#21

RE: Fernsehen -Stasi Trivial : "Masserberg" am 19.05. um 20.15 Uhr ARD !

in Leben in der DDR 18.05.2010 16:39
von SFGA | 1.519 Beiträge

Danke so nun können wir loslegen


JgRgt 1 Schwarzenborn / HFlgUstgStff 1 Holzdorf

Wenn einer von uns müde wird,der andere für ihn wacht.Wenn einer von uns zweifeln will,der andere gläubig lacht.Wenn einer von uns fallen sollt',der andere steht für zwei,denn jedem Kämpfer gibt ein Gott den Kameraden bei.
nach oben springen

#22

RE: Fernsehen -Stasi Trivial : "Masserberg" am 19.05. um 20.15 Uhr ARD !

in Leben in der DDR 18.05.2010 16:45
von SkinnyTrucky | 1.260 Beiträge

Zitat von SFGA
Mara :....und ja, wer sich unbedingt mit Sozialismus umgeben will, dem steht frei eines der noch existierenden Arbeiter- und Bauernparadise auszusuchen....

Ich kann die Sprache nicht




Mein Gott, bist du zu faul zum Lernen....ich lern auch grad meine 4te Sprache.....wenn ich russisch noch dazuzähle, dann wären es 5....aber da weiß ich jetzt kaum noch was von, auch war ich da mal richtig gut drin.....

Zitat von SFGA
Na im ernst was machten die Jugend/heranwachsende Erwachsene die nichts zutun hat? Saufen, Rochen , Fick..
Es wird immer schlimmer im Kapitalismus.



Naund, das tu ich auch, obwohl ich bis zu 15 Stunden am Tag arbeite, 6 Tage die Woche....und ich bin schon 40....

....nee ma im ernst, wie hast du dich denn beschäftigt in deiner Jugend....also ich hab von alles getan, ich hab viel gearbeitet, hab viel gelesen....hab aber auch obengenannte getan, man is ja schliesslich Punk(gewesen)....und das nich alles weil zufällig die DDR um mich rum war....

....heute tu ich es echt nich anders....ich mach Arbeit, die andere niemals tun würden und die mach ich nich zu knapp....im Grunde genommen, tu ich alles noch so wie früher....es liegt doch an jedem selbst was zu tun....ne Karriere oder Vorankommen konnte in der DDR genausogut scheitern, wie heute....und du glaubst garnich aus welchen trivialen Gründen sogar....

Mara


Kein Sex mit Nazis...!!!
nach oben springen

#23

RE: Fernsehen -Stasi Trivial : "Masserberg" am 19.05. um 20.15 Uhr ARD !

in Leben in der DDR 18.05.2010 16:54
von SkinnyTrucky | 1.260 Beiträge

Und überhaupt, das heute viel Arbeit durch immer weniger Menschen gemacht wird ist doch auch auf technischen Fortschritt zurückzuführen und nicht allein dadrauf, das in Deutschland keine Diktatur mehr herrscht....

....wenn ich überlege, das früher 12.000 Leute den Trabbi gebaut haben...und man mußte immernoch 14 Jahre drauf warten.....dann seh ich heute ein paar hundert pro Autofabrik die soviel produzieren, das wir uns damit totschmeissen können....

Das Thema is so komplex....und nich nur auf die Geselschaftsform reduzierbar....

Mara


Kein Sex mit Nazis...!!!
nach oben springen

#24

RE: Fernsehen -Stasi Trivial : "Masserberg" am 19.05. um 20.15 Uhr ARD !

in Leben in der DDR 18.05.2010 16:56
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von SkinnyTrucky
Und überhaupt, das heute viel Arbeit durch immer weniger Menschen gemacht wird ist doch auch auf technischen Fortschritt zurückzuführen und nicht allein dadrauf, das in Deutschland keine Diktatur mehr herrscht....

....wenn ich überlege, das früher 12.000 Leute den Trabbi gebaut haben...und man mußte immernoch 14 Jahre drauf warten.....dann seh ich heute ein paar hundert pro Autofabrik die soviel produzieren, das wir uns damit totschmeissen können....

Das Thema is so komplex....und nich nur auf die Geselschaftsform reduzierbar....

Mara



........................................................................................
Sondern? wenn ich da mal fragen darf?


nach oben springen

#25

RE: Fernsehen -Stasi Trivial : "Masserberg" am 19.05. um 20.15 Uhr ARD !

in Leben in der DDR 18.05.2010 17:06
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von SFGA
Die Jugend wurde beschäftigt, das soziale war besser....usw
Die DDR war das einzigste Land wo im Gesetz stand Plicht zur arbeit glaub ich das es so hieß...


Den Kapitalismus kannste knicken wie es mit uns jungen weitergeht ist schwer aber für die neue Genartion wirds sehr sehr schwer! Die schlagen ja vor MwSt auf 25 % zu erheben!!!



Gut,dann schlag mal was vernüftiges vor,sollte aber in unsere heutige Zeit passen und bitte nichts Weltfremdes.



nach oben springen

#26

RE: Fernsehen -Stasi Trivial : "Masserberg" am 19.05. um 20.15 Uhr ARD !

in Leben in der DDR 18.05.2010 17:16
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von Zermatt

Zitat von SFGA
Die Jugend wurde beschäftigt, das soziale war besser....usw
Die DDR war das einzigste Land wo im Gesetz stand Plicht zur arbeit glaub ich das es so hieß...


Den Kapitalismus kannste knicken wie es mit uns jungen weitergeht ist schwer aber für die neue Genartion wirds sehr sehr schwer! Die schlagen ja vor MwSt auf 25 % zu erheben!!!



Gut,dann schlag mal was vernüftiges vor,sollte aber in unsere heutige Zeit passen und bitte nichts Weltfremdes.




........................................................................................................
An der Mehrwertsteuer allein kanns ja nicht liegen,die gibt es in anderen Ländern auch,siehe hierhttp://de.wikipedia.org/wiki/Umsatzsteuer


nach oben springen

#27

RE: Fernsehen -Stasi Trivial : "Masserberg" am 19.05. um 20.15 Uhr ARD !

in Leben in der DDR 18.05.2010 18:07
von SkinnyTrucky | 1.260 Beiträge

Zitat von Boelleronkel
Sondern? wenn ich da mal fragen darf?



Auf alle Faktoren von aussen und innen....

Alles hat sich doch geändert und wenn einer herkommt und den Sozialismus damals mit dem Kapitalismus heute vergleicht, der muß halt alles mit einbeziehen....doch....!!!!??


Kein Sex mit Nazis...!!!
nach oben springen

#28

RE: Fernsehen -Stasi Trivial : "Masserberg" am 19.05. um 20.15 Uhr ARD !

in Leben in der DDR 18.05.2010 19:45
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von SkinnyTrucky

Zitat von Boelleronkel
Sondern? wenn ich da mal fragen darf?



Auf alle Faktoren von aussen und innen....

Alles hat sich doch geändert und wenn einer herkommt und den Sozialismus damals mit dem Kapitalismus heute vergleicht, der muß halt alles mit einbeziehen....doch....!!!!??



..............................................................................................
Vielleicht denken die Leute,die heute auf Ihr Land schauen öfters mit Besorgnis auch,das Faktoren von aussen und innen
nicht beachtet werden.
Wenn alles supi in Butter wäre,würde es kaum die Diskussionen darum geben.


nach oben springen

#29

RE: Fernsehen -Stasi Trivial : "Masserberg" am 19.05. um 20.15 Uhr ARD !

in Leben in der DDR 18.05.2010 21:09
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Habt ihr nun das Thema abgespalten, oder bin ich zu dumm zum lesen...lese was von Fernsehen-Stasi Trivial...?

R-M-R


nach oben springen

#30

RE: Fernsehen -Stasi Trivial : "Masserberg" am 19.05. um 20.15 Uhr ARD !

in Leben in der DDR 18.05.2010 21:39
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Ist auch egal, das mit dem Abspalten aber mal hin zum Erleben der Jugendlichen BRD/DDR. Unterhalte ich mich mit meinen Cousins aus dem Ruhrgebiet über unsere Jugendzeiten, so waren diese gar nicht so verschieden.Wir sind in Etwa ein Alter.
Unfug machen, mit den Mädels rum machen, von Vater und/ oder Mutter die Plauze vollbekommen, die Lehrer ärgern, ins Kino gehen, im Kaufhaus mausen, zu Veranstaltungen, so Tanzabenden gehen, später dann Lehre bis hin zu Familie, Kinder, Ehealltag.
Logisch, wir fuhren nach Ungarn, Sowjetunion, Bulgarien, Polen und meine Cousins in den Rest der Welt in den Urlaub. Aber sonst? Soviel Unterschied war da nicht. Mopeds gabs auch bei und preiswert, später dann mit den Autos war der Unterschied, wir bekamen die Gebrauchten und sie die Neuen Modelle.

R-M-R


nach oben springen

#31

RE: Fernsehen -Stasi Trivial : "Masserberg" am 19.05. um 20.15 Uhr ARD !

in Leben in der DDR 18.05.2010 21:46
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Siehste Rainer,hat uns doch mehr vereint als getrennt.Zumindest in jungen Jahren...

Und Autos,na da hatten wir auch viele Gebrauchte.Und Mädels bleiben Mädels..



zuletzt bearbeitet 18.05.2010 21:49 | nach oben springen

#32

RE: Fernsehen -Stasi Trivial : "Masserberg" am 19.05. um 20.15 Uhr ARD !

in Leben in der DDR 18.05.2010 22:02
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Später dann Zermatt, da war ein grundlegender Unterschied, den haben wir Ostdeutschen nie so richtig für Voll genommen bis zur Wende, "das war Nie, aber auch nie Existenzangst haben zu müssen".
Ich habe das schonmal in einem meiner Texte geschrieben: " Ich fuhr mit Familie ins Wochenende, auf die Datsche und wusste schon Freitag, wo ich Montags weitermache...in einem Baubetrieb.
Noch besser ausgedrückt, " hatte ich einmal Arbeit, einen Beruf, ausreichend zu tun und verdiente gutes Geld kam mir nie der Gedanke, das dies von heute auf morgen sich ändern könnte, der Schichtarbeiter wusste, um nur einmal bei dem Beispiel zu bleiben im Januar, was er im August, in der letzten Woche im August für eine Schicht hatte.
Mensch Zermatt, das war Planung, eine herliche Ruhe für die Seele. die sozialistische Arbeiterseele. Da klappte auch der Sex mehrmals in der Woche und nicht wie heute...ist Sie nicht da, bin ich nicht da, sind die Kinder da, ist die Enkelin da...nein, nimm das letztere nicht für Ernst, es sollte bloß zeigen, das in Ruhe und mit Planung viele Sachen besser gedeihen, als in dieser Hektik heute.

R-M-R


nach oben springen

#33

RE: Fernsehen -Stasi Trivial : "Masserberg" am 19.05. um 20.15 Uhr ARD !

in Leben in der DDR 18.05.2010 22:33
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Später dann Zermatt, da war ein grundlegender Unterschied, den haben wir Ostdeutschen nie so richtig für Voll genommen bis zur Wende, "das war Nie, aber auch nie Existenzangst haben zu müssen".
Ich habe das schonmal in einem meiner Texte geschrieben: " Ich fuhr mit Familie ins Wochenende, auf die Datsche und wusste schon Freitag, wo ich Montags weitermache...in einem Baubetrieb.
Noch besser ausgedrückt, " hatte ich einmal Arbeit, einen Beruf, ausreichend zu tun und verdiente gutes Geld kam mir nie der Gedanke, das dies von heute auf morgen sich ändern könnte, der Schichtarbeiter wusste, um nur einmal bei dem Beispiel zu bleiben im Januar, was er im August, in der letzten Woche im August für eine Schicht hatte.
Mensch Zermatt, das war Planung, eine herliche Ruhe für die Seele. die sozialistische Arbeiterseele. Da klappte auch der Sex mehrmals in der Woche und nicht wie heute...ist Sie nicht da, bin ich nicht da, sind die Kinder da, ist die Enkelin da...nein, nimm das letztere nicht für Ernst, es sollte bloß zeigen, das in Ruhe und mit Planung viele Sachen besser gedeihen, als in dieser Hektik heute.

R-M-R


wie war. wie war rainer. und trotz hektik und streß ist es keine garantie für ein sichers soziales leben. lg glasi



nach oben springen

#34

RE: Fernsehen -Stasi Trivial : "Masserberg" am 19.05. um 20.15 Uhr ARD !

in Leben in der DDR 19.05.2010 00:39
von Altermaulwurf (gelöscht)
avatar

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Später dann Zermatt, da war ein grundlegender Unterschied, den haben wir Ostdeutschen nie so richtig für Voll genommen bis zur Wende, "das war Nie, aber auch nie Existenzangst haben zu müssen".
Ich habe das schonmal in einem meiner Texte geschrieben: " Ich fuhr mit Familie ins Wochenende, auf die Datsche und wusste schon Freitag, wo ich Montags weitermache...in einem Baubetrieb.
Noch besser ausgedrückt, " hatte ich einmal Arbeit, einen Beruf, ausreichend zu tun und verdiente gutes Geld kam mir nie der Gedanke, das dies von heute auf morgen sich ändern könnte, der Schichtarbeiter wusste, um nur einmal bei dem Beispiel zu bleiben im Januar, was er im August, in der letzten Woche im August für eine Schicht hatte.
Mensch Zermatt, das war Planung, eine herliche Ruhe für die Seele. die sozialistische Arbeiterseele. Da klappte auch der Sex mehrmals in der Woche und nicht wie heute...ist Sie nicht da, bin ich nicht da, sind die Kinder da, ist die Enkelin da...nein, nimm das letztere nicht für Ernst, es sollte bloß zeigen, das in Ruhe und mit Planung viele Sachen besser gedeihen, als in dieser Hektik heute.

R-M-R



Die Perspektivlosigkeit heute ist was viele kaputt macht.

Für den schnellen Profit einiger weniger, muss sich die Masse den A.... aufreissen und der soziale Konsens ist mangels Alternative auch abgeschrieben.

Das Ergebnis (?), Dank Gier steht dieses System auch langsam vor den Trümmern seiner Dekadenz ( nicht der der Westerwelle Sichtweise entsprungenen ).


nach oben springen

#35

RE: Fernsehen -Stasi Trivial : "Masserberg" am 19.05. um 20.15 Uhr ARD !

in Leben in der DDR 19.05.2010 11:43
von SFGA | 1.519 Beiträge

Zermatt ich vergleiche doch nicht Sozi und Kapi. Habe lediglich aufgelistet was war/ist.
Die heutige was würde ich machen hmmm Sozial, Demokratisch.

Ich würde die, die keine Lust auf arbeiten haben Geld streichen.
Ich würde mehr in die Bildung stecken und den Nachwuchs fördern.
Nicht wichtige Steuern erhöhen wie Pornographie, Zigaretten(bin zwar selber raucher) etc.
Wichtige steuern würde ich senken um die Wirtschaft anzukurbeln und den kleinen Betrieben das überleben sichern.
Sowie das die Familie mehr Kohlen hat im Monat.
Ich würde auch "Aufbauzahlungen/Entschädigungsgeld" z.B. an Israel, China einstellen.
Ich würde auch die Schutz und Rettungskräfte erhöhen.

Huch da kam der Kanzler hervor


JgRgt 1 Schwarzenborn / HFlgUstgStff 1 Holzdorf

Wenn einer von uns müde wird,der andere für ihn wacht.Wenn einer von uns zweifeln will,der andere gläubig lacht.Wenn einer von uns fallen sollt',der andere steht für zwei,denn jedem Kämpfer gibt ein Gott den Kameraden bei.
nach oben springen

#36

RE: Fernsehen -Stasi Trivial : "Masserberg" am 19.05. um 20.15 Uhr ARD !

in Leben in der DDR 19.05.2010 17:37
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von SFGA
Zermatt ich vergleiche doch nicht Sozi und Kapi. Habe lediglich aufgelistet was war/ist.
Die heutige was würde ich machen hmmm Sozial, Demokratisch.

Ich würde die, die keine Lust auf arbeiten haben Geld streichen.
Ich würde mehr in die Bildung stecken und den Nachwuchs fördern.
Nicht wichtige Steuern erhöhen wie Pornographie, Zigaretten(bin zwar selber raucher) etc.
Wichtige steuern würde ich senken um die Wirtschaft anzukurbeln und den kleinen Betrieben das überleben sichern.
Sowie das die Familie mehr Kohlen hat im Monat.
Ich würde auch "Aufbauzahlungen/Entschädigungsgeld" z.B. an Israel, China einstellen.
Ich würde auch die Schutz und Rettungskräfte erhöhen.

Huch da kam der Kanzler hervor


Alles bekannte Ansätze und Forderungen,durchaus überlegenswert,nur leider wirds an Geldmangel scheitern.
Doch halt ,Geld ist da,nur falsch verteilt.Ein öffentliches Parkhaus wir gebaut,Kosten etwa 4 Millionen .
Dummerweise gibt es 500m weiter eine kostenlose Parkfläche.Ergebniss-nach gut 1 Jahr wird das Parkhaus
geschlossen,es verfällt,eine Ruine.Die Steuergroschen sind futsch.



nach oben springen

#37

RE: Fernsehen -Stasi Trivial : "Masserberg" am 19.05. um 20.15 Uhr ARD !

in Leben in der DDR 22.11.2012 01:25
von Vorwendezeittouri | 142 Beiträge

Was soll ich sagen? War 20, als die Mauer fiel, als Tourist davor mehrmals in der DDR gewesen, eine einwöchige Schulklassenfahrt 1988 in die DDR gemacht, wahnsinnig froh, das alles im richtigen Alter (damals 20) erlebt zu haben! Man kann sich nur n' Bild von was machen, was man bewusst erlebt hat, und ich bin froh, als BRD-ler, die DDR im vernünftigen Alter noch mitgekriegt zu haben. Peinlich finde ich heute, gerade im Fußball-Fan-Bereich, wenn "Kiddies", die 1986 - 1993 oder bis heutzutage geboren, rumpöbeln gegen Ost und West, obwohl sie von der deutschen Teilung nichts mitbekommen haben. Die sollen mal schön den Mund halten, irgendwelche Ultras heute (ob von ostdeutschen oder westdeutschen Clubs), wenn sie im jeweiligen anderen deutschen Teil zu Auswärtsspielen unterwegs sind, um über diesen Teil herzuziehen, sie waren da gar nicht geboren, zur "Mauerzeit", ergo, "Arschlecken!"


"Keine Atempause, Geschichte wird gemacht, es geht voran!" (Fehlfarben, 1980)
zuletzt bearbeitet 22.11.2012 01:32 | nach oben springen

#38

RE: Fernsehen -Stasi Trivial : "Masserberg" am 19.05. um 20.15 Uhr ARD !

in Leben in der DDR 23.11.2012 00:29
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Vielleicht mal eine gute Gelegenheit, meine Erinnerungen und meine Sicht der DDR wiederzugeben. Auf der "Minenfreien" Seite des Zauns geboren, war ich das erstemal als Säugling in der DDR. Dummerweise kann ich mich daran nicht mehr erinnern. Da die meiste Verwandschaft mütterlicherseits uns nicht besuchen konnte, gab es keine Alternative zu zahlreichen Besuchsfahrten im Jahr. Als Kind fand ich eine Fahrt in die DDR immer wieder spannend. Das fing schon immer in Marienborn an. Kaum hatten wir die Westseite verlassen, worden wir von meinem Vater dazu "vergattert", den Schnabel zu halten. Offensichtlich wollte er die zarten Gemüter der Grenzer nicht über Gebühr strapazieren, denn die gingen manchmal bei dem geringsten Anlass "ab wie Zäpfchen". Ich erinnere mich an folgende Situation: In einer Butze noch vor der Zollabfertigung saß ein Grenzer, dessen Aufgabe darin bestand, die Leute zu fragen, ob sie Transit nach West-Berlin oder in die DDR wollten. Als mein Vater an der Reihe war und gefragt wurde, wohin er wolle, antwortete er: " Nach Ostberlin". Worauf der Grenzer puterrot anlief und mit aller ihm zur Verfügung stehenden Stimmgewalt brüllte: " DAS HEISST NICHT OSTBERLIN, DAS HEISST HAUPTSTADT DER DDR!". Eine beindruckende Vorstellung für uns KInder.......Lustig war immer die Zollkontrolle. Wenn's glatt lief, brauchte man nur austeigen, während das Auto durchsucht wurde. Endlich mal ein wenig Zeit die Beine vertreten, wir waren ja schließlich schon 45min unterwegs . Meist dauerte das eine Zeit, weil unser Auto zugestapelt war bis unter die Decke. Ein rollender Versorgungskonvoi sozusagen. Das konnte dann wiederrum zur Plage werden, wenn man in die "Garage" durfte. Dort spendierte der Zoll einem einen "kostenlosen Autocheck". Und die waren echt gründlich . Das hat dann immer etwas länger gedauert. Die hätten wenigstens eine Spielecke für Familien mit Kindern einrichten können, war echt saulangweilig, die Warterei. Manchmal waren die Zöllner nett, manchmal hatten sie schlecht "geschissen". Später gab's dann noch so'ne schicke Röntgenanlage, wo man seine Koffer durchschieben konnte, echt Hightech. Ich hab aber nie begriffen, nach welchen Kriterien da vorgegangen wurde, weil man nicht immer seine Koffer da durchschieben musste. An eine nette Begebenheit am Zoll erinnere ich mich noch, da war ich 16/17. Ich hatte zu der Zeit eine Gibson-Gitarre, die musste ich überall mit hinschleppen. Ein junger Zöllner kontrollierte uns. Klar musste ich den Gitarrenkoffer öffnen. Anscheinend hat der selber Musik gemacht, denn er meinte:" Die ist aber schön, hat die viel gekostet?". Darauf haben wir uns echt nett unterhalten. Hoffentlich hat er dafür nicht hinterher einen auf den Deckel gekriegt........ Einmal haben wir Kinder meinen Vater so richtig in die Scheiße geritten, wir haben nämlich versucht, diverse Mickey Mouse und Donald Duck Hefte über die Grenze zu schmuggeln. Okay, 'ne Plastiktüte als Versteck war natürlich ziemlich blöde........und die Grenzer standen mal wieder Kopf . Die subversive Literatur wurde selbstredend sofort konfisziert und mein Vater musste eine etwas längere "Belehrung "über sich ergehen lassen. Irgendwie war er hinterher etwas "verstimmt".
Hatte man das alles hinter sich, konnte es endlich losgehen und das "Abenteuerland" DDR lag vor uns. Ich fand's immer klasse. Gut, es sah stellenweise etwas anders aus als bei uns. Ich kann mich noch erinnern, das bei mir die Häuserfassaden, wo noch die Einschußspuren vom Weltkrieg zu sehen waren, bleibenden Eindruck hinterlassen haben. Irgendwie sah alles immer ein wenig "schmuddelig" aus. Wenn man wieder zuhause war, kam einem selbst das Gras grüner vor. Fleischläden, wo etwas mehr als drei Würste hingen, waren auch ein ungewohnter Anblick. Aber als Kind ist das einem egal. Abenteuer gab es genug. Besonders wenn wir bei Onkel Willy waren, der wohnte auf einem Dorf bei Köhten. Ein Haus ohne fließend Wasser und ohne Klo ( immerhin, Strom gab's schon ). Plumpsklo auf'm Hof, original mit Herz in der Tür. Da hatte ich immer Schiss, dass ich da runterplumse. Wasser gab's auch auf'm Hof, musste aber mit einer Handpumpe gefördert werden. Baden......auch draußen, inner Zinkwanne. Megageil! Kannte ich alles nicht. Aber so war man viel an der frischen Luft. Spielen war da total ungefährlich, da kaum Autos fuhren. Im Sommer bei der Getreideernte ,hab ich immer die Mähdrescher bestaunt, wenn da immer wie eine Armada in Reih und Glied gleichzeitig die Felder gemäht haben. Im Westen sah man immer nur einen einzelnen auf'm Feld. Bäh! Wenn die Felder abgeerntet waren, sind wir immer auf Feldhamsterjagd gegangen. Der wurde dann in der Hundehütte eingesperrt. Am nächsten Morgen waren die aber immer weg........immer über Nacht einen Fluchttunnel gegraben, echte GV diese Ostfeldhamster.........! Also musste jeden Tag ein Neuer her.
Gern gesehen natürlich auch die Geschenke der Verwandten. Als Kind hatte ich so'n klitzekleinen Militärflitz. Also gab's eine Kinder Kalaschnikow! Wer die noch kennt, die Dinger mit dem Feuerstein drin. Wenn man den Abzug betätigt hat, dann sprühte das Ding Funken. Klasse! Wurde auch erfolgreich ins NSA ausgeführt. Ich stell mir nur heute vor, was passiert wäre, wenn ich ein Kinder G3-Gewehr versucht hätte einzuführen.......... Auch die Flugzeugmodellbausätze waren super. Mir war's egal, ob ich da grad einen Russenbomber zusammen gebastelt habe oder eine Messerschmidt. Kinder kennen keine Ideologien!
Als Jugendlicher wurde die Sache für mich eigentlich noch spannender. Ich kam mir immer vor wie inner Zeitmaschiene. Wumm, zehn Jahre zurück. War aber klasse, weil die Leute aussahen wie ich, die gleiche Musik gehört haben, usw.( ich bin bekennender Späthippie......). Die erste Frau in meinem Leben war aus Ostberlin........ Und einen Kumpel in Ostberlin hatte ich auch. Wenn ich da war, sind wir zusammen um die Häuser gezogen. Da hab ich viel gelernt. Dass man für die Disco eine Karte brauchte, dass ClubCola/Korn gesoffen wurde, das ich nie mein Umtausch-Indianergeld losgeworden bin, weil ständig einer sagte:" Was, du bist aus dem Westen, wart mal, ich bestell eine Trommel."......., dass Transit eine sehr geile Band war ( ob ihr's glaubt oder nicht, ein Stück hab ich heute noch im Ohr, war ein wunderschönes Konzert), dass man mit Jeanshose und Turnschuhen NICHT in eine Nachtbar kommt und vieles mehr. Und da fällt mir eine Geschichte ein: Zu der Zeit war ich schwer auf Revolution und wünschte mir von den Verwandten von Karl Marx "Das Kapital". Nach ihren eigenen Aussagen haben sie sich geschämt wie die Bettseicher, dass zu besorgen, weil die überhaupt nicht so drauf waren........
Die Wende ging etwas an mir vorbei. Jedenfalls war ich total platt, als plotzlich die Grenze auf war. Ich dachte, die steht ewig! So richtig realisiert hab ich das erst, als sich eines Tages was in meiner Heimatstadt besorgen wollte. Die sonst so verschlafene Kleinstadt war plötzlich von Menschenmassen überflutet und man kam in keinem Geschäft mehr an die Regale ran. Klar, dass wir so schnell wie möglich die Freunde meiner Frau in Thürigen besucht haben. Eins musste ich dabei erst noch lernen.......die Kombination von Bier und "14/fünfiger". So voll war ich selten.......Irgendwie sind wir dann in dem örtlichen Klubhaus gelandet, zur Disco. Da gab's auch Neues zu lernen. Es lief ein geiles Stück, ich also wie ein Blitz auf die Tanzfläche, voll am abbangen. Dann hab ich realisiert, dass die da alle immer pärchenweise getanzt haben und mich ein wenig komisch beäugten. Dann baute sich ein Hühne von Kerl vor mir auf und ich dachte schon, jetzt gibt's Streß. Aber nö, der nahm mich in den Arm und sagte:" Du bist ja ein putziges Kerlchen, lass uns mal einen trinken gehen.....". Jo, is klar. Als dann unsere Freunde mitkriegten, dass ich in einer Band spiele, wurde ich sofort zum Klubleiter geschleift. Der arme Kerl hattte keine Wahl, die Ansage war: " Unser Kumpel hier ist aus dem Westen und der spielt hier demnächst mit seiner Band hier! Punkt" So kam es, dass unsere Band im Frühjahr 1990 unseren ersten und einzigen Auftritt in der DDR hatte. Der Vertrag erstaunte mich schon. Die Gage betrug 1.500 Mark/Ost, was ich gemessen an dem Durchschnittseinkommen relativ hoch fand. Getränke frei( gaaannnnzz wichtig) und belegte Schnittchen waren auch dabei. Die Rowdies stellten unsere Freunde, die brauchten wir dringend, weil die PA echt riesig war. Werbung gab's keine, außer einem Einzeiler im Lokalblatt. Trotzdem war der Laden gerammelt voll. Das Lustige war, dass wir damals schon mit Funksendern gespielt haben, uns also völlig frei im Raum bewegen konnten. Beim ersten Stück beim Gitarrensolo bin ich erstmal runter von der Bühne und quer durch das Publikum und hab dann das Solo gespielt. Wie ich hinterher erfahren habe, haben alle gedacht, wir spielen Playback, weil sie keine Kabel gesehen haben........ DER Aufritt hat echt Spaß gemacht!
So, genug der Erinnerung, ist verdammt viel Text!


Intellektuelle spielen Telecaster
exgakl und Gert haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 23.11.2012 00:52 | nach oben springen



Besucher
22 Mitglieder und 53 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 3490 Gäste und 196 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558145 Beiträge.

Heute waren 196 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen