#1

Menschen mit zwei Gesichtern

in Presse Artikel Grenze 27.02.2010 16:36
von Sauerländer (gelöscht)
avatar

Menschen mit zwei Gesichtern
ESSLINGEN: Christhard Läpple liest in der Reihe „Zeit und Geist“ aus seinem Buch „Verrat verjährt nicht“ - Geschichten aus dem Stasi-Sumpf

http://www.ez-online.de/lokal/kultur/sch...tikel525447.cfm

(und jetzt schnell wech....)


nach oben springen

#2

Menschen mit zwei Gesichtern

in Presse Artikel Grenze 27.02.2010 19:57
von Affi976 (gelöscht)
avatar

„Verrat verjährt nicht“

kann ich nur empfehlen!!!
VG Affi


nach oben springen

#3

Menschen mit zwei Gesichtern

in Presse Artikel Grenze 27.02.2010 22:59
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Was für ein häßliches Wort in diesem Zusammenhang.

Ist jemand der an der geheimen Front für eine neue und bessere Gesellschaft kämpft nicht eher ein Patriot und Visionär?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#4

RE: Menschen mit zwei Gesichtern

in Presse Artikel Grenze 27.02.2010 23:11
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Ich denke mir Feliks, es ist wieder so ein " Eckendrückerbuch". Man versucht Menschen, die aus voller Überzeugung für eine Sache gekämpft haben, in eine bestimmte Ecke zu drücken.
Ist ja bequem, denn so lenkt man von seinen eigenen Leuten ab.

R-M-R


nach oben springen

#5

RE: Menschen mit zwei Gesichtern

in Presse Artikel Grenze 27.02.2010 23:13
von seaman | 3.487 Beiträge

Schade ums Papier..


seaman


nach oben springen

#6

RE: Menschen mit zwei Gesichtern

in Presse Artikel Grenze 28.02.2010 10:42
von manudave (gelöscht)
avatar

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Ich denke mir Feliks, es ist wieder so ein " Eckendrückerbuch". Man versucht Menschen, die aus voller Überzeugung für eine Sache gekämpft haben, in eine bestimmte Ecke zu drücken.
Ist ja bequem, denn so lenkt man von seinen eigenen Leuten ab.

R-M-R



Mensch Rainer-Maria,

erinnert das nicht an irgendwas?

Hat man nicht auch die wenigen Oppositionellen, die das System verändern wollten, auch in bestimmte Ecken zu drängen versucht?
Gab es da nicht die Methoden, dass man diejenigen, welche man ausbürgerte oder nach West-Reisen nicht zurückließ, der Wirtschaftsflucht bezichtigte - sprich "die hauen wegen den Konsumgütern ab - die Veränderung war wohl doch nicht wichtig..." .
Damit hat man im Heim das "Daheimgebliebenen" für Verunsicherung sorgen wollen - ist auch oft erreicht wurden.


nach oben springen

#7

RE: Menschen mit zwei Gesichtern

in Presse Artikel Grenze 28.02.2010 11:40
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Deswegen schrieb ich ja einmal, Manudave, das heutige System unterscheidet sich vom damaligen nicht so sehr. Nur waren die alten Betonköpfe Weisenknaben gegen unsere heutigen Führungsgrößen, in ihrem Drang das Volk zu rasieren.
Damals nahm man irgendwie den Westen, so seine Konsumgesellschaft als Messlatte, vergaß aber völlig, das die Messlatte total verschmutzt, verklebt, zugkleistert war.
Ein normaler Eimer Wasser mit Lappen hätte gereicht, um dem Normalo in der DDR die Augen zu öffenen...siehe, es ist eben doch nicht alles Gold was glänzt.
Ich denke mir, es wäre vieles anders gelaufen, die Opposition hätte echt und ehrlich an einer besseren DDr gearbeitet.
Leider haben das die alten Männer zu nichte gemacht, und ich möchte ihnen nicht die alleinige Schuld anhängen. Ich war auch bloß ein Egoist, der an seine Familie und sich dachte, ich dachte nicht gesellschaftlich.
Wie schon einmal geschrieben, der Mensch des Sozialismus muss erst noch gebacken werden. Aber ich bin optimistisch, und irgendwann wird der Menschheit gar keine andere Wahl mehr bleiben. Dann kommt sie von selber auf den Trichter.
Bin ich noch beim Thema? Ist doch egal.

R-M-R


nach oben springen



Besucher
5 Mitglieder und 26 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 149 Gäste und 25 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558746 Beiträge.

Heute waren 25 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen