#41

RE: Konsumgüterproduktion in der DDR

in Leben in der DDR 24.05.2010 10:52
von Anton | 156 Beiträge

Zitat von EDGE-Henning
Ja, das Stereo-Set 4000 war aus so rotem oder weissem Plaste hinter der Front und dazu das grottenschlechte Abtastsystem, aber ich will nicht Meckern, es war ja kein Gerät der HiFi-Klasse. Wobei, heute bekommen die meisten gar nicht mit, was HiFi ist.





Mit dieser und der anderen oben beschriebenen Nostalgietechnik in diesem Fred kann man heute keine großartige Begeisterung mehr auslösen.

Per favore: Wenn Magnetbänder nach 20 Jahren zerbröseln, darf man sich meines Erachtens nicht wundern. Ich glaube nicht, daß diese Bänder überhaupt für so eine lange Nutzungsdauer produziert worden sind.

Als vor ca. 25 Jahren die CD immer mehr Verbreitung fand, wurde damals schon eine nominelle Nutzungsdauer von vielleicht 30 Jahren vorausgesagt. Obwohl das bei digitalen Daten in dieser Form eigentlich nicht zu erwarten bzw. denkbar ist.

VG Anton



zuletzt bearbeitet 24.05.2010 11:24 | nach oben springen

#42

RE: Konsumgüterproduktion in der DDR

in Leben in der DDR 24.05.2010 10:53
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von EDGE-Henning
Ja, das Stereo-Set 4000 war aus so rotem oder weissem Plaste hinter der Front und dazu das grottenschlechte Abtastsystem, aber ich will nicht Meckern, es war ja kein Gerät der HiFi-Klasse. Wobei, heute bekommen die meisten gar nicht mit, was HiFi ist.



.......................................................................................
Und 1050 Mark,für so ein Teil,waren auch für einen Bürger der DDR eine gewisse Sume Geld!


nach oben springen

#43

RE: Konsumgüterproduktion in der DDR

in Leben in der DDR 24.05.2010 12:08
von Rüganer (gelöscht)
avatar

Horrido Rüganer,

Du meinst mit EPW,den führenden Hersteller für Leiterplatten in der DDR,die "Tesla Connection",den Werkzeugbau Werk 3 Steinstrasse....
OK,ich versuch mal hier ein Bildlink für Dich einzubringen,aber nicht"weinen bitte"http://www.radiomuseum.org/r/elek_neur_nostalgieempfaenger_nr250_2.html http://www.radiomuseum.org/r/elek_neur_n...nger_nr250.html

Schöne Restpfingsten


Mein Gott, Boelleronkel,

wenn ich daran denke, wie wir dies Ding zusammengeschmiedet haben, Feuerwehrschläuche mit Ventilen versehen als Druckluftkissen, die die Gehäuse zusammengedrückt haben, damit der Leim aushärten konnte. Und dieses unsägliche Abstellen von Leuten für diese Produktion, grauenhaft. Wer nichts taugte, wurde abgeschoben zum Nostalgieradio...
Werk III in der Steinstraße, ich war in Treskow draußen, in der Hauptmechanik, ein paar Jahre TAW, Dreher unter Granzow, Klempner unter Polit und später Gäue, Bauschlosser unter Riedel, Rohrschlosser unter Boldt, war mal alles meine Truppe... Schöne Zeit trotzt aller Probleme und Sorgen...
schönen Restmontag an dich, Boelleronkel...
der Rüganer


nach oben springen

#44

RE: Konsumgüterproduktion in der DDR

in Leben in der DDR 24.05.2010 12:12
von Rüganer (gelöscht)
avatar

Zitat von Greso
Habe auch noch einige Konsumgüter.
Greso


hallo Greso,

die Forelle war ne gute Rolle, auch die Rileh Rex.. haltbar und zuverlässig, manches war eben auch ein tolles Konsumgut

der Rüganer


nach oben springen

#45

RE: Konsumgüterproduktion in der DDR

in Leben in der DDR 24.05.2010 12:48
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Bestimmte Magnetbänder bröseln. Egal, ob West oder Ost. Es gibt aber genügend, die noch einwandfrei Funktionieren. Ich habe noch sehr viele Audiocassetten, teilweise bespielt ab 1981 durch mich selbst. Nix Dumpf, sind HiFi-Stereo. Ich nutze übrigens im PKW nach wie vor Cassetten.

Die DVD oder DVD wurde halbherzig produziert. Die meisten Technologien zur Datensicherheit wurden später nicht in die entgültigen Definitionen übernommen oder führen ein Schattendasein, wie etwa die technisch überlegene DVD-RAM. Dazu kommt, das man alle Technologien bis zum Ende ausreizt, siehe Blueray - im Grunde genommen eine CD/DVD mit noch engerer Spurweite. Alles Digital, Radio gibts bald gar nicht mehr Analog (Was machen die eigentlich im Ernstfall Atomkrieg - Detektorempfänger braucht man dann gar nicht mehr ,weil keine Analog sendet...)

Heute ist es so, das einige DVD's schon nach 2 bis 3 Jahren nicht mehr abspielbar sind.

Aber ein wenig ist auch der kunde schuld. Er kauft lieber DVD-Videokameras (Oh graus, ist doch MPEG, zum Weiterverarbeiten echt müll, nur als Endlösung tauglich) statt beispielsweise DV-Videokameras (MJpeg mit Einzelbilder, sehr gut zum Schneiden, Studioqualität!) zu verwenden.


nach oben springen

#46

RE: Konsumgüterproduktion in der DDR

in Leben in der DDR 24.05.2010 13:18
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von Rüganer
Horrido Rüganer,

Du meinst mit EPW,den führenden Hersteller für Leiterplatten in der DDR,die "Tesla Connection",den Werkzeugbau Werk 3 Steinstrasse....
OK,ich versuch mal hier ein Bildlink für Dich einzubringen,aber nicht"weinen bitte"http://www.radiomuseum.org/r/elek_neur_nostalgieempfaenger_nr250_2.html http://www.radiomuseum.org/r/elek_neur_n...nger_nr250.html

Schöne Restpfingsten


Mein Gott, Boelleronkel,

wenn ich daran denke, wie wir dies Ding zusammengeschmiedet haben, Feuerwehrschläuche mit Ventilen versehen als Druckluftkissen, die die Gehäuse zusammengedrückt haben, damit der Leim aushärten konnte. Und dieses unsägliche Abstellen von Leuten für diese Produktion, grauenhaft. Wer nichts taugte, wurde abgeschoben zum Nostalgieradio...
Werk III in der Steinstraße, ich war in Treskow draußen, in der Hauptmechanik, ein paar Jahre TAW, Dreher unter Granzow, Klempner unter Polit und später Gäue, Bauschlosser unter Riedel, Rohrschlosser unter Boldt, war mal alles meine Truppe... Schöne Zeit trotzt aller Probleme und Sorgen...
schönen Restmontag an dich, Boelleronkel...
der Rüganer


....................................................................................
Horrido Rüganer,
das machte eben eine gute Hauptmechanik aus,Leute die Ihr Handwerk beherrschen.
In der Steinstrasse und in Treskow haben wir öfters Ersatzteile für NSW Maschinen fertigen lassen,hatten ja einen netten Maschinenpark.
Aus meiner Lehrzeit,kann ich mich noch an die Installation der Tiefbrunnenwasseranlagen erinnern und das wenn der Säurebunker übervoll war,der Ruppiner See manchmal etwas rötlich aussah.
Ost und West waren sich in vielen Dingen sehr ähnlich,nur eben nicht kompatibel.
Die Chance wurde vertan.
Wünsch Dir ein immer anhaltendes Petri Heil und immer eine Handbreit Wasser unterm Kahn


nach oben springen

#47

RE: Konsumgüterproduktion in der DDR

in Leben in der DDR 25.05.2010 13:35
von 94 | 10.792 Beiträge

_EDGE-Henning_> Wobei, heute bekommen die meisten gar nicht mit, was HiFi ist.

Hallo EDGE, meinst Du jetzt die DIN EN 61305 oder mehr die TGL 28660?

@all, die sich bis jetzt in diesen Fred eingebracht haben
Mich wundert übrigens bei soviel [Ironie]HighFidelity-S(chw)achverstand[einorI], wieso noch keiner ein Gerät von REMA aus Stollberg/Erzgeb. erwähnte. IMHO waren das die einzigsten in der DDR, die die DIN 45500 erreicht haben. Also ich meine jetzt als Komplettsystem, wegen ihrer beliebten Kugelboxen. Laut Wikipedia bilden die Lautsprecher, verbunden mit der Raumakustik, auch heute noch einen Schwachpunkt. (1)

(1) http://de.wikipedia.org/wiki/High_Fidelity


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#48

RE: Konsumgüterproduktion in der DDR

in Leben in der DDR 25.05.2010 13:44
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von 94
_EDGE-Henning_> Wobei, heute bekommen die meisten gar nicht mit, was HiFi ist.

Hallo EDGE, meinst Du jetzt die DIN EN 61305 oder mehr die TGL 28660?

@all, die sich bis jetzt in diesen Fred eingebracht haben
Mich wundert übrigens bei soviel [Ironie]HighFidelity-S(chw)achverstand[einorI], wieso noch keiner ein Gerät von REMA aus Stollberg/Erzgeb. erwähnte. IMHO waren das die einzigsten in der DDR, die die DIN 45500 erreicht haben. Also ich meine jetzt als Komplettsystem, wegen ihrer beliebten Kugelboxen. Laut Wikipedia bilden die Lautsprecher, verbunden mit der Raumakustik, auch heute noch einen Schwachpunkt. (1)

(1) http://de.wikipedia.org/wiki/High_Fidelity



.....................................................................................
at 94,ey kannst mich sehen? gut..

dann tausch doch die Nummer,Kugelradio gegen Boxen im Schuhkartonformat und schon stimmt die Sosse...
supi Dienstag für Disch

P.S. Raumakustik ist nicht überall gleich,also merke...
Wenn der Doktor zur Stomaschwester sagt, machen sie mal das Radio lauter,hat das weniger mit der Akustik als dem bevorstehenden Drama zu tun.


nach oben springen

#49

RE: Konsumgüterproduktion in der DDR

in Leben in der DDR 25.05.2010 13:57
von 94 | 10.792 Beiträge

Hallo Bölleronkel, sehe mit 5, höre mit 1. Also ich meinte diese Boxen:

Quelle: http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-...er-lk-6/5781885


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 25.05.2010 13:58 | nach oben springen

#50

RE: Konsumgüterproduktion in der DDR

in Leben in der DDR 25.05.2010 14:04
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von 94
Hallo Bölleronkel, sehe mit 5, höre mit 1. Also ich meinte diese Boxen:

Quelle: http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-...er-lk-6/5781885



............................................................................................
Die hatten mal so um 25 Watt Sinus?
Wurden von uns Ende der siebziger als reine Mitte/Höhen genutzt(Piezzo kamen als NSW Schmuggel Import leider erst später)
dann aber 12 Stück davon...
Zum unteren Bereich JBL 150W Sinus 2 Bassrutschen und je seite 2 120 WSinus Watt Fane...
das wa eigentlich genug auch für den Nachbarn,aber ich mochte Kugeln,kult eben...lach mal wieder


nach oben springen

#51

RE: Konsumgüterproduktion in der DDR

in Leben in der DDR 25.05.2010 16:55
von turmwache (gelöscht)
avatar

in der ddr war wirklich alles schlecht!

ich habe ein sogenanntes bahnhofsfahrrad (ist also meistens sonne wind und regen ausgesetzt)
nun ist dieses teil schon 23 jahre alt und vor 2 jahren musste ich doch schon am hinterrad decke und schlauch wechseln - is wirklich ne miese qualität.
und jetzt also nun von marke schwalbe drauf - wird nicht so lange halten teilte mir der verkäufer unseres fachgeschäftes mit:
na das ist doch was, so kommt wenigstens innovation zustande.
tw


nach oben springen

#52

RE: Konsumgüterproduktion in der DDR

in Leben in der DDR 25.05.2010 17:02
von turmwache (gelöscht)
avatar

EPW-Neuruppin?
habe ich vom eab-kyritz aus mitgebaut, sept1972 fing meine lehre gleich auf montage an.
in diesem betrieb lagen auf der baustelle im treppenhaus frei zugänglich bauteile in offenen kartongs rum, OA625 habe ich heute noch irgendwo rumliegen.
tw


nach oben springen

#53

RE: Konsumgüterproduktion in der DDR

in Leben in der DDR 25.05.2010 17:28
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von turmwache
EPW-Neuruppin?
habe ich vom eab-kyritz aus mitgebaut, sept1972 fing meine lehre gleich auf montage an.
in diesem betrieb lagen auf der baustelle im treppenhaus frei zugänglich bauteile in offenen kartongs rum, OA625 habe ich heute noch irgendwo rumliegen.
tw



..................................................................................
EPW-
rüschtüsch tw,
eab-k an der knatter,elektroanlagenbau kyritz,nähe stärkefabrik!

P.S.für dein Dienstfahhread soll es jetzt einen Nach Rüst Bausatz(Heckbereifung) geben,so für die "älteren"
Mitbürger,irgendwie dem Doppelrad-beidseitig-bereiftem Schwesternrad der Kirchenschwestern nachempfunden,musste auch nicht mehr absteigen an der Kreuzungund Ständer kannste dann abschrauben,brauchste nicht mehr.

http://www.madeinddr.de


zuletzt bearbeitet 25.05.2010 17:29 | nach oben springen

#54

RE: Konsumgüterproduktion in der DDR

in Leben in der DDR 25.05.2010 17:43
von turmwache (gelöscht)
avatar

ja in der dsf nr. 20 war unser lehrlingswohnheim bei piork und die eab-verwaltung war in der bahnhofstraße.
tw


nach oben springen

#55

RE: Konsumgüterproduktion in der DDR

in Leben in der DDR 25.05.2010 17:52
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

OK,Konsumgüterseite und zurück zum Thema...iel Spass dabei

http://www.madeinddr.de


nach oben springen

#56

RE: Konsumgüterproduktion in der DDR

in Leben in der DDR 25.05.2010 20:30
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Die TGL-Norm ist in vielem der DIN Norm gleich. Die TGL-HIFI Norm war aber härter. Rema war nicht schlecht, HMK und S-3000/4000 aber auch nicht. Das beste war das RK-90 Cubus. Es gab nur Prototypen.


nach oben springen

#57

RE: Konsumgüterproduktion in der DDR

in Leben in der DDR 25.05.2010 20:31
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Also Momentan fallen mir keine Kugelboxen ein, die die HiFi Norm erfüllen, lasse mich aber gerne beleeren. Aber diese Kugeldinger sahen nur gut aus, hatten aber einen Breitbandlautsprecher.


nach oben springen

#58

RE: Konsumgüterproduktion in der DDR

in Leben in der DDR 01.11.2012 14:35
von Mike | 33 Beiträge

Ist jemand aus der Forengemeinde aufgefallen, das Lena Meyer Landhut auf diesem Foto für ihre CD "My Cassette Player" auf einem Kassettenrecorder aus DDR Produktion lümmelt. Das Teil hieß SKR700. Den hatte ich auch mal. Der war für mich als Jungfacharbeiter schweineteuer und ich habe ihn mir vom Mund abgespart. Wenn man sich das Gerät heute so ansieht, das Design ist immer noch Top und das Lena heute noch auf diesem Gerät halb liegen kann, spricht wohl für die hervorragende Qualität.



nach oben springen

#59

RE: Konsumgüterproduktion in der DDR

in Leben in der DDR 01.11.2012 15:02
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Bei 1540M für das SRK700, hat man mit der ganz großen Kelle die Kaufkraft in der DDR abgeschöpft. Da hat eine "Kofferheule" mehr gekostet als ein Moped S51 (ca.1200M).
Die Qualität kann ich nicht beurteilen, bei mir kamen nur Japaner in das Haus. Die ORWO-Kasetten hatten nun gerade nicht, den besten Ruf. Der erste DDR-Walkman kam mit 340M in den Laden. Da gab es die Dinger in der Westberliner Kantstrasse 164 schon für 15DM . Da sind die DDR-Funktionäre im Bereich Mikroelektronik einfach zu spät aufgewacht. Da war der Zug schon lange abgefahren , als die Herren am Bahnsteig ankamen.


nach oben springen

#60

RE: Konsumgüterproduktion in der DDR

in Leben in der DDR 01.11.2012 15:57
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #59
Bei 1540M für das SRK700, hat man mit der ganz großen Kelle die Kaufkraft in der DDR abgeschöpft. Da hat eine "Kofferheule" mehr gekostet als ein Moped S51 (ca.1200M).

Na sicher nicht, gerade bei den Mopeds wurde 'abgeschöpft'. Für die in der Wikipedia erwähnten 1200,- gabs gerade mal die N und wegen des günstigen Preises eigentlich dann doch nur selten. Hier mal ein Kaufvertrag für's Vorgängermodell und billiger sind's auf keinen Fall geworden.

http://www.ostmotorrad.de/simson/s50/kaufvertrag.jpg


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen


Besucher
22 Mitglieder und 70 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1821 Gäste und 132 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558828 Beiträge.

Heute waren 132 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen