#41

RE: Versionen zu den Ursachen des Scheiterns der DDR

in Das Ende der DDR 24.03.2010 06:59
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.

Zitat von manudave
wobei ich von Geldfluss dazu noch nichts gelesen habe.


Oh Kohl hat Gorbatschow die DDR für einige Milliarden abkaufen müssen... anbei mal ein paar wenige Daten wofür alles gezahlt wurde.
Für den Verbleib in der Nato:
http://www.2plus4.de/chronik.php3?date_v...5.&sort=000-013
Für den Truppenabzug:
http://www.2plus4.de/chronik.php3?date_v...90&sort=005-000
http://www.2plus4.de/chronik.php3?date_v...90&sort=000-002
http://www.2plus4.de/chronik.php3?date_v...90&sort=001-000
http://www.2plus4.de/chronik.php3?date_v...0.&sort=001-002
Wirtschaftshilfe wurde auch in großem Umfang gewährt:
http://www.2plus4.de/chronik.php3?date_v...90&sort=000-000
http://www.2plus4.de/chronik.php3?date_v...90&sort=000-001
http://www.2plus4.de/chronik.php3?date_v...90&sort=002-000
http://www.2plus4.de/chronik.php3?date_v...90&sort=004-009
http://www.2plus4.de/chronik.php3?date_v...90&sort=004-007
http://www.2plus4.de/chronik.php3?date_v...4.&sort=000-000
http://www.2plus4.de/chronik.php3?date_v...90&sort=002-001
Andere Länder durften auch zahlen:
http://www.2plus4.de/chronik.php3?date_v...11&sort=000-003
Das sollte dazu reichen und mehr Beweise braucht es wohl auch nicht um zu belegen, Gorbatschow hat die DDR schlicht und einfach verkauft.


Kauf dir einfach das Buch von Teltschik, da steht alles drin, sogar in der richtigen Reihenfolge. Dann brauchste das nicht alles aus dem Zusammenhang gerissen zu zitieren.

Im uebrigen wieder mal ein treffliches Beispiel von sinnentstellendem Zitieren. Man muss schon weit runter scrollen um zu merken das Du wieder mal alles aus den Zusammenhang reisst.
Nur gut das R-M-R immer an deinen Wadeln leckt, ansonsten koenntest Du dir grade irgendwelchen Schmarren mit "Filetieren" anhoeren.

Das Kohl fuer relativ billig Gorbatschow ueberzeugen konnte ist immer noch eine der Glanzleistungen der EInheit. Paragraph 23 (und vor allem Para 146) haette schlimmer - und noch viel teurer - kommen koennen. Die DDR-Wirtschaftsdaten (u.a. Schuerer-Bericht) waren zu diesem Zeitpunkt nicht mehr zu verheimlichen. Falls die tatsaechlichen (realistischen) Eckdaten der DDR-Wirtschaft vor der Einheit bekannt geworden waeren (welche am Ende der Unterzeichnungsphase unerbittlich niederprasselten), dann haette - mit dem folgenden Bonitaetsverlust der DDR-Wirtschaft- auch der Westen Deutschlands Probleme gehabt, den Wiederaufbau des damaligen 'DDR'-Gebietes in dem Umfang zu realisieren.

-Th


zuletzt bearbeitet 24.03.2010 07:09 | nach oben springen

#42

RE: Versionen zu den Ursachen des Scheiterns der DDR

in Das Ende der DDR 24.03.2010 07:13
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.
Letztendlich wurde die DDR nur durch Gorbatschow für etliche Milliarden an Kohl verkauft.

Gorbatschow war der letzte russische Revolutionaer - der nebenbei sogar die Welt verstanden hat.

-Th


nach oben springen

#43

RE: Versionen zu den Ursachen des Scheiterns der DDR

in Das Ende der DDR 24.03.2010 07:34
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Delta, guten Morgen über den großen Teich und du hättest weiter schreiben müssen...er war der letzte russische Revolutionär nach Lenin. Wäre der mal am Leben geblieben, hätten wir keinen Gorbatschow gebraucht.
Und bitte nicht so spitz, mein Freund...das mit den Wadeln und so mit meinem Freund Feliks, sonst lass ich deinen Romanbruder John Eric Deltain, dieses Zitronengesicht mit den abstehenden Ohren und den Schweißfüssen, ach, feuchte Handflächen hat er ebenfalls noch und einen Händedruck wie ein Mädchen...also, sonst lass ich den wieder auferstehen in meiner Geschichte vom Chaim Jahudin.
Alles klar...?

R-M-R


nach oben springen

#44

RE: Versionen zu den Ursachen des Scheiterns der DDR

in Das Ende der DDR 24.03.2010 07:41
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Muss dir eins gestehen, Rainer-Maria: Ich halt nicht viel von deinen Maerchen. Nimm's net zu hart...

-Th


nach oben springen

#45

RE: Versionen zu den Ursachen des Scheiterns der DDR

in Das Ende der DDR 24.03.2010 13:29
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von altgrenzer
Der Untergang der DDR war ganz einfach nur gesetzmäßig und Basta ;-)

Aber interessant was Erich sagte; die Bindung zur UdSSR wurde immer lockerer. Das belegt ja meine These vom Marionettenregime, das es so nie gegeben haben soll.

Wir hatten alle Glück, dass in den entscheidenden Momenten keiner der Bonzen den Arsch in der Hose hatte um den offenen Schießbefehl zu geben.

--Rolf



...und es in der Mehrzahl genug besonnene, ralistisch denkende und gebildete Köpfe gegeben hat, die ein derartiges Desaster mit verhindert haben, zu verhindern wußten und Extremisten in die Schranken verwiesen haben!
In der jüngsten deutschen Geschichte (fast) einmalig!


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 24.03.2010 13:30 | nach oben springen

#46

RE: Versionen zu den Ursachen des Scheiterns der DDR

in Das Ende der DDR 24.03.2010 13:45
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von wosch
Zitat von EK 82/2

vielleicht wäre die brd heute auch gescheitert wenn es noch ein besseres 3.deutschland gäbe,denn so goldgelb ist der ausbeuterstaat brd zu seinem volk auch nicht,eher auch pleite mit hungerlöhnen durch hohe arbeitslosigkeit und obdachlosigkeit,korruption usw.




Tut mir leid EK 82/2, Zu diesen, Deinen, Zeilen kann ich nur mit dem Kopf schütteln! So wird es bei Dir wohl noch etwas länger dauern, mit dem Zusammenwachsen, eigentlich schade!!
Schönen Gruß aus Kassel. [/quote]


Wosch, EK´s Zitat klingt zwar ganz schön hart, wenn auch realistisch.

Aber was hat das mit Deiner Meinung zeitlich verlängertem Zusammwachsen zu tun?

Für mich bedeutet das eher einen realen Blick auf den Ist- Zustand dieses, unseres Landes, die akute Warnung vor ähnlichen Fehlern und Gefahren, wie sie einst die Betonköpfe der SED und andere, vor ihnen existente und untergegangende Diktatoren und Politiker begangen haben. Die von ihrer Sache so extrem blind und blauäugig überzeugt waren, wie auch ein nicht geringer Teil unserer heutigen Politiker. Die immer noch in der längst und von ihnen selbst zu verantwortenden untergegangenen, (demokratisch) stetig demontierten sozialen Marktwirtschaft leben...


josy95


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#47

RE: Versionen zu den Ursachen des Scheiterns der DDR

in Das Ende der DDR 24.03.2010 13:45
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Fast????

Nenn mir mal ein Beispiel, in denen ein kapitalistische System seine Beseitigung gewaltlos hingenommen hat? Nein Revolutionen gegen sein System hat der Kapitalismus noch nie ohne Blutvergießen hingenommen.



Dieser schlittert übrigens nach der Abstufung des Ratings für Portugal gerade in seine nächste Krise, nachdem Griechenland noch längst nicht überstanden ist.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 24.03.2010 13:46 | nach oben springen

#48

RE: Versionen zu den Ursachen des Scheiterns der DDR

in Das Ende der DDR 24.03.2010 13:52
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Fast????

Nenn mir mal ein Beispiel, in denen ein kapitalistische System seine Beseitigung gewaltlos hingenommen hat? Nein Revolutionen gegen sein System hat der Kapitalismus noch nie ohne Blutvergießen hingenommen.



Dieser schlittert übrigens nach der Abstufung des Ratings für Portugal gerade in seine nächste Krise, nachdem Griechenland noch längst nicht überstanden ist.




Schlechtes Beispiel, aber trotzdem:

Der politische Dolchstoß in den Rücken von Helmut Schmidt durch die Führungsköpfe der damaligen FDP.

Er hat es mit Würde getragen, das ist auch ein Grund, warum dieser Mann ein schillerndes Vorbild für viele Deutsche und auch für mich ist! Für alle Deutsche sein sollte!

Hier ist zwar nicht der Kapitalismus als solches, als System untergegangen, hier wurde nur der Untergang der sozialen Marktwirtschaft und der Beginn eines zügelosen Lobbyismus und Egoismus eingeleitet...


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#49

RE: Versionen zu den Ursachen des Scheiterns der DDR

in Das Ende der DDR 24.03.2010 14:37
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von josy95

Zitat von wosch
Zitat von EK 82/2

vielleicht wäre die brd heute auch gescheitert wenn es noch ein besseres 3.deutschland gäbe,denn so goldgelb ist der ausbeuterstaat brd zu seinem volk auch nicht,eher auch pleite mit hungerlöhnen durch hohe arbeitslosigkeit und obdachlosigkeit,korruption usw.




Tut mir leid EK 82/2, Zu diesen, Deinen, Zeilen kann ich nur mit dem Kopf schütteln! So wird es bei Dir wohl noch etwas länger dauern, mit dem Zusammenwachsen, eigentlich schade!!
Schönen Gruß aus Kassel.





Wosch, EK´s Zitat klingt zwar ganz schön hart, wenn auch realistisch.

Aber was hat das mit Deiner Meinung zeitlich verlängertem Zusammwachsen zu tun?

Nun, nachdem ich EK´s Einstellung (die ich so nicht teile) zur Kenntnis genommen habe, glaube ich nicht, daß er es in nächster Zeit schaffen wird, sich mit diesem Staat, in dem er sich anscheinend nicht wohlfühlt, zu identifizieren und das finde ich eben Schade. Ich kenne seine persönlichen Verhältnisse nicht, aber wenn selbst ehemalige MfS-Offiziere denen es hier finanziell gut zu gehen scheint(Beispiele gibt es hier im Forum) ein ähnliches Sprachvokabular haben wie EK 82/2, so bin ich überzeugt davon, daß es einem "Zusammenwachsen" nicht leicht gemacht wird!
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#50

RE: Versionen zu den Ursachen des Scheiterns der DDR

in Das Ende der DDR 24.03.2010 15:35
von Altermaulwurf (gelöscht)
avatar

Ich kann EK auch nur zustimmen, dieser marktliberale Staat EU - BRD steht doch auch mittelfristig vor dem Ende. Allein die Probleme aus der Finazwirtschaft und Staatsverschuldung lassen sich mit rationalen Mitteln nicht mehr lösen. Desweiteren das immer schnellere soziale Auseinandertrifften der Armen und Reichen, sowie der Immigrationsprozess mit seinen fundamentalen Veränderungen in der Bevölkerungsstruktur - nichts wird konsequent angegangen. Warum die soziale und politische Ausgrenzung ehemaliger MfS Angehöriger ? Norrmalerweise gilt, keine Strafe ohne rechtmäßige Verurteilung, aber hier werden pauschal Menschen bei der Berufswahl, der politischen Mitgestaltung und ihren bürgerlichen Rechten ausgegrenzt. So wächst nichts zusammen was zusammen gehört und einen Handschlag zum Neuanfang gab es nach 20 !!! Jahren immer noch nicht. Man sollte nicht vergessen, dass der Prozess der Grenzöffnung und friedlichen Umgestaltung auch dem besonnen, disziplinierten und verantwortungsvollen Handeln vieler MfS Angehöriger zu Verdanken ist.
Nicht falsch verstehen, auch ich halte den Prozess der Eingung Deutschlands für richtig und historisch unvermeidbar, aber auch dieser Weg ist ohne Friedensvertrag mit den 2 + 4 Vertrag nur halbherzig begangen wurden ( verschwundener Art. 23 GG und Nichtumsetzung Art. 146 GG sowie Fortbestehen der Besatzungsrechte )


zuletzt bearbeitet 24.03.2010 15:37 | nach oben springen

#51

RE: Versionen zu den Ursachen des Scheiterns der DDR

in Das Ende der DDR 24.03.2010 16:43
von Sonny (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.
Nenn mir mal ein Beispiel, in denen ein kapitalistische System seine Beseitigung gewaltlos hingenommen hat?



Wenn wir mal von kapitalistischen Staaten ausgehen, die auch demokratisch sind: Dort kann es ja Veränderungen und Reformen geben, ohne daß dafür ein Umsturz oder eine Revolution erforderlich wäre --- insofern ist das Ausbleiben von Revolutionen hier ein Zeichen für das Funktionieren des Systems.

Zitat
Nein Revolutionen gegen sein System hat der Kapitalismus noch nie ohne Blutvergießen hingenommen.

Dieser schlittert übrigens nach der Abstufung des Ratings für Portugal gerade in seine nächste Krise, nachdem Griechenland noch längst nicht überstanden ist.



Diese beiden Staaten (und dazu noch Spanien) sind aber nun gerade kein Beispiel für eine Krise des Kapitalismus --- die dortigen Mißstände und Probleme (Korruption, Vetternwirtschaft, Mißwirtschaft, Bilanzfälschung etc.) sind ja nun alles, bloß kein Zeichen von funktionierender Demokratie und Marktwirtschaft. (Nicht vergessen werden darf, daß speziell in Griechenland und Portugal diverse sozialistische Regierungen ihren Anteil am Entstehen der Krise hatten.)

Anders ist das in Irland und Island: Diese beiden Länder wurden vor der Finanzkrise noch als "neoliberale Musterländer" gefeiert --- die dortigen heutigen Probleme sind somit durchaus ein Zeichen dafür, daß bestimmte (ungezügelte, überhitzte) Formen des Kapitalismus ebenfalls nicht der Weisheit letzter Schluß sind.

Umgekehrt kann die Tatsache, daß Deutschland die Finanzkrise bis jetzt mit am besten überstanden hat (und sogar wegen seines Exportüberschusses kritisiert wird), als Beleg dafür gelten, daß der deutsche Weg der sozialen Marktwirtschaft (mit einem starken, aber nicht übermächtigen Staat) so falsch nicht sein kann.


nach oben springen

#52

RE: Versionen zu den Ursachen des Scheiterns der DDR

in Das Ende der DDR 25.03.2010 10:50
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Sonny


(Zitat "Sonny" Auszug)

Umgekehrt kann die Tatsache, daß Deutschland die Finanzkrise bis jetzt mit am besten überstanden hat (und sogar wegen seines Exportüberschusses kritisiert wird), als Beleg dafür gelten, daß der deutsche Weg der sozialen Marktwirtschaft (mit einem starken, aber nicht übermächtigen Staat) so falsch nicht sein kann.



Da muß ich Dir insofern einmal (fast) Recht geben.
Warum war, ist das so? Weil wir zumindest zum Beginn der Kriese und in der unmittelbar weiterfolgenden Entwicklung eine stabile Regierung mit stabilen Mehrheiten und einem wesentlich besser ausgewogenem politischem Verhältnis hatten.
(Nun aber bloß nicht denken, ich meine damit optimale Verhältnisse! Da ist auch diese CDU - SPD - Regierung meilenweit von entfernt gewesen!)

Aber Dank einiger guter, schlauer und cleverer Köpfe in beiden Parteien konnte für Deutschland das Schlimmste abgebogen werden. Zwar mit Milliarden an Steuergeldern, aber wenigstens hat man einige Signale der Zeit ausnahmsweise mal schnell erkannt. Das sieht ja in einigen, auch hier benannten Ländern ganz anders aus. Ähnlich sieht es jetzt auch in Deutschland wieder aus. Denke da nur an den besorgniserregenden Einfluß des (schrillen) Lobbyistengeschwaders um Guido & Co...!

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#53

RE: Versionen zu den Ursachen des Scheiterns der DDR

in Das Ende der DDR 25.03.2010 12:51
von kurfuerst | 99 Beiträge

@CASI wo soll er denn hin in Kuba und Nord-Korea hungern die Menschen und andre kommunistische Staaten gibt es glücklicher weise nicht mehr.

Also wird Feliks D. wohl leider hier bleiben.


Mit freundlichen Grüßen
Hartmut


nach oben springen

#54

RE: Versionen zu den Ursachen des Scheiterns der DDR

in Das Ende der DDR 25.03.2010 12:57
von Alfred | 6.853 Beiträge

Zitat von kurfuerst
@CASI wo soll er denn hin in Kuba und Nord-Korea hungern die Menschen und andre kommunistische Staaten gibt es glücklicher weise nicht mehr.

Also wird Feliks D. wohl leider hier bleiben.



Hallo,

Du willst doch nicht wirklich Kuba mit Nordkorea vergleichen ?

Übrigens, ich kenne keinen Kubaner der hungert.


nach oben springen

#55

RE: Versionen zu den Ursachen des Scheiterns der DDR

in Das Ende der DDR 25.03.2010 13:59
von kurfuerst | 99 Beiträge

Ja will ich, wenn man in Kuba Dollar oder Euro hat bekommt man alles, ansonsten eher nichts siehe unten.
1:
http://de.wikipedia.org/wiki/Kuba#Lebensstandard
2:
http://de.wikipedia.org/wiki/Rationierung_in_Kuba
Und haben alle Dollar oder Euro.
Zitat: In Kuba wird dies inoffiziell als ökonomische Apartheid bezeichnet.

War übriges in Ostdeutschland auch so wobei wir wieder beim Ausgangs Thema sind.


Mit freundlichen Grüßen
Hartmut


zuletzt bearbeitet 25.03.2010 14:10 | nach oben springen

#56

RE: Versionen zu den Ursachen des Scheiterns der DDR

in Das Ende der DDR 25.03.2010 15:25
von Alfred | 6.853 Beiträge

Kurfürst,

dass es in Kuba "zwei Währungen" gibt ist bekannt. Aber es ist eben nicht so, dass es in Kuba Verhältnisse wie in Nordkorea gibt.

Kuba hat im Jahr rund 2 Millionen Touristen, was hat Nordkorea ? Wir hatten Kuba schon als Thema, lies mal.

Und als nächstes redest Du mir dann vielleicht noch ein , dass es auch in der DDR Hunger gab.


zuletzt bearbeitet 25.03.2010 15:27 | nach oben springen

#57

RE: Versionen zu den Ursachen des Scheiterns der DDR

in Das Ende der DDR 25.03.2010 15:41
von kurfuerst | 99 Beiträge

Nur weil Kuba 2 Millionen Touristen hat ist doch nicht besser als Nord-Korea es gibt in Kuba genau wie in Nord-Korea Personen Kult in Kuba den Große Führer in Nord-Korea Kim Il-sung.
Hunger gabs in Ostdeutschland wohl nicht aber es gab auch nicht alles zum essen.


Mit freundlichen Grüßen
Hartmut


nach oben springen

#58

RE: Versionen zu den Ursachen des Scheiterns der DDR

in Das Ende der DDR 25.03.2010 15:52
von Alfred | 6.853 Beiträge

Kurfürst,

Deine Beiträge zeigen, dass Du weder Ahnung von Kuba, Nordkorea oder der DDR hast, sonst würdest du nicht solche Vergleiche ziehen.


Ich werde mit Dir keine Diskussion mehr führen, da ist mir meine Zeit zu schade

Lies einfach mal zum Bereich Kuba und wenn Du dann immer noch der Auffassung bist,Nordkorea ist identisch zu Kuba, dann kann ich auch nicht helfen.

Kim il Sung ist übrigens 1994 verstorben, Castro und sein Bruder leben noch. Auch diesen Personenkult zu vergleichen ist nicht korrekt. Ich empfehle Dir mal Gespräche mit Personen, die beide Länder persönlich kennen.


zuletzt bearbeitet 25.03.2010 15:55 | nach oben springen

#59

RE: Versionen zu den Ursachen des Scheiterns der DDR

in Das Ende der DDR 25.03.2010 16:41
von Affi976 (gelöscht)
avatar

Zitat von kurfuerst

Hunger gabs in Ostdeutschland wohl nicht aber es gab auch nicht alles zum essen.



Jetzt geht die Leier wieder los,
Kurfürst, diese Themen hatten wir schon ausgiebig besprochen. Ich kenne keinen der in der ehemal. DDR verhungert ist. Wir hatten auch Schnitzel zu essen und es gab auch Lende und was weiss ich noch alles. Also bitte, verschone uns mit diesen Sprüchen.
VG Affi


nach oben springen

#60

RE: Versionen zu den Ursachen des Scheiterns der DDR

in Das Ende der DDR 25.03.2010 16:43
von kurfuerst | 99 Beiträge

Zitat:Kim il Sung ist übrigens 1994 verstorben.
Aber Kim il Sung der große Führer ist der ewige Präsident von Nord-Korea.
Daher der Personen Kult in Nord-Korea.
Zu Ostdeutschland Fleisch wurde auch nur einmal die Woche geliefert, außer in Ostberlin sowie in Leipzig zur zur Leipziger-Messe und in Bülstringen da gabs zwei mal die Woche Fleisch.


Mit freundlichen Grüßen
Hartmut


nach oben springen



Besucher
14 Mitglieder und 35 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 557 Gäste und 42 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558390 Beiträge.

Heute waren 42 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen