#41

RE: Das

in DDR Staat und Regime 12.03.2010 18:02
von Sonny (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.
Was sind dann Personen, die die westliche Marktwirtschaft mit ihren abartigen Auswüchsen verteidigen?



Wer heute noch die Auswüchse des ungebremsten Manchester-Kapitalismus verteidigt, der ist in gewisser Weise auch ein "Ewiggestriger" --- wer aber nicht erkennen mag, daß diese Auswüchse durch die Soziale Marktwirtschaft weitgehend überwunden worden sind, der ist nicht besser.


nach oben springen

#42

RE: Das

in DDR Staat und Regime 12.03.2010 18:10
von Sonny (gelöscht)
avatar

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Hallo zusammen, zu Sonny seinen letzten Texten hier fiel mir so ein Buch ein, da schrieb eine junge ostdeutsche Autorin in etwa: "Bei uns im Osten wurde alles gewendet, auf den Kopf gestellt und im Westen ist alles so geblieben, wie es ist."



Das ist zwar in beiden Fällen nicht ganz richtig, bezeichnet aber die Tendenz.

Zitat
Jetzt könnte ein Schelm meinen" ein schöner Fortschritt und na Danke und was haben wir da eigentlich erreicht?"



Siehst du in den Ereignissen der Jahre 1989/90 und der Entwicklung seither keinen Fortschritt?

Zitat
Was ist eigentlich mit den "ewig Gestrigen" in der schönen Marktwirtschaft, glauben sie doch so stoisch an den Sieg ihres System, was sich doch eigentlich schon selbst überlebt hat.
Manchmal kommt es mir so vor, als wenn Einsicht in die Notwendigkeit nur von einer Seite, dem Osten verlangt wird, aber im eigenen Hause soll alles so bleiben, wie es ist.



Wer meint, daß z.B. die Marktwirtschaft in einem bestimmten Stadium perfekt sei und keinerlei Reformen mehr benötige, der bleibt dort stehen --- und eine Weile später wird er, wenn er immer noch so denkt, zwangsläufig auch zum "Ewiggestrigen" geworden sein.

Aber die große Stärke der Marktwirtschaft (und einer der Gründe, warum sie sich eben bis heute nicht überlebt hat) ist ja gerade, daß sie die meiste Zeit von Menschen gestaltet worden ist, die die Entwicklungen erkannt und die notwendigen Reformen betrieben haben.


nach oben springen

#43

RE: Das

in DDR Staat und Regime 09.08.2010 16:50
von Paramite (gelöscht)
avatar

hm...

es gibt ein Zitat: "Es ist nicht alles Gold, was glänzt" dieses galt für beide Systeme und auch noch für das jetzige. Ich bin der Meinung, dass die Bundesrepublik auch vor seiner eigenen Türe kehren sollte.

Es gab viele Leute die gedacht haben, dass ihnen im " goldenen Westen" die gebratenen Hänchen in den Mund fliegen. Hier ein Songtext dazu:

Wir spielen dieses Lied
Für euch da drüben
Ihr habt euch selbst besiegt
Dieses Land ist kein Vergnügen
Man hat euch wieder mal belogen
Doch was könnt ihr schon verlangen
Das waren Worte der Freiheit
Auf den Zungen von Schlangen

Ich sag, es geht euch schlecht
Und die anderen sind daran schuld
Doch auch ihr habt eure Chance
Man braucht mehr als nur Geduld
Demokratie ist nur ein Wort
Solang man sie nicht lebt
Und auch die Hölle ist ein Ort
Der sich um die Sonne dreht

Es war und ist nun mal nicht so und diese Leute sind nun die, die das jetzige System verteufeln und sich ihre Mauer wieder zurück wünschen, von den Wendehälsen mal ganz zu schweigen, die es ja heute noch gibt. Man schaue nur zur Politik... rot-rot.
Was mir aufgefallen ist, dass 99% der ehm. DDRler, die ich hier treffe und schon etwas älter sind wie ich, schon weit vooooor der Grenzöffnung rüber gekommen sind. Wenn das der Fall ist, dann wäre ja der ganze südliche Teil der DDR unbewohnt gewesen... ???

Ich selber verteufle keins der beiden Systeme,
für das erste System war ich noch zu jung und mir ging es relativ gut, deswegen werd ich auch von ehm.DDRler als ewig Gestriger betitelt.
und zum jetzigem System, naja ich bin erwachsen und denk mir mein Teil, mir gehts nun auch relativ gut und kann mich nicht beschweren, aber trotzdem bin ich der Meinung es fehlt was.

Grüße David


nach oben springen

#44

RE: Das

in DDR Staat und Regime 09.08.2010 22:36
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Was fehlt David ist die Gemeinschaft. Heute ist sich jeder selbst der Nächste, obwohl das System des Kapital, ich nenn es mal mit dem umgehängten Mäntelchen der Demokratie uns erzählen möchte, das doch die Eigeninitiative, das Einbringen in den politischen Prozess....nein, alles Pustekuchen.
So wie in deinem schönen Lied...."So lange man sie nicht lebt...die Demokratie...und ich meine, der Einzelne wird nichts erreichen, nur die Gemeinschaft aber eben nicht unter dem Mäntelchen sondern Anders.
Jetzt könnte Einer fragen: "Ja, wie denn Anders?" Na, ich lass es mal im Raum stehen zur Diskussion.

R-M-R


nach oben springen

#45

RE: Das

in DDR Staat und Regime 09.08.2010 22:50
von 94 | 10.792 Beiträge

Der Grenzkater hat als Erster einen dritten Stern!

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Jetzt könnte Einer fragen: "Ja, wie denn Anders?" Na, ich lass es mal im Raum stehen zur Diskussion.


Mensch Ffolhor! Adel verpflichtet! So billig bekommst Du hier keine Diskussion in Gang. Dringend nötig wär's aber mal wieder. Dem wosch ist sogar schon die blaue Farbe abhanden gekommen. Also keine Scheu, fragst Du oder soll ich etwa, hä?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#46

RE: Das

in DDR Staat und Regime 09.08.2010 23:08
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Ich will mich ja nicht drücken...94, aber ich muss ins Bett etwas vorschlafen für die Nachtschicht und David wird es ankurbeln, die Diskussion, denn wir Beide werden dann unseren älteren Senf dazugeben, rein, aus der Erfahrung her.

R-M-R


nach oben springen

#47

RE: Das

in DDR Staat und Regime 09.08.2010 23:11
von Jens | 280 Beiträge

Wir spielen dieses Lied
Für euch da drüben
Ihr habt euch selbst besiegt
Dieses Land ist kein Vergnügen
Man hat euch wieder mal belogen
Doch was könnt ihr schon verlangen
Das waren Worte der Freiheit
Auf den Zungen von Schlangen

Ich sag, es geht euch schlecht
Und die anderen sind daran schuld
Doch auch ihr habt eure Chance
Man braucht mehr als nur Geduld
Demokratie ist nur ein Wort
Solang man sie nicht lebt
Und auch die Hölle ist ein Ort
Der sich um die Sonne dreht
--------------------------------------------------------------------------------
Selbst die Onkelz haben es erkannt.

Guten Tag, ich bin die Freiheit.
So, jetzt kennt ihr meinen Preis.
Leider könnt Ihr den nicht zahlen,auch wenn ihr Bundesbürger seid.
Jetzt tragen wir die gleichen Farben,doch sind wir alle gleich.
Wollt Ihr die Mauer wieder haben..............


nach oben springen

#48

RE: Das

in DDR Staat und Regime 09.08.2010 23:29
von 94 | 10.792 Beiträge

Nachdem ich heut schon mal angemahnt wurde, sollte ich nun dringend diese Steilvorlage für wenigstens ein wikitat nutzen.
Yau, die Onkelz ... ich zitiere mal aus http://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%B6hse_Onkelz
Das Böhse-Onkelz-Management duldet unter Beobachtung die Website onkelzbootlegs.de, die Bootlegs der Böhsen Onkelz kostenfrei zum Download anbietet. Durch dieses kostenlose Downloadangebot soll profitorientierten Bootleggern die Plattform zu ihren Verkäufen von Falschpressungen entzogen werden.

Achso, 'Die Schwarze' und 'Worte der Freiheit'


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#49

RE: Das

in DDR Staat und Regime 10.08.2010 08:48
von Paramite (gelöscht)
avatar

Servus,

Ja Rainer-Maria, es ist die Gemeinschaft, die fehlt. Die Problematik ist, dass Politik am Stammtisch gemacht wird. Wenn man zwei-drei Seidla drin hat, ist die Zunge geschmeidiger.
Ich vergleiche jetzt mal das Volk mit einer Schafsherde. Wenn wir auf einer grünen saftigen Wiese stehen und fressen, gehts uns gut. Nun kommt der Schäfer , das ist die Politik und sagt: bitte liebe Schafe geht dort rüber zum fressen, weil ich da mehr Geld verdiene! Und was ist? Wir gehen, obwohl das Gras dort drüben braun ist und überhaupt nicht schmeckt. Und das ist das ganze Problem, wir machen alles was die uns servieren und erheben uns nicht.
Und dass ist es was ich nicht versteh, 89' hat sich ein Volk erhoben, mit dem Hintergedanken sie könnten niedergeknüppelt werden und trotzdem sind sie auf die Strasse gegangen, nur heute jammert jeder rum und will seine DDR zurück...ich bin doch nicht in einem Kaufhaus, wo ich Ware umtauschen kann, nur weil sie mir nicht gefällt.
Was noch fehlt ist die Disziplin und ein wenig Respekt, dann würde es die ständigen Meldungen im Fernsehen nicht mehr geben, dass alte Leute zusammengeschlagen wurden.

Und Demokratie.... in welchen Land gibts die denn...?? In Deutschland, nein! Wir sind die Arschputzer der Nation. Das einzige was ich hier noch darf, ich kann denken was ich will. Ich glaub sowas hatten wir schon mal unter dem Mantelchen Demokratie...Wenn ich den Werbespot sehe " Du bist Deutschland" bekomm ich das große Kotzen!! Sowas nenn ich Armutszeugnis, ein Land muss vor seinem Volk für sich selber Werbung machen...
Vielleicht sollte man ja mal über eine reformierte Monarchie nachdenken...

Grüße David
ich glaub ich bin vom Thema abgekommen, oder?


nach oben springen

#50

RE: Das

in DDR Staat und Regime 10.08.2010 09:22
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Paramite
Und dass ist es was ich nicht versteh, 89' hat sich ein Volk erhoben, mit dem Hintergedanken sie könnten niedergeknüppelt werden und trotzdem sind sie auf die Strasse gegangen



Warum heute nicht?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#51

RE: Das

in DDR Staat und Regime 10.08.2010 10:30
von Paramite (gelöscht)
avatar

wenn du das mit dem erheben meinst, kann ich Dir sagen. Weil sie ihre fetten Leiber nicht hochbekommen und sich den ganzen Tag das dumme und sinnlose Gelaber was man ihnen vorwirft in sich reinstopfen.
Es ist doch schön, wenn man einem die Schuld in die Schuhe stecken kann, wir sind doch die Sündenböcke... das darf ich mir den ganzen Tag anhören, euch gehts gut und uns gehts so schlecht, ihr Ossi's seid Schuld an allem.... naja und so weiter.Ich glaub die Argumente von diesen Leuten kennt jeder von uns.

Grüße David


nach oben springen

#52

RE: Das

in DDR Staat und Regime 10.08.2010 14:28
von Rotti | 83 Beiträge

Schön das Angelo das Thema gebracht hat.

Ich muss wohl gestehen, ich bin ein "ewig gestriger".

Ich interessiere mich auch für Geschichte, höre dazu die Beatles , Stones und Depeche Mode. Selbst meine neuesten Since Fiktion Romane sind aus den späten 80-igern. Die Seeschlachten des 1. Weltkrieges finde ich interessanter als Gefechte im Irak. Und selbst da geht man schon 20 jahre zurück. In meiner Jugend war der Falklandkrieg ganz aktuell - das ist nun bald 30 Jahre her. Natürlich habe ich auch ganz neu Bücher -> Die Angelsachsen vor Hastings 1066.

Ich kann mit diesem Begriff gar nichts anfangen.
Morgen ist übermorgen schon gestern.

Gruß Rotti


nach oben springen

#53

RE: Das

in DDR Staat und Regime 16.08.2010 15:56
von Paramite (gelöscht)
avatar

sers Rotti,

ein schöner Hund, ich mag Rotti's

Zitat von Rotti

Morgen ist übermorgen schon gestern.


Damit haste Recht.

Der liebe Angelo meinte aber glaub ich was anderes. Wenn ich zu meinem Kollegen sag, ich war ein stolzer Thälmann Pionier und ihn dann auch noch mit dem Spruch begrüße: "Für Frieden und Sozialismus seid bereid---Immer bereid" dann flippt er ständig aus und beschimpft mich mit " du ewig Gestriger " ich sag dann nur: " du bist der Rostfleck am Schwerte des Sozialismus und ich bin der Träger"

Grüße David


nach oben springen

#54

RE: Das Unwort des Jahres

in DDR Staat und Regime 16.08.2010 17:50
von linamax | 2.020 Beiträge

Hallo Angelo
Das kann doch nicht wahr sein daß Du alles schön redest über die Stasi
Ich als Fahnenflüchtiger NVA Soldat .Meine Eltern und Geschwister wurden per Sippenhaft wie einst im 3 .Reich verfolgt
Gruß linamax


nach oben springen

#55

RE: Das Unwort des Jahres

in DDR Staat und Regime 16.08.2010 18:51
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von linamax
Hallo Angelo
Das kann doch nicht wahr sein daß Du alles schön redest über die Stasi
Ich als Fahnenflüchtiger NVA Soldat .Meine Eltern und Geschwister wurden per Sippenhaft wie einst im 3 .Reich verfolgt
Gruß linamax



Hab ich was verpaßt, wo lobpreiset der Don Angelone...?

Zur Fahnenflucht gebe ich jetzt einmal keine persönliche Wertung ab, lesen wir einfach schnell was der heutige Gesetzgeber dazu sagt bzw. als "Lohn" vorsieht. Der Vergleich zur Sippenhaft und zum 3.Reich ist nicht mehr wie das übliche unqualifizierte Totschlagargument, welches beim Thema DDR von bestimmten Kräften des öfteren bemüht werden muss. Ich stelle es Dir anheim, mit einer entsprechenden stichhaltigen Quelle, den Beitrag zur Sippenhaft um einen entsprechenden DDR Absatz zu ergänzen. Dies ist scheinbar bisher mangels Beweisen dafür unterblieben und Du darfst mich gerne über den Erfolg dieser Maßnahme auf dem laufenden halten.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 16.08.2010 18:55 | nach oben springen

#56

RE: Das

in DDR Staat und Regime 23.08.2010 12:28
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von Paramite
sers Rotti,

ein schöner Hund, ich mag Rotti's

Zitat von Rotti

Morgen ist übermorgen schon gestern.


Damit haste Recht.

Der liebe Angelo meinte aber glaub ich was anderes. Wenn ich zu meinem Kollegen sag, ich war ein stolzer Thälmann Pionier und ihn dann auch noch mit dem Spruch begrüße: "Für Frieden und Sozialismus seid bereid---Immer bereid" dann flippt er ständig aus und beschimpft mich mit " du ewig Gestriger " ich sag dann nur: " du bist der Rostfleck am Schwerte des Sozialismus und ich bin der Träger"

Grüße David




Tatsächlich hat man mit der Reinstallation des Ostvakubars im derzeitigen Arbeitsleben immer wieder seinen Spaß, besonders im Umgang mit den Westelbiern.
So hatte ich einst durch eine Umleitung mit meinem Containerzug den ohnehin schon langen Laufweg um weitere 150 km verlängert und das ausgerechnet an einem 1. September, dem Weltfriedenstag was ich im Nachgang gerne als Thema ausschlachtete.
An diesem Tag begannen nämlich einst eifrige FDJler in der DDR damit Höchstleistungsschichten a la Adolf Hennecke Mitte der 1980er Jahre neu zu erfinden.
Aber auch andere Begriffe wie Arbeitskollektiv, Arbeitsscheue, Konfliktkommission und Kadergespräch sind, wenn auch nur zum Spaß gängige Begriffe unter den Kollegen, damit hat hier niemand Probleme .
Zum Thema Ewig gestrige fällt mir nur ein, daß tatsächlich vieles, was man im Wenderausch leichtfertig über Bord geworfen hat, nun wieder eine Aufwertung erfährt.
Das geht über materielle Dinge wie den mopedtauglichen Böllerwagen aus Heldrungen, aktuell unverkäufliche Hennigsdorfer E- Loks, die legendäre Forsterheizung über Polykliniken bis hin zu ideellen Werten wie Arbeitnehmerbeteiligungen, volkseigenen Banken und Massensportveranstaltungen, die einfach nicht aus unserem Alltag verschwinden, weil sie sich einfach bewährt haben bzw. von Teilen der Bevölkerung tatsäch nachgefragt oder aber teilweise aus der Not heraus wiedergeboren werden.
Viele DDR- Bürger hatten am Vorabend der Einheitswahl mit ihrem Stimmrecht einen Riesengoldklumpen in der Hand den sie im Laufe der Geschichte immer wieder eingetauscht haben und heute zum größten Teil mit dem Mühlstein, ihrer Arbeitskraft da stehen für die es ähnlich der Auftragslage von Scherenschleifern keine seriöse Nachfrage außerhalb des Niedriglohnsektors mehr gibt.
Ich jedenfalls wollte mich nicht so wie einst Hans im Glück mit den Mühlstein für 8,50 Euro/ h Lokführerlohn zufriedengeben und flüchtete 15 Jahre nach dem Einheitsbefehl noch zu einem ausländischen Arbeitgeber.
Und so bleibe ich dabei, den vartanen Chancen einer breitestmöglichen Einbeziehung des Volkes in die Wertschöpfung unserer Wirtschaft nachzutrauern und die Partylöwen der zukünftigen Einheitsfeiern im Vorfeld des 20. Jahrestages der Systemverschmelzung auf meine Art an die Realitäten zu erinnern.



nach oben springen

#57

RE: Das Unwort des Jahres

in DDR Staat und Regime 12.09.2010 15:31
von Angelo | 12.396 Beiträge

Zitat von linamax
Hallo Angelo
Das kann doch nicht wahr sein daß Du alles schön redest über die Stasi
Ich als Fahnenflüchtiger NVA Soldat .Meine Eltern und Geschwister wurden per Sippenhaft wie einst im 3 .Reich verfolgt
Gruß linamax



Es ist schon lange her habe es leider erst eben gelesen......aber da kann ich nur einen Smilie benutzen



Was soll ich denn schön reden ????


Ich war nie dabei gewesen wie kannst du sowas behaupten ?


zuletzt bearbeitet 12.09.2010 16:05 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Kündigung eines früheren IM über 25 Jahre nach Ende der DDR
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Merkur
9 vor 5 Minutengoto
von Ebro • Zugriffe: 240
Können wir uns nach 25 Jahren die BStU noch leisten
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Signalobermaat
485 04.05.2016 17:52goto
von Signalobermaat • Zugriffe: 16759
EWIGE Rekorde der früheren DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Wossi EK 83 1
46 22.07.2013 18:38goto
von turtle • Zugriffe: 1910
Tauwetter vor 25 Jahren
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von Grenzwolf62
26 12.06.2012 15:48goto
von GZB1 • Zugriffe: 1553

Besucher
28 Mitglieder und 73 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 3100 Gäste und 190 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558106 Beiträge.

Heute waren 190 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen