#241

RE: Fussball in der DDR

in Leben in der DDR 02.06.2013 21:28
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #236
Geld schießt eben doch Tore....


Trotz dem Geld sind die leeren Dosen erst mit zwei Jahren Verspaetung aufgestiegen. In der 3. Liga weht ein kaelterer Wind als in der Regionalliga. Ein Selbstlaeufer wird der geplante Aufstieg in Liga 2 bestimmt nicht.


turtle hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#242

RE: Fussball in der DDR

in Leben in der DDR 02.06.2013 21:35
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #241
Zitat von damals wars im Beitrag #236
Geld schießt eben doch Tore....


Trotz dem Geld sind die leeren Dosen erst mit zwei Jahren Verspaetung aufgestiegen. In der 3. Liga weht ein kaelterer Wind als in der Regionalliga. Ein Selbstlaeufer wird der geplante Aufstieg in Liga 2 bestimmt nicht.



Ich vermute mal das mit jeder geschafften Hürde wohl die Investitionssummen steigen werden.
Der Sport ist für RedBull die ideale Werbeplattform, ob Formel1, Fußball oder sonst was, eigentlich clever.
Also wollen die ganz nach oben, koste es auch was es wolle.
Der Hopp mit seiner Kinowelt ist gegen so einen Global Player eher ein Lacher dem geht eh wie dem Asbeck bald die Luft aus.
Ihr Kenner der Leipziger Fußballszene, hat RB überhaupt mal einem alten Leipziger Traditionsverein eine Offerte gemacht?


zuletzt bearbeitet 02.06.2013 21:48 | nach oben springen

#243

RE: Fussball in der DDR

in Leben in der DDR 02.06.2013 21:51
von EK89/1 | 832 Beiträge

Zitat von derpae.der99 im Beitrag #240
Zitat von RudiEK89 im Beitrag #235
Ich habe doch gesagt, dass wir (RB) es noch schaffen.


Schade, ich hätte es gerne gesehen, wenn diese widerlichen Fratzen gescheitert wären.


@ turtle Du sprichst mir aus der Seele, nur das es bei mir eben Dynamo ist

@derpae Jo Alter ich hätte das auch gern gesehen. Das die in die Verlängerung musten ist gut, auch mit wenig Geld kann mann die Großen ärgern!


EK89/I
09/87-01/88 GAR5 Potsdam,GAK 7
01/88-04/89 7.GK "Lutz Meier" Schierke
nach oben springen

#244

RE: Fussball in der DDR

in Leben in der DDR 02.06.2013 22:09
von derpae.der99 | 107 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #242

Ihr Kenner der Leipziger Fußballszene, hat RB überhaupt mal einem alten Leipziger Traditionsverein eine Offerte gemacht?



Ja, man trat an den FC Sachsen heran. Die Mitglieder lehnten ab. Daraufhin legte Kölmel als Stadionbesitzer und Sponsor, den Verein trocken. Folge war letztendlich die Insolvenz. Der Nachwuchs ging an Österreichs Milliardär. Durch die jahrzehntelange Politisierung gelang es den linksextremen Leutzschern den Verein in ein linkes und ein rechtes Lager zu spalten, was wiederum zur Folge hatte, das die meisten aus dem GW Lager nun zu Österreichern mutierten und sich mit den Zugewanderten verheirateten.


EK 83 II
zuletzt bearbeitet 02.06.2013 22:09 | nach oben springen

#245

RE: Fussball in der DDR

in Leben in der DDR 03.06.2013 10:56
von Grstungen386 | 597 Beiträge

@Seaman, Jimmy Hoge ist in Ungnade gefallen bei den Funktionären, ist bei westdeutscher Hymne im Osten aufgestanden. Union hat nicht den finanz. Hintergrund für Buliga. Liebe Grüsse aus Berlin.



seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#246

RE: Fussball in der DDR

in Leben in der DDR 03.06.2013 19:41
von derpae.der99 | 107 Beiträge

Union hat immerhin 11.259 Mitglieder. Welcher Ost-Verein hat mehr? Man sollte also niemals nie sagen.


EK 83 II
nach oben springen

#247

RE: Fussball in der DDR

in Leben in der DDR 03.06.2013 19:49
von Lutze | 8.033 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #241
Zitat von damals wars im Beitrag #236
Geld schießt eben doch Tore....


Trotz dem Geld sind die leeren Dosen erst mit zwei Jahren Verspaetung aufgestiegen. In der 3. Liga weht ein kaelterer Wind als in der Regionalliga. Ein Selbstlaeufer wird der geplante Aufstieg in Liga 2 bestimmt nicht.


Hansa Rostock wird dafür schon sorgen
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#248

RE: Fussball in der DDR

in Leben in der DDR 03.06.2013 19:52
von EK89/1 | 832 Beiträge

Zitat von derpae.der99 im Beitrag #246
Union hat immerhin 11.259 Mitglieder. Welcher Ost-Verein hat mehr? Man sollte also niemals nie sagen.


Wir bald


EK89/I
09/87-01/88 GAR5 Potsdam,GAK 7
01/88-04/89 7.GK "Lutz Meier" Schierke
nach oben springen

#249

RE: Fussball in der DDR

in Leben in der DDR 03.06.2013 20:00
von EK89/1 | 832 Beiträge

Zitat von derpae.der99 im Beitrag #246
Union hat immerhin 11.259 Mitglieder. Welcher Ost-Verein hat mehr? Man sollte also niemals nie sagen.


Doch Wir: Dynamo hat aktuell 13.832 Mitglieder (Stand 04.03.2013)


EK89/I
09/87-01/88 GAR5 Potsdam,GAK 7
01/88-04/89 7.GK "Lutz Meier" Schierke
derpae.der99 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#250

RE: Fussball in der DDR

in Leben in der DDR 03.06.2013 21:17
von derpae.der99 | 107 Beiträge

Das hätte ich jetzt nicht gedacht. Da muss sich das aber in den letzten Jahren ganz schön entwickelt haben. Aber, euren Platz in der 1. BL wird wohl eher die Retorte aus Österreich einnehmen.


EK 83 II
nach oben springen

#251

RE: Fussball in der DDR

in Leben in der DDR 03.06.2013 21:30
von PF75 | 3.292 Beiträge

Wird wohl ein bißchen OT.
Es regen sich hier viele über RB auf,beim Auto im Kreis fahren (F1)sind die ja auch vertreten und da sind alle hin und weg
Fußball hat doch schon in 95 % aller manschaften nur noch einen wirtschaftlichen Hintergrund und Tradition ist in der heutigen Zeit doch die reine Nostalgie.(trifft vieleicht nur noch auf den Amateurbereich zu )
Die Spieler sind doch nur noch eine Ware die von ihren Managern zum besten Preis an jeden x-beliebigen Club verkauft werden und den meisten Spielern ist ihr Gehaltskonto doch wichtiger als die Tradition eines Fußballvereins.
In anderen Ländern ist es doch schon "Gang und Gebe" das Sportvereine nur noch wirtschaftliche Einrichtungen einiger Superreichen Leute ist und die haben auch ihre Anhänger und niemand regt sich auf.
In dieser Beziehung ist D wohl noch ein Entwicklungsland.


turtle und glasi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#252

RE: Fussball in der DDR

in Leben in der DDR 03.06.2013 22:51
von EK89/1 | 832 Beiträge

Zitat von derpae.der99 im Beitrag #250
Das hätte ich jetzt nicht gedacht. Da muss sich das aber in den letzten Jahren ganz schön entwickelt haben. Aber, euren Platz in der 1. BL wird wohl eher die Retorte aus Österreich einnehmen.


Wen wir können werden wir es verhindern. Dynamo ist nicht so schlecht wie die Tabelle das aussagt.


EK89/I
09/87-01/88 GAR5 Potsdam,GAK 7
01/88-04/89 7.GK "Lutz Meier" Schierke
nach oben springen

#253

RE: Fussball in der DDR

in Leben in der DDR 04.06.2013 00:20
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Machen wir uns doch nichts vor: Fußball ist Showbiz, Massenunterhaltung. Nicht mehr und nicht weniger. Und wer heute noch von "11 Freunde müsst ihr sein" träumt, ist ein hoffnungsloser Romantiker: Diese Zeiten sind vorbei. Endgültig.

Und was die irrwitzen Bezüge der Spieler (neben den Vergütungen vom Verein haben ja auch noch einige recht gut dotierte Werbeverträge) angeht: Das ist eben der Markt, Angebot und Nachfrage regulieren den Preis. Und wenn ein Verein bereit ist, ein Jahresgehalt von mehreren Millionen zu bezahlen: Derjenige, der in einer solchen Situation sagt: "Nein, das will ich nicht. Ich will weiterhin meinem Beruf nachgehen, 2.500 € brutto im Monat verdienen und aus Treue und Liebe zu meinem Verein Freizeitfußballer bleiben" - der ist berechtigt, den ersten Stein zu schmeißen. Sonst niemand.

Ich empfinde es einfach nur als verlogen, sich darüber aufzuregen: Jeder von uns, dem eine solche Chance geboten werden würde, würde mit beiden Händen zugreifen. Und dies anderen vorzuwerfen, nur, weil die eigenen Talente nicht ausreichen, ist meiner Meinung nach einfach nur unglaubwürdig.
.


furry hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#254

RE: Fussball in der DDR

in Leben in der DDR 04.06.2013 10:26
von turtle | 6.961 Beiträge

Natürlich hast Du Recht Dandelion, Schon im alten Rom gehörten Brot & Spiele zur Unterhaltung. Gladiatoren etc. wurden nicht viel anders gehandelt wie Fußballer, oder Spitzensportler allgemein. Wer die besseren Akteure hat ,hat mehr Zuschauer . Die Show kann beginnen ,wir erleben alles mit unsere Stars sind immer gegenwärtig Presse, Rundfunk, Fernsehen wir wissen mehr über sie ,wie sie selber über sich.Wir hören noch ihre Lippenbekenntnisse zum Wechsel in "UNSEREN" Verein. So geht das immer weiter auch im nächsten Verein jubeln sie Ihnen wieder zu. Die Show geht weiter. Wir brauchen unsere Idole und "UNSEREN" Verein. Wir identifizieren uns fast damit. Sogar zur " Religion" kann der Verein werden Die Show geht weiter. Wir brauchen Ablenkung Show und Spiele. Was soll's habe mir nun mal Lok auserkoren und jeder Konkurrent um Punkte ist auch mein Gegner mit. Heute pfeife ich den oder den vom Gegner aus ,aber wechselt er zu meinem Verein juble ich ihm zu. C'est La Vie !
RB ist nun mal nicht mein Verein ,wird es auch nie werden . Aber würde ich noch in Leipzig wohnen ,und die Bayern kommen gehe ich zu RB.um Spitzenfußball zu sehen. Aber meine Emotionen wären größer bei Lok im Bruno. Ist doch alles nicht so schwer zu verstehen. Brot und Spiele ! !


zuletzt bearbeitet 04.06.2013 10:40 | nach oben springen

#255

RE: Fussball in der DDR

in Leben in der DDR 04.06.2013 11:03
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Volle Zustimmung, turtle. Ich habe auch überhaupt kein Problem damit, wenn sich jemand zu "seinem" Verein bekennt, wenn diese "Liebe" schon fast religiöse Züge annimmt, wenn er "seine" Mannschaft zu Auswärtsspielen begleitet und wenn er ein Heidengeld für Merchandising-Artikel ausgibt. Wie sagt der Kölner so schön? "Jeder Jeck ist anders".

Was mich stört, sind Aussagen wie die, nach der die (mal wieder bösen) Manager die armen, willenlosen Spieler wie Schachfiguren auf dem Brett hin- und herschieben, die Neiddiskussionen, in denen die Spielergehälter angeprangert werden, das Unverständnis darüber, dass die Mehrzahl der Spieler eines Vereins nicht mehr aus der Stadt oder zumindest der Region stammt.

Wir leben nicht mehr in den 50er oder 60er Jahren, als viele Spieler noch einen Beruf ausgeübt und Fußball nur "nebenbei" gespielt haben. Und am Ende ihrer Karriere zum Kiosk-Betreiber wurden, um ihre Rechnungen bezahlen zu können. Fußball ist heute ein fulltime-job - und der beginnt nicht erst mit 22. Die an sich lobenswerte Nachwuchsförderung bringt aber mit sich, dass die Nachwuchskicker auf einen Beruf "Fußballspieler" vorbereitet werden und häufig keine abgeschlossene Berufsausbildung haben. Und selbst wenn sie eine hätten: Wer nimmt schon z.B. einen Mechatroniker, der nach seiner Ausbildung ein Jahrzehnt oder länger nicht dem Beruf gearbeitet hat? Der keinerlei praktische Erfahrung hat und an dem die technische Entwicklung dieser Zeit komplett vorbeigegangen ist?

Den Profis bleibt doch gar nichts anderes übrig, als in der aktiven Zeit so viel zu verdienen und ggf. zu investieren, dass es nach dem Ende der Karriere mit Mitte 30 (wenn es gut läuft und keine Verletzungen sie früher beenden) weitgehend ausgesorgt haben: Nicht jeder fühlt sich zum Trainer berufen, nicht jedem kann der Verein danach einen Arbeitsplatz anbieten, nicht jeder hat das unsägliche Glück eines (komplett fehlbesetzten) Mehmet Scholl, als Kommentator in der ARD noch Geld zu verdienen.

Wir leben nicht auf der Insel der Glückseligen und mein verstorbener Schwiegervater sagte gerne: "Wer das Eine will, muss das Andere mögen." Wenn wir also von Vereinen oder der Nationalmannschaft im internationalen Vergleich Spitzenfußball erwarten, dann ist das die logische Konsequenz. Alles andere ist Traumtänzerei.

Edit =Tippfehler
.


zuletzt bearbeitet 04.06.2013 11:44 | nach oben springen

#256

RE: Fussball in der DDR

in Leben in der DDR 04.06.2013 11:13
von glasi | 2.815 Beiträge

Ich weiß das RB Leipzig nicht sehr beliebt ist. Trotzdem fand ich heftig was in der Saison 09/10 pasiert ist. Als Chaoten von Carl zeiss Jena beim Spiel Jena U23 : RB Leipzig die Spieler von RB bedrohten. So sehr das Spieler nach dem Spiel direket ohne zu duschen in denn Bus flüchten musten. Da sage ich nur. Tolle Traditon.



nach oben springen

#257

RE: Fussball in der DDR

in Leben in der DDR 04.06.2013 12:42
von turtle | 6.961 Beiträge

Zitat von glasi im Beitrag #256
Ich weiß das RB Leipzig nicht sehr beliebt ist. Trotzdem fand ich heftig was in der Saison 09/10 pasiert ist. Als Chaoten von Carl zeiss Jena beim Spiel Jena U23 : RB Leipzig die Spieler von RB bedrohten. So sehr das Spieler nach dem Spiel direket ohne zu duschen in denn Bus flüchten musten. Da sage ich nur. Tolle Traditon.


Das waren Chaoten und Hooligans die haben mit Fußball nichts zu tun. Das sind keine Fußballfans. Hier ist die Politik gefragt damit so etwas unterbunden wird.. Hier werden Vereine bestraft Strafe zu zahlen mit Geld was sie oft nicht haben. Also mit Fans kann das nichts zu tun haben, aber etwas mit der laschen Politik und Handhabe von Gesetzen.


glasi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#258

RE: Fussball in der DDR

in Leben in der DDR 04.06.2013 14:42
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von turtle im Beitrag #257
Zitat von glasi im Beitrag #256
Ich weiß das RB Leipzig nicht sehr beliebt ist. Trotzdem fand ich heftig was in der Saison 09/10 pasiert ist. Als Chaoten von Carl zeiss Jena beim Spiel Jena U23 : RB Leipzig die Spieler von RB bedrohten. So sehr das Spieler nach dem Spiel direket ohne zu duschen in denn Bus flüchten musten. Da sage ich nur. Tolle Traditon.


Das waren Chaoten und Hooligans die haben mit Fußball nichts zu tun. Das sind keine Fußballfans. Hier ist die Politik gefragt damit so etwas unterbunden wird.. Hier werden Vereine bestraft Strafe zu zahlen mit Geld was sie oft nicht haben. Also mit Fans kann das nichts zu tun haben, aber etwas mit der laschen Politik und Handhabe von Gesetzen.


Manche Vereine hätscheln aber auch ihre Ultras als besonders treue "Fans", können dann nicht heulen wenn sie wegen den Radaubrüdern bestraft werden.
Sind schon oft hausgemachte Probleme.
Als sich die Idioten noch im Wald getroffen und sich gegenseitig die Hucke vollgehauen haben, war ja alles noch ok.
Mittlerweile greifen diese marodierenden Kriminellen auch schon kleine Kinder und alte Leute an, wird immer schlimmer.


glasi hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 04.06.2013 14:49 | nach oben springen

#259

RE: Fussball in der DDR

in Leben in der DDR 16.06.2013 20:34
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

An diesem Wochenende verstarben Ottmar Walter (89), Weltmeister von 1954 und Heinz Flohe (65), Weltmeister von 1974.


http://www.kicker.de/news/fussball/natio...mar-walter.html

http://www.kicker.de/news/fussball/natio...verstorben.html

Mein herzlichstes Beileid an alle Verwandte und Freunde der Verstorbenen.

(Das hat zwar nichts mit DDR Fussball zu tun ist aber trotzdem interessant fuer Fussballfans.)


Lutze, glasi, turtle und Arnstädter haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#260

RE: Fussball in der DDR

in Leben in der DDR 05.10.2013 14:09
von Gelöschtes Mitglied
avatar

"Die Tricks der Stasi gegen Fans vom FCM,Teilnehmerlisten von Turnieren erfasst"

Auch dieses Thema gehört wohl zum Fußball in der Ex-DDR.
Diesen Artikel las ich in der Volksstimme.
Ich stelle ihn mal hier ein.

"Dem Staat DDR und der Stasi erst recht war jede Form vom Subkultur verdächtig, folglich auch die Fußball-Fans. Und da der 1. FC Magdeburg im DDR-Fußball ganz oben mit dabei war, gerieten auch dessen Fans ins Visier der Stasi. "

Hier geht es weiter: http://www.volksstimme.de/aboservice/vol...sspioniert.html


EK89/1 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Udo Lattek ist gestorben
Erstellt im Forum Themen vom Tage von
10 04.02.2015 19:05goto
von EK82I • Zugriffe: 451
Kurioses Tor beim Fussball
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Pit 59
19 21.10.2013 19:33goto
von Zermatt • Zugriffe: 577

Besucher
6 Mitglieder und 30 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 442 Gäste und 33 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14364 Themen und 557446 Beiträge.

Heute waren 33 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen