#1

Wehrpflicht nach Republikflucht???

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 19.05.2010 15:55
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Die wenigsten werden meine Frage beantworten können, aber ich hoffe da mal auf @wosch, turtle oder Thunderhorse.

Wenn ein Republikflüchtling im Alter von ca. 16-25 Jahren in der BRD landete erhielt er dort seinen Pass und damit auch alle Rechte und Pflichten. Das würde also auf den ersten Blick die Wehrpflicht mit einschließen.

Wenn dieser nun seinen Wehrdienst in der DDR noch nicht oder nur teilweise abgeleistet hatte, wurden diese Personen dann in der BRD ganz normal zum Wehrdienst herangezogen oder bestanden dann für diesen Personenkreis Ausnahmeregelungen und ggfls. auf welcher Rechtsgrundlage?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 19.05.2010 15:58 | nach oben springen

#2

RE: Wehrpflicht nach Republikflucht???

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 19.05.2010 21:41
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Weiß keiner was dazu?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#3

RE: Wehrpflicht nach Republikflucht???

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 19.05.2010 22:01
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.
Die wenigsten werden meine Frage beantworten können, aber ich hoffe da mal auf @wosch, turtle oder Thunderhorse.

Wenn ein Republikflüchtling im Alter von ca. 16-25 Jahren in der BRD landete erhielt er dort seinen Pass und damit auch alle Rechte und Pflichten. Das würde also auf den ersten Blick die Wehrpflicht mit einschließen.

Wenn dieser nun seinen Wehrdienst in der DDR noch nicht oder nur teilweise abgeleistet hatte, wurden diese Personen dann in der BRD ganz normal zum Wehrdienst herangezogen oder bestanden dann für diesen Personenkreis Ausnahmeregelungen und ggfls. auf welcher Rechtsgrundlage?



Also wie Du wissen wirst bin ich mit 19 Jahren in die BRD rüber gemacht, wurde etwas später hier gemustert und für tauglich befunden, brauchte aber den Wehrdienst nicht antreten, damit meine Mutter in der DDR als Lehrerin keine Schwierigkeiten zu befürchten hatte!! Ich wurde einfach zurück gestellt, wurde nie wieder diesbezüglich angesprochen und habe meinen Wehrpaß noch heute irgendwo rumliegen. Feliks, hier ging man mit den Bürgern damals anders um als in einer "Demokratie" wie der Euren!! Auch wenn jetzt von Deiner Seite wieder an den Haaren herbei gezogene "Gegenbeispiele" kommen werden, es ist eine Tatsache, so war es!! Für den Personenkreis um den es Dir hier geht, gab es immer die Möglichkeit einen Antrag auf Zurückstellung vom Wehrdienst zu stellen, als Begründung brauchtest Du nur Deine verwandtschaftlichen Beziehungen angeben und dazu, daß Du nicht bereit wärst, im Ernstfall, auf Deine Verwandtschaft schiessen zu müssen! Diese Anträge wurden mit dieser Begründung genehmigt, man wurde zurück gestellt und ab einem Alter von, ich glaube 27 Jahren, wurde eh nicht mehr eingezogen! Ich bin in dieser Angelegenheit nicht ein einziges Mal persönlich zur Sache befragt worden, den Antrag bekam ich vom Wehrkreiskommando, hatte ihn ausgefüllt zurück geschickt und der Beschluß über meine Zurückstellung kam ebenfalls mit der Post.
Meine "freiwillige" Verpflichtung zur NVA 5 Tage vor meiner Flucht hingegen war genau das Gegenteil. Ich wurde mit dem Hinweis auf den Beruf meiner Mutter gezwungen diesen Wisch zu unterschreiben, nachdem man mich vorher schon ca 3 Stunden in die Mangel genommen hatte und was meine "freiwillige" Verpflichtung für einen Wert hatte wurde durch meinen Abgang deutlich dargelegt. Fast meine ganze Generation wurde in die damalige NVA hinein gepreßt, die freiwilligen Verpflichtungen waren nicht mehr wert als das Papier auf dem sie standen. Zum besseren Verständnis, die Wehrpflicht in der DDR wurde erst kurz nach meiner Flucht eingeführt! Bis dahin bestand die "Freiwilligkeit" nur aus Druck, Zwang und angedrohten Repressalien!! Feliks, Du hast gefragt und ich habe Dir wahrheitsgemäß geantwortet, endweder Du glaubst mir, oder Du läßt es bleiben!!

Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#4

RE: Wehrpflicht nach Republikflucht???

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 19.05.2010 22:15
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von wosch

Zitat von Feliks D.
Die wenigsten werden meine Frage beantworten können, aber ich hoffe da mal auf @wosch, turtle oder Thunderhorse.

Wenn ein Republikflüchtling im Alter von ca. 16-25 Jahren in der BRD landete erhielt er dort seinen Pass und damit auch alle Rechte und Pflichten. Das würde also auf den ersten Blick die Wehrpflicht mit einschließen.

Wenn dieser nun seinen Wehrdienst in der DDR noch nicht oder nur teilweise abgeleistet hatte, wurden diese Personen dann in der BRD ganz normal zum Wehrdienst herangezogen oder bestanden dann für diesen Personenkreis Ausnahmeregelungen und ggfls. auf welcher Rechtsgrundlage?



Also wie Du wissen wirst bin ich mit 19 Jahren in die BRD rüber gemacht, wurde etwas später hier gemustert und für tauglich befunden, brauchte aber den Wehrdienst nicht antreten, damit meine Mutter in der DDR als Lehrerin keine Schwierigkeiten zu befürchten hatte!! Ich wurde einfach zurück gestellt, wurde nie wieder diesbezüglich angesprochen und habe meinen Wehrpaß noch heute irgendwo rumliegen. Feliks, hier ging man mit den Bürgern damals anders um als in einer "Demokratie" wie der Euren!! Auch wenn jetzt von Deiner Seite wieder an den Haaren herbei gezogene "Gegenbeispiele" kommen werden, es ist eine Tatsache, so war es!! Für den Personenkreis um den es Dir hier geht, gab es immer die Möglichkeit einen Antrag auf Zurückstellung vom Wehrdienst zu stellen, als Begründung brauchtest Du nur Deine verwandtschaftlichen Beziehungen angeben und dazu, daß Du nicht bereit wärst, im Ernstfall, auf Deine Verwandtschaft schiessen zu müssen! Diese Anträge wurden mit dieser Begründung genehmigt, man wurde zurück gestellt und ab einem Alter von, ich glaube 27 Jahren, wurde eh nicht mehr eingezogen! Ich bin in dieser Angelegenheit nicht ein einziges Mal persönlich zur Sache befragt worden, den Antrag bekam ich vom Wehrkreiskommando, hatte ihn ausgefüllt zurück geschickt und der Beschluß über meine Zurückstellung kam ebenfalls mit der Post.
Meine "freiwillige" Verpflichtung zur NVA 5 Tage vor meiner Flucht hingegen war genau das Gegenteil. Ich wurde mit dem Hinweis auf den Beruf meiner Mutter gezwungen diesen Wisch zu unterschreiben, nachdem man mich vorher schon ca 3 Stunden in die Mangel genommen hatte und was meine "freiwillige" Verpflichtung für einen Wert hatte wurde durch meinen Abgang deutlich dargelegt. Fast meine ganze Generation wurde in die damalige NVA hinein gepreßt, die freiwilligen Verpflichtungen waren nicht mehr wert als das Papier auf dem sie standen. Zum besseren Verständnis, die Wehrpflicht in der DDR wurde erst kurz nach meiner Flucht eingeführt! Bis dahin bestand die "Freiwilligkeit" nur aus Druck, Zwang und angedrohten Repressalien!! Feliks, Du hast gefragt und ich habe Dir wahrheitsgemäß geantwortet, endweder Du glaubst mir, oder Du läßt es bleiben!!

Schönen Gruß aus Kassel.




...................................................................................................
Herr Wosch....

ich geb Dir da mal Recht,meine männliche "Westverwandschaft",musste nicht zum Bund.
Die haben sich genau auf diesem Weg da rausgehalten,extra nach Berlin(West) wollten sie nicht.


nach oben springen

#5

RE: Wehrpflicht nach Republikflucht???

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 19.05.2010 22:17
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Wolfgang, eine komische Begründung, das mit deiner Mutter und das sie durch deinen " Wehrdienst West" Nachteile erlitten hätte.
Das Eine hatte doch mit dem Anderen nichts zu tun? Du warst einmal drüben, warum sollte da deine Mutter für deinen weiteren Werdegang büßen? Leuchtet mir irgendwie nicht ein?
Hatten wir irgendwo Sippenhaft, wie bei Adolf Hitler? Das denke ich nicht.

R-M-R


nach oben springen

#6

RE: Wehrpflicht nach Republikflucht???

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 19.05.2010 22:29
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Wolfgang, eine komische Begründung, das mit deiner Mutter und das sie durch deinen " Wehrdienst West" Nachteile erlitten hätte.
Das Eine hatte doch mit dem Anderen nichts zu tun? Du warst einmal drüben, warum sollte da deine Mutter für deinen weiteren Werdegang büßen? Leuchtet mir irgendwie nicht ein?
Hatten wir irgendwo Sippenhaft, wie bei Adolf Hitler? Das denke ich nicht.

R-M-R




Du bist ja noch ein größerer Klugscheißer als ich, dem Du diesen Titel ja verliehen hattest! Du bist nicht so doof, wie Du Dich hier stellen tust, deswegen brauche ich Dir hierzu nichts Weiter zu zu erklären! Mir scheint, Du geilst Dich auf wenn ich mich hier auskotze! Es ist Dein gutes Recht so´n Stuß zu schreiben, meins ist es Dir zu antworten wie Du verdienst!
Schönen Gruß aus Kassel.

PS: Hatte ich übrigens gesagt : Esel meld Dich?


zuletzt bearbeitet 19.05.2010 22:31 | nach oben springen

#7

RE: Wehrpflicht nach Republikflucht???

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 19.05.2010 22:42
von Altermaulwurf (gelöscht)
avatar

Wosch, Wehrdienst ob Ost oder West, sehe ich als elementaren Bestandteil der Persönlichkeitsbildung.

Hier lernt man die Höhen und Tiefen der eigenen Existenz, seine körperlichen Grenzen, aber auch Kameradschaft und Gemeinschaft kennen.

Unabhängig von der Seite auf der man stand, hat es in den wenigsten Fällen den Menschen zum Nachteil verändert.


nach oben springen

#8

RE: Wehrpflicht nach Republikflucht???

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 19.05.2010 22:42
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Halt, halt mein älterer Freund.Meine Frage war ganz korrekt gestellt. " Was sollte deine Mutter für Nachteile davon haben, wenn du zum Bund gehst?"
Ich denke, es gab kein Feindbild im Westen, also von wegen ich möchte die Waffe nicht gegen meine Brüder und Schwestern...? Das ist doch Schwachsinn, Wolfgang und tut mir ja leid, wenn ich etwas hinterher bin und nicht der Schlaueste, aber deine Zeit in den 60ergern muss wohl Mondzeit gewesen sein.
Nochmal, und komm mir nicht mit meiner Keule, das leuchtet mir echt nicht ein? Aber vielleicht kann mal ein anderer Veteran, der die Zeit erlebt hatte, und nicht du, denn du bist emotional vorbelastet, trotz Tee fast auf Hundert und nicht, das du noch gesundheitlichen Schaden nimmst, das möchte ich nicht...ehrlich.

R-M-R


nach oben springen

#9

RE: Wehrpflicht nach Republikflucht???

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 19.05.2010 22:50
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Altermaulwurf
Wosch, Wehrdienst ob Ost oder West, sehe ich als elementaren Bestandteil der Persönlichkeitsbildung.

Hier lernt man die Höhen und Tiefen der eigenen Existenz, seine körperlichen Grenzen, aber auch Kameradschaft und Gemeinschaft kennen.

Unabhängig von der Seite auf der man stand, hat es in den wenigsten Fällen den Menschen zum Nachteil verändert.




Ich konnte sehr gut auf die von dir angeführten "Vorzüge" verzichten. Wer wie Du gerne im Dreck rumwühlen tut (ich beziehe mich hier ausdrücklich nur auf Dein Avatar und nicht auf Deine Person), mag das liebend gerne anders sehen, Jeder nach seinem Gustus!!
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#10

RE: Wehrpflicht nach Republikflucht???

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 19.05.2010 23:06
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Wolfgang, deswegen bist du auch heute noch der einsame Dauerkrieger, hast nie Freundschaft, Zusammenhalt, das Einer sich auf den Anderen verlässt, körperliche Grenzen( außer deinem Tankwagenerlebnis) kennengelernt.
Das spricht übrigens aus jedem deiner Worte/ Texte und ich bin mal so vermessen, das zu schreiben, ich behaupte es einfach, alter Mann...und nimm den "alten Mann" nicht krumm, ich hätte sinnigerweise schreiben sollen...alter Kreuzritter.

R-M-R


nach oben springen

#11

RE: Wehrpflicht nach Republikflucht???

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 19.05.2010 23:09
von Altermaulwurf (gelöscht)
avatar

Kameradschaft, bis an die Grenzen gehen und über sich hinausgehen - das hätte Dir auch sicher gut getan.

Als grüner Bubi ( Spund ) gekommen als ganzer Mann gegangen, wäre das nichts für Dich gewesen Wosch ?


nach oben springen

#12

RE: Wehrpflicht nach Republikflucht???

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 19.05.2010 23:14
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Wolfgang, deswegen bist du auch heute noch der einsame Dauerkrieger, hast nie Freundschaft, Zusammenhalt, das Einer sich auf den Anderen verlässt, körperliche Grenzen( außer deinem Tankwagenerlebnis) kennengelernt.
Das spricht übrigens aus jedem deiner Worte/ Texte und ich bin mal so vermessen, das zu schreiben, ich behaupte es einfach, alter Mann...und nimm den "alten Mann" nicht krumm, ich hätte sinnigerweise schreiben sollen...alter Kreuzritter.

R-M-R



Mach dir mal keine Sorgen um meine Person, wenn ich mich auf solche "Freunde" wie Dich verlassen müßte, wäre ich wirklich nicht zu beneiden!
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#13

RE: Wehrpflicht nach Republikflucht???

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 19.05.2010 23:19
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Altermaulwurf
Kameradschaft, bis an die Grenzen gehen und über sich hinausgehen - das hätte Dir auch sicher gut getan.

Als grüner Bubi ( Spund ) gekommen als ganzer Mann gegangen, wäre das nichts für Dich gewesen Wosch ?




Eigendlich ne saudumme Frage!! Dann wäre ich ja nicht abgehauen!
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#14

RE: Wehrpflicht nach Republikflucht???

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 19.05.2010 23:20
von turtle | 6.961 Beiträge

Ich kann nur von mir schreiben. Ich war weder bei der VA noch bei der Bundeswehr. In der DDR wurde mir gesagt ich bin nicht würdig das Ehrenkleid zu tragen,da müsste ich mich erst einmal bewähren. Solange habe ich aber nicht gewartet.In der BRD bin ich nie gemustert worden oder habe etwas von der Bundeswehr erhalten. Ich hatte gehört Ex-DDR Bürger brauchen nicht zur Bundeswehr. Bei mir war der Fall aber noch anders,ich bin zur See gefahren da wurde ich sowieso freigestellt.Westberliner brauchten auch nicht zu dienen! Mir ist kein Fall bekannt das ein Seemann mit denen ich gefahren bin zum Heer musste.Aber das sind meine Erfahrungen. Allerdings die Fremdenlegion hat gern DDR Flüchtlinge genommen.
Gruß Peter(turtle)


nach oben springen

#15

RE: Wehrpflicht nach Republikflucht???

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 19.05.2010 23:28
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Ist interessant Peter, für die Fremdenlegion waren wir gut genug? Nun war das ja auch ein Elitehaufen, das spricht eigendlich für sich.
Aber ohne Wolfgang jetzt weiter zu verärgern, mir leuchtet das nicht ein, warum ein Ostdeutscher nicht anschließend zum Bund musste? Eine komische Gesetzgebung, so unnatürlich unlogisch? Verstehe einer die Demokratie?

R-M-R


nach oben springen

#16

RE: Wehrpflicht nach Republikflucht???

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 19.05.2010 23:34
von Altermaulwurf (gelöscht)
avatar

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Ist interessant Peter, für die Fremdenlegion waren wir gut genug? Nun war das ja auch ein Elitehaufen, das spricht eigendlich für sich.
Aber ohne Wolfgang jetzt weiter zu verärgern, mir leuchtet das nicht ein, warum ein Ostdeutscher nicht anschließend zum Bund musste? Eine komische Gesetzgebung, so unnatürlich unlogisch? Verstehe einer die Demokratie?

R-M-R



Ok, ist mir schon klar - mögliche moralische Bedenken gegen eigene Verwandschaft oder Freunde aufgestellt zu sein............

Vielleicht auch um mögliche potenzielle Republikflüchtlinge zu ködern ?
Böse Vermutung, aber in dieser Periode gab es auch auf westlicher Seite Scharfmacher und kalte Krieger..........


nach oben springen

#17

RE: Wehrpflicht nach Republikflucht???

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 19.05.2010 23:46
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Du wirst nicht unrecht haben, Altermaulwurf, die Zeiten waren so, was die kalten Krieger und Scharfmacher betraf.
Natürlich nahmen sich beide Seiten nicht viel. Interessant wäre ja mal das Gegenteil, also der Westdeutsche, der mit Familie zu uns kam, weil er drüben keine Perspektive mehr sah, arbeitslos war, ob er bei uns dienen musste?
Also, die alten Veteranen sind gefragt? Greso, bist du ein osteingedeutschter Grenzsoldat?

R-M-R


nach oben springen

#18

RE: Wehrpflicht nach Republikflucht???

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 20.05.2010 00:05
von Altermaulwurf (gelöscht)
avatar

Glaube eher nicht, auf Grund unserer etwas übersteigerten Sicherheitsbedenken eher nicht..........

Aber was gibt es in einem normalen Mot. Schützen Regiment für einen möglichen BND Grundwehrdiener auszuspähen?

Hatte mal losen dienstlichen Kontakt zu Genossen einer AG Geheimnisschutz, die haben nur resigniert abgewunken und mir erzählt was für ein Blödsinn alles in die entsprechenden Kat. wie VVS, GVS oder GKdos eingestuft war und über öffentliche Quellen frei zugänglich war.


nach oben springen

#19

RE: Wehrpflicht nach Republikflucht???

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 20.05.2010 09:16
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Altermaulwurf


Vielleicht auch um mögliche potenzielle Republikflüchtlinge zu ködern ?
Böse Vermutung, aber in dieser Periode gab es auch auf westlicher Seite Scharfmacher und kalte Krieger..........




Köder mußten damals bestimmt nicht ausgelegt werden, die Zustände in der DDR reichten schon vollkommen alleine dafür aus die DDR verlassen zu wollen!
Schönen Gruß aus Kassel.


zuletzt bearbeitet 20.05.2010 09:34 | nach oben springen

#20

RE: Wehrpflicht nach Republikflucht???

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 20.05.2010 09:24
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Du wirst nicht unrecht haben, Altermaulwurf, die Zeiten waren so, was die kalten Krieger und Scharfmacher betraf.
Natürlich nahmen sich beide Seiten nicht viel. Interessant wäre ja mal das Gegenteil, also der Westdeutsche, der mit Familie zu uns kam, weil er drüben keine Perspektive mehr sah, arbeitslos war, ob er bei uns dienen musste?
Also, die alten Veteranen sind gefragt? Greso, bist du ein osteingedeutschter Grenzsoldat?

R-M-R




Die Arbeitslosen, die es in den 60er Jahren in der BRD gab, kannst Du, lieber Rainer, an Deinen 5 Fingern abzählen, es war nämlich die Zeit der Vollbeschäftigung und auf welcher Seite man keine Perspektive hatte kannste Dir doch selbst beantworten, du brauchst dafür nur darüber nachdenken, wieso Du Deinen Minen- und Selbstschuß-Scheiß "Freundwärts" ausgerichtet hattest!!
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen



Besucher
20 Mitglieder und 54 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 1235 Gäste und 89 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558216 Beiträge.

Heute waren 89 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen