#1

Wie war die Werbewirkung von Flyer in der DDR?

in DDR Staat und Regime 26.05.2010 18:42
von Rosalinde (gelöscht)
avatar

Hallo zusammen,
ich bin zwar noch neu hier in diesem Forum, habe aber trotzdem mal eine Frage. Es würde mich mal interessieren, wie war so die Werbewirkung von Flyer in der DDR. War es möglich Flyer zu verteilen und konnte man auf diesem Wege für verschiedene Dinge und Veranstaltungen werben?
Denn bei uns hier im Ländle wurden und werden Flyer für jeden Anlass und für alles gedruckt und verteilt.
Bin gespannt auf eure Antworten.
Viele Grüße von Rosalinde


nach oben springen

#2

RE: Wie war die Werbewirkung von Flyer in der DDR?

in DDR Staat und Regime 26.05.2010 21:11
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Rosalinde sei willkommen, und das ist eine echt gute Frage. Ich fragte gerade meine Frau, musste sie vorm Fernseher stören und sie meinte so ungehalten..."Nein, an soetwas kann sie sich nicht erinnern".
Ich denke auch, kein Betrieb, volkseigener Betrieb brauchte um den Absatz seiner Produkte zu werben, weil er sowieso schon feste geplante Abnehmer hatte.
Er wäre dann wohl damit überfordert gewesen, wenn auf einmal zehntausende Personen mehr unbedingt sein Produkt haben wollten( dank der Extrawerbung), weil eben fast Alles geplant war.
Rosalinde, deswegen hieß es "Planwirtschaft" und nicht " Marktwirtschaft". Der Bedarf des normalen Mann/ Frau von der Straße sollte also befriedigt werden, mehr nicht, so würde ich es relativ einfach umrissen ausdrücken.
Was Veranstaltungen betraf, die standen glaube ich in jeder größeren Regionalzeitung, das bedurfte keiner Extrawerbung. Aber das ist alles nur meine persönliche Betrachtung der DDR-Geschichte, alles liegt auch schon eine Weile zurück.

R-M-R


nach oben springen

#3

RE: Wie war die Werbewirkung von Flyer in der DDR?

in DDR Staat und Regime 26.05.2010 21:22
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Planwirtschaft und Werbeflyer,das passt wirklich nicht.Na ja,in der Marktwirtschaft kammen die Dinger ja
auch erst später.Da hiess es aber noch "Beilage"



nach oben springen

#4

RE: Wie war die Werbewirkung von Flyer in der DDR?

in DDR Staat und Regime 26.05.2010 21:26
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Sie meint ja auch eher Flyer für Volksfeste und ähnliches, aber warum sollten Werbeflyer nicht zur Planwirtschaft passen? Nach dieser Logik hätte es ja auch sonst keine Werbung geben dürfen.

Aber an solche kann ich mich auch nicht erinnern. Zumindest nicht aus privater Hand, da ja Reproduktionstechnik nicht überall und für jeden zugänglich war und in privatbvesitzt gab es solche Anlagen erst recht nicht.

Bilde mir ein das meiste lief wie Rainer schon schrieb über die Zeitung aber auch an vereinzelte Plakate kann ich mich erinnern. Kleine Flye so wie heute gab es aber sicherlich nicht.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 26.05.2010 21:28 | nach oben springen

#5

RE: Wie war die Werbewirkung von Flyer in der DDR?

in DDR Staat und Regime 27.05.2010 17:54
von nolle (gelöscht)
avatar

Muss so 1969 gewesen sein. Bei einer unserer Freizeitbeschäftigungen entdeckten wir einen Flyer (an einem Baum und hieß damals Anschlag). Es ging um die Neueröffnung eines Jugendklubs in der Storkower Straße in Berlin. Dieser Flyer war auf jeden Fall erfolgreich, Tanzen war nicht, Getränke und Geld wurden durchgereicht.
Ein weiterer Niedergang der "Jugendkultur" nahm seinen Lauf. (Ironie)
tschüß


nach oben springen

#6

RE: Wie war die Werbewirkung von Flyer in der DDR?

in DDR Staat und Regime 27.05.2010 18:43
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Nochmal zu den Flyern. Man sollte auch bedenken, das es zur damaligen Zeit noch keine Kopierer gab, die diese Werbezettel/ Veranstaltungshinweise "zu Tausenden in fünf Minuten" ausspuckten. Da musste alles gedruckt werden und für eine Kopie einer Schreibmaschinenseite oder Handgeschrienenem nahm man eine "Blaupause", was doch sehr aufwendig war.

R-M-R


nach oben springen

#7

RE: Wie war die Werbewirkung von Flyer in der DDR?

in DDR Staat und Regime 27.05.2010 21:25
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Gehts hier um Flyer für Veranstaltungen und Treffen(Meeting) oder Werbung für Produkte aller Art ?
Das erste wohl..



nach oben springen

#8

RE: Wie war die Werbewirkung von Flyer in der DDR?

in DDR Staat und Regime 27.05.2010 21:54
von Theo85/2 | 1.198 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Nochmal zu den Flyern. Man sollte auch bedenken, das es zur damaligen Zeit noch keine Kopierer gab, die diese Werbezettel/ Veranstaltungshinweise "zu Tausenden in fünf Minuten" ausspuckten. Da musste alles gedruckt werden und für eine Kopie einer Schreibmaschinenseite oder Handgeschrienenem nahm man eine "Blaupause", was doch sehr aufwendig war.
R-M-R



Hallo R-M-R !

Guten Abend.

Zum Kopieren gabs aber auch noch die ORMIG Geräte, bei welchen mit Spiritus gearbeitet wurde.

Theo 85/2


nach oben springen

#9

RE: Wie war die Werbewirkung von Flyer in der DDR?

in DDR Staat und Regime 28.05.2010 19:19
von Anton | 156 Beiträge

Zitat von Theo85/2


Zum Kopieren gabs aber auch noch die ORMIG Geräte, bei welchen mit Spiritus gearbeitet wurde.

Theo 85/2





Bei uns in der Kirchengemeinde stand im Büro ein sogenannter Schablonendrucker, der mittels Druckfarbe und Druckfolie arbeitet. Die Technik funktioniert ähnlich wie in den heutigen Risographen. Mit Hilfe dieses Geräts konnten in kurzer Zeit kleine und mittlere Auflagen einfarbig gedruckt werden.


Das Herstellen und Verbreiten von Drucksachen war in der DDR immer ein heikles Thema. Offizielle Drucksachen unterlagen in der DDR der Druckgenehmigung (Zensur). Jede genehmigte Drucksache hatte deshalb immer eine kleine Genehmigungsnummer am Rand des Papiers. Sogar Briefbögen und bedruckte Umschläge von Firmen trugen immer eine Genehmigungsnummer.

VG Anton



zuletzt bearbeitet 28.05.2010 19:20 | nach oben springen

#10

RE: Wie war die Werbewirkung von Flyer in der DDR?

in DDR Staat und Regime 29.05.2010 07:08
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von Anton
[...Jede genehmigte Drucksache hatte deshalb immer eine kleine Genehmigungsnummer am Rand des Papiers. Sogar Briefbögen und bedruckte Umschläge von Firmen trugen immer eine Genehmigungsnummer.

VG Anton



Und wenn es diese Genehmigungsnummer (die manche der Einfachheit halber mit Hilfe der Phantasie dazugeschrieben haben - wer würde schon so genau nachsehen) nicht gab, war "Lage" angesagt. Dann hatten wir Polizisten die Dinger einzusammeln, zu katalogisieren, für die Spurensicherung einzutüten und Berichte zu schreiben. Weil das so schön war, konnte es passieren, dass man so einen Zettel einfach mal in irgendeiner Tonne hat verschwinden lassen. Das war höchst verboten aber weniger umständlich und zeitintensiv. Schließlich gab es auch in der DDR heilige Dinge, Feierabend zum Beispiel.
Was es oft und viel gab, waren an Bäumen und Masten mit Schreibmaschine geschriebene Zettel. Da suchte jemand seine Katze, dort bot jemand seinen alten Kinderwagen an. Wo es gar zu aufdringlich war, wurden diese Zettel abgemacht und im Papierkorb versenkt (Begründung siehe oben), ansonsten hat man darüber einfach mal hinweggesehen.
Werbung wie heutzutage als noch und nöcher Briefkastenfüller gab es in der DDR nicht. Da stand schon das Papierkontingent entgegen.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#11

RE: Wie war die Werbewirkung von Flyer in der DDR?

in DDR Staat und Regime 29.05.2010 10:57
von Büdinger | 1.503 Beiträge

Hallo @ all :

Zitat von S51
... Werbung wie heutzutage als noch und nöcher Briefkastenfüller gab es in der DDR nicht. ...



---> analoge Spam-Mails

Tschüß


.

Ich finde Menschen faszinierend, die meinen mich zu kennen.
Manchmal drängt es mich sie zu fragen, ob sie mir ein bisschen was über mich erzählen können ...

Ich übernehme die Verantwortung für alles, was ich sage, aber niemals für das, was andere verstehen!

.
nach oben springen

#12

RE: Wie war die Werbewirkung von Flyer in der DDR?

in DDR Staat und Regime 29.05.2010 13:44
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Ricardo und Rosalinde...hätte ich doch jetzt beinahe geschrieben, weil es so schön passt, mein Lesefreund aber nun fehlt nur noch Rosalinde, um einmal ihren Fred zu begutachten.
Ich möchte doch nicht hoffen, das sie nicht mehr gesehen wart, wo wir uns solche Arbeit gemacht haben.

R-M-R


nach oben springen

#13

RE: Wie war die Werbewirkung von Flyer in der DDR?

in DDR Staat und Regime 29.01.2011 23:29
von Annakin | 526 Beiträge

Hallo

Das Flyer in der DDR verteilt wurden, daran kann ich mich nicht erinnern. Vieleicht in den Städten aber nicht auf dem Lande. Veranstaltungen wie zum Beispiel Erntefeste oder andere wurden entweder in der Zeitung oder durch Aushänge in den Konsum und HO Verkaufsstellen Publik gemacht.

Gruß Annakin


_____________________________________________________________________________________________________________
Wenn Du einen Feind nicht besiegen kannst, mache ihn zum Verbündeten.
nach oben springen

#14

RE: Wie war die Werbewirkung von Flyer in der DDR?

in DDR Staat und Regime 30.01.2011 11:49
von Pit 59 | 10.132 Beiträge

Für was sollte die DDR Werbung machen ? Trotzdem gab es ganz große Flyer ,hingen so an öffentlichen Gebäuden wie z.B. " Vorwärts zum Parteitag " oder "SED das Machtorgan der DDR " oder " Wir standen schon kurz vor dem Abgrund,heute sind wir einen Schritt weiter".


nach oben springen

#15

RE: Wie war die Werbewirkung von Flyer in der DDR?

in DDR Staat und Regime 30.01.2011 12:13
von Ludwig | 252 Beiträge

Hier stehen sich wie so oft wieder 2 Extreme gegenüber:
DDR: Flyer eigentlich sinnlos, da für Absatz nicht zwingend beworben werden mußte, abgesehen von den technischen Problemen wie
ORMiG Geräte und sog. Thermokopierer, bei denen nach 14 Tagen die Schrift nahezu unlesbar war.
Heute: Flyer für "jeden Scheiß" mit dem Ziel Verkaufen-Verkaufen-Verkaufen ! Du wirst mit Lockangeboten ins jeweilige Geschäft "gelockt", oftmals gibt`s den tollen Artikel zum tollen Preis gar nicht mehr. Und dort erfolgt dann die gnadenlose Abzocke,
da viele Artikel teurer als anderswo sind. Viele Formen der Werbung sind heute sowieso grenzwertig (Sie sparen .....% !) ,gegenüber was eigentlich ?

Mein erster Besuch im Westen nach der Wende: Samstag morgen, die Zeitung kommt und mit Ihr ein Wust von bunten Flyern, das hatte ich so noch nie gesehen.

Mein Gastgeber setzt sich hin und innerhalb von 30 min. hat er überall die günstigsten Angebote mit edding markiert.
Dann gings los mit dem Auto in weiß nicht wieviele Supermärkte (war für mich Neu-Bundi natürlich ein Erlebnis) !
Dauer ca. 3 Stunden, vielleicht 50 km gefahren. Das ist doch sowas von krank .......



nach oben springen

#16

RE: Wie war die Werbewirkung von Flyer in der DDR?

in DDR Staat und Regime 30.01.2011 12:22
von don71 (gelöscht)
avatar

Zitat von Annakin
Hallo

Das Flyer in der DDR verteilt wurden, daran kann ich mich nicht erinnern. Vieleicht in den Städten aber nicht auf dem Lande. Veranstaltungen wie zum Beispiel Erntefeste oder andere wurden entweder in der Zeitung oder durch Aushänge in den Konsum und HO Verkaufsstellen Publik gemacht.

Gruß Annakin


Ortsfunk nicht vergessen. Jürgen


nach oben springen

#17

RE: Wie war die Werbewirkung von Flyer in der DDR?

in DDR Staat und Regime 30.01.2011 12:22
von bendix | 2.642 Beiträge

Zitat von Ludwig
Hier stehen sich wie so oft wieder 2 Extreme gegenüber:
DDR: Flyer eigentlich sinnlos, da für Absatz nicht zwingend beworben werden mußte, abgesehen von den technischen Problemen wie
ORMiG Geräte und sog. Thermokopierer, bei denen nach 14 Tagen die Schrift nahezu unlesbar war.
Heute: Flyer für "jeden Scheiß" mit dem Ziel Verkaufen-Verkaufen-Verkaufen ! Du wirst mit Lockangeboten ins jeweilige Geschäft "gelockt", oftmals gibt`s den tollen Artikel zum tollen Preis gar nicht mehr. Und dort erfolgt dann die gnadenlose Abzocke,
da viele Artikel teurer als anderswo sind. Viele Formen der Werbung sind heute sowieso grenzwertig (Sie sparen .....% !) ,gegenüber was eigentlich ?

Mein erster Besuch im Westen nach der Wende: Samstag morgen, die Zeitung kommt und mit Ihr ein Wust von bunten Flyern, das hatte ich so noch nie gesehen.

Mein Gastgeber setzt sich hin und innerhalb von 30 min. hat er überall die günstigsten Angebote mit edding markiert.
Dann gings los mit dem Auto in weiß nicht wieviele Supermärkte (war für mich Neu-Bundi natürlich ein Erlebnis) !
Dauer ca. 3 Stunden, vielleicht 50 km gefahren. Das ist doch sowas von krank .......



Vom imensen Papierverbrauch mal ganz abgesehen.Das meiste landet dann eh ungelesen in der Tonne oder sonstwo.
Gruß bendix


Das Zufriedene ist leise,das Unzufriedene ist laut.
Gefreiter der Grenztruppen -1980 GAR 40 Oranienburg/Falkensee-GR 34 Groß-Glienicke 1981-1982
nach oben springen

#18

RE: Wie war die Werbewirkung von Flyer in der DDR?

in DDR Staat und Regime 30.01.2011 19:26
von eisenringtheo | 9.165 Beiträge

In diesem Dokument taucht das Wort "Flugblatt" häufiger auf:
http://www.chronik-der-mauer.de/index.ph...d/file/id/56837
Aufgebotene Agitatoren, die Zettel verteilten, gab es offenbar schon.
Theo


nach oben springen

#19

RE: Wie war die Werbewirkung von Flyer in der DDR?

in DDR Staat und Regime 30.01.2011 19:32
von Pit 59 | 10.132 Beiträge

Die jetzige Werbung ist aber auch ein Schwachsinn,die packen die Briefkästen voll das ist der reinste Wahnsinn.Meine Enkel sammeln das Ungelesen und machen sich so ein paar Cent.


nach oben springen

#20

RE: Wie war die Werbewirkung von Flyer in der DDR?

in DDR Staat und Regime 30.01.2011 19:36
von SFGA | 1.519 Beiträge

Zitat von Pit 59
Die jetzige Werbung ist aber auch ein Schwachsinn,die packen die Briefkästen voll das ist der reinste Wahnsinn.Meine Enkel sammeln das Ungelesen und machen sich so ein paar Cent.





JgRgt 1 Schwarzenborn / HFlgUstgStff 1 Holzdorf

Wenn einer von uns müde wird,der andere für ihn wacht.Wenn einer von uns zweifeln will,der andere gläubig lacht.Wenn einer von uns fallen sollt',der andere steht für zwei,denn jedem Kämpfer gibt ein Gott den Kameraden bei.
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
In den Raum gestellt - Thema: Der unendliche Kampf gegen die DDR-"Staatssicherheit" und der real existierende Verfassu
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Feliks D.
211 21.02.2014 14:35goto
von Bürger der DDR • Zugriffe: 9735
Umweltbewegungen in der DDR
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Angelo
20 14.07.2013 00:19goto
von Hackel39 • Zugriffe: 1981
Staatsbürgerkunde in der DDR, wahr oder nicht wahr?
Erstellt im Forum DDR Zeiten von wosch
95 28.10.2010 23:12goto
von matloh • Zugriffe: 12601
Vor 25 Jahren: DDR-Ausreisebewegung 1984
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von CaptnDelta
1 01.07.2009 10:52goto
von FSK-Veteran • Zugriffe: 3273
...geflüchteter DDR- Offizier-(objektive Fortsetzung)
Erstellt im Forum Mein Leben als DDR Grenzsoldat von Augenzeuge
58 08.12.2015 14:42goto
von Johnny • Zugriffe: 17601
Auszeichnungen der DDR für gute Bürger im Arbeiter und Bauernstaat
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Angelo
20 12.11.2010 07:34goto
von Pit 59 • Zugriffe: 4639
DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze
Erstellt im Forum Grenzbilder innerdeutsche Grenze von Angelo
346 22.11.2015 18:07goto
von Schubi • Zugriffe: 36871
Die Grenzen der DDR. Geschichten, Fakten, Hintergründe
Erstellt im Forum DDR Grenze Literatur von Angelo
0 13.10.2008 08:44goto
von Angelo • Zugriffe: 860
DISCOVERY GESCHICHTE zeigt Filmreihe über die dunklen Seiten der DDR
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Angelo
2 30.09.2008 18:51goto
von Zermatt • Zugriffe: 720

Besucher
34 Mitglieder und 75 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1181 Gäste und 122 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14365 Themen und 557500 Beiträge.

Heute waren 122 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen