#141

RE: Wehrsport in der DDR für Jugendliche

in Leben in der DDR 11.07.2010 22:56
von chucky | 1.213 Beiträge

Pitti, wieso bekomm ich die Gelbe Karte, ich lass mich von ABV nicht als Dumm hinstellen


nach oben springen

#142

RE: Wehrsport in der DDR für Jugendliche

in Leben in der DDR 11.07.2010 23:12
von Alfred | 6.841 Beiträge

Hier scheint man mit verschiedenen Maßstäben zu messen.

ABV kann hier User beleidigen und nichts passiert ...


zuletzt bearbeitet 11.07.2010 23:23 | nach oben springen

#143

RE: Wehrsport in der DDR für Jugendliche

in Leben in der DDR 11.07.2010 23:14
von chucky | 1.213 Beiträge

glaub ich auch, obwohl Pitti mein Freund iss. Wer weis


nach oben springen

#144

RE: Wehrsport in der DDR für Jugendliche

in Leben in der DDR 12.07.2010 00:05
von Pitti53 | 8.785 Beiträge

auch der abv kriegt ne gelbe aber auf anderem wege


nach oben springen

#145

RE: Wehrsport in der DDR für Jugendliche

in Leben in der DDR 12.07.2010 12:48
von VNRut | 1.483 Beiträge

Zu meiner Schulzeit gab es die Arbeitsgemeinschaft "Wehrerziehung" und die war damals freiwillig. Ich meldete mich dort an, weil ich Interesse an Sport und Technik zeigte. Natürlich lernte man dort auch mit ein KK-Gewehr und einen Kompass umzugehen und Lehrer versuchte Schüler für den militärischen Beruf zu werben. Was ist daran schlimm? Die Bundeswehr macht im TV auch Werbung und keiner regt sich auf. Erst man meiner Schulzeit wurde die vormilitärische Ausbildung für Jungen und die Zivil(verteidigung?) für Mädchen ins Schulsystem als Wehrunterricht integriert.

Während meiner Berufsausbildung in einen großen Industrie-Baubetrieb hatten wir eine vormilitärische Ausbildung (GST) genossen. Dies beinhaltete ebenfalls sportliche, technische und militärische Themen. Die Ausbildung erfolgte im Stadion "Neue Welt" in der Berliner Chaussee Magdeburg und war meist an Samstagen. Wir spulten das Programm ab, machten unser Sportabzeichen und gingen in gemütlichen, meist recht feuchten Stunden über.

Nur ein einziges Mal mussten wir in ein GST-Lager, welches sich damals im größten, ehemaligen Pionier-Ferienlager in Arendsee befand.

Wir erlernten in diesen Ausbildungen Disziplin, Ordnung und Achtung von Menschen, welches man sich in den heutigen Schulsystem nur wünschen würde.

VN_Rut


GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
nach oben springen

#146

RE: Wehrsport in der DDR für Jugendliche

in Leben in der DDR 12.07.2010 13:04
von chucky | 1.213 Beiträge

Geil, VN_Rut


nach oben springen

#147

RE: Wehrsport in der DDR für Jugendliche

in Leben in der DDR 12.07.2010 15:15
von X-X-X (gelöscht)
avatar

"Um eines Tages ohne die Waffe leben zu koennen, muessen wir heute zur Waffe greifen." Mao Tse-Tung.

Jens


nach oben springen

#148

RE: Wehrsport in der DDR für Jugendliche

in Leben in der DDR 12.07.2010 19:20
von Rotten (gelöscht)
avatar

...kurz vielleicht meine Sichtweise zur damaligen Zeit und zur Differenzierung zwischen 'Freiwilligkeit' & 'Pflicht'. Unbestreitbar sind die damaligen Freizeitaktivitäten,die die GST(Segeln,Modellbau etc.) bot. Eine durchaus interessante Sache,für diejenigen die sich dafür interessierten und davon etwas in ihrem beruflichen Werdegang mitnehmen konnten.
Für mich wurde die GST zur Pflicht,da verbunden mit dem Lehrvertrag. Dazu nur zwei Möglichkeiten(Kfz/Mot.-Schütze).Das interessierte mich herzlich wenig & so bekamen die Ausbildung + GST-Lager einen äusserst faden Beigeschmack und hatten nichts von Lagerfeuer-Romantik.
Auch die vormilit. Ausbildung in den Schulen war Pflicht. Dieses bekanntlich noch unterteilt in ZV(für Damen,Querulanten & Unwillige). Meine Wenigkeit wurde im Vorfeld schon in die ZV-Ausbildung eingeteilt,worauf ich mich freiwillig der VMA in Prerow anbot,mit der Hoffnung auf 2-wöchige Abenteuer,etwas fernab der Heimat.
Für mich ein grosser Irrtum und unter den ca. 500 Teilnehmern sicher nicht der Einzige mit diesem Gedankengang.Denn nicht jedem liegt & behagt,zudem als 15-jähriger,die etwas vereinfachte NVA-Grundausbildung.Das zeigten auch die täglich überfüllte Krankenstation und die vielen Lagerfluchten(zu den Eltern,Freunden etc.).
Auch hier mein Tenor,für Interessierte & berufliche Werdegänger eine Bereicherung im Leben,für jeden Teilnehmer jedoch nicht.
Rotten


nach oben springen

#149

RE: Wehrsport in der DDR für Jugendliche

in Leben in der DDR 13.07.2010 08:41
von trafo (gelöscht)
avatar


es wird mal wieder maßlos übertrieben, solche Events wie abgebildet, habe ich nie erlebt! Ich habe zu dieser Zeit aus Gründen des sportlichen Tun s, bei der GST den Seesportmehrkampf ausgeübt. Es war rudern im ZK10, Segeln, Knoten, Signalgast, Moorsen,3000 m Lauf, seemännisches Handwerk(Spleisen usw.), schießen mit KK und Motorbootausbildung dabei. Es war für einen jungen Menschen eine doch schöne Herausforderung. Die Aktivitäten außerhalb der GST waren die sogenannten Hans Beimler Wettkämpfe. Die wurden in der Schule ab der achten Klasse durchgeführt. Mit der Klasse gings in eine Jugendherberge für drei Tage und dort wurden die Wettkämpfe durchgeführt. Unheimlich spannend waren dabei der Orientierungslauf nach Karte und Kompass und der 10 km Marsch der gesamten Klasse, keiner wurde hängen gelassen, daß Augenmerk lag immer auf einer kollektiven Leistung. Also es hat mir nie geschadet und es hat mir die Anfangszeit beim Militär erheblich leichter gemacht. Ich glaube die heutige Jugend braucht auch solche Ziele! Wege aus dem alleinigen Ego hin zu Kollektivität und Verständigung!
Also was solls, es war nicht alles Schlecht! Als Militärschmiede kann man das jedenfalls meiner Meinung nicht stehen lassen, es war zwar ein politisches Ziel vorgegeben aber es wurde ein pädagogisches Ziel erreicht, Fairness, Verständigung,Kollektivität und natürlich Körperertüchtigung !

Gruß Trafo


nach oben springen

#150

RE: Wehrsport in der DDR für Jugendliche

in Leben in der DDR 13.07.2010 09:07
von SkinnyTrucky | 1.260 Beiträge

Zitat von trafo
Also was solls, es war nicht alles Schlecht! Als Militärschmiede kann man das jedenfalls meiner Meinung nicht stehen lassen, es war zwar ein politisches Ziel vorgegeben aber es wurde ein pädagogisches Ziel erreicht, Fairness, Verständigung,Kollektivität und natürlich Körperertüchtigung !



Trafo, kann man aus dieser Meinung ableiten, das die 14-jährigen heute auch 2 Wochen in ein Kamp sollten um Soldat zu spielen.....Politunterricht, MP-Schiessen usw.....????

Ich war zB zweimal in soeinem Kamp und ich war auch bei der NVA....Unterschiede gab es kaum.....klar hat mir das alles nicht geschadet im Grossen und Ganzen.....aber findest du es notwendig, das die Kleinen heute auch Soldat spielen gehen....???

*fragendkuck*

Mara


Kein Sex mit Nazis...!!!
nach oben springen

#151

RE: Wehrsport in der DDR für Jugendliche

in Leben in der DDR 13.07.2010 09:55
von SCORN (gelöscht)
avatar

Zitat von SkinnyTrucky


Trafo, kann man aus dieser Meinung ableiten, das die 14-jährigen heute auch 2 Wochen in ein Kamp sollten um Soldat zu spielen.....Politunterricht, MP-Schiessen usw.....????

Mara



@mara

es geht hier nicht um polit. unterricht oder mpi schiessen. nehme statt dessen ethik oder wattebällchen weitwerfen. es geht um die vermittlung von werten, wie kameradschaft, disziplin, kollektivfähigkeit(neudeutsch teamfähigkeit), um ausdauer, kraft, geschicklichkeit. alles sachen die allzu gerne von unternehmen bei ihren bewerbern eingefordert werden. fakt ist das sogar managernachwuchs hoch dotierter unternehmen in solche "lehrgänge" geschickt werden um im harten leben des globalen ungezügelten rauptierkapitalismus bestehen zu können. kostet halt ein ein paar euronen. warum gibt es "bootcamps" als letzten ausweg renidente jugendliche querschläger zu bändigen? warum gibt es camps in denen maßlos verfettet kinder und jugendliche wieder auf 2 zentner lebendgewicht abtrainiert werden müssen?

ja, ich bin der meinung das solche camps zum standart an deutschen schulen gehören sollten,(von mir aus ohne schießen, obwohl das erlernen eines verantwortungsvollen umgangs mit waffen und der schiessport ansich noch niemanden geschadet hat) wohl wissend das es nicht dazu kommen wird. aber allemal besser als schüler quer durch deutschland zu karren damit sie vor dem abendlichen disco besuch auf dem kuhdamm durch ein gruselkabinett wie der "gedenkstätte hohenschönhausen" geschleppt werden.

SCORN


zuletzt bearbeitet 13.07.2010 11:05 | nach oben springen

#152

RE: Wehrsport in der DDR für Jugendliche

in Leben in der DDR 13.07.2010 10:16
von SkinnyTrucky | 1.260 Beiträge

Scorn....gute Antwort.....und ja, der millitärische Charakter sollte nicht mehr sein.....

......dem Wertevermitteln geb ich dir aber recht.....wie gesagt, mir hat es nicht geschadet....auch hätt ich es mir stecken können, da es viel zu millitärisch und doktrinatisch abging!

Mir hat eigendlich die Mitgliedschaft im DRK der DDR vollkommen gereicht um die Werte, die du anführst vermittelt bekommen zu haben.....ich war über 6 Jahre beim DRK und sehr aktiv.....

groetjes uit Milano

Mara


Kein Sex mit Nazis...!!!
nach oben springen

#153

RE: Wehrsport in der DDR für Jugendliche

in Leben in der DDR 13.07.2010 14:11
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von ABV
Ich hatte durchaus nichts gegen Sport oder Pfadfinderromantik gesagt. Das war auch sicher nicht das Thema. Mir ging es nur darum aufzuzeigen, wie sehr die DDR mit dem Wehrkundeunterricht über das eigentliche Ziel hinausgeschossen ist. Den Kindern bzw. Jugendlichen wurde in der Schule ein intensiveres Feindbild vermittelt, zumindest versuchte man es, als den Rekruten bei der Bundeswehr. Gerade diese Vereinnahmung der Jugend in Verbindung mit (Vor)militärischer Erziehung, hat die DDR verdammt nah an das so genannte "Dritte Reich" gebracht. Auch wenn das einige hier im Forum nicht wahr haben wollen!!!
In Erwartung einiger Angriffe weise ich vorsorglich darauf hin, dass ich die DDR nicht in ihrer Gesamtheit mit der Nazidiktatur vergleichen möchte. Aber hin und wieder ergeben sich aus heutiger Betrachtung leider doch Gemeinsamkeiten, welche nicht ausgeblendet werden dürfen. Verklärungen, auch wenn sie absolut verständlich sind, führen leider nicht zu einer wirklichen Aufarbeitung der Geschichte.
Gruß an alle
Uwe








...und herzlichen Glückwunsch zu Deiner gelben Karte!




josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#154

RE: Wehrsport in der DDR für Jugendliche

in Leben in der DDR 13.07.2010 15:49
von SkinnyTrucky | 1.260 Beiträge

Ja so war das.....Wehrkundeunterricht und Pioniernachmittag mit Panzer basteln....ja sowas gab es als Bastelbogen in der Pionierzeitung......nachher hat mich die Westverwandschaft mit ihrem Auto von der Schule abgeholt und man kam sich dermassen blöd vor wenn man erzählte was man grad gemacht hat......wat denkste wie die gekuckt haben.....

.....hahahahaha, aber auch die Lehrer haben gekuckt.....so'n Opel vom *Klassenfeind* fällt schon auf.....

groetjes

Mara


Kein Sex mit Nazis...!!!
nach oben springen

#155

RE: Wehrsport in der DDR für Jugendliche

in Leben in der DDR 13.07.2010 16:48
von Stabsfähnrich | 2.046 Beiträge

Am 24. Juli 1952 beschloß der Ministerat der DDR, die paramilitärische Organisation "Dienst für Deutschland" zu errichten. Bewußt wurde dabei die Anlehnung einmal an den Reichsarbeitsdienst des Deutschen Reiches gewählt. Zusätzlich orientierte sich die DDR- Führung an der polnischen organisation " Sluzba-Polsce" (Dienst für Polen). Noch am 30. September 1952 mußten in dieser Organisation 3.677 Jungen und 2.367 Mädchen ihren Dienst versehen. Ende Februar 1953 wurde die Organisation aufgelöst. Wie auf vielen anderen Gebieten, ist ebenfalls beim Dienst für Deutschland die Anleihe beim nationalsozialistischen Reichsarbeitsdienst bemerkenswert. Dies zeigte sich insbesondere bei den Dienstgraden und den Dienstgradbezeichnungen.. Im Befehl 1/52 ist die Einführung der Dienstgradbezeichnungen und die Einführung von Dienstgraden befohlen. Der Leiter des "Dienstes für Deutschland" der vom Politbüro der SED berufene Gerhard Balzer, erhielt am 04. November 1952 den Rang eines Generalfeldmeisters.
Die Aufgabe der Organisation bestand neben der der Durchführung einer Wehrausbildung, im Mitwirken an der Schaffung der geplanten Kasernenanlagen der KVP.

Auszugsweise aus: Militärische Unformen in der DDR 1949-1990


Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de
www.grenzradio911.info
nach oben springen

#156

RE: Wehrsport in der DDR für Jugendliche

in Leben in der DDR 13.07.2010 17:39
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von SCORN

Zitat von SkinnyTrucky


Trafo, kann man aus dieser Meinung ableiten, das die 14-jährigen heute auch 2 Wochen in ein Kamp sollten um Soldat zu spielen.....Politunterricht, MP-Schiessen usw.....????

Mara



@mara

es geht hier nicht um polit. unterricht oder mpi schiessen. nehme statt dessen ethik oder wattebällchen weitwerfen. es geht um die
ja, ich bin der meinung das solche camps zum standart an deutschen schulen gehören sollten,(von mir aus ohne schießen, obwohl das erlernen eines verantwortungsvollen umgangs mit waffen und der schiessport ansich noch niemanden geschadet hat) wohl wissend das es nicht dazu kommen wird. aber allemal besser als schüler quer durch deutschland zu karren damit sie vor dem abendlichen disco besuch auf dem kuhdamm durch ein gruselkabinett wie der "gedenkstätte hohenschönhausen" geschleppt werden.

SCORN




Waffen und das bedienen dieser von Kindern-nein das passt nicht.Ein verantwortungsvoller Umgang mit dieser-klingt schön,wer soll das kontrollieren?



nach oben springen

#157

RE: Wehrsport in der DDR für Jugendliche

in Leben in der DDR 13.07.2010 20:16
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von josy95

Zitat von ABV
Ich hatte durchaus nichts gegen Sport oder Pfadfinderromantik gesagt. Das war auch sicher nicht das Thema. Mir ging es nur darum aufzuzeigen, wie sehr die DDR mit dem Wehrkundeunterricht über das eigentliche Ziel hinausgeschossen ist. Den Kindern bzw. Jugendlichen wurde in der Schule ein intensiveres Feindbild vermittelt, zumindest versuchte man es, als den Rekruten bei der Bundeswehr. Gerade diese Vereinnahmung der Jugend in Verbindung mit (Vor)militärischer Erziehung, hat die DDR verdammt nah an das so genannte "Dritte Reich" gebracht. Auch wenn das einige hier im Forum nicht wahr haben wollen!!!
In Erwartung einiger Angriffe weise ich vorsorglich darauf hin, dass ich die DDR nicht in ihrer Gesamtheit mit der Nazidiktatur vergleichen möchte. Aber hin und wieder ergeben sich aus heutiger Betrachtung leider doch Gemeinsamkeiten, welche nicht ausgeblendet werden dürfen. Verklärungen, auch wenn sie absolut verständlich sind, führen leider nicht zu einer wirklichen Aufarbeitung der Geschichte.
Gruß an alle
Uwe








...und herzlichen Glückwunsch zu Deiner gelben Karte!




josy95




Danke Josy
Hoffentlich werde ich jetzt nicht für zwei Diskussionsrunden gesperrt

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#158

RE: Wehrsport in der DDR für Jugendliche

in Leben in der DDR 13.07.2010 20:21
von SkinnyTrucky | 1.260 Beiträge

Uwe, ich hab hier auch schonmal gesagt, das man ne Menge von beiden Diktaturen vergleichen konnte.....und mich hat bis jetzt auch noch keiner ne gelbe Karte hier gegeben.....warum sollten se auch....ist doch wahr watte da schriebst.....da kann man echt nich dran rütteln.....

groetjes uit None bij Torino

Mara


Kein Sex mit Nazis...!!!
nach oben springen

#159

RE: Wehrsport in der DDR für Jugendliche

in Leben in der DDR 13.07.2010 20:42
von Mike59 | 7.939 Beiträge

..

Danke Josy
Hoffentlich werde ich jetzt nicht für zwei Diskussionsrunden gesperrt

Gruß an alle
Uwe
[/quote]
----------------------------
Da staune ich aber wirklich - gelb? da wurde hier doch schon ganz anderer Murks geschrieben.

Also Kopf hoch - wenn der Hals auch dreckig ist

Mike59


nach oben springen

#160

RE: Wehrsport in der DDR für Jugendliche

in Leben in der DDR 13.07.2010 21:04
von ABV | 4.202 Beiträge

Danke Mara und Mike
Ich glaube aber die "gelbe Karte" bezog sich wohl eher darauf, dass sich Chucky und Alfred von ein paar von mir geschriebenen Sätzen persönlich beleidigt fühlten. Bei Chucky war es aber nur ein wohlgemeinter Hinweis und Spaß, na ja und wenn sich Alfred halt "die Jacke anzieht", dann kann ich das leider nicht ändern. Beleidigen wollte ich aber weder den einen, noch den anderen.

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen



Besucher
21 Mitglieder und 50 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 1671 Gäste und 121 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14354 Themen und 556984 Beiträge.

Heute waren 121 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen