#1

Die guten Erinnerungen an die Kompanie

in Grenztruppen der DDR 16.11.2008 16:44
von altgrenzer (gelöscht)
avatar

Lieber Angelo, ich schreib mal hier....

Zu meiner Zeit war ich in einer Baracke untergebracht, die Kompanie als Plattenbau wurde erst später errichtet.

Ein Bauer aus dem Dorf bekam immer die Küchenabfälle und so gab es als Dank dafür einmal im Jahr ein Schlachtfest. Wer das Eichsfeld nicht kennt: Ein Schlachtschwein geht dort nicht unter 200 kg auf dem Bock.

Geschlachtet wurde im Waschraum der Kompanie, unsere Hausmeister waren fit als Fleischer. An das letzte Schweinchen kann ich mich noch gut erinnern: unsere Hausmeister machten 50 kg Hackfleisch daraus und jede Menge Wurst, was über eine Woche reichte. Den Klaren dazu tranken wir heimlich, versteht sich *grins*

Ausgang-Alternative

Unser Ko-Chef sah es freilich nicht gerne, wenn wir sturzbetrunken die Frau vom Kneiper anmachten und ins Pissoir kotzten. Im Sommer jedenfalle, wenn das Wetter gut war, fand der Ausgang nur wenige Meter hinter dem Objektzaun statt:

Und das ging so: Ein LO (Ello, Robur-Werke Zittau) wurde flottgemacht und die Kumpels kauften in Heiligenstadt 3 Fässer Bier.

Das Bier zapften wir auf der Wiese hinter der GK mit Spundhähnen. Der Fourier (Küchenchef) mistete bei der Gelegenheit die Küche aus und verteilte Würste, die weg mussten. Die wurden dann am Feuer gegrillt.

Nebenbei wurden Musikkasetten abgespielt und nach Einbruch der Dunkelheit ein Film an die Garagenwand geschmissen.

Herrschaftszeiten, ich krieg feuchte Augen, wo ich das hier schreibe. Es sind die schönsten Erinnerungen an das Ende meiner Kindheit. Diese Art von Ausgang fand ich am Allerbesten, die Anzugsordnung war jedem freigestellt. Trainingsanzug und gut.

An dem einen Tag hatte unsere GK eine Fussballmannschaft gestellt und gegen das Dorf gespielt. Die kamen dann zu uns und brachten auch noch jede Menge Stöffchen mit zum Trinken. Danach war sogar der Alte so besoffen, dass er sich in die Hosen gepinkelt hat ;)

Rolf







nach oben springen

#2

RE: Die guten Erinnerungen an die Kompanie

in Grenztruppen der DDR 05.12.2008 00:34
von VanHelsing | 11 Beiträge

Hallo Rolf
bei deiner Geschichte bin ich richtig wehmütig geworden.Also wir haben auch immer vor der
Kompanie in Stedtlingen Fussball gegen die Dorfjugend gespielt.Das war jedesmal eine Gaudi.
Natürlich gabs danach auch immer einen "kleinen" Umtrunk.Auf dem Rost ist auch immer was
leckeres gelandet.Ich selber lag mit unserem Küchenbullen(eine Seele von Mensch)auf einer
Stube.Da sind wir öfters Abends in die Küche eingerückt und haben uns was leckeres gebruzelt.
Wir haben gelebt wie Gott in Frankreich.Die Zeit kommt leider nicht wieder.Ich war 1992 nochmal
in Stedtlingen und hab mir die ehemalige Kompanie angesehen.Ein Bild des Jammers alles kurz und
klein gehauen.Was hätte man nicht alles vernünftiges aus den Gebäuden machen können.Aber das
ist wohl nicht gewollt gewesen.

Liebe Grüße
Michael


nach oben springen

#3

RE: Die guten Erinnerungen an die Kompanie

in Grenztruppen der DDR 14.01.2009 19:48
von Galaxy (gelöscht)
avatar

Hallo Altgrenzer! Welche Zeit war das? In welchen Ort im Eichsfeld haste gedient? Das waren ja superzeiten!


nach oben springen

#4

RE: Die guten Erinnerungen an die Kompanie

in Grenztruppen der DDR 22.04.2009 13:00
von küche69 | 428 Beiträge

Ichn erinnere mich auch gern an meine Grenzerzeit, wir haben uns Filme im Club angesehen und es gab auch Grillabende und ein Schwein ahben wir im Winter 1988 auch geschlachtet, da ich in der Küche tätig war, konnte ich abends (nach vollendeter Arbeit) hinter der Kompanie im Grünen sitzen und in Ruhe einen Kaffee trinken, es war eine schöne Zeit welche ich nicht vermissen möchte!



nach oben springen

#5

RE: Die guten Erinnerungen an die Kompanie

in Grenztruppen der DDR 22.04.2009 19:41
von bruno | 598 Beiträge

ich war filmvorführer und habe nach manchen grenzdienst noch
früh um vier einen film gezeigt.
"otto - der neue film" habe ich insgesamt 9 mal (das in einer woche)
gezeigt, ich konnte ganze textpassagen mitsprechen.


nichts auf der welt ist so gerecht verteilt wie der verstand.
denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe.
rené descartes
nach oben springen

#6

RE: Die guten Erinnerungen an die Kompanie

in Grenztruppen der DDR 22.04.2009 20:19
von Rainman2 | 5.762 Beiträge

Auja, bruno, das kenne ich. Ich habe an der Offiziershochschule "Brust oder Keule" von und mit Louis de Funès sage und schreibe zwölfmal hintereinander gezeigt (Allein an einem Wochenende täglich dreimal). Da singst Du mit am Ende. Komischerweise mag ich den Film trotzdem noch.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#7

RE: Die guten Erinnerungen an die Kompanie

in Grenztruppen der DDR 24.11.2010 17:14
von Angelo | 12.396 Beiträge

Wo sind die erinnerungen ?


nach oben springen

#8

RE: Die guten Erinnerungen an die Kompanie

in Grenztruppen der DDR 24.11.2010 17:27
von Pit 59 | 10.142 Beiträge

Angelo los geht es
Also ich kann mich und das sehr gut erinnern das die Mädels im Grenzgebiet (grüne Grenze ) Berlin kenne ich nicht,sehr sehr anhänglich waren.Dort war halt nicht viel los,oder die wollten weg,naja wie auch immer.Manchmal schon nervte es ganz schön,wenn die Kompanie Abends drin war ging es nur" sollst mal runterkommen".Die belagerten dann immer den Zaun.Damit will ich nicht sagen das es unangenehm war,für den Ausgang war das was nach der 5 kommt gesichert.Muss immer mit einem Auge auf Mutti schauen (lach),sonst gibts ärger.


nach oben springen

#9

RE: Die guten Erinnerungen an die Kompanie

in Grenztruppen der DDR 24.11.2010 17:53
von Pit 59 | 10.142 Beiträge

Ich hatte irgendwo und irgendwann mal erwähnt das ich Akkordeon spielen kann (habe ich richtig gelernt ) Das hat der KC gesteckt bekommen.Der kam dann mal zu mir und fragte ob ich in der Singegruppe des Dorfes mit machen würde.Der Waffen Uffz spielte dor schon Gitarre.Eigentlich war das so gar nicht mein Ding,aber nach reiflichen und schnellen Überlegen sah ich viele Vorteile für mich.Und so war es dann auch,ich hatte zum üben Ausgang,für Auftritte,war wirklich nicht schlecht.Sogar für private Feiern (KC,Spiess u.s.w.) wurde ich angesprochen,immer mit dem Waffen Uffz,das wiederum war gar nicht so einfach denn das musste man wirklich immer überlegen was man spielt.Aber im grossen u. ganzen bereue ich auch das nicht,war keine schlechte Zeit.


nach oben springen

#10

RE: Die guten Erinnerungen an die Kompanie

in Grenztruppen der DDR 24.11.2010 18:01
von Südharzer | 570 Beiträge

Zitat von bruno
ich war filmvorführer und habe nach manchen grenzdienst noch
früh um vier einen film gezeigt.
"otto - der neue film" habe ich insgesamt 9 mal (das in einer woche)
gezeigt, ich konnte ganze textpassagen mitsprechen.




Bruno da waren wir zur gleichen Zeit Filmvorführer. Hab nicht mitgezählt,aber es ging nicht mehr. Hab dann jemanden am Gerät eingewiesen und im vollen Vertauen machen lassen.
Wenn jetzt Otto-Der neue Film läuft und ich schalte kurz drauf,bleibe ich trotzdem hängen
Das besondere Filmleckerli was uns in der Ausbildung im Freien an der Großleinwand präsentiert wurde war "Das fliegende Auge"


nach oben springen

#11

RE: Die guten Erinnerungen an die Kompanie

in Grenztruppen der DDR 24.11.2010 18:10
von 94 | 10.792 Beiträge

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#12

RE: Die guten Erinnerungen an die Kompanie

in Grenztruppen der DDR 24.11.2010 18:45
von Ludwig | 252 Beiträge

Schlechte Erinnerungen verblassen immer schneller, das ist komischerweise immer so. Die meisten guten sind auch nach 31 Jahren noch
voll lebendig. Mir fallen da zuerst die Sommerabende ein, wenn nach der Frühschicht Ausgang angesagt war. Ziel war bei gutem Wetter immer das "KZ" (Kulturzentrum Probstzella, heute "Haus des Volkes" ). Dort gab es einen Biergarten unter Bäumen, wo man es sich bei ein bis vielen Bieren gemütlich machen konnte, ein Bauernfrühstück von gigantischer Größe war ein "Muß". Dann gab es dort (steht auch heute noch) so eine "Muschel" für Konzertaufführungen, die aber von den Grenzern wegen des Sichtschutzes mit den Dorfschönen zweckentfremdet wurde ! Auch Kinoaufführungen in der Kompanie oder im Sommer auf dem Hof gehören zu den
schönen Rückblicken, Highlight zu unserer Zeit war "ABBA-Der Film", ein absoluter Straßenräumer. Lief bestimmt 3-4 mal.



nach oben springen

#13

RE: Die guten Erinnerungen an die Kompanie

in Grenztruppen der DDR 24.11.2010 20:49
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Kirmis Oberellen...Manuela...(Name ist nicht real ) ....Bauernfrühstück....Bärenfang....erstklassige Böllerküche.....tolle Typen kennengelernt zu haben....Heimgang und endlich Ruhe!!!
Gruss BO


zuletzt bearbeitet 24.11.2010 20:49 | nach oben springen

#14

RE: Die guten Erinnerungen an die Kompanie

in Grenztruppen der DDR 26.12.2010 19:43
von utkieker | 2.920 Beiträge

Ich war in der 2. Grenzkompanie Gollensdorf (24. Grenzregiment/ 1. Grenzbattalion).
Mit Ausgang war das so eine Sache. Der Spieß, der Schirrmeister und ein Grenzaufklärer waren Brüder, leider war auch der Kneiper verwandschaftlich mit denen verquickt. Ein junger Soldat wußte das nicht und wollte eine Flasche Schnaps mit aus dem Ausgang in die Kompanie schmuggeln, wo ihm der Spieß schon erwartete. Der Kneiper war also eine alte Petze. Freilich wurden wir vom Kneiper immer gut bewirtschaftet. Wenn wir Ausgang hatten gab es immer Broiler, der Wirt wußte wohl wie man Grenzsoldaten verwöhnen kann. Am Dienstag hatte die einzigste Kaschemme im Dorf zwar Ruhetag, aber wenn wir Ausgang hatten (nach der Frühschicht) war auch schon mal Dienstag's geöffnet. Nur die Indiskretionen des Kneipers sollte sich irgendwann mal rächen....
Unser Ausgangsgebiet ging bis Bömenzien auch dort gab es eine Wirtschaft. Eines Tages (es war Dienstag nach der Frühschicht), hatte der Gastwirt von Gollensdorf, extra Broiler in die Röhre getan. Wir bogen aber beim Ausgang nicht nach links zum Dorfkrug von Gollensdorf ab, sondern zogen nach rechts zur Wirtschaft nach Bömenzien. Der Wirt von Gollensdorf blieb auf seine Broiler sitzen und wir kehrten sturzbetrunken aus Bömenzien zurück....


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
zuletzt bearbeitet 26.12.2010 19:44 | nach oben springen

#15

RE: Die guten Erinnerungen an die Kompanie

in Grenztruppen der DDR 27.12.2010 14:22
von joachim-wolter | 107 Beiträge

Ich werde auch gleich ganz nostalgisch wehmütig, wenn ich Eure Beiträge so lese. Wenn ich an meine Zeit in Heinersdorf denke, da waren wir im Ausgang voll mit in die Dorfjugend integriert. Es gab dort ein bildhübsches Mädchen, das arbeitete in Sonneberg in einer Konditorei die hat alle die Geburtstag hatten mit Torten versorgt. Zur Kirchweih sind die, die Dienstfrei hatten mit von Haus zu Haus gezogen und waren zum Schluß meistens besoffener als die Jungs aus dem Dorf. In Neuenbau war es genau so angenehm Angehöriger der GK zu sein. Aus der Kompanie raus, links um die Ecke und da war schon die Kneipe. In dieser ging es sehr familiär zu. Dort probte auch der Dorfchor in dem ich wenn ich die Möglichkeit hatte mitsang. In Lichtenhain dann haben wir selber bei einem Bauern ein Schwein stehen gehabt, wo wir dann Schlachtfest feiern konnten. Im Herbst haben wir der LPG dann geholfen die Einkellerungskartoffeln zu verteilen. In jedem Haus mußten wir Nordhäuser trinken. Zum Schluß ist es uns ganz schön schwer gefallen in engen Kellern um die Ecken zu kommen. Im Gasthof ganz oben im Ort trat dann auch unsere Kompanieband zum Ausgang mit Namen BBD auf. Das hieß Bums Band Donau genannt nach Oltn. Donau, der sie in's Leben gerufen hatte. Alles in allen ich möchte die Zeit die ich dort mit den Kameraden verbringen durfte nicht missen. Nicht eine Minute!!! Ich hänge mal noch ein paar Bilder aus Neuenbau ran. Die ersten beiden zeigen den Blick aus meinem Fenster über die Neuenbauer Flur.
Grüße
Joachim
Anmerkung:
"Wer das schöne vergißt, wird böse. Wer das schlimme vergißt, wird dumm!" (Erich Kästner)

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 27.12.2010 14:36 | nach oben springen

#16

RE: Die guten Erinnerungen an die Kompanie

in Grenztruppen der DDR 27.12.2010 17:25
von utkieker | 2.920 Beiträge

Ja an Filmvorführungen aller Art kann ich mich noch bestens erinnern, der Kompaniefavorit war "Das fliegende Auge" und "Stunts"


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#17

RE: Die guten Erinnerungen an die Kompanie

in Grenztruppen der DDR 27.12.2010 19:40
von Jawa 350 | 676 Beiträge

Wenn ich euch so erzählen höre, dann fällt mir selbst nach 45 Jahren folgende Geschichte ein. Obwohl wir alle schon im zivilen Leben Kraftfahrer waren, mussten wir in Eisenach Fahrschulausbildung machen. Nun kannte ich den einen Fahrlehrer vor der Grenzerzeit auch schon, deshalb haben wir früh das Ausbildungregiment verlassen und sind durch ganz Thüringen kutschiert. Ich glaube wir waren 15 Soldaten die immer hinten auf der Ladefläche mitfuhren – da blieb es doch nicht aus das wir den Thüringer Mädchen hinterher grölten. Wenn das dann unseren Fahrlehrer zu bunt wurde, machte er die Luke im Dach auf schob die Plane etwas beiseite und sprühte Tränengas zu uns hinter! Man kann sich es vorstellen, wie schnell wir die Gasmasken auf hatten – und es war plötzlich Ruhe auf der Ladefläche.


MfG
Jawa350
nach oben springen

#18

RE: Die guten Erinnerungen an die Kompanie

in Grenztruppen der DDR 27.12.2010 20:34
von don71 (gelöscht)
avatar

Zitat von Jawa 350
Wenn ich euch so erzählen höre, dann fällt mir selbst nach 45 Jahren folgende Geschichte ein. Obwohl wir alle schon im zivilen Leben Kraftfahrer waren, mussten wir in Eisenach Fahrschulausbildung machen. Nun kannte ich den einen Fahrlehrer vor der Grenzerzeit auch schon, deshalb haben wir früh das Ausbildungregiment verlassen und sind durch ganz Thüringen kutschiert. Ich glaube wir waren 15 Soldaten die immer hinten auf der Ladefläche mitfuhren – da blieb es doch nicht aus das wir den Thüringer Mädchen hinterher grölten. Wenn das dann unseren Fahrlehrer zu bunt wurde, machte er die Luke im Dach auf schob die Plane etwas beiseite und sprühte Tränengas zu uns hinter! Man kann sich es vorstellen, wie schnell wir die Gasmasken auf hatten – und es war plötzlich Ruhe auf der Ladefläche.


Bei welcher Armee warst Du . Gruß Jürgen


nach oben springen

#19

RE: Die guten Erinnerungen an die Kompanie

in Grenztruppen der DDR 27.12.2010 20:56
von Jawa 350 | 676 Beiträge

Zitat von don71

Zitat von Jawa 350
Wenn ich euch so erzählen höre, dann fällt mir selbst nach 45 Jahren folgende Geschichte ein. Obwohl wir alle schon im zivilen Leben Kraftfahrer waren, mussten wir in Eisenach Fahrschulausbildung machen. Nun kannte ich den einen Fahrlehrer vor der Grenzerzeit auch schon, deshalb haben wir früh das Ausbildungregiment verlassen und sind durch ganz Thüringen kutschiert. Ich glaube wir waren 15 Soldaten die immer hinten auf der Ladefläche mitfuhren – da blieb es doch nicht aus das wir den Thüringer Mädchen hinterher grölten. Wenn das dann unseren Fahrlehrer zu bunt wurde, machte er die Luke im Dach auf schob die Plane etwas beiseite und sprühte Tränengas zu uns hinter! Man kann sich es vorstellen, wie schnell wir die Gasmasken auf hatten – und es war plötzlich Ruhe auf der Ladefläche.


Bei welcher Armee warst Du . Gruß Jürgen




Ich war zur Ausbildung vom Mai 1964 im Grenzregiment Eisenach dann ab Oktober 64 bis zur Entlassung Oktober 1965 in der GK Untersuhl.

(entschuldigt bitte ich hab mich vertippt, der Beitrag sollte im Unsinn an der Grenze stehen)


MfG
Jawa350
nach oben springen

#20

RE: Die guten Erinnerungen an die Kompanie

in Grenztruppen der DDR 28.12.2010 08:51
von Pit 59 | 10.142 Beiträge

Das Glaube ich im Leben nicht.Die Gebrüder Grimm lassen Grüßen.Da kann ma ja gleich mit dem Privat KFZ zur GK fahren.


nach oben springen



Besucher
23 Mitglieder und 51 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 1543 Gäste und 131 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14370 Themen und 557996 Beiträge.

Heute waren 131 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen