#61

RE: Überwachungsmethoden in der DDR

in Mythos DDR und Grenze 27.11.2010 20:49
von Pitti53 | 8.785 Beiträge

immer klappt das leider nicht...


nach oben springen

#62

RE: Überwachungsmethoden in der DDR

in Mythos DDR und Grenze 27.11.2010 20:51
von GZB1 | 3.286 Beiträge

Na ja, geht auch meist nur bis zu einer gewissen Grenze. (O je schon wieder dieses Wort )


zuletzt bearbeitet 27.11.2010 20:52 | nach oben springen

#63

RE: Überwachungsmethoden in der DDR

in Mythos DDR und Grenze 27.11.2010 20:53
von Pitti53 | 8.785 Beiträge

in rage oder hektik fällt manch böses wort und schon ist der eklat da


zuletzt bearbeitet 27.11.2010 20:53 | nach oben springen

#64

RE: Überwachungsmethoden in der DDR

in Mythos DDR und Grenze 27.11.2010 20:55
von GZB1 | 3.286 Beiträge

Solange die Versöhnung wieder schön ist!


zuletzt bearbeitet 27.11.2010 20:56 | nach oben springen

#65

RE: Überwachungsmethoden in der DDR

in Mythos DDR und Grenze 27.11.2010 21:47
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Pitti53
in rage oder hektik fällt manch böses wort und schon ist der eklat da





Pitt53 heute bekommst Du Blume von mir
Du uberwachst alles und Deine Aussagen sind kurz aber pregnant................. wie Big Brother, nur freundlicher.....
Gruss Dich, Larissa


nach oben springen

#66

RE: Überwachungsmethoden in der DDR

in Mythos DDR und Grenze 27.11.2010 21:54
von Pitti53 | 8.785 Beiträge

danke.Blumenstrauß zurück an dich


nach oben springen

#67

RE: Überwachungsmethoden in der DDR

in Mythos DDR und Grenze 29.11.2010 18:32
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Gohrbi
Warum es so wenige Telefone gab? Weil es zu wenig Stasimitarbeiter gab, die noch über keinen PC verfügten und somit alle Westgespräche mit Hand mitschreiben mußten.



Ach echt, na da spricht wohl wieder einmal ein echter Kenner der Materie...


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#68

RE: Überwachungsmethoden in der DDR

in Mythos DDR und Grenze 29.11.2010 18:43
von GZB1 | 3.286 Beiträge

Jetzt weiß ich endlich, warum es so schwer war die schönen tschechischen Tonbandgeräte zu bekommen.

Durften die Mitschnitte eigentlich vor Gericht als Beweis verwendet werden?


zuletzt bearbeitet 29.11.2010 18:50 | nach oben springen

#69

RE: Überwachungsmethoden in der DDR

in Mythos DDR und Grenze 29.11.2010 18:47
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

ja ,und wenn jemand kein steno konnte,kam wärend des gespräches die ansage:bitte warten sie!
kopfschüttel
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#70

RE: Überwachungsmethoden in der DDR

in Mythos DDR und Grenze 29.11.2010 19:18
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von GZB1
Durften die Mitschnitte eigentlich vor Gericht als Beweis verwendet werden?



Ja und Nein, das kommt ganz darauf an wie diese Mitschnitte entstanden sind. Geschah dies auf der Grundlage des §115(4) StPO dann schon, geschah dies auf einer anderen Grundlage dann nicht.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#71

RE: Überwachungsmethoden in der DDR

in Mythos DDR und Grenze 29.11.2010 19:19
von eisenringtheo | 9.156 Beiträge

Zitat von GZB1
Jetzt weiß ich endlich, warum es so schwer war die schönen tschechischen Tonbandgeräte zu bekommen.

Durften die Mitschnitte eigentlich vor Gericht als Beweis verwendet werden?



Bestimmt. Wahrscheinlich wurde eine richterliche Genehmigung zur Abhörung und Beweisverwertung benötigt. Die vorbereiteten Formulare waren sicher an Ort und Stelle vorrätig und ein Richter sicher auch...
http://www.bstu.bund.de/cln_030/nn_71256...abteilung26.pdf
Als ich versehentlich eine "Bild-Zeitung" im Auto vergass, machte ich am Grenzübergang die Erfahrung, dass die DDR Behörden auf eine korrekte Rechtsabwicklung grossen Wert legen. Nachdem der Zollbeamte das Presserzeugnis "vorübergehend" beschlagnahmte, weil es "mutmasslich" ein unerlaubtes war, mussten wir eine Stunde warten, bis die Prüfung abgeschlossen war. Der Zollbeamte kam mit einem Formular, indem unterschriftlich festgehalten war, dass das Presseerzeugnis unerlaubt war und deshalb eingezogen werde. Ich musste eine Verzichtserklärung ausfüllen, nachdem ich mir eine zehnminütige Rechtsmittelbelehrung angehört habe (Rekursmöglichkeit ans Bezirksgericht XYZ). Anschliessend stellt er dann eine kostenlose Verwarnung aus, ebenso mit Rechtsmittel. Und das wegen einer Bildzeitung, die damals 50Pf kostete.
Theo
Theo


nach oben springen

#72

RE: Überwachungsmethoden in der DDR

in Mythos DDR und Grenze 29.11.2010 20:20
von Gohrbi | 566 Beiträge

Zitat von Feliks D.

Zitat von Gohrbi
Warum es so wenige Telefone gab? Weil es zu wenig Stasimitarbeiter gab, die noch über keinen PC verfügten und somit alle Westgespräche mit Hand mitschreiben mußten.



Ach echt, na da spricht wohl wieder einmal ein echter Kenner der Materie...





Ich weiß, alles erstunken und erlogen. Das Diensttelefone überwacht wurden und Mitschnitte gemacht wurden ist wohl auch nur ein Gerücht.


nach oben springen

#73

RE: Überwachungsmethoden in der DDR

in Mythos DDR und Grenze 29.11.2010 21:12
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

@gohrbi,
es ist bestimmt nicht erstunken,erlogen und erfunden.siehe meinen kommentar auch nicht so ernst,ich lache eher darüber.
wenn ich ernst was meine hört sich das so an,heute bedarf es kaum mitarbeiter des bnd,meine daten sind elektronisch gespeichert,sicher auch was ich jetzt grade schreibe.das wäre nur schön wenn der bnd meine rechtschreibfehler gleich korrigieren würde.
fingerabdrücke und dns sind eh lange registriert denke ich,obwohl ich nie was anstellte oder vor gericht stand.aber mit heutiger technik traue ich dem bnd alles zu.

andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#74

RE: Überwachungsmethoden in der DDR

in Mythos DDR und Grenze 29.11.2010 21:36
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von Gohrbi

Zitat von Feliks D.

Zitat von Gohrbi
Warum es so wenige Telefone gab? Weil es zu wenig Stasimitarbeiter gab, die noch über keinen PC verfügten und somit alle Westgespräche mit Hand mitschreiben mußten.



Ach echt, na da spricht wohl wieder einmal ein echter Kenner der Materie...





Ich weiß, alles erstunken und erlogen. Das Diensttelefone überwacht wurden und Mitschnitte gemacht wurden ist wohl auch nur ein Gerücht.





@gohrbi, das ist ein Suchbild!
Das Ding auf dem Tisch ist kein aufgemotzter JUNOST - Fernseher sondern tatsächlich eine Art PC, und der Mitarbeiter in Uniform ist nicht von der FFW, der sich die neuesten Lieder des Oktoberclubs reinzieht. Und der musste auch nicht unbedingt Steno können, denn die Bänder konnte er sich beliebig oft anhören.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#75

RE: Überwachungsmethoden in der DDR

in Mythos DDR und Grenze 30.11.2010 19:54
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von werner
Das Ding auf dem Tisch ist kein aufgemotzter JUNOST - Fernseher sondern tatsächlich eine Art PC, ...



eine Art PC, nett umschrieben *grins*
nur der war nicht aus'm SW (Sozialistischem Wirtschaftsgebiet), die sahen eher so aus


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#76

RE: Überwachungsmethoden in der DDR

in Mythos DDR und Grenze 30.11.2010 20:19
von Gohrbi | 566 Beiträge

Ich meinte da auch nicht das Bild, welches ja auch wohl richtig ist, ich meinte diesen Kommentar :

Ach echt, na da spricht wohl wieder einmal ein echter Kenner der Materie... von Felix D

auf mein:

Warum es so wenige Telefone gab? Weil es zu wenig Stasimitarbeiter gab, die noch über keinen PC verfügten und somit alle Westgespräche mit Hand mitschreiben mußten.


zuletzt bearbeitet 30.11.2010 20:20 | nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 22 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 302 Gäste und 27 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556921 Beiträge.

Heute waren 27 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen