#41

RE: Sexuelle Übergriffe auch in Jugendwerkhöfen der DDR

in Themen vom Tage 22.03.2010 09:09
von Alfred | 6.841 Beiträge

Karl,

ich gehe mit deiner Betrachtung nicht mit.

Schau dir bitte die Statistik an, wie viele Straftaten es in der BRD und im Vergleich in der DDR gab.

Und das nicht über Straftaten berichtet wurde ist ebenfalls nicht korrekt. Es gab z.B. eine Wochenzeitung "Wochenpost" auf der letzten Seite war jede Woche ein ausführlicher Bericht. Es gab auch eine Sendung "Der Staatsanwalt hat Wort" wo entsprechend berichtet wurde.Es gab von den Schulen und Betrieben ganz normale Besuche bei Gerichtsverhandlungen,es gab Bürgen usw.. Zu sagen es wurde nicht bekannt, entspricht einfach SO nicht den Tatsachen.

Auch heute streiten die Gelehrten darüber, ob die heutige Berichterstattung immer richtig ist.


zuletzt bearbeitet 22.03.2010 09:48 | nach oben springen

#42

RE: Sexuelle Übergriffe auch in Jugendwerkhöfen der DDR

in Themen vom Tage 22.03.2010 09:35
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

alfred
ich glaube harte strafe schützt vor mehr straftaten und harte strafen gab es in der ddr.im knast gab es keinen offenen vollzug oder eigenen zellenschlüßel.es gab nur das wecken,aufstehen und arbeitszwang.essen war etwas anders als das heutige 3 sterne menue und wände verzieren oder gar rundfunk verboten.ich denke soetwas verhindert mindestens ein zehntel der straftaten die heute geschehen weil viele im knast besser leben als die arbeiter draußen.rückfällige wird es immer geben aber wer einmal aus dem blechnapf frass weis den unterschied zum teller zu schätzen.heute gibt es im knast sport pur,das goldene essen und einspruchsmöglichkeiten,im schweren fall nicht zurechnungsfähige betreuung.wo ist da die abschreckung zur straftat?
ich gehe zum ärger vieler sogar soweit das ich für sexuelle straftaten besonders an kindern für die todesstrafe bin aber zu mindestens für kastration.solche tiere kann man nicht heilen und die opfer leiden ein leben lang.also sollten die täter auch mindestens ein leben lang die folgen spüren.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 22.03.2010 09:52 | nach oben springen

#43

RE: Sexuelle Übergriffe auch in Jugendwerkhöfen der DDR

in Themen vom Tage 22.03.2010 10:56
von kinski112 (gelöscht)
avatar

Leider gibt es im Netz noch sehr wenig zu diesem Thema und wahrscheinlich kennen eine Menge Menschen den Begriff JWH für Jugendwerkhof auch gar nicht.
Dabei ist es eigentlich ein sehr ernstes Thema und etwas das man genauso in Erinnerung behalten sollte oder sollte man sagen in grausigem Gedenken,wie viele andere Dinge die man als
menschenunwürdig bezeichnen würde.
Es gab viele Jugendliche und Kinder die wirklich Mist gebaut hatten, die etwas geklaut hatten, Einbrüche oder andere schlimmere Dinge getan hatten, für die sie an einen solchen Ort Namens Jugendwerkhof kamen.
Die andere Seite war die, das jene Jugendwerkhöfe unter Tarnung eines Guten Zweckes, zum Wohle von Kindern und Jugendlichen, gegen jene genutzt wurde. So wurden Kinder ihren Eltern entzogen ohne jeglichen Grund und in diese Kinderhölle eingesperrt unter schlimmeren Zuständen und Gegebenheiten als in einer Haftanstalt die jeglicher Vorstellungen entsagt, und das nur, weil die Eltern gegen den Staat waren, mal etwas sagten, die Stasi sie also im Auge hatte, oder Kinder der Eltern die einen Ausreiseantrag in den Westen gestellt hatten.
Sie wurden den Eltern entzogen und eingesperrt unter jenen grausigen Umständen die sie erleben mussten in den JWHs, das Sorgerecht entzogen und in die Hände des Staates gegeben. Und das bei Hunderten Kindern die sich keiner Schuld bewusst waren, weil sie eigentlich nichts getan hatten, sondern dafür büßen und vor allem leiden mussten das ihre Eltern dem Staat nicht die Stange hielten. Und das war leider die Masse der JWH'ler und nur ein kleiner Teil bestand aus jenen die wirklich etwas angestellt hatten.
Man durfte dort gar nichts, außer Arbeiten, und zwar härteste Arbeiten die noch nicht mal für jeden Erwachsenen gesundheitlich geeignet gewesen wären und Schweigen. Alles lief auf Kommando, mit Meldung und anderem. Totale Kontaktsperre zu allem und jedem in der Familie, die gesamte Zeit über. Post war nicht erlaubt, das nutzen eines Stiftes verboten, eigene Kleidung verboten, private Dinge und Besitz in jeglicher Form verboten. Einfach aller was jeder Mensch zum Leben braucht. Raus und an die Luft gab es auch nicht.
Vergewaltigungen wurden nach der Maueröffnung massig bekannt. Erzieher vergewaltigten die Kinder. Sie wehrten sich nicht, hatten keine Wahl, keine Chance auf ein Verfahren denn es war eine staatliche Einrichtung und Erzieher lügen nie! Verbrecher waren schließlich die unsozialistischen Kinder!!!
Man könnte endlos über dieses Thema berichten. Es leben viele Menschen unter uns, jene Kinder die heute erwachsene Menschen sind, diese Grausamkeiten die sie erleben mussten aber ein Leben lang in Ihren Seelen mit sich herum tragen werden, Wunden die nie mehr verheilen, Erfahrungen und Erlebnisse die ihnen die Kindheit und die Jugend zerstörten und nahmen und ihre kleinen Herzen hart machten, bei manchen so hart das sie bis heute unfähig sind zu Vertrauen oder Gefühle zu zeigen, viele sind daran zerbrochen. Viele aber haben sich auch erholt.
Dieses Thema ist traurig genug um mit Finger auf andere zu zeigen. Man sollte lieber erst mal seinen eigenen S..stall aufräumen, aber darüber reden wir seit 20 Jahren ununterbrochen,so dass man meinen könnte die DDR war ein ganzer Erdteil gewesen und hätte 1000 Jahre bestanden.


1976 2 Wochen Hummelshain. (Heute Jagdschloß )
Da ging es aber noch Human zu !


nach oben springen

#44

RE: Sexuelle Übergriffe auch in Jugendwerkhöfen der DDR

in Themen vom Tage 22.03.2010 11:12
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

kinski,du scheinst in einem jwh gewesen zu sein,ich nicht.ich weis das in berlin alt-stralau einer war und das es nicht leicht dort war.aber du schreibst auch das kinder dort hin kamen weil die eltern etwas gegen den staat sagten,ich sagte auch oft gegen den staat etwas und erlebte keine repressalien.da muß schon mehr gewesen sein.
heute erlebe ich repressalien wenn ich etwas gegen meinen chef sage und das ist schlimmer als früher,denn davon hängt die lebensgrundlage ab.was nutzt es mir gegen den staat frei zu reden der sowieso macht was er will?
ich halte praktiken der ddr mit jwh nicht eindeutig als gerecht,aber heute kann ein 13 jähriger jemanden umbringen ohne eine strafe zu befürchten.was ist nun besser für die allgemeinheit?mir ist etwas erziehung der jugend lieber als unsicher als rentner im dunkeln auf der strasse zu sein.
wie gesagt,ich kenne keinen der nur wegen worte in ein jwh kam,insofern sehe ich jwh auch als normal an.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 22.03.2010 11:18 | nach oben springen

#45

RE: Sexuelle Übergriffe auch in Jugendwerkhöfen der DDR

in Themen vom Tage 22.03.2010 11:18
von karl143 (gelöscht)
avatar

@ Alfred,
ich traue einer Statistik der DDR noch weniger als einer der Bundesrepublik. Die DDR handelte bei Verbrechen und deren Veröffentlichung wie das dritte Reich. Exemplarisch ist der schon genannte Fall Hagedorn. Exemplarisch ist auch der Mord an Lars Bense in Halle Neustadt 1981(verfilmt in der PR110 Reihe unter "Kreuzworträtselfall" Folge 123 von 1988, ebenso als Dokumentation vom MDR mit Interviews von damaligen Ermittlern, Sendung vom 26.05.2005 - http://www.mdr.de/doku/175228.html ).

Da wurde sehr anschaulich demonstriert, wie man in der DDR mit soetwas umging. In Halle erschien erst Tage später eine ganz kleine Notiz in der regionalen Presse das ein Kind verschwunden sei. Die Informationen erfolgten immer nur soweit, wenn man nicht mehr weiterkam.

Im Fall Hagedorn geschah genau dasselbe. Ich empfehle dir mal die Bücher "Mordverdacht" aus dem Verlag "Das Neue Berlin", und "Tatzeit". Beide Bücher sind von Wolfgang Mittmann. Er gilt als ausgewiesener Fachmann für den Bereich Kriminalität in der DDR. Selber 34 Jahre im Polizeidienst in der DDR, schreibt er sehr genau nieder, wie es unter anderem um die Öffentlichkeitsarbeit auch bei anderen Fällen war. Es wurde geheimgehalten, vertuscht und getrickst, nach dem Motto, das im Sozialismus soetwas nicht passiert. Diese schlimmen Dinge passieren nur im kapitalistischen Ausland. Das ist Fakt.
Wenn du meinst, hier eine andere Meinung darzustellen, dann beweise sie bitte und belege sie.


nach oben springen

#46

RE: Sexuelle Übergriffe auch in Jugendwerkhöfen der DDR

in Themen vom Tage 22.03.2010 11:19
von Affi976 (gelöscht)
avatar

@Andy ( EK 82/2 ),
Zitat.:...berlin alt-stralau

genau dort war ein JWH. Und genau in dem, saß mein Bruder ein, hier schon einiges erzählt. Nicht weil er nichts gemacht hatte oder weil meine Eltern einen Ausreiseantrag hatten oder politisch nicht auf DDR - Wellenlänge funkten, sondern, weil er mit einem Katapult ( in Berlin Katschi genannt ) auf den Direktor der Schule geschossen hatte.
Selbst wenn es nur kurze Zeit war, in der Schule hat er jedenfalls Ruhe gegeben.
VG Affi


nach oben springen

#47

RE: Sexuelle Übergriffe auch in Jugendwerkhöfen der DDR

in Themen vom Tage 22.03.2010 11:19
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von SCORN

Zitat von Angelo
In der Regel hatten die Jugendlichen keine Straftat begangen. Es reichte, die Schule zu schwänzen oder unangenehm aufzufallen, etwa - im Falle von Mädchen - durch "sexuelle Auffälligkeit" oder "sexuelle Interessiertheit".



das ist def. eine falsch aussage! man kann es auch lüge nennen !





SCORN, tut mir leid, diese Aussage von Dir finde ich unverschämt!!! Du unterstellst Angelo sich der Lüge zu bedienen nur weil Du eine andere Auffassung über die JWH in der DDR besitzt!?
Keinen schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#48

RE: Sexuelle Übergriffe auch in Jugendwerkhöfen der DDR

in Themen vom Tage 22.03.2010 11:28
von wosch (gelöscht)
avatar

[quote="EK 82/2"]
ich sagte auch oft gegen den staat etwas und erlebte keine repressalien.da muß schon mehr gewesen sein.


Das würde mich jetzt aber wirklich mal interessieren, was Du so Alles gegen den Staat (DDR)in der Zeit seines Bestehens oft gesagt hattest, ohne Unannehmlichkeiten bekommen zu haben!
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#49

RE: Sexuelle Übergriffe auch in Jugendwerkhöfen der DDR

in Themen vom Tage 22.03.2010 11:31
von Alfred | 6.841 Beiträge

Karl,

ich habe ja nun einige Jahre in der DDR gelebt und ich hatte wohl in einigen Bereichen auch einen kleinen Einblick. Jedes Land legt selbst fest,wie es seine Informationspolitik gestaltet. Ob diese in den von dir geschilderten Fällen nun richtig oder falsch war, wer möchte dies festlegen.

Das z.B. aus Ermittlungsgründen nicht immer alles rausgeblasen wird ist normal, auch wollte man keine Unruhe schüren oder Nachahmungen riskieren oder man nahm ganz einfach Rücksicht auf die betroffenen Familien.

Die Statistiken kannst Du dir schon anschauen, da gibt es auch seit 1989 einige Veröffentlichungen.

Das es in der DDR auch schwere Straftaten wie Morde gab, konntest Du in der Presse auch verfolgen.


Dateianlage:
zuletzt bearbeitet 22.03.2010 11:47 | nach oben springen

#50

RE: Sexuelle Übergriffe auch in Jugendwerkhöfen der DDR

in Themen vom Tage 22.03.2010 11:31
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von wosch

Zitat von SCORN

Zitat von Angelo
In der Regel hatten die Jugendlichen keine Straftat begangen. Es reichte, die Schule zu schwänzen oder unangenehm aufzufallen, etwa - im Falle von Mädchen - durch "sexuelle Auffälligkeit" oder "sexuelle Interessiertheit".



das ist def. eine falsch aussage! man kann es auch lüge nennen !





SCORN, tut mir leid, diese Aussage von Dir finde ich unverschämt!!! Du unterstellst Angelo sich der Lüge zu bedienen nur weil Du eine andere Auffassung über die JWH in der DDR besitzt!?
Keinen schönen Gruß aus Kassel.




Nein Wosch, nicht Angelo sondern der Welt bzw. dem Verfasser des Artikels aus dem Angelo zitiert hat wird dies unterstellt. Ich denke sexuell interessiert waren wir alle und manchmal sicher auch sexuell Auffällig (denke nur an erwischt werden u.ä.), im JWH landete aber allein aus diesem Grund niemand!

Zudem würde mich z.B. erst einmal die Definition von sexuell interessiert und auffällig interessieren. Ein Vergewaltiger ist ja sonst auch schnell in die Kategorie sexuell auffällig einzuordnen.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 22.03.2010 11:52 | nach oben springen

#51

RE: Sexuelle Übergriffe auch in Jugendwerkhöfen der DDR

in Themen vom Tage 22.03.2010 11:36
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

die ddr hatte im gegensatz zu heute einen vorteil,verbrecher konnten nur richtung osten flüchten und das auch nur unter scharfer kontrolle.hinter polen war schluß,verbrechen lohnten sich also kaum bei der gefahr erwischt zu werden.
die verbrechen welche verschleiert wurden waren wohl eher aus politischer sicht wie das mfs auch flüchtlinge umbrachte,siehe eigendorf.aber so ähnlich handeln wohl alle geheimdienste der welt,manche suchen sogar gründe für kriege(das mit dem wtc ist ja noch zweideutig).ansonsten fand ich die ddr sicherer als heute die brd.man stelle sich nur die frage und hochrechnung was aus den über 2 mio armutskindern werden soll und die wieder kinder bekommen für die arbeit nicht lohnt weil sie bis 25 jahre bei eltern in hartz4 leben müßen.ich kenne solche leute die nichts lernen weil ihr lehrgeld angerechnet wird und danach der lohn sie keinen bock haben weil sie wissen das es auch faul geht.
rufe mal heute die polizei,die sind seelsorger,denn wenn sie kommen ist alles vorbei.aber es geht auch anders,selbst erlebt in finnland.3 großraumwagen kamen mit sosi als die fähre aus estland kam und sich ca.15 jugendliche prügelten.in 5 minuten war alles vorbei,festnehmen wer im umkreis ist,gefragt wird auf dem revier,die polizei muß wieder auf die strasse.das nenne ich ordnung.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#52

RE: Sexuelle Übergriffe auch in Jugendwerkhöfen der DDR

in Themen vom Tage 22.03.2010 11:43
von turtle | 6.961 Beiträge

Kindergärten, Kinderheime, Werkhöfe etc. wird immer wieder Pädophile anlocken!
Es macht keinen Unterschied in welchem Staat diese Einrichtungen stehen. Wichtiger ist das diese Typen so früh wie möglich erkannt werden , um sie unschädlich zu machen. Da können Eltern viel über Aufklärung der Kinder beitragen. Was für Spiele in Ordnung sind und welche nicht! Je früher ein Kind den Unterschied erkennt und darüber spricht ist es besser! Niemals darf ein Kind das Gefühl haben das es mit schuldig ist und aus Scham schweigt! Eventuell muss auch unser Strafrecht verbessert werden damit es nicht mehr so einfach für diese Personen ist nach „erfolgreicher Therapie ,und günstiger Prognose“ wieder ihrer Neigung nachzukommen! Ich selber war einige Jahre im Kinderheim „Freundschaft“ in Lindhardt! Mir ist aus dieser Zeit kein Fall von Missbrauch bekannt.
Gruß Peter(turtle)


nach oben springen

#53

RE: Sexuelle Übergriffe auch in Jugendwerkhöfen der DDR

in Themen vom Tage 22.03.2010 11:52
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Affi976
@Andy ( EK 82/2 ),
Zitat.:...berlin alt-stralau

genau dort war ein JWH. Und genau in dem, saß mein Bruder ein, hier schon einiges erzählt. Nicht weil er nichts gemacht hatte oder weil meine Eltern einen Ausreiseantrag hatten oder politisch nicht auf DDR - Wellenlänge funkten, sondern, weil er mit einem Katapult ( in Berlin Katschi genannt ) auf den Direktor der Schule geschossen hatte.
Selbst wenn es nur kurze Zeit war, in der Schule hat er jedenfalls Ruhe gegeben.
VG Affi


alfred und mein bruder saß in rummelsburg und bautzen wegen angeblicher republikflucht,ich sage heute noch zu ihm,er war dumm.man mußte schon wissen wem man was sagt.er quäkte nur darüber und machte in kneipen ein großes maul,sowas kam nicht gut an.er saß nach meiner meinung für dummheit.
das jwh in alt-stralau kenne ich weil ich in der persiusstrasse taxifahrer war und weis das diese jugendlichen zumindest teilweise am we raus durften.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#54

RE: Sexuelle Übergriffe auch in Jugendwerkhöfen der DDR

in Themen vom Tage 22.03.2010 11:57
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Ja @EK/822 & Affi976, solch ein Warschuss vor den Bug half oft Wunder. Die meisten Personen hat solch ein Kurzaufenthalt wieder auf den rechten Weg gebracht und sie sind ohne Schaden zu nehmen wieder in die Gesellschaft eingegliedert worden. Heute sucht die Presse sich natürlich die extremen Beispiele heraus und Berichte über JWH's drehen sich doch im Prinzip alle bloß um Torgau.

Ganz im Sinne der Einschaltqouten bzw. Auflage...


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 22.03.2010 11:58 | nach oben springen

#55

RE: Sexuelle Übergriffe auch in Jugendwerkhöfen der DDR

in Themen vom Tage 22.03.2010 12:00
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

wosch,was habe ich gegen den staat gesagt?normales.ich wuchs in karlshorst auf,wir prügelten uns oft mit den russen(es war ja die kgb hochburg)schimpften auf die polizei und das übliche ebend was jugendliche so machen.nach einigen ansichten hier über den osten hätte ich mindestens 20 jahre einzelhaft unter stasiefolter bekommen.tut mir leid das ich solche verkehrten meinungen nicht teilen kann,aber um erklärungen zu sparen lege ich mir jetzt einen untertext zu.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 22.03.2010 12:09 | nach oben springen

#56

RE: Sexuelle Übergriffe auch in Jugendwerkhöfen der DDR

in Themen vom Tage 22.03.2010 12:43
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von EK 82/2
wosch,was habe ich gegen den staat gesagt?normales.ich wuchs in karlshorst auf,wir prügelten uns oft mit den russen(es war ja die kgb hochburg)schimpften auf die polizei und das übliche ebend was jugendliche so machen.nach einigen ansichten hier über den osten hätte ich mindestens 20 jahre einzelhaft unter stasiefolter bekommen.tut mir leid das ich solche verkehrten meinungen nicht teilen kann,aber um erklärungen zu sparen lege ich mir jetzt einen untertext zu.




Na, ich hatte schon geglaubt, es käme was "gegen den Staat, was politisches", gekloppt hat sich doch schliesslich Jeder im jugendlichen Alter, deswegen ist man lange noch nicht da gelandet!!
Schönen Gruß aus Kassel.
P.S.: zu Deiner neuen Signatur: Mit diesem Ausspruch macht man es sich sehr oft zu einfach!!


zuletzt bearbeitet 22.03.2010 12:43 | nach oben springen

#57

RE: Sexuelle Übergriffe auch in Jugendwerkhöfen der DDR

in Themen vom Tage 22.03.2010 12:53
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

wosch,da ich fast 50 jahre hinter mir habe und 30 jahre die ddr erlebte kann ich mir(glaube ich)solche signatur leisten.arbeiten muste ich früher wie heute und gelogen wird in der politik heute wie früher.wo ist der unterschied?glaubst du die ddr hätte ein gutes haar an der brd gelassen wenn es andersrum gekommen wäre?wohl kaum,eher noch schärfer kritisiert als es heute mit der ddr geschichte passiert.aber eines ist fakt,aus eigenen erleben erkenne ich viele lügen über die ddr und das schlimme ist die kinder glauben es.
zum gegen den staat gesagt,na so blöd war ich nun nicht zu fremden was gegen h.und co zu sagen,aber das wußte man.ich bin auch heute nicht so blöd gegen chef und co was zu sagen.eigentlich wurde der maulkorb nur vom staat zum chef verschoben,aber bestehen tut er.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 22.03.2010 12:53 | nach oben springen

#58

RE: Sexuelle Übergriffe auch in Jugendwerkhöfen der DDR

in Themen vom Tage 22.03.2010 13:47
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von EK 82/2
wosch,da ich fast 50 jahre hinter mir habe und 30 jahre die ddr erlebte kann ich mir(glaube ich)solche signatur leisten.arbeiten muste ich früher wie heute und gelogen wird in der politik heute wie früher.wo ist der unterschied?glaubst du die ddr hätte ein gutes haar an der brd gelassen wenn es andersrum gekommen wäre?wohl kaum,eher noch schärfer kritisiert als es heute mit der ddr geschichte passiert.aber eines ist fakt,aus eigenen erleben erkenne ich viele lügen über die ddr und das schlimme ist die kinder glauben es.
zum gegen den staat gesagt,na so blöd war ich nun nicht zu fremden was gegen h.und co zu sagen,aber das wußte man.ich bin auch heute nicht so blöd gegen chef und co was zu sagen.eigentlich wurde der maulkorb nur vom staat zum chef verschoben,aber bestehen tut er.




EK 82/2, Die DDR hatte doch schon Zeit ihres Bestehens kein gutes Haar an der Bundesrepublik Deutschland gelassen und bemächtigte sich dabei einer Propaganda, die der im 3. Reich nicht unähnlich war. In diesem Zusammenhang verweise ich auf ihren Chefkommentator Karl Eduard von Schnitzler, einem hochdekorierten Beispiel, wie es von der SED-Obrigkeit vorgegeben wurde. Ich kenne nicht viele Lügen über die DDR, im scheinbaren Gegensatz zu Dir und mit der Aussage und das Schlimme ist die Kinder glauben es kann ich nun wirklich nichts anfangen. Natürlich kannst Du Dir mit fast 50 Jahren und 30 Jahren DDR jede Signatur erlauben, mein Hinweis bezog sich aber auch nur auf deren 2. Teil!!
Wenn Du in Deinem jugendlichen Alter groß was gegen den Staat gesagt hättest wärst Du was die zu erwarteten Folgen anbelangt hätten, wirklich blöd gewesen, ich bezog mich auch nur auf Deine Aussage, Du hättest oft was gegen den Staat gesagt und stelle nunmehr fest, daß es nicht besonders viel gewesen sein konnte. Was man also aus so einer Aussage doch alles heraus- und hereinlesen kann ist schon interessant! Seinem Chef sollte man eigentlich immer loyal gegenüber sein, nachdem man ihn sich selber ausgesucht hatte. Das sagt Dir einer, der nun bald 68 Jahre hinter sich hat und von denen 19 Jahre in der DDR!! Ich glaube, wenn es auch keine 30 Jahre waren, wie bei Dir,auch ich kann mir meine Signatur leisten.

Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#59

RE: Sexuelle Übergriffe auch in Jugendwerkhöfen der DDR

in Themen vom Tage 22.03.2010 17:29
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von wosch
Das sagt Dir einer, der nun bald 68 Jahre hinter sich hat und von denen 19 Jahre in der DDR!!
Schönen Gruß aus Kassel.



Du sach mal @wosch ich möchte ja nicht kleinlich sein, aber waren es nicht eher 12 Jahre in der DDR?

Ich glaube schon...


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#60

RE: Sexuelle Übergriffe auch in Jugendwerkhöfen der DDR

in Themen vom Tage 22.03.2010 17:47
von kinski112 (gelöscht)
avatar

Passt zwar nicht ganz zum Thema,aber jetzt geht es schon mit den Wetterfröschen los
Hoch leben die Medien


Deutschlands wohl bekanntester TV-Wettermann Jörg Kachelmann wird der Vergewaltigung beschuldigt. Der 51-Jährige ist am Samstag bei seiner Einreise am Frankfurter Flughafen festgenommen worden und sieht sich nun in Untersuchungshaft mit den schweren Vorwürfen konfrontiert.
Was ist aber nun dran an den Vorwürfen? Laut 'Stern.de' behauptet Kachelmanns ehemalige Freundin, der Moderator hätte sie Anfang Februar nach einem Streit gewaltsam zum Sex gezwungen. Kachelmanns Anwalt, Professor Ralf Höcker sagte laut 'Focus Online': 'Die gegen unseren Mandanten erhobenen Vergewaltigungsvorwürfe sind haltlos. Sie sind frei erfunden.' Die Meteomedia-Sprecherin Stephanie Schleß verharmloste die ernste Situation mit den Worten: 'Wir halten das für ein Missverständnis, das sich sicherlich schnell aufklären wird.'
Die ARD gibt an, selbst erst heute von der Angelegenheit unterrichtet worden zu sein, daher ist erst im Verlauf der Woche mit einer Stellungnahme zu rechnen. Momentan kann nur spekuliert werden, ob der Mann, der im Fernsehen immer so nett wirkt, zu so einer Tat fähig ist. Falls es zu einer Verurteilung wegen Vergewaltigung käme, hätte Jörg Kachelmann mit keiner geringen Haftstrafe zu rechnen.

Quelle: talk.excite.de


zuletzt bearbeitet 22.03.2010 17:47 | nach oben springen



Besucher
30 Mitglieder und 97 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3236 Gäste und 182 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14361 Themen und 557387 Beiträge.

Heute waren 182 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen