#21

RE: Westdeutsche Schüler auf Klassenfahrt in die DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 19.03.2010 23:08
von karl143 (gelöscht)
avatar

@ Mara,
ich war jetzt in den 20 Jahren seit dem Mauerfall 8 mal zum Urlaub in den fünf neuen BL. Das ist doch ein guter Schnitt, oder. Und mir hat es auch immer gefallen, ob in Rathen, Dresden, Wernigerode oder wo ich sonst noch war. Aber als Jugendlicher gab es andere Prioritäten für mich, als in die DDR auf Klassenfahrt zu wollen.


nach oben springen

#22

RE: Westdeutsche Schüler auf Klassenfahrt in die DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 19.03.2010 23:18
von Mongibella (gelöscht)
avatar

Ja genau, ich wär auch so gerne damals so weit weg und so exotisch wie möglich verreist....ich bin seitdem erst einmal ausserhalb von Europa gewesen, aber in West-Europa schon fast in jeder Ecke....meistens wegen der Arbeit....Urlaub hab ich einige Male in Österreich gemacht zum Skifahren, was ich echt mag...ansonsten hab ich mal kurze Trips gemacht, England zB...aber sonst hab ich mich privat noch nich so weit weg begeben....Pläne bestehen allerdings....

....aber wer so viel unterwegs ist wie ich, fängt es an zu schätzen mal zu Hause zu sein....

groetjes

Mara


nach oben springen

#23

RE: Westdeutsche Schüler auf Klassenfahrt in die DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 19.03.2010 23:29
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Für uns als Jugendliche stand die DDR damals für Grau,trostlos,öde,langweilig....

Ja ,klingt hart,aber so war es.Logisch,das da nicht der grosse Reitz ist.



nach oben springen

#24

RE: Westdeutsche Schüler auf Klassenfahrt in die DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 19.03.2010 23:53
von Ernest | 210 Beiträge

Zitat von Zermatt
Damals stand eine Klassenfahrt an.Zur Auswahl hatten wir eine Fahrt in die DDR oder in die Niederlande.
Das Ergebniss war eindeutig.


=======================================

Hallo Zermatt,

das ihr euch bei der Klassenfahrt für Holland entschieden habt, kann ich gut nachvollziehen.
Wenn nicht unbedingt verwandtschaftliche Bindungen zur DDR bestanden, so gab es bei den Jugendlichen doch keinerlei emotionalen Bezug zur DDR. So gesehen waren wir Ausland, fremd und ganz weit weg. Halt eine andere Welt. Und wie du schon schreibst, was die Jugendlichen von der DDR wußten und hörten, klang düster, trist und rückständig. Andere Erfahrungen hattet ihr ja nicht.

Der Bezug zu westlichen Ländern war doch ganz anders. Die zu bereisen und zu erkunden versprach etwas.
In der gleichen Lage würde ich mir auch überlegen, ob ich lieber nach Polen oder nach Frankreich möchte.
Und wie gesagt, um die Leute kennezulernen, die in dem anderen Teil Deutschlands leben, zu sehen, wie und wo sie wohnen, dazu fehlte ganz einfach der emotionale Hintergrund.

Gruß
Herbert


zuletzt bearbeitet 20.03.2010 02:04 | nach oben springen

#25

RE: Westdeutsche Schüler auf Klassenfahrt in die DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 20.03.2010 00:06
von Jameson | 759 Beiträge

Die Schüler dieser Klasse wären bestimmt auch lieber ins Bunte gefahren. Wenn man aber die damaligen Schüler im Video hört, bereut haben sie es wohl in der Masse nicht. Karl und Zermatt hätten es vielleicht auch nicht bereut, wenn es statt nach Holland in die DDR ging. Fürs Bunte war ja noch genug Zeit. Ich meine, eine Klassenfahrt in die DDR brachte hundert mal mehr, als wie trockene Unterrichtsstunden und Apelle ans deutsche Gewissen. Deswegen hat der Lehrer meinen Respekt.

Juute Nacht Jameson



nach oben springen

#26

RE: Westdeutsche Schüler auf Klassenfahrt in die DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 20.03.2010 02:50
von Ernest | 210 Beiträge

Zitat von Jameson
Ich meine, eine Klassenfahrt in die DDR brachte hundert mal mehr, als wie trockene Unterrichtsstunden und Apelle ans deutsche Gewissen.
Juute Nacht Jameson



=====================
Na das auf alle Fälle, nur du kennst die Jugend, mach denen das mal begreiflich.
Ich kenne ähnliches von der Tochter meiner Cousine. In ihrer Klasse stand die gleiche Frage zur Debatte.
Sie selbst kannte den Osten, da sie ja von Klein auf mit meiner Cousine zu Besuch kam. Sie hätte die Fahrt in die DDR gern gemacht, zumal sie ja unseren heimatlichen Nahbereich schon kannte. Nur wie sie sagte, war nicht einer in ihrer Klasse davon begeistert. Alle meinten nur, die Fahrt wird nur langweilig, wenn, dann wollen sie etwas erleben.
Grund der allgemeinen Ablehnung war ganz einfach nur Unwissenheit. Aber was will man machen........viel Positives hat man ihnen nicht vermittelt. Ich meine damit nicht nur alleine in der Schule, auch was sie aus den Medien kannten. Ich glaube kaum, daß man da viel von den schönen und sehenswerten Ecken, die es ja bei uns auch gibt, berichtet hat. Und wenn es so war, ist es wie immer..........nur das Negative bleibt in dem Fall hängen.

Man sieht es ja selbst hier im Forum........manche meinen, in der DDR war alles schlecht.
Da ist dann im Grunde auch nur das Negative im Gedächnis hängen geblieben.
Tja, so ist das Leben......damals , wie heute.

Gruß
Herbert


nach oben springen

#27

RE: Westdeutsche Schüler auf Klassenfahrt in die DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 20.03.2010 06:49
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Guten Morgen Herbert, es war halt die " Zone", unsere bunte DDR, das war sie 1949 und das war sie noch 35 Jahre später für den Westgeborenen. " Wir fahren in die Zone", sagte Tante Hilde und ihre Kinder sagten " Nein, Mutter, bist du närrisch, dort gibt es Keinen der lacht, wer Witze macht, wird von der Straße weg verhaftet und sie haben noch Marken für die Butter.
Tante Hilde trotzig" ich will aber doch" und stampft mit dem Fuß auf....ach lass doch die Alte, lass sie doch fahren, sagt Kurt zu Inge und "wann fährt der Zug?"
" Viertel vor um" sagt Inge. Da sagt Tante Hilde immer noch trotzig: nein, das heißt "Dreiviertel", meine Schweter in der Zone sagt Dreiviertel!
"Ach, mach doch was du willst", und sieh zu, wie du mit dem Koffer zum Bahnhof kommst, ich geh zu Schalke...bumms, Tür zu.

Hat dir die schöne Geschichte gefallen, Herbert... denn so oder so ähnlich könnte es abgelaufen sein...damals vor 30 Jahren.
Einen guten Tag allen im Forum.

R-M-R


nach oben springen

#28

RE: Westdeutsche Schüler auf Klassenfahrt in die DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 20.03.2010 07:36
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Hallo Herbert,

Zitat von Ernest
...
Ich kenne ähnliches von der Tochter meiner Cousine. In ihrer Klasse stand die gleiche Frage zur Debatte.
Sie selbst kannte den Osten, da sie ja von Klein auf mit meiner Cousine zu Besuch kam. Sie hätte die Fahrt in die DDR gern gemacht, zumal sie ja unseren heimatlichen Nahbereich schon kannte. Nur wie sie sagte, war nicht einer in ihrer Klasse davon begeistert. Alle meinten nur, die Fahrt wird nur langweilig, wenn, dann wollen sie etwas erleben.

Naja, das muss man doch auch verstehen. Da war man 10 Jahre zusammen, hat gebueffelt und weis nicht noch was, da mag man zum Schluss auch was unternehmen und sich nicht von so 'nem unrasierten Agitator abendweise vollnoelen lassen. Wenn man da das Maedel hoert, da schlaeft einem heute noch das Gesicht ein...

Zitat von Ernest
Grund der allgemeinen Ablehnung war ganz einfach nur Unwissenheit. Aber was will man machen........viel Positives hat man ihnen nicht vermittelt. Ich meine damit nicht nur alleine in der Schule, auch was sie aus den Medien kannten. Ich glaube kaum, daß man da viel von den schönen und sehenswerten Ecken, die es ja bei uns auch gibt, berichtet hat. Und wenn es so war, ist es wie immer..........nur das Negative bleibt in dem Fall hängen.

Das mit dem "nur negativem" stimmt so nicht Herbert. Wir hatten, mit unsrer Familie aus dem Westen, sehr schoene Zeiten in unserem Haus im Osten. Das kommt auch heutzutage noch bei Anrufen oder Besuchen regelmaessig zur Sprache.
Auf der anderen Seite gabs eben auch mehr als die DDR, da war 'ne ganze Welt da. Kein Wunder das man da auch anderes gewaehlt hat, man wollte eben auf der letzten Fahrt zusammen Spass haben. Das konnte man auch anderswo in Europa, und das reizte eben auch.
Uebrigens, die DDR war schweineteuer. Ich frag mich sowieso wie das der Lehrer von dem her hingekriegt hat: 10 Tage DDR waren damals DM 250.00 "Eintrittsgeld" fuer jeden ueber 14, und dann kam da noch Uebernachtung, Transport, etc dazu, somit kamen da sicher DM 400,00 pro Person zusammen (ich frag mich wie die Uebernachtung ging, das war doch sicher Interhotel, und auch teuer)
Zur gleichen Zeit hab' ich fuer DM 350,00 zwei Wochen Urlaub in Griechenland gemacht, da gibts auch sehenswerte Ecken. Also, (mal grob geschaetzt) fuer den gleichen Preis Athen, Paris, London oder Dresden (zur damaligen Zeit), da wunder ich mich schon wie der Lehrer das hingekriegt hat.

Zitat von Jameson
Die Schüler dieser Klasse wären bestimmt auch lieber ins Bunte gefahren. Wenn man aber die damaligen Schüler im Video hört, bereut haben sie es wohl in der Masse nicht. Karl und Zermatt hätten es vielleicht auch nicht bereut, wenn es statt nach Holland in die DDR ging. Fürs Bunte war ja noch genug Zeit. Ich meine, eine Klassenfahrt in die DDR brachte hundert mal mehr, als wie trockene Unterrichtsstunden und Apelle ans deutsche Gewissen. Deswegen hat der Lehrer meinen Respekt.

Wir sind zu unserer Abiturfahrt nach London gefahren (und dann noch zwei Wochen extra geblieben zum trampen). Das hab' ich auch nie bereut, eher im Gegenteil, von daher wars auch ein Beitrag zur europaeischen Einigung .

Uebrigens, abseits von den Abschluss- oder Abiturfahrten gabs oft noch Klassenfahrten ueber ein verlaengertes Wochenende nach Berlin, mit Tagesaufenthalt in Ost-Berlin. Das haben auch recht viele gemacht, und von daher in den Osten geschnuppert.
Der Unterschied im Video unten war das man tatsaechlich 10 Tage dort im Osten blieb... und mal ehrlich, wenn man den so ungefaehr 5 Jahre aelteren Agitator da auf die Burschen einquatschen sieht... dann waeren die sicher gerne woanders gewesen.

Auf der anderen Seite gib ich dir natuerlich Recht: sowas als Klassenlehrer damals hinzukriegen war nicht einfach. Von daher Respekt!
-Th


nach oben springen

#29

RE: Westdeutsche Schüler auf Klassenfahrt in die DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 20.03.2010 09:05
von karl143 (gelöscht)
avatar

Zitat von Jameson
Die Schüler dieser Klasse wären bestimmt auch lieber ins Bunte gefahren. Wenn man aber die damaligen Schüler im Video hört, bereut haben sie es wohl in der Masse nicht. Karl und Zermatt hätten es vielleicht auch nicht bereut, wenn es statt nach Holland in die DDR ging. Fürs Bunte war ja noch genug Zeit. Ich meine, eine Klassenfahrt in die DDR brachte hundert mal mehr, als wie trockene Unterrichtsstunden und Apelle ans deutsche Gewissen. Deswegen hat der Lehrer meinen Respekt.

Juute Nacht Jameson



Hallo Jameson,
ich weiß nicht wie es bei Zermatt war. Ich war als Kind zwischen 6 und 10 Jahren dreimal mit meiner Oma bei Verwandten für jeweils ca. 14 Tage in Ostberlin. In dieser Frage des Kennens war ich also vorbelastet. Ostberlin war aber in dieser Zeit immer grau, irgendwie eintönig. In Westberlin war zu dieser Zeit für mich als Kind alles anders. Besuch im neuen Center am Zoo oder wo das war. Riesige Kaufhäuser drin, ein großes Kino mit ner Leinwand wie ich sie noch nie vorher gesehen hatte. Ein Autoverkehr, wie ich ihn von der Provinz nicht kannte. Das war beeindruckend. Nicht Ostberlin. Da bin ich gerne hingefahren weil die Großtante so nett war. Und daher wäre ich bei der Wahl einer Klassenreise auch für die Niederlande gewesen. Zum einen war ich da schon älter, die Interessen lagen auch bei anderen Sachen. Da gab es Diskos, tolle Musik im Radio von den Piratensendern, die Sprache konnte man einigermaßen auch verstehen, kurz: es war alles noch ein bißchen pepiger und bunter als in meiner Welt auf dem Lande zu Haus.


nach oben springen

#30

RE: Westdeutsche Schüler auf Klassenfahrt in die DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 20.03.2010 11:55
von Ernest | 210 Beiträge

@ letzte Beiträge.......

Das ist im Grunde genau das, was ich meinte. In dem Alter will man bei einer Klassenfahrt etwas erleben, will Gaudi und Trubel, man will Spaß haben.
Wir hatten zwar damals nicht diese Reisemöglichkeiten, nur der Grundgedanke war bei uns der gleiche.
Eine Reise in die DDR war für westdeutsche Schüler eine Reise ins Ungewisse, wie bei einem Experiment, wo der Ausgang ungewiss ist. Und wenn es dann vielleicht noch hieß, bei so einer Fahrt könne man das in der Schule Vermittelte einmal in der Praxis erleben, dann sinkt eh alles auf Null.
Auf Klassefahrt wollte man von Schule nichts hören und sehen, man wollte Gaudi und Spaß.
Darum.........in der Hinsicht wäre ich nicht anders gewesen und hätte mich genau wie Karl oder Zermatt für die andere Richtung entschieden.

Gruß
Herbert


nach oben springen

#31

RE: Westdeutsche Schüler auf Klassenfahrt in die DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 20.03.2010 13:01
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Wie gesagt,so sahen wir als junge Schüler diesen Teil Deutschlands,wo die Leute mit dicken,klobigen
Schuhen durch die Graue Gegend latschen und überall so winzige Plastikautos über die Strassen kriechten und knattern.

Jahre später hat es dann doch mit einer Reise geklappt,allerdings nicht mehr als Schüler.



nach oben springen

#32

RE: Westdeutsche Schüler auf Klassenfahrt in die DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 20.03.2010 13:42
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von Ernest
Wenn nicht unbedingt verwandtschaftliche Bindungen zur DDR bestanden, so gab es bei den Jugendlichen doch keinerlei emotionalen Bezug zur DDR. So gesehen waren wir Ausland, fremd und ganz weit weg. Halt eine andere Welt. Und wie du schon schreibst, was die Jugendlichen von der DDR wußten und hörten, klang düster, trist und rückständig. Andere Erfahrungen hattet ihr ja nicht.


Hi Herbert,

genau so war es!
Der Eindruck von "düster, trist und rückständig" wurde bei der Klassenfahrt durch die DDR und in Ost-Berlin allerdings eher bestätigt als entkräftet.

Gruß
Stefan


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
zuletzt bearbeitet 20.03.2010 13:44 | nach oben springen

#33

RE: Westdeutsche Schüler auf Klassenfahrt in die DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 20.03.2010 16:09
von Ernest | 210 Beiträge

Zitat von Ari@D187

Zitat von Ernest
Wenn nicht unbedingt verwandtschaftliche Bindungen zur DDR bestanden, so gab es bei den Jugendlichen doch keinerlei emotionalen Bezug zur DDR. So gesehen waren wir Ausland, fremd und ganz weit weg. Halt eine andere Welt. Und wie du schon schreibst, was die Jugendlichen von der DDR wußten und hörten, klang düster, trist und rückständig. Andere Erfahrungen hattet ihr ja nicht.


Hi Herbert,

genau so war es!
Der Eindruck von "düster, trist und rückständig" wurde bei der Klassenfahrt durch die DDR und in Ost-Berlin allerdings eher bestätigt als entkräftet.

Gruß
Stefan





Ari, eine andere Cousine von mir, zu der ich zu DDR-Zeiten aber nur brieflichen Kontakt hatte, schrieb, sie war mit ihrem Chef ( die Firma baute Messestände auf) in Magdeburg. Da Magdeburg nun mein Nahbereich ist, interessierte es mich, wie sie Magdeburg fand.
Ihre Antwort konnte man mit den Worten zusammenfassen..... trist, dunkel, farblos, teils marode....als hätte man vergessen das Licht anzumachen.

So wie sie es beschrieb, hatte ich Magdeburg eigentlich nie gesehen. Es lag aber nur daran, weil ich es nicht anders kannte, es für mich normal war. Und Teile ihrer Beschreibung hatte ich dann mal gedanklich mit dem Original verglichen und mußte feststellen, sooooo Unrecht hat sie nicht.
Darum kann ich deine Eindrücke gut nachempfinden. Dir wird es nicht anders ergangen sein, wie ihr und vielen anderen.

Selbst unsere ständige Besuchsverwandtschaft sah es nicht anders. Bei einem Gespräch mit meinem Onkel nach der Wende ( wir hatten so ein Thema) sagte er, er wollte uns nur nicht vor den Kopf stoßen und es offen sagen, aber diesen Eindruck hatte er schon immer.
Nur er kannte eben nicht nur die tristen Städte, er kannte auch die schönen Ecken. Wobei selbst dort bezüglich Infrastruktur ebenfalls kein Vergleich zum Westen möglich war. Da entschädigte halt nur die Natur.

Gruß
Herbert


nach oben springen

#34

RE: Westdeutsche Schüler auf Klassenfahrt in die DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 20.03.2010 16:18
von Mongibella (gelöscht)
avatar

Zitat von Ernest
Da Magdeburg nun mein Nahbereich ist, interessierte es mich, wie sie Magdeburg fand.
Ihre Antwort konnte man mit den Worten zusammenfassen..... trist, dunkel, farblos, teils marode....als hätte man vergessen das Licht anzumachen.



Ich versteh was sie sagen will Herbert....ich muß aber dazu sagen, das das Ganze aber auch seinen Charme hatte....okee, ich sah's aus der Perspektive des pupertierenden Grufties aber dieses The-Worlds-End-Szenario war schon irgendwie hübsch....

....ich könnt mich heute noch in den Arsch beissen, das ich nich schon viel früher fotografiert habe....stellenweise ist ja echt die Zeit stehen geblieben in der Zone....und das jahrzehntelang....

...die DDR, die Megakulisse für gute Endzeitstreifen....

groetjes

Mara


zuletzt bearbeitet 20.03.2010 16:20 | nach oben springen

#35

RE: Westdeutsche Schüler auf Klassenfahrt in die DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 20.03.2010 16:19
von Jameson | 759 Beiträge

Ja, ihr habt ja recht, der Osten war trist und grau(obwohl ich Grautöne mag). Captn, ich könnte mir vorstellen, daß solche Klassenfahrten auch bezuschusst wurden beispielsweise vom BMiB oder den Schulbehörden der Länder. Die Berlin - Fahrten waren sicher auch prägend und für manchen sicher bestärkend, niemals "dort rüber" zu fahren. Ich bin mir trotzdem sicher, eine einwöchige Klassenfahrt in die DDR als Pflichtprogramm hätten alle überlebt, auch den berufsjugendlichen Agitator.
Ein solches Pflichtprogramm in umgekehrte Richtung hätte ganz bestimmt noch mehr für die deutsche Einheit getan, meint ihr nicht auch?

Ahoi Jameson



nach oben springen

#36

RE: Westdeutsche Schüler auf Klassenfahrt in die DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 20.03.2010 16:24
von Mongibella (gelöscht)
avatar

Jenau Jahm-Sonn...dat hann isch misch ooch so jedacht...irjends jemand hätt sischer de Reise-Moneten ussjedeelt....

...sei jegrüsst wah....auser Rhein-Maas-Jegend

Mara


zuletzt bearbeitet 20.03.2010 16:25 | nach oben springen

#37

RE: Westdeutsche Schüler auf Klassenfahrt in die DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 20.03.2010 17:29
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Übrigens, man hatte versucht einen Gegenbesuch von 14-16jährigen ostdeutschen Jugendlichen in Bielefeld zu organisieren, natürlich wurde dem seitens der DDR nicht stattgegeben.
Warum eigentlich nicht, wurden nicht Minderjährige eh zurückgeschickt......?
AZ


nach oben springen

#38

RE: Westdeutsche Schüler auf Klassenfahrt in die DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 20.03.2010 19:27
von glasi | 2.815 Beiträge

für mich wäre eine reise mit meiner klasse in die ddr das größte gewesen. aber das war nie das war nie das thema. meine klasse wollte lieber nach italien oder holland. selbst wenn ich glaube nicht das einige eltern ihre kinder in die ddr hätten reisen lassen. auch ausflüge an die grenze waren nie das thema. leider.. lg glasi



nach oben springen

#39

RE: Westdeutsche Schüler auf Klassenfahrt in die DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 20.03.2010 20:02
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Hmm, Holland...wir standen damals auch vor der Wahl "Boot fahren auf dem Ijsselmeer oder die Westberlin-Fahrt. Dank einem bestimmten Lehrer der unser Interesse für Berlin, Brandenburger Tor und die Grenze weckte, wurde es dann glücklicherweise Berlin.

Zitat von Jameson
Ja, ihr habt ja recht, der Osten war trist und grau(obwohl ich Grautöne mag). Captn, ich könnte mir vorstellen, daß solche Klassenfahrten auch bezuschusst wurden beispielsweise vom BMiB oder den Schulbehörden der Länder.


Ja Jameson, diese Klassenfahrten nach Berlin wurden im Rahmen der politischen Bildung bezuschusst.


Zitat von Jameson
Die Berlin - Fahrten waren sicher auch prägend und für manchen sicher bestärkend, niemals "dort rüber" zu fahren.


Das war für viele von uns damals genau umgekehrt. Bereits im Sommer 1990 zog es einen Schulkameraden und mich wieder in die DDR, obwohl das Geld gerade mal knapp für den Sprit reichte. Es ging Sonntag früh los Richtung Gerstungen/Eisenach. Von dort weiter über kleine Strassen bis nach Gotha. Nach einem etwas ungewöhnlichen Tankstop an der dortigen Minol-Tankstelle ging es auf die Autobahn Richtung Weimar. Die gepflasterte Auffahrt mit ca. 10m Beschleunigungsstreifen wurde etwas irritiert zur Kenntnis genommen. Kurz darauf, es muß so gegen 13 Uhr gewesen sein, hatte dann aber das Schild "Berlin Hauptstadt der DDR 330km" unser volles Interesse. 330km, d.h. 3 Stunden -> los geht's! Den Stau auf der damals 2-spurigen A9 bei Weißenfels konnte niemand vorhersehen und so kamen wir erst Abends in Berlin an. In der Nähe vom Brandenburger Tor erhandelte ich mir für 20 Mark einen NVA-Helm und nach weiterer Besichtigung des Ku-Damm's war es dann auch viel zu spät zur Rückreise. Übernachtet wurde im Autositz und am nächsten Morgen ging es zurück. Der Ausbildungsmeister war wenig begeistert von dem unentschuldigten Fehlen, aber das war es auch schon.

Gruß
Stefan


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
zuletzt bearbeitet 20.03.2010 20:04 | nach oben springen



Besucher
11 Mitglieder und 47 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 3316 Gäste und 183 Mitglieder, gestern 3912 Gäste und 213 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556913 Beiträge.

Heute waren 183 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen