#101

RE: Buchenwald nach 1945

in Leben in der DDR 11.01.2010 18:10
von seaman | 3.487 Beiträge

Interessanter link zum "Buchenwaldkind":

http://www.enslinweb.de/ut-portal/willi-bleicher2.htm

seaman


zuletzt bearbeitet 11.01.2010 18:11 | nach oben springen

#102

RE: Buchenwald nach 1945

in Leben in der DDR 11.01.2010 18:19
von Mike59 | 7.976 Beiträge

ich finde es jetzt nicht auf die Schnelle. Aber hier bei Amazon.


Produktinformation
Gebundene Ausgabe: 445 Seiten
Verlag: Schöningh; Auflage: 2., Aufl. 2010 (22. Juli 2009)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3506765248
ISBN-13: 978-3506765246
Größe und/oder Gewicht: 24 x 16,6 x 4 cm
Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
Amazon.de Verkaufsrang: Nr. 116.308 in Bücher (Die Bestseller Bücher)
Beliebt in diesen Kategorien:
Nr. 27 in Bücher > Politik & Geschichte > Deutsche Geschichte > Das Dritte Reich > NSDAP, SS & SA
Nr. 36 in Bücher > Fachbücher > Geschichtswissenschaft > Neuzeit > Nationalsozialismus > SS
Nr. 94 in Bücher > Fachbücher > Germanistik > Epochen > NS-Zeit & Exil > Jüdische Kultur
Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren oder Feedback zu den Produktabbildungen geben?
Produktbeschreibungen
Kurzbeschreibung
Dies ist die erste Gesamtdarstellung eines Themas, das bislang weitgehend im Verborgenen geblieben ist: die Zwangsprostitution im Lagersystem der SS. Die Forschung hat das wie mit einem Tabu belegte Thema der sexuellen Gewalt im KZ bis heute meist ausgeklammert. Robert Sommer hat für seine Arbeit in allen relevanten Archiven recherchiert, er hat sogar Interviews mit Überlebenden führen können. Sein grundlegendes Buch zeichnet das Bild einer bisher unbekannten Realität des Schreckens.
Auf Befehl Himmlers wurden ab 1942 in den größten Konzentrationslagern, u. a. in Dachau und Auschwitz, in Mauthausen und Buchenwald, in Mittelbau-
Dora und Sachsenhausen, Bordelle für Häftlinge eingerichtet. Der Bordellbesuch war als Anreiz zur Steigerung der Arbeitsleistung der in das System der Kriegswirtschaft eingebetteten Arbeitssklaven in den Lagern gedacht. Die »Prämie« blieb allerdings ausschließlich »arischen« Häftlingen vorbehalten. Für die Bordelle rekrutierte die SS weibliche Häftlinge aus Ravensbrück und Auschwitz-Birkenau, meist mit falschen Versprechungen oder unter Zwang.
Die umfassende Darstellung beschreibt detailliert die Gründe für die Einrichtung der Lagerbordelle, ihre Funktion im System der Konzentrationslager, die Organisation des Bordellbetriebs, die Reaktionen der Häftlingsgesellschaft auf die »Sonderbauten« so die offizielle Bezeichnung der Bordelle -, die Lebensbedingungen und die Überlebensstrategien der Frauen, die Motive der Bordellbesucher sowie den Ablauf ihrer Besuche. Darüber hinaus stellt der Autor die Lagerbordelle in den Kontext der Erscheinungsformen und der Bedeutung von Sexualität im KZ.


Mike59


nach oben springen

#103

RE: Buchenwald nach 1945

in Leben in der DDR 11.01.2010 18:38
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Mike und Manudave, es gibt ein Buch" Die Frauen von Ravensbrück, Kongress-Verlag Berlin 1961",herausgegeben vom Komitee der Antifaschistischen Widerstandskämpfer in der DDR, da steht das alles sehr ausführlich darin. Ich habe einmal am Anfang hier im Thema Auszüge aus dem Buch eingestellt als Link.
Man wird dieses Buch logischerweise nur noch im Antiquariat finden. Wenn ich die Zeit habe, stelle ich die Seiten über die Prostitution von jungen weiblichen Häftlingen ein.

R-M-R


nach oben springen

#104

RE: Buchenwald nach 1945

in Leben in der DDR 11.01.2010 18:38
von Rostocker | 7.725 Beiträge

Zitat von manudave
@Scorn

Du missverstehst mich. Ich möchte die Zeiten nicht vergleichen, nicht im geringsten. Für mich sind die KZ´s die schlimmsten Verbrechen der Menschheitsgeschichte.
Aber es war nunmal nicht das Thema dieser Führung und meines Berichtes.

Es ging ausschließlich um "Speziallager 2".

Vergiss die Sache mit Thälmann, wenn du meinst, dass ich damit vergleichen will.


.......................................................................................
Ich weiß nicht ob das angebracht ist was ich nun schreibe.Aber wenn ich eine Gedenkstätte wie das KZ Buchenwald besuche,dann interessiert mich doch auch die Vorgeschichte dieses Lagers.Denn wenn ich zu der Gedenkstätte "Speziallager 2"möchte,muß ich das ganze Lagergelände durchqueren.Den die liegt unterhalb des großen Gebäudes.[Aber nun mal eine Frage Manudave.Warum ging es nur ausschließlich um "Speziallager 2 bei Euren Besuch in diesen Lager? Warum wurde nicht beides in Einklang mit das was war und was nach Kriegsende weitergeführt wurde?


nach oben springen

#105

RE: Buchenwald nach 1945

in Leben in der DDR 11.01.2010 18:41
von Corres | 271 Beiträge

Das Buchenwaldkind
Stefan Jerzy Zweig

Roman Realität

http://de.wikipedia.org/wiki/Stefan_Jerzy_Zweig


Ich bin verantwortlich für das, was ich sage - nicht für das, was du verstehst.


nach oben springen

#106

RE: Buchenwald nach 1945

in Leben in der DDR 11.01.2010 18:49
von Onkel Hu (gelöscht)
avatar

Zitat von manudave

Nur zur Info, die Zwanglektüre "Nackt unter Wölfen" gehört zu den größten Geschichtsverklärungen in der DDR. Der Junge wurde nur gerettet, weil ein anderer dafür sterben musste - das findest du dann eben nicht im Buch.



Es ist für mich eines der wichtigsten Bücher und Filme in meinem Leben. Insbesondere der markierte Satz zeigt mir, wie lang 65 Jahre Geschichte sein können.

OH


nach oben springen

#107

RE: Buchenwald nach 1945

in Leben in der DDR 11.01.2010 18:52
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Freilich,wer aus der Haut von toten Häftlingen Lampenschirme "herstellt",dem ist auch die
planmässig Vergewaltigung(Prostitution klingt hier wohl zu harmlos)zu zutrauen.



nach oben springen

#108

RE: Buchenwald nach 1945

in Leben in der DDR 11.01.2010 18:55
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Rostocker, du kannst Fragen stellen.
Ich sehe das so: Er ist noch jung, unser Manudave, er ist in einer Familie aufgewachsen, die immer schon eine Contra Haltung zur alten DDR innehatte.
Die Biographie ist es, den wäre sein Großvater ein alter Widerstandskämpfer gewesen, hätte er das eigentliche Lager besucht.
Dann würde er nehmlich auch nicht so auf dem Buch Nackt unter Wölfen herumreiten. Ob das nun authentisch oder nicht....ist doch vollkommen egal, es ist eine gute Erzählung, die auch verfilmt wurde.
Was verlangst du von einem Fremdenführer auf Point Alpha, wo die Aufmarschpläne des Warschauer Paktes mit roten Pfeilen Richtung Westen eingezeichnet waren?
Pfeile mit Gegenrichtung habe ich da nicht gesehen, so die der Nato?

R-M-R


nach oben springen

#109

RE: Buchenwald nach 1945

in Leben in der DDR 11.01.2010 19:01
von icke46 | 2.593 Beiträge

Zitat von Rostocker

Ich weiß nicht ob das angebracht ist was ich nun schreibe.Aber wenn ich eine Gedenkstätte wie das KZ Buchenwald besuche,dann interessiert mich doch auch die Vorgeschichte dieses Lagers.Denn wenn ich zu der Gedenkstätte "Speziallager 2"möchte,muß ich das ganze Lagergelände durchqueren.Den die liegt unterhalb des großen Gebäudes.[Aber nun mal eine Frage Manudave.Warum ging es nur ausschließlich um "Speziallager 2 bei Euren Besuch in diesen Lager? Warum wurde nicht beides in Einklang mit das was war und was nach Kriegsende weitergeführt wurde?



Hallo,

ich möchte mich dem oben zitierten von Rostocker anschliessen. Ich war ja vor 4 Jahren in Buchenwald und fand, dass die Geschichte des Speziallagers recht gut in die Gesamtgeschichte von Buchenwald integriert worden ist.

Man sollte nicht vergessen, dass dieses Lager 1937 gegründet wurde. Zu DDR-Zeiten ging die Geschichte des Lagers aus bekannten Gründen bis 1945 - nunmehr hat man eine Geschichte des ganzen Bestehens. Und ich möchte sagen, wäre dieses Lager - und alle anderen Lager auch - nicht 1937 oder früher von Deutschen gegründet worden, hätte es mit Sicherheit ab 1945 auch keine Speziallager gegeben.

Gruss

icke



nach oben springen

#110

RE: Buchenwald nach 1945

in Leben in der DDR 11.01.2010 19:09
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Rostocker, du kannst Fragen stellen.
Ich sehe das so: Er ist noch jung, unser Manudave, er ist in einer Familie aufgewachsen, die immer schon eine Contra Haltung zur alten DDR innehatte.
Die Biographie ist es, den wäre sein Großvater ein alter Widerstandskämpfer gewesen, hätte er das eigentliche Lager besucht.
Dann würde er nehmlich auch nicht so auf dem Buch Nackt unter Wölfen herumreiten. Ob das nun authentisch oder nicht....ist doch vollkommen egal, es ist eine gute Erzählung, die auch verfilmt wurde.
Was verlangst du von einem Fremdenführer auf Point Alpha, wo die Aufmarschpläne des Warschauer Paktes mit roten Pfeilen Richtung Westen eingezeichnet waren?
Pfeile mit Gegenrichtung habe ich da nicht gesehen, so die der Nato?

R-M-R


weil es keine gab rainer maria. ich meine pfeile



nach oben springen

#111

RE: Buchenwald nach 1945

in Leben in der DDR 11.01.2010 19:14
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

doch glasi die pfeile gibt es.militärs spielen immer gerneauch die nato machte ihre spielchen.bloß die sind immer noch geheim.die haben ihre übungen teilweise bis an unsere grenze votgetragen


nach oben springen

#112

RE: Buchenwald nach 1945

in Leben in der DDR 11.01.2010 19:17
von Mike59 | 7.976 Beiträge

Man sollte nicht vergessen, dass dieses Lager 1937 gegründet wurde. Zu DDR-Zeiten ging die Geschichte des Lagers aus bekannten Gründen bis 1945 - nunmehr hat man eine Geschichte des ganzen Bestehens. Und ich möchte sagen, wäre dieses Lager - und alle anderen Lager auch - nicht 1937 oder früher von Deutschen gegründet worden, hätte es mit Sicherheit ab 1945 auch keine Speziallager gegeben.

Gruss

icke
[/quote]
--------------------
Das sehe ich auch so. wie war das. Wer Wind sät .....

Mike59


nach oben springen

#113

RE: Buchenwald nach 1945

in Leben in der DDR 11.01.2010 19:20
von manudave (gelöscht)
avatar

Vorurteile, Vorurteile - lieber Rainer-Maria,

dass wir nur Speziallager 2 behandelten, hatte ausschließlich Zeitgründe - wir hatten eine ganze Stunde. Zusätzlich waren die meisten schon mal bez. NS-Vergangenheit dort - ich glaube von 24 waren ganze 2 noch nicht da.
UND ES HATTE GANZ SICHER NICHTS MIT MEINER VERGANGENHEIT ZU TUN - FÜR MICH WAR DIESES THEMA VÖLLIG NEU BIS ZUR FÜHRUNG

Die Pfeile im Modell von OP Alpha solltest du nochmal durch deinen Kopf wandern lassen. Es handelt sich Annahmen der Nato - wo wären mögliche Einfallschneisen etc.
Mit der heutigen Sicht wissen wir, dass ein Angriff sehr unwahrscheinlich bis unmöglich durchzuführen war - dafür reichten die Kräfte des WP nicht.
Allerdings hat man die Verteidigung der Bundesrepublik nach diesem Schema aufgebaut.
Alles zu finden im "General Defence Plan" - aber das ist ein anderes Thema, in welches ich dich in einem anderen Thread gerne einweihe.


nach oben springen

#114

RE: Buchenwald nach 1945

in Leben in der DDR 11.01.2010 19:21
von glasi | 2.815 Beiträge

ich weiß pitti. ich war ja dabei. keine 50 km von deinem büro weg. uns sagte mann alles verteiungübungen. ist ja auch egal. das gehört jetzt nicht hierhin. lg glasi



nach oben springen

#115

RE: Buchenwald nach 1945

in Leben in der DDR 11.01.2010 19:21
von Mike59 | 7.976 Beiträge

Zitat von Pitti53
doch glasi die pfeile gibt es.militärs spielen immer gerneauch die nato machte ihre spielchen.bloß die sind immer noch geheim.die haben ihre übungen teilweise bis an unsere grenze votgetragen


---------
Ja - aber im Schulungszentrum Point Alpha wird man das wohl kaum den gewünschten Schulklassen(Besuchern) vorlegen. Die Materie ist ja eh schon so kompliziert, da kann man das nicht noch komplizierter machen. Warum grau, wenn schwarz und weis genügen können.

Mike59


nach oben springen

#116

RE: Buchenwald nach 1945

in Leben in der DDR 11.01.2010 19:22
von manudave (gelöscht)
avatar

Dazu eröffne ich mal einen anderen Thead: Nato vs. WP


nach oben springen

#117

RE: Buchenwald nach 1945

in Leben in der DDR 11.01.2010 19:23
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat

Zitat von manudave
Dazu eröffne ich mal einen anderen Thead: Nato vs. WP


gute idee.



nach oben springen

#118

RE: Buchenwald nach 1945

in Leben in der DDR 11.01.2010 19:24
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Richtig, Pitti, da hat der Rainer- Maria ebenfalls gute Jahrbuchliteratur drüber. Da saßen sie in ihren Atombunkern und spielten, die Politiker und Nato-Strategen und fast wäre es einmal ausgeartet, damals an der Elbe, mit diesem Vermessungsschiff Kugelbake.
Findest du alles in meinen Unterthema Elbgrenze siehe Oberthema Ich war ein DDR-Grenzsoldat.
Der Tag müsste 48 Stunden haben, was ich noch alles einstellen will, meine Frau haut mir noch die Ohren vom Stamm.

R-M-R


nach oben springen

#119

RE: Buchenwald nach 1945

in Leben in der DDR 11.01.2010 19:29
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

RMR

Was ein Buch angeht. Wenn ich es für authentisch erkläre muß es vorner und hinten Stimmen. Frage doch mal unsere Beiden Spezies Feliks und Gilbert die können ein Lied über Veröffentlichungen singen.
ODER ich erkläre das Buch zum Puren oder halbautentischen oder Historischen Roman.
Mit DDR-Buchveröffentlichungen über die Geschichte 33-45 wäre ich als Quelle sehr sehr vorsichtig.
Was denkst Du denn warum die Bücher aus dem Militärverlag (Die ganzen Biographien) heute keine S..u mehr hinter dem sprichwörtlichen Ofen hervorlockt.


nach oben springen

#120

RE: Buchenwald nach 1945

in Leben in der DDR 11.01.2010 20:22
von Mike59 | 7.976 Beiträge

Zitat von Wolle76
RMR

Was ein Buch angeht. Wenn ich es für authentisch erkläre muß es vorner und hinten Stimmen. Frage doch mal unsere Beiden Spezies Feliks und Gilbert die können ein Lied über Veröffentlichungen singen.
ODER ich erkläre das Buch zum Puren oder halbautentischen oder Historischen Roman.
Mit DDR-Buchveröffentlichungen über die Geschichte 33-45 wäre ich als Quelle sehr sehr vorsichtig.
Was denkst Du denn warum die Bücher aus dem Militärverlag (Die ganzen Biographien) heute keine S..u mehr hinter dem sprichwörtlichen Ofen hervorlockt.


--------------------
Ein Buch - was erwartest du von diesem? Das es dich unterhält, das es dich fesselt, das es dich informiert oder das es dir das bringt was du gern ließt.
Es kann hilfreich sein, aber hüte dich es als die allwissende Wahrheit, zu akzeptieren.

Konfuzius soll gesagt haben," Wer all das glaubt was geschrieben steht, sollte aufhören zu lesen.

und das ca. 550 v. C

Alles gesagt.
Mike59


nach oben springen



Besucher
30 Mitglieder und 90 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 2952 Gäste und 161 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558302 Beiträge.

Heute waren 161 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen