#81

RE: Wehrsport in der DDR für Jugendliche

in Leben in der DDR 10.07.2010 19:19
von Alfred | 6.841 Beiträge

ABV,


mach Dir keine Sorgen .

Wenn Du keine Argumente hast, schlägst Du öfters mal einen eigenen Ton an ....

Schreib einfach, was am Inhalt von meinem Beitrag nicht korrekt ist, dann sehen wir weiter.

Wenn Du Maßstäbe von früher heute anlegst, musst Du heute ein schweres Leben haben.

Heute bringt man der Jugend u.a. bei , dass Deutschland am Hindukusch verteidigt wird ..


zuletzt bearbeitet 10.07.2010 19:38 | nach oben springen

#82

RE: Wehrsport in der DDR für Jugendliche

in Leben in der DDR 10.07.2010 19:43
von ABV | 4.202 Beiträge

Wir haben aber nicht vom Heute, sondern von der Wehrerziehung in der DDR gesprochen. Ich weiß dass schon noch, dass sich die DDR gerne ihrer Unterstützung für die Freiheitsbewegungen und auch für Bürgerrechtler wie Angela Davis gerühmt hatte. Aber auch da klaffen Anspruch und Wirklichkeit Meilenweit auseinander. Wir haben uns für die Rechte anderer eingesetzt und die eigenen Bürgerrechtler zu Feinden erklärt, kriminalisiert, eingesperrt und/oder ausgebürgert. Die Kinder in der DDR hatten das Lied von der kleinen weißen Friedenstaube gesungen, um dann ein paar Jahre später, wenigstens theoretisch, das Töten zu lernen. Das ist wohl ein ganz schöner Widerspruch, welcher mächtig am Lack des selbst ernannten Friedensstaates DDR kratzt.

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


zuletzt bearbeitet 10.07.2010 19:46 | nach oben springen

#83

RE: Wehrsport in der DDR für Jugendliche

in Leben in der DDR 10.07.2010 19:47
von Pitti53 | 8.787 Beiträge

ABV hat die damalige volkspolizei da nicht auch ihren"unrühmlichen" anteil mit drangehabt?


nach oben springen

#84

RE: Wehrsport in der DDR für Jugendliche

in Leben in der DDR 10.07.2010 19:49
von Alfred | 6.841 Beiträge

ABV,

alles klar.

Jetzt vergleichen wir die Appardheitpolitik von Südafrika mit der Politik der DDR.

Da machte es Südafrika und Chile einfacher, die brachten Menschen einfach um ....

Was wiederspricht denn dem Lied und einer späteren Ausbildung ? Nichts.

Was ist an dem Liedtext nicht korrekt :

1. Kleine weiße Friedenstaube, fliege übers Land;
allen Menschen, groß und kleinen, bist du wohlbekannt.

2. Du sollst fliegen, Friedenstaube, allen sag es hier,
daß nie wieder Krieg wir wollen, Frieden wollen wir.

3. Fliege übers große Wasser, über Berg und Tal;
bringe allen Menschen Frieden, grüß sie tausendmal.

4. Und wir wünschen für die Reise Freude und viel Glück;
kleine weiße Friedenstaube, komm recht bald zurück.



Aber ich merke schon, Du bist im heute angekommen ....


zuletzt bearbeitet 10.07.2010 19:57 | nach oben springen

#85

RE: Wehrsport in der DDR für Jugendliche

in Leben in der DDR 10.07.2010 20:19
von X-X-X (gelöscht)
avatar

Wehrsport als Bestandteil einer kontinuierlichen Weiterbildung fuer Jugendliche, die spaeter auch zur Armee muessen. Erleichtet den Waffenunterricht , Marschieren ist schon gemeistert....das hat alles Sinn, oder sehe ich das falsch? Und wenn man den Feind in einer Anhoehe anzielt, moechte man ihn auch richtig treffen koennen. Bei uns heisst es: nur die Waffe gebrauchen, wenn es notwendig ist. Ist es notwendig, werden nie Warnschuesse abgegeben. Zielt man auf eine Person, ist diese Person nicht zu verwunden sondern zu toeten. Ist man nicht bereit zu toeten, sollte man die Waffe nicht gebrauchen. Wenn schon denn schon.

Jens


nach oben springen

#86

RE: Wehrsport in der DDR für Jugendliche

in Leben in der DDR 10.07.2010 20:46
von SCORN (gelöscht)
avatar

Zitat von ABV
Die Kinder in der DDR hatten das Lied von der kleinen weißen Friedenstaube gesungen, um dann ein paar Jahre später, wenigstens theoretisch, das Töten zu lernen. Das ist wohl ein ganz schöner Widerspruch, welcher mächtig am Lack des selbst ernannten Friedensstaates DDR kratzt.



@ABV, deiner argumentation ist schwerlich zu folgen und darüber hinaus auch etwas verworren. jeder der eine waffe in die hand nimmt sollte auch das theortische und praktische wissen und können für eine sichere handhabung beigebracht bekommen. dazu gehören auch vorhaltewinkel in allen situationen. dass du daraus "anlernen" zum töten schlussfolgerst erschliest sich mir nicht.

die DDR war kein selbst ernannter friedens staat, wie du leicht anrüchig suggerierst , sondern der einzige deutsche staat von dessen boden nie ein krieg aus ging. und das ist ein geschichtlicher fakt !

schönen fussball abend noch und hoffentlich ein sieg der deutschen manschaft!

SCORN


zuletzt bearbeitet 11.07.2010 02:06 | nach oben springen

#87

RE: Wehrsport in der DDR für Jugendliche

in Leben in der DDR 10.07.2010 20:59
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Rotten, das Prerow wars, auch bei mir und jetzt fiel es mir wieder ein und ich wollte dir ebenso nicht zu nahe treten. Macht wohl die Hitze, der Eine, so Wolfgang sieht auf seine älteren Tage die Potenz auferstehen und der Andere, so der Rainer-Maria wollte einfach mal nur schildern, wie so junge Kerle und Mädchen im Alter von vielleicht 18 Jahren ticken.
Denn so jung waren wir damals.
In dem Sinne ein gutes Spiel und das die Jungs den Finger ziehen, denn nur Arbeit adelt...im Sinne des Proletariat.

R-M-R


nach oben springen

#88

RE: Wehrsport in der DDR für Jugendliche

in Leben in der DDR 10.07.2010 22:16
von werner | 1.591 Beiträge

ABV, ich versuche mir gerade vorzustellen, wie ein Staat mitten in Europa des Kalten Krieges ohne Armee ausgesehen hätte, und ich sehe keinen Widerspruch zwischen Friedensanspruch und militärischer Ausbildung und Halten einer Armee.
Dass einer das Vorhalten beim Schießen mit einem praktischen Beispiel illustriert hat, ist wohl eher der individuellen Qualität des Ausbilders geschuldet und keinesfalls systemimmanent.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#89

RE: Wehrsport in der DDR für Jugendliche

in Leben in der DDR 10.07.2010 22:23
von werner | 1.591 Beiträge

Und ABV, warum glaubst Du eigentlich, dass die Leute
a) "entsetzt" dreingeschaut haben, haben sie Dir das gesagt? und
b) dass es wegen des Skandierens einer Losung war, vielleicht habt Ihr Euch so dämlich angestellt beim Marschieren, dass die Sorgen um die Zukunft der Armee hatten . . .
Abgesehen, davon, dass ich nicht so recht nachvollziehen kann, warum die Euch vom Lager Gusow in den Schlosspark zum Exerzieren gelotst haben . . .


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#90

RE: Wehrsport in der DDR für Jugendliche

in Leben in der DDR 11.07.2010 05:45
von ABV | 4.202 Beiträge

Nochmal: Ich hatte nicht von der Armee gesprochen, sondern vom Wehrkundeunterricht in der Schule. Warum der Umgang mit Waffen und auch das Töten, Teil des Schulunterrichtes sein mussten, erschließt sich heute für mich nicht mehr!!!
Das sich Soldaten im Wehrdienst damit auseinandersetzen müssen, steht auf einem ganz anderen Blatt.

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#91

RE: Wehrsport in der DDR für Jugendliche

in Leben in der DDR 11.07.2010 07:03
von ABV | 4.202 Beiträge

Jetzt noch mal eine notwendige Ergänzung:
Man kann die Apartheidpolitik des Botha-Regimes in Südafrika, die Verbrechen der Pinochet-Junta und all die anderen Schweinerein auf dem Erdball, nicht mit den Vorgängen in der DDR vergleichen. Die DDR hat sich gerne als Unterstützer und "Anwalt" der Unterdrückten dieser Erde gesehen. Damit aber hat sie sich eine Jacke angezogen, die ihr mindestens drei Nummern zu groß war! Es gab nicht wenige in der DDR, welche sich ehrlichen Herzens für die Menschen in Chile oder Südafrika engagierten. Das prominenteste Beispiel ist der aus den USA stammende Sänger und Schauspieler Dean Reed. Wie viele andere wurde aber auch er nur ausgenutzt, um für die DDR Propaganda zu machen. Reed bemerkte das alles erst zu spät. Als er endlich bemerkte das man seinen Gerechtigssinn nur für die Anhebung des Prestiges der DDR mißbraucht hatte, blieb ihm tragischerweise nur der Freitod. Ich kann mich noch gut an die Solidaritätsbekundungen für die amerikanische Bürgerrechtskämpferin Angela Davis erinnern. Wir waren empört über das was man dieser mutigen Frau angetan hat. Aber was wäre mit solch einer Frau in der DDR geschehen? Mit jemanden der so unbeirrt die Bürgerrechte einfordert. Richtig, Angela Davis wäre wohl in Bautzen gelandet, um danach, gegen harte Devisen, abgeschoben zu werden.
Ich bin, wie Alfred sagt, tatsächlich im Heute angekommen. Wer seinen Kopf zum Denken benutzt, kommt nicht daran vorbei, viele Dinge in der ehemaligen DDR aus einem ganz anderen Blickwinkel als früher zu sehen. Das hat nichts mit Manipulation durch die Medien zu tun, wie ebenfalls von Alfred gesagt. Man muss aber natürlich auch zugeben können und gegebenenfalls zu seinen Fehlern und Irrtümern von einst stehen!
Wer aber, mit dem zur Verfügung stehenden Wissensstand von heute, noch immer der DDR und ihrer künstlich erschaffenen Scheinwelt anhängt, verdient einfach nur Mitleid. Oder die Einweisung in ein Pflegeheim für Demenzkranke.

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


zuletzt bearbeitet 11.07.2010 07:24 | nach oben springen

#92

RE: Wehrsport in der DDR für Jugendliche

in Leben in der DDR 11.07.2010 09:17
von SCORN (gelöscht)
avatar

@ABV,
auch wenn du anderen eine einweisung ins pflegeheim für demenzkranke nahe legst, ist dein beitrag ein sammelsurium von halbwahrheiten, verdrehungen, unterstellungen und eine eigene sicht der dinge die andere durchaus nicht teilen.

in der DDR war mit sicherheit nicht alles zum besten bestellt. auch in diesem forum wurde und wird wohl genug darüber geschrieben. ich bin berufsbedingt oft im ausland unterwegs, gerade auch in übersee. die erinnerung dort an die DDR deckt sich keinesfalls mit deinen auslassungen!

zum thema: wie sähe es denn aus wenn man statt wehrunterricht," pfadfinder" oder "naturfreunde" ausbildung gemacht hätte? mit den selben inhalten! selbiges ist nämlich gängige praxis heute, in vielen ländern der welt, und daß nicht mit dem schlechtesten ergebniss für die jugend! immer noch besser als ziel und orientierungslose kids welche entweder ihre umwelt terrorisieren oder vor verblödung und verfettung nicht von der spielkonsole weg zu bekommen sind! wer davor die augen verschliest sollte mal über seine ergüsse nachdenken bevor anderen empfiehlt den kopf zum nachdenken zu benutzen!

SCORN


zuletzt bearbeitet 11.07.2010 13:11 | nach oben springen

#93

RE: Wehrsport in der DDR für Jugendliche

in Leben in der DDR 11.07.2010 13:38
von Altermaulwurf (gelöscht)
avatar

Als Vater einer bald 16 jährigen Tochter hätte ich mir das Bildungs und Freizeitangebot der DDR im hier und jetzt sehr gewünscht.
Die Generation meiner Tochter wird im derzeitigen Bildungssystem vorsätzlich verblödet und wird nur schwer in der Lage sein die auf sie kommenden Anforderungen zu lösen.
Im Wehrkundeunterricht wurde die Jugend zwar im Sinne der offiziellen Linie politisch geschult aber nicht zum Hass oder dem Töten ausgebildet.
Ich fand es gut und es hat meines Wissens keinen geschadet sich auch unter psychischer wie physischer Belastung in der Truppe zu behaupten. Fast allen in der Klasse meiner Tochter täte das mal gut, dass einzige was die in der Gruppe können, ist Einzelne zusammenschlagen und ausrauben - das dann noch fast ohne Sanktionen oder Einflussnahme der Schule ! Dort ist das Opfer dann das Problem wenn es das Problem aufdeckt und es wird seine eventuelle Schuld konstruiert um den Vorgang nicht weiter abzuschliessen.
GST war aber auch Fahrschule und sinnvolle Freizeitgestaltung !
Viele heute für sozial schwache unerschwingliche Hobbys wie Flug, Motorsport und Modellbau waren so praktisch jedem zugänglich.
Nützlich waren aber aber auch die körperliche Ertüchtigung, das vermitteln grundlegender Normen von Dizipin und Ordnung sowie Kenntnissen der Ersten Hilfe. Alles Sachen wo ich keinen Vergleich eines DDR Jungendlichen 1989 mit einem von Heute machen möchte.
Wer das vergessen hatt und nicht in der Lage ist die heutigen Verhältnisse realistisch zu beurteilen sollte sich Gedanken über seine Wahrnehmungsfähigkeit machen.


nach oben springen

#94

RE: Wehrsport in der DDR für Jugendliche

in Leben in der DDR 11.07.2010 14:05
von chucky | 1.213 Beiträge

Maulwurf, wie Recht du doch hast, aber heut sagt man ,war alles Sch......, so ein Käse


nach oben springen

#95

RE: Wehrsport in der DDR für Jugendliche

in Leben in der DDR 11.07.2010 14:13
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Mal von der sportlichen Seite her und ich war Anfangs auch keine Leuchte, bin erst später durch einen Sportclub auf den Trichter hekommen, also von der sportlichen Seite her sieht es heute in den Berufsschulen traurig aus. Mich kann hier gerne Einer eines Bessereren belehren, aber was ich bei meiner jüngsten Tochter erlebt habe, es jammert den Hund.
Nicht eine Stunde Sport in einer Berufsschule? Das geht eigentlich überhaupt nicht. Wie will man, gerade ewas Ausdauer, Stehvermögen, auch mal was durchmachen müssen, halt belastbar sein...wie will ich das einem Jugendlichen vermitteln?
Der Staat wundert sich, das wir "Weicheier" erziehen und ich möchte unsere Jugend nicht Alle über einen Kamm scheren, aber was tut er, der Staat? Er tut nix und das kann es nicht gewesen sein.
Da lobe ich mir doch die alte DDR...sportlich auf der Höhe, die eine schlanke Rasse erzog und keine Fetten...übrigens, wir hatten von 28 Schülern in den 6oer Jahren einen Dicken in der Klasse, das nur mal zum Vergleich zu Heute und in der Berufsschule Anfang der 70er sah es auch nicht anders aus.
Heute, ich mag mich garnicht umschauen und balde haben wir amerikanische Verhältnisse. Sollte hier mal ein Politiker mitlesen, kann ich nur sagen: "Tut Etwas aber fangt möglichst schon Montag damit an, sonst endet das mal ganz schlimm."

R-M-R


nach oben springen

#96

RE: Wehrsport in der DDR für Jugendliche

in Leben in der DDR 11.07.2010 14:23
von ABV | 4.202 Beiträge

Ich hatte durchaus nichts gegen Sport oder Pfadfinderromantik gesagt. Das war auch sicher nicht das Thema. Mir ging es nur darum aufzuzeigen, wie sehr die DDR mit dem Wehrkundeunterricht über das eigentliche Ziel hinausgeschossen ist. Den Kindern bzw. Jugendlichen wurde in der Schule ein intensiveres Feindbild vermittelt, zumindest versuchte man es, als den Rekruten bei der Bundeswehr. Gerade diese Vereinnahmung der Jugend in Verbindung mit (Vor)militärischer Erziehung, hat die DDR verdammt nah an das so genannte "Dritte Reich" gebracht. Auch wenn das einige hier im Forum nicht wahr haben wollen!!!
In Erwartung einiger Angriffe weise ich vorsorglich darauf hin, dass ich die DDR nicht in ihrer Gesamtheit mit der Nazidiktatur vergleichen möchte. Aber hin und wieder ergeben sich aus heutiger Betrachtung leider doch Gemeinsamkeiten, welche nicht ausgeblendet werden dürfen. Verklärungen, auch wenn sie absolut verständlich sind, führen leider nicht zu einer wirklichen Aufarbeitung der Geschichte.
Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


zuletzt bearbeitet 11.07.2010 14:34 | nach oben springen

#97

RE: Wehrsport in der DDR für Jugendliche

in Leben in der DDR 11.07.2010 14:36
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Sport ist gut,aber Wehrsport,das hat so einen bitteren Beigeschmack,das Wörtchen "Wehr" oder ?Was soll das bringen,Sport in Schule und Verein,das hat gereicht,zumindest mir.Ich will(wollte) auch nicht flink wie ein Windhund,zäh wie.........na ihr wisst schon,sein



zuletzt bearbeitet 11.07.2010 14:36 | nach oben springen

#98

RE: Wehrsport in der DDR für Jugendliche

in Leben in der DDR 11.07.2010 14:45
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Uwe, ich seh das wieder mehr auf der sportlichen Strecke, der Vergleich zum dritten Reich, dieser Körperkult in der DDR, und ich muss sagen, ich kann ihm einfach nichts Schlechtes abgewinnen. Mara wird jetzt sagen: " Siehste, doch ein kleiner Nazi in dem Rainer-Maria" und ...na, ich las es mal lieber weg.
Aber wie Scorn schon so sinngemäß schrieb...man sollte auch auf andere Länder schauen und wie sie es damals gehandhabt haben und darunter waren bestimmt nicht nur sozialistische Länder.
Mal so gesehen, hatt es dir geschadet, also mir nicht...oder noch besser formuliert, hatte es einen bleibenden Eindruck auf dein Leben hinterlassen, der vormilitärische Kram? Ich denke nicht, zumal das Alles so nebenbei absolviert wurde, neben den Mädels, neben der Arbeit, neben den Freunden...es war nur etwas unbequem, weil ein gewisser Druck dahinter war aber besser Druck( siehe mein Text mit dem Sport) als zu lasch, zu weich.
Ich schrieb das schön öfters, ich war ein begeisterter Fan der NVA-Sportkompanien zum Sportfest in Leipzig. Diese Kraft, diese Anmut, dieser Körperkult...nicht das noch einer denkt, ich bin schwul, weit gefehlt, denn auch die Mädels, diese naturelle Schönheit, diese Grazie und so könnte man noch Vieles aufzählen. Wo ist das bloß Alles hin und auf der Strecke bin ich wirklich noch vergangenheitsbehaftet, ich denke mal, zu Recht.

R-M-R


nach oben springen

#99

RE: Wehrsport in der DDR für Jugendliche

in Leben in der DDR 11.07.2010 14:50
von Altermaulwurf (gelöscht)
avatar

Zitat von ABV
Ich hatte durchaus nichts gegen Sport oder Pfadfinderromantik gesagt. Das war auch sicher nicht das Thema. Mir ging es nur darum aufzuzeigen, wie sehr die DDR mit dem Wehrkundeunterricht über das eigentliche Ziel hinausgeschossen ist. Den Kindern bzw. Jugendlichen wurde in der Schule ein intensiveres Feindbild vermittelt, zumindest versuchte man es, als den Rekruten bei der Bundeswehr. Gerade diese Vereinnahmung der Jugend in Verbindung mit (Vor)militärischer Erziehung, hat die DDR verdammt nah an das so genannte "Dritte Reich" gebracht. Auch wenn das einige hier im Forum nicht wahr haben wollen!!!

Gruß an alle
Uwe



Glaub mit den Vergleich zum III. Reich hast Du Dich weit aus dem Fenster gelehnt.
Du vergleichst hier Systeme die von der rassischen Ungleichheit der Menschen ausgingen, wo es einen HJ Streifendienst gab und Jugendliche im aktiven Kampfeinsatz waren, mit dem Dir doch eigentlich bestens bekannten Wehrkundeunterricht in der DDR !!!

http://de.wikipedia.org/wiki/HJ-Streifendienst

http://de.wikipedia.org/wiki/Hitlerjugend

Sicher ist die HJ differenzierter zu betrachten als dies das derzeit geschieht, aber ein Vergleich mit FDJ und GST sind völlig indisktabel. Wo willst Du dann die Kadettenanstalten in den USA oder Russland einordnen ?
Es wurde in den Wehrlagern offiziell nie davon gesprochen das der BRD Bürger unser Feind ist, sondern das NATO Bündniss, die US Militärdoktrin und den Revanchismus in der BRD als Ausbildungsinhalt vermittelt.
Geschossen wurde in mir bekannten Fällen auf eine Ringscheibe und wenn ein Schüler aus Gewissensgründen Probleme hatte wurde versucht sie pragmatisch zu lösen. In einer Berufsschule unmittelbar in meinen Verantwortungsbereich umging man das Schiessen bei Einzelpersonen mit "Knalltrauma" und die F1 Attrappen waren nicht ausreichend vorhanden, sprich der hatte einen Lederschlagball zum Werfen - war nicht ganz offiziell, aber mit mir so abgestimmt.
Also kein ansatzweiser Vergleich mit III Reich und HJ ..................................


zuletzt bearbeitet 11.07.2010 14:53 | nach oben springen

#100

RE: Wehrsport in der DDR für Jugendliche

in Leben in der DDR 11.07.2010 14:52
von chucky | 1.213 Beiträge

ABV, mir hat keiner ein Feindbild aufgezeigt. Sag mal wo warst denn du, tut mir leid, das lass ich mir nicht nachsagen. Hast du ein Problem


nach oben springen



Besucher
22 Mitglieder und 54 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3681 Gäste und 192 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14363 Themen und 557418 Beiträge.

Heute waren 192 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen