



........................................................................................
Hallo Tommi,

hoffe es funktioniert
http://www.digitalvd.de/dvds/63401,Schulz--Schulz.html


zuletzt bearbeitet 30.05.2010 09:39 | nach oben springen

#10

RE: So wars damals in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 30.05.2010 12:05
von SFGA | 1.519 Beiträge

30 ocken das ist mir zu Fett für ne DVD. Schade eigentlich...


JgRgt 1 Schwarzenborn / HFlgUstgStff 1 Holzdorf

Wenn einer von uns müde wird,der andere für ihn wacht.Wenn einer von uns zweifeln will,der andere gläubig lacht.Wenn einer von uns fallen sollt',der andere steht für zwei,denn jedem Kämpfer gibt ein Gott den Kameraden bei.
nach oben springen

#11

RE: So wars damals in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 30.05.2010 12:09
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Meine Movie Empfehlung Nummer 2 über das Leben in der DDR(auch als Komödie daherkommend)
ist ein Ausflug in die Welt der Tapete Namens Raufaser.
Trailer sollte hier funktionieren.

http://www.kino.de/kinofilm/meier/trailer/3138.html


zuletzt bearbeitet 30.05.2010 12:12 | nach oben springen

#12

RE: So wars damals in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 31.05.2010 13:12
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Die DDR und die Liebe zwischen zwei Menschen und manchmal auch die Frage,warum,wieso und warum darf ich das nicht?

Kurzfilm und meine Empfehlung,den gezeigten Konlflikt sehenswert,Trailer funktioniert hier
http://www.youtube.com/watch?v=Z9LZstKtmR0&feature=related


zuletzt bearbeitet 31.05.2010 13:14 | nach oben springen

#13

RE: So wars damals in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 12.06.2010 19:01
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Der nächste Filmtipp für einen interessanten Streifen über das Leben die Arbeit und Gesellschaft in der DDR findet man unter dem Namen ....Spur der Steine...ein Trailer davon hier---->http://www.youtube.com/watch?v=hKsK_Dyqyp4 es gibt viele Teil-Trailer zumFilm.
Der Film hat eine interessante Geschichte und mehr dazu gibs hier---->http://de.wikipedia.org/wiki/Spur_der_Steine_(Film)


nach oben springen

#14

RE: So wars damals in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 13.06.2010 14:24
von 94 | 10.792 Beiträge

'Spur der Steine' von Erik Neutsch und der Film mit Manne Krug ...
Meiner Meinung nach ein ganz seltener Fall das Buch und Film gelungen sind.
Hab heut noch nicht verstanden, wieso beides (?) aufm Index war.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#15

RE: So wars damals in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 13.06.2010 15:33
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von 94
'Spur der Steine' von Erik Neutsch und der Film mit Manne Krug ...
Meiner Meinung nach ein ganz seltener Fall das Buch und Film gelungen sind.
Hab heut noch nicht verstanden, wieso beides (?) aufm Index war.



.............................................................................................................................................................................
at 94

Ein sehr kritischer Film und offen angesprochene Probleme in gesellschaftlicher Sicht und Materialprobleme sowie mögliche Ungereimtheiten bei der Projektierung die zum Stillstand auf einer Grossbaustelle führen.
In den Dialogen der Brigade gehts auf die Frage "Was habt ihr denn früher gemacht wenns kein Material rechtzeitig gab",bis zu
einer Antwort...Streik.
Willkommen waren solch Antworten wohl eher weniger und stell Dir mal vor das machte "Schule".
Bauarbeiter der DDR streiken,weil kein Material "planmässig"auf der Baustelle ist.


nach oben springen

#16

RE: So wars damals in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 13.06.2010 21:47
von 94 | 10.792 Beiträge

Ja, ebend.
War ja nie in der Wirtschaft in der DDR (Penne, OHS, Kanten, Wende), hab aber von den Soldaten auf der GK einiges über die Mangelwirtschaft mitbekommen. Und die Grundwehrdiener, die an den Kanten kammen waren IMHO schon ein repräsentativer Schnitt und nicht gerade Deppen. Klar, 'meckern' war schon immer bissel eine Ossi-Tugend, ist aber auch ein gruppendynaisch selbstbeschleunigter Prozeß. Und wenn wir in der DDR-Wirtschaft an einer Sache keinen Mangel hatte, dann war das wohl der Mangel, oder?
Also was ich damit sagen will, das Buch habe ich Anfang 1989 in der Bibliothek meines Elternhauses gefunden und in einigen KGSi-Nachschichten regelrecht in mich reingefressen. Und die Vision, die zum Ende des Romans von Erik Neutsch von einer sozialistischen Zukunft aufgezeigt wird, wäre doch eine echte Alternative zum real Existierenden gewesen.
Den Film habe ich erst nach der Wende gesehen, erinnere mich aber noch das ich ihn als einer der ersten auf meinem FTP in der NfP*-Sammlung hatte.

*Nur für den Privatgebrauch


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#17

RE: So wars damals in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 13.06.2010 23:20
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von 94
Ja, ebend.
War ja nie in der Wirtschaft in der DDR (Penne, OHS, Kanten, Wende), hab aber von den Soldaten auf der GK einiges über die Mangelwirtschaft mitbekommen. Und die Grundwehrdiener, die an den Kanten kammen waren IMHO schon ein repräsentativer Schnitt und nicht gerade Deppen. Klar, 'meckern' war schon immer bissel eine Ossi-Tugend, ist aber auch ein gruppendynaisch selbstbeschleunigter Prozeß. Und wenn wir in der DDR-Wirtschaft an einer Sache keinen Mangel hatte, dann war das wohl der Mangel, oder?
Also was ich damit sagen will, das Buch habe ich Anfang 1989 in der Bibliothek meines Elternhauses gefunden und in einigen KGSi-Nachschichten regelrecht in mich reingefressen. Und die Vision, die zum Ende des Romans von Erik Neutsch von einer sozialistischen Zukunft aufgezeigt wird, wäre doch eine echte Alternative zum real Existierenden gewesen.
Den Film habe ich erst nach der Wende gesehen, erinnere mich aber noch das ich ihn als einer der ersten auf meinem FTP in der NfP*-Sammlung hatte.

*Nur für den Privatgebrauch




at94
da hasste was "versäumt" Wirtschaft immer interessantes Feld gewesen.
Sicher konnten die Grunwehrdiener einen repräsentativen Schnitt rüberbringen.
Was das "meckern"betrifft,sehe ich das eher als eine gesamtdeutsche Eigenschaft,aber Jedermann und Frau sollten ein Recht auf "einen schlechten Tag haben".
Mangel damals und Überfluss heute,da kann man sich schon mal das Hirn dran "verrenken".
Volle Zustimmung findet bei mir Dein Ansatz von Visionen,aber Visionen muss man dann auch zulassen können und zur
echten Alternative zum realen Existierenden,war man nicht bereit oder gerüstet.
Bücher reinfressen,jo!


nach oben springen

#18

RE: So wars damals in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 14.06.2010 10:09
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von Boelleronkel

Zitat von 94
'Spur der Steine' von Erik Neutsch und der Film mit Manne Krug ...
Meiner Meinung nach ein ganz seltener Fall das Buch und Film gelungen sind.
Hab heut noch nicht verstanden, wieso beides (?) aufm Index war.



.............................................................................................................................................................................
at 94

Ein sehr kritischer Film und offen angesprochene Probleme in gesellschaftlicher Sicht und Materialprobleme sowie mögliche Ungereimtheiten bei der Projektierung die zum Stillstand auf einer Grossbaustelle führen.
In den Dialogen der Brigade gehts auf die Frage "Was habt ihr denn früher gemacht wenns kein Material rechtzeitig gab",bis zu
einer Antwort...Streik.
Willkommen waren solch Antworten wohl eher weniger und stell Dir mal vor das machte "Schule".
Bauarbeiter der DDR streiken,weil kein Material "planmässig"auf der Baustelle ist.




Etwas anderes war aber auch im Film "Spur der Steine" offensichtlich, nämlich daß Balla (M. Krug) als Anführer des erfolgreichen Baukollektivs diesen Erfolg eigentlich vorwiegend auf Grund von Cleverness zu Lasten anderer Kollektive, die nicht so großkotzig ihre Interessen in den Vordergrund zu stellen wagten, einfahren konnte.
Das kann man mit dem Zerren an der Tischdecke vergleichen, und davon wird im Endeffekt niemand wirklich profitieren, Material war nun mal nicht da, weil es oft in private Hände umgeleitet wurde.
Balla hätte für eine nachhaltige Problemlösung auch bloß keine Kompetenz gehabt, weil er den Egoismus des Menschen im Rahmen der vorgegebenen Qualität (Sozialismus) eben nicht in gesamtgesellschaftlich nützliche Bahnen zu lenken vermochte, das konnte eben nur die soziale Marktwirtschaft, wie sie bis gegen Ende der 1990er Jahre in D die Richtung vorgab.
Genau deshalb ist aus Leuten wie Balla eben auch nach der Wende nichts geworden, weil man allein mit Spott und Aufruhr nichts erreicht, wenn man den Blick für die eigenen Koordinaten und die Machbarkeit verloren hat.
Mit einem ähnlichen Typen hatte ich zu DDR- Zeiten auch mal zu tun, der konnte sich auch alles erlauben, kritisierte unverhohlen den Chef, das System und spottete mehr oder weniger offensiv über die lokalen Funktionäre im Betrieb, der konnte sich vieles heraus nehmen, was andere einen Verweis gekostet hätte.
Er hatte fachlich einen guten Ruf, den hatten andere aber auch.
Er stand Anfang 1990 als Stasi- IM in der Bildzeitung, verschwand aber vor der Veröffentlichung als einer der ersten über die ungarische Grenze in die Freiheit.
Die Leute aus seinem Fanclub taten sich übrigens keinen Gefallen damit, ihm Recht zu geben, die warteten oft auf Qualifizierungen und Beförderungen länger als andere.
Definitiv wäre es dem Volk um nichts besser gegangen, wenn man das Verhalten von Akteuren wie Balla von der Baustelle auf die gesamte DDR- Volkswirtschaft hochgerechnet hätte, vielleicht stand dieses Werk auch deshalb auf dem Index.



nach oben springen

#19

RE: So wars damals in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 15.06.2010 20:19
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Boelleronkel
da hasste was "versäumt" Wirtschaft immer interessantes Feld gewesen.



Zitat von Hackel39
Etwas anderes war aber auch im Film "Spur der Steine" offensichtlich, nämlich daß Balla (M. Krug) als Anführer des erfolgreichen Baukollektivs diesen Erfolg eigentlich vorwiegend auf Grund von Cleverness zu Lasten anderer Kollektive, die nicht so großkotzig ihre Interessen in den Vordergrund zu stellen wagten, einfahren konnte. [...]
Definitiv wäre es dem Volk um nichts besser gegangen, wenn man das Verhalten von Akteuren wie Balla von der Baustelle auf die gesamte DDR- Volkswirtschaft hochgerechnet hätte, vielleicht stand dieses Werk auch deshalb auf dem Index.



[Zitat http://de.wikipedia.org/wiki/Spur_der_Steine#Verfilmung]
Der große Zuspruch, den der Film fand - erkannten die Menschen doch zum ersten Mal ihren eigenen Alltag in ungeschönter Form wieder - machte die SED-Führung stutzig. Es gibt unterschiedliche Auffassungen darüber, ob einzelne Szenen oder die Handlung an sich zum Verbot des Films geführt haben, jedenfalls war dieser nach drei Tagen aus den Kinos verschwunden und erlangte dadurch Kultstatus. Die Wiederausstrahlung des Films 1989 nach dem Zusammenbruch der DDR erzielte Rekordzuschauerzahlen.

Es ist Ironie der Geschichte, dass Erik Neutsch und Frank Beyer weder Kritik am Aufbau des Sozialismus üben noch die Richtigkeit des von der SED eingeschlagenen Weges in Zweifel ziehen wollten. Beide sind bis heute bzw. waren bis zu ihrem Tod überzeugte Anhänger des Kommunismus. Sie haben lediglich zwei realistische Kunstwerke geschaffen, auf die die Parteioberen der DDR gern verzichtet hätten.
[tatiZ]

@Bölleronkel
Oh, ja die 'Freie' Wirtschaft ist auf jeden Fall spannend, für mich tagtäglich. Ob ich mit der DDR-Wirtschaft was verpaßt hab? Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, wenn die DDR weiterbestanden hätte oder ich einen früheren Jahrgang gehabt hätte, hätte ich eines Tages mein Wissen über den pioniertechnischen Ausbau und das Grenzregime für einen Standortwechsel genutzt, vielleicht.
Ach, so viele 'hätte', da fällt mir glatt René Marik ein (1 -1:53).

@Häckel39
Bist Du sicher, das Du das Buch gelesen und den Film bis zum Ende geschaut hast?
'Cleverness zu Lasten Anderer' und 'großkotzig', soso.
IMHO hast Du schon die Szene/das Kapitel nicht mehr gesehen/gelesen, in der Balla seinen Altgesellen kurzerhand aus seinem Kollektiv entfernt. Nicht weil er ein ODESSA ist, sondern weil sein Großkotz, um mal Deine Worte zu benutzen, den sozialen Frieden in seinem Kollektiv gefährdete.
Also mir hätte ein Sozialismus mit VIELEN Ballas sehr gut gefallen, aber es haben ja die Horraths gewonnen und wir waren real existierend.
Bei Eberhard Esche hatte ich teilweise den Eindruck, er verabscheut selbst die Rolle, die er in diesem Film spielte. Naja mit (2) hatte er aber auch meine persönliche Meßlatte sehr hoch gelegt.
Achso, auf der Platte 'Jazz, Lyrik, Prosa' (3) ist auch Manne Krug mit der 'Kuh im Propeller' (4) drauf, um mal den Tread mal wieder etwas zu positionieren.

(1) http://www.youtube.com/watch?v=qU4I00s25ho
(2) http://www.youtube.com/watch?v=O5bI7ZUlQy8
(3) http://de.wikipedia.org/wiki/Lyrik_%E2%8...nnte_Prosatexte
(4) http://www.youtube.com/watch?v=Sd6Svq0x_hI


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#20

RE: So wars damals in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 15.06.2010 20:54
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

at 94
thanks for Kommentar!


nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 24 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 468 Gäste und 28 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14358 Themen und 557105 Beiträge.

Heute waren 28 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen