#61

RE: Versionen zu den Ursachen des Scheiterns der DDR

in Das Ende der DDR 25.03.2010 16:44
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von Affi976

Zitat von kurfuerst

Hunger gabs in Ostdeutschland wohl nicht aber es gab auch nicht alles zum essen.



Jetzt geht die Leier wieder los,
Kurfürst, diese Themen hatten wir schon ausgiebig besprochen. Ich kenne keinen der in der ehemal. DDR verhungert ist. Wir hatten auch Schnitzel zu essen und es gab auch Lende und was weiss ich noch alles. Also bitte, verschone uns mit diesen Sprüchen.
VG Affi




eben den futter thread hatten wir schon.und rouladen und sauerbraten gabs auch.punkt


nach oben springen

#62

RE: Versionen zu den Ursachen des Scheiterns der DDR

in Das Ende der DDR 25.03.2010 16:47
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von kurfuerst

Zu Ostdeutschland Fleisch wurde auch nur einmal die Woche geliefert, außer in Ostberlin sowie in Leipzig zur zur Leipziger-Messe und in Bülstringen da gabs zwei mal die Woche Fleisch.


genau !!! und das alles wurde auch im film "sonnenallee" gezeigt, wo 2 jugendliche aus dem osten einem reisebus aus der freien welt mit "hunger, hunger"- rufen hinterher rannten...


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#63

RE: Versionen zu den Ursachen des Scheiterns der DDR

in Das Ende der DDR 25.03.2010 16:50
von kurfuerst | 99 Beiträge

Rinder Lende auch, dann haben die Gernzkontrolleure wohl gelogen zu uns haben die nämlich gesagt das es kein Rindfleisch in der Kaufhalle gibt.


Mit freundlichen Grüßen
Hartmut


zuletzt bearbeitet 25.03.2010 16:51 | nach oben springen

#64

RE: Versionen zu den Ursachen des Scheiterns der DDR

in Das Ende der DDR 25.03.2010 16:51
von Affi976 (gelöscht)
avatar

ehrlich mal, Hartmut "Kurfürst",
meinste Deine Zeilen im Ernst????
Oder willste uns verkac*ern???
Ganz gleich was, Du hast Ganz schlechte Karten. Wir sind alle gut genährt!!auch das!
VG Affi


nach oben springen

#65

RE: Versionen zu den Ursachen des Scheiterns der DDR

in Das Ende der DDR 25.03.2010 16:55
von kurfuerst | 99 Beiträge

Ja natürlich die Passkontrolleure in Nedlitz uns so gesagt.
Nach dem sie unseren Rinderbraten gerochen haben und das schon Mitte der 80ziger Jahre.


Mit freundlichen Grüßen
Hartmut


zuletzt bearbeitet 25.03.2010 16:59 | nach oben springen

#66

RE: Versionen zu den Ursachen des Scheiterns der DDR

in Das Ende der DDR 25.03.2010 16:56
von mannomann14 | 625 Beiträge

Zitat von kurfuerst
Rinder Lende auch, dann haben die Gernzkontrolleure wohl gelogen zu uns haben die nämlich gesagt das es kein Rindfleisch in der Kaufhalle gibt.





Da hast du dich bestimmt verhört ,sie haben bestimmt gesagt es gibt keine (Horn)Ochsen

ich mag es ,wenn hier jemand nur vom Hörensagen schreibt und es als "die" Wahrheit verkaufen will
mannomann


Etwas über mich zu schreiben, um sich dann daraus ein Bild von mir machen zu können , wäre ungefähr so, wie der Versuch Architektur zu tanzen...
nach oben springen

#67

RE: Versionen zu den Ursachen des Scheiterns der DDR

in Das Ende der DDR 25.03.2010 17:00
von kurfuerst | 99 Beiträge

Ich schreibe nicht Hörensagen ich habs erlebt.


Mit freundlichen Grüßen
Hartmut


nach oben springen

#68

RE: Versionen zu den Ursachen des Scheiterns der DDR

in Das Ende der DDR 25.03.2010 17:04
von Affi976 (gelöscht)
avatar

wo, in Posementuckel????
VG Affi


nach oben springen

#69

RE: Versionen zu den Ursachen des Scheiterns der DDR

in Das Ende der DDR 25.03.2010 17:30
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von kurfuerst

Zu Ostdeutschland Fleisch wurde auch nur einmal die Woche geliefert, außer in Ostberlin sowie in Leipzig zur zur Leipziger-Messe und in Bülstringen da gabs zwei mal die Woche Fleisch.



Wie oft dürft ihr eigentlich außerhalb der Therapie an den Rechner??? Will nur wissen ob ich mich öfters auf solch Ausflüsse geistiger Diarrhö einstellen muss.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 25.03.2010 17:51 | nach oben springen

#70

RE: Versionen zu den Ursachen des Scheiterns der DDR

in Das Ende der DDR 25.03.2010 17:33
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von Feliks D.

Zitat von kurfuerst

Zu Ostdeutschland Fleisch wurde auch nur einmal die Woche geliefert, außer in Ostberlin sowie in Leipzig zur zur Leipziger-Messe und in Bülstringen da gabs zwei mal die Woche Fleisch.



Wie oft dürft ihr eigentlich außerhalb der Therapie an den Rechner??? Will nur wissen ob ich mich öfters auf solch Ausflüsse geistiger Diarrhö einstellen muss.



mehr kann man dazu nicht sagen


nach oben springen

#71

RE: Versionen zu den Ursachen des Scheiterns der DDR

in Das Ende der DDR 25.03.2010 17:50
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von kurfuerst
Ich schreibe nicht Hörensagen ich habs erlebt.



Zitat von kurfuerst
Ja natürlich die Passkontrolleure in Nedlitz uns so gesagt.



Na was jetzt, selbst erlebt und mal 2 Wochen geschaut und gezählt wie oft der Fleischer beliefert wird oder doch nur von nem gelangweilten PKE'ler erzählt bekommen der sich dachte verarsch ich mal nen Wessi????


Zitat von kurfuerst

Zu Ostdeutschland Fleisch wurde auch nur einmal die Woche geliefert, außer in Ostberlin sowie in Leipzig zur zur Leipziger-Messe und in Bülstringen da gabs zwei mal die Woche Fleisch.



Was macht eigentlich deiner Meinung nach ein 946 Einwohner Kaff versorgungstechnisch ebenso wichtig wie die Hauptstadt der DDR?



Nu mal Butter bei die Fische, Fleisch gibts nämlich erst nächste Woche wieder.

P.S. Warmes Wasser gab es leider auch nur 1x die Woche. Das war dann der Bratentag an dem es Fleisch gab, weil dann alle Kraftwerke liefen um genug Strom für die Backöfen zu haben.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 25.03.2010 17:55 | nach oben springen

#72

RE: Versionen zu den Ursachen des Scheiterns der DDR

in Das Ende der DDR 25.03.2010 19:10
von wosch (gelöscht)
avatar

Hallo Leute!
Daß ich mich hier gerade köstlich amüsiere nehmt Ihr mir sicherlich ab. Kurfürst, ich hatte mich auch schon mal zu dem Thema Fleischerläden in der DDR eingebracht und hatte es auch sehr sehr schwer damit. Hier wurde behauptet, daß die Rinderrouladen im 12er Pack herausgetragen wurden, meine selbst gemachten Erlebnisse von den Menschenschlangen, 1 Stunde vor Geschäftsöffnung wurden nur als Hirngespinste abgetan. Also mach Dir nichts draus. Selbst wenn es in den Großstädten besser war als in der Provinz, einen Überfluß hatte ich nur in den Schnapsregalen gesehen!! Ich will Dir nur ein bißchen den Rücken stärken, Kurfürst, ich weiß wie es ist, wenn sie Alle auf ein losgehen. Eines muß ich aber auch sagen: verhungern brauchte man nicht in der DDR, aber viel Zeit zum Anstehen!!! Und Affi, Schnitzel gab es schon, aber nicht immer und überall!
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#73

RE: Versionen zu den Ursachen des Scheiterns der DDR

in Das Ende der DDR 25.03.2010 19:22
von exgakl (gelöscht)
avatar

Zitat von wosch
Hallo Leute!
Daß ich mich hier gerade köstlich amüsiere nehmt Ihr mir sicherlich ab. Kurfürst, ich hatte mich auch schon mal zu dem Thema Fleischerläden in der DDR eingebracht und hatte es auch sehr sehr schwer damit. Hier wurde behauptet, daß die Rinderrouladen im 12er Pack herausgetragen wurden, meine selbst gemachten Erlebnisse von den Menschenschlangen, 1 Stunde vor Geschäftsöffnung wurden nur als Hirngespinste abgetan. Also mach Dir nichts draus. Selbst wenn es in den Großstädten besser war als in der Provinz, einen Überfluß hatte ich nur in den Schnapsregalen gesehen!! Ich will Dir nur ein bißchen den Rücken stärken, Kurfürst, ich weiß wie es ist, wenn sie Alle auf ein losgehen. Eines muß ich aber auch sagen: verhungern brauchte man nicht in der DDR, aber viel Zeit zum Anstehen!!! Und Affi, Schnitzel gab es schon, aber nicht immer und überall!
Schönen Gruß aus Kassel.




Hallo Wosch,

kaum hörst du was von Futter, schon fängst du an uff die Tasten zu hämmern. Erstaunlich, wie man aus einem Thread "Versionen zu den Ursachen des Scheiterns der DDR" wiedermal auf Schnitzel und Rouladen kommt.
Ehrlich gesagt amüsiere ich mich auch über solche Aussagen wie von Kurfürst... ich amüsiere mich sogar kurfüstlich darüber.

VG exgakl


nach oben springen

#74

RE: Versionen zu den Ursachen des Scheiterns der DDR

in Das Ende der DDR 25.03.2010 22:11
von Affi976 (gelöscht)
avatar

[quote="wosch"]
Und Affi, Schnitzel gab es schon, aber nicht immer und überall!
Schönen Gruß aus Kassel.

@Wosch,
wer will auch schon immer und überall Schnitzel essen. Ich hab auch gerne Rouladen oder Lende gegessen, Goldbroiler oder Nutria, selbst Wild kannte ich und das nicht nur einmal.
Und selbst als ich noch Jungpionier war, hatte ich schon etliche Schnitzel vertilgt.
VG Affi


nach oben springen

#75

RE: Versionen zu den Ursachen des Scheiterns der DDR

in Das Ende der DDR 26.03.2010 09:30
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Affi976
[quote="wosch"]
Und Affi, Schnitzel gab es schon, aber nicht immer und überall!
Schönen Gruß aus Kassel.

@Wosch,
wer will auch schon immer und überall Schnitzel essen. Ich hab auch gerne Rouladen oder Lende gegessen, Goldbroiler oder Nutria, selbst Wild kannte ich und das nicht nur einmal.
Und selbst als ich noch Jungpionier war, hatte ich schon etliche Schnitzel vertilgt.
VG Affi



Als ich Jungpionier war gab es Fleisch nur am Sonntag und meistens nur in Form einer mit Brot gestreckten Boulette! Wenn mein Vater als Musiker von den Hochzeitsfeiern nicht überschüssige Fressalien mitgebracht hätte, hätte es meine Mutter (mit 4 Kindern) damals sehr schwer gehabt uns Jung- und Thälmannpioniere gut über die Runden zu bringen. Das war natürlich vor Deiner Zeit als Jungpionier und bei uns gab es später(als ich dann schon als Parteireserve galt) auch schon mal ´nen Schnitzel. Außerdem hatten wir dann Hühner, Karnickel und ein Stückchen Garten, Fisch gab´s wenn Vater vom Angeln kam, ansonsten ging´s in die Pilze, in die Blaubeeren, Himbeeren, Brombeeren und die Gans zu Weihnachten gab´s von Onkel Paul, den sie schon mal eingesperrt hatten, weil er "schwarz" geschlachtet hatte! Rouladen gab es zu besonderen Feiertagen, ansonsten mehr gepökelte dünne Rippchen und die angebraten und geschmoort, einfach lecker sag ich Dir!! Na ja, das war alles vor 62, danach war es sicher besser mit der Versorgung, aber ab 82 war ich wieder im Bilde. OK, ich habe dann wohl immer mit dem Angebot in der BRD verglichen, aber die Schlangen vor den Geschäften habe ich hier nur, im Gegensatz zur DDR, vor der Eröffnung der Winter- oder Sommerschlußverkäufe gesehen. Ich habe sehr wohl beobachten können, daß in meiner Heimat(Mecklenburg)die Versorgung mit bestimmten Fleischteilen nicht so war, wie es Einige hier im Nachhinein hinstellen möchten! Ich hab´s schon mal geschrieben, fast jedes Mal wenn ich in den 80ern zu Besuch war, gab es "leckeren Goulasch" und in den Fleischerläden war meistens gähnende Leere! Nach der Wende hatte sich das schlagartig geändert und Rouladen konnte man ab sofort wirklich im 12er Pack heraustragen.
Affi, tut mir leid, so hab ich´s erlebt!
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#76

RE: Versionen zu den Ursachen des Scheiterns der DDR

in Das Ende der DDR 26.03.2010 09:40
von kurfuerst | 99 Beiträge

Zu Bülstringen dem 946 Einwohner Kaff, Bülstringen war damals Feierabend-Stelle mit Landgang im Transitverkehr auf dem Mittelland-Kanal zwischen Rühen und Berlin und wir konnten wen wir wollten dort einkaufen gehen das war auch so im Transitabkommen vor gesehen, um nun keinen schlechten Eindruck zu erzeugen wurde die Kaufhalle in Bülstringen mehrmals die Woche mit Fleisch beliefert.

Zitat:
Feliks D.
Na was jetzt, selbst erlebt und mal 2 Wochen geschaut und gezählt wie oft der Fleischer beliefert wird oder doch nur von nem gelangweilten PKE'ler erzählt bekommen der sich dachte verarsch ich mal nen Wessi????

Ich bin damals mit einem Tankschiff zwischen Berlin und Hamburg hin und her gefahren und da waren wir immer drei tage im Osten und zwei tage im Westen und die PKE'ler waren immer die selben, daher kannte man sich und es gab immer mal das eine oder andere Private Gespräch.


Mit freundlichen Grüßen
Hartmut


zuletzt bearbeitet 26.03.2010 09:44 | nach oben springen



Besucher
20 Mitglieder und 50 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 889 Gäste und 84 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14369 Themen und 557950 Beiträge.

Heute waren 84 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen