#101

RE: DDR Mythos ?

in Mythos DDR und Grenze 30.08.2010 23:07
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Ich versuche es mal mit dem Rätsel von Gilbert..."also von der verheirateten Kellnerin bekamst du eine gescheuert, wenn du als Westmöchtegern ihr zu nah an die Wäsche kamst."
Die Unverheiratete sah dich kurz an, dachte sich ihren Teil und meinte dann bei sich..."mach ihm Hoffnung, um so höher wird dein Trinkgeld ausfallen und wenn er dann denkt, der Dussel, er hätte dich gekauft, dann bist du schon Zuhause und er steht da irgendwo mutterseelenalleine"..aber ins Hotel will er auch nicht, denn das ist so langweilig und sonst ist auch nicht viel los in der DDR...ach egal, er steuert den nächsten Nachtclub an.
Und da traf er auf...Bettina, und Bettina war mit allen Wassern gewaschen...Soll ich die schöne Geschichte fortsetzen? Nein, heute nicht mehr und gute Nacht ins Forum.

Rainer-Maria


nach oben springen

#102

RE: DDR Mythos ?

in Mythos DDR und Grenze 31.08.2010 09:11
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

nee @r-m-r, ausgerechnet du als frauenversteher liegst falsch... es ist genau anders herum, die ledige knallt dir eine und die verheiratete hällt still, denn sie kennt das ja...

p.s. wenn ihr das auf eurem leipziger treffen ausprobiert, erzähle blos nicht woher du das kennst...


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#103

RE: DDR Mythos ?

in Mythos DDR und Grenze 31.08.2010 09:44
von Gert | 12.367 Beiträge

Zitat von GilbertWolzow
nee @r-m-r, ausgerechnet du als frauenversteher liegst falsch... es ist genau anders herum, die ledige knallt dir eine und die verheiratete hällt still, denn sie kennt das ja...

p.s. wenn ihr das auf eurem leipziger treffen ausprobiert, erzähle blos nicht woher du das kennst...






.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#104

RE: DDR Mythos ?

in Mythos DDR und Grenze 31.08.2010 10:06
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow
@gert, du hast schon recht, durch den zwangsumtausch musste das geld "verfressen und versoffen" (entschuldige den ausdruck, aber so führten sich die meisten wessi´s auch in den restaurants auf) werden. da liess man denn auch schnell noch sekt zum mittagsgelage kommen. nach einigen bierchen und sektchen wurde anschliessend der kellnerin, natürlich unter andeutung eines "ordentlichen" trinkgeldes, auch schon mal kräftig in den schritt gefasst.
so @gert, nach all diesen erfahrungen müsstest du ja nun langsam wissen, wie man eine ledige von einer verheirateten (ehering wurde sowieso nicht getragen) kellnerin unterscheidet....




Auch ich habe zig mal in den Ostberliner Restaurant´s zu Mittag gegessen, habe dabei weder "gesoffen" noch habe ich der weiblichen Bedienung in den Schritt gefaßt, auch habe ich nicht bemerken können, daß das Andere getan hatten. Daß sich die "meißten Wessi´s" so aufgeführt hätten, halte ich für eine gezielte Falschinformation der hiesigen Leser und kann von mir nur mit einem mitleidigen Kopfschütteln für den Autor dieser Zeilen beantwortet werden! Daß man mich auf dem Flughafen Schönefeld, anläßlich eines Fluges nach Moskau, nach der Paßkontrolle in einen separaten Raum "gebeten" hatte und nachdem ich mich mit gespreizten Beinen an eine Wand lehnen mußte, von nicht "besoffenen" Herren, von hinten in den Schritt gefaßt wurde, kann ich allerdings bestätigen!! Überflüssige Restbestände an DDR-Geld hatte ich in der Regel vor der Ausreise immer an ältere DDR-Bewohner verschenkt, die sich darüber auch sehr gefreut hatten.
Schönen Gruß aus Kassel.


zuletzt bearbeitet 31.08.2010 10:22 | nach oben springen

#105

RE: DDR Mythos ?

in Mythos DDR und Grenze 31.08.2010 10:26
von SanGefr | 218 Beiträge

@ gert
Hier entsteht der Eindruck, in den Restaurants der USA herrschen heutzutage noch Zustände wie in den Restaurants der DDR zwecks Plazierung

Natürlich werden in guten Restaurants in den USA die Gäste vom Oberkellner plaziert. Es ist aber eine Tatsache, dass von, sagen wir mal, 25 Tischen nicht 15 Tische als "Reserviert" ausgewiesen werden und diese auch nicht bedient werden. Wenn zwei Personen ein vom Oberkellner zugewiesener Tisch nicht gefällt, was ja vorkommen soll, so wird dem Oberkellner das gesagt und der wird den Gästen selbstverständlich einen anderen Tisch zuweisen, der deren Geschmack trifft, wenn es nicht gerade ein Tisch für 6 Personen ist. Außerdem brauchen die Gäste in den USA bestimmt nicht solange (draußen vor dem Eingang) zu warten, bis ein Tisch frei wird. Sollte das Restaurant tatsächlich belegt sein, so hat, sogar im Lande der unbegrenzten Möglichkeiten, der liebe Gott sein Recht verloren. Dann geht man halt an die Bar und wartet in gemütlicher Atmosphäre bei einem Drink, bis ein Tisch frei wird. Und wems nicht passt: Das nächste gute Restaurant in den USA ist meist um die Ecke.
Auch wir haben bei unserem Besuch in der DDR, in Velten oder Oranienburg, (weiß nicht mehr so genau wo) vor dem Eingang zum Restaurant gewartet, bis uns, trotz Voranmeldung, ein Tisch zugewiesen wurde.
Zur Speise: Ich weiß nicht mehr, was ich gegessen habe, aber das was ich lt. Menuekarte haben wollte, hat man mir auch serviert.


zuletzt bearbeitet 31.08.2010 10:31 | nach oben springen

#106

RE: DDR Mythos ?

in Mythos DDR und Grenze 31.08.2010 11:44
von Gert | 12.367 Beiträge

Zitat von SanGefr
@ gert
Hier entsteht der Eindruck, in den Restaurants der USA herrschen heutzutage noch Zustände wie in den Restaurants der DDR zwecks Plazierung

@SanGefr, wie kommst du zu diesem Eindruck ? Nichts davon habe ich geschrieben. Ich habe nur die Info berichtet, dass in den USA es ebenfalls Usus ist, die Plätze durch Kellner zuzuteilen. Mehr nicht. Alles andere was du hier schreibst, kann ich auch bestätigen.

Natürlich werden in guten Restaurants in den USA die Gäste vom Oberkellner plaziert. Es ist aber eine Tatsache, dass von, sagen wir mal, 25 Tischen nicht 15 Tische als "Reserviert" ausgewiesen werden und diese auch nicht bedient werden. Wenn zwei Personen ein vom Oberkellner zugewiesener Tisch nicht gefällt, was ja vorkommen soll, so wird dem Oberkellner das gesagt und der wird den Gästen selbstverständlich einen anderen Tisch zuweisen, der deren Geschmack trifft, wenn es nicht gerade ein Tisch für 6 Personen ist. Außerdem brauchen die Gäste in den USA bestimmt nicht solange (draußen vor dem Eingang) zu warten, bis ein Tisch frei wird. Sollte das Restaurant tatsächlich belegt sein, so hat, sogar im Lande der unbegrenzten Möglichkeiten, der liebe Gott sein Recht verloren. Dann geht man halt an die Bar und wartet in gemütlicher Atmosphäre bei einem Drink, bis ein Tisch frei wird. Und wems nicht passt: Das nächste gute Restaurant in den USA ist meist um die Ecke.
Auch wir haben bei unserem Besuch in der DDR, in Velten oder Oranienburg, (weiß nicht mehr so genau wo) vor dem Eingang zum Restaurant gewartet, bis uns, trotz Voranmeldung, ein Tisch zugewiesen wurde.
Zur Speise: Ich weiß nicht mehr, was ich gegessen habe, aber das was ich lt. Menuekarte haben wollte, hat man mir auch serviert.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#107

RE: DDR Mythos ?

in Mythos DDR und Grenze 31.08.2010 13:10
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von wosch
Daß man mich auf dem Flughafen Schönefeld, anläßlich eines Fluges nach Moskau, nach der Paßkontrolle in einen separaten Raum "gebeten" hatte und nachdem ich mich mit gespreizten Beinen an eine Wand lehnen mußte, von nicht "besoffenen" Herren, von hinten in den Schritt gefaßt wurde, kann ich allerdings bestätigen!!



gäääähn @wosch, wenn ich nicht genau wüsste wie eine zollkontrolle durchgeführt wird, könnte ich deinen schreien worten fast glauben schenken. sie sind aber wie so oft: ein märchen


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#108

RE: DDR Mythos ? "In den Restaurants war fast immer das Essen aus“

in Mythos DDR und Grenze 31.08.2010 14:01
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Dein Schwenk von Restaurantbesuchen zur neuen Baustelle Zollkontrolle ist einfach beachtlich @wosch


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 31.08.2010 14:02 | nach oben springen

#109

RE: DDR Mythos ?

in Mythos DDR und Grenze 31.08.2010 14:12
von Diskus303 (gelöscht)
avatar

Hallo,

Zitat von GilbertWolzow

Zitat von wosch
Daß man mich auf dem Flughafen Schönefeld, anläßlich eines Fluges nach Moskau, nach der Paßkontrolle in einen separaten Raum "gebeten" hatte und nachdem ich mich mit gespreizten Beinen an eine Wand lehnen mußte, von nicht "besoffenen" Herren, von hinten in den Schritt gefaßt wurde, kann ich allerdings bestätigen!!



gäääähn @wosch, wenn ich nicht genau wüsste wie eine zollkontrolle durchgeführt wird, könnte ich deinen schreien worten fast glauben schenken. sie sind aber wie so oft: ein märchen




auch wenn es etwas "Off Topic" ist, folgender Vorfall hat sich Anfang der ´80iger Jahre an der Grenze DDR/ CSSR zugetragen:
Wir, eine Truppe von insgeasamt ca 8 Leuten, unterwegs mit 3 PKW´s waren seinerzeit unterwegs nach Brno zu der (fast legendären Motorad-WM - Stichwort Toni Mang, Martin Wimmer).
Die Grenzbehörden der damaligen DDR haben bei der PKW-/Personenkontrolle einem Freund von mir nicht nur in den Schritt gefaßt sondern auch etwas "tiefer" nach "Kassibern" gesucht, und das Alles, weil im Vorfeld mehr "Kronen" gefunden wurden, als man für die angegebenen Reisetage hätte dabei haben dürfen...
Dazu muß man wissen, daß man bei Besucherreisen in die CSSR nur einen bestimmten Tagessatz tauschen durfte. Dieser Tagessatz hat in aller Regel nicht ausgereicht um sich "hochwertigere Konsumgüter kaufen zu können.
Also hat man in aller Regel nicht verwendetes Geld (nicht selten vom Mund abgespart) aus der CSSR zurückgebracht, gespart um es dann bei einer späteren Reise in die CSSR für (S)einen Wunschartikel haben zu können.
Überhaupt war das Prozedre an dieser "Freundschaftsgrenze" nicht selten mehr als fragwürdig... (ein lockeres Blatt in einem Personalausweis reichte aus, um die Einreise in die CSSR zu verhindern - Stunden später an einem anderen Grenzübergang war es mit dem selben Ausweis problemlos möglich in die CSSR einzureisen ...
Da ich einen langjährigen Freund beim Zoll habe - sowohl aus DDR- Zeit(seinerzeit Binnenzollamt) und jetzt beim Bundesdeutschen Zoll, weiß ich das diese Art der Willkür im eigenen Ermessen des DDR-Zolls und der Passkontrollen etc. lag und bei solchen Events wie Motorad-Wm´s sogar gewünscht war. Ziel sollte sein suspekte Personen nicht in die CSSR einreisen zu lassen um so die Flut der Einreisenden zumindest etwas einzudämmen....
Falls jemand der Meinung ist, das diese Schilderung woanders hingehört: einfach dahin beamen, wo sie sein sollte...


zuletzt bearbeitet 31.08.2010 14:14 | nach oben springen

#110

RE: DDR Mythos ?

in Mythos DDR und Grenze 31.08.2010 14:20
von Diskus303 (gelöscht)
avatar

Hallo,
Aus persönlichen Erlebnissen (war mit einer Kellnerin/ Serviererin verheiratet) kann ich sagen, daß das Reservieren von Tischen keine Praxis war um den "Status" der Gaststätte hervorzuheben sondern gängige Praxis war, um den Besucherstrom zu kontrollieren. Hier konnten wilkürlich Servierpersonal in "Zusammenarbeit" mit dem einweisenden Oberkellner entscheiden, ob der Gast sozusagen Genehm war oder nicht (nicht unähnlich dem Gebaren heutiger Türsteher in diversen Lokalen/ Diskotheken usw).
Selbst Speisen, die auf der Speisekarte standen wurden auf diese Art und Weise zurückgehalten um sie zB. einem späteren Gast (Vorbestellung von Freunden) anbieten zu können.

Wenn ich es nicht oft genug selbst erlebt hätte ...


zuletzt bearbeitet 31.08.2010 14:23 | nach oben springen

#111

RE: DDR Mythos ? "In den Restaurants war fast immer das Essen aus“

in Mythos DDR und Grenze 31.08.2010 14:24
von moreau | 384 Beiträge

Es passt zwar nicht ganz ins Thema, aber es fiel hier immermal der Begrff "Tischvorbestellung".
Ich habe hier ganz um die Ecke eine Gaststätte, wenn du da hin willst mußt du mind. 14 Tage vorher bestellen. Sollte da noch ein Tag wie Muttertag in der Nähe sein, dann ein halbes Jahr. Ganz verrückt wird es zu solchen Terminen wie Ostern, Pfingsten oder Weihnachten da biste mit 1,5 Jahren dabei. Genauso mit Familienfeten.
Denn ohne Bestellung guckste in die Röhre, so voll ist der Laden.

Gruß
moreau


nach oben springen

#112

RE: DDR Mythos ? "In den Restaurants war fast immer das Essen aus“

in Mythos DDR und Grenze 31.08.2010 19:16
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Gilbert, tut mir ja leid, das ich dein schönes Rätsel von gestern nicht gelöst habe...ich kann ja nun nicht alle Frauencharaktere kennen aber zu dem Nachtclub eine schöne Geschichte.
Wir kamen zu DDR-Zeiten von einer Auswärtsbaustelle und der Kumpel meinte...zu früh, um gleich Nachhause zu Frau und Kindern, also ab in den Nachtclub Leipzig Innenstadt. Angetrunken waren wir auch schon und drinnen, ich glaub das Tivoli wars gings weiter mit der Sauferei.
Nun tanze ich so gerne und sah da eine Schöne und beim ersten Mal klappte das ja noch...aber es wurde immer später und ich sah schon alles doppelt? Jedenfalls wollte sie nicht mehr und ich wurde bockig Dank meiner Promille und die Szene hätte unschön geendet, aber wir bekamen die Kurve...wie ich Nachhause und ins Bett kam, ich denke der Kumpel war so nett, weil er noch einigermaßen alle beisammen hatte?
Früh am Frühstückstisch sagt mein Frau" du hast im Einschlafen geredet, wo ich dich gefragt habe wo ihr noch wart und so sinngemäß gesagt...diese blöde Kuh wollte nicht mehr mit mir tanzen und du weißt genau , das ich nur dich alleine mag, auch wenn ich mir ab und zu mal irgenwo Appetit hole". "Das hast du schön gesagt", meinte sie noch.
Mir war vergeben, die Liebe noch in Butter, konnte kommen was wolle, ich war ein glücklicher Mann und sie meine liebende Frau.

Rainer-Maria


nach oben springen

#113

RE: DDR Mythos ? "In den Restaurants war fast immer das Essen aus“

in Mythos DDR und Grenze 31.08.2010 19:41
von Gert | 12.367 Beiträge

Zitat von moreau
Es passt zwar nicht ganz ins Thema, aber es fiel hier immermal der Begrff "Tischvorbestellung".
Ich habe hier ganz um die Ecke eine Gaststätte, wenn du da hin willst mußt du mind. 14 Tage vorher bestellen. Sollte da noch ein Tag wie Muttertag in der Nähe sein, dann ein halbes Jahr. Ganz verrückt wird es zu solchen Terminen wie Ostern, Pfingsten oder Weihnachten da biste mit 1,5 Jahren dabei. Genauso mit Familienfeten.
Denn ohne Bestellung guckste in die Röhre, so voll ist der Laden.

Gruß
moreau



moreau
Also muss die Gaststätte doch etwas haben, was bei den Besuchern sehr gut ankommt und was andere Gaststätten im Umkreis nicht haben. Entweder hat sie einen excellenten Koch/Köchin, ein schönes Ambiente oder ein super Preis/Leistungsverhältnis oder alles zusammen. In der heutigen Marktwirtschaft, die fast überall von einem Überangebot dominiert wird, kannst du nur mit herausragenden Leistungen in eine solche privilegierte Stellung mit 14 Tagen Vorbestellung kommen, wie du sie beschrieben hast.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#114

RE: DDR Mythos ?

in Mythos DDR und Grenze 31.08.2010 20:13
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow

Zitat von wosch
Daß man mich auf dem Flughafen Schönefeld, anläßlich eines Fluges nach Moskau, nach der Paßkontrolle in einen separaten Raum "gebeten" hatte und nachdem ich mich mit gespreizten Beinen an eine Wand lehnen mußte, von nicht "besoffenen" Herren, von hinten in den Schritt gefaßt wurde, kann ich allerdings bestätigen!!



gäääähn @wosch, wenn ich nicht genau wüsste wie eine zollkontrolle durchgeführt wird, könnte ich deinen schreien worten fast glauben schenken. sie sind aber wie so oft: ein märchen





Gilbert und Feliks, Ich hatte nicht behauptet, daß es sich um eine Zollkontrolle gehandelt hatte und es hatte mir auch keineswegs den Anschein daß es sich bei den Herren um Zöllner handelte. Danke Gilbert, daß Du mich in die Reihen der Gebrüder Grimm einordnen tust. Auch wenn Du mir den Wahrheitsgehalt meines Beitrages absprichst, es ist passiert! Für die Mitlesenden: Ich sprach einige Minuten nach der Ankunft unseres Busses am Flughafen ein paar Minuten mit meinem in Ostberlin wohnenden Bruder der auf mich gewartet hatte und wir hatten uns natürlich dabei umarmt. Mich ließ man nach der "Filzung" und einer Belehrung in den Flieger einsteigen, meinen Bruder nahm man zur "Klärung eines Sachverhaltes mit, bei ihm dauerte die "Prozedur" einige Stunden!
Gilbert, Du magst mir unterstellen so oft Du möchtest daß ich hier Märchen erzähle, im Gegensatz zu manchem Anderen halte ich es mit der Wahrheit!!

Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#115

RE: DDR Mythos ? "In den Restaurants war fast immer das Essen aus“

in Mythos DDR und Grenze 31.08.2010 20:18
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.
Dein Schwenk von Restaurantbesuchen zur neuen Baustelle Zollkontrolle ist einfach beachtlich @wosch




Feliks, es ging mir nicht um das Erstellen einer neuen Baustelle, ich wollte nur darauf hinweisen, daß ich bei meinen Restaurantbesuchen im Osten von Berlin keine besoffenen Wessi´s gesehen hatte die den Kellnerinnen in den Schritt faßten, mir dagegen so etwas passierte und zwar von nüchternen Ossi´s, nicht mehr und nicht weniger!!
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#116

RE: DDR Mythos ?

in Mythos DDR und Grenze 31.08.2010 20:38
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von wosch

Ich hatte nicht behauptet, daß es sich um eine Zollkontrolle gehandelt hatte und es hatte mir auch keineswegs den Anschein daß es sich bei den Herren um Zöllner handelte. Danke Gilbert, daß Du mich in die Reihen der Gebrüder Grimm einordnen tust. Auch wenn Du mir den Wahrheitsgehalt meines Beitrages absprichst, es ist passiert!



ja, ja @wosch, wie konnte ich nur zweifeln.... ich schäme mich....

falls es dir noch immer nicht aufgefallen sein dürfte, die pke (passkontrolle) war nicht berechtigt zur körperkontrolle.... und wenn du schon durchsucht wurdest, dann ordentlich, mit einer sog. "kleine hauskontrolle". dabei mussten aber der durchsuchende und die sicherheitsperson weisse kittel anziehen und dass alles nur weil man dir "an die eier" wollte ? klar doch.....


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#117

RE: DDR Mythos ?

in Mythos DDR und Grenze 31.08.2010 21:20
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow

Zitat von wosch

Ich hatte nicht behauptet, daß es sich um eine Zollkontrolle gehandelt hatte und es hatte mir auch keineswegs den Anschein daß es sich bei den Herren um Zöllner handelte. Danke Gilbert, daß Du mich in die Reihen der Gebrüder Grimm einordnen tust. Auch wenn Du mir den Wahrheitsgehalt meines Beitrages absprichst, es ist passiert!



ja, ja @wosch, wie konnte ich nur zweifeln.... ich schäme mich....

falls es dir noch immer nicht aufgefallen sein dürfte, die pke (passkontrolle) war nicht berechtigt zur körperkontrolle.... und wenn du schon durchsucht wurdest, dann ordentlich, mit einer sog. "kleine hauskontrolle". dabei mussten aber der durchsuchende und die sicherheitsperson weisse kittel anziehen und dass alles nur weil man dir "an die eier" wollte ? klar doch.....




Nein Gilbert, ich hatte auch nicht behauptet daß die Herren von der Paßkontrolle waren. Am Anschluß nach erfolgter Paßkontrolle wurde ich gezielt aus dem Strom der Passagiere herausgezogen, habe weder weiß gekleidete Männchen gesehen und mußte selbst auch kein weißes Kittelchen anziehen. Ich brauchte nur meine Taschen leer machen und mich wie schon beschrieben an die Wand stellen damit einer der Herren eine Nachkontrolle ausführen konnte. Daß mir einer von Denen " an die Eier wollte" hatte ich auch nicht geschrieben, aber vom Schritt an den Hosenbeinen herunter, das habe ich mir nicht ausgedacht. Es ging darum daß man wissen wollte was wir uns eventuell bei der Begrüßung vor dem Flughafengebäude gegenseitig zugesteckt haben konnten!! Wegen mir kannst Du das auch wieder anzweifeln, aber ich bin mir sicher, Du weißt, daß ich recht habe und willst mich bloß als unglaubwürdig hinstellen! Wieso eigentlich? Willst Du mich provozieren, damit ich mir die "rote Karte" einhandel?!?
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#118

RE: DDR Mythos ?

in Mythos DDR und Grenze 31.08.2010 21:58
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von wosch
Willst Du mich provozieren, damit ich mir die "rote Karte" einhandel?!?



nein, das will ich nicht. jetzt, nach deinen letzten zeilen gibt dein erlebnis einen völlig anderen sinn...


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#119

RE: DDR Mythos ?

in Mythos DDR und Grenze 31.08.2010 23:14
von Eumel | 139 Beiträge

Gerade in Berlin gab es sehr viele Gaststätten und auch hochwertige Speise- und Getränkekarten. Im Normalfall gab es dann das auch. Ich kann mich da an einige Besuche in Gaststätten mit kurzfristig anreisenden Besuchern erinnern, wo jeder danach voll zufrieden war. Übrigens war es nicht nur in Berlin so. Auch woanders gab es gute Erinnerungen. Die Karte war zwar nicht immer so umfangreich, aber in der Regel gab es auch das, was drauf stand. Alles andere waren eben billige Kneipen oder niveaulos ... und die soll es noch heute an anderer Stelle geben

Was die betrunkenen Ausländer betrifft: Das kann ich wiederum voll bestätigen. Es geht hier nicht um die Leute, die ihre Verwandtschaft besucht haben. Es gab auch tausende mit Tagesvisum (Schülergruppen, Studenten usw.). Viele von denen hatten keine Ahnung vom Leben in der DDR. Die hatten dann 25 Mark in der Hand und sollten den Tag rumbringen. Oft saßen die dann auch mal in der Kneipe ... Tja, für das Geld konnten die dann in ein paar Stunden dann schon einiges in Alkohol umsetzen Es gibt einen anderen Thread über Betrunkene an der Grenze ... an einer Güst schlugen die in schöner Regelmäßigkeit auf


nach oben springen

#120

RE: DDR Mythos ?

in Mythos DDR und Grenze 31.08.2010 23:23
von Eumel | 139 Beiträge

Zitat von wosch

Zitat von GilbertWolzow

Zitat von wosch

Ich hatte nicht behauptet, daß es sich um eine Zollkontrolle gehandelt hatte und es hatte mir auch keineswegs den Anschein daß es sich bei den Herren um Zöllner handelte. Danke Gilbert, daß Du mich in die Reihen der Gebrüder Grimm einordnen tust. Auch wenn Du mir den Wahrheitsgehalt meines Beitrages absprichst, es ist passiert!



ja, ja @wosch, wie konnte ich nur zweifeln.... ich schäme mich....

falls es dir noch immer nicht aufgefallen sein dürfte, die pke (passkontrolle) war nicht berechtigt zur körperkontrolle.... und wenn du schon durchsucht wurdest, dann ordentlich, mit einer sog. "kleine hauskontrolle". dabei mussten aber der durchsuchende und die sicherheitsperson weisse kittel anziehen und dass alles nur weil man dir "an die eier" wollte ? klar doch.....




Nein Gilbert, ich hatte auch nicht behauptet daß die Herren von der Paßkontrolle waren. Am Anschluß nach erfolgter Paßkontrolle wurde ich gezielt aus dem Strom der Passagiere herausgezogen, habe weder weiß gekleidete Männchen gesehen und mußte selbst auch kein weißes Kittelchen anziehen. Ich brauchte nur meine Taschen leer machen und mich wie schon beschrieben an die Wand stellen damit einer der Herren eine Nachkontrolle ausführen konnte. Daß mir einer von Denen " an die Eier wollte" hatte ich auch nicht geschrieben, aber vom Schritt an den Hosenbeinen herunter, das habe ich mir nicht ausgedacht. Es ging darum daß man wissen wollte was wir uns eventuell bei der Begrüßung vor dem Flughafengebäude gegenseitig zugesteckt haben konnten!! Wegen mir kannst Du das auch wieder anzweifeln, aber ich bin mir sicher, Du weißt, daß ich recht habe und willst mich bloß als unglaubwürdig hinstellen! Wieso eigentlich? Willst Du mich provozieren, damit ich mir die "rote Karte" einhandel?!?
Schönen Gruß aus Kassel.




Im Besucherstrom eine Körperdurchsuchung ist unglaubwürdig. Bist du im Transit gewesen? Verabschiedungen mit Umarmungen sind normal. Bei Treffen mit Verwandtschaft von Transitreisenden sieht das schon anderes aus. Selbst da war es keine richtige KD . Wie sollen die einen versteckten Zettel bei dir finden, wenn sie dir nicht in die Hose greifen

Bei einer Sicherheitskontrolle ist das übrigens normal. Auch wenn das manchmal eklig ist ...


nach oben springen



Besucher
26 Mitglieder und 74 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1066 Gäste und 100 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558786 Beiträge.

Heute waren 100 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen