#161

RE: Fragen über Fragen zum Leben in der DDR

in Leben in der DDR 30.04.2014 12:48
von Pit 59 | 10.152 Beiträge

Nee,Nee Hungern musste Niemand in unserer Deutschen Demokratischen Republik ich kenne auch keinen Hunger (also Richtigen,so als wäre nichts da), ob allerdings Muttern das machen konnte was für das Wochenende gewünscht war,das ist eine andere Frage.


nach oben springen

#162

RE: Fragen über Fragen zum Leben in der DDR

in Leben in der DDR 30.04.2014 12:56
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #157
Zitat von Ostlandritter im Beitrag #145


Nach dem Pilzesammeln noch ne n Sack Kartoffeln vom LPG-Acker geklaut ,-
schmeckte sehr lecker ( und war die einzige Möglichkeit, an frische Kartoffeln zu kommen )...


Sei ehrlich,dass klingt nun für einen Außenstehenden so,hättet ihr das nicht gemacht,also die Früchte des Waldes suchen und Kartoffeln der LPG klauen,ihr hättet hungern müssen.


Dann ist das im Klang falsch angekommen !

Natürlich musste niemand hungern in der DDR ,- Pilze und Kartoffeln hab ich nur geklaut ,- wenn ich Appetit auf was ganz Frisches hatte..


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#163

RE: Fragen über Fragen zum Leben in der DDR

in Leben in der DDR 30.04.2014 12:57
von KARNAK | 1.694 Beiträge

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #162
Zitat von KARNAK im Beitrag #157
Zitat von Ostlandritter im Beitrag #145


Nach dem Pilzesammeln noch ne n Sack Kartoffeln vom LPG-Acker geklaut ,-
schmeckte sehr lecker ( und war die einzige Möglichkeit, an frische Kartoffeln zu kommen )...


Sei ehrlich,dass klingt nun für einen Außenstehenden so,hättet ihr das nicht gemacht,also die Früchte des Waldes suchen und Kartoffeln der LPG klauen,ihr hättet hungern müssen.


Dann ist das im Klang falsch angekommen !

Natürlich musste niemand hungern in der DDR ,- Pilze und Kartoffeln hab ich nur geklaut ,- wenn ich Appetit auf was ganz Frisches hatte..


Ist ja gut,UND Pilze musstest Du nicht klauen,die waren wirklich Volkseigentum.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
zuletzt bearbeitet 30.04.2014 12:57 | nach oben springen

#164

RE: Fragen über Fragen zum Leben in der DDR

in Leben in der DDR 30.04.2014 13:07
von Gelöschtes Mitglied
avatar

In der DDR gab es jahrelang keinen Fensterkitt, er wurde als Grundhahrungsmittel verbraucht


94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#165

RE: Fragen über Fragen zum Leben in der DDR

in Leben in der DDR 30.04.2014 13:35
von Greso | 2.377 Beiträge

Morgen Leute ist es soweit.9,00 Uhr Stellplatz.... 5,00M einstreichen,und marschieren


nach oben springen

#166

RE: Fragen über Fragen zum Leben in der DDR

in Leben in der DDR 30.04.2014 13:52
von Udo | 1.267 Beiträge

Zitat von Greso im Beitrag #165
Morgen Leute ist es soweit.9,00 Uhr Stellplatz.... 5,00M einstreichen,und marschieren


Die Winkelemente sind am LO der GST vor Ort am Stellplatz entgegen zu nehmen.
Am Platz der Freiheit werden diese dann wieder durch die Genossen der GST entgegen genommen.
Am Vorabend gibts dann wieder den Film "Nu Pagadie" für die Kinder.


nach oben springen

#167

RE: Fragen über Fragen zum Leben in der DDR

in Leben in der DDR 30.04.2014 13:53
von thomas 48 | 3.569 Beiträge

Gehst du um 10.00 hin, wenn ja ich komme mit!


nach oben springen

#168

RE: Fragen über Fragen zum Leben in der DDR

in Leben in der DDR 30.04.2014 14:06
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Udo was sagt den der aktuelle Lagefilm, gibt es Hinweise auf beabsichtigte öffentlichkeitswirksame Störaktionen feindlich-negativer Elemente? Ist der Dauerdienst zu verstärken, sind die Zuführpunkte festgelegt, etc.?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 30.04.2014 14:09 | nach oben springen

#169

RE: Fragen über Fragen zum Leben in der DDR

in Leben in der DDR 30.04.2014 14:13
von Udo | 1.267 Beiträge

Ne Feliks, in so einer kleinen Stadt wie Wittenberge war sowas kaum vorhanden. Sicherlich gab es auf den Maifeierlichkeiten hier und da mal ne Keilerei, aber die war kaum politisch, sondern dem Alkohol zu zuordnen. Frag mal @Hufklaus, der ja auch in Wittenberge mitmarschiert sein dürfte, wenn nicht gerade im Dienst.
Da war dann auch die VP ruckzuck dran.

Zu heutigen Zeiten möchte ich nicht in der Nähe von Kreuzberg oä.wohnen.

Edit: Da kommen Erinnerungen hoch. Neben uns, auf dem Külzberg, wohnte ein Bahner. Die RB hatte für Ihr Personal am 1. Mai einen "Weckdienst" mittels dreier Musiker eingerichtet. Diese zogen dann von Haus zu Haus und weckten ihre Mitarbeiter mit dem schönen Lied " Der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus ....
Ich war dann auch immer gleich wach.


zuletzt bearbeitet 30.04.2014 14:19 | nach oben springen

#170

RE: Fragen über Fragen zum Leben in der DDR

in Leben in der DDR 30.04.2014 14:21
von furry | 3.576 Beiträge

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #162
Natürlich musste niemand hungern in der DDR ,- Pilze und Kartoffeln hab ich nur geklaut ,- wenn ich Appetit auf was ganz Frisches hatte..



Dein Appetit auf was ganz Frisches muss zeitlich eng begrenzt gewesen sein. Meines Wissens reifen Kartoffeln nicht ganzjährig am Baum.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
Udo hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#171

RE: Fragen über Fragen zum Leben in der DDR

in Leben in der DDR 30.04.2014 14:23
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hoffentlich finde ich die Fahne noch rechtzeitig. Übrigens, bei uns gab es keine 5 Mark.....

Bei der regen Teilnahme mußte die Volkswirtschaft ja in die Knie gehen.

Die Mitläufer bei den Mai- Demos haben also den "Untergang" vorran getrieben und heute heften sich die "Regimkritiker" diesen "Erfolg" an die Brust.


nach oben springen

#172

RE: Fragen über Fragen zum Leben in der DDR

in Leben in der DDR 30.04.2014 14:47
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Vor der 1989er Maidemo in Leipzig wurden die Kollegen vom Betriebsleiter gebeten auf ungebetene sprich unerlaubte Transparente zu achten.
Die Antwort eines Kollegen darauf war damals "Geht nicht , muß nach unten auf die Straße gucken um mir in den Schlaglöchern nicht die Beine zu brechen"


nach oben springen

#173

RE: Fragen über Fragen zum Leben in der DDR

in Leben in der DDR 30.04.2014 14:51
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von furry im Beitrag #170
Zitat von Ostlandritter im Beitrag #162
Natürlich musste niemand hungern in der DDR ,- Pilze und Kartoffeln hab ich nur geklaut ,- wenn ich Appetit auf was ganz Frisches hatte..



Dein Appetit auf was ganz Frisches muss zeitlich eng begrenzt gewesen sein. Meines Wissens reifen Kartoffeln nicht ganzjährig am Baum.


Ich hab ja auch nur saisonal begrenzt auf Selbstversorger gemacht....


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#174

RE: Fragen über Fragen zum Leben in der DDR

in Leben in der DDR 30.04.2014 15:00
von furry | 3.576 Beiträge

Was die zum 1. Mai-Umzug mitzuführenden Transparente und Fahnen betrifft, mit denen durften immer die in die erste Reihe, die dort im betrieblichen Alltag nicht standen.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
Greso, Freienhagener und thomas 48 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 30.04.2014 15:00 | nach oben springen

#175

RE: Fragen über Fragen zum Leben in der DDR

in Leben in der DDR 30.04.2014 15:18
von KARNAK | 1.694 Beiträge

Zitat von furry im Beitrag #170
Zitat von Ostlandritter im Beitrag #162
Natürlich musste niemand hungern in der DDR ,- Pilze und Kartoffeln hab ich nur geklaut ,- wenn ich Appetit auf was ganz Frisches hatte..



Dein Appetit auf was ganz Frisches muss zeitlich eng begrenzt gewesen sein. Meines Wissens reifen Kartoffeln nicht ganzjährig am Baum.

Kein Naturprodukt reift irgendwo ganzjährig.Es ist bei lagerfähigen Produkten dann die Frage,wie war ich in der Lage das Produkt auf dem Feld zu pflegen,bei Massenanbau auf Großflächen spielt da der Pflanzenschutz eine große Rolle und wie optimal sind dann meine Lagermöglichkeiten,beides war in der DDR aber nicht SO.Gerade bei Kartoffeln spielt beides eine große Rolle.Um eben die schwarzen,stinkenden Kartoffeln,das Endprodukt der Krautfäule zu vermeiden.Ich kenne mich da etwas aus,stamme aus der Landwirtschaft und habe mal Agrochemiker gelernt.
HEUTE kommt noch ein,wenn auch durchaus fragwürdiger Vorteil,hinzu.Einige Länder auf dieser Welt und Dieses gehört dazu,sind so reich,dass sie so ziemlich alles auch der gesamten Welt in das eigene Land karren lassen können und dann sogar noch diese Lebensmittel zu einem günstigen Preis verkaufen können.Das alles natürlich auf Knochen derer,die das alles produzieren.Und so entsteht wohl manchmal der Eindruck,es gibt jedes Naturprodukt zu jeder Zeit des Jahres frisch und knackig,so ist das aber nicht und ursächlich war das auch nicht so.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
zuletzt bearbeitet 30.04.2014 15:20 | nach oben springen

#176

RE: Fragen über Fragen zum Leben in der DDR

in Leben in der DDR 30.04.2014 15:28
von turtle | 6.961 Beiträge

Zitat von thomas 48 im Beitrag #148
habe folgendes erlebt
DDR
die Kartoffeln waren zu 70 Prozent halbschwarz, bei uns war das so!
es gab keine Luftballon oder Windeln zu kaufenB
Und das in einer Stadt wo viele Besucher aus dem Westen kamen.
Deutschland
solche Kartoffeln gibt es nicht mehr, nie wieder gesehen.
bei neuen Geschäftseröffnungen nach der Wende wurden zig hunderte Ballons aufgehängt und Windeln gab es in allen Preislagen.
Ich wollte gar nicht in der DDR nach Amerika fahren oder ein tolles Auto kaufen, ich wollte aber in einem Arbeiter- und Bauernstaat die einfachsten Konsumgüter kaufen!


Also die Sache mit den Luftballons sollten wir mal näher betrachten.
Warum gab es keine ?
Mögliche Antwort 1 : In Berlin war gerade Jubelfeier und die Ballons wurden da benötigt !
Antwort 2: Schuld war Vicky Leandros ,die sang flieg mit mir davon in einem bunten Luftballon !

Frage gab es eigentlich in der DDR bunte Präser ? Hätte man die eventuell zweckentfremden können?
Man wird ja mal Fragen dürfen


nach oben springen

#177

RE: Fragen über Fragen zum Leben in der DDR

in Leben in der DDR 30.04.2014 15:40
von damals wars | 12.177 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #172
Vor der 1989er Maidemo in Leipzig wurden die Kollegen vom Betriebsleiter gebeten auf ungebetene sprich unerlaubte Transparente zu achten.
Die Antwort eines Kollegen darauf war damals "Geht nicht , muß nach unten auf die Straße gucken um mir in den Schlaglöchern nicht die Beine zu brechen"


Wieviele haben sich den im Herbst die Beine gebrochen?
War der Ring nicht asphaltiert?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#178

RE: Fragen über Fragen zum Leben in der DDR

in Leben in der DDR 30.04.2014 16:23
von linamax | 2.020 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #161
Nee,Nee Hungern musste Niemand in unserer Deutschen Demokratischen Republik ich kenne auch keinen Hunger (also Richtigen,so als wäre nichts da), ob allerdings Muttern das machen konnte was für das Wochenende gewünscht war,das ist eine andere Frage.

Hallo Pit
Ich habe zwar nur bis 1967 in diesen Wunderland gelebt aber es war alles zum kotzen .


nach oben springen

#179

RE: Fragen über Fragen zum Leben in der DDR

in Leben in der DDR 30.04.2014 16:33
von Hans | 2.166 Beiträge

Mahlzeit,....
OK, Eberhardt, ich bin nicht Pit.
Aber eine Bemerkung hab ich doch.
Wenn Du nur andauernd kotzen musstest, und alles zum Kotzen war - was hast Du dann nur gefressen? Ohne -geht kotzen ja nicht.
Ach so, nur um noch ein wenig Meinung abzulassen: Ich such immer noch einen schönen Beitrag von Dir, der mal irgendwas beschreibt, und nicht nur aus einem einzelnen "Kritiksatz" besteht. Gibt es so was?
73, Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
exgakl hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#180

RE: Fragen über Fragen zum Leben in der DDR

in Leben in der DDR 30.04.2014 16:36
von linamax | 2.020 Beiträge

Zitat von Hans im Beitrag #179
Mahlzeit,....
OK, Eberhardt, ich bin nicht Pit.
Aber eine Bemerkung hab ich doch.
Wenn Du nur andauernd kotzen musstest, und alles zum Kotzen war - was hast Du dann nur gefressen? Ohne -geht kotzen ja nicht.
Ach so, nur um noch ein wenig Meinung abzulassen: Ich such immer noch einen schönen Beitrag von Dir, der mal irgendwas beschreibt, und nicht nur aus einem einzelnen "Kritiksatz" besteht. Gibt es so was?
73, Hans


Nein


Hans hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
18 Mitglieder und 60 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 915 Gäste und 65 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558201 Beiträge.

Heute waren 65 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen