#21

RE: Das

in DDR Staat und Regime 10.03.2010 09:15
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Wenn wir schon das Wort züchten verwenden, dann waren daran höchstens meine beiden Elternteile beteiligt. Ganz sicher jedoch nicht der Angelo und ich denke dies war bei allen anderen Usern hier auch so.



Zitat von Augenzeuge
Was? Deine Elternteile waren bei allen Usern beteiligt?
So erfahre ich es nun......



ist ja hier so ähnlich wie bei "mos-film" oder büchern aus der grossen, weiten sowjetunion... ein bruder war immer bei den roten und der andere bei den weissen...


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#22

RE: Das

in DDR Staat und Regime 10.03.2010 09:42
von ABV | 4.202 Beiträge

[/quote]

ist ja hier so ähnlich wie bei "mos-film" oder büchern aus der grossen, weiten sowjetunion... ein bruder war immer bei den roten und der andere bei den weissen... [/quote]


Ja Gilbert, dass ist der Stoff aus dem man Tragödien webt


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#23

RE: Das "Unwort des Jahres" "Ewig gestrige"

in DDR Staat und Regime 10.03.2010 11:16
von josy95 | 4.915 Beiträge

ABV und Rostocker.

Ich muß nichts Neues schreiben, sondern schließe mich Eueren Statements uneingeschränkt an!

Unterschrift gefällig?


...............
josy95*)

*) Hinweis: Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist auch ohne handschriftliche Unterschrift gültig!


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#24

RE: Das "Unwort des Jahres" "Ewig gestrige"

in DDR Staat und Regime 10.03.2010 14:53
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von josy95
ABV und Rostocker.

Ich muß nichts Neues schreiben, sondern schließe mich Eueren Statements uneingeschränkt an!

Unterschrift gefällig?


...............
josy95*)

*) Hinweis: Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist auch ohne handschriftliche Unterschrift gültig!



Du bist für mich auch ohne Unterschrift glaubwürdig Josy


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#25

RE: Das "Unwort des Jahres" "Ewig gestrige"

in DDR Staat und Regime 10.03.2010 15:00
von Mike59 | 7.965 Beiträge

Zitat von Angelo
Ich muß euch jetzt einfach mal das Unwort des Jahres im Forum DDR Grenze vorstellen. Das Wort "Ewig gestrige" habe ich glaube ich dieses Jahr sehr oft gehört nicht unbedingt nur hier gelesen im Forum, nein sondern auch schon öfters per Mail. Gerade heute habe ich es wieder an den Kopf geworfen bekommen. Es gibt schon komische Menschen auf der Welt oder ? Worte wie "Stasi Bande" und ich als Züchter des Bösen. Wenn man die Vergangenheit verstehen möchte, dann ist es nunmal so das man beide Seiten dazu einladen muß. Hier im Forum DDR Grenze sind nun mal alle Seiten vertreten,BGS,Flüchtlinge,West Bürger,Mfs,Grenztruppen und alles was dazu gehört. Wer schweigt der kann nicht helfen die Vergangenheit auf zu arbeiten und dazu gehört nun mal das Alle Seiten angehört werden auch die Ewig gestrigen. Die DDR ist Geschichte und wir wollen nicht tot schweigen was damals war,aber ich denke nicht das ich hier eine Stasi Bande züchte.........Ich denke mir meinen Teil dazu und verstehe natürlich auch die Menschen die vielleicht unter dem Regime der DDR gelitten haben, aber das ist über 20 Jahre her und wir können das was war nicht mehr rückgängig machen, wir können nur darüber reden und genau das ist der Sinn dieser Gemeinschaft hier. Hier haben sich Menschen wieder gefunden die sich sonst vielleicht nie getroffen hätten, wir machen Foren Treffen um uns über die ehemalige Grenze zu informieren und irgendwie haben wir uns doch alle Lieb jeder halt auf seine Weise.
Ich habe nur das gemacht, das vielleicht jeder andere auch gemacht hätte und ich fühle mich gut dabei und das solltet ihr auch tun.

Warum ich das jetzt geschrieben habe ?........weil ich es wollte.


---------
Hallo Angelo,

das gefällt mir gut (siehe rot)
Gibt es das bei dir demnächst als Rangabzeichen

ansonsten "...... lass Sie reden....."

Gruß Michael


nach oben springen

#26

RE: Das

in DDR Staat und Regime 10.03.2010 21:53
von Sonny (gelöscht)
avatar

Um mal wieder etwas zum Thema zu schreiben (und auf den m.E. treffendsten Beitrag in diesem Thread einzugehen):

Zitat von ABV
Wer sich zu seiner Vergangenheit und auch zu seinen Idealen bekennt, gilt als unbelehrbar und wird beschimpft oder sogar ausgegrenzt. Wer sich zu seiner Vergangenheit bekannt und zu seinen damaligen Idealen eine kritische Distanz aufgebaut hat, gilt als "Wendehals", wird ebenfalls beschimpft und unter Umständen ebenfalls ausgegrenzt.



Ein "Wendehals" war in der Zeit der Wende (und danach) jemand, der aus purem Opportunismus seine eigene Überzeugung völlig verändert hat, evtl. sogar so getan hat, als sei er immer schon "dagegen" gewesen --- dies alles aber im wesentlichen nur, um auch in den veränderten Verhältnissen nicht im Abseits zu stehen.

Wenn aber jemand (erst recht nach zwanzig Jahren) die genannte kritische Distanz zu seinen früheren Idealen und Tätigkeiten entwickelt hat, dann wird man ihn nicht als "Wendehals" bezeichnen können, sondern als einen Menschen, der im positiven Sinne lernfähig war und sich weiterentwickelt hat. Solche Menschen können einen sehr wertvollen Beitrag zur Auseinandersetzung mit der Geschichte leisten und zum besseren Verständnis derselben beitragen --- auch und gerade in einer Plattform wie diesem Forum.

Umgekehrt sind Menschen, die auch nach längerer Zeit nicht bereit sind, ihre früheren Ideale und Tätigkeiten (selbst)kritisch zu hinterfragen, durchaus als "Ewiggestrige" zu bezeichnen --- denn sie leben und denken nach wie vor im Gestern, nicht im Heute. Deshalb verstehe ich auch nicht, warum dieser Begriff ein Unwort sein soll --- wo er paßt, da sollte er ruhig verwendet werden. Solche Leute sollten zwar nicht ausgegrenzt werden (auch nicht hier im Forum) --- aber man muß ihnen offensiv entgegentreten, um ihre Irrtümer zu entlarven. Solange dies geschieht, solange kann die beschriebene "gesunde Mischung" dieses Forums auch weiterhin bestehen.

Zitat
Es gibt da einen sehr schönen Spruch:" Der Mensch kann alt werden wie eine Kuh. Aber er lernt noch immer etwas dazu." Dieser Spruch trifft auch die meisten von uns "Ehemaligen" aus der DDR, ganz gleich ob MfS-Mitarbeiter, Grenzer oder VP-Angehörige zu. Nicht nur die Zeiten auch die Menschen verändern sich ständig. Das ist nichts negatives. Man lernt doch ständig dazu, lernt neue Leute kennen und erweitert seinen Horizont. Die Handlungs und Denkweisen die wir bis 1989 an den Tag legten, waren den damaligen Zeitumständen und unserer persönlichen Entwicklung geschuldet. Wer heute als Zeitzeuge der jüngeren Generation dies damalige Denkweise und die damit verbundenen fatalen Irrtümer erklärt, ist ganz sicher kein "Ewiggestriger".



Richtig.

Zitat
Menschen die Angelo wegen dieses Forums beschimpfen, haben diese Bezeichnung weit eher verdient.



Da ich die angesprochenen E-Mails nicht kenne, kann ich nicht viel dazu sagen. Ich kann aber nachvollziehen, wenn manche Menschen (gerade auch auf Grund persönlicher Erfahrungen mit bestimmten Dingen in der DDR) hier eine recht geringe Toleranzgrenze haben, d.h. es schwer ertragen, daß auch die o.g. "Ewiggestrigen" zu Wort kommen. Das muß man in gewisser Weise verstehen, und damit muß man behutsam umgehen --- denn auch diese Menschen (und das, was sie erlebt und zu erzählen haben) sind für ein Forum wie dieses wichtig.

Oder, um es pointiert zusammenzufassen: Das Forum darf weder zum "Ostalgie-Forum" mutieren --- noch zum reinen "Anti-DDR-Forum".

Ob wir in dieser Hinsicht auf einem guten Weg sind, ist schwer einzuschätzen --- letztendlich ist es an jedem einzelnen, immer wieder neu daran mitzuwirken.


nach oben springen

#27

Das "Unwort des Jahres" "Ewig gestrige"

in DDR Staat und Regime 10.03.2010 22:44
von Thomas1 (gelöscht)
avatar

Was sagt Ihr denn zu den Leuten die massenweise zur Partei die Linken überlaufen?
Aus meiner sicht würde ich die auch zu den ewiggestriegen Zählen da viele EX-SEDler
mitmischen


nach oben springen

#28

RE: Das "Unwort des Jahres" "Ewig gestrige"

in DDR Staat und Regime 10.03.2010 23:00
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Thomas 1, eine Gegenfrage, was bist du denn für Einer und erkläre doch einmal deine Sicht auf die " Ewig Gestrigen?"
Das wird bestimmt interessant werden. Ich möchte dich aber nicht gleich auf den Boden zurückholen, bei gerade mal zwei Beiträgen, also sieh es als Anregung.
Gute Nacht allen im Forum.

R-M-R


nach oben springen

#29

RE: Das

in DDR Staat und Regime 11.03.2010 09:13
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Sonny
Ich kann aber nachvollziehen, wenn manche Menschen (gerade auch auf Grund persönlicher Erfahrungen mit bestimmten Dingen in der DDR) hier eine recht geringe Toleranzgrenze haben, d.h. es schwer ertragen, daß auch die o.g. "Ewiggestrigen" zu Wort kommen. Das muß man in gewisser Weise verstehen, und damit muß man behutsam umgehen --- denn auch diese Menschen (und das, was sie erlebt und zu erzählen haben) sind für ein Forum wie dieses wichtig.


*hervorhebung von mir

@sonny, jetzt mal butter bei die fische, wen würdest du hier in diesem forum nach deiner eigenen definition als "ewig gestrig" einschätzen?

also ich habe noch keinen entdecken können...


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#30

RE: Das

in DDR Staat und Regime 11.03.2010 09:45
von Sonny (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow
@sonny, jetzt mal butter bei die fische, wen würdest du hier in diesem forum nach deiner eigenen definition als "ewig gestrig" einschätzen?



Schon den einen oder anderen --- aber das möchte ich hier nicht öffentlich kundtun.

Und falls es dich beruhigt: Dich würde ich im wesentlichen nicht dazu zählen


zuletzt bearbeitet 11.03.2010 09:51 | nach oben springen

#31

RE: Das

in DDR Staat und Regime 11.03.2010 10:29
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von GilbertWolzow
@sonny, jetzt mal butter bei die fische, wen würdest du hier in diesem forum nach deiner eigenen definition als "ewig gestrig" einschätzen?



Zitat von Sonny
Schon den einen oder anderen --- aber das möchte ich hier nicht öffentlich kundtun.

Und falls es dich beruhigt: Dich würde ich im wesentlichen nicht dazu zählen


*hervorhebung von mir

siehst du @sonny, selbst bei mir relativierst du. entweder bin ich ein "ewig gestriger" oder "stalinist" oder nicht.
ich würde es ehrlicher finden, wenn man nicht so rumeiert sondern klar sagt: "horche mal, dich sehe ich deswegen und deswegen als "ewig gestrigen" an.

p.s. obwohl du recht hast mit der direkten ansage, ich sage ja auch nicht jedem, das ihm ab und zu ein paar latten am zaun fehlen...


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#32

RE: Das "Unwort des Jahres" "Ewig gestrige"

in DDR Staat und Regime 11.03.2010 18:34
von PF75 | 3.293 Beiträge

Zitat von ABV
Es gibt in Deutschland ein Problem:
Wer sich zu seiner Vergangenheit und auch zu seinen Idealen bekennt, gilt als unbelehrbar und wird beschimpft oder sogar ausgegrenzt. Wer sich zu seiner Vergangenheit bekannt und zu seinen damaligen Idealen eine kritische Distanz aufgebaut hat, gilt als "Wendehals", wird ebenfalls beschimpft und unter Umständen ebenfalls ausgegrenzt. Das muss nicht immer der Fall sein, kommt aber leider zu oft vor. Es gibt da einen sehr schönen Spruch:" Der Mensch kann alt werden wie eine Kuh. Aber er lernt noch immer etwas dazu." Dieser Spruch trifft auch die meisten von uns "Ehemaligen" aus der DDR, ganz gleich ob MfS-Mitarbeiter, Grenzer oder VP-Angehörige zu. Nicht nur die Zeiten auch die Menschen verändern sich ständig. Das ist nichts negatives. Man lernt doch ständig dazu, lernt neue Leute kennen und erweitert seinen Horizont. Die Handlungs und Denkweisen die wir bis 1989 an den Tag legten, waren den damaligen Zeitumständen und unserer persönlichen Entwicklung geschuldet. Wer heute als Zeitzeuge der jüngeren Generation dies damalige Denkweise und die damit verbundenen fatalen Irrtümer erklärt, ist ganz sicher kein "Ewiggestriger". Menschen die Angelo wegen dieses Forums beschimpfen, haben diese Bezeichnung weit eher verdient.

Mit diesem Forum sind wir auf dem richtigen Weg Leute

Gruß an alle
Uwe




Kann mich in allen Punkten deinen Ausführungen anschließen und wem das Forum nicht gefällt brauch es ja nicht lesen.


nach oben springen

#33

RE: Das "Unwort des Jahres" "Ewig gestrige"

in DDR Staat und Regime 11.03.2010 18:57
von Thomas1 (gelöscht)
avatar

Thomas 1, eine Gegenfrage, was bist du denn für Einer und erkläre doch einmal deine Sicht auf die " Ewig Gestrigen?"
Das wird bestimmt interessant werden. Ich möchte dich aber nicht gleich auf den Boden zurückholen, bei gerade mal zwei Beiträgen, also sieh es als Anregung.
Gute Nacht allen im Forum.

Ich bin natürlich ein Fan der Privaten Marktwirschaf!Unter Ewig gestriegen
verstehe ich die Leute die heute noch das DDR System mit seinen abartigen
Auswünchen verteidigen und die westliche Markwirtschaft als teufelszeug
bezeichnen.
Als zweites Beispiel für die Ewig Gestrigen würde ich Egon Krenz
nennen der seinen Przess wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit
als Siegerjustiz bezeichnet.


nach oben springen

#34

RE: Das "Unwort des Jahres" "Ewig gestrige"

in DDR Staat und Regime 11.03.2010 19:36
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Thomas1

Unter Ewig gestriegen
verstehe ich die Leute die heute noch das DDR System mit seinen abartigen
Auswünchen verteidigen
und die ]westliche Markwirtschaft als teufelszeug
bezeichnen.



Was sind dann Personen, die die westliche Marktwirtschaft mit ihren abartigen Auswüchsen verteidigen?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 11.03.2010 19:37 | nach oben springen

#35

RE: Das "Unwort des Jahres" "Ewig gestrige"

in DDR Staat und Regime 11.03.2010 19:39
von PF75 | 3.293 Beiträge

manchmal kommt mir es so vor als ob einige leute sich bewußt in der vergangenheit festbeißen,vieleicht mögen sie es nicht das ihre " liebgewordenen feindbilder"nicht mehr aktuell sind und nostalgie oder ostalgie sind manch einem wichtiger wie das aktuelle geschehen in der heutigen zeit.bei einigen passier es auch geschichtlich bedingt alles 50 jahre später.


nach oben springen

#36

RE: Das "Unwort des Jahres" "Ewig gestrige"

in DDR Staat und Regime 11.03.2010 19:58
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von PF75
manchmal kommt mir es so vor als ob einige leute sich bewußt in der vergangenheit festbeißen,vieleicht mögen sie es nicht das ihre " liebgewordenen feindbilder"nicht mehr aktuell sind und nostalgie oder ostalgie sind manch einem wichtiger wie das aktuelle geschehen in der heutigen zeit.bei einigen passier es auch geschichtlich bedingt alles 50 jahre später.



wer beißt sich fest?bei uns in meck pomm kommt immer alles 100 jahre später


zuletzt bearbeitet 11.03.2010 19:58 | nach oben springen

#37

RE: Das "Unwort des Jahres" "Ewig gestrige"

in DDR Staat und Regime 11.03.2010 20:07
von PF75 | 3.293 Beiträge

Zitat von Pitti53

Zitat von PF75
manchmal kommt mir es so vor als ob einige leute sich bewußt in der vergangenheit festbeißen,vieleicht mögen sie es nicht das ihre " liebgewordenen feindbilder"nicht mehr aktuell sind und nostalgie oder ostalgie sind manch einem wichtiger wie das aktuelle geschehen in der heutigen zeit.bei einigen passier es auch geschichtlich bedingt alles 50 jahre später.



wer beißt sich fest?bei uns in meck pomm kommt immer alles 100 jahre später





war mir nicht so sicher ob 50 oder 100,da hab ich halt das geringere übel genommen.


zuletzt bearbeitet 11.03.2010 20:08 | nach oben springen

#38

RE: Das "Unwort des Jahres" "Ewig gestrige"

in DDR Staat und Regime 11.03.2010 21:39
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Hallo zusammen, zu Sonny seinen letzten Texten hier fiel mir so ein Buch ein, da schrieb eine junge ostdeutsche Autorin in etwa: "Bei uns im Osten wurde alles gewendet, auf den Kopf gestellt und im Westen ist alles so geblieben, wie es ist."
Jetzt könnte ein Schelm meinen" ein schöner Fortschritt und na Danke und was haben wir da eigentlich erreicht?"
Was ist eigentlich mit den "ewig Gestrigen" in der schönen Marktwirtschaft, glauben sie doch so stoisch an den Sieg ihres System, was sich doch eigentlich schon selbst überlebt hat.
Manchmal kommt es mir so vor, als wenn Einsicht in die Notwendigkeit nur von einer Seite, dem Osten verlangt wird, aber im eigenen Hause soll alles so bleiben, wie es ist.
Das ist doch arm...ohne jetzt hier gleich provozieren zu wollen. Und wir waren weit" in der Erkenntnis", im schönen Sozialismus...das hatte ich schon einmal geschrieben, nur ins Mittelalter wollten sich selbst die Männer und Frauen der Opposition beim besten Willen nicht zurückentwickeln.
Den Fortschritt zum Sozialismus, den muss mir mal einer erklären, wenn er mal die Zeit hat.

R-M-R


nach oben springen

#39

RE: Das

in DDR Staat und Regime 12.03.2010 17:57
von Sonny (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow

Zitat von GilbertWolzow
@sonny, jetzt mal butter bei die fische, wen würdest du hier in diesem forum nach deiner eigenen definition als "ewig gestrig" einschätzen?



Zitat von Sonny
Schon den einen oder anderen --- aber das möchte ich hier nicht öffentlich kundtun.

Und falls es dich beruhigt: Dich würde ich im wesentlichen nicht dazu zählen


*hervorhebung von mir

siehst du @sonny, selbst bei mir relativierst du. entweder bin ich ein "ewig gestriger" oder "stalinist" oder nicht.




Nun, zwischen einem "ewig gestrigen Stalinisten" und einem "völlig gewendeten, nunmehrigen Antikommunisten" bleibt für meine Begriffe ein ziemlich breiter Raum --- und irgendwo dort würde ich dich verorten. (Allzu präzise kann diese Einschätzung von mir nicht sein --- dazu kenne ich dich viel zu wenig.)

Zitat
ich würde es ehrlicher finden, wenn man nicht so rumeiert sondern klar sagt: "horche mal, dich sehe ich deswegen und deswegen als "ewig gestrigen" an.

p.s. obwohl du recht hast mit der direkten ansage, ich sage ja auch nicht jedem, das ihm ab und zu ein paar latten am zaun fehlen...



Das stimmt, manchmal sollte man aus Gründen der Höflichkeit zurückhaltend sein --- das war hier aber nicht der Punkt.


nach oben springen

#40

RE: Das

in DDR Staat und Regime 12.03.2010 17:59
von Sonny (gelöscht)
avatar

Zitat von Thomas1
Unter Ewig gestriegen verstehe ich die Leute die heute noch das DDR System mit seinen abartigen Auswünchen verteidigen und die westliche Markwirtschaft als teufelszeug bezeichnen.

Als zweites Beispiel für die Ewig Gestrigen würde ich Egon Krenz nennen der seinen Przess wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit als Siegerjustiz bezeichnet.



Das sehe ich ähnlich --- wobei ich für Krenz (und andere ehem. DDR-Funktionsträger) ein gewisses menschliches Verständnis habe.


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Können wir uns nach 25 Jahren die BStU noch leisten
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Signalobermaat
485 04.05.2016 17:52goto
von Signalobermaat • Zugriffe: 16731
EWIGE Rekorde der früheren DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Wossi EK 83 1
46 22.07.2013 18:38goto
von turtle • Zugriffe: 1910
Tauwetter vor 25 Jahren
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von Grenzwolf62
26 12.06.2012 15:48goto
von GZB1 • Zugriffe: 1553

Besucher
26 Mitglieder und 58 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 1520 Gäste und 131 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14370 Themen und 557994 Beiträge.

Heute waren 131 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen