#161

RE: Stasi in den Truppen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.07.2011 12:25
von Andi (gelöscht)
avatar

Artikel 1 Wikipedia
Hauptabteilung I (HA I) – Überwachung und Absicherung der NVA, des militärischen Nachrichtendienstes und der Grenztruppen (NVA-interne Bezeichnung der HA I: Verwaltung 2000 oder Büro 2000) In diesem Bereich gab es die höchste Durchdringung mit IMs (Verhältnis eins zu fünf !).

Artikel 2 Wikipedia
Insgesamt wurden die Grenztruppen von der Hauptabteilung I des MfS überwacht, sichtbar als Verwaltung 2000 oder Büro 2000 an den GT-Standorten und verdeckt mit Offizieren im besonderen Einsatz (OibE) in Schlüsselpositionen und Inoffiziellen Mitarbeitern (so genannten IMs). Die Grenztruppen hatten die höchste Durchdringung mit IMs aller DDR-Institutionen (Verhältnis von nahezu eins zu fünf).


http://webcache.googleusercontent.com/se...e=www.google.de

Hallo, kann sein das das Thema schon mal hier erwähnt wurde. Ich hatte das Gefühl das das mit den Fünf IMs in der Kompanie stimmt. Nach meiner Akte zu urteilen waren 3 IMs zur gleichen Zeit auf mich angesetzt.
Ich war 1982 in der 11 GK Hof Gallin Grenzkommando Nord


nach oben springen

#162

RE: Stasi in den Truppen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.07.2011 12:32
von DresdnerEK89 (gelöscht)
avatar

Wikipedia - geschrieben von Internet Nutzern,die sich auch auf quellen Berufen.....


nach oben springen

#163

RE: Stasi in den Truppen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.07.2011 12:36
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Hallo Andi für was soll 1:5 stehen, 1 IM auf 5 Soldaten oder 5 im je Kompanie?

1 IM auf 5 Soldaten ist absolut unrealistisch!


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#164

RE: Stasi in den Truppen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.07.2011 12:47
von DresdnerEK89 (gelöscht)
avatar

pro Zimmer mindesten 1 IM, auch bei Postenpaaren wurde versucht bestimmten immer einen IM zu zu planen, denkt mal darüber nach wie oft manche mit dem selben zum Dienst sind, viel haben ihre Bücher und da findet ihr die Einträge....


nach oben springen

#165

RE: Stasi in den Truppen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.07.2011 12:51
von Andi (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.
Hallo Andi für was soll 1:5 stehen, 1 IM auf 5 Soldaten oder 5 im je Kompanie?

xx
Keine Ahnung

Keine Ahnung, Irr wist doch, es ist jetzt über 20 Jahre her. Es wird im Forum eine Menge spekuliert. Was wäre wenn. Der hat das gesagt und der das. Keiner kann es 100 % beweisen.
xx

1 IM auf 5 Soldaten ist absolut unrealistisch!


zuletzt bearbeitet 15.07.2011 12:51 | nach oben springen

#166

RE: Stasi in den Truppen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.07.2011 14:12
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

pro Zimmer mindesten 1 IMqDresdner EK

Kann ich mir zwar nicht Denken,aber wenn es so war,auch egal.Dann hat der eben ständig geschlafen wenn wir Dinge gemacht haben,welche für Ihn Interessant gewesen wären.Wenn es so gewesen wäre,dann hätte ich mit Sicherheit nicht 12 Monate am Kanten Verbracht.


nach oben springen

#167

RE: Stasi in den Truppen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.07.2011 14:26
von Winch | 171 Beiträge

Kann ich auch nicht so bestätigen, selbst als KC habe ich nicht offiziell gewußt wer IM war. Sicherlich hatte man eine Ahnung und man war ja nicht blöd, wenn der 2000er zu seiner Besuchszeit unbedingt jemanden ausgeplant haben wollte um mit Ihm zu reden, oder ein Postenpaar unbedingt zusammen geplant werden sollte.
grüße Winch


nach oben springen

#168

RE: Stasi in den Truppen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.07.2011 14:28
von DresdnerEK89 (gelöscht)
avatar

was Ihr Heute als Dinge bezeichnet, war damals nicht so wichtig, es ging doch darum das keiner Flüchtet- denn dafür musste der KC hinhalten....
alle anderen Spielereien waren gegen Fahnenflucht harmlos....


zuletzt bearbeitet 15.07.2011 14:58 | nach oben springen

#169

RE: Stasi in den Truppen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.07.2011 14:54
von Winch | 171 Beiträge

Ist ja eigentlich richtig, bin zum Glück ohne FF durchgekommen und die hätte ich auch meinem ärgsten Konkurenten nicht gewünscht.


nach oben springen

#170

RE: Stasi in den Truppen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.07.2011 15:17
von VNRut | 1.486 Beiträge

Zitat von DresdnerEK89
pro Zimmer mindesten 1 IM, auch bei Postenpaaren wurde versucht bestimmten immer einen IM zu zu planen, denkt mal darüber nach wie oft manche mit dem selben zum Dienst sind, viel haben ihre Bücher und da findet ihr die Einträge....



Pro Zimmer ein IM ist bestimmt hoch gegriffen. Auf ein 10-Mann Zimmer wär´s noch möglich, doch wir hatten nach Umzug aus dem alten Kasernengebäude in Wohncontainer meist nur 4-Bett Zimmer, aber vielleicht hat ein IM durch die dünnen Wände ...?!

Eher traf es den Einzelnen im Grenzdienst und in 8 bis 10 Stunden wurde viel erzählt. Mein Stubenältester kam mir damals auch etwas ... vor, drum war ich immer vorsichtig. Es lag vielleicht an sein gutes Verhältnis zum Hfw & Schreiber sowie seine Befugnisse auf bestimmte BT zu dienen, wohin kein Normalo kam. Aber auch bei unsere Kradfahrer war ich etwas skeptisch. Doch vorbei ist vorbei und ich glaub nicht, das ich dadurch Nachteile erleiden musste. Als ewiger Posten, zuletzt sogar Punktposten (FÜST), kann ich über die 30 Mark der DDR die ein Postenführer im Monat mehr bekam, trotz allem gut schlaffen. Und die plötzliche "Belobigung als FÜST-Posten" hatte ich nur meinen chaotischen Onkel zu verdanken, der nach einen gestellten Ausreiseantrag seine Ausreise mit gepackten Koffer an der Grenzübergangsstelle (Bahn) Marienborn oder Oebisfelde??? erzwingen wollte.

Gruß VN_Rut


GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
zuletzt bearbeitet 15.07.2011 15:18 | nach oben springen

#171

RE: Stasi in den Truppen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.07.2011 15:21
von Marder | 1.413 Beiträge

Hallo,
wenn ich das so lese, bekomme ich das Gefühl, dass der Druck von oben nach unten schon mächtig gewesen sein muss, wenn ein KC schon Angst davor hatte, dass jemand abhaut und es seinem ärgsten Konkurenten nicht wünscht.

Mein Gott was habe ich da einen gewaltigen Schachtelsatz geschrieben. Da mache ich H. von Kleist alle Ehre

MfG Jürgen


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
nach oben springen

#172

RE: Stasi in den Truppen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.07.2011 15:24
von Marder | 1.413 Beiträge

Hallo
meinen chaotischen Onkel zu verdanken, der nach einen gestellten Ausreiseantrag seine Ausreise mit gepackten Koffer an der Grenzübergangsstelle (Bahn) Marienborn oder Oebisfelde??? erzwingen wollte.

Wie muss ich mir das vorstellen?
Hat er da dann campiert oder wie?
Da ist der doch bestimmt, sagen wir mal schnell entfernt worden.
Jürgen


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
nach oben springen

#173

RE: Stasi in den Truppen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.07.2011 15:25
von DresdnerEK89 (gelöscht)
avatar

leute - vergesst mal nicht wer 1980 GT war und wer später 1988 - auch da hat sich was geändert,...ich habe das Buch gesehen eines Grenzer,da waren alle schichten Parolen und PoP aus der Batt.Sicherung eingetragen..Hammer und !!!! wie oft er mit wenn zum Dienst war, noch Fragen....

wir werden es nie erfahren..


nach oben springen

#174

RE: Stasi in den Truppen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.07.2011 15:32
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Vergess Du Bitte mal nicht das Du kein Uffz mehr bist.Dein Befehlston gefällt mir Überhaupt nicht.Wir (die meisten hier) waren schon an der Grenze,da wusstest Du nicht das es die gibt.


nach oben springen

#175

RE: Stasi in den Truppen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.07.2011 15:39
von DresdnerEK89 (gelöscht)
avatar

Eben, IHR/DU seit die 1.Generation... und ich bin kein Uffz. wenn wir schon so reden.


nach oben springen

#176

RE: Stasi in den Truppen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.07.2011 15:47
von VNRut | 1.486 Beiträge

Zitat von Marder
Hallo
meinen chaotischen Onkel zu verdanken, der nach einen gestellten Ausreiseantrag seine Ausreise mit gepackten Koffer an der Grenzübergangsstelle (Bahn) Marienborn oder Oebisfelde??? erzwingen wollte.

Wie muss ich mir das vorstellen?
Hat er da dann campiert oder wie?
Da ist der doch bestimmt, sagen wir mal schnell entfernt worden.
Jürgen



Natürlich wurde er schon im Zug aufgegriffen, ist schnell entfernt und wieder in Haft gesteckt worden. Doch der böse Klassenfeind hatte ihm bald freigekauft und mit einer Wohnung sowie einer Arbeitsstelle in Hannover ausgestattet. Leider merkte er bald, das man im zweiten deutschen Staat auch arbeiten muss um durch´s Leben zu kommen. Das hatte er schon in der DDR nicht gewollt und musste sogar mit VP zum Fernsehgerätewerk Staßfurt Zwangs zugeführt werden, aus seiner zeitweisen zweiten Wohnstätte, der Haftanstalt Athensleben, in dem er wegen kleinkriminellen Delikten saß.

VN_Rut


GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
zuletzt bearbeitet 15.07.2011 15:49 | nach oben springen

#177

RE: Stasi in den Truppen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.07.2011 15:51
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von Winch
Kann ich auch nicht so bestätigen, selbst als KC habe ich nicht offiziell gewußt wer IM war. Sicherlich hatte man eine Ahnung und man war ja nicht blöd, wenn der 2000er zu seiner Besuchszeit unbedingt jemanden ausgeplant haben wollte um mit Ihm zu reden, oder ein Postenpaar unbedingt zusammen geplant werden sollte.
grüße Winch



auch das mußte nichts zu sagen haben...war oft nur Ablenkung...zur Kontaktaufnahme hatte/nutzte der Mitarbeiter von der V2000 ganz andere Methoden


nach oben springen

#178

RE: Stasi in den Truppen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.07.2011 15:52
von Marder | 1.413 Beiträge

@VN_RUT,
das hört sich ja nicht prickelnd an. Den hätte ich ja sofort "ausgereist" damit er dem Klassenfeind Schaden zufügt
Jürgen


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
nach oben springen

#179

RE: Stasi in den Truppen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.07.2011 19:41
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Pitti53

Zitat von Winch
Kann ich auch nicht so bestätigen, selbst als KC habe ich nicht offiziell gewußt wer IM war. Sicherlich hatte man eine Ahnung und man war ja nicht blöd, wenn der 2000er zu seiner Besuchszeit unbedingt jemanden ausgeplant haben wollte um mit Ihm zu reden, oder ein Postenpaar unbedingt zusammen geplant werden sollte.
grüße Winch



auch das mußte nichts zu sagen haben...war oft nur Ablenkung...zur Kontaktaufnahme hatte/nutzte der Mitarbeiter von der V2000 ganz andere Methoden



Erzähl mal, welche Methoden?


nach oben springen

#180

RE: Stasi in den Truppen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.08.2011 20:24
von Icke | 95 Beiträge

Zitat von xsoso
Also bei uns in Berlin Rummelsburg war es schon seltsam das Leute aus der Stadt mit dem angeblichen Beruf Elektriker an vorderster Front,heisst am Strich standen.Aber passiert oder zu Schaden gekommen ist bei uns trotz einiger kerniger Bemerkungungen über unsere Führung niemand.
Belustigend fand ich eine Episode als Wache im GKM Mitte in Karlshorst. Ich habe mir bei der Schulung zur Dienstvorschrift Wache die Begriffe "Befahren","Betreten" und "Befahren und Betreten" eingeprägt. Nun stand ich am Haupteingang mit meiner Knarre und es kam ein Wartburg. Ich fragte nach den Papieren. Der Typ hielt mir ein Kärtchen an einer Kette vor die Nase die ich genau studierte. Drauf stand "Berechtigt zum Betreten" der Militärobjekte ! Ich wies ihn darauf hin und forderte ihn auf auszusteigen.
Hat einer einen Tip was dann passierte ? Immerhin war ich in Vergatterung und nicht mal Honecker hätte in reinlassen können!
DIENSTVORSCHRIFT!





Da habe ich eine Frage zu . Hatt die 2000 sich mit jedem beschäftigt ? Ich kann mich an kein Gespräch erinnern.
Ich war einer von den Berlinern . Und habe und hatte nur einen Beruf.


nach oben springen



Besucher
34 Mitglieder und 73 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 2977 Gäste und 162 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558305 Beiträge.

Heute waren 162 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen