#21

RE: DDR Mythos ? "In den Restaurants war fast immer das Essen aus“

in Mythos DDR und Grenze 20.02.2010 11:07
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

also ich arbeitete inkl.lehrzeit beim wohnungsbau in berlin,fuhr dann 4 jahre in die ferne(nur ddr)für landwirtschaft und fing 87 bei taxi an.so lernte ich viele nichtberliner und regionen kennen.auf meinen fernfahrten war bezeichnend das man in thüringen schnell am stammtisch landete und man unterhielt sich,aber wehe man blieb zu lange.dann kam das gefühl es ist zeit zu gehen.im norden dauerte es sehr lange bis man kontakt fand,aber nach längerer zeit sollte ich bleiben.so unterschiedlich sind regionen,aber überall wo ich hinkam konnte ich mich satt essen.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#22

RE: DDR Mythos ? "In den Restaurants war fast immer das Essen aus“

in Mythos DDR und Grenze 20.02.2010 11:10
von manudave (gelöscht)
avatar

Berlin war jedem bekannt, als eine Art Schlaraffenland, wo es vieles gab was es im Rest der Republik nur sehr selten oder gar nicht gab. Mein Traum war immer der Palast der Republik - das war wohl das Ziel eines jeden Pioniers, da mal hinzukommen - allein wegen dem Futter...

In Restaurants kam es sehr oft vor, dass wir mehrere in der Stadt anlaufen mussten, um irgendwo einen Tisch zu bekommen.
Bei den kleineren Kneipen war das irgendwie komisch. Von außen roch es meist nach Essen, aber drinnen war keiner der gegessen hat...
Öfter standen dann auf einer Tafel die Gerichte, welche es gab. Die Speisekarte war eher nur Theorie. Aber damals war ich auch mal mit Kartoffeln, Eiern und Quark zufrieden.


nach oben springen

#23

RE: DDR Mythos ? "In den Restaurants war fast immer das Essen aus“

in Mythos DDR und Grenze 20.02.2010 11:17
von Theo85/2 | 1.201 Beiträge

Wir Thüringer waren schon immer kontaktfreudig und hilfbereit. Ansonsten gilt wie überall: "So wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus!"
Das Angebot an Waren oder Lebensmitteln war manchmal schon sehr knapp, aber verhungert ist wohl keiner.
Über die Löhne, welche hier angesprochen wurden, kann ich mich nur wundern, ich habe als Betriebselektriker im 3- schichtsystem in den 80.zigern gerade mal 800 Mark verdient!


Viele Grüße, Theo 85/2


nach oben springen

#24

RE: DDR Mythos ? "In den Restaurants war fast immer das Essen aus“

in Mythos DDR und Grenze 20.02.2010 11:20
von maja64 (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow
@ek 82/2 über "schluchtenjodler" und ihre marotten sollten wir ein extra thema eröffnen. mich wollte man in schneeberg, im erzgebirge, nur verprügeln weil ich ein berliner war. mich rettete nur meine cousine die eine "eingeborene" gewesen ist.
anschliessend sollte ich mit jedem der am tisch sitzenden "armdrücken" machen. der sieger sollte ein bier bekommen. das war so sinnlos.... hast du schon mal mit nen grizzly gerungen ?





GW "Schluchtenjodler" mögen schon seltsame Menschen sein,aber wenn sie jemanden erst mal mögen,zu dem sind sie dann herzlich.
Aber was rege ich mich hier auf,wohne nicht in ner Schlucht,sondern oben auf den Bergen.



nach oben springen

#25

RE: DDR Mythos ? "In den Restaurants war fast immer das Essen aus“

in Mythos DDR und Grenze 20.02.2010 11:23
von manudave (gelöscht)
avatar

Zitat von Theo85/2
Wir Thüringer waren schon immer kontaktfreudig und hilfbereit. Ansonsten gilt wie überall: "So wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus!"
Das Angebot an Waren oder Lebensmitteln war manchmal schon sehr knapp, aber verhungert ist wohl keiner.
Über die Löhne, welche hier angesprochen wurden, kann ich mich nur wundern, ich habe als Betriebselektriker im 3- schichtsystem in den 80.zigern gerade mal 800 Mark verdient!


Viele Grüße, Theo 85/2



Das war auch der Lohn als Maurer bei der Gebäudewirtschaft...


nach oben springen

#26

RE: DDR Mythos ? "In den Restaurants war fast immer das Essen aus“

in Mythos DDR und Grenze 20.02.2010 11:27
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

theo,ich war mir meiner herkunft immer bewust und das viele berliner sich damals auch aufpusteten als wären sie was besonderes.insofern versuchte ich mich überall anzupassen und fand dadurch von nord bis süd sehr viele freunde,aber es dauerte ebend seine zeit.in thüringen war ich sogar 2 mal zum schlachtefest eingeladen und durfte selbst gebrautes bier aus bedheim mit nehmen.
die löhne lagen in berlin wohl etwas höher als üblich,als autodrehkranfahrer verdiente ich ca.1300,-netto und fing dann für ca.700,-als berufskraftfahrer an weil der bau mir zu öde war,in schichten war ich ständig.
aber die beste küche ist für mich immer noch in thüringen,rostbrätt`l oder bratwurst waren nie aus.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#27

RE: DDR Mythos ? "In den Restaurants war fast immer das Essen aus“

in Mythos DDR und Grenze 20.02.2010 11:35
von Theo85/2 | 1.201 Beiträge

Zitat von EK 82/2
theo,ich war mir meiner herkunft immer bewust und das viele berliner sich damals auch aufpusteten als wären sie was besonderes.insofern versuchte ich mich überall anzupassen und fand dadurch von nord bis süd sehr viele freunde,aber es dauerte ebend seine zeit.in thüringen war ich sogar 2 mal zum schlachtefest eingeladen und durfte selbst gebrautes bier aus bedheim mit nehmen.
die löhne lagen in berlin wohl etwas höher als üblich,als autodrehkranfahrer verdiente ich ca.1300,-netto und fing dann für ca.700,-als berufskraftfahrer an weil der bau mir zu öde war,in schichten war ich ständig.
aber die beste küche ist für mich immer noch in thüringen,rostbrätt`l oder bratwurst waren nie aus.


Ich sags ja, verhungert ist bei uns keiner!
Und selbstverständlich ist nicht ein jeder gleich. Hier bei uns gibts auch "Großmäuler", oder "Gute Menschen", wie Überall!

Gruß,Theo85/2


nach oben springen

#28

RE: DDR Mythos ? "In den Restaurants war fast immer das Essen aus“

in Mythos DDR und Grenze 20.02.2010 11:50
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von EK 82/2

aber die beste küche ist für mich immer noch in thüringen,rostbrätt`l oder bratwurst waren nie aus.


...und diese thüringer rostbrätl schmeckten im palast der republik am besten in den altberliner stuben (?) am hinteren eingang des pdr (spreeseite).
joooo, fast feines köcheln konnten sie schon die thüringer...


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
zuletzt bearbeitet 20.02.2010 11:51 | nach oben springen

#29

RE: DDR Mythos ? "In den Restaurants war fast immer das Essen aus“

in Mythos DDR und Grenze 20.02.2010 11:53
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von manudave
Berlin war jedem bekannt, als eine Art Schlaraffenland, wo es vieles gab was es im Rest der Republik nur sehr selten oder gar nicht gab. Mein Traum war immer der Palast der Republik - das war wohl das Ziel eines jeden Pioniers, da mal hinzukommen - allein wegen dem Futter...


ja @manudave, der pdr war eines der besten häuser. die von mir eingangs geschilderte situation mit den kellnern gab es dort nicht.
ich war immer gerne im pdr...


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#30

RE: DDR Mythos ? "In den Restaurants war fast immer das Essen aus“

in Mythos DDR und Grenze 20.02.2010 12:07
von Rainman2 | 5.764 Beiträge

Zitat von maja64
... "Schluchtenjodler" ...
Aber was rege ich mich hier auf,wohne nicht in ner Schlucht,sondern oben auf den Bergen ...


Und jodeln kannste auch nich!


Zum Thema: Die besten Gaststätten habe ich damals in Thüringen kennengelernt. Die Nähe von Gaststätte und Fleischer in kleineren Orten brachte eine reichhaltige Küche mit sich (ich war lange genug in Thüringen, um als lebender Beweis zu gelten). Von Mangel habe ich da nicht viel gespürt. Anders war es in den Städten, wo in den Konsum- und HO-Gaststätten das Personal oftmals schon durch schlechte Leitungsmethoden und zum Teil durch noch schlechtere Belieferung sehr demotiviert war. Die Reservierungssucht und das Hamwanich-Syndrom waren zwei sehr augenfällige und leider auch häufige Begleiterscheinungen. Zur Qualität der Lieferungen fällt mir immer wieder die Qualität des gelieferten Fleischs ein, das wir ja auch in unserer Küche so geliefert bekamen. Die Tiere waren in der industriellen Mast dermaßen "aufgepumpt" worden, dass ein Stück Fleisch in der Pfanne schon mal bis zu 60 Prozent seines Volumens verlieren konnte. Versuch da mal, was ordentliches zu bieten. Auf die Dauer, wie gesagt, wuchsen auf diesem Boden oft Demotivation und Formen von Korruption und Betrug.

In den Städten gab es aber auch zunehmend bessere Gastronomie in den 80-er Jahren. Besonders in den Interhotels war bisweilen ein sehr hoher Standard zu finden. An die beiden Restaurants im Leipziger Hotel "Merkur" erinnere ich mich sehr gern. Allerdings hat man es da auch gelegentlich übertrieben. Ich war Mitte der 80-er Jahre mit einem Freund dort essen. Ein Kellner platzierte uns, ein zweiter brachte die Karte und nahm die Bestellungen entgegen, ein dritter brachte die Getränke und ein vierter brachte das Essen. "Wenn noch so 'ne Type kommt, klatsch ich ihn breit", brummte es an meiner Seite. Es kamen keine weiteren Kellner, aber plötzlich schlichen zwei ältere Herren im Frack in den Laden. Der eine nahm eine Geige, der andere setzte sich ans Klavier. Ab da konnte ich nur noch mit einer Hand essen, da ich meinen Freund festhalten musste. Der war schon fast im Blutrausch ...

ciao Rainman



PS: Der letzte Satz ist natürlich übertrieben, aber die Geschichte riss mich so mit sich. Tatsächlich habe ich nur beruhigend auf ihn eingeredet.


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


zuletzt bearbeitet 20.02.2010 12:09 | nach oben springen

#31

RE: DDR Mythos ? "In den Restaurants war fast immer das Essen aus“

in Mythos DDR und Grenze 20.02.2010 12:13
von Affi976 (gelöscht)
avatar

@all,
ich habe ja berufsbedingt desöfteren im PdR zu tun gehabt und hab dort natürlich auch gespeist und das im warsten Sinne des Wortes. Da ich natürlich auch im Rest der Republik unterwegs war und das auch zu unüblichen Tageszeiten, kam es schon mal vor nur eine Bockwurst zu bekommen oder sogar eine zweite Gaststätte anlaufen zu müssen. Aber im Großen und Ganzen gabs immer was und wenn`s die Broilerbude in der Schönhauser Allee war ( Mihlastr.) oder am Bahnhof Frankfurter Allee oder in einer der vielen Wohngebietsgaststätten, also verhungert ist, wie schon gesagt, KEINER!!! Da fällt mir noch "Hühnergustl" in der Grünbergerstr. ein. Eine private Kneipe, aber da war Zuch drauf, da gabs immer was, ob Riesenbockwuscht oder Steak/Letscho oder besagter Broiler, eine Berliner Instanz!
Schade, dass die Alle weg sind!
VG Affi


zuletzt bearbeitet 20.02.2010 12:14 | nach oben springen

#32

RE: DDR Mythos ? "In den Restaurants war fast immer das Essen aus“

in Mythos DDR und Grenze 20.02.2010 15:27
von Landeposten (gelöscht)
avatar

Zitat von Angelo
Wer jemals in einem Restaurant in der DDR aß, kennt folgenden Gesprächsablauf: „Ich hätte gern das Schnitzel mit Kartoffeln.“ „Das ist aus.“ „Dann nehme ich das Gulasch mit Nudeln.“ „Das ist auch aus.“ „Ja was haben Sie denn noch?“ „Nur die Bockwurst mit Brot!“

Entspricht dieser DDR Mythos der Wahrheit?? Gab es wirklich nie was zu essen in den Restaurants in der DDR ?



Gab es wirklich nie was zu essen...diese Frage zu beantworten finde ich müßig,viel mehr würde mich in diesem Zusammenhang mal interessieren :Wie kommt man auf solch eine Frage bzw.was bezweckt sie?
Man mmuß doch wohl nach 20 Jahren mitbekommen haben,daß es in der DDR genug zu essen gab.Auch Rouladen !!die ja scheinbar das Maß aller Dinge für manche waren oder noch sind.


nach oben springen

#33

RE: DDR Mythos ? "In den Restaurants war fast immer das Essen aus“

in Mythos DDR und Grenze 20.02.2010 15:43
von Luchs (gelöscht)
avatar

Zitat von Landeposten

Zitat von Angelo
Wer jemals in einem Restaurant in der DDR aß, kennt folgenden Gesprächsablauf: „Ich hätte gern das Schnitzel mit Kartoffeln.“ „Das ist aus.“ „Dann nehme ich das Gulasch mit Nudeln.“ „Das ist auch aus.“ „Ja was haben Sie denn noch?“ „Nur die Bockwurst mit Brot!“

Entspricht dieser DDR Mythos der Wahrheit?? Gab es wirklich nie was zu essen in den Restaurants in der DDR ?



Gab es wirklich nie was zu essen...diese Frage zu beantworten finde ich müßig,viel mehr würde mich in diesem Zusammenhang mal interessieren :Wie kommt man auf solch eine Frage bzw.was bezweckt sie?
Man mmuß doch wohl nach 20 Jahren mitbekommen haben,daß es in der DDR genug zu essen gab.Auch Rouladen !!die ja scheinbar das Maß aller Dinge für manche waren oder noch sind.




Ich denke mal, dass die Frage falsch gestellt war. Sie hätte wohl besser geheißen, "War da wirklich so oft vieles ausverkauft?"

Mich würde diesbezüglich noch interessieren, ob es wirklich so oft ausverkauft war, oder ob das Personal nur keine Lust hatte, bestimmte Speisen (mehraufwand in der zubereitung) zu bereiten.
Viele Grüße
Micha


nach oben springen

#34

RE: DDR Mythos ? "In den Restaurants war fast immer das Essen aus“

in Mythos DDR und Grenze 20.02.2010 15:45
von Landeposten (gelöscht)
avatar

Halt mir ist selbst eigefallen was diese Frage bezweckt:Angelo wollte bloß mal die Aktivitäten im Forum ein Bischen ankurbeln,die Antwort wird er schon alleine wissen /sich denken können.


nach oben springen

#35

RE: DDR Mythos ? "In den Restaurants war fast immer das Essen aus“

in Mythos DDR und Grenze 20.02.2010 15:47
von Angelo | 12.397 Beiträge

Zitat von Landeposten
Halt mir ist selbst eigefallen was diese Frage bezweckt:Angelo wollte bloß mal die Aktivitäten im Forum ein Bischen ankurbeln,die Antwort wird er schon alleine wissen /sich denken können.




nach oben springen

#36

RE: DDR Mythos ? "In den Restaurants war fast immer das Essen aus“

in Mythos DDR und Grenze 20.02.2010 17:02
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Nimms mir nicht übel, mein Freund Angelo, aber manchmal denke ich, du hast Langeweile, läßt dir irgendwelchen Quatsch einfallen, so, ob wir vielleicht noch im Staate DDR auf den Bäumen gelebt haben.
Ich verstehe ja sehr viel Spass, habe auch eine ganze Menge Humor, aber der hört bei solchen Fragen, wie der hier im Thema auf.

R-M-R


nach oben springen

#37

RE: DDR Mythos ? "In den Restaurants war fast immer das Essen aus“

in Mythos DDR und Grenze 20.02.2010 17:07
von Pitti53 | 8.791 Beiträge

es gibt noch zeichen und wunder .rmr meckert über ein thema vom chefis ja ganz was neues


nach oben springen

#38

RE: DDR Mythos ? "In den Restaurants war fast immer das Essen aus“

in Mythos DDR und Grenze 20.02.2010 17:10
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Also bei uns hier in der Kleinstadt hatten wir eigentlich selten Probleme mit den Speisenangeboten in den Gaststätten oder Restaurants.Die Karten waren zwar meist überschaubar,aber das meißte was drin stand gab es auch.
Und wir hatten viele "Kneipen".
Wir wußten oft nicht wo wir vorm Jugendtanz zum essen hingehen sollten,weil jede Gaststätte ihre "Spezialität" hatte.
Wenn wir nach Magdeburg ins TC zur Disco fuhren,waren wir vorher immer im Restaurant "Haus des Lehrers".
Dort gab es immer super Speisen und das Angebot war üppig.Auch gutes Bier war hier zu haben.
Damals hieß es Luxator.
Wenn wir in Schönebeck oder Gommern etc.unterwegs waren,oder im Tierpark auf dem Wartenberg,war es genau so,es gab überall gutes Essen in den Lokalen.
Von daher kann ich die Fragestellung des Threads so nicht bestätigen.

Gruß ek40


nach oben springen

#39

RE: DDR Mythos ? "In den Restaurants war fast immer das Essen aus“

in Mythos DDR und Grenze 20.02.2010 17:17
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Ja Pitti, weil das einfach nur Schwachsinn ist und entschuldige das Wort, Angelo. Leipzig zum Beispiel hatte stark übertrieben tausend Restaurants und in jedem konnte man gut und ausreichend deutsche Küche essen.
Und ich war ein Freund der Restaurants in der Innenstadt, weil ich die Mädels nicht nur "flachgelegt", sondern mit ihnen auch gut Essen gegangen bin.
Überhaupt, diese Fragestellung regt mich auf...so ein total unwissenender Dussel muss doch denken, im Osten wurde gehungert.
Logisch, das es keine Pizza, Döner, Vietnamesen, Chinesen, Griechen, Inder und sonstwas für Küche gab, aber alles andere.

R-M-R


nach oben springen

#40

RE: DDR Mythos ? "In den Restaurants war fast immer das Essen aus“

in Mythos DDR und Grenze 20.02.2010 17:28
von Corres | 271 Beiträge

RE: DDR Mythos ? "In den Restaurants war fast immer das Essen aus“



In der DDR haben sich die Bürger fett gehungert!


Ich bin verantwortlich für das, was ich sage - nicht für das, was du verstehst.


nach oben springen



Besucher
15 Mitglieder und 34 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 785 Gäste und 61 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558765 Beiträge.

Heute waren 61 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen