#61

RE: DDR Mythos ?

in Mythos DDR und Grenze 06.08.2010 14:21
von Harsberg | 3.248 Beiträge

Zitat von Eumel
Zur Ausgangsfrage: Man konnte auch in der DDR arbeitslos werden (fristlose Kündigung, Betriebsstilllegung z.B.). In diesem Fall hatte man einen Termin beim Arbeitsamt (ja, die gab es auch in der DDR). Allerdings bekam man hier sehr schnell einen neuen Job. Meist war auch eine recht große Auswahl vorhanden.

siehe Arbeitsgesetzbuch der Deutschen Demokratischen Republik §§ 58, 59 zum Beispiel

Des weiteren gab es auch den "Künstlerstatus". Da gab es schon einige, die nicht gerade von ihrer "Kunst" lebten




Diese Stelle hieß "Amt für Arbeit" und war im Rat des Kreises integriert.


Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
nach oben springen

#62

RE: DDR Mythos ?

in Mythos DDR und Grenze 06.08.2010 15:10
von Eumel | 139 Beiträge

Stimmt genau. Der Begriff "Arbeitsamt" wurde erst 1990 mit den letzten Änderungen ins Gesetzbuch eingearbeitet.


nach oben springen

#63

RE: DDR Mythos ?

in Mythos DDR und Grenze 06.08.2010 15:51
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

von dem begriff"amt für arbeit"habe ich noch nie etwas gehört.wenn es dieses amt gab,müßen sich die angestellten aber sehr gelangweilt haben.es gab sicher einige in der ddr denen einige betriebe zur arbeit verweigert wurde aus politischen gründen meist,aber arbeitslose direkt kenne ich nicht.dennoch bestreite ich nicht die tatsache das es diese in geringer form gab.
aber wenn schon,heute werden wir mit zahlen viel mehr betrogen,die statistik spricht von knapp 4 mio.arbeitslosen.ich gehe dann vom 2 bis 3 fachen aus weil ich der mogelliste nicht glaube.jeder schulabgänger ohne lehrstelle,umschüler,1 eurojobber geringverdiener die vom staat aufstockung oder wohngeld bekommen usw zählen alle nicht in die statistik.für mich ist jeder zumindest teilarbeitslos solange er neben seinen job auch nur 1 cent vom staat beantragen muß.
also verarsche von vorn bis hinten mit den zahlen.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#64

RE: DDR Mythos ?

in Mythos DDR und Grenze 06.08.2010 16:22
von Eumel | 139 Beiträge

Es gab dieses Amt sicher. Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass die Mitarbeiter dort noch andere Aufgaben hatten. Immerhin haben ja auch Betriebe geeignete Arbeitskräfte gesucht und andererseits gab es Zuzug aus anderen Städten, die eben wieder Arbeit brauchten.

So war es z. B. bei mir. Ich wollte wo anderes neu anfangen. Also bekam ich ein "Empfehlungsschreiben" (War nur ein blabla-Zeugnis) und hatte mich in der neuen Stadt beim Amt für Arbeit zu melden. Es war leer dort und ich bekam relativ zügig mehrere Jobangebote zur Auswahl. Das war 1986.


nach oben springen

#65

RE: DDR Mythos ?

in Mythos DDR und Grenze 06.08.2010 16:25
von Pitti53 | 8.791 Beiträge

und sicher war diese behörde nicht so personell aufgebläht wie heute


nach oben springen

#66

RE: DDR Mythos ?

in Mythos DDR und Grenze 06.08.2010 16:59
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von EK 82/2
von dem begriff"amt für arbeit"habe ich noch nie etwas gehört.



Zitiere mal, nein, nicht die wikipedia, sondern http://kn2.kdg.de/historisches3.html

Am 7. Februar 1990 beschließt der Kreistag Wittenberg in seiner Sitzung sowohl die „Auflösung der Ständigen Kommission Territoriale Rationalisierung“ als auch die Namensänderung von 4 weiteren Ständigen Kommissionen des Kreistages. Am 8. März 1990 wurde das Amt für Arbeit aus dem Rat des Kreises herausgelöst.
Es erhielt die Bezeichnung „Arbeitsamt des Kreises Wittenberg“.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#67

RE: DDR Mythos ? "Es gab keine Arbeitslose in der DDR"

in Mythos DDR und Grenze 10.04.2013 10:31
von LotharPawliczak | 1 Beitrag

Zitat von Angelo im Beitrag #1
Entspricht das der Wahrheit das jeder in der DDR Arbeit hatte in den Volks eigenen Betrieben?Und wer dennoch keine Arbeit hatte bekam man Hilfe vom Staat ?


Die DDR-Propaganda verkündete das und die DDR-Froschung glaubt das wohl bis heute. Aber es stimmt nicht, siehe Enzyklopädie der populären Irrtümer/Geschichte http://de.wikibooks.org/wiki/Enzyklop%C3...osen_in_der_DDR


nach oben springen

#68

RE: DDR Mythos ? "Es gab keine Arbeitslose in der DDR"

in Mythos DDR und Grenze 10.04.2013 10:58
von katerjohn | 559 Beiträge

Doch ,doch es gab ein Amt für Arbeit in der DDR,habe beim Rat des Stadtbezirkes Halle Ost selbst dort gearbeitet ! Arbeit hatten wir genug ,wenn ich an die Amnestien bzw.normalen Haftentlassungen denke,Auch normale Leute haben sich dort eine andere Arbeitsstelle gesucht.
Beziehungen sind alles ....habe meiner Lebenspartnerin einen super Job bei Interchim in Halle am Thälmannplatz vermittelt,dort waren Vertreter vom gesamten RGW tätig und eine super Bezahlung,es gab auch Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld,ist kein Spass !


Nimm dir Zeit für deine Freunde,sonst nimmt die Zeit dir deine Freunde !
werner hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#69

RE: DDR Mythos ? "Es gab keine Arbeitslose in der DDR"

in Mythos DDR und Grenze 10.04.2013 11:27
von Jobnomade | 1.380 Beiträge

es gab ein "Amt für Arbeit" in der DDR - ich kann das bestätigen.
Eine recht unscheinbare Institution, verglichen mit der heutigen "Arbeitsagentur".

Ich musste selbst irgendwann in den 80er Jahren dort hin und mir irgendeine Genehmigung holen, weil ich die Stelle von einem "wichtigen VEB" in einen andern "wichtigen VEB" wechseln wollte.
Ich hab das Ganze unter "Wichtigtuerei" verbucht.

Gruss Hartmut


u3644_Jobnomade.html
nach oben springen

#70

RE: DDR Mythos ? "Es gab keine Arbeitslose in der DDR"

in Mythos DDR und Grenze 10.04.2013 11:29
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

In Berlin hatte man schon eine reichliche Auswahl, an Arbeitsmöglichkeiten. Man konnte als Tagelöhner beim Bahnpostamt Pakete ausladen. Da gab es gleich nach der Schicht die 30 Märker auf die Hand. Beim Rat des Stadtbezirkes(Amt für Arbeit) gab es eine unendliche Auswahl an freien Stellen und dann konnte man sich auch direkt in jedem Großbetrieb oder auch bei der HO usw. bewerben. Für die unverbesserlichen Alkoholiker gab es auch täglich ein paar Mark(5M??) damit auch diese Kreaturen nicht klauen brauchten, um zu überleben.
Also am Staat hat es wohl kaum gelegen, wenn jemand keinen Job hatte.


nach oben springen

#71

RE: DDR Mythos ? "Es gab keine Arbeitslose in der DDR"

in Mythos DDR und Grenze 10.04.2013 11:51
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Als ich bei der Deutschen Reichsbahn kündigte und zum Amt für Arbeit ging , wegen eines neuen Jobs wurde mir auch gesagt, das ich keine andere Arbeit bekommen kann, da ich keine Freigabe der Reichsbahndienstelle hätte. Ich antwortete nur, kein Problem, dann gehe ich eben nicht mehr arbeiten. Ich kann auch privat tapezieren gehen. Da bin ich zum nächsten Betrieb, ein Gespräch mit dem Kaderleiter und am folgenden Tag hatte ich meinen neuen Arbeitsvertrag. Der Mann brauchte Arbeitskräfte und den hat eine Freigabebescheinigung nicht interessiert.


nach oben springen

#72

RE: DDR Mythos ? "Es gab keine Arbeitslose in der DDR"

in Mythos DDR und Grenze 10.04.2013 13:26
von furry | 3.581 Beiträge

In der genossenschaftlichen Landwirtschaft ging das Anheuern von Arbeitskräften über z.T. sehr attraktive Wohnungsangebote.
In der wöchentlich(?) erschienenen Bauernzeitung stand dann z.B. "Bieten 1-Fam.-Haus, Kindergarten, Schule, Arzt im Ort, Busverbindung in die Krs.stadt." Auf diesem Wege wechselte ich aus einer Kombinatszentrale und 3-Zimmerwohnung in eine LPG mit Eigenheim (43 Mark Miete). Vor der Währungsumstellung hätte ich dieses Haus noch für 32.000 Mark kaufen können. Noch heute ärgere ich mich, dass ich das nicht gemacht habe, denn das wären ein paar Tage später nur 16.000 DM gewesen.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#73

RE: DDR Mythos ? "Es gab keine Arbeitslose in der DDR"

in Mythos DDR und Grenze 10.04.2013 13:41
von grenzergold | 187 Beiträge

Kommt darauf an , die Grundstücke welche zu DDR - .Zeit von der LPG bebaut wurden , waren oft nicht Eigentum der LPG . Nach der Wende gab es eine Rückübertragung und der Mieter mußte das Grundstück käuflich erwerben .

gg


nach oben springen

#74

RE: DDR Mythos ? "Es gab keine Arbeitslose in der DDR"

in Mythos DDR und Grenze 10.04.2013 14:33
von eisenringtheo | 9.190 Beiträge

Zitat von grenzergold im Beitrag #73
Kommt darauf an , die Grundstücke welche zu DDR - .Zeit von der LPG bebaut wurden , waren oft nicht Eigentum der LPG . Nach der Wende gab es eine Rückübertragung und der Mieter mußte das Grundstück käuflich erwerben .
gg


War es nicht so, dass im Sozialismus der Boden meist Volkseigentum und nicht veräusserbar war, die Gebäude und Gerätschaften hingegen den LPG's oder anderen juristischen Personen gehörten? Im Kapitalismus hingegen sind Boden und Gebäude meist eine Einheit. Nach der Wende gabs bei der "Zusammenführung" des bislang nicht handelbaren (und somit "wertlosen") Bodens und der darauf gebauten Gebäude grosse Probleme. Denn nun hatten die Böden wieder einen Geldwert und die Alteigentümer standen sofort "auf der Matte".
Theo


nach oben springen

#75

RE: DDR Mythos ? "Es gab keine Arbeitslose in der DDR"

in Mythos DDR und Grenze 10.04.2013 16:22
von werner | 1.591 Beiträge

@katerjohn,

meine Schwester hat Ende der 80er im für sie zuständigen Amt bereits EDV-Systeme gesehen, in denen die freien Stellen aufgelistet waren.

Kannst Du das bestätigen? Wie war das bei Euch?


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#76

RE: DDR Mythos ? "Es gab keine Arbeitslose in der DDR"

in Mythos DDR und Grenze 10.04.2013 16:37
von katerjohn | 559 Beiträge

[quote=werner|p246263]@katerjohn,

meine Schwester hat Ende der 80er im für sie zuständigen Amt bereits EDV-Systeme gesehen, in denen die freien Stellen aufgelistet waren.

Kannst Du das bestätigen? Wie war das bei Euch?[/Quote
Ja,kann ich so bestätigen. Aber es gab auch noch handschriftliche Auflistungen......war ein Jahr lang beim Rat der Stadt Halle abgestellt,dort wurde von einer Gruppe von ca. 20 Personen sämtliche ,arbeitsfähige Personen der Stadt Halle aufs Papier gebracht,das war dann sicher die EDV Grundlage ..


Nimm dir Zeit für deine Freunde,sonst nimmt die Zeit dir deine Freunde !
werner hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 10.04.2013 16:38 | nach oben springen

#77

RE: DDR Mythos ? "Es gab keine Arbeitslose in der DDR"

in Mythos DDR und Grenze 10.04.2013 17:05
von Unner Gräzer | 399 Beiträge

Hallo Leute !

Ich habe diesen Thread jetzt erst entdeckt, darum schreibe ich jetzt erst was dazu. Also, Anfang 1986 wurde mein Lehrverhältnis bei der zivilen Seefahrerei der DDR auf Grund einer "plötzlich festgestellten Seefahrtsuntauglichkeit" von einem Tag auf den anderen beendet. Ich wurde aufgefordert, am nächsten Tag das Lehrlingswohnheim zu verlassen und nach Hause zu fahren. Es erfolgte keine schriftliche Kündigung, es wurde auch kein Eintrag im grünen SV-Buch gemacht, gar nix. Theoretisch bin ich heute noch Betriebsangehöriger des damaligen Betriebes, da das Ende der Lehre nicht ausgetragen wurde (das fiel in der Kaderabteilung meines neuen Arbeitgebers dann auf). Nach einer Woche zu Hause in meinem Heimatort bekam ich eine Ladung ins Amt für Arbeit. Dort wurde mir eine Woche Frist gegeben, um mir eine Arbeitsstelle zu suchen, andernfalls würde man mich auf Grund des § 249 StGb der DDR nach Torgau einweisen (ich war noch nicht volljährig, deswegen Jugendwerkhof). Ich lag, ausser meinen Eltern, niemandem auf der Tasche. Das positive der Ladung war, daß ich eine damals sehr begehrte Lehrstelle als Autoschlosser für das kommende Lehrjahr 1986/87 bekam und in meinem zukünftigen Lehrbetrieb auch eine Arbeit. So wurde für mich der Beruf "Hilfsschlosser" erfunden. Es hat mir aber schon einen Einblick in meine spätere Lehre gegeben und ich konnte mir schon das Eine oder Andere aneignen, es war auf jeden Fall nützlich. Eine Unterstützung vom Staat gab es nicht. Also man konnte auch in der DDR kurz und schmerzlos abserviert werden, wenn man nicht das machte was der Staat wollte.



zuletzt bearbeitet 10.04.2013 17:08 | nach oben springen

#78

RE: DDR Mythos ? "Es gab keine Arbeitslose in der DDR"

in Mythos DDR und Grenze 10.04.2013 17:29
von Pit 59 | 10.164 Beiträge

Arbeitslos in der DDR ? Nein ,das durfte einfach nicht sein. Die Betriebe wurden Vollgestopft.Es wurden auch Stellen erfunden die "Geheim" waren,diese waren so Geheim,das die Leute selber nicht gewusst haben was sie hier machen sollen.


nach oben springen

#79

RE: DDR Mythos ? "Es gab keine Arbeitslose in der DDR"

in Mythos DDR und Grenze 10.04.2013 18:29
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

În der DDR haben 2Leute den Job von einem gemacht und in der BRD macht man einen Job für 2Leute. Der Rest schaukelt sich unfreiwillig die Eier. Beides idiotisch.


nach oben springen

#80

RE: DDR Mythos ? "Es gab keine Arbeitslose in der DDR"

in Mythos DDR und Grenze 10.04.2013 18:32
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Ich hab mal meinen stellv. Betriebsleiter (Führerscheinentzug wegen Alkfahrt) zu einem notorisch arbeitsscheuen Arbeitskollegen der mal wieder nicht zur Arbeit erschienen war fahren müßen. Dort angekommen stand vor der gegenüberliegenden Wohnungstür ein anderer Herr und versuchte offensichtlich mit dem Bewohner der Wohnung durch die Tür Kontakt aufzunehemen.Es stellte sich heraus, daß der Herr auch einen Kollegen zu Arbeit abholen wollte.
Es war 10Uhr 45.
Wir fuhren dann unverrichteter Dinge wieder in den Betrieb.Mein Chef meinte dann zu mir : na vielleicht kommt der ja morgen wieder zur Arbeit.
Wenn ich da an Heutzutage denke.


Francis hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
6 Mitglieder und 28 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 139 Gäste und 25 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558745 Beiträge.

Heute waren 25 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen