#1

Bundestag erinnert an Volkskammerwahl 1990

in Themen vom Tage 18.03.2010 09:17
von Angelo | 12.392 Beiträge

Berlin (dpa) - Der Bundestag setzt heute seine abschließenden Beratungen über den Bundeshaushalt 2010 fort. Am dritten Tag stehen die Einzeletats für die Ressorts Inneres, Justiz, Familie und Bildung auf der Tagesordnung. Endgültig verabschiedet werden soll der Gesamtetat an diesem Freitag.

weiter lesen hier

http://de.news.yahoo.com/26/20100318/tde...ah-e7455f6.html


nach oben springen

#2

RE: Bundestag erinnert an Volkskammerwahl 1990

in Themen vom Tage 18.03.2010 10:25
von Rainman2 | 5.757 Beiträge

Ja, der 18. März - da war mal was. 1848 war Revolution in Berlin, bei der an diesem Tag auf den Barrikaden 100 Manschen starben und 1990 war an diesem Tag eine Volkskammerwahl.

Wie habe ich die Wahlen 1990 erlebt? Nun gut, ich war wohl noch im wahrsten Sinne des Wortes "parteiisch". Bis zu dem Zeitpunkt, da durch die Modrow-Regierung der Termin der neuen Wahlen verkündet wurde, lebte ich in einem Land, in dem sich zwar machtlose, aber engagierte und oft sogar kompetente Menschen an Runden Tischen trafen. Sie stritten sich mit ehemaligen und Noch-Machthabern über die Macht an sich, deren Missbrauch und die notwendigen Inhalte von Politik in einem Land, das umgekrempelt werden musste und sollte. Als feststand, dass gewählt wird, kippte diese Situation. Wie eine Schablone schob sich das altplundrige Parteientheater des Westens über die Menschen. Wo noch wenige Tage zuvor Kompetenz in der Sache und damit Kompromissfähigkeit gestanden hatte, setzten sich plötzlich Menschen zueinander, die bis dato nichts miteinander gemein hatten. Ich sehe noch heute vor mir am Runden Tisch für die Landesverteidigung den Vertreter der CDU, der plötzlich mit dem Vertreter der Jungen Union koalieren musste, wo er doch in den Wochen zuvor noch mit Bündnis90 und Grünen wesentlich mehr anfangen konnte. Wenn das für mich nicht der direkte Ausdruck für den Abschied von direkter Demokratie gewesen wäre, hätte ich mich gut darüber amüsieren können. Die Volkskammerwahlen waren dann der Schlussstrich. Für mich zementierten sie das Scheitern eines kurzen, sehr interessanten politischen Lebens auf deutschem Boden.

Und da gelegentlich lange Texte nicht vollständig gelesen werden, hier nochmal die Kernsentenz: Ich trauere nicht dem alten politischen System der DDR nach. Ich bedauere das Scheitern der neuen Demokratieansätze aus der Zeit November 1989 bis Februar 1990. Die Wahlen waren nicht der Sieg der Demokratie, die hatte zuvor schon gewonnen.

Heinrich Heine widmete seinerzeit dem 18. März 1848 ein Gedicht. Für mich hat es auch Gültigkeit für den 18. März 1990:

Der Michel nach dem März

Solang ich den deutschen Michel gekannt,
War er ein Bärenhäuter;
Ich dachte im März, er hat sich ermannt
Und handelt fürder gescheuter.

Wie stolz erhob er das blonde Haupt
Vor seinen Landesvätern!
Wie sprach er - was doch unerlaubt -
Von hohen Landesverrätern.

Das klang so süß zu meinem Ohr
Wie märchenhafte Sagen,
Ich fühlte, wie ein junger Tor,
Das Herz mir wieder schlagen.

Doch als die schwarz-rot-goldne Fahn,
Der altgermanische Plunder,
Aufs neu erschien, da schwand mein Wahn
Und die süßen Märchenwunder.

Ich kannte die Farben in diesem Panier
Und ihre Vorbedeutung:
Von deutscher Freiheit brachten sie mir
Die schlimmste Hiobszeitung.

Schon sah ich den Arndt, den Vater Jahn -
Die Helden aus andern Zeiten
Aus ihren Gräbern wieder nahn
Und für den Kaiser streiten.

Die Burschenschaftler allesamt
Aus meinen Jünglingsjahren,
Die für den Kaiser sich entflammt,
Wenn sie betrunken waren.

Ich sah das sündenergraute Geschlecht
Der Diplomaten und Pfaffen,
Die alten Knappen vom römischen Recht,
Am Einheitstempel schaffen -

Derweil der Michel geduldig und gut
Begann zu schlafen und schnarchen,
Und wieder erwachte unter der Hut
Von vierunddreißig Monarchen.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


zuletzt bearbeitet 18.03.2010 10:26 | nach oben springen

#3

RE: Bundestag erinnert an Volkskammerwahl 1990

in Themen vom Tage 18.03.2010 10:57
von wosch (gelöscht)
avatar

Auch ich habe eine Erinnerung an den 18. März 1990. Ich befand mich zu dieser Zeit in den Niederlanden in der Nähe von Breda. Gegen 3:00 morgens setzte ich mich ins Auto und fuhr nach Mecklenburg in ein kleines Dorf, in der Nähe von Schwerin. Hier wohnte meine Tante "Meta", die wegen ihrer Gehbehinderung nicht zu ihrem Wahllokal gekommen wäre. Gegen 10:00 Uhr traf ich bei ihr ein und fuhr die Überraschte zur Wahl. Als ich sie anschließend gefragt hatte, was sie denn gewählt hätte, erwiderte sie mir, daß sie mir das nicht sagen würde, denn immerhin gäbe es schließlich jetzt ein "Wahlgeheimnis" aber die, die sie ein Jahr vorher wählen mußte, die nicht!! Abends bin ich dann mit einem guten Gefühl und freudig nach Holland zurück gefahren!
Schönen Gruß aus Kassel.


zuletzt bearbeitet 18.03.2010 11:02 | nach oben springen

#4

RE: Bundestag erinnert an Volkskammerwahl 1990

in Themen vom Tage 18.03.2010 11:24
von manudave (gelöscht)
avatar

Da der damalige Wahlsieger letzte Woche bei uns zu Gast war, konnte die heimische Presse
ein Interview mit ihm führen:

http://www.fuldaerzeitung.de/newsroom/hu...ch;art17,258100


nach oben springen

#5

RE: Bundestag erinnert an Volkskammerwahl 1990

in Themen vom Tage 18.03.2010 11:45
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat
Angela Merkel bezeichnete Sie Anfang März an Ihrem 70. Geburtstag als „Anwalt der Einheit“. Gefällt Ihnen dieser Titel? Ich finde das gar nicht schlecht. Ich habe mich damals schon als Anwalt der Ostdeutschen gesehen. (Ach wirklich?) Wenn ich gefragt wurde, ob ich an gesamtdeutsche Themen denke, habe ich immer gesagt: Ich bin von den 16 Millionen Ostdeutschen gewählt worden (Schau an schau an, von den 16 Mio.. also 100% Zustimmung. Wußte ich noch gar nicht meine hatte er nämlich nicht), nicht von den 62 Millionen Westdeutschen. Die Westdeutschen hatten eine so starke Lobby, die brauchten mich nicht. Ich wollte immer, dass die Ostdeutschen nicht unter die Räder kommen. (Ist ihm ja super gelungen *ironie off*)




Zitat
Es gibt ja auch Auseinandersetzungen darüber, ob die DDR überhaupt ein Unrechtsstaat war. Die Unrechtsstaatsdebatte ist so überflüssig wie ein Kropf. Wäre die DDR ein netter, kleiner Rechtsstaat gewesen, hätten wir sie nicht abgeschafft. Wobei der Begriff Unrechtsstaat auch wieder falsch ist. Die DDR war zwar ein Staat, der auf Unrecht gründete. Aber es ist ja nicht alles falsch gewesen, was im Namen des Rechts geschehen ist. Diebstahl war auch hier Diebstahl. Und Betrug war Betrug. Ich würde die DDR eher als Nicht-Rechtsstaat bezeichnen. (Hätte nicht gedacht, dass ich mit dem einmal einer Meinung bin. Er nutzt ja fast die gleichen Worte wie ich hier immer. Dauert also nicht mehr lange bis Sonny ihm eine Mail schreibt und ihm erklärt warum er Unrecht hat. )


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 18.03.2010 18:13 | nach oben springen

#6

RE: Bundestag erinnert an Volkskammerwahl 1990

in Themen vom Tage 18.03.2010 15:05
von bruno | 598 Beiträge

der 18.märz 1990 war ja ein schöner warmer
vorfrühlingssonntag, ich stand an der güst
katharienberg und führte passkontrolle durch.
ich habe keine ahnung mehr wo und wann ich
gewählt hatte, ich hatte den tag ja eine
6-18 uhr schicht.


nichts auf der welt ist so gerecht verteilt wie der verstand.
denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe.
rené descartes
nach oben springen

#7

RE: Bundestag erinnert an Volkskammerwahl 1990

in Themen vom Tage 18.03.2010 18:07
von Mike59 | 7.945 Beiträge

[
Heinrich Heine widmete seinerzeit dem 18. März 1848 ein Gedicht. Für mich hat es auch Gültigkeit für den 18. März 1990:

Der Michel nach dem März

Solang ich den deutschen Michel gekannt,
War er ein Bärenhäuter;
Ich dachte im März, er hat sich ermannt
Und handelt fürder gescheuter.

Wie stolz erhob er das blonde Haupt
Vor seinen Landesvätern!
Wie sprach er - was doch unerlaubt -
Von hohen Landesverrätern.

Das klang so süß zu meinem Ohr
Wie märchenhafte Sagen,
Ich fühlte, wie ein junger Tor,
Das Herz mir wieder schlagen.

Doch als die schwarz-rot-goldne Fahn,
Der altgermanische Plunder,
Aufs neu erschien, da schwand mein Wahn
Und die süßen Märchenwunder.

Ich kannte die Farben in diesem Panier
Und ihre Vorbedeutung:
Von deutscher Freiheit brachten sie mir
Die schlimmste Hiobszeitung.

Schon sah ich den Arndt, den Vater Jahn -
Die Helden aus andern Zeiten
Aus ihren Gräbern wieder nahn
Und für den Kaiser streiten.

Die Burschenschaftler allesamt
Aus meinen Jünglingsjahren,
Die für den Kaiser sich entflammt,
Wenn sie betrunken waren.

Ich sah das sündenergraute Geschlecht
Der Diplomaten und Pfaffen,
Die alten Knappen vom römischen Recht,
Am Einheitstempel schaffen -

Derweil der Michel geduldig und gut
Begann zu schlafen und schnarchen,
Und wieder erwachte unter der Hut
Von vierunddreißig Monarchen.

ciao Rainman

[/quote]
--------------------
Welch ein weiser Mann.

Duplizität der Ereignisse nennt man das wohl.

Schade

Kopf hoch - das ist besonders dann wichtig, wenn einem die Sch.. bis zum Hals steht.
Mike59


nach oben springen

#8

RE: Bundestag erinnert an Volkskammerwahl 1990

in Themen vom Tage 18.03.2010 19:05
von Heldrasteiner (gelöscht)
avatar

Lothar de Maiziere?
War der nicht verdächtig, der IM Czerni zu sein?
Und ist er wegen dieser Vorwürfe nicht zurückgetreten?


nach oben springen

#9

RE: Bundestag erinnert an Volkskammerwahl 1990

in Themen vom Tage 18.03.2010 19:06
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat Lothar de Maiziere:

Zitat
Es gibt ja auch Auseinandersetzungen darüber, ob die DDR überhaupt ein Unrechtsstaat war. Die Unrechtsstaatsdebatte ist so überflüssig wie ein Kropf. Wäre die DDR ein netter, kleiner Rechtsstaat gewesen, hätten wir sie nicht abgeschafft. Wobei der Begriff Unrechtsstaat auch wieder falsch ist. Die DDR war zwar ein Staat, der auf Unrecht gründete. Aber es ist ja nicht alles falsch gewesen, was im Namen des Rechts geschehen ist. Diebstahl war auch hier Diebstahl. Und Betrug war Betrug. Ich würde die DDR eher als Nicht-Rechtsstaat bezeichnen.

Zitat Feliks.D:

(Hätte nicht gedacht, dass ich mit dem einmal einer Meinung bin. Er nutzt ja fast die gleichen Worte wie ich hier immer. Dauert also nicht mehr lange bis Sonny ihm eine Mail schreibt und ihm erklärt warum er Unrecht hat. )

[/quote]

;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

Nun ich sehe das mit den "fast gleichen Worten" doch noch etwas differenzierter. Herr de Maiziere hat sich etwas diplomatisch ausgedrückt in dem er die DDR als Nicht-Rechtsstaat bezeichnete, solche Worte habe ich von Dir hier nun noch wirklich nicht gehört, lieber Felix, oder vielleicht kann ich mich an sie nur nicht mehr erinnern!! Das ein Diebstahl ein Diebstahl und ein Betrug ein Betrug war, darüber hat es auch nie Meinungsverschiedenheiten gegeben, lediglich nur darüber, wenn die Diebstähle und Betrügereien die in der DDR von staatswegen begangen worden sind (auch unter Mithilfe und Mittäterschaft des MfS) zur Sprache kamen!! Es besteht also für Sonny überhaupt keine Veranlassung Herrn de Maiziere belehren zu wollen!!
Schönen Gruß aus Kassel.

P.S.: Vielleicht könnte mal Jemand den Begriff Nicht-Rechtsstaat etwas präzisieren!?!


zuletzt bearbeitet 18.03.2010 19:10 | nach oben springen

#10

RE: Bundestag erinnert an Volkskammerwahl 1990

in Themen vom Tage 18.03.2010 19:37
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Dann lies mal hier Wosch

topic-threaded.php?forum=109&threaded=1&id=3177&message=68348


Nicht-Rechtsstaat (nach BRD eigenem Maßstab) heißt noch lange nicht Unrechtsstaat. Also ist es ein Staat dazwischen.

Leidest du etwa im Alter jetzt unter dem schwarz-weiß sehen, was du uns zu DDR Zeiten immer vorgeworfen hast???


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 18.03.2010 19:44 | nach oben springen

#11

RE: Bundestag erinnert an Volkskammerwahl 1990

in Themen vom Tage 18.03.2010 20:58
von Mongibella (gelöscht)
avatar

Zitat von Rainman2
Und da gelegentlich lange Texte nicht vollständig gelesen werden, hier nochmal die Kernsentenz: Ich trauere nicht dem alten politischen System der DDR nach. Ich bedauere das Scheitern der neuen Demokratieansätze aus der Zeit November 1989 bis Februar 1990. Die Wahlen waren nicht der Sieg der Demokratie, die hatte zuvor schon gewonnen.



Das unterschreibe ich KP....jammer das kaum einer die wahren Initiatoren der Wende gewählt hat....man hätt's endlich mal dem Westen zeigen können, wie Politik gemacht wird....

....naja, wir waren auf einmal verblendet und es sollte wohl so kommen, wie's gekommen ist....

Ich bin übrigens SP-Wähler....ja da steh ich zu....SP bedeutet in NL die Socialistische Partij.....ich bin aber auch absoluter Gegner der Zustände, wie sie in der DDR herrschten....und ja, ich werde weiterhin meine Stimme der SP geben, weil ich weiß das sowas wie die DDR in Holland nie realisierbar ist....ich aber doch will, das die Gesellschaft einen sozialen Weg einschlägt....

groetjes

Mara


zuletzt bearbeitet 18.03.2010 20:58 | nach oben springen

#12

RE: Bundestag erinnert an Volkskammerwahl 1990

in Themen vom Tage 18.03.2010 22:24
von wosch (gelöscht)
avatar

Nochmal etwas zum Nachlesen. Quelle: Tagesspiegel

Hallo Felix, ich habe auch mal den anschliessenden Kommentar von Richard Schröder (Philosoph und Professor an der Humboldtuniversität) mit reingestellt, der ist auch sehr interessant und Du hattest ihn wohl aus Versehen nur vergessen!!

http://www.tagesspiegel.de/meinung/leser...;art144,2804989


zuletzt bearbeitet 18.03.2010 22:44 | nach oben springen

#13

RE: Bundestag erinnert an Volkskammerwahl 1990

in Themen vom Tage 18.03.2010 23:23
von wosch (gelöscht)
avatar

Noch ein Nachtrag zum "Unrechtsstaat" DDR, Quelle ist Focus und nicht das ND:

http://www.focus.de/politik/deutschland/...aid_383676.html


nach oben springen

#14

RE: Bundestag erinnert an Volkskammerwahl 1990

in Themen vom Tage 18.03.2010 23:29
von Mike59 | 7.945 Beiträge

Zitat von wosch
Noch ein Nachtrag zum "Unrechtsstaat" DDR, Quelle ist Focus und nicht das ND:

http://www.focus.de/politik/deutschland/...aid_383676.html


---------

Focus, nee las mal - da ist ja DW TV objektiver und die sind schon Staatsgesteuert.

Mike59


nach oben springen

#15

RE: Bundestag erinnert an Volkskammerwahl 1990

in Themen vom Tage 18.03.2010 23:47
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Mike59

Zitat von wosch
Noch ein Nachtrag zum "Unrechtsstaat" DDR, Quelle ist Focus und nicht das ND:

http://www.focus.de/politik/deutschland/...aid_383676.html


---------

Focus, nee las mal - da ist ja DW TV objektiver und die sind schon Staatsgesteuert.

Mike59





Wen und was würdest Du dann akzeptieren?

Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#16

RE: Bundestag erinnert an Volkskammerwahl 1990

in Themen vom Tage 19.03.2010 00:02
von Mike59 | 7.945 Beiträge

Zitat von wosch

Zitat von Mike59

Zitat von wosch
Noch ein Nachtrag zum "Unrechtsstaat" DDR, Quelle ist Focus und nicht das ND:

http://www.focus.de/politik/deutschland/...aid_383676.html


---------

Focus, nee las mal - da ist ja DW TV objektiver und die sind schon Staatsgesteuert.

Mike59





Wen und was würdest Du dann akzeptieren?

Schönen Gruß aus Kassel.



-------------------------------
Meine heutige Lebenserfahrung.

Mike59


nach oben springen

#17

RE: Bundestag erinnert an Volkskammerwahl 1990

in Themen vom Tage 19.03.2010 06:14
von manudave (gelöscht)
avatar

Fakt ist, dass die Definition "Rechtsstaat" nicht auf die DDR zutraf - sprich die Bedingungen dafür waren nicht gegeben.
Wie man das dann für sich selbst nennt, naja - soll jeder selbst entscheiden.

Den Begriff "Unrechtsstaat" mag ich auch nicht - er stellt für mich einen Angriff auf Alles in der DDR dar und dementsprechend sind auch die Reaktionen. Dieser Begriff sorgt nur für Unruhe.

Und wenn sogar Feliks mit "Nicht-Rechtsstaat" zufrieden ist, dann geht es langsam in eine gute Richtung.


nach oben springen

#18

RE: Bundestag erinnert an Volkskammerwahl 1990

in Themen vom Tage 19.03.2010 08:51
von karl143 (gelöscht)
avatar

Tatsache ist doch aber, das alles was kein Rechtsstaat ist - ein Unrechtsstaat ist. Es gibt Recht und Unrecht. Dazwischen gibt es nichts.


nach oben springen

#19

RE: Bundestag erinnert an Volkskammerwahl 1990

in Themen vom Tage 19.03.2010 09:09
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

und alles was nicht Schwarz - Weiß ist und dazwischen gibt es nichts?

Wäre etwas zu einfach für meinen Geschmack...

Es gibt zig Länder die nicht den BRD-eigenen Anspruch an einen "Rechtsstaat" erfüllen, habe jedoch nie davon gehört wie diese Länder vom CD der BRD oder ihren Politikern als "Unrechtsstaaten" bezeichnet worden wären.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#20

RE: Bundestag erinnert an Volkskammerwahl 1990

in Themen vom Tage 19.03.2010 09:18
von 94 | 10.792 Beiträge

_karl143_> Es gibt Recht und Unrecht. Dazwischen gibt es nichts.

@karl143 Ich denke mal, du will hier mal ein bissel Öl in die Glut schütten, damit das Diskussionsfeuer wieder flackert, hä?

'Dazwischen gibt es nichts.' Na das sieht aber ein ganzer Berufsstand anders. Nur ein Stichwort: Vergleich
Übrigens, ein fähiger Anwalt kostet nix, den bezahlt die gegnerische Partei ;)

Schwarz oder Weiß, Sekt oder Selters. Mann, @karl143, da verpaßte eine Menge Farbe und Fruchtsaft im Leben!


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen



Besucher
7 Mitglieder und 33 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 442 Gäste und 33 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14364 Themen und 557446 Beiträge.

Heute waren 33 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen