#1

Originaltondokumente des MfS

in Das Ende der DDR 15.04.2010 06:22
von ABV | 4.202 Beiträge

Beim Stöbern im Netz bin ich auf dieses sehr interessante Radiofeature gestoßen http://www.dradio.de/dlf/sendungen/dasfeature/1058596/ In diesem Feature finden sich Originaltondokumente aus den verschiedensten Diensteinheiten des MfS, während der Wendemonate. Diese Dokumente belegen auf eine einzigartige Weise den Zerfall des MfS und der DDR, aber auch die zunehmende Ratlosigkeit der einzelnen Mitarbeiter. Während man Anfangs noch mit Galgenhumor die Situation zu umspielen versucht, wird gegen Ende immer mehr die Verzweiflung der von ihrer Führung und vor allem der Partei im Stich gelassenen MfS-Mitarbeiter deutlich.

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#2

RE: Originaltondokumente des MfS

in Das Ende der DDR 20.04.2010 00:15
von Sonny (gelöscht)
avatar

Ja, die Sendung lief am Abend des 9. November 2009, also des 20. Jahrestages des Mauerfalls --- nach all den typischen "Jubiläumssendungen" stimmte diese Sendung eher nachdenklich (berichtet wurde ja z.B. auch über Selbstmorde von MfS-Leuten). Allerdings war es etwas viel auf einmal, d.h. man konnte gar nicht alles behalten --- somit ist es gut, daß man all dies noch einmal nachlesen kann. (Und danke @ ABV fürs Einstellen des Links! )

Ebenfalls recht interessant war die DLF-Serie "Mauersplitter", die irgendwann im letzten Jahr startete und bis zum 18. März dieses Jahres immer in Kurzform (2-3 Minuten) ein Ereignis des jeweiligen Tages vor 20 Jahren im O-Ton brachte. Auch dazu gibt es einen Download:

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/mauersplitter/1146230/


nach oben springen

#3

RE: Originaltondokumente des MfS

in Das Ende der DDR 20.04.2010 17:23
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Ja ABV,

sehr informativ was man da hört.Von Weltuntergangsstimmung zu reden ist wohl ein wenig übertrieben. Aber wie du schon
geschrieben hast,die Stimmung kippte vom anfänglichen-das wird schon irgenwie weitergehen-bis zur langsamen Einsicht-das wars wohl.



nach oben springen

#4

RE: Originaltondokumente des MfS

in Das Ende der DDR 20.04.2010 17:32
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Sonny
Ja, die Sendung lief am Abend des 9. November 2009, also des 20. Jahrestages des Mauerfalls --- nach all den typischen "Jubiläumssendungen" stimmte diese Sendung eher nachdenklich (berichtet wurde ja z.B. auch über Selbstmorde von MfS-Leuten). Allerdings war es etwas viel auf einmal, d.h. man konnte gar nicht alles behalten --- somit ist es gut, daß man all dies noch einmal nachlesen kann. (Und danke @ ABV fürs Einstellen des Links! )

Ebenfalls recht interessant war die DLF-Serie "Mauersplitter", die irgendwann im letzten Jahr startete und bis zum 18. März dieses Jahres immer in Kurzform (2-3 Minuten) ein Ereignis des jeweiligen Tages vor 20 Jahren im O-Ton brachte. Auch dazu gibt es einen Download:

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/mauersplitter/1146230/



das mit den selbstmorden kann ich bestätigen,zwar nicht vom mfs,aber mag sein das es dort auch fälle gab.
ein selbstmord beging der 1.kraftfahrer (der minister hatte 2 fahrer)des minister`s für land-forst-und nahrungsgüterwirtschaft.er war ein 600prozentiger kommunist und erhängte sich im glauben das die wessis alle kommunisten an laternen aufhängen.solche sätze der verdummung (sicher weil sie nie westfernsehen schauten)hörte ich zur wende oft.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#5

RE: Originaltondokumente des MfS

in Das Ende der DDR 20.04.2010 18:59
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Selbsttötungen gab es beim MfS damals sicher häufiger als in anderen Organen.
Dies hatte weniger mit Verdummung, als mit dem Zusammenbrechen des Lebenswerkes und des Weltbildes zu tun und betraff nicht nur leitende Kader.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 20.04.2010 19:00 | nach oben springen

#6

RE: Originaltondokumente des MfS

in Das Ende der DDR 20.04.2010 19:07
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Selbsttötungen gab es beim MfS damals sicher häufiger als in anderen Organen.
Dies hatte weniger mit Verdummung, als mit dem Zusammenbrechen des Lebenswerkes und des Weltbildes zu tun und betraff nicht nur leitende Kader.


feliks ich habe keine konkrete begründung warum jemand suizid begeht.überleben kann man schließlich in jedem staat.das ein lebenswerk und überzeugung zerstört wurde ist keine erklärung.der lebensweg vieler millionen wurde zerstört als die wende mit betriebsschließungen kam.das werde ich wohl nie nachvollziehen können.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#7

RE: Originaltondokumente des MfS

in Das Ende der DDR 20.04.2010 20:24
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von EK 82/2

Zitat von Feliks D.
Selbsttötungen gab es beim MfS damals sicher häufiger als in anderen Organen.
Dies hatte weniger mit Verdummung, als mit dem Zusammenbrechen des Lebenswerkes und des Weltbildes zu tun und betraff nicht nur leitende Kader.


feliks ich habe keine konkrete begründung warum jemand suizid begeht.überleben kann man schließlich in jedem staat.das ein lebenswerk und überzeugung zerstört wurde ist keine erklärung.der lebensweg vieler millionen wurde zerstört als die wende mit betriebsschließungen kam.das werde ich wohl nie nachvollziehen können.




Doch ich kann es in gewisserweise nachvollziehen. Stell dir mal vor, du hast dir viele Jahrzehnte für einen Staat " den Arsch aufgerissen." Hast auf Wochenenden, Feiertage und zum großen Teil auch auf ein geregeltes Familienleben verzichtet. Du hast dich mehr oder weniger freiwillig einem strengen militärisch geprägten Apparat unterstellt, der dir mit seinen Regeln zusätzlich das Leben erschwerte. All das hast du aber in Kauf genommen, für die "große Sache". Plötzlich musst du erkennen, das die angeblichen Leitgedanken nichts als hohle Phrasen waren. Du wirst für Dinge verantwortlich gemacht, von denen du nichts wusstest und nie gut heißen würdest. Die selbe Partei für der du dich hättest in "Stücke reissen lassen", lässt dich plötzlich fallen, wie eine heisse Kartoffel. Plötzlich verweigert man dir jeglichen Respekt. Nicht nur den Respekt der dir aus deiner dienstlichen Stellung her zustehen würde, sondern auch den normalen zwischenmenschlichen. Du wirst angepöbelt, verspottet, sogar angespuckt. Und das sogar von Leuten, die dich früher anscheinend bewundert hatten, nun aber mit dir nichts mehr zu tun haben wollen. Wenn man sich in solche Situationen hineinversetzt, kann man auch verstehen das so mancher seinem Leben ein Ende setzte.

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


zuletzt bearbeitet 20.04.2010 20:27 | nach oben springen

#8

RE: Originaltondokumente des MfS

in Das Ende der DDR 20.04.2010 20:36
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

abv,dies gibt zu denken.nicht wegen dem aufopferungsvollen dienst(meine frau war zugabfertigerin bei der u-bahn,ich taxifahrer.also kinderübergabe per zuruf,war auch aufopferungsvoll)sondern das behandelt werden im danach.
menschen sind ebend grausam und nach meiner erfahrung sind diejenigen welche wirklich repressalien erlebten die zugänglichsten im gespräch.am meisten wettern die nichtserlebten,so meine erfahrung von gesprächen.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#9

RE: Originaltondokumente des MfS

in Das Ende der DDR 20.04.2010 20:39
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Also besser hätte ich es auch nicht beschreiben können Uwe.





Spaß: Warst du letztendlich doch mehr als ABV, was lief da noch bei deinem Besuch in der KD? Die war scheinbar doch noch nicht am Tor vorbei, die Geschichte.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 20.04.2010 20:41 | nach oben springen

#10

RE: Originaltondokumente des MfS

in Das Ende der DDR 20.04.2010 20:40
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von ABV
[quote="EK 82/2"][quote="Feliks D."]

Doch ich kann es in gewisserweise nachvollziehen. Stell dir mal vor, du hast dir viele Jahrzehnte für einen Staat " den Arsch aufgerissen." Hast auf Wochenenden, Feiertage und zum großen Teil auch auf ein geregeltes Familienleben verzichtet. Du hast dich mehr oder weniger freiwillig einem strengen militärisch geprägten Apparat unterstellt, der dir mit seinen Regeln zusätzlich das Leben erschwerte. All das hast du aber in Kauf genommen, für die "große Sache". Plötzlich musst du erkennen, das die angeblichen Leitgedanken nichts als hohle Phrasen waren. Du wirst für Dinge verantwortlich gemacht, von denen du nichts wusstest und nie gut heißen würdest. Die selbe Partei für der du dich hättest in "Stücke reissen lassen", lässt dich plötzlich fallen, wie eine heisse Kartoffel. Plötzlich verweigert man dir jeglichen Respekt. Nicht nur den Respekt der dir aus deiner dienstlichen Stellung her zustehen würde, sondern auch den normalen zwischenmenschlichen. Du wirst angepöbelt, verspottet, sogar angespuckt. Und das sogar von Leuten, die dich früher anscheinend bewundert hatten, nun aber mit dir nichts mehr zu tun haben wollen. Wenn man sich in solche Situationen hineinversetzt, kann man auch verstehen das so mancher seinem Leben ein Ende setzte.

Gruß an alle
Uwe

Also Uwe, glaubst Du wirklich, daß die studierten Genossen MA so naiv waren, daß sie nicht mitbekommen hatten was so abgelaufen war und an dem sie sich doch so intensiv beteiligt hatten. Gerade diesem Menschenschlag sagt man nach, daß sie besonders "große Ohren und Augen" hatten, nicht umsonst hieß ihre Firma im Volksmund "Horch und Guck"! Nein lieber Uwe, nehme es mir nicht übel, daß ich diese "Genossen" nicht für so blöde halte, wie sie sich in manchen Dingen hinstellen möchten! "Angepöbelt, verspottet und sogar angespuckt" hört sich auf den ersten Blick schlimmer an als es in Wirklichkeit war, totgeschlagen wurde jedenfalls Keiner, oder? Wer sich in diesem Zusammenhang selber die "Kugel" gab, wird schon seine Gründe gehabt haben und man sollte nicht so tun, als ob ihn die "Volkswut" in den Tod getrieben hatte.
Schönen Gruß aus Kassel.


















nach oben springen

#11

RE: Originaltondokumente des MfS

in Das Ende der DDR 20.04.2010 20:46
von ABV | 4.202 Beiträge

*EK 82/2
Richtig! So etwas kenne ich ja auch als Polizist, dass man manchmal ziemlich undankbar behandelt wird. Dabei sind es tatsächlich nicht immer die "klassischen Straftäter" sondern sehr oft auch stinknormale Spießbürger. So lief das doch auch im Herbst 1989 mit dem MfS ab. Als ABV hatte ich mal im März 1990 ein Gespräch mit einem Forstarbeiter. Der berichtete mir das in seiner Brigade jetzt auch ein früherer MfS-Mitarbeiter arbeiten würde. Und wie selbstverständlich und voller Stolz berichtete er davon, dass keiner mit den Kerl zusammenarbeiten und reden würde. Ich hatte mich schon damals gefragt, wie sich ein Mensch in dieser Situation wohl fühlen wird? Wie sollte da wohl eine Integration unter solchen Umständen funktionieren?

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#12

RE: Originaltondokumente des MfS

in Das Ende der DDR 20.04.2010 20:48
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

wosch nun ist aber gut.aus diesem thema solltest du dich raushalten.da hast du wirklich keine ahnung von.und über tote zu lästern...neee


nach oben springen

#13

RE: Originaltondokumente des MfS

in Das Ende der DDR 20.04.2010 20:52
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

wosch,ich kenne auch keinen fall eines meuchelmordes wegen einer kommunistischen überzeugung.dann gäbe es heute sicher nicht mehr die linke partei.
meine tante war eine sehr hohe offizierin bei der verkehrsunfallbereitschaft in berlin und sah nie westfernsehen.sie war total überrumpelt als die mauer viel und lebt noch heute.
wer weis was sich solche menschen dachten.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#14

RE: Originaltondokumente des MfS

in Das Ende der DDR 20.04.2010 20:53
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Das sich ehemalige MFS Mitarbeiter das Leben nahm,waren wohl wenige Einzefälle. Ebenso wie Selbstmorgedanken. Die Masse war wohl,wie heisst es heute so schön,gefrustet.



nach oben springen

#15

RE: Originaltondokumente des MfS

in Das Ende der DDR 20.04.2010 20:54
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von Zermatt
Das sich ehemalige MFS Mitarbeiter das Leben nahm,waren wohl wenige Einzefälle. Ebenso wie Selbstmordgedanken. Die Masse war wohl,wie heisst es heute so schön,gefrustet.



nach oben springen

#16

RE: Originaltondokumente des MfS

in Das Ende der DDR 20.04.2010 20:55
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Pitti53
wosch nun ist aber gut.aus diesem thema solltest du dich raushalten.da hast du wirklich keine ahnung von.und über tote zu lästern...neee



Mein allerliebster Pitti, hast Du schon vergessen, daß vor einiger Zeit in einem anderen Thread, die an der Grenze totgeschossenen Flüchtlinge und Opfer der Minen und der Selbsschußanlagen als "selber Schuld" abgetan wurden, ohne daß Du Deinen moralischen Zeigefinger hochgehalten hattest? Also laß den Quatsch, ich hatte nichts Verwerfliches geäußert!!
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#17

RE: Originaltondokumente des MfS

in Das Ende der DDR 20.04.2010 20:56
von ABV | 4.202 Beiträge

@wosch
Ich würde auch nicht sagen, dass es die Volkswut war, die manchen in den Selbstmord trieb. Eher die Erkenntnis einer verlorenen Sache gedient zu haben. Das viele MfS-Mitarbeiter den Untergang der DDR haben kommen sehen,´habe ich bereits an anderer Stelle gesagt. Aber sie konnten eben nicht aus ihrer Haut, sprich dem Apparat dem sie unterstanden, heraus. Für einen Selbstmord dürfte es sicher einige Gründe gegeben haben. Sicher könnte bei einigen hochgestellten Offizieren auch die Angst vor einer strafrechtlichen Verurteilung eine Rolle gespielt haben. Aber der Verlust von Beruf und Ansehen kann manchen auch in den Selbstmord treiben.

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#18

RE: Originaltondokumente des MfS

in Das Ende der DDR 20.04.2010 21:01
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

wer weis schon weshalb und warum.es war halt so.genauso ist es so das die mord-und suizidrate heute um ein vielfaches höher ist als zur wendezeit.wer weis schon weshalb und warum.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#19

RE: Originaltondokumente des MfS

in Das Ende der DDR 20.04.2010 21:03
von wosch (gelöscht)
avatar

[quote="ABV"
Für einen Selbstmord dürfte es sicher einige Gründe gegeben haben. Sicher könnte bei einigen hochgestellten Offizieren auch die Angst vor einer strafrechtlichen Verurteilung eine Rolle gespielt haben. Aber der Verlust von Beruf und Ansehen kann manchen auch in den Selbstmord treiben.

Gruß Uwe[/quote]

Da gebe ich Dir unwidersprochen Recht, traurig aber wahr!!
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#20

RE: Originaltondokumente des MfS

in Das Ende der DDR 20.04.2010 21:04
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von wosch

Zitat von Pitti53
wosch nun ist aber gut.aus diesem thema solltest du dich raushalten.da hast du wirklich keine ahnung von.und über tote zu lästern...neee



Mein allerliebster Pitti, hast Du schon vergessen, daß vor einiger Zeit in einem anderen Thread, die an der Grenze totgeschossenen Flüchtlinge und Opfer der Minen und der Selbsschußanlagen als "selber Schuld" abgetan wurden, ohne daß Du Deinen moralischen Zeigefinger hochgehalten hattest? Also laß den Quatsch, ich hatte nichts Verwerfliches geäußert!!
Schönen Gruß aus Kassel.




wosch ich hatte selber einen betroffenen in der bekanntschafftsolche dinge kannst du nicht nachvollziehendu mußt nicht den unbedingten willen haben in jedem thread deine unwillkommenen spuren zu hinterlassen


nach oben springen


Besucher
31 Mitglieder und 63 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 2492 Gäste und 143 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558267 Beiträge.

Heute waren 143 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen