#1

Veranstaltungstipp Zwangskollektivierung und ihre Folgen:

in Das Ende der DDR 01.04.2010 13:30
von manudave (gelöscht)
avatar

Zwangskollektivierung und ihre Folgen:

Gespräche mit Dr. Jens Schöne und Zeitzeugen der Region

In der zweiten Veranstaltung aus der Reihe „Wirtschaft und Soziales“ steht das Thema „Zwangskollektivierung und deren wirtschaftlichen und sozialen Folgen“ im Mittelpunkt.
Zum Gespräch mit Experten und Zeitzeugen der Region laden wir Sie herzlich ein.

Montag, den 12. April 2010
19.00 Uhr
Gedenkstätte Point Alpha (Haus auf der Grenze)

"Sozialistischer Frühling" - so nannten die SED-Machthaber beschönigend die Zwangskollektivierung in der DDR. Mehr als 400.000 Bauern und deren Familienangehörige wurden im Frühjahr 1960 enteignet und in die Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften (LPG) gezwungen. Eine Agrarstruktur, die die neuen Bundesländer bis heute prägt.
Neben dem Experten Dr. Jens Schöne, der mit dem seinem Buch „Frühling auf dem Lande. Die Kollektivierung der DDR-Landwirtschaft“ erstmals ein Überblickswerk zu diesem Thema vorlegte, wird Bruno Leister als Zeitzeuge über die Kollektivierung der Landwirtschaft im Geisaer Amt
berichten. Er wird dazu aus Stasiakten lesen und über die Situation der Bauern berichten.


zuletzt bearbeitet 02.04.2010 11:00 | nach oben springen

#2

RE: Veranstaltungstipp

in Das Ende der DDR 01.04.2010 13:48
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von manudave
Mehr als 400.000 Bauern und deren Familienangehörige wurden im Frühjahr 1960 enteignet und in die Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften (LPG) gezwungen. Eine Agrarstruktur, die die neuen Bundesländer bis heute prägt.


*hervorhebung von mir


@manudave, da du dem vortrag sicherlich folgen wirst, wäre es nett, wenn du mir anschliessend folgende fragen beantworten könntest:

- wurden diese bauern tatsächlich enteignet?
- entschädigungslos ?
- wie wurden sie rechtlich in der genossenschaft behandelt bzw. gestellt ?
- bekamen die enteigneten 1990 ihr eigentum wieder ?


danke für deine mühe


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#3

RE: Veranstaltungstipp

in Das Ende der DDR 02.04.2010 08:48
von manudave (gelöscht)
avatar

Gilbert,

ich würde es herzlich gern für dich tun.

Aber warum sollte ich Fragen beantworten, die du/Ihr dann doch besser wisst?
Ich würde mich dann wirklich ärgern, wenn ich mir die Mühe gemacht hätte.
Deshalb werde ich auf deine Fragen nur antworten, wenn die von anderen Gästen während der Veranstaltung eingebracht werden.

Aber soviel zu deinen Fragen:

Dass Bauern enteignet wurden, habe ich bereits von einigen bzw. ihren Angehörigen selbst gehört. Besonders das Wort zwangsenteignet fiel IMMER.

Entschädigungslos kann man pauschal nicht sagen. Einige bekamen eine Entschädigung, die allerdings nichts mit dem Wert des Hofes zu tun hatte. Teilweise wurde als Entschädigung eine baufällige Wohnung in der Nähe von Rostock und ein geringer Geldbetrag präsentiert. Diejenigen sind dann noch über die Grenze nach Hünfeld/Hessen geflüchet. Denn diese Entschädigung bedeutete gleichzeitig Zwangsaussiedlung.
Aber das in vielen weiteren Fällen Entschädigung gezahlt wurden, kann man als Richtig bezeichnen. Allerdings ist die Höhe der Ausgleichszahlungen als niedrig bis unverschämt anzusehen.

Wenn ich jahrhunderte alte Strukturen auf dem Land vernichte, Gehöfte abreissen lasse, Familien zwangsaussiedle - das sind für mich Sachen, für die es eigentlich keine Entschädigung gibt.


nach oben springen

#4

RE: Veranstaltungstipp

in Das Ende der DDR 02.04.2010 10:46
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

siehste @manudave, du hast dein "gehörtes" mir eben zum besten gegeben und ich habe bewusst vermieden dir mein "gehörtes" aufzudrängeln. stelle doch bitte diese fragen dem referenten. dessen sicht interessiert mich. sollte er genauso eine fachliche koryphäe wie dr. h. knabe sein, brauchst du nicht zu fragen (schade um deine zeit und mühe)denn dann wäre die antwort schon klar.
danke


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#5

RE: Veranstaltungstipp

in Das Ende der DDR 02.04.2010 14:26
von manudave (gelöscht)
avatar

Das "gehörte" war eben von Beteiligten und Opfern.

Schon klar, dass Sesselpubser und Paragraphenhengste das besser beurteilen können, als die Beteiligten selbst.


nach oben springen

#6

RE: Veranstaltungstipp

in Das Ende der DDR 02.04.2010 14:34
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von manudave
Das "gehörte" war eben von Beteiligten und Opfern.
Schon klar, dass Sesselpubser und Paragraphenhengste das besser beurteilen können, als die Beteiligten selbst.



- wurden diese bauern tatsächlich enteignet?
- entschädigungslos ?
- wie wurden sie rechtlich in der genossenschaft behandelt bzw. gestellt ?
- bekamen die enteigneten 1990 ihr eigentum wieder ?

Diese Fragen müßten eigentlich vom Inhalt her im Vortrag beantwortet werden.

Als dann, mit Stenoblock und Bleistift, mitschreiben und hier berichten manudave.

Thanks.

TH


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#7

RE: Veranstaltungstipp

in Das Ende der DDR 02.04.2010 19:17
von manudave (gelöscht)
avatar

Zu Befehl, Herr Donnerpferd.


nach oben springen

#8

RE: Veranstaltungstipp

in Das Ende der DDR 02.04.2010 20:19
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Besonders das "entschädigungslos" wäre mal interessant,war es wirklich so ?

Also Ohren spitzen und lauschen.



nach oben springen

#9

RE: Veranstaltungstipp

in Das Ende der DDR 02.04.2010 20:22
von manudave (gelöscht)
avatar

Zitat von Zermatt
Besonders das "entschädigungslos" wäre mal interessant,war es wirklich so ?

Also Ohren spitzen und lauschen.



Komische Frage, da es eigentlich niemand behauptet.

In den vielen tausend Einzelschicksalen wird das auch vorgekommen sein - aber pauschal nicht.


nach oben springen

#10

RE: Veranstaltungstipp

in Das Ende der DDR 02.04.2010 20:30
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Hatte hier nicht mal Einer einen interessante Text eingestellt, wo es um die " jährliche Ausschüttung" für den beigetretenen Bauern zur LPG ging?
Er verglich sie mit einer zu heutigen Zeiten sehr guten Rendite eines Anlegers. Ich glaube mich erinnern zu können, es war ein Text von "Historiker" oder so ähnlich.
Also gab es doch immer zwei Seiten, den Druck und die Entspannung.

R-M-R


nach oben springen

#11

RE: Veranstaltungstipp

in Das Ende der DDR 02.04.2010 23:27
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Hatte hier nicht mal Einer einen interessante Text eingestellt, wo es um die " jährliche Ausschüttung" für den beigetretenen Bauern zur LPG ging?
Er verglich sie mit einer zu heutigen Zeiten sehr guten Rendite eines Anlegers. Ich glaube mich erinnern zu können, es war ein Text von "Historiker" oder so ähnlich.
Also gab es doch immer zwei Seiten, den Druck und die Entspannung.

R-M-R




Ja Rainer-Maria-Rohloff, auch ich hatte vor einiger Zeit schon einmal etwas eingestellt was zu dem Thema meiner Meinung nach gut paßte! Also bei uns in Ludwigslust gab es eine Kneipe in der "Breiten Straße" mit Namen: "Zur Linde". Nach der Bodenreform und der Verteilung von "Junkerland" in "Bauernland" sollte diese sozialistische Errungenschaft besonders gewürdigt werden und die Kneipe "Zur Linde" wurde mit Beschluß der von der SED geführten Obrigkeit in die Gaststätte "Zum freien Bauer" umbenannt!! Nachdem man auch den letzten freien Bauer in eine der 3 LPG-Formen reingepreßt hatte, nannte man diese Gaststätte "Zum freien Bauer", mit Beschluß der von der SED geführten Obrigkeit einfach wieder in "Zur Linde" um!! T´schuldigung, daß ich es noch einmal reingestellt habe, es soll aber noch Leute geben denen die Umbenennung dieser Kneipe eine Denkanleitung geben könnte!!
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#12

RE: Veranstaltungstipp

in Das Ende der DDR 02.04.2010 23:36
von manudave (gelöscht)
avatar

Das Wort "Enschädigungslos" hab ich übrigens auch auf Band entdeckt:

http://www.radiobremen.de/bremeneins/ser...7810-popup.html


nach oben springen

#13

RE: Veranstaltungstipp

in Das Ende der DDR 02.04.2010 23:49
von js674 | 231 Beiträge

Zitat von wosch

Ja Rainer-Maria-Rohloff, auch ich hatte vor einiger Zeit schon einmal etwas eingestellt was zu dem Thema meiner Meinung nach gut paßte! Also bei uns in Ludwigslust gab es eine Kneipe in der "Breiten Straße" mit Namen: "Zur Linde". Nach der Bodenreform und der Verteilung von "Junkerland" in "Bauernland" sollte diese sozialistische Errungenschaft besonders gewürdigt werden und die Kneipe "Zur Linde" wurde mit Beschluß der von der SED geführten Obrigkeit in die Gaststätte "Zum freien Bauer" umbenannt!! Nachdem man auch den letzten freien Bauer in eine der 3 LPG-Formen reingepreßt hatte, nannte man diese Gaststätte "Zum freien Bauer", mit Beschluß der von der SED geführten Obrigkeit einfach wieder in "Zur Linde" um!! T´schuldigung, daß ich es noch einmal reingestellt habe, es soll aber noch Leute geben denen die Umbenennung dieser Kneipe eine Denkanleitung geben könnte!!
Schönen Gruß aus Kassel.




Es hieß aber Junkerland ind Bauernhand.....sorry wosch

gruß Jens


"Sein Erbe hochzuhalten und gleichzeitig neue Wege zu beschreiten ist kein Widerspruch.
Tradition zu bewahren heißt nicht Asche aufzubewahren, sondern eine Flamme am Brennen zu halten"
(Hans-Josef Menke)

nach oben springen

#14

RE: Veranstaltungstipp

in Das Ende der DDR 02.04.2010 23:53
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von js674

Zitat von wosch

Ja Rainer-Maria-Rohloff, auch ich hatte vor einiger Zeit schon einmal etwas eingestellt was zu dem Thema meiner Meinung nach gut paßte! Also bei uns in Ludwigslust gab es eine Kneipe in der "Breiten Straße" mit Namen: "Zur Linde". Nach der Bodenreform und der Verteilung von "Junkerland" in "Bauernhand" sollte diese sozialistische Errungenschaft besonders gewürdigt werden und die Kneipe "Zur Linde" wurde mit Beschluß der von der SED geführten Obrigkeit in die Gaststätte "Zum freien Bauer" umbenannt!! Nachdem man auch den letzten freien Bauer in eine der 3 LPG-Formen reingepreßt hatte, nannte man diese Gaststätte "Zum freien Bauer", mit Beschluß der von der SED geführten Obrigkeit einfach wieder in "Zur Linde" um!! T´schuldigung, daß ich es noch einmal reingestellt habe, es soll aber noch Leute geben denen die Umbenennung dieser Kneipe eine Denkanleitung geben könnte!!
Schönen Gruß aus Kassel.




Es hieß aber Junkerland ind Bauernhand.....sorry wosch

gruß Jens




Na, hatte ich mich mal verschrieben, Danke Jens!


zuletzt bearbeitet 02.04.2010 23:54 | nach oben springen

#15

RE: Veranstaltungstipp

in Das Ende der DDR 03.04.2010 00:06
von Büdinger | 1.504 Beiträge

Zitat von manudave
Das Wort "Enschädigungslos" hab ich übrigens auch auf Band entdeckt:

http://www.radiobremen.de/bremeneins/ser...7810-popup.html



Hallo manudave ,

wenn ich richtig gehört habe, hat dieses Wort 'entschädigungslos' Bezug zur Enteignung von Junkerland in einer Schrift der KPD von 1930.

Tschüß


.

Ich finde Menschen faszinierend, die meinen mich zu kennen.
Manchmal drängt es mich sie zu fragen, ob sie mir ein bisschen was über mich erzählen können ...

Ich übernehme die Verantwortung für alles, was ich sage, aber niemals für das, was andere verstehen!

.
nach oben springen

#16

RE: Veranstaltungstipp

in Das Ende der DDR 03.04.2010 01:10
von wibi (gelöscht)
avatar

Hallo manudave,berichte unbedingt vom 12.4.mich interessiert so was sehr,da werde ich wohl auch noch einiges sagen.Da wird wieder deutlich die Falschheit der Ulbrichtpolitik.es geht auch nicht unbedingt entschädigungslos oder nicht.Die Strategie des Systems muß hier bewertet werden,das trifft übrigens auf für die damals halbstaatlichen Betriebe Beführwörter des abgewirtschteten Systems nehmst locker ich wünsche Euch ein paar schöne Tage.Ostern ist nicht das Fest der Osterhasen.


nach oben springen

#17

RE: Veranstaltungstipp

in Das Ende der DDR 03.04.2010 09:41
von manudave (gelöscht)
avatar

Zitat von Büdinger

Zitat von manudave
Das Wort "Enschädigungslos" hab ich übrigens auch auf Band entdeckt:

http://www.radiobremen.de/bremeneins/ser...7810-popup.html



Hallo manudave ,

wenn ich richtig gehört habe, hat dieses Wort 'entschädigungslos' Bezug zur Enteignung von Junkerland in einer Schrift der KPD von 1930.

Tschüß




Korrekt.

Hat aber so schön zum Thema gepasst.


nach oben springen

#18

RE: Veranstaltungstipp

in Das Ende der DDR 04.04.2010 17:58
von Büdinger | 1.504 Beiträge

Zitat von manudave

Zitat von Büdinger

Zitat von manudave
Das Wort "Enschädigungslos" hab ich übrigens auch auf Band entdeckt:

http://www.radiobremen.de/bremeneins/ser...7810-popup.html



Hallo manudave ,

wenn ich richtig gehört habe, hat dieses Wort 'entschädigungslos' Bezug zur Enteignung von Junkerland in einer Schrift der KPD von 1930.

Tschüß





Korrekt.

Hat aber so schön zum Thema gepasst.




Hallo manudave ,

um es mal ganz einfach zu sagen:

So etwas zu machen finde ich nicht in Ordnung.

In letzter Zeit kommt mir bei Deinen Beitragen der Gedanke, ob Du nicht etwa Ambitionen hegst, Poltiker zu werden?

Tschüß


.

Ich finde Menschen faszinierend, die meinen mich zu kennen.
Manchmal drängt es mich sie zu fragen, ob sie mir ein bisschen was über mich erzählen können ...

Ich übernehme die Verantwortung für alles, was ich sage, aber niemals für das, was andere verstehen!

.
nach oben springen

#19

RE: Veranstaltungstipp

in Das Ende der DDR 04.04.2010 18:28
von Mike59 | 7.979 Beiträge

Danke Ricardo,

Du sprichst mir aus der Seele.

Michael


zuletzt bearbeitet 04.04.2010 18:28 | nach oben springen

#20

RE: Veranstaltungstipp

in Das Ende der DDR 04.04.2010 18:53
von manudave (gelöscht)
avatar

@Ricardo - Grins..

Woher weißt du...?

Was ist an dem Radiobeitrag nicht in Ordnung? Er betrifft doch das Thema...


nach oben springen



Besucher
9 Mitglieder und 53 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 53 Gäste und 9 Mitglieder, gestern 3623 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558536 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen