#21

RE: Suche Kameraden der 9.GK Dahrendorf , 3GB Bonese,GR24

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 22.04.2010 02:04
von Punkgraf (gelöscht)
avatar

So Männer,
mir hat das keine Ruhe gelassen. Ich habe mal einen Anfang gemacht:
unter http://gr24.dissido.de habe ich mal eine Karte angelegt und alles eingetragen, was mir so spontan aus dem Gehirn sprudelte. Kein Anspruch auf Vollständigkeit und auf Richtigkeit. Aber sicher eine gute Grundlage um die Gedächtnismaschine in Bewegung zu bringen. Ich werde das auch noch weiter ausbauen. Wem momentan etwas einfällt, der kann mir gern die Koordinaten plus den dazugehörigen Infos zukommen lassen. Die Koordinaten kann man über http://graargh.returnstrue.com/rajdeep/m...ng-tool_v7.html duch klicken in die Karte ermitteln. Irgendwann werde ich diese Funtionalität auch mal einbauen ...
Also: schön erinnern!
Übrigens sind auch alle Leute vom I. und II. Bataillon eingeladen. Vielleicht bekommen wir das GR 24 ja voll. ;-)

Viele Grüße
vom Punkgraf


zuletzt bearbeitet 22.04.2010 02:07 | nach oben springen

#22

RE: Suche Kameraden der 9.GK Dahrendorf , 3GB Bonese,GR24

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 22.04.2010 12:02
von EK82I | 869 Beiträge

Hallo Jungs,mal ganz auf die schnelle.Der Anfang ist doch schon- mal gemacht.Punkgraf.Hut ab,was Du bis jetzt zusammengetragen hast.Die 8 müsste ja komplett sein. Zur 9 fallen mir einige Namen noch ein.Kann es sein,dass die Harper Strasse auch Pflaumenweg genannt wurde.Dann gab es zwischen der Füst.9 und dem Moorweg,noch den schrägen und den geraden Gielauer Weg.Im 10. war die LO Srellung zwischen Füst und oberer Wodka Ecke.Da muss auch noch ein B-Turm dazwischen liegen.Nicht zu vergessen,weil da immer die öminöse Leiter bei der Ablösung umgeladen werden musste.Die 11 war Natur pur,da fällt mir nur der alte Kuh oder Melkstall ein,oder war das schon die 12.Die 12 werde ich auch nicht vergessen,eigentlich der schönste Abschnitt gewesen.Waddekath war ja Füst.Da war auch mal der grösste Sackstand wegen dem BGS.Die hatten auf der anderen Seite ein Manöver mit HS und allerhand Fussvolk. Wir konnten selber nur die HS sehen wegen der Mauer dort,aber es gab genug wirbel an diesem Tag.War schon lustig damals,weil immer mehr Leute in den Abschnitt kamen.Leider keine Bilder von diesen damaligen Aktivitäten gefunden,auch in anderen Foren nicht. Vieleicht können mal die Kameraden der anderen Feldpostnummer aushelfen.Im 11. Abschnitt wurde ja wie im gesamten GB schon zu meiner Zeit viel gebaut. Auch der GSZ.Ein wichtiger und sehr ruhiger PP im 12.war noch der BT in der Mauer.Da ja man ja über den K6 rüber musste,hatte man immer eine ruhige Schicht,vor allem von den Aufklatschern.Wie gesagt,die Umstrukturierung von9-12 zum 8-11 fiel genau in meine Zeit. Der einzige Vorteil,man hat etwas mehr kennengelernt,alles andere was damit verbunden war,konnte man vergessen.Texas EK81I,wenn wir vom "U-Boot" den gleichen PP meinen,der war doch mitten auf der Wiese.Vorne die Mauer,hinten der GSZ,links und rechts nur Wiese.Und wenn man mal musste,dann.Na ja. Das erst einmal so rausgekramt aus meiner Erinnerung, nachdem ich Punkgrafs Aufzählung und die Karte dazu gelesen habe.Das zu vervollständigen für das danze GR24 wär schon eine schöne Sache und sollte uns auch gelingen,oder.Erst mal danke bis hierher und weiterhin Erfolg beim "ausgraben" alter Erinnerrungen.
Herzlichen Gruss an Euch vom
EK82I


zuletzt bearbeitet 22.04.2010 12:13 | nach oben springen

#23

RE: Suche Kameraden der 9.GK Dahrendorf , 3GB Bonese,GR24

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 22.04.2010 18:17
von TexasEK81I | 29 Beiträge

Hallo!
@Punkgraf - Alle Achtung! - Das ist doch ein sehr schöner Anfang! Wie können wir zusammen arbeitn? Hast du am 29.05 eventuell Zeit? Oder wie sieht es mit ICQ oder Skype aus? Oder ein anderer Weg?
Bezüglich der Nummerierung der PP's würde ich vorschlagen in der Karte 2 Angaben zu machen.
Mir fallen allerdings noch nicht so viele ein. Ich bin mir relativ sicher dass die Füst. im 10. die 36 war (dort wo bei dir auch die A-Gruppe war). Die Erinnerungen kommen aber bestimmt noch.

@EK82I - Ja, du hast die Umgebung vom U-Boot richtig beschrieben. In GoogleErth kann ich die Stelle gut erkennen. Das mit dem BT11 in der Mauer hatte ich schon vergessen. Stimmt - man mußte über den K6. Der GSZ war ganz nah! Von diesem BT11 haben wir immer die schon beschriebene "Trallala" geneckt.
Wo waren eigentlich alles Trebünen(Aussichtsplatform auf der anderen Seite). Ich kann mich erinnern dass es 4 waren. Aber wo? Mir fällt nur die bei Wiewohl ein.

Viele Grüße TexasEK81I (abgängig)



nach oben springen

#24

RE: Suche Kameraden der 9.GK Dahrendorf , 3GB Bonese,GR24

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 23.04.2010 00:16
von Punkgraf (gelöscht)
avatar

Mit dem 29.5. weiß ich noch nicht. Momentan sind bei uns die Wochenenden ganz schön voll. Ein Tag ist auch ganz schön wenig. Ein Wochenende braucht man schon. Ich würde mich kurzfristig äußern.
Zuarbeiten stelle ich mir (momentan) so vor:

1. Ihr könnt unter http://graargh.returnstrue.com/rajdeep/m...ng-tool_v7.html die Koordinaten eines relevanten Punktes auf Google-Maps ermittel.

2. Diese schickt ihr mir mit den dazugehörigen Infos an punkgraf ät gmx de

3. Ich arbeite sie ein.

Man kann da auch mehrere Informationen zu einem Punkt hinterlegen. Es gibt da eine Möglichkeit mit einer Art Karteikartenreitern, die dann z.B. Jahreszahlen beinhalten können.

Fotos von damals und heute kann man auch unterbringen.

Ich habe das Projekt lange schon mal angedacht. Aber dieser Forumsbeitrag war die Initialzündung das mal wirklich zu beginnen.

Zitat: "Ich bin mir relativ sicher dass die Füst. im 10. die 36 war (dort wo bei dir auch die A-Gruppe war)."

1983 war die Müssinger Tribüne die 38 und der Gnu-Pfad die 56. Da kann es eigentlich nicht sein, dass die FüSt 10 die 36 war.

Soweit für heute
vom Punkgrafen


nach oben springen

#25

RE: Suche Kameraden der 9.GK Dahrendorf , 3GB Bonese,GR24

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 23.04.2010 14:42
von Punkgraf (gelöscht)
avatar

Mal was zum Thema Grenzdurchbrüche bzw. Versuche. Während meiner Zeit in Dahrendorf (November 82 - ca. Oktober 83) gab es
einmal eine Festnahme von zwei Jugendlichen, die an der D-Strasse (PP11 glaube ich) mit Stöckern am GSZ spielten. Es hieß, sie dachten, dass es Elektrozäune wären.
Dann gab es mal im Abschnitt 8 einen der von West nach Ost rüber ist (über die Mumpeln am Zaun). Soll ne Kneipenwette gewesen sein. Den hatte keine bemerkt. Er stoppt den LO morgens bei der Ablösung auf dem Kolonnenweg.
Hinten in der 11 gab es mal eine Festnahme, das war in dem tollen Waldgebiet mit dem Wegegewirr (hab keinen PP parat - irgendwas in den 60ern). Das war ein Bonese-Posten, der mit TS unterwegs war. Der Tesi-Fahrer soll später noch ein- oder zweimal in Festnahmen verwickelt gewesen sein. Ich erinnere mich, dass von den Bonesern keiner mehr mit dem raus wollte.
Ebenfalls dahinten in der 11 (dort stand ein BT11. Ist dann im Sommer 83 ein Postenpaar aus Texas über den Zaun geklattert. MPi an den Zaun oder Turm gelehnt - weiß ich nicht mehr so genau - und weg.
Später bekamen wir mal einen BU aus Texas (strafversetzt wegen Glücksspiels) der erzählte, dass da richtig was los war: per Hubschrauber soll dort die Generalität eingeflogen sein.

Später, als ich in Gollensdorf war, gab es auch noch einen Durchbruch oder versuchten. Das muss so in Höhe der jetzigen Gedenkstätte für das verschwundene Dorf Stresow gewesen sein. Zum Glück waren wir zu diesem Zeitpunkt im Urlaub. Überhaupt war unsere Kompanie immer vom Glück verfolgt. Es passierte immer bei den anderen ;-)

Viele Grüße und schönes WE vom Punkgrafen


nach oben springen

#26

RE: Suche Kameraden der 9.GK Dahrendorf , 3GB Bonese,GR24

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 23.04.2010 21:23
von TexasEK81I | 29 Beiträge

@Punkgraf
Klar - 1 Tag ist schon wenig - bin aber nicht allein und muss auch zurück - aufgeschoben ist nicht aufgehoben.
Wegen des PP36 lies doch noch mal meine Beiträge genau! Wir hatte 1980/81 eine andere Nummerierung. Der PP1 war z.B. im 9. Abschnitt - es war ja auch unser nördlichster Punkt - in der 8 waren wir nicht!
Ich bn mir sicher - es war die 36. Die Schafwedler Str. dann die 38. Deshalb schlage ich ja auch mehrere Nummerierungen - jahresbezogen - vor.
Thema Festnahmen - Grenzdurchbrüche - Zwischen Herbst 1979 und Frühjahr 1981 gab es nicht ein Vorkommnis dieser Art. Wir lebten sehr ruhig!

Gruß Texas81I (abgängin)



nach oben springen

#27

RE: Suche Kameraden der 9.GK Dahrendorf , 3GB Bonese,GR24

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 23.04.2010 23:02
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von EK82I
Hallo ek40,
die Dumme,bis dahin haben wir gehandelt.Der BT11 war ja da auch in der Nähe.Allerdings bekamen wir diesen Abschnitt erst im Austausch mit unserem damaligen linken Abschnitt.Damals gesehen,ein schlechter Tausch,weil die PP alle weitaus schlechter waren,als wir es bis dahin gewohnt waren.Mit dem BGS hatten wir es da auch öfters zu tun.Wenn ich mich richtig erinnere,war es die Strasse nach Nienbergen,die vom Zaun unterbrochen wurde.Der Abschnitt war ansonsten eher ungemütlich und sehr eintönig.Ich muss mich erst noch hier im Forum durchwuseln,schafft man gar nicht so schnell.Aber macht Spass.Mal sehen,wenn ich etwas schlauer bin. Bis dann und nochmals ein schönes WE.
Gruss EK82I

Hallo EK82I,
wie gesagt war das unser letzter Postenpunkt neben der Güst Bergen/Salzwedel und wir waren gern dort.
Erstens gab es da viel Abwechslung und zweitens ging uns dort niemand auf den Sack.
Man(n) hatte dort seine Ruhe.Inwieweit euere anderen PP's besser waren,kann ich nicht beurteilen,da ich sie ja nicht kannte.
Wird dann so sein wie du es schreibst.Ich kann mich auch nicht mehr so recht erinnern,wie es an der LTL zu euch aus sah.
Erzähl doch mal,gabs nen Bunker oder so?
Wir waren ein paar mal dort zum Postentreffen an der GMN-Säule.
Hat jemals einer von euch bis zu unserem BT11 oder Bunker vorn am Kolonnenweg gehandelt?
Gesehen habt ihr ihn doch aus Richtung Hestedt.
Wie weit war der Turm eigentlich von euerem letzten PP weg?
Wenn ich heute noch so überlege ist es schon seltsam gewesen,dass wir noch diesen einen PP über die GÜST hinweg besetzen mussten.
Wäre doch von euch aus viel einfacher gewesen.Was das nur für einen Grund hatte?
Wer hat nur solche Pläne aufgestellt?Vielleicht hat ja jemand Antworten darauf.

Gruß ek40


nach oben springen

#28

RE: Suche Kameraden der 9.GK Dahrendorf , 3GB Bonese,GR24

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 23.04.2010 23:38
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Punkgraf
Zum Thema Nummerierung der Halbjahre:
zu meiner Zeit (1982 bis 1984) kannte ich NUR diese Nummerierungen mit EK 37, EK38, EK39 usw. Die ganzen Inschriften an den Bäumen (man findet sie z.B. im Kastenwald immernoch) ist so nummeriert. Es ist mir nie gelungen herauszubekommen ab wann das wie zählt. Na und irgendwann war es dann auch nicht mehr wichtig.
Übrigens: wenn ihr mal ein tolles Buch lesen wollt: Tiefenkontrolle von Lutz Detmann. Der erzählt in Romanform seine eigenen Erlebnisse. Zwar nicht bei Grenzens sonder bei NVAs. Doch wenn ihr das lehst, kommen ganz viele verlorengeglaubte angenehme und vor allem unangenehme Gefühle und Erlebnisse wieder hoch. Und wenn Ihr es Euch ganz geben wollt, dann lehst mal vorher noch das Buch "Wer die Beatles nicht kennt" vom gleichen Autoren. Das Buch handelt vor "Tiefenkontrolle" mit dem selben Hauptdarsteller. Ihr erlebt Eure Jugend nochmal und manchmal tut's weh! Das mal so am Thema vorbei ...

Hallo Punkgraf,

lies mal hier --------->Ich war ein DDR Grenzsoldat [Augenzeuge]

Gruß ek40


nach oben springen

#29

RE: Suche Kameraden der 9.GK Dahrendorf , 3GB Bonese,GR24

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 25.04.2010 13:38
von Punkgraf (gelöscht)
avatar

@EK40
Vielen Dank für die Info. Das könnte eine Erklärung sein. Mir fiel jetzt auch wieder ein, dass ich selbst EK41A war (und nicht 39A, wie ich dachte).

Dass ich die PPs noch mit Zahlen weiss hat zwei Gründe: erstens hatte ich die ganzen Jahre versucht, sie mir in Gedanken immer wieder präsent zu halten. Ich wollte das immer schonmal dokumentieren. Der zweite Grund ist der, dass ich im Jahre 2000 mal für eine ganze Woche dort war und alles zu Fuß bzw. mit Auto erkundet habe. In dieser Woche kamen ganz ganz viele Erinnerungen wieder hoch. Ich hatte z.B. das ganze Hinterland völlig vergessen, hatte nur die Abschnitte mehr oder weniger gut in Erinnerung. Aber in diesen Tagen habe ich das mal für mich aufgearbeitet, wo die PPs waren, wo der GSZ lang lief und wo die Gassentore waren. Wie schon vorher erwähnt: die 11 erschloss sich mir nicht mehr so richtig.

@TexasEK81I
Ich hoffe, dass ich das terminlich hinbekomme. Wollt Ihr ganz früh fahren? Das wäre schon sinnvoll. Ist ein ganz schöner Ritt und ein paar Stunden will man dort ja auch verbringen. Ich würde an diesem Tage in Potsdam sein. Könnte ich dann irgendwo zusteigen? Beteilige mich auch am Sprit.

Viele Grüße vom
Punkgrafen


nach oben springen

#30

RE: Suche Kameraden der 9.GK Dahrendorf , 3GB Bonese,GR24

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 25.04.2010 13:53
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Keine Ursache @Punkgraf,

man hilft sich doch gern und was ich noch weiß,geb ich auch gern weiter.
Respekt was du noch über deine Abschnitte und PP's weist.
Da sehen meine Erinnerungen etwas dürftiger aus.Hab das immer verdrängt.
Kenne zwar die Umgebung und Abschnitte noch halbwegs,aber bei der Bezeichnung der PP's müsste ich passen.
Dafür haben sich bei mir andere Ereignisse "abgespeichert".Meistens keine guten.....

Gruß ek40


nach oben springen

#31

RE: Suche Kameraden der 9.GK Dahrendorf , 3GB Bonese,GR24

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 25.04.2010 14:10
von Mongibella (gelöscht)
avatar

Da ihr alle dem GR24 unterstellt wart, ist vielleicht einer dabei, der im Sommer 1989 auf'm Fuchsberg bei Salzwedel Wache hatte am Tor dort....ich wurde da nämlich inhaftiert im Wachgebäude, was einige Zellen hatte....vielleicht erinnert sich jemand oder vielleicht wart ihr sogar dabei, als ich aus der Nähe von Arendsee abgeholt wurde mit 'nem UAZ und vielleicht bist du ja genau der, der mir die Nase gebrochen hat, weil ich mich so stark der Verhaftung wiedersetzt habe....????

Na, kann sich jemand erinnern...

groetjes uit Parma

Mara


nach oben springen

#32

RE: Suche Kameraden der 9.GK Dahrendorf , 3GB Bonese,GR24

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 25.04.2010 19:27
von Punkgraf (gelöscht)
avatar

Nee - habe ich nichts mit zu tun. War selbst froh, nicht nach Salzwedel zu müssen. Zuviel Sackstand dort.
Hab auch keinem was getan (kam ja auch keiner)

Ausnahme war mal folgende Situation: Ich war nach der Umstrukturierung mit zwei anderen nachts auf Hinterlandstreife im 1. Bat. PP Königsbrücke (Ortsausgang Bömenzien Richtung Aulosen). Es war nach Mitternacht und es war arschkalt. Da kam zu Fuß ein stark betrunkener älterer Typ. Der belegt uns die ganze Zeit mit Sprüchen wie: "Ihr Wichser, ihr habt doch keine Ahnung. Ich kenn mich hier besser aus als ihr. Wenn ich abhauen will, schaffe ich das, ohne dass ihr das mitbekommt" usw. Den haben wir dann an einen Baum gestellt und den Vorfall gemeldet. Daraufhin kam gleich ein P6 mit einem Offizier und einem Soldaten. Der Offizier sah ihn und sagte nur: "Ach Kutte (an den echten Namen erinnere ich mich nicht mehr) wieder besoffen, komm wir fahren Dich nach Hause". Damit war der FAll erledigt und wir standen wie die Deppen da.


nach oben springen

#33

RE: Suche Kameraden der 9.GK Dahrendorf , 3GB Bonese,GR24

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 25.04.2010 19:43
von Mongibella (gelöscht)
avatar

Hahahaha Punkgraf....ich wurde eingeliefert als ich sozusagen den Staat beschimpft hab....

....aber mal was anderes, wer hat denn das schöne Grenzfunktionsmodel da in der Kaserne gebastelt....???? Naja, vielleicht weißte es ja garnich, wenn du da kaum oder nie warst....ich glaub in 1984-85 waren wir mit der Klasse mal da....

groetjes

Mara


zuletzt bearbeitet 25.04.2010 19:44 | nach oben springen

#34

RE: Suche Kameraden der 9.GK Dahrendorf , 3GB Bonese,GR24

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 25.04.2010 20:03
von EK82I | 869 Beiträge

Hallo Jungs und Mädels,
na da habt Ihr ja wieder in der Vergangenheit rumgestöbert. Ich bin noch dabei mich genauer mit den PP im damaligen 9.Abschnitt zu beschäftigen.
@Punkgraf,wenn ich Deine Berichte über die damaligen Vorkommnisse lese,man ,da hattet Ihr ja einen ganz schönen Sackstand. Bis zur Fahnenflucht-nee damit war bei uns nichts zu hohlen. Ich kann mir nur an eins erinnern,das in einer Nachtschicht irgendjemand an der Schafwedler Str.randalierte,also am GZI vom Westen aus sich am Zaun zu schaffen machte. Scheint aber nichts besonderes gewesen zu sein. Zumindest gabs wohl keine Festnahme.Wenn Du mit den den anderen Usern in den alten Abschnitten unterwegs sein solltest,so mach doch mal Bilder über den heutigen Zustand und stell sie ein.Ich hab noch einige Sachen von 90 und 1995.Kommt auch noch zur Ansicht,wenn ich es mitbekomme,wie das hier funktioniert.

@ek40, ja die Dumme war die TL. Nur bis dahinn und nicht weiter waren wir unterwegs.Klar,der Turm war nicht allzu weit weg. Aber wir haben damals niemanden dort handeln sehen.Warum,das entzieht sich meiner Kenntniss.Ich kann mich noch erinnern,das wir oft hinten am GSZ uns rumtrieben.Die Konstruktion der Wassersperre war etwas abenteuerlich. Was für ein Aufwand.Vorne am GZ waren Teile eines Hofes oder Ortes gewesen und direkt eine GS.Das der Abschnitt stressig war hatte man erfahren,wenn nebel aufkam.Ich hab das selber erlebt,allerdings an der linken Seite des Abschnitts.Bei Nebel wurde alles nach vorne beordert,es war nichts mehr zu sehen.Da hätten die Leute in Gruppen stiften gehen können und niemand hätts mitbekommen. Ansonsten hoffe ich,das Du deine Zeit auch vernünftig abwickeln konntest, Deine Erinnerungen klingen etwas bedrückend.Wenn Du kannst oder willst,lass es ruhig raus.

@TexasEK81I,also auch Du möchtest noch mal Deine damalige "Heimat auf Raten" besuchen.Wie gesagt macht mal einige Bilder,interessiert mich schon was die Natur aus dem allen von damals gemacht hat.Erinnerungen an manche vergessene PP kommen schon hoch.Auch was die damaligen Bauereien in den einzelnen Abschnitten betrifft. Im 11, wurde ja auch eine neue Füst gebaut, mit allerlei zusätzlichen Belastungen.

@Mongibella+,eine Frau hier an dieser Stelle,auch mal was neues. So was gabs zu meiner damaligen DZ nicht.Die Bauern hatten Ihre Frauen weggeschlossen,Töchter im passenden Alter ausgestorben,die Küchenfrauen im Rentenalter. Nur die Verkäuferin in der kleinen MHO,eine Blüte in der Wüste.
Was ist Dir denn passiert?Klingt absolut schlimm.Aber als Du das erdulden musstest,war unsereins schon längst wieder im zivilen unterwegs .Ich denk mal nicht das so was in einer einfachen GK passiert wäre.Hier kann Dir wohl keiner weiter helfen.

Immer wieder interessant reinzuschauen.Vor allem,das man an seinen einstigen Wirkungsbereich erinnert wird. Wenn man bedenkt wie lange das alles her ist!Allen genannten und ungenannten Usern noch einen schönen Sonntag abend noch.
Gruss EK82I


zuletzt bearbeitet 25.04.2010 20:10 | nach oben springen

#35

RE: Suche Kameraden der 9.GK Dahrendorf , 3GB Bonese,GR24

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 26.04.2010 14:46
von Punkgraf (gelöscht)
avatar

Mir ist noch ein Ereignis eingefallen:
Es muss so ca. September 1983 gewesen sein. Unsere Kompanie wäre mit dem Nachtaufzug dran gewesen. Kurzfristig - ich glaube, wir haben es am selben Tag erfahren - wurde die ganze Kompanie ausgeplant. Keiner wusste was los war. Viel später habe ich erfahren, dass in dieser Nacht die Sicherung des gesamten Abschnitts von Einheiten, welche mit Wartburgs unterwegs waren, übernommen wurde. Man munkelte, dass dort so etwas wie Entsendung bzw. Rückholung von Agenten oder eine Übergabe von Material stattgefunden haben soll.
Dazu passt auch, dass an der Müssinger Tribüne auf westlicher Seite ein sg. Toter Briefkasten existiert haben soll. Letzteres habe ich vom Betreiber des Grenzlandmuseums Swinmark in Schnega erfahren. Übrigens ist auch dieses Museum ein Besuch Wert: Dietrich Ritzmann hat viele Fotos vom Abschnitt und das eine oder andere Gesicht kennt man ...


nach oben springen

#36

RE: Suche Kameraden der 9.GK Dahrendorf , 3GB Bonese,GR24

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 26.04.2010 18:49
von TexasEK81I | 29 Beiträge

@Punkgraf Hast du meine E-Mail erhalten?

Gruß TexasEk81I



nach oben springen

#37

RE: Suche Kameraden der 9.GK Dahrendorf , 3GB Bonese,GR24

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 28.04.2010 15:23
von EK82I | 869 Beiträge

Hallo Punkgraf,
nachdem es hier erfreulicherweise weitergeht zu Deiner letzten Erinnerung. Das man die eigenen Kräfte aus den Abschnitten raushohlt für irgendwelche Schleusungen durch die Schlapphüte,schon ein starkes Stück.Das hab ich auch schon an anderer Stelle gelesen.Diese Geheimnisstuerei,was sollte der Blödsinn eigentlich.Das dies auch in unseren damaligen Abschnitt so gewesen sein soll?Dunkle Ecken gabs ja genug im 9.Aber an der Müssinger Höhe? Der Punkt stach ja extrem aus dem Geländeabschnitt heraus.Aber was war schon normal.Mir fällt da auch noch was ein. Wir mussten mal zu einer Jagd für irgendwelche alten Offiziere raus. In Schwarzkombi,ohne alles, in den SA 9. Sollte so eine Art Treibjagd werden.Den meisten ging die Muffe,weil alles zusammenkam. WS gabs genug,das Gelände ziemlich dicht und wir alle in schwarz.Da hat man sich schon so seine Gedanken gemacht. Aber Sicherheit,das stand da kaum zur Debatte.Auch ich fand mich am Ende alleine vorm Zaun wieder.Da haben sich die meisten von uns dann getroffen.Allerdings war der Zaun ja mit den Minen gesichert.Bei so was existierten anscheinend keine Regeln,weder für die "Jäger" noch die Treiber.Jedenfalls haben wir das alles ohne Zwischenfälle überstanden.Das Wild damals auch,denn getroffen wurde damals nichts,wenn ich mich recht erinnere. Schon merkwürdig was so alles nebenher passiert ist.Dein letztgenanntes Grenzlandmuseum ist mir auch über das Netz bekannt.Scheint nicht schlecht zu sein.Gibts da auch Bilder aus den Anfangsjahren?Ich hab hier Literatur aus verschiedenen Jahren.Auch wird mich mal interessieren wie das nach dem Abbau der Minen im Abschnitt weiterging. Fragen hätt ich schon genug.Lass mal Deine Meinung höhren.
Gruss EK82I


zuletzt bearbeitet 28.04.2010 15:32 | nach oben springen

#38

RE: Suche Kameraden der 9.GK Dahrendorf , 3GB Bonese,GR24

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 28.04.2010 15:58
von Punkgraf (gelöscht)
avatar

@EK82I
Ich erinnere mich auch an eine Treibjagd. Kennst Du den Begriff Kugelsonntag? Das war -glaube ich, wenn ein bestimmter Aufzug (Früh-, Spät- oder Nacht- ich weiß das nicht mehr so genau) auf eine Sonntag fiel - dann war so etwas wie dienstfrei. Na jedenfalls war die 9.GK mit so einem Sonntag dran und schwubs gab es eine jener Treibjagden. Ich glaube mich zuerinner, dass wir in Felddienst pur draussen waren (irgendwo in der 10 oder 11). Wir haben dort auch die Treiber-Reihen gebildet. Ob da was geschossen wurde, weiß ich nicht mehr.
Museum: ich meine der Chef da hätte mir erzählt, dass er damals in seiner Bundeswehrzeit verstärkt als Hobbyfotograf unterwegs war. Und das vorrangig im Raum Schnega also genau unser Bereich. Der Zeitraum war glaube ich so Anfang 80er bis Mitte 80er Jahre. Nimm doch einfach mal Kontakt mit ihm auf. Er heißt Dietrich Ritzmann.
Minen: Als 83 die 501 und 601 abgebaut wurden, wurde gleichzeitig die Kompaniesicherung eingeführt. Meines Wissens war das GR24 dann nur noch in zwei Bataillone aufgeteilt (was die Abschnitte anbelangte). Ich glaube, es waren dann 8 Abschnitte. Dann gab es noch ein 3. Bataillon. Das waren 4 Kompanien, die über das ganze GR verteilt waren und ausschließlich Hinterlandsicherung durchgeführt haben. Ich hatte ja noch 3 Monate in Gollensdorf das Vergnügen. Nur Nachtschichten. Dafür aber nicht im Abschnitt, sondern im Grenzgebiet. Das waren meistens Grenzstreifen durch Ortschaften oder an Gräben/Dämmen entlang. Für die letzten Tage war das ganz ok. War weniger stressig. Nach einem Jahr Grenzdienst (wir hatten nur 3 Monate Grundausbildung in Halberstadt) waren alle schon ganz schön fertig mit den Nerven. Da lag so manches blank. Trotzdem hatte ich ein komisches Gefühl als wir damals aus dem (alten) 3. Bataillon versetzt wurden und "andere" dann dort ihren Dienst taten. Ist schon komisch, was in einem manchmal so vorgeht. Und nicht zu vergessen: das (nun neue) 3. Bataillon hatte nebenbei noch Muckerausbildung: Stellungen buddeln, taktische Übungen usw. Wir hatten da einen Hauptmann (ich weiß nicht mal ob es der KC war und wie er hieß, der war absolut der Meinung, wenn es Krieg geben würde, dann würden die Amis mit ihren Panzern bei Schrampe (am Arendsee) durchbrechen. Und da er auf Orden hoffte hat er mit uns geübt, geübt und geübt. Ätzend bei gefrorenem Boden.

So weit, so gut.

Viele Grüße
vom Punkgrafen


nach oben springen

#39

RE: Suche Kameraden der 9.GK Dahrendorf , 3GB Bonese,GR24

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 01.05.2010 10:50
von EK82I | 869 Beiträge

Hallo Punkgraf,Dein letzter Bericht hat mir sehr viel neues nahegebracht,was ich bis jetzt so nicht kannte,besonders die konkreten Massnahmen zur Umstrukturierung.Hinterlandsicherung,Reserveobjekte oder Grenzstreifen durch Ortschaften ausserhalb des GSZ waren zu meiner Zeit kein Thema. Auch Kompaniesicherung kenne ich nur von anderen Kameraden.Wenn das bei Euch eingeführt wurde,war das bestimmt nicht ohne.Immer die gleichen PP und ständig die Aufklatscher im Rücken! Da gings uns dann doch besser.Ausserhalb unseres Abschnittes hatten wir eigentlich vor Kontrollen Ruhe,bzw.man hat nichts mitbekommen.Wenn der Buschfunk funtioniert hat,gabs da nie Probleme.Ich hatte an der Schafwedeler Strasse auch mal ein Scharmützel mit unserem Spiess des Nachts.Der wollte uns auch austricksen.Hat aber nicht geklappt!Zu der Zeit war der GSZ noch nicht fertig und man war an diesem PP immer Überraschungen ausgesetzt.
Der Abbau der Minen muss doch stressig gewesen sein. War bestimmt ein Fressen für BGS&Co.Der Trubel in dieser Zeit war bestimmt nicht ohne.Allerdings war mit dem Abbau ein Unruhefaktor weniger,oder.Beim Auslösen dieser Dinger war ja immer Panik angesagt.Ich hab das einmal im Abschnitt 10 des Nachts mitgemacht. Das war Stress pur.A-Gruppe raus und suchen.Dann mit dem LO ebenfalls zur Auslösestelle.Die bange Frage ,was erwartet einen? Die einfache Antwort dmals,nur die andere Feldpostnummer.Die Ursache liess sich nicht erklären.Auch bei Gewitter gabs da so manchen Spass,bis zur Massenauslösung.Wenn das nun alles weg war, muss es doch einfach himmlisch ruhig gewesen sein. Ansonsten war ja ein grosser Teil des 9.Abschnittes auch nur Feld und Wiese,so von der Füst bis zum Mühlenweg.Anderseits war die andere Hälfte des Abschnitts eher gefährdet "ungebetenen Besuch" zu bekommen,weil ja schon damals dort Natuir pur herschte.Also ohne Minen gabs dann sicher einige PP mehr bestzt,oder?
Das mit dem Museum gar nicht so schlecht. Eventuell raff ich mich mal auf und erkunde das mal direkt. Ausserdem mit erweiterten Basiswissen noch mal ins Gelände und in die ehemalige GK.Wir werden sehen.
Ansonsten wünsch Ich Dir und den anderen ehemaligen hier ,noch einen schönen und friedlichen 1.Mai samt restlichen WE.
Herzlichen Gruss
EK82I


zuletzt bearbeitet 01.05.2010 10:54 | nach oben springen

#40

RE: Suche Kameraden der 9.GK Dahrendorf , 3GB Bonese,GR24

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 01.05.2010 13:29
von TexasEK81I | 29 Beiträge

Hallo zusammen!
1980/81 gab es weder Minen noch einen GSZ in den Abschnitten 10 und 11. Mehr PP's als von Punkgraf schon beschrieben waren da auch nicht besetzt. Im Herbst 1980 war die Grenze sogar unterbesetzt. Ich erinnere mich dass die EK80II(ca. 25 Mann) entlassen wurden und nur 5 Neue vom LKW stiegen. Die Anderen wurden von der GAK direkt an die Polengrenze veretzt (wegen Solidarnocs). Die kamen dann erst ca. 2 Monate später.
Da waren große Lücken in der Absicherung.
Es waren dafür in der 10 und 11 Unmengen von Signalketten gespannt. Die A-Gruppe hatte da viel zu tun. Das Wild hatte ja freien Zutritt. Eine Zeit lang trieb sich sogar ein Elch dort herum. Der kam dann aber auch nicht weiter nach Westen vorwärts. Den habe ich selber gesehen.
Noch eine andere Episode.
In einer schönen Winternacht mit Vollmond und Schnee war ich an der Schafwedler Straße eingesetzt.
Wir bauten gerade eine Schlidderbahn (Eisbahn) als sich ein Fahrzeug von hinten näherte.
Da es ja keinen GSZ gab war ein Schlagbaum an der 500m-Linie über der Straße angebracht.
Das Fahrzeug kam langsam angefahren. Ich erkundigte mich beim Führenden ob Besuch angemeldet sei und informierte ihn über das Fahrzeug. Der Führende wußte von Nichts.
O.k. - abwarten - für den Schlagbaum brauchte man einen Schlüssel. Den haben die Posten auch nur mitgenommen wenn z.B. angemeldete Bauern rein wollten.
Das Fahrzeug muß ja anhalten bzw. da es nach einem P3 aussah haben die bestimmt den Schlüssel. Wir rechneten mit einer unangemedeten Kontrolle.
Plötzlich bog das Fahrzeug vor dem Schlagbaum rechts ab und umfuhr die Sperre auf dem Feld.
Im 500m-Streifen angekommen ging das Licht aus (es war ja Vollmond) und das Fahrzeug setzte sich nach rechts ab. Man hörte es nur noch fahren im ca. 300m-Abstand zum Plattenweg auf einem Feldweg.
Was nun???
Ich entschloß mich hinterher zu gehen. Der Führende stimmte zu. Diesen Weg war ich vorher noch nie gelaufen oder gefahren. Wir hatten nur eine ungefähre Vorstellung wo wir sind.
Also los. Das war das einzige Mal dass ich meinen Posten 20 Meter hinter mir habe laufen lassen. Er sollte mich absichern und nicht gleich zu sehen sein. Ehrlich - ich hatte ein mulmiges Gefühl.
Wo sind wir eigentlich? Waren schon ca. 500 Meter hintergegangen. Plötzlich tatsächlich noch eine GMN-Säule. Ich gleich den Hörer rein und noch mal erkundigt. Nein - auch im Battalion hatte keiner eine Info. Das Fahrzeug war nicht mehr zu hören.
Also weiter. Schön langsam und Augen und Ohren auf. Im leichten Dunst dann plötzlich die Umrisse des Fahrzeugs. Es stand auf dem Feld. Motor und Licht aus. Ich schlich mich ran. War es verlassen? Wo ist der Fahrer? Wieviele sind es? Mein Posten schräg hinter mir. Ganz nah von hinten an das Fahrzeug heran gekommen sah ich 3 Insassen. Die bemerkten uns nicht. Ich klopfte an die Tür und verlangte die Parole. Gott sei Dank - sie kannten sie. Erleichterung - durchatmen!
Es waren Offiziere auf Jagd. Sie hätten sich wohl angemeldet??? Dann kam der Satz:"Es ist ja kein Wunder dass die Wildschweine nicht kommen wenn ein Posten sich hier rumschleicht". Na wunderbar! Ich finde ich hätte einen Tag Sonderurlaub verdient und bekam nun noch eine Rüge. Super! Wer denn mein KC wäre. Den kannten sie und wollten ihm keinen Ärger machen (wegen der nicht übertragenen Anmeldung).
So gingen wir wieder zurück zu unserem PP. Deutlch erleichtert. Schliddern war in dieser Nacht nicht mehr angesagt - wir mußten erst mal wieder runter kommen.

Oh - ist ja eine lange Geschichte geworden.

Bis dann

TexasEK81I



nach oben springen



Besucher
26 Mitglieder und 83 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1959 Gäste und 138 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557227 Beiträge.

Heute waren 138 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen