#1

Geheime Zeichen / Vermerke im Ausweis?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 14.05.2010 21:56
von nucleardirk (gelöscht)
avatar

Hallo!

Ich hab immer wieder Andeutungen hier entdeckt dass die DDR-Grenzer bei der Einreise in die DDR im Ausweis Zeichen hinterlassen haben.

Was wurde dort vermerkt? Und mit welchen Zweck? Waren es Vermerke die bei der Ausreise z.b. dazu führten dass man (warum auch immer9 genauer kontrolliert werden sollte?

oder alles nur ein Mythos?


nach oben springen

#2

Geheime Zeichen / Vermerke im Ausweis?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.05.2010 12:22
von turmwache (gelöscht)
avatar

diese zeiche waren im personalausweis der ddr bei ddr-bürgern, zb bei personen die vom ausland her zugezogen waren und zb auch durch heirat dann einen deutschen namen trugen, war aber schon anfang der 90iger jahre in der presse veröffentlicht worden.
tw


nach oben springen

#3

RE: Geheime Zeichen / Vermerke im Ausweis?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.05.2010 12:26
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von turmwache
diese zeiche waren im personalausweis der ddr bei ddr-bürgern, zb bei personen die vom ausland her zugezogen waren und zb auch durch heirat dann einen deutschen namen trugen, war aber schon anfang der 90iger jahre in der presse veröffentlicht worden.
tw



..............................................................................................
Gespannt bin wie ein Flitzebogen,dann las mal höhren Tower Goard!


nach oben springen

#4

RE: Geheime Zeichen / Vermerke im Ausweis?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.05.2010 14:05
von nucleardirk (gelöscht)
avatar

genau tower guard...erzähl mal etwas mehr darüber bitte!


nach oben springen

#5

RE: Geheime Zeichen / Vermerke im Ausweis?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.05.2010 23:51
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von nucleardirk
Hallo!
Ich hab immer wieder Andeutungen hier entdeckt dass die DDR-Grenzer bei der Einreise in die DDR im Ausweis Zeichen hinterlassen haben.
Was wurde dort vermerkt? Und mit welchen Zweck? Waren es Vermerke die bei der Ausreise z.b. dazu führten dass man (warum auch immer9 genauer kontrolliert werden sollte?
oder alles nur ein Mythos?

Hallo nucleardirk,
von einem normalen Grenzer wurden nie Zeichen hinterlassen,weil nicht mal die Grenzer Zutritt zu den Übergangsstellen hatte.
Das waren andere "Truppenteile".Entweder Passkontrolleinheit (PKE) oder DDR-Zoll,auf jedenfall Mitarbeiter der Stasi (MfS).
Die werden sich hier sicherlich noch zu Wort melden.
Jedenfalls war kein normaler Grenzsoldat an einer Grenzübergangsstelle (GÜST) eingesetzt.
Die standen am grünen "Kanten" oder an der Mauer.

Gruß ek40


nach oben springen

#6

RE: Geheime Zeichen / Vermerke im Ausweis?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.05.2010 01:29
von Stabsfähnrich | 2.046 Beiträge

Zitat von ek40

Zitat von nucleardirk
Hallo!
Ich hab immer wieder Andeutungen hier entdeckt dass die DDR-Grenzer bei der Einreise in die DDR im Ausweis Zeichen hinterlassen haben.
Was wurde dort vermerkt? Und mit welchen Zweck? Waren es Vermerke die bei der Ausreise z.b. dazu führten dass man (warum auch immer9 genauer kontrolliert werden sollte?
oder alles nur ein Mythos?

Hallo nucleardirk,
von einem normalen Grenzer wurden nie Zeichen hinterlassen,weil nicht mal die Grenzer Zutritt zu den Übergangsstellen hatte.
Das waren andere "Truppenteile".Entweder Passkontrolleinheit (PKE) oder DDR-Zoll,auf jedenfall Mitarbeiter der Stasi (MfS).
Die werden sich hier sicherlich noch zu Wort melden.
Jedenfalls war kein normaler Grenzsoldat an einer Grenzübergangsstelle (GÜST) eingesetzt.Die standen am grünen "Kanten" oder an der Mauer.

Gruß ek40




........kleine Berichtigung, wenn es erlaubt ist. Der GÜST Kommandant war AGT. Zumindest bereits vor 1989 an der GÜST Berlin Sonnenallee und in diesem Fall ein Oberstleutnant und ab Dezember 1989 gab es noch einen AGT - den Innendienstleiter. Und der war ich selber.
Neben den Angehörigen der HA XI "Paßkontrolleinheit" waren Angehörige der Zollverwaltung der DDR an den Grenzübergangsstellen der DDR eingesetzt. Zwar nicht mit der Grenzabfertigung konfrontiert und nur in geringer Anzahl, aber es gab diese auch: die Angehörigen des Rot Kreuz der DDR sowie Zivilangestellte.

Zu dem Markierungen: Ohne den Experten vor zu greifen, kann ich sagen JA es gab Makierungen in den Reisepäßen bzw. im Personalausweis alt Westberlin. Nach einem mir nicht bekanntem System, wurden farbige nur mit UV Licht sichtbar zu machende Zeichen im Bereich des Lichtbildes sowie der Heftung angebracht. Dazu wurden Spezialstifte an die Grenzabfertigungskräfte ausgegeben, welche wie normale Malstifte aussahen. Zur Verfügung standen die Farben Gelb, Rot,Grün und Blau. Ziel der Maßnahme war es, eine unauffällige Kontrolle zu erhalten. Bei dem Verdacht der Lichtbildauswechslung konnte dieses Kontrollzeichen als Anhalt genommen werden um weitere prüfungen des Dokument vor zu nehmen. Dies betraf auch Manipulierungen an der Bindung/Heftung. Mit Einführung der laminierten Reisepäße bzw. des laminierten Personalausweis für Bürger Westberlins entfiel diese Maßnahme logischerweise, weil dort eine Lichtbildwechslung bzw. Manipulation leichter zu erkennen und auch, weil es nicht mehr möglich war, derartige Zeichen auf der Folie an zu bringen.


Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de
www.grenzradio911.info
zuletzt bearbeitet 16.05.2010 01:31 | nach oben springen

#7

RE: Geheime Zeichen / Vermerke im Ausweis?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.05.2010 03:13
von nucleardirk (gelöscht)
avatar

sorry das ich so blöd frage - was ist den AGT?
Und "der grüne Kanten"? Ich bin da sooowiet noch nicht in der Materie drin;)

aber danke schonmal für die vielen netten erläuterungen!


nach oben springen

#8

RE: Geheime Zeichen / Vermerke im Ausweis?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.05.2010 04:00
von westsachse | 464 Beiträge

Ein AGT ist ein Angehöriger der Grenztruppen der DDR. Bei uniformierten Einheiten wird sich sehr gern in Abkürzungen unterhalten. Dabei macht das herrschende System und auch die Jahreszahl keinen grossen Unterschied ( siehe OKW). Der grüne Kanten ist die Grenze. Die Grenzübergangsstellen (GÜST) wurden von Angehörigen des MFS (Ministerium für Staatssicherheit) betreut. Auch mal als PKE - Passkontrolleinheiten bezeichnet. Diese trugen zwar die Uniform der Grenztruppen (GT) gehörten aber zur anderen Fraktion. Im Forum gibt es auch irgendwo ein Lexikon, in dem die offiziellen und inoffiziellen Abkürzungen erklärt werden.

Gruß

westsachse


zuletzt bearbeitet 16.05.2010 04:33 | nach oben springen

#9

RE: Geheime Zeichen / Vermerke im Ausweis?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.05.2010 09:08
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von Stabsfähnrich

Zitat von ek40

Zitat von nucleardirk
Hallo!
Ich hab immer wieder Andeutungen hier entdeckt dass die DDR-Grenzer bei der Einreise in die DDR im Ausweis Zeichen hinterlassen haben.
Was wurde dort vermerkt? Und mit welchen Zweck? Waren es Vermerke die bei der Ausreise z.b. dazu führten dass man (warum auch immer9 genauer kontrolliert werden sollte?
oder alles nur ein Mythos?

Hallo nucleardirk,
von einem normalen Grenzer wurden nie Zeichen hinterlassen,weil nicht mal die Grenzer Zutritt zu den Übergangsstellen hatte.
Das waren andere "Truppenteile".Entweder Passkontrolleinheit (PKE) oder DDR-Zoll,auf jedenfall Mitarbeiter der Stasi (MfS).
Die werden sich hier sicherlich noch zu Wort melden.
Jedenfalls war kein normaler Grenzsoldat an einer Grenzübergangsstelle (GÜST) eingesetzt.Die standen am grünen "Kanten" oder an der Mauer.

Gruß ek40




........kleine Berichtigung, wenn es erlaubt ist. Der GÜST Kommandant war AGT. Zumindest bereits vor 1989 an der GÜST Berlin Sonnenallee und in diesem Fall ein Oberstleutnant und ab Dezember 1989 gab es noch einen AGT - den Innendienstleiter. Und der war ich selber.
Neben den Angehörigen der HA XI "Paßkontrolleinheit" waren Angehörige der Zollverwaltung der DDR an den Grenzübergangsstellen der DDR eingesetzt. Zwar nicht mit der Grenzabfertigung konfrontiert und nur in geringer Anzahl, aber es gab diese auch: die Angehörigen des Rot Kreuz der DDR sowie Zivilangestellte.

Zu dem Markierungen: Ohne den Experten vor zu greifen, kann ich sagen JA es gab Makierungen in den Reisepäßen bzw. im Personalausweis alt Westberlin. Nach einem mir nicht bekanntem System, wurden farbige nur mit UV Licht sichtbar zu machende Zeichen im Bereich des Lichtbildes sowie der Heftung angebracht. Dazu wurden Spezialstifte an die Grenzabfertigungskräfte ausgegeben, welche wie normale Malstifte aussahen. Zur Verfügung standen die Farben Gelb, Rot,Grün und Blau. Ziel der Maßnahme war es, eine unauffällige Kontrolle zu erhalten. Bei dem Verdacht der Lichtbildauswechslung konnte dieses Kontrollzeichen als Anhalt genommen werden um weitere prüfungen des Dokument vor zu nehmen. Dies betraf auch Manipulierungen an der Bindung/Heftung. Mit Einführung der laminierten Reisepäße bzw. des laminierten Personalausweis für Bürger Westberlins entfiel diese Maßnahme logischerweise, weil dort eine Lichtbildwechslung bzw. Manipulation leichter zu erkennen und auch, weil es nicht mehr möglich war, derartige Zeichen auf der Folie an zu bringen.




.......................................................................................
Vielen Dank für Deine Ausführungen,damit kann man wenigstens etwas "anfangen".


nach oben springen

#10

RE: Geheime Zeichen / Vermerke im Ausweis?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.05.2010 11:51
von TOMMI | 1.988 Beiträge

Was ich gehört habe, gab es da noch was anderes.
Und zwar gab es diese geheimen Verweise schon fest gedruckt
im PA, als dieser schon ausgegeben war. Die Personalausweisnummer
(nicht die Personenkennzahl!) bestand aus einem Buchstaben und einer
Zahlenfolge. (früher waren es römische Zahlen mit folgenden arabischen).
zB K 01815.... usw.
An diesem Buchstaben soll die politische "Blutgruppe" abzulesen gewesen sein.
Weiß jemand, ob da was dran war?


EK 88/I
GR4 / 5.GK (Teistungen)


nach oben springen

#11

RE: Geheime Zeichen / Vermerke im Ausweis?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.05.2010 12:46
von Zaunkönig | 624 Beiträge

Hallo TOMMI, die römische Zahl in den Personalausweisen der DDR wies den Ausgabeort des Ausweises aus. So stand z.B. die XV für Berlin. Bei den Buchstaben stand das A für Berlin. Wie es dann weitergeht mit der Buchstabenfolge ist mir leider nicht bekannt. Ich kann es auch nur sagen, weil ich meinen alten DDR PA vor mir liegen habe.
Gruß von Peter dem Zaunkönig


März 1959 bis Mai 1962 an der Grenze in Berlin vom Norden bis an die Stresemannstraße
nach oben springen

#12

RE: Geheime Zeichen / Vermerke im Ausweis?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.05.2010 14:04
von nucleardirk (gelöscht)
avatar

Zitat von TOMMI

An diesem Buchstaben soll die politische "Blutgruppe" abzulesen gewesen sein.
Weiß jemand, ob da was dran war?



Das wäre dann aber ein ziemlicher Aufwand gewesen wenn man feststellt dass ein Genosse seine Nase politisch in eine andere Richtung gehängt hätte, oder? Dann hätte man ihm ja den Pass wegnehmen und einen neuen ausstellen müssen nur um diese Nummer zu ändern.


nach oben springen

#13

RE: Geheime Zeichen / Vermerke im Ausweis?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.05.2010 14:15
von TOMMI | 1.988 Beiträge

Aha. Aber ihr wißt ja, wenn Informationen fehlen, entstehen Gerüchte.


EK 88/I
GR4 / 5.GK (Teistungen)


nach oben springen

#14

RE: Geheime Zeichen / Vermerke im Ausweis?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.05.2010 16:55
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Stabsfähnrich

Zitat von ek40

Zitat von nucleardirk
Hallo!
Ich hab immer wieder Andeutungen hier entdeckt dass die DDR-Grenzer bei der Einreise in die DDR im Ausweis Zeichen hinterlassen haben.
Was wurde dort vermerkt? Und mit welchen Zweck? Waren es Vermerke die bei der Ausreise z.b. dazu führten dass man (warum auch immer9 genauer kontrolliert werden sollte?
oder alles nur ein Mythos?

Hallo nucleardirk,
von einem normalen Grenzer wurden nie Zeichen hinterlassen,weil nicht mal die Grenzer Zutritt zu den Übergangsstellen hatte.
Das waren andere "Truppenteile".Entweder Passkontrolleinheit (PKE) oder DDR-Zoll,auf jedenfall Mitarbeiter der Stasi (MfS).
Die werden sich hier sicherlich noch zu Wort melden.
Jedenfalls war kein normaler Grenzsoldat an einer Grenzübergangsstelle (GÜST) eingesetzt.Die standen am grünen "Kanten" oder an der Mauer.
Gruß ek40



........kleine Berichtigung, wenn es erlaubt ist. Der GÜST Kommandant war AGT. Zumindest bereits vor 1989 an der GÜST Berlin Sonnenallee und in diesem Fall ein Oberstleutnant und ab Dezember 1989 gab es noch einen AGT - den Innendienstleiter. Und der war ich selber.
Neben den Angehörigen der HA XI "Paßkontrolleinheit" waren Angehörige der Zollverwaltung der DDR an den Grenzübergangsstellen der DDR eingesetzt. Zwar nicht mit der Grenzabfertigung konfrontiert und nur in geringer Anzahl, aber es gab diese auch: die Angehörigen des Rot Kreuz der DDR sowie Zivilangestellte.
Zu dem Markierungen: Ohne den Experten vor zu greifen, kann ich sagen JA es gab Makierungen in den Reisepäßen bzw. im Personalausweis alt Westberlin. Nach einem mir nicht bekanntem System, wurden farbige nur mit UV Licht sichtbar zu machende Zeichen im Bereich des Lichtbildes sowie der Heftung angebracht. Dazu wurden Spezialstifte an die Grenzabfertigungskräfte ausgegeben, welche wie normale Malstifte aussahen. Zur Verfügung standen die Farben Gelb, Rot,Grün und Blau. Ziel der Maßnahme war es, eine unauffällige Kontrolle zu erhalten. Bei dem Verdacht der Lichtbildauswechslung konnte dieses Kontrollzeichen als Anhalt genommen werden um weitere prüfungen des Dokument vor zu nehmen. Dies betraf auch Manipulierungen an der Bindung/Heftung. Mit Einführung der laminierten Reisepäße bzw. des laminierten Personalausweis für Bürger Westberlins entfiel diese Maßnahme logischerweise, weil dort eine Lichtbildwechslung bzw. Manipulation leichter zu erkennen und auch, weil es nicht mehr möglich war, derartige Zeichen auf der Folie an zu bringen.


Hallo Stabsfähnrich,
Berichtigungen sind immer erlaubt und auch ausdrücklich erwünscht.Da habe ich selber wieder etwas dazu gelernt.
Ich habe mich vielleicht etwas unglücklich ausgedrückt.Danke für deine Richtigstellung.
Ich persönlich wusste nicht,dass dort doch Angehörige der Grenztruppen,ich nenn sie mal"Sackis",Dienst taten. ( Nicht für die Sacki's böse sein ).
Also doch schon Offiziere im höheren Rang.Wie du schreibst sogar als Güst-Kommandant.
Und deine Wenigkeit als Innendienstler ab Dezember 89.
Da war doch schon nichts mehr wie es war.
Mit "normale Grenzer" meinte ich die einfachen Grundwehrdienst leistenden Grenzer,die für 12 Monate am Ar... der Welt standen....so wie ich.
Und von dieser Seite ist mir nichts bekannt,dass dort jemand mit auf der GÜST stand.
Diese Zone war auch für den kleinen Grenzsoldaten tabu.Jedenfalls zu meiner Zeit,an der Güst Salzwedel-Bergen.

Gruß ek40


nach oben springen

#15

RE: Geheime Zeichen / Vermerke im Ausweis?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.05.2010 17:39
von Alfred | 6.854 Beiträge

Zitat von Stabsfähnrich
[quote="ek40"][quote="nucleardirk"]Hallo!

........kleine Berichtigung, wenn es erlaubt ist. Der GÜST Kommandant war AGT. Zumindest bereits vor 1989 an der GÜST Berlin Sonnenallee und in diesem Fall ein Oberstleutnant und ab Dezember 1989 gab es noch einen AGT - den Innendienstleiter. Und der war ich selber.
Neben den Angehörigen der HA XI "Paßkontrolleinheit" waren Angehörige der Zollverwaltung der DDR an den Grenzübergangsstellen der DDR eingesetzt. Zwar nicht mit der Grenzabfertigung konfrontiert und nur in geringer Anzahl, aber es gab diese auch: die Angehörigen des Rot Kreuz der DDR sowie Zivilangestellte.




Stabsfähnrich,



die zuständige HA war die HA VI . ( PKE )


zuletzt bearbeitet 16.05.2010 17:57 | nach oben springen

#16

RE: Geheime Zeichen / Vermerke im Ausweis?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.05.2010 20:10
von Pitti53 | 8.791 Beiträge

auch normale agt waren ander güst marienborn im einsatz. z,b. regelten sie an der a5(insider wissen es) den einlaß in die güst autobahn.manche nutzten dieses privieleg richtig aus.auf der der führungsstelle der güst(kommandandant ein ein oller osl)war ein soldat als gehilfe tätig im 12 stunden dienst


zuletzt bearbeitet 16.05.2010 20:11 | nach oben springen

#17

RE: Geheime Zeichen / Vermerke im Ausweis?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.05.2010 20:29
von Stabsfähnrich | 2.046 Beiträge

Zitat von Alfred

Zitat von Stabsfähnrich
[quote="ek40"][quote="nucleardirk"]Hallo!

........kleine Berichtigung, wenn es erlaubt ist. Der GÜST Kommandant war AGT. Zumindest bereits vor 1989 an der GÜST Berlin Sonnenallee und in diesem Fall ein Oberstleutnant und ab Dezember 1989 gab es noch einen AGT - den Innendienstleiter. Und der war ich selber.
Neben den Angehörigen der HA XI "Paßkontrolleinheit" waren Angehörige der Zollverwaltung der DDR an den Grenzübergangsstellen der DDR eingesetzt. Zwar nicht mit der Grenzabfertigung konfrontiert und nur in geringer Anzahl, aber es gab diese auch: die Angehörigen des Rot Kreuz der DDR sowie Zivilangestellte.




Stabsfähnrich,



die zuständige HA war die HA VI . ( PKE )




danke Alfred..........wollte ich schreiben, ehrlich. HA VI mit Sitz in der Schnellerstraße 139 in Berlin. Jetzt Richtig?


Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de
www.grenzradio911.info
nach oben springen

#18

RE: Geheime Zeichen / Vermerke im Ausweis?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 17.05.2010 06:50
von a1 otti | 188 Beiträge

Zitat von Pitti53
auch normale agt waren ander güst marienborn im einsatz. z,b. regelten sie an der a5(insider wissen es) den einlaß in die güst autobahn.manche nutzten dieses privieleg richtig aus.auf der der führungsstelle der güst(kommandandant ein ein oller osl)war ein soldat als gehilfe tätig im 12 stunden dienst



nee, pitti, das war doch kein soldat. das waren doch die zaunmechis und das waren uaz. Dachte, das weisst du noch, aber is ja auch schon ganz schön lang her und wir sind nicht mehr die jüngsten

ansonsten ist hier die frage, was unter der bezeichnung "auf der GÜSt" verstanden wird. Wir standen ja ziemlich nah dran, waren aber eben nicht in die Kontrollen der Reisenden einbezogen, bzw. wie schon gesagt, war der Zugang zur eigentlichen GÜSt tabu.

Grüße Ralf



nach oben springen

#19

RE: Geheime Zeichen / Vermerke im Ausweis?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 17.05.2010 09:24
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

soweit mir bekannt war, hatte jeder ausweis bzw. pass kleine sicherheitsmerkmale.
im personalausweis der ddr sollen es 7 stück gewesen sein. nur ein beispiel (wobei die seitenzahl jetzt nicht stimmt) auf seite 5 war im papier beim ddr-emblem vom zirkel dieser kleine, minimale kreis nicht. auf allen anderen seiten schon.
ich glaube darüber könnten hier die fachleute wie @pke bzw. @drewitz mehr berichten.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#20

RE: Geheime Zeichen / Vermerke im Ausweis?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 17.05.2010 10:40
von Zaunkönig | 624 Beiträge

Hallo Gilbert,
habe meinen DPA von 1981 mal durchgelättert, der kleine Kreis im Zirkel ist auf allen Seiten vorhanden, aber der äußere Kreis ist oben links nicht durchgezogen. Da ist eine Lücke im Gegensatz zu den; nach der Wende; eingeklebten Seiten, da sind beide Kreise voll durchgezogen.
Auch bei meinen Schwimmbüchern, ääähhh wollte schreiben Seefahrtsbüchern, ist der Kreis voll durchgezogen und sind auch beide Kreise vorhanden. Auch die Schiene für die Führung des Zirkels in der Mitte ist bei allen Dokumenten in einer Ausführung gezeichnet.
Peter der Zaunkönig


März 1959 bis Mai 1962 an der Grenze in Berlin vom Norden bis an die Stresemannstraße
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Das geheime Filmarchiv der DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Schlutup
6 17.03.2015 07:21goto
von berlin3321 • Zugriffe: 789
Amerikas geheimer Krieg in Deutschland
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Moskwitschka
34 14.03.2014 14:58goto
von suentaler • Zugriffe: 1944
Vermerke im Perso der DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Schlutup
31 01.04.2013 21:46goto
von Schlutup • Zugriffe: 1596
Die geheimen Grenzfotografen
Erstellt im Forum Videos aus dem Alltag und Leben der DDR von
21 12.02.2012 17:03goto
von Sonne • Zugriffe: 1627
Der "SV-Ausweis" war wichtiger als der Personalausweis
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Angelo
12 28.02.2010 19:31goto
von Ahnenforscher • Zugriffe: 3418
Gestern, 29.12.09 22:05 Uhr im MDR: "Geheime Treffen zwischen Ost & West"
Erstellt im Forum Leben in der DDR von josy95
13 30.12.2009 17:27goto
von Andreas67 • Zugriffe: 825
DDR Ausweis
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Kilber
6 13.12.2009 09:37goto
von Kilber • Zugriffe: 2122
Helmut Kohl - Der geheime Zehn-Punkte-Plan
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Sauerländer
21 11.12.2013 15:28goto
von Freienhagener • Zugriffe: 1553

Besucher
13 Mitglieder und 45 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 656 Gäste und 44 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558544 Beiträge.

Heute waren 44 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen