#1

Damals ...

in Leben in der DDR 28.11.2008 14:15
von Wolfgang B. (gelöscht)
avatar


... erinnerst Du Dich?

Die Mörder sind unter uns
(SBZ 1946)

Zwei Menschen kehren 1945 nach Berlin zurück. Suasanne Wallner (Hildegard Knef), trotz schrecklicher Erlebnisse in einem Frauen-Konzentrationslager, ist noch von Lebenswillen durchdrungen, während der Offizier und Arzt Dr. Mertens resigniert hat; in Polen musste er trotz seines Widerspruchs Zeuge einer Erschießung unschuldiger Geiseln werden, die sein Vorgesetzter am Weihnachtsabend angeordnet hatte. Zynisch kommentiert Mertens jede auf Zukunft gerichtete Lebenseinstellung.

Susanne trifft den alkoholisierten Mann in ihrer ehemaligen Wohnung an und beginnt ihn trotz seines abweisenden Verhaltens zu lieben. Sie kümmert sich um die zerstörte Wohnung, erträgt seine destruktiven Kommentare, kritisiert ihn aber auch und bewirkt, dass er wieder Mut zu fassen beginnt. Ihre Beziehung entwickelt sich zu einem Liebesverhältnis, doch Mertens wird von der Vergangenheit eingeholt. Er trifft auf seinen ehemaligen Vorgesetzten in der Gestalt des erfolgreichen Fabrikanten Brückner und beschließt nun, ihn zu töten.

Der erste Spielfilm der DEFA - ein Welterfolg

(Regie: Wolfgang Staudt; Hauptdarsteller: Hildegard Knef, Wilhelm Borchert, Arno Paulsen)


Angefügte Bilder:
nach oben springen

#2

RE: Damals ...

in Leben in der DDR 28.11.2008 15:51
von Wolfgang B. (gelöscht)
avatar

... erinnerst Du Dich?

Bodenreform in der SBZ
September 1945

Mit der am 3. September 1945 beschlossenen Boden- und Industriereform will Moskau in der Sowjetischen Besatzungszone in Deutschland (SBZ) den Großgrundbesitzern und "Junkern" sowie den Großindustriellen, die als Stützen des Nationalsozialismus angesehen werden, die wirtschaftliche Grundlage entziehen.

Bereits im Sommer begann unter der Parole "Junkerland in Bauernhand" die entschädigungslose Enteignung jeglichen Grundbesitzes über 100 Hektar - eine Maßnahme, die von allen wieder gegründeten Parteien der SBZ befürwortet wird. Das enteignete Land wird in ca. fünf Hektar große Parzellen aufgeteilt und den Besitzlosen, Landarbeitern, Flüchtlingen, Vertriebenen und Kleinbauern zugewiesen.


Anhang:
Propagandaplakate der SED
Einer von drei Landhaustypen (Modell "Heimstatt"), die für Neusiedler auf den enteigneten Ländereien entwickelt wurden.

Angefügte Bilder:
nach oben springen



Besucher
3 Mitglieder und 19 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 180 Gäste und 21 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558537 Beiträge.

Heute waren 21 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen