#281

RE: Buchenwald nach 1945

in Leben in der DDR 31.10.2012 18:13
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von exgakl im Beitrag #280
für das "gute Nacht Deutschland" war wohl was anderes verantwortlich... zum Glück habe ich Voltaren im Haus um mir meine Verspannungen nach dem Kopfschütteln zu behandeln....




Da hast Du wahrscheinlich Recht. Aber wenn die Sowjets ganz Europa ueberrannt haetten, dann waere es noch 10 Mal schlimmer geworden fuer ganz Europa als es unterm Adolf war.


nach oben springen

#282

RE: Buchenwald nach 1945

in Leben in der DDR 31.10.2012 18:16
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

@Wz2W,

die einfachen Wehrmachtssoldaten wußten es immer besser, wenn sie nämlich "gedurft" hätten, hätten sie selbstverständlich den Krieg gewonnen.......
Das sagt Dir jemand der auch den Erzählungen der Russlandkämpfer lauschen konnte/durfte.....

Verschwörungstheorien sind nicht vom Internet abhängig, das solltest als Fan dieser Publikationen normalerweise wissen....

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

zuletzt bearbeitet 31.10.2012 18:52 | nach oben springen

#283

RE: Buchenwald nach 1945

in Leben in der DDR 31.10.2012 18:22
von DoreHolm | 7.677 Beiträge

Wanderer, hast Du den Link von Damals87 #274 gelesen ? Er ist ziemlich lang, lohnt sich aber zum Erkenntnisgewinn oder Relativierung eigener Ansichten. Es ist nichts verwunderlich, daß Dir die alten Russlandfahrer sowas erzählt haben. Etwas anderes haben sie ja von ihren Politoffizieren auch nie gehört.



nach oben springen

#284

RE: Buchenwald nach 1945

in Leben in der DDR 31.10.2012 18:23
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #282
@Wz2W,

die einfachen Wehrmachtssoldaten wußten es immer besser, wenn sie nämlich "gedurft" hätten, hätten sie selbstverständlich den Krieg gewonnen.......
Das sagt Dir jemand der auch den Erzählungen der Russlandkämpfer lauschen konnte/durfte.....

Verschwörungstheorien sind nicht vom Internet abhängig, das solltest als Fan dieser Publikationene normalerweise wissen....

Gruß
Nostalgiker


Mein Vater war so ein "Russlandkämpfer" der wurde verheizt mit 22Jahren, der ging zum Opfergang ob er wollte oder nicht.
Ich habe meinen Vater geliebt du Spi....
Solche Schreiberlinge wie du haben irgendwelche unerklärlichen Defizite und die leben die in diversen Foren aus.


nach oben springen

#285

RE: Buchenwald nach 1945

in Leben in der DDR 31.10.2012 18:46
von Rüganer (gelöscht)
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #283
Wanderer, hast Du den Link von Damals87 #274 gelesen ? Er ist ziemlich lang, lohnt sich aber zum Erkenntnisgewinn oder Relativierung eigener Ansichten. Es ist nichts verwunderlich, daß Dir die alten Russlandfahrer sowas erzählt haben. Etwas anderes haben sie ja von ihren Politoffizieren auch nie gehört.


Dies war das Wort eines SED - Parteisekretärs zum Reformationstag. Hat Pitti damals schon gedient? oder wer war da in der Wehrmacht der Politoffizier? Ich habe zwar bisschen über NAPOLA - Offiziere gelesen, aber dass nun generell jede Kompanie einen Politoffizier hatte, ist mir neu. Wer hatte denn die Funktion eines Politoffiziers auf einem U-Boot inne? der III WO? oder der Zentralemaat?
Das war wohl eben gar nichts...


nach oben springen

#286

RE: Buchenwald nach 1945

in Leben in der DDR 31.10.2012 18:51
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #284
Zitat von Nostalgiker im Beitrag #282
@Wz2W,

die einfachen Wehrmachtssoldaten wußten es immer besser, wenn sie nämlich "gedurft" hätten, hätten sie selbstverständlich den Krieg gewonnen.......
Das sagt Dir jemand der auch den Erzählungen der Russlandkämpfer lauschen konnte/durfte.....

Verschwörungstheorien sind nicht vom Internet abhängig, das solltest als Fan dieser Publikationen normalerweise wissen....

Gruß
Nostalgiker


Mein Vater war so ein "Russlandkämpfer" der wurde verheizt mit 22Jahren, der ging zum Opfergang ob er wollte oder nicht.
Ich habe meinen Vater geliebt du Spi....
Solche Schreiberlinge wie du haben irgendwelche unerklärlichen Defizite und die leben die in diversen Foren aus.



Bevor Du eines Menschen persönliche Geschichte nicht kennst halte Dich bitte mit solchen Beleidigungen zurück oder sinkt Deine Hemmschwelle zur proportionaler Steigerung von etwas anderem?
Also nochmal Klartext: Grenzwolf62 ich verbitte mir Deinen Ton mir gegenüber und Deine haltlosen Unterstellungen..

Und stell Dir vor auch ich habe einen Vater.

Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#287

RE: Buchenwald nach 1945

in Leben in der DDR 31.10.2012 18:53
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Rüganer im Beitrag #285
... NAPOLA - Offiziere ...

Hä? Du verwechselst jetzt aber nicht den Nationalsozialistischen Führungsoffizier, kurz NSFO, mit der Nationalpolitische Erziehungsanstalt, offiziell NPEA abgekürzelt *blödfrag*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 31.10.2012 18:54 | nach oben springen

#288

RE: Buchenwald nach 1945

in Leben in der DDR 31.10.2012 18:59
von Rüganer (gelöscht)
avatar

94,
mir würde ansonsten keiner einfallen, der etwas politisches in der Wehrmacht verbreitet haben soll, etwa in der Rolle der DDR - Politniks.
Meines Wissens nach hieß es immer strikt, wir sind Soldaten und haben mit Politik nichts am Hut..


nach oben springen

#289

RE: Buchenwald nach 1945

in Leben in der DDR 31.10.2012 19:05
von 94 | 10.792 Beiträge

Also der NSFO, eingeführt als es langsam, aber sicher 'ans Eingemachte' ging im Dezember '43 und mit einem Riesenunterschied zum Politruk. Bis Ebene Division nur 'nebenamtlich', so war zum Beispiel der Kompaniechef auch der NSFO für seine Kompanie, sozusagend in Personalunion.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#290

RE: Buchenwald nach 1945

in Leben in der DDR 31.10.2012 19:26
von DoreHolm | 7.677 Beiträge

Zitat von Rüganer im Beitrag #285
Zitat von DoreHolm im Beitrag #283
Wanderer, hast Du den Link von Damals87 #274 gelesen ? Er ist ziemlich lang, lohnt sich aber zum Erkenntnisgewinn oder Relativierung eigener Ansichten. Es ist nichts verwunderlich, daß Dir die alten Russlandfahrer sowas erzählt haben. Etwas anderes haben sie ja von ihren Politoffizieren auch nie gehört.


Dies war das Wort eines SED - Parteisekretärs zum Reformationstag. Hat Pitti damals schon gedient? oder wer war da in der Wehrmacht der Politoffizier? Ich habe zwar bisschen über NAPOLA - Offiziere gelesen, aber dass nun generell jede Kompanie einen Politoffizier hatte, ist mir neu. Wer hatte denn die Funktion eines Politoffiziers auf einem U-Boot inne? der III WO? oder der Zentralemaat?
Das war wohl eben gar nichts...



Rüganer, Du verstehst wohl überhaupt nicht die Ironie darin ? Natürlich weiß ich, daß es keinen Politoffizier damals gab und daß die "alten Russlandfahrer" eben die Soldaten der Wehmacht waren. Ich gebrauche eben manchmal etwas flapsige Begriffe, auch wenn es sich um ernste Angelegenheiten handelt.



nach oben springen

#291

RE: Buchenwald nach 1945

in Leben in der DDR 31.10.2012 19:29
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #283
Wanderer, hast Du den Link von Damals87 #274 gelesen ? Er ist ziemlich lang, lohnt sich aber zum Erkenntnisgewinn oder Relativierung eigener Ansichten. Es ist nichts verwunderlich, daß Dir die alten Russlandfahrer sowas erzählt haben. Etwas anderes haben sie ja von ihren Politoffizieren auch nie gehört.


Nur gab es damals keine Politoffiziere bei der Wehrmacht. Aber wenn so viele Leute unterschiedlich voneinander solche Behauptungen aufstellen und das noch teilweise mit Bildern belegen, dann muss schon was dran sein an der Geschichte.

Aber ich glaube das Problem das einige mit dieser Sache haben ist eher ideologischer Natur. Selbst 20 Jahre nach den 40 Jahren DDR Propaganda scheinen nicht wenige Leute hier im Forum immer noch Schwierigkeit damit zu haben das Stalin kein Engel war und die Rotarmisten alles andere als "friedensbringende und menschenliebende Befreier" waren.


nach oben springen

#292

RE: Buchenwald nach 1945

in Leben in der DDR 31.10.2012 19:32
von Pitti53 | 8.785 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #291
Zitat von DoreHolm im Beitrag #283
Wanderer, hast Du den Link von Damals87 #274 gelesen ? Er ist ziemlich lang, lohnt sich aber zum Erkenntnisgewinn oder Relativierung eigener Ansichten. Es ist nichts verwunderlich, daß Dir die alten Russlandfahrer sowas erzählt haben. Etwas anderes haben sie ja von ihren Politoffizieren auch nie gehört.


Nur gab es damals keine Politoffiziere bei der Wehrmacht. Aber wenn so viele Leute unterschiedlich voneinander solche Behauptungen aufstellen und das noch teilweise mit Bildern belegen, dann muss schon was dran sein an der Geschichte.

Aber ich glaube das Problem das einige mit dieser Sache haben ist eher ideologischer Natur. Selbst 20 Jahre nach den 40 Jahren DDR Propaganda scheinen nicht wenige Leute hier im Forum immer noch Schwierigkeit damit zu haben das Stalin kein Engel war und die Rotarmisten alles andere als "friedensbringende und menschenliebende Befreier" waren.



Aha

Welche Beiträge bringen dich zu dieser These?

Ich meine betreff des Forums


zuletzt bearbeitet 31.10.2012 19:33 | nach oben springen

#293

RE: Buchenwald nach 1945

in Leben in der DDR 31.10.2012 19:46
von Gert | 12.354 Beiträge

also von Politoffz bei der deutschen Wehrmacht habe ich auch noch nichts gehört. Darauf ( Politoffz) hatte bis zum Ende des 2.Weltkriegs die Sowjetarmee das copyright. Die DDR Volksarmee hat diese Planstelle von den Russen übernommen/ kopiert.
Die Nazis hatten ja eine eigenständige politische Truppe, nämlich die SS. Die SS war ursprünglich nicht nur Kampftruppe sondern auch eine politische Organisation und Weltanschaunungskrieger im Sinne und Auftrag der NSDAP.
Napola war eine Ausbildungsstätte für Jugendliche, die mal den Kern der Naziorganisation bilden sollten. Dazu kam es bekanntermassen und gottseidank nicht mehr.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#294

RE: Buchenwald nach 1945

in Leben in der DDR 31.10.2012 19:48
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Kann hier im Forum nicht ein Fred ohne Pöbelein und Fantasiethesen,sondern mit sachlichen Diskussionen geführt werden?Langsam hab ich keine Lust mehr,mir diese Pöbeleien anzutun.
Admin,bitte übernehmen!


nach oben springen

#295

RE: Buchenwald nach 1945

in Leben in der DDR 31.10.2012 19:54
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Rüganer im Beitrag #288
94,
mir würde ansonsten keiner einfallen, der etwas politisches in der Wehrmacht verbreitet haben soll, etwa in der Rolle der DDR - Politniks.
Meines Wissens nach hieß es immer strikt, wir sind Soldaten und haben mit Politik nichts am Hut..


Soviel ich weiss war den Soldaten sogar die politische Taetigkeit untersagt. Wer in der NSDAP war musste seine Parteimitgliedschaft ruhen lassen solange er Soldat war.


nach oben springen

#296

RE: Buchenwald nach 1945

in Leben in der DDR 31.10.2012 20:00
von Rüganer (gelöscht)
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #290
[

Rüganer, Du verstehst wohl überhaupt nicht die Ironie darin ? Natürlich weiß ich, daß es keinen Politoffizier damals gab und daß die "alten Russlandfahrer" eben die Soldaten der Wehmacht waren. Ich gebrauche eben manchmal etwas flapsige Begriffe, auch wenn es sich um ernste Angelegenheiten handelt.




nicht nur ich habe deine seltsame Ironie nicht verstanden, anderen hier scheint es ja ebenso gegangen zu sein. Sonst würde die Diskussion ja nicht nun in diese Richtung gehen. Vielleicht wäre es nützlich, im Falle weiterer ironischer Bemerkungen, für geistig langsamere Menschen eine Markierung als Ironie anzubringen...
nur mal so als Hinweis...


nach oben springen

#297

RE: Buchenwald nach 1945

in Leben in der DDR 31.10.2012 20:01
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #292
Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #291


Nur gab es damals keine Politoffiziere bei der Wehrmacht. Aber wenn so viele Leute unterschiedlich voneinander solche Behauptungen aufstellen und das noch teilweise mit Bildern belegen, dann muss schon was dran sein an der Geschichte.

Aber ich glaube das Problem das einige mit dieser Sache haben ist eher ideologischer Natur. Selbst 20 Jahre nach den 40 Jahren DDR Propaganda scheinen nicht wenige Leute hier im Forum immer noch Schwierigkeit damit zu haben das Stalin kein Engel war und die Rotarmisten alles andere als "friedensbringende und menschenliebende Befreier" waren.



Aha

Welche Beiträge bringen dich zu dieser These?

Ich meine betreff des Forums


Na ja, wenn man sich diesen Thread und andere hier im Forum durchliesst, dann kommt man zu der Ueberzeugung das die DDR Propagandisten 40 Jahre lang gute deutsche Wertarbeit beim Gehirnwaschen geleistet haben. Aber jedem halt seine Ansicht und auch das Recht diese zu aeussern.


nach oben springen

#298

RE: Buchenwald nach 1945

in Leben in der DDR 31.10.2012 20:11
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

-frage gelöscht - geklärt


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
zuletzt bearbeitet 31.10.2012 20:12 | nach oben springen

#299

RE: Buchenwald nach 1945

in Leben in der DDR 31.10.2012 20:13
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

@ Wanderer:
Genau solche Äußerungen wie Deine letzte Zuwortmeldung meine ich.


zuletzt bearbeitet 31.10.2012 20:14 | nach oben springen

#300

RE: Buchenwald nach 1945

in Leben in der DDR 31.10.2012 20:33
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Vogtländer im Beitrag #299
@ Wanderer:
Genau solche Äußerungen wie Deine letzte Zuwortmeldung meine ich.


In Ordnung und auch verstanden, Vogtlaender. Aber jetzt mal ganz im Ernst. Einige Leute hier scheinen wirklich zu glauben das nur die deutsche Seite Kriegsverbrechen begangen hat und das die Rotarmisten nicht mal einer Fliege etwas zuleide getan haben. Wenn man sich mal mit der Kriegsgeschichte, und vor allem mit dem was nach dem 8.Mai 45 im sowjetisch besetzten Ost-Europa geschah naeher befasst ohne sich von brauner und roter politischer Propaganda beeinflussen zu lassen, kommt man schnell zu dem Entschluss das das Regime in Moskau noch brutaler und menschenverachtender war als die Bande im "Fuehrerbunker". Ich bin im alten Westen aufgewachsen und wir konnten damals ueber sowas ziemlich frei diskutieren, was im Osten wahrscheinlich nicht der Fall war.


nach oben springen



Besucher
36 Mitglieder und 48 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 1969 Gäste und 136 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14355 Themen und 557001 Beiträge.

Heute waren 136 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen