#41

RE: Die DDR war eine große Wirtschaftsmacht ?!

in Mythos DDR und Grenze 27.02.2010 23:19
von rhoenadler (gelöscht)
avatar

Zitat von Sonny

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Beschäftigt euch mal nicht so extrem mit den letzten Jahren der DDR, so sie in ihrem Überlebenskampf lag, nein, beschäftigt euch speziell was die Fragestellung betrifft, so diese Wirtschaftsmacht mit der Zeit ab der Mauerschliesung bis so Mitte der 80er Jahre.

Das würde ich als fair empfinden, und nicht die letzte bleierne Zeit. Gab es da nicht einen schönen Film von Fassbinder mit der bleiernen Zeit im Westen?



Natürlich gab es auch in westlichen Ländern "bleierne Zeiten", und auch veritable Krisen (wie z.B. aktuell wieder in Griechenland) --- nur ist daran der Kapitalismus nicht kaputtgegangen.




auch das ist nur eine frage der zeit...


zuletzt bearbeitet 27.02.2010 23:19 | nach oben springen

#42

RE: Die DDR war eine große Wirtschaftsmacht ?!

in Mythos DDR und Grenze 27.02.2010 23:30
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Weil er sehr wandelbar ist, dazu noch unheimlich clever, der Kapitalismus und das hatte er den alten Betonköpfen der DDR voraus, das muss ich neidlos zugeben, Sonny, aber mit bleierne Zeit, da meinte ich die Zeit der RAF im Westen.
So hatte ich es irgendwo mal gelesen und ich hatte es mal in einem meiner Texte über die 2-3 letzten Jahre der DDR ebenfalls verwendet.
Als wäre die Zeit stehengeblieben, so mein persönliches Empfinden, obwohl ich zu dieser Zeit bereits bei einer Privatfirma gearbeitet habe.

R-M-R


nach oben springen

#43

RE: Die DDR war eine große Wirtschaftsmacht ?!

in Mythos DDR und Grenze 27.02.2010 23:31
von Sonny (gelöscht)
avatar

Zitat von rhoenadler

Zitat von Sonny
Natürlich gab es auch in westlichen Ländern "bleierne Zeiten", und auch veritable Krisen (wie z.B. aktuell wieder in Griechenland) --- nur ist daran der Kapitalismus nicht kaputtgegangen.



auch das ist nur eine frage der zeit...




Das sagte schon der alte Karl Marx voraus --- er hatte nicht damit gerechnet, daß der Kaiptalismus reformfähig ist.


nach oben springen

#44

RE: Die DDR war eine große Wirtschaftsmacht ?!

in Mythos DDR und Grenze 27.02.2010 23:33
von rhoenadler (gelöscht)
avatar

reformfähig???
na so kann man es auch nennen.
glaub mir, der tag wird kommen, da is er net mehr reformfähig...


nach oben springen

#45

RE: Die DDR war eine große Wirtschaftsmacht ?!

in Mythos DDR und Grenze 27.02.2010 23:37
von Sonny (gelöscht)
avatar

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Weil er sehr wandelbar ist, dazu noch unheimlich clever, der Kapitalismus und das hatte er den alten Betonköpfen der DDR voraus, das muss ich neidlos zugeben, Sonny,



Richtig. Da muß ich dir voll und ganz zustimmen

Zitat
aber mit bleierne Zeit, da meinte ich die Zeit der RAF im Westen.



Das begann mit der ersten Ölkrise 1973/74, dann der RAF-Terror, der Rücktritt von Willy Brandt (in den viele Menschen große Hoffnungen gesetzt hatten), u.a.m. --- die 70er Jahre waren in der Bundesrepublik (und mehr noch in den USA) sicherlich keine sehr glanzvolle Zeit.

Aber eine wirkliche Systemkrise war es nun auch wieder nicht.


nach oben springen

#46

RE: Die DDR war eine große Wirtschaftsmacht ?!

in Mythos DDR und Grenze 27.02.2010 23:38
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von rhoenadler
reformfähig???
na so kann man es auch nennen.
glaub mir, der tag wird kommen, da is er net mehr reformfähig...



Stell schon mal den Sekt kalt. Lange kann es wirklich nicht mehr dauern.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#47

RE: Die DDR war eine große Wirtschaftsmacht ?!

in Mythos DDR und Grenze 27.02.2010 23:41
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.

Zitat von rhoenadler
reformfähig???
na so kann man es auch nennen.
glaub mir, der tag wird kommen, da is er net mehr reformfähig...

Stell schon mal den Sekt kalt. Lange kann es wirklich nicht mehr dauern.


Naja, die lieben Genossen mit der Kristallkugel . Erinnert mich so fatal an "die Mauer wird auch noch in 50 oder 100 Jahren bestehen..."

-Th


nach oben springen

#48

RE: Die DDR war eine große Wirtschaftsmacht ?!

in Mythos DDR und Grenze 27.02.2010 23:43
von Sonny (gelöscht)
avatar

Zitat von CaptnDelta
Naja, die lieben Genossen mit der Kristallkugel . Erinnert mich so fatal an "die Mauer wird auch noch in 50 oder 100 Jahren bestehen..."



Genau.

Oder an "überholen, ohne einzuholen"...


nach oben springen

#49

RE: Die DDR war eine große Wirtschaftsmacht ?!

in Mythos DDR und Grenze 27.02.2010 23:53
von rhoenadler (gelöscht)
avatar

fühlt sich mit genosse mal net angesprochen...


nach oben springen

#50

RE: Die DDR war eine große Wirtschaftsmacht ?!

in Mythos DDR und Grenze 28.02.2010 00:20
von karl143 (gelöscht)
avatar

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Weil er sehr wandelbar ist, dazu noch unheimlich clever, der Kapitalismus und das hatte er den alten Betonköpfen der DDR voraus, das muss ich neidlos zugeben, Sonny, aber mit bleierne Zeit, da meinte ich die Zeit der RAF im Westen.
So hatte ich es irgendwo mal gelesen und ich hatte es mal in einem meiner Texte über die 2-3 letzten Jahre der DDR ebenfalls verwendet.
Als wäre die Zeit stehengeblieben, so mein persönliches Empfinden, obwohl ich zu dieser Zeit bereits bei einer Privatfirma gearbeitet habe.

R-M-R


@ Rainer-Maria,
mit der "bleiernern Zeit" wird in Deutschland aber nicht die Zeit der RAF bezeichnet. Der Ausdruck wurde für die Zeit nach dem Weltkrieg un dem Wirtschaftsaufschwung bekannt. Das bleiern bezieht sich dabei nicht auf die Kugeln die flogen, sondern auf die starre und nicht reformfreudige Politik der Adenauerregierung.


zuletzt bearbeitet 28.02.2010 00:21 | nach oben springen

#51

RE: Die DDR war eine große Wirtschaftsmacht ?!

in Mythos DDR und Grenze 11.03.2010 20:59
von manudave (gelöscht)
avatar

Heute war Lothar de Maiziere (o.ä.) bei uns zu Gast - dazu noch ein paar Wirtschaftsforscher und Historiker.
Thema war die Wirtschaftspolitik der DDR.
Der Ministerpräsident a.D. wurde gefragt, warum er bei seiner Wahl 1990 so ernst schaute - Antwort: "Ich kannte die Zahlen" - in Anspielung auf die Wirtschaftslage.
Im bereits hier beschriebenen Schürer-Bericht von 1989 wurde einige handsch. Notizen an Egon Krenz nicht erwähnt:
1991 wurde unumstößlich der Staatsbankrott erwartet.
Weiterhin im Bericht:
Kredite können nur durch die Aufnahme anderer Kredite getilgt werden. Durch die schnelle Zahlung eines Kredites konnte man beim entlasteten Gläubiger erneute Kreditwürdigkeit beweisen und somit wiederum andere Aufnehmen - (als Privatmann kommt man dafür in den Knast).

-----------------

Laut einer Analyse von "Stasi-Alfred" kann die wirtschaftliche Lage nicht in einem, nicht in zwei und auch nicht in 5 Jahren verbessert werden.

Um den Staatshaushalt zu sanieren, hätte eine Senkung der Lebensqualität von 25-30% erfolgen müssen. Das wiederum wurde aus Angst vor Aufständen abgelehnt.

Und so ging es mit wehenden Fahnen in den Untergang.

Schürer hatte es übrigens bereits 1976 prognostiziert "aber sehr leise" wie er später zugab.


nach oben springen

#52

RE: Die DDR war eine große Wirtschaftsmacht ?!

in Mythos DDR und Grenze 11.03.2010 21:20
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von manudave

Laut einer Analyse von "Stasi-Alfred" kann die wirtschaftliche Lage nicht in einem, nicht in zwei und auch nicht in 5 Jahren verbessert werden.

Um den Staatshaushalt zu sanieren, hätte eine Senkung der Lebensqualität von 25-30% erfolgen müssen. Das wiederum wurde aus Angst vor Aufständen abgelehnt.

Und so ging es mit wehenden Fahnen in den Untergang.






Erinnert mich irgendwie an die Nachrichten auf n-tv zu Griechenland.

http://www.n-tv.de/politik/Generalstreik...icle771125.html

Nun nach dem Fall eines ersten Dominos wird der Rest sicher auch bald fallen, ich warte schon auf Italien, Spanien und Portugal. Erwischt es auch die ist Europa tot! Sollte mann etwa Hoffnung auf eine vernichtende Krise des kapitalischen Systems haben dürfen?



P.S.
Bevor Angelo jetzt wieder 500 Mails bekommt er züchtet hier das pure Böse füge ich mal hinzu, dass das Ende des kapitalischen Systems nicht gleichbedeutend mit dem Ende der Demokratie ist.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 11.03.2010 21:31 | nach oben springen

#53

RE: Die DDR war eine große Wirtschaftsmacht ?!

in Mythos DDR und Grenze 11.03.2010 21:27
von manudave (gelöscht)
avatar

Die Befürchtung hast du nicht zu unrecht, Feliks.

Kapitalismus hin oder her - hier sind Menschen am Werk.

Wenn ich mir Deutschland und seine Finanzpolitik so anschaue, dann sind durchaus einige Parellelen zu den Fehlern der DDR-Wirtschaft zu erkennen.

Blind in´s Verderben - nicht alle lernen aus Fehlern.


nach oben springen

#54

RE: Die DDR war eine große Wirtschaftsmacht ?!

in Mythos DDR und Grenze 11.03.2010 21:32
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Ich würde es nicht Befürchtung nennen...


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen


Besucher
19 Mitglieder und 69 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 1218 Gäste und 88 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558216 Beiträge.

Heute waren 88 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen