#81

RE: Den ehem. MA des MfS soll der „Prozess“ gemacht werden.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.05.2010 00:15
von Rostocker | 7.726 Beiträge

Ja wenn ich das alles lese.Muss ich mir manchmal die Frage stellen,späte Rache was einige fordern.Aber sagen wir es mal so,fangen wir es dann erst mal so an.Wir machen erst mal unseren Großvätern den Prozess die bei der Gestapo im 3.Reich gearbeitet haben und ihr Volk unterdrückt haben.Sicherlich gibt es hier keinen,der sagen würde.Aus meiner Fam.war keiner dabei,klar waren alle dagegen man hat ja nur zu gejubelt.Will mich garnicht weiter äußern zum Thema--aber eins möchte ich hier mit auf den Weg geben.Redet mit einander .denn das bringt Licht in das Dunkle.Gruß Rostocker


nach oben springen

#82

RE: Den ehem. MA des MfS soll der „Prozess“ gemacht werden.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.05.2010 07:46
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von seaman
Feliks,
ist es nicht egal,ob man hier juristisch deutlich definiert, wer in welcher Funktion,vom General des MfS bis zur letzten Kategorie IM damals für dieses Ministerium tätig war?
Sie hatten alle den gleichen Grundauftrag und das gleiche Ziel.
Bei Verurteilungen war das auch bedeutungslos.

seaman


es ist beeindruckend wie intensiv man sich 20 jahre nach dem mauerfall um die aufarbeitung der geschichte kümmert während die letzten angehörigen der ss immer noch kriegsrente beziehen.es kommt mir vor als fängt man ein buch in der mitte an zu lesen weil das 1. kapitel schmutz über einen selber wirft.ich denke diejenigen die es betraf waren bekannt und denen wurde der prozess gemacht.ich denke weiter das ein kleiner IM oder was die alle für abkürzungen hatten, gar nicht wußte was aus den berichten gemacht wurde und was aus den leuten wurde.ein ministerfahrer kann auch nicht verantwortlich gemacht werden weil er ein minister zu einer tagung fährt und dort negative entscheidungen getroffen werden nur weil er ihn dort hin fuhr.
man sollte schon sehr differenzieren,alle die mitmachten dienten einer sache,aber nicht alle waren täter.wie war es 39-45?hätte man alle soldaten vor ein gericht gestellt weil sie einen schuß abgaben?sie machten mit und dienten einer sache.

andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#83

RE: Den ehem. MA des MfS soll der „Prozess“ gemacht werden.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.05.2010 09:31
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Huf

Aber Euren Äußerungen, Euren andauernden konspirativen Wühltätigkeiten wird man auf die Schliche kommen!Sei stolz darauf, Alfred, dass wir keine Ahnung haben, aber sie werden Euch Verbrecher kriegen! Alle!
Und rate mal, wie?



na @huf, ist es mal wieder soweit? hattest du bisher wieder nur "kreide gefressen" und zeigst jetzt dein wahres gesichtoder war es mal wieder nur eine "einmalige" entgleisung?

Zitat
Und Dein Onkel kann Dir dann nicht mehr helfen! So wie sonst, damals in der DDR!


was soll das denn ??? ist es jetzt auch wieder angebracht, persönlich zu werden? wenn, dann solltest du schon schreiben was du meinst und nicht nur andeutungen machen. daher meine bitte, schreibe klartext oder lass es.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#84

RE: Den ehem. MA des MfS soll der „Prozess“ gemacht werden.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.05.2010 09:50
von Huf (gelöscht)
avatar

Gilbert, ich fresse nicht, schon gar keine Kreide!

Und Deinen Onkel meinte ich nicht. Der Betreffende weiß es aber. Und das genügt hier!

Grüße aus der Prignitz!

Huf


nach oben springen

#85

RE: Den ehem. MA des MfS soll der „Prozess“ gemacht werden.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.05.2010 09:57
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Huf
Gilbert, ich fresse nicht, schon gar keine Kreide!



du weisst ganz genau @huf, dass damit sinnbildlich der "wolf bei den sieben geisslein" gemeint war. der hat "kreide gefressen" um seine stimme zu verstellen... aber das weisst du schon viel länger als ich

Zitat von Huf
Und Deinen Onkel meinte ich nicht. Der Betreffende weiß es aber. Und das genügt hier!


das du nicht meinen onkel meinst war mir schon klar. nur du (!!!) hast diese andeutungen hier gemacht und daher möchte ich auch bitte die gesamte geschichte hören und nicht nur andeutungen.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#86

RE: Den ehem. MA des MfS soll der „Prozess“ gemacht werden.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.05.2010 10:13
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow

daher meine bitte, schreibe klartext oder lass es.




Gilbert, weißt Du was mir an Deinem Beitrag besonders gefällt, ist die Tatsche, daß Du als ehemaliger MfS-Mitarbeiter heute das Wort "Bitte" in den Mund nehmen mußt wenn Du Dich auf "Augenhöhe" unterhalten möchtest!! Das mit dem "Klartext" vermisse ich übrigens auch sehr oft, wenn auch nicht so sehr bei Denen, die eine Dir konträre Ansicht vertreten, sondern bei Denen, die hier über die Machenschaften des MfS ein sehr großes Insiderwissen besitzen, aber mit der Wahrheit nicht rausrücken wollen, oder dürfen!! Ich kann das ja rein menschlich sogar verstehen, denn damit würde man sich ja selbst moralisch belasten und wer macht das schon gerne???!!! Wie "schwierig" es ist, selbst in ganz banalen Fragen "Klartext" zu reden, zeigte doch die Beantwortung der Frage nach Team 1, 2 und 3, die letztendlich bis heute unbeantwortet geblieben ist. Oder habe ich was überlesen, ich weiß zwar durch Pitti seinen Beitrag, wer heute das "Sagen" hat, aber wer vorher, immer noch nicht! Es wundert mich, da Du so für "Klartext" bist, daß du diesen in von mir geschildertem Falle nicht auch eingefordert hattest. Gilbert, ich glaube fest daran, daß Du auch in diesem Falle gewußt hattest, wer sich unter 1,2und 3 verborgen hatte. Wie gesagt, ich glaube es nur, ob es so war?, darüber kannst Du denn auch mal "Klartext" reden!! Ansonsten finde ich Huf seine Äusserung, bezüglich der "Verbrecher" nicht schlimmer als die von Feliks D. in der er uns Republikflüchtlinge, dem Sinne nach, auch als "Verbrecher" betitelt hatte!! Seinerzeit hatte ich von Dir auch keine Empörung mitbekommen und die an der Grenze Ermorderten forderten auch nur die kollektive Empörung der gesamten MfS-Veteranen hier im Forum heraus, wenn es sich um einen, von wem auch immer, getöteten Angehörigen der Grenztruppen gehandelt hatte. Ansonsten gab es von Euch doch nur : "Jeder Tote an der Grenze war Einer zuviel"! Ehrlich gesagt, dieser Spruch, der Euch immer so leicht von den Lippen floß, war mir immer zu wenig!! "Klartext" sieht anders aus und was man von Anderen einfordert sollte man erst mal für die eigene Person ausführen!
Schönen Gruß aus Kassel.


zuletzt bearbeitet 17.05.2010 10:20 | nach oben springen

#87

RE: Den ehem. MA des MfS soll der „Prozess“ gemacht werden.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.05.2010 10:28
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von wosch
"Klartext" sieht anders aus und was man von Anderen einfordert sollte man erst mal für die eigene Person ausführen!


@wosch, ich habe deinen beitrag sehr aufmerksam gelesen. nur solltest auch du nicht auf eine scheinbare (berufs)gruppe oder ähnliches hinweisen, sondern dich konkret auf mich beschränken und da glaube ich, dass deine aussagen diesbezüglich nicht zutreffend sind.

zu dem von dir angeschnittenem thema des team 1, 2 und 3: mir persönlich war es egal wer sich dahinter verbirgt. die diesbezügliche oberhoheit hat in jedem forum immer der admin. dessen eigentum ist so ein forum und er entscheidet. es gab auch in andere foren (für mich interessante) entscheidungen die ich nicht nachvollziehen, aber auch nicht ändern konnte. jedoch musste auch ich erst lernen zu akzeptieren, dass der eigentümer das hausrecht hat. auch wenn es mir nicht passte oder immer noch nicht behagt.
daher finde ich diese gekünstelten nachfragen völlig daneben. mir ist es daher egal wer sich dahinter verbirgt und wenn es nur die oma ist. obwohl ich die idee der 3 teams als gut empfand, ist es doch besser von einem "team xyz" gemahnt zu werden als von @pitti direkt. da er damit deutlich macht, dass er die meinung als mod vertritt und nicht als @pitti.

p.s. wer sagt dir eigentlich, dass ich nicht team 3 gewesen bin ?


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#88

RE: Den ehem. MA des MfS soll der „Prozess“ gemacht werden.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.05.2010 11:02
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow

Zitat von wosch
"Klartext" sieht anders aus und was man von Anderen einfordert sollte man erst mal für die eigene Person ausführen!


@wosch, ich habe deinen beitrag sehr aufmerksam gelesen. nur solltest auch du nicht auf eine scheinbare (berufs)gruppe oder ähnliches hinweisen, sondern dich konkret auf mich beschränken und da glaube ich, dass deine aussagen diesbezüglich nicht zutreffend sind.

zu dem von dir angeschnittenem thema des team 1, 2 und 3: mir persönlich war es egal wer sich dahinter verbirgt. die diesbezügliche oberhoheit hat in jedem forum immer der admin. dessen eigentum ist so ein forum und er entscheidet. es gab auch in andere foren (für mich interessante) entscheidungen die ich nicht nachvollziehen, aber auch nicht ändern konnte. jedoch musste auch ich erst lernen zu akzeptieren, dass der eigentümer das hausrecht hat. auch wenn es mir nicht passte oder immer noch nicht behagt.
daher finde ich diese gekünstelten nachfragen völlig daneben. mir ist es daher egal wer sich dahinter verbirgt und wenn es nur die oma ist. obwohl ich die idee der 3 teams als gut empfand, ist es doch besser von einem "team xyz" gemahnt zu werden als von @pitti direkt. da er damit deutlich macht, dass er die meinung als mod vertritt und nicht als @pitti.

p.s. wer sagt dir eigentlich, dass ich nicht team 3 gewesen bin ?




Gilbert, für wie doof hälst Du mich eigentlich, daß du mir zu erklären versuchst, wer in so einem Forum die "Oberhoheit" hat? Das bedeutet aber nicht unbedingt, daß der auch das "Sagen" haben muß!! Und Deine letzte Frage, bezüglich Deiner Person ist für mich persönlich irrelevant, da ich sie mir so nie gestellt hatte. Mein Kommentar bezog sich auf das von Dir angesprochene Substantiv "Klartext" und auf Deine Empörung auf Huf sein Verbrecher-Zitat! Übrigens, warum sollte ich mich "konkret" auf dich beziehen? Warst du nicht einer von Vielen? Nur gemeinsam ward ihr stark und jetzt, in Deiner Machtlosigkeit, sollte ich mich nur auf dich stürzrn? Nein Gilbert, so unfair bin ich dann auch wieder nicht, ich meine es schon so wie ich geschrieben hatte wenn ich von Euch und Ihr redete!!
Schönen Gruß aus Kassel.

PS. Auch für Dich, um auf das Thema des Thread´s zurück zu kommen: Wegen mir muß kein Prozeß gegen die "Ehemaligen" gemacht werden, es sei denn, es handelt sich um so etwas wie "Mord und Totschlag" Alles Andere ist eh schon verjährt und mit der moralischen Verurteilung im Nachhinein bin ich persönlich schon zufrieden!


zuletzt bearbeitet 17.05.2010 11:03 | nach oben springen

#89

RE: Den ehem. MA des MfS soll der „Prozess“ gemacht werden.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.05.2010 11:11
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

ich werde die diskussion mit dir hier wieder beenden da ich bemerke das du vom thema abdriftest...

ach übrigens es ging nicht bei @huf um "verbrecher" sondern um:

Zitat
Und Dein Onkel kann Dir dann nicht mehr helfen! So wie sonst, damals in der DDR!.


du kannst ruhig noch mal die vorherigen beiträge lesen....


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#90

RE: Den ehem. MA des MfS soll der „Prozess“ gemacht werden.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.05.2010 11:18
von Alfred | 6.853 Beiträge

Eines Tages führren wir hier noch den Gentest ein und werden sicher noch neue Verwandtschaftverhältnisse feststellen.


nach oben springen

#91

RE: Den ehem. MA des MfS soll der „Prozess“ gemacht werden.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.05.2010 11:36
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow
ich werde die diskussion mit dir hier wieder beenden da ich bemerke das du vom thema abdriftest...

ach übrigens es ging nicht bei @huf um "verbrecher" sondern um:

Zitat
Und Dein Onkel kann Dir dann nicht mehr helfen! So wie sonst, damals in der DDR!.


du kannst ruhig noch mal die vorherigen beiträge lesen....




Da ich nicht wußte wer mit dem Onkel von Alfred gemeint war, hatte ich mich eben auf Die "Verbrecher" bezogen , die durchaus in dem Beitrag von Huf Bestand hatten, auf dem Du dann auch geantwortet hattest!!
Wenn du auch nicht mit mir diskutieren willst, wirst Du allerdings auch nicht vermeiden können, daß ich ab und zu mal auf etwas von Dir reagieren werde. Im Grunde genommen ist es mir auch egal ob du es liest und antwortest oder nicht, Hauptsache ist für mich, daß es überhaupt gelesen wird, wenn denn auch von den Anderen! Wenn ich Dir was persönlich sagen möchte, würde ich dir eine PM senden!!

Schönen Gruß von Kassel.


zuletzt bearbeitet 17.05.2010 11:38 | nach oben springen

#92

RE: Den ehem. MA des MfS soll der „Prozess“ gemacht werden.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.05.2010 11:46
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von wosch
Da ich nicht wußte wer mit dem Onkel von Alfred gemeint war, hatte ich mich eben auf Die "Verbrecher" bezogen


...und da ich das auch nicht weiss, möchte ich dieses gerne von @huf wissen. aber dann hattest du dich ja in den dialog eingemischt.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#93

RE: Den ehem. MA des MfS soll der „Prozess“ gemacht werden.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.05.2010 12:00
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Nachdem ich mich nun wieder auf deutschem Boden befinde und auch die Zeit gefunden habe hier alle Beiträge zu lesen, werde ich mich natürlich auch wie gewünscht äußern.


Den Ausschlag für dieses von mir eröffnete Thema gab die hier im Forum schon oft wiederholte Forderung von @wibi heute noch alle ehem. MA des MfS und alle IM strafrechtlich und nicht moralisch zu verurteilen. Dabei differenzierte er seine Aussage nicht bezügl. der unterschiedlichen Tätigkeiten, sondern wollte pauschal ALLE verurteilt wissen.

Da im ursächlichen Thread eine andere Fragestellung vorhanden war, die inzwischen abschließend beantwortet wurde und eine Schließung daher absehbar war, entschied ich mich für die Behandlung dieser Forderung in einem eigenen Thread.

Einziges Ziel war es mir die Unverschämtheit aber auch die Unmöglichkeit dieser Forderung festzustellen, da eine rechtliche Grundlage für eine entsprechende pauschale strafrechtliche Aburteilung ehem. MA nicht existent ist und somit nur nach Vergeltungs- und Unrecht erfolgen könnte.

Der User @wibi ist ja nun auch in der Versenkung verschwunden und hat sich bezügl. der Frage, welche §§ des StGB seiner Meinung nach für eine Verurteilung in Frage kommen, nicht weiter geäußert. Sicherlich ist ihm die mangelnde Sinnhaftigkeit seiner Forderung selbst offenbar geworden.

Eine Diskussion über den heutigen Umgang mit ehm. MA oder eine moralische Bewertung ihrer Tätigkeit war von mir nicht ausdrücklich gewünscht. Ich habe sie aber, wenn User einen Bedarf für diese sehen, freigestellt. Über diese Bewertungen und Ansichten können wir hier 50 Seiten mit Text füllen und würden uns doch nur im Kreis drehen und am Ende keinen Konsens in dieser Frage erreichen. Trotzdem mag sich natürlich ein jeder in dem Umfang den er für angebracht hält an dieser beteiligen.

Zu diesem Punkt werde ich persönlich nicht mehr viel beitragen, da soziale Nachteile und Ausgrenzungen von AMW bereits umfangreich dargelegt wurden. Diese wirken noch nach 20 Jahren und werden auch noch in 30 Jahren nachwirken. Damit wurde abseits vom Strafrecht eine Sanktionswirkung entfaltet die härter und längerwährender für die betroffenen ist, als es eine strafrechtliche Würdigung der Tätigkeit jedes einzelnen je sein könnte. Wahrlich kein Ruhmesblatt für einen Staat der sich so gerne Rechtsstaat nennen mag! Doch nachdem er schon einmal bei der Aufarbeitung gründlich versagt hat und sich ansonsten auch ins eigene Fleisch geschnitten hätte, mag er es diesmal doppelt gründlich machen und schießt dabei weit übers Ziel hinaus. Nach der Devise Brot und Spiele für das Volk wird hier, nachdem das kein Brot mehr vorhanden ist und Griechenland die letzten Brösel bekommen hat, nun doppeltes Gewicht auf die Spiele gelegt. Dies auch um das Volk von eigenen Fehlern und dem in Zukunft akut spürbaren Mangel an Brot abzulenken.



Abschließend möchte ich mich noch einigen Akteuren hier widmen, aufgrund des Umfanges jedoch nicht allen.


@Huf

Zitat: "Bitte zu beachten, wer diesen Thread eröffnet hat!"

Leider grübel ich immer noch, welche Aussage du damit treffen willst. Klär mich doch bitte einmal auf.


Beim weiteren Lesen deiner Beiträge habe ich manchmal das Gefühl dort schreiben 2 verschiedene Personen bzw. eine mit gelegentlichen Schüben Hebephrener Schizophrenie, da in einigen Fällen eine nicht unerhebliche Dissens zwischen den einzelnen Äußerungen besteht. Beispiele dafür möchte ich dir natürlich nicht schuldig bleiben, jedoch ohne deine Äußerungen einer Wertung meinerseitz zu unterziehen. Ich hoffe du kannst mir diesen Dissens in deinen Beiträgen dann erklären, denn ich denke du wirst deine Gründe dafür haben.

Anfangs setzt du dich recht sachlich für eine offene Diskussion ein, nimmst von pauschalen Verurteilungen Abstand und gestehst sogar einen gewissen Lernprozess und ein verhaltenes Umdenken seit deiner Ankuft im Forum ein. Dies ist keine absolute Abkehr von bisherigen eigenen Vorstellungen und Meinungen, jedoch nimmst du erstmals auch bewußt die Meinungen und Argumente der Gegenseite wahr.
Ich zitiere zum weiteren Verständnis folgenden Satz von dir: "Dabei lege ich Wert auf die Bemerkung, dass kein Forummitglied hier, schon gar nicht Du AMW persönlich angegriffen sein sollen!", weiterhin führst du dann aus: "Lasst uns Schritt für Schritt diskutierend aufeinander zu gehen".

Anschließend überkommt mich bei folgenden Sätzen von dir jedoch wieder o.g. Gefühl.

"aber sie werden Euch Verbrecher kriegen! Alle!"
"Am meisten stört mich, dass dieser Staat, der Euer erklärter Gegner ist, so potent ist, auch Euch zu bewahren!
Widerlich!"


Nachdem du erst ausgeführt hast niemanden hier persönlich angreifen zu wollen muss ich dir leider sagen, dass ich mich durch solche Äußerungen recht wohl persönlich angesprochen fühle.

Dies einmal zum nachdenken und auch zum sich selbst erklären, wenn du denn meinst es bestünde Bedarf dazu.


@wosch

Das Wort "Bitte" war uns auch damals schon geläufig, gehörte es doch zu dem Wissen was einem in der Regel schon die Kinderstube vermittelte.
Der Satz: "Bitte nehmen Sie doch Platz" war immer einer der ersten den man von mir hörte, denn schließlich wollte man doch auch eine "Atmosphäre" schaffen die das Folgende für beide Seiten einfacher machte und schneller zum Abschluss führen sollte. Dies ging natürlich nicht immer da Akte der Höfflichkeit und des Entgegenkommens immer zweiseitig sein sollten, aber auch z.B. der Disziplinierung eines fehlgeleiteten jugendlichen Skinheads nicht gerade dienlich gewesen wären. Daher gehe ich davon aus, dass auch @Gilbert dieses Wort schon früher kannte und nicht erst seit der Wende benutzen "muss"! Weiterhin würde diese Aussage von dir der vom Wochenende getroffenen, in der du mir auch früher schon eine freundliche Art zugestanden hast, widersprechen.

Was den "Klartext" betrifft bin ich der Meinung, dass hier von Seiten ehem. MA schon oft Klartext gesprochen wurde und für viele hier neues Wissen über Maßnahmen und Abläufe vermittelt wurde.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 17.05.2010 12:24 | nach oben springen

#94

RE: Den ehem. MA des MfS soll der „Prozess“ gemacht werden.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.05.2010 12:16
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow

Zitat von wosch
Da ich nicht wußte wer mit dem Onkel von Alfred gemeint war, hatte ich mich eben auf Die "Verbrecher" bezogen


...und da ich das auch nicht weiss, möchte ich dieses gerne von @huf wissen. aber dann hattest du dich ja in den dialog eingemischt.




Gilbert, Dafür ist das hier ja ein Forum und der Sinn eines Forums besteht ja nicht darin, daß man erst fragen muß, bevor man sich Einmischen tut! Wenn ich es richtig beobachtet hatte, hattest du dich auch "nur" eingemischt in den Dialog!
Du glaubst doch aber jetzt nicht etwa, daß Huf Deine Frage nach Alfred´s Onkel nicht beantwortet hat, weil ich mich einfach in Eiren Dialog eingemischt hatte? Ich denke das wird andere Gründe, für mich durchaus Nachvollziehbare haben. Anderseits ist mein Interesse jetzt natürlich geweckt, vielleicht redet ja Alfred mal "Klartext", so wie Du es ja etwas höher auch eingefordert hattest. Falls es interessieren sollte, ich hatte einen Onkel Walter, der wohnte in dem Ort, wo der Pitti jetzt sein Domizil hatte, der hatte bis in den 50er Jahren zwei Kühe, ein paar Schweine, Hühner, Gänse, Enten, Ziegen und einen Ackergaul mit Namen Max, mit dem ich in den Sommerferien alleine "ackern" gehen konnte. Das war ein feiner Onkel und Jedermann kann von ihm wissen. Als Onkel Walter dann in die LPG eingzogen" wurde trennten sich die Wege von Max und mir und Onkel Walter war auch nicht mehr so fröhlich wie vorher! Dann hatte ich noch einen Onkel Paul in Mühlenbeck, Pitti wird den kleinen Ort auch sicher kennen, er ist in der Nähe von der Holzschuhwerkstatt, dem ging es auch nicht viel besser als wie seinem Bruder Onkel Walter. Onkel Paul war auch mit zuständig dafür, daß ich so dick und rund geworden bin, also auch ein Onkel, den man nicht verstecken braucht! So, das war eine kurze Abschweife, wenn´s OT war, bitte rein in den Mülleimer!!
Ansonsten nehmt ihn einfach als das was er ist, nämlich mein 1270sten Beitrag!

Schönen Gruß aus Kassel.


zuletzt bearbeitet 17.05.2010 12:20 | nach oben springen

#95

RE: Den ehem. MA des MfS soll der „Prozess“ gemacht werden.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.05.2010 13:07
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.
Nachdem ich mich nun wieder auf deutschem Boden befinde und auch die Zeit gefunden habe hier alle Beiträge zu lesen, werde ich mich natürlich auch wie gewünscht äußern.


Den Ausschlag für dieses von mir eröffnete Thema gab die hier im Forum schon oft wiederholte Forderung von @wibi heute noch alle ehem. MA des MfS und alle IM strafrechtlich und nicht moralisch zu verurteilen. Dabei differenzierte er seine Aussage nicht bezügl. der unterschiedlichen Tätigkeiten, sondern wollte pauschal ALLE verurteilt wissen.

Da im ursächlichen Thread eine andere Fragestellung vorhanden war, die inzwischen abschließend beantwortet wurde und eine Schließung daher absehbar war, entschied ich mich für die Behandlung dieser Forderung in einem eigenen Thread.

Einziges Ziel war es mir die Unverschämtheit aber auch die Unmöglichkeit dieser Forderung festzustellen, da eine rechtliche Grundlage für eine entsprechende pauschale strafrechtliche Aburteilung ehem. MA nicht existent ist und somit nur nach Vergeltungs- und Unrecht erfolgen könnte.

Der User @wibi ist ja nun auch in der Versenkung verschwunden und hat sich bezügl. der Frage, welche §§ des StGB seiner Meinung nach für eine Verurteilung in Frage kommen, nicht weiter geäußert. Sicherlich ist ihm die mangelnde Sinnhaftigkeit seiner Forderung selbst offenbar geworden.

Eine Diskussion über den heutigen Umgang mit ehm. MA oder eine moralische Bewertung ihrer Tätigkeit war von mir nicht ausdrücklich gewünscht. Ich habe sie aber, wenn User einen Bedarf für diese sehen, freigestellt. Über diese Bewertungen und Ansichten können wir hier 50 Seiten mit Text füllen und würden uns doch nur im Kreis drehen und am Ende keinen Konsens in dieser Frage erreichen. Trotzdem mag sich natürlich ein jeder in dem Umfang den er für angebracht hält an dieser beteiligen.

Zu diesem Punkt werde ich persönlich nicht mehr viel beitragen, da soziale Nachteile und Ausgrenzungen von AMW bereits umfangreich dargelegt wurden. Diese wirken noch nach 20 Jahren und werden auch noch in 30 Jahren nachwirken. Damit wurde abseits vom Strafrecht eine Sanktionswirkung entfaltet die härter und längerwährender für die betroffenen ist, als es eine strafrechtliche Würdigung der Tätigkeit jedes einzelnen je sein könnte. Wahrlich kein Ruhmesblatt für einen Staat der sich so gerne Rechtsstaat nennen mag! Doch nachdem er schon einmal bei der Aufarbeitung gründlich versagt hat und sich ansonsten auch ins eigene Fleisch geschnitten hätte, mag er es diesmal doppelt gründlich machen und schießt dabei weit übers Ziel hinaus. Nach der Devise Brot und Spiele für das Volk wird hier, nachdem das kein Brot mehr vorhanden ist und Griechenland die letzten Brösel bekommen hat, nun doppeltes Gewicht auf die Spiele gelegt. Dies auch um das Volk von eigenen Fehlern und dem in Zukunft akut spürbaren Mangel an Brot abzulenken.



Abschließend möchte ich mich noch einigen Akteuren hier widmen, aufgrund des Umfanges jedoch nicht allen.


@Huf

Zitat: "Bitte zu beachten, wer diesen Thread eröffnet hat!"

Leider grübel ich immer noch, welche Aussage du damit treffen willst. Klär mich doch bitte einmal auf.


Beim weiteren Lesen deiner Beiträge habe ich manchmal das Gefühl dort schreiben 2 verschiedene Personen bzw. eine mit gelegentlichen Schüben Hebephrener Schizophrenie, da in einigen Fällen eine nicht unerhebliche Dissens zwischen den einzelnen Äußerungen besteht. Beispiele dafür möchte ich dir natürlich nicht schuldig bleiben, jedoch ohne deine Äußerungen einer Wertung meinerseitz zu unterziehen. Ich hoffe du kannst mir diesen Dissens in deinen Beiträgen dann erklären, denn ich denke du wirst deine Gründe dafür haben.

Anfangs setzt du dich recht sachlich für eine offene Diskussion ein, nimmst von pauschalen Verurteilungen Abstand und gestehst sogar einen gewissen Lernprozess und ein verhaltenes Umdenken seit deiner Ankuft im Forum ein. Dies ist keine absolute Abkehr von bisherigen eigenen Vorstellungen und Meinungen, jedoch nimmst du erstmals auch bewußt die Meinungen und Argumente der Gegenseite wahr.
Ich zitiere zum weiteren Verständnis folgenden Satz von dir: "Dabei lege ich Wert auf die Bemerkung, dass kein Forummitglied hier, schon gar nicht Du AMW persönlich angegriffen sein sollen!", weiterhin führst du dann aus: "Lasst uns Schritt für Schritt diskutierend aufeinander zu gehen".

Anschließend überkommt mich bei folgenden Sätzen von dir jedoch wieder o.g. Gefühl.

"aber sie werden Euch Verbrecher kriegen! Alle!"
"Am meisten stört mich, dass dieser Staat, der Euer erklärter Gegner ist, so potent ist, auch Euch zu bewahren!
Widerlich!"


Nachdem du erst ausgeführt hast niemanden hier persönlich angreifen zu wollen muss ich dir leider sagen, dass ich mich durch solche Äußerungen recht wohl persönlich angesprochen fühle.

Dies einmal zum nachdenken und auch zum sich selbst erklären, wenn du denn meinst es bestünde Bedarf dazu.


@wosch

Das Wort "Bitte" war uns auch damals schon geläufig, gehörte es doch zu dem Wissen was einem in der Regel schon die Kinderstube vermittelte.
Der Satz: "Bitte nehmen Sie doch Platz" war immer einer der ersten den man von mir hörte, denn schließlich wollte man doch auch eine "Atmosphäre" schaffen die das Folgende für beide Seiten einfacher machte und schneller zum Abschluss führen sollte. Dies ging natürlich nicht immer da Akte der Höfflichkeit und des Entgegenkommens immer zweiseitig sein sollten, aber auch z.B. der Disziplinierung eines fehlgeleiteten jugendlichen Skinheads nicht gerade dienlich gewesen wären. Daher gehe ich davon aus, dass auch @Gilbert dieses Wort schon früher kannte und nicht erst seit der Wende benutzen "muss"! Weiterhin würde diese Aussage von dir der vom Wochenende getroffenen, in der du mir auch früher schon eine freundliche Art zugestanden hast, widersprechen.


Felix, jetzt liege ich fast vor Lachen am Boden! Solltest Du wirklich den ironischen Ton nicht gemerkt haben und meinen Satz bezüglich Deiner Freundlichkeit ernst genommen haben, ich kann´s nicht glauben!


Was den "Klartext" betrifft bin ich der Meinung, dass hier von Seiten ehem. MA schon oft Klartext gesprochen wurde und für viele hier neues Wissen über Maßnahmen und Abläufe vermittelt wurde.



Wenn Du unter "Klartext" reden das Zitieren von ehemaligen hochdekorierten MfS-Obristen und den Hinweis auf ihre herausgegebenen literarischen Werke verstehst, dann in der Tat, sprechen wir von zwei verschiedenen "Klartexen", verarschen kann ich mich nämlich auch alleine!! Da ziehe ich noch dem Rainer-Maria-Rohloff´s sein Geschreibsel vor, da ja fast Keiner von den hier Versammelten erwartet, daß man es ernst nehmen sollte sondern eher als politische "Satire!!

Was die "Gute Kinderstube" von einigen Deiner ehemaligen Mitstreitern anbelangt, ich kenne Fälle, da hatten sie noch nicht einmal angeklopft wenn sie in dein Haus rein wollten und wenn Du was wissen wolltest kam all zu oft die Antwort: "Die Fragen stellen wir Hier"! Wenn Du unter "guter Kinderstube" allerdings auch verstehen tust, daß man seine Freunde, seine eigene Verwandschaft, seine Arbeitskollegen und seine Nachbarn bespitzeln darf und sich an der Überwachung der Privatpshäre eines ganzen Volkes aus welchen Gründen auch immer beteiligen darf und sich damit an teilweise unrechtmäßigen jahrelangen Inhaftierungen Unschuldiger mitschuldig machen darf, dann bin ich heute noch froh, daß ich "so eine" Kinderstube nicht hatte. Nun kann ja keiner etwas dafür in welche Kinderstube er hinein geboren wurde, deswegen will ich Dir persönlich diese nicht ankreiden. Aber ab einem bestimmten Alter, Felix, haben bestimmt andere Fakten eine Rolle gespielt die "Gute Kinderstube" zu vergessen". Ich hatte zwei Schulkameraden, die fanden so ein Wachregiment ganz einfach so toll, nur weil sie mit ihren 18 Jahren meinten, mit deren Uniformen wären sie was Besonderes und schwupp waren sie drin in der Firma, obwohl sie da eigentlich gar nicht hinwollten! Danach entwickelte es sich zu einem Selbstläufer, sie blieben bei der Firma!!

Schönen Gruß aus Kassel.


zuletzt bearbeitet 17.05.2010 13:09 | nach oben springen

#96

RE: Den ehem. MA des MfS soll der „Prozess“ gemacht werden.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.05.2010 13:11
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von wosch
Anderseits ist mein Interesse jetzt natürlich geweckt, vielleicht redet ja Alfred mal "Klartext", so wie Du es ja etwas höher auch eingefordert hattest.


offensichtlich ist es deiner aufmerksamkeit entgangen, dass ich eine antwort von @huf auf grund seiner nebulösen äusserungen erwartete. das du nun versuchst das pferd von der anderen seite zu besteigen ist mir seit deinen letzten beiträgen klar. wenn @huf eine behauptung loslässt, warum sollte dazu @alfred sich äussern ?

aber nach deinen zahlreichen "nebelkerzen" kennt sicherlich keiner mehr die ausgangsaussage. seltsam nur, dass du die nebelkerzen wirfst und sich @huf nicht mehr äussert.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#97

RE: Den ehem. MA des MfS soll der „Prozess“ gemacht werden.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.05.2010 13:25
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

1. Ich sehe mich selber als freundlichen Menschen und habe daher auch keinerlei Veranlassung an deinen Worten zu zweifeln, wenn du mich auch als eben solchen siehst.

2. Ich denke hier wurde bereits einiges mehr geschrieben als nur Hinweise auf Bücher und Reden und weiterhin bin ich mir sicher, dass auch du das weißt.

3. Finde ich es spannend zu sehen wie du vom "Bitte" zur Wohnungsdurchsuchung und Vernehmung abschweifst, scheinbar willst selbst du mir die Benutzung des Wortes nicht streitig machen. Sicherlich wird auch heute die Polizei nicht immer klopfen und die Fragen bei der anschließenden Vernehmung wird heute wie damals der Untersuchungsführer stellen. Dies war jedoch nicht Thema, sondern nur der Gebrauch des Wortes "Bitte" bei Gesprächen.

4. Deine zwei Schulkameraden hätten ihr Unwollen bloß kundtun brauchen, denn als "Gezwungene" wären sie bloß ein Sicherheitsrisiko gewesen. Scheinbar konnten sie mit dem Aufbau des Sozialismus mehr anfangen als du und dem Dienst beim MfS doch positives abgewinnen um diesen Schritt zu gehen. Das müssen sie jedoch selber wissen, denn sie wären die ersten gezwungenen hauptamtlichen MA von denen ich je gehört habe.


Wir beide haben unsere Meinung zu dem Thema abgegeben und sollten den Dialog daher hier beenden und bei Bedarf per PM fortsetzen, da er mit dem Thema nichts mehr zu tun hätte. Aus meiner Erfahrung weiß ich jedoch, dass du trotzdem gleich wieder antworten wirst. Diese Antwort werde ich dann jedoch aus o.g. Grund dann hier nicht weiter kommentieren.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#98

RE: Den ehem. MA des MfS soll der „Prozess“ gemacht werden.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.05.2010 13:42
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.
1. Ich sehe mich selber als freundlichen Menschen und habe daher auch keinerlei Veranlassung an deinen Worten zu zweifeln, wenn du mich auch als eben solchen siehst.

2. Ich denke hier wurde bereits einiges mehr geschrieben als nur Hinweise auf Bücher und Reden und weiterhin bin ich mir sicher, dass auch du das weißt.

3. Finde ich es spannend zu sehen wie du vom "Bitte" zur Wohnungsdurchsuchung und Vernehmung abschweifst, scheinbar willst selbst du mir die Benutzung des Wortes nicht streitig machen. Sicherlich wird auch heute die Polizei nicht immer klopfen und die Fragen bei der anschließenden Vernehmung wird heute wie damals der Untersuchungsführer stellen. Dies war jedoch nicht Thema, sondern nur der Gebrauch des Wortes "Bitte" bei Gesprächen.

4. Deine zwei Schulkameraden hätten ihr Unwollen bloß kundtun brauchen, denn als "Gezwungene" wären sie bloß ein Sicherheitsrisiko gewesen. Scheinbar konnten sie mit dem Aufbau des Sozialismus mehr anfangen als du und dem Dienst beim MfS doch positives abgewinnen um diesen Schritt zu gehen. Das müssen sie jedoch selber wissen, denn sie wären die ersten gezwungenen hauptamtlichen MA von denen ich je gehört habe.


Wir beide haben unsere Meinung zu dem Thema abgegeben und sollten den Dialog daher hier beenden und bei Bedarf per PM fortsetzen, da er mit dem Thema nichts mehr zu tun hätte. Aus meiner Erfahrung weiß ich jedoch, dass du trotzdem gleich wieder antworten wirst. Diese Antwort werde ich dann jedoch aus o.g. Grund dann hier nicht weiter kommentieren.




Zu Punkt 4.: Ich sagte es schon, es wurde zum Selbstläufer! Ausserdem , sie hatten nichts Anderes gelernt, bzw. auf dem Bau wollten sie sich nicht abrackern!! Da werden sie mit Sicherheit nicht die einzigen gewesen sein, die sich nicht in der Produktion abrackern wollten!!
Dein Gefühl, daß ich mich nicht an die von dir erhoffte Schweigepflicht halten würde, hat dich nicht im Stich gelassen, ein Dummer bist Du nicht, dies meine ich übrigens nicht ironisch, Du kannst es als Kompliment von mir annehmen!

Schönen Gruß aus Kassel.


zuletzt bearbeitet 17.05.2010 13:44 | nach oben springen

#99

RE: Den ehem. MA des MfS soll der „Prozess“ gemacht werden.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.05.2010 20:11
von wibi (gelöscht)
avatar

Hallo zusammen,aber wie immer besonders meine"Freunde"die Tschekisten,ich bin noch nicht ganz in der Versenkung.
Ihr seit ja die"Gewinner"der der Einheit,da in der Rechtsstaatlichkeit keine Grundlagen gibt um der artige Vergehen bei zukommen.Ich habe einige Anwälte mit diesen Thema befragt,alles Ablehnung/kein Interesse.Hier nun die Antwort aus den Ministerium:In den alliierten Kriegsverbrecherpro.von Nürnberg wurden Org.des NS-Staates wie zum Beispiel die SS als verbrecherische Organisation eingestuft,was eine Bestrafung ihrer Mitglieder ohne individuellen Schuldnachweis ermöglichte.Hierbei handelt sich es sich jedoch um eine singuläre Maßnahme nach alliierten recht,die im Rechtssystem der BRD keine Entsprechung findet.
Das deutsche Strafgesetzb.enthält im § 129 STGB den Tatbestand der"Bildung einer kriminellen Vereinigung".Er bezieht sich etwa auf Org.Kriminalität,Rockerbanden u.ä.erfasst aber keine staatlichen Behörden,auch dann nicht,wenn sie mit kriminellen Methoden operieren.Nach der geltenen Rechtslage im Zeitpunkt der Wiedervereinigung bleibt also nur die Möglichkeit jeden einzelnen Rechtsbruch von MfS Angehörigen soweit möglich konkreten Personen zuzuordnen und dafür individuell zur Verantwortung zu ziehen.
Das MfS wurde noch vor der Wiedervereinigung aufgelöst.
Damit ist für mich klar man kommt so nicht an Euch heran und selbt wird sich ja nun niemand anzeigen.Eure Netzwerke bestehen ja noch(selbst zu den Linken)
Vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt,die Vernehmer müssen zu erst das durch laufen was die ihren Opfern angetan haben,damit sie vielleicht erkennen was sie einzelnen angetan haben.Es ist vielen schlechter ergangen wie der Baader/Meinhof und die waren Verbrecher.
Letzte Woche las ich,das Kurras seine volle Pension weitr bekommt,da man die Stasiakte nicht als Beweis werden kann.Das ist doch ein Freibrief für Euch,und das Karlsruher Urteil für eure Pension das gleiche.Es ist vielleicht besser die Opfer nehmen sich den Strick.Ich werde den Verdacht nicht los,das ihr die deutsche Justitz in den Händen habt,es wird Zeit das die d.Justizt überprüft wird.Sonst müssen die bei solchen Prozessen als befangen abgelehnt werden
Die letzte Regierung hatte Euch nach § 91,202,203,213,135 verurteilen können.Ihr habt ja auch die § zu Gummi gemacht,ich bin kein Jurist aber ich denke schon.Es geht auch nicht so sehr um eine Verurteilung(ich würde ein Jahr als angemessen sehen)es geht um die Moral und Gerechtigkeit.


nach oben springen

#100

RE: Den ehem. MA des MfS soll der „Prozess“ gemacht werden.

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.05.2010 20:30
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

also logik deines beitrages: die stasi hat alle richter in der brd in der hand? was für ein konfuses zeug


nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 25 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 432 Gäste und 26 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558384 Beiträge.

Heute waren 26 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen