#41

RE: Überwachungsmethoden in der DDR

in Mythos DDR und Grenze 26.11.2010 13:34
von Gohrbi | 575 Beiträge

Warum es so wenige Telefone gab? Weil es zu wenig Stasimitarbeiter gab, die noch über keinen PC verfügten und somit alle Westgespräche mit Hand mitschreiben mußten. ok-ok IRONIE


nach oben springen

#42

RE: Überwachungsmethoden in der DDR

in Mythos DDR und Grenze 26.11.2010 18:10
von Amelie (gelöscht)
avatar

Warum gab es überhaupt in der DDR so wenig Telefone? Würde mich interessieren.

Das würde mich auch interessieren, aber bei uns hier im Sperrgebiet, bei uns im Dorf, gabe es wirklich nur 5 Telefone.

Im Konsum ( Verkaufsshalle für alle Lebensmittel )

auf der Post ,

der LPG Vorsitzender,

der Bürgermeister,

der Pfarrer, ein bischen wenig für 400 Einwohner, aber es ging.

Jeder hat jedem geholfen.


nach oben springen

#43

RE: Überwachungsmethoden in der DDR

in Mythos DDR und Grenze 26.11.2010 18:31
von Greso | 2.377 Beiträge

Zitat von Gohrbi
Warum es so wenige Telefone gab? Weil es zu wenig Stasimitarbeiter gab, die noch über keinen PC verfügten und somit alle Westgespräche mit Hand mitschreiben mußten. ok-ok IRONIE



Aber gut gesprochen


nach oben springen

#44

RE: Überwachungsmethoden in der DDR

in Mythos DDR und Grenze 26.11.2010 18:52
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von Greso

Zitat von Gohrbi
Warum es so wenige Telefone gab? Weil es zu wenig Stasimitarbeiter gab, die noch über keinen PC verfügten und somit alle Westgespräche mit Hand mitschreiben mußten. ok-ok IRONIE



Aber gut gesprochen





Was ist daran gut gesprochen? Ist doch semantisch neben der Kappe.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#45

RE: Überwachungsmethoden in der DDR

in Mythos DDR und Grenze 26.11.2010 19:45
von Huf (gelöscht)
avatar

@werner, vermutlich hast Du die Beiträge von Amelie und Greso nicht richtig im Zusammenhang verstanden. Mit Klappen hat das nichts zu tun.

VG Huf


nach oben springen

#46

RE: Überwachungsmethoden in der DDR

in Mythos DDR und Grenze 26.11.2010 20:17
von Gohrbi | 575 Beiträge

Ich weiß alles übertrieben, meine Frau hat 15 Jahre im Fernmeldeamt gearbeitet, als Stöpseltusse.


nach oben springen

#47

RE: Überwachungsmethoden in der DDR

in Mythos DDR und Grenze 26.11.2010 21:32
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von Huf
@werner, vermutlich hast Du die Beiträge von Amelie und Greso nicht richtig im Zusammenhang verstanden. Mit Klappen hat das nichts zu tun.

VG Huf



Ich vermute, Du hast Deine Brille nicht auf, denn von Klappe habe ich nicht gesprochen.

Dass Du Dich intellektuell höher gestellt fühlst als ich, glaube ich gerne, aber Zusammenhänge kann ich sehr wohl herstellen. Dass Dir die Stolperei im Satzbau von Gohrbi nicht aufgefallen ist, auf den ich Bezug genommen habe, spricht allerdings eine andere Sprache. Nimm doch einfach mal das bordeauxrote Tuch von den Augen, dann liest Du sicher auch gelassener meine Beiträge und musst nix reindichten.

Amelies Frage war bereits längst beantwortet, auch von mir, zu dem lockeren Spruch von Gohrbi habe ich mich inhaltlich nicht geäußert, da ich das nicht beurteilen kann. Und zwischen Gresos und Amelies Beitrag gibt es einfach keinen Zusammenhang.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#48

RE: Überwachungsmethoden in der DDR

in Mythos DDR und Grenze 26.11.2010 21:44
von Huf (gelöscht)
avatar

@werner, falls Du im Zorn geantwortet hast, wünsche ich Dir gute Besserung.
Ich fühle mich keinesfalls intellektuell meinen Gesprächspartnern höhergestellt, ich achte jeden Menschen, auch wenn ich nicht seiner Meinung bin.
Bezüglich eines bordeauxroten Tuches vor den Augen, weiß ich nicht, was Du meinst. Mit dieser Farbe kann ich bekanntlicherweise nichts anfangen.
Und in Beiträge von Usern dichte ich nichts herein, denn ich bin kein Dichter!
Ich biete Dir hier einen Kompromiss an. Wir beide nehmen uns etwas zurück, weil, wir kennen uns gar nicht. Es sei denn, Du hattest Info-Quellen, was nicht unwahrscheinlich erscheint.
Bei wahrgenommenen Meinungsunterschiedlichkeiten, die der weiteren Erläuterung bedürfen, kannst Du mich gern per PM kontaktieren.
Ansonsten liest man sich in Ruhe und Gelassenheit.

Mit besten Grüßen Huf


nach oben springen

#49

RE: Überwachungsmethoden in der DDR

in Mythos DDR und Grenze 26.11.2010 22:48
von werner | 1.591 Beiträge

Och @Huf, zornig war ich schon soooooo lange nicht mehr.

Ich habe mich lediglich bemüßigt gefühlt, öffentlich zu antworten, da Du mir öffentlich die Unfähigkeit zum Erkennen von, nicht einmal vorhandenen, Zusammenhängen unterstellst.

Nicht schlecht, Du stellst jemand öffentlich als Deppen hin und der darf Dir dann per PN antworten? Das nenne ich souverän.

Und, wir kennen uns tatsächlich nicht, was Deine subtile Vermutung betrifft. Auch wenn Dir das so unwahrscheinlich erscheint.

Das soll´s aber auch in der Öffentlichkeit gewesen sein.

Der entspannte Werner


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#50

RE: Überwachungsmethoden in der DDR

in Mythos DDR und Grenze 27.11.2010 00:19
von X-X-X (gelöscht)
avatar

Ein bisschen OT, aber naja...Die Zahl der Telefonleitungen von der DDR nach Westberlin wurde extrem begrenzt, da es tatsaechlich um Abhoeren ging. Es sollte sich so um die 100 Verbindungen gehandelt haben. Nun, so ist das mir gesagt worden. Waehrend ich 1982-84 in WB stationiert war, musste ich gelegentlich mit Teilnehmern in der DDR (Ost-Berlin) konspirative Telefonate fuehren. Jedes Gespraech musste aus Sicherheitsgruenden aufgenommen/erfasst werden. Da ich jedes Mal von einer anderen Telefonzelle aus telefoniert hatte, stellte ich die Frage, ob das ueberhaupt machbar war. Die Antwort war ein einfaches 'ja'. Jeder der zustaendigen "Mithoerern" hatte je vier Kanaele/Verbindungen im Ohr. Was die Lage im Inland betrifft, kann ich leider dazu nichts sagen. Mein Telefon in der DDR wurde uebrigens auch abgehoert, um mich weiter kontrollieren zu koennen. Ich nehme also stark an, dass dieser unlogische Rueckstand auf dem Gebiet der Telephonie 100%-ig beabsichtigt war. Aber das ist nur meine persoenliche Meinung dazu.

Jens


nach oben springen

#51

RE: Überwachungsmethoden in der DDR

in Mythos DDR und Grenze 27.11.2010 00:26
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von KID
Ein bisschen OT, aber naja...Die Zahl der Telefonleitungen von der DDR nach Westberlin wurde extrem begrenzt, da es tatsaechlich um Abhoeren ging. Es sollte sich so um die 100 Verbindungen gehandelt haben. Nun, so ist das mir gesagt worden. Waehrend ich 1982-84 in WB stationiert war, musste ich gelegentlich mit Teilnehmern in der DDR (Ost-Berlin) konspirative Telefonate fuehren. Jedes Gespraech musste aus Sicherheitsgruenden aufgenommen/erfasst werden. Da ich jedes Mal von einer anderen Telefonzelle aus telefoniert hatte, stellte ich die Frage, ob das ueberhaupt machbar war. Die Antwort war ein einfaches 'ja'. Jeder der zustaendigen "Mithoerern" hatte je vier Kanaele/Verbindungen im Ohr. Was die Lage im Inland betrifft, kann ich leider dazu nichts sagen. Mein Telefon in der DDR wurde uebrigens auch abgehoert, um mich weiter kontrollieren zu koennen. Ich nehme also stark an, dass dieser unlogische Rueckstand auf dem Gebiet der Telephonie 100%-ig beabsichtigt war. Aber das ist nur meine persoenliche Meinung dazu.

Jens




Hi Jens, hört die CIA dich heute auch noch ab ?

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#52

RE: Überwachungsmethoden in der DDR

in Mythos DDR und Grenze 27.11.2010 05:28
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Gert

Zitat von KID
Ein bisschen OT, aber naja...Die Zahl der Telefonleitungen von der DDR nach Westberlin wurde extrem begrenzt, da es tatsaechlich um Abhoeren ging. Es sollte sich so um die 100 Verbindungen gehandelt haben. Nun, so ist das mir gesagt worden. Waehrend ich 1982-84 in WB stationiert war, musste ich gelegentlich mit Teilnehmern in der DDR (Ost-Berlin) konspirative Telefonate fuehren. Jedes Gespraech musste aus Sicherheitsgruenden aufgenommen/erfasst werden. Da ich jedes Mal von einer anderen Telefonzelle aus telefoniert hatte, stellte ich die Frage, ob das ueberhaupt machbar war. Die Antwort war ein einfaches 'ja'. Jeder der zustaendigen "Mithoerern" hatte je vier Kanaele/Verbindungen im Ohr. Was die Lage im Inland betrifft, kann ich leider dazu nichts sagen. Mein Telefon in der DDR wurde uebrigens auch abgehoert, um mich weiter kontrollieren zu koennen. Ich nehme also stark an, dass dieser unlogische Rueckstand auf dem Gebiet der Telephonie 100%-ig beabsichtigt war. Aber das ist nur meine persoenliche Meinung dazu.

Jens




Hi Jens, hört die CIA dich heute auch noch ab ?

Gruß Gert





Man Gert, was stellst Du Dir vor, die CIA doch nicht!
Ich koennte etwas zu 'Inland' sagen, nur hat die Frage mich in eine Erdumlaufbahn geschossen und verzeih mir, ich musste sehr lachen, siehst Du, ich bin auch mal lacherlich veranlagt, nicht nur kampfesbereit.....Diese Frage war very funny, war von Deiner Seite sicher auch so gedacht. Sobald Kid mich anruft, anskypt oder emailt.......taucht die verzweifelte CIA mit vier schwarzen Chevis vor meiner Tuer aus dem nichts auf, die beobachten konstant die Bewegungen meines Alabasterkoerpers und kennen sicherlich bereits die Internationale und Soldati pVod auswendig.......da, wie bekannt, auch mein GPS und Radio im Fahrzeug wie neuerlich durch FOX festgestellt wurde, auf einfachste Weise 'verfolgt' werden kann. Computer absichern nutzt hier auch wenig......Kid und ich und ein paar andere hier unterhalten uns deshalb durch Rauchzeichen ueber den Atlantik wenn die Winde gut stehen (meine stehen immer gut) diese wurden noch nicht geknackt, die Atlantikwinde meine ich natuerlich.....da wir nur importiertes russisches Buchenholz verwenden und die Sprache der Navajo Indianer, der Windtalker, benutzen, diese allerdings rueckwaerts gesprochen, wobei ausschliesslich kyrillische Buchstaben zur Hilfe genommen werden. Ich liebe diese Auflockerungen in weisen Gespraechen....
Spass muss sein, sagte der Hahn als er von der Ente stieg...
Liebe Gruesse Gertchen und ein wunderschoenes Wochenende allen
Larissa


nach oben springen

#53

RE: Überwachungsmethoden in der DDR

in Mythos DDR und Grenze 27.11.2010 11:04
von Greso | 2.377 Beiträge

Hier der Grund..

Angefügte Bilder:
Feind.jpg

nach oben springen

#54

RE: Überwachungsmethoden in der DDR

in Mythos DDR und Grenze 27.11.2010 11:50
von X-X-X (gelöscht)
avatar

@Larissa Uebrigens.... bei mir ist das russische Buchenholz alle.... hast du noch Holzmarken? Sag mir mal per "Lagerfeuer-mail" bescheid, ja, Genossin?

"Feind hoert mit!" Tja, dieser Spruch stand sogar zu DDR-Zeiten auf dem Telefon (wo sonst die VP- und Norrufnummern waren). Mein Fuehrungsoffizier fragte mich einmal nach dem 'Scherz', da er anmutete, ich haette irgendwie von der 'post-technischen Kontrolle' meiner Person erfahren. Gut aber, dass die von Verraetern durchloecherte Abt. III es meistens versaeumt hatte, diese Kontrollen zu realisieren.


nach oben springen

#55

RE: Überwachungsmethoden in der DDR

in Mythos DDR und Grenze 27.11.2010 12:20
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Stellt euch vor in der DDR hätte es so ein umfangreiches Telefonnetz wie in der BRD gegeben-die Firma wäre ja kaum nachgekommen...



nach oben springen

#56

RE: Überwachungsmethoden in der DDR

in Mythos DDR und Grenze 27.11.2010 12:52
von X-X-X (gelöscht)
avatar

Richtig.

Jens


nach oben springen

#57

RE: Überwachungsmethoden in der DDR

in Mythos DDR und Grenze 27.11.2010 16:23
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Larissa, lache immer noch herzhaft.

Allerdings ist es wirklich bemerkenswert, dass alle neuen technischen Geräte doch so schön einfach und hilfreich sind und mit dem Netz, GPS, GSM/ UMTS, RFID-Chips oder was auch immer verbunden werden können.


nach oben springen

#58

RE: Überwachungsmethoden in der DDR

in Mythos DDR und Grenze 27.11.2010 18:12
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von GZB1
Larissa, lache immer noch herzhaft.

Allerdings ist es wirklich bemerkenswert, dass alle neuen technischen Geräte doch so schön einfach und hilfreich sind und mit dem Netz, GPS, GSM/ UMTS, RFID-Chips oder was auch immer verbunden werden können.




Jo, das ist juut, wenn ich wenigstens einen aufgelockert habe....... und ich habe den Feind auch noch im Haus neben aller Technik, meinen alten Republikaner....hihihhihihihi der wird sich unterstehen, die Liebe geht bekanntlich durch den Magen und ich koche international...russisch, deutsch, englisch, indische Kueche........... der wird sich unterstehen..... sonst kommt er ins dog house....... Das ist Ausdruck hier fur Mann wenn Frau EINGESCHNAPPT ist.................... und nicht mehr redet, kocht, lieb ist.....
Larissa


nach oben springen

#59

RE: Überwachungsmethoden in der DDR

in Mythos DDR und Grenze 27.11.2010 20:42
von Pitti53 | 8.791 Beiträge

oh je.ne harte strafe hatte ich auch mal.2 tage lang.die Versöhnung war sehr teuer


nach oben springen

#60

RE: Überwachungsmethoden in der DDR

in Mythos DDR und Grenze 27.11.2010 20:46
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Das Geheimnis ist doch eigentlich kein´s, ...tolerant zu sein und in friedlicher Koexistenz zu leben.


zuletzt bearbeitet 27.11.2010 20:47 | nach oben springen



Besucher
14 Mitglieder und 39 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 666 Gäste und 46 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558545 Beiträge.

Heute waren 46 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen