#61

RE: DDR Mythos? „In der DDR waren Frauen gleichberechtigt“

in Mythos DDR und Grenze 25.02.2010 18:08
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Sonny, dreh mir nicht das Wort im Munde herum. ich habe das schon einmal geschrieben: Du bist ein Wortkrümelkacker, und entschuldige das schöne Wort.
Mit funktioniert meine ich...und jetzt zum mitschreiben: Das ich 36 Jahre gut darin gelebt habe, ohne Existenzangst, das ich mich menschlich und beruflich gut entwickeln konnte,mein Einkommen mehr wie stimmte, nicht einen Monat ohne Geld dastand, eventuell wie im schönen Westdeutschland auf die Hilfe des Staates angewiesen war, mal abgesehen von den gesellschaftlichen Fonds, die aus meiner zweiten Lohntüte kamen.
Unsere Systeme trennten Welten. Und ohne nochmal auf der Freiheit herumzureiten. Ich bin ein Nichts, wenn mir die Gesellschaft nicht die Möglichkeit gibt, mit meiner Hände Arbeit....aber wir haben da jeder eine andere Denkweise, für dich die Sicherheit, ich nehme die Freiheit.

R-M-R


nach oben springen

#62

RE: DDR Mythos? „In der DDR waren Frauen gleichberechtigt“

in Mythos DDR und Grenze 25.02.2010 18:56
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Für Nordlicht

Hausarbeitstag in der DDR

Freistellung eines Werktätigen von der Arbeit, die nach gesetzlich bestimmten Vorausetzungen einmal im Monat für einen Arbeitstag erfolgt.Der H. wird vollbeschäftigten werktätigen Frauen mit eigenem Haushalt gewährt, wenn sie verheiratet sind oder Kinder bis zu 18 Jahren oder pflegebedürftige Familienangehörige zum Haushalt gehören oder wenn sie das 40. Lebensjahr vollendet haben. Auf Entscheidung des Betriebsleiters, die mit Zustimmung der zuständigen betrieblichen Gewerkschaftsleitung erfolgt, wird der H. auch gewährt a) vollbeschäftigten alleinstehenden Vätern mit Kindern bis zu 18 Jahren, wenn es die Betreuung des Kindes, bzw. der Kinder erfordert; b) vollbeschäftigten Männern bei Pflegebedürftigkeit der Ehefrau, wenn es zur Erfüllung der Aufgaben im Haushalt nodwendig ist. Der Termin für die Inanspruchnahme des H. ist mit dem Betrieb zu vereinbaren. der H. wird unabhängik von der Zahl der Arbeitsstunden an diesem Tag gewährt. Für die ausfallende Arbeitszeit wird ein Ausgleich in Höhe des Tariflohnes gezahlt. Eine Abgeltung des H. in Geld ist unzulässig. Der H. muss jeweils im laufenden Monat in Anspruch genommen werden.

Quelle: Ökonomisches Lexikon/ Verlag die Wirtschaft Berlin 1979

R-M-R


nach oben springen

#63

RE: DDR Mythos? „In der DDR waren Frauen gleichberechtigt“

in Mythos DDR und Grenze 25.02.2010 21:43
von Sonny (gelöscht)
avatar

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Sonny, dreh mir nicht das Wort im Munde herum. ich habe das schon einmal geschrieben: Du bist ein Wortkrümelkacker, und entschuldige das schöne Wort.



Ich versuche halt, deine Aussagen sinnvoll zu interpretieren.

Zitat
Mit funktioniert meine ich...und jetzt zum mitschreiben: Das ich 36 Jahre gut darin gelebt habe, ohne Existenzangst, das ich mich menschlich und beruflich gut entwickeln konnte,mein Einkommen mehr wie stimmte, nicht einen Monat ohne Geld dastand, eventuell wie im schönen Westdeutschland auf die Hilfe des Staates angewiesen war, mal abgesehen von den gesellschaftlichen Fonds, die aus meiner zweiten Lohntüte kamen.



Daß du das so empfunden hast, glaube ich dir ja gerne. Das könnte man dann so formulieren, daß du dich in der DDR wohlgefühlt hast, daß du dort glücklich warst, daß es für dich keine Wende hätte geben müssen, usw. usf. --- nur ein "Funktionieren" des Sozialismus läßt sich daraus nicht ableiten.

Zitat
Unsere Systeme trennten Welten.



Das stimmt in der Tat.

Zitat
Und ohne nochmal auf der Freiheit herumzureiten. Ich bin ein Nichts, wenn mir die Gesellschaft nicht die Möglichkeit gibt, mit meiner Hände Arbeit...



Völlig klar. Aber welches System gibt dir diese Möglichkeit nicht?

Zitat
aber wir haben da jeder eine andere Denkweise, für dich die Sicherheit, ich nehme die Freiheit.



Wir haben ein unterschiedliches Verständnis von "Freiheit" --- was vielleicht auch auf die unterschiedliche Prägung (Ost vs. West) zurückgehen mag.


nach oben springen

#64

RE: DDR Mythos? „In der DDR waren Frauen gleichberechtigt“

in Mythos DDR und Grenze 25.02.2010 22:01
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Das stimmt, das mit der Prägung, Sonny, wir sind zu unterschiedlich aufgewachsen und das "prägt" bis heute. Überhaupt, dein vorstehender Text war für mich der angenehmste deiner Texte überhaupt, um mal auf die anderen zu kommen, wo wir uns schon einmal gestritten hatten.
Das ist jetzt wirklich ohne Hintergedanken gemeint. Ich habe mir gerade mal den Fred mit der Kindererziehung reingezogen, da kämpfst du wie ein junger Löwe gegen eine Übermacht von älteren Löwen.
Aber auch du wirst mal ein älterer Löwe, und sollte mal wieder das System wechseln, dann kannst du anschließend die jüngeren hitzigen Löwen versuchen, auf den richtigen Weg zu bringen.
Brauchst mir nicht zu antworten, auf meinen letzten Absatz, weil ich weiß, du bist sehr intelligent, und weißt, was der R-M damit sagen wollte.

R-M-R


nach oben springen

#65

RE: DDR Mythos? „In der DDR waren Frauen gleichberechtigt“

in Mythos DDR und Grenze 25.02.2010 22:09
von Sonny (gelöscht)
avatar

@ RMR


nach oben springen



Besucher
5 Mitglieder und 33 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 149 Gäste und 25 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558746 Beiträge.

Heute waren 25 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen