#441

RE: Erfahrung mit der Eigenen Stasi Akte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.03.2014 21:45
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #440
Klare Frage ... eindeutige Antwort: Nein!

ich von meiner Seite aus gesehen war mir aber nie einer Schuld bewusst


nach oben springen

#442

RE: Erfahrung mit der Eigenen Stasi Akte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.03.2014 14:40
von Lutze | 8.039 Beiträge

ob Mitarbeiter des MfS auch eine Stasi-Akte hatten?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#443

RE: Erfahrung mit der Eigenen Stasi Akte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.03.2014 14:48
von passport | 2.639 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #442
ob Mitarbeiter des MfS auch eine Stasi-Akte hatten?
Lutze



@Lutze

Wie jeder arbeitende Bürger in der DDR hatten wir eine Kaderakte. Also wie jeder anderer Betrieb. Die Abteilung die diese Kaderakte verwaltete hieß KuSCH (Kader und Schulung).


passport


nach oben springen

#444

RE: Erfahrung mit der Eigenen Stasi Akte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.03.2014 15:13
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von passport im Beitrag #443
Zitat von Lutze im Beitrag #442
ob Mitarbeiter des MfS auch eine Stasi-Akte hatten?
Lutze



@Lutze

Wie jeder arbeitende Bürger in der DDR hatten wir eine Kaderakte. Also wie jeder anderer Betrieb. Die Abteilung die diese Kaderakte verwaltete hieß KuSCH (Kader und Schulung).


passport


Er meinte wohl eher ob ihr euch gegenseitig etwas inniger überprüft habt, würde mich auch mal interessieren.


nach oben springen

#445

RE: Erfahrung mit der Eigenen Stasi Akte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.03.2014 15:26
von Lutze | 8.039 Beiträge

es muß doch Vertrauen gegeben haben,
oder doch nicht?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#446

RE: Erfahrung mit der Eigenen Stasi Akte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.03.2014 15:30
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Wie sagte schon meine Mutter als sie meine Brottasche im Kindergarten auf tote Käfer und ähnliches kontrollierte:
"Vertrauen ist gut, aber Kontrolle ist besser"


nach oben springen

#447

RE: Erfahrung mit der Eigenen Stasi Akte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.03.2014 17:21
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

@Lutze,
du kennst doch den Spruch "trau dir nur selbst"?
Im Rahmen der Führung, die ich in der BV in Leipzig besuchte, wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich die Mitarbeiter untereinander nicht trauten bzw. über ihre Vorgänge sprachen.
Ob das allerdings so war, können uns nur die Mitarbeiter sagen.
Bei uns war der Spruch, "du musst nur das Wissen was du zu deiner Dienstdurchführung benötigst".
Und der Genosse Mielke soll mal gesagt haben "wenn es zwei wissen, weiß es einer zuviel".

Andreas


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#448

RE: Erfahrung mit der Eigenen Stasi Akte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.03.2014 17:29
von damals wars | 12.186 Beiträge

Im Vorfeld der Anwerbung wurden die Arbeitskollegen und die Nachbarn befragt.
Die waren schneller bei mir als die Mitarbeiter in ihrer Diensstelle.
Sollte/wollte doch zu Felix.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#449

RE: Erfahrung mit der Eigenen Stasi Akte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.03.2014 17:44
von Lutze | 8.039 Beiträge

Zitat von RudiEK89 im Beitrag #447
@Lutze,
du kennst doch den Spruch "trau dir nur selbst"?
Im Rahmen der Führung, die ich in der BV in Leipzig besuchte, wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich die Mitarbeiter untereinander nicht trauten bzw. über ihre Vorgänge sprachen.
Ob das allerdings so war, können uns nur die Mitarbeiter sagen.
Bei uns war der Spruch, "du musst nur das Wissen was du zu deiner Dienstdurchführung benötigst".
Und der Genosse Mielke soll mal gesagt haben "wenn es zwei wissen, weiß es einer zuviel".

Andreas

zwei wissen zu viel,
einer weiß was,und sagt nichts,
der nichts sagt,den traut man nicht,
bei den ganzen Aktenbergen unvorstellbar
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#450

RE: Erfahrung mit der Eigenen Stasi Akte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.03.2014 17:46
von Alfred | 6.853 Beiträge

Zitat von RudiEK89 im Beitrag #447
@Lutze,
du kennst doch den Spruch "trau dir nur selbst"?
Im Rahmen der Führung, die ich in der BV in Leipzig besuchte, wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich die Mitarbeiter untereinander nicht trauten bzw. über ihre Vorgänge sprachen.
Ob das allerdings so war, können uns nur die Mitarbeiter sagen.
Bei uns war der Spruch, "du musst nur das Wissen was du zu deiner Dienstdurchführung benötigst".
Und der Genosse Mielke soll mal gesagt haben "wenn es zwei wissen, weiß es einer zuviel".

Andreas


Hallo,

was man Dir da in Leipzig erzählt hat, ist aus meiner Sicht so nicht korrekt.
Der von Dir erwähnte Grundsatz " du musst nur das Wissen, was du zu deiner Dienstdurchführung benötigst" galt selbstverständlich auch im MfS und hatte nichts "mit nicht trauen" zu schaffen.

Das waren ganz einfach Fragen der Geheimhaltung.


passport und RudiEK89 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#451

RE: Erfahrung mit der Eigenen Stasi Akte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.03.2014 19:01
von exgakl | 7.237 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #450
Zitat von RudiEK89 im Beitrag #447
@Lutze,
du kennst doch den Spruch "trau dir nur selbst"?
Im Rahmen der Führung, die ich in der BV in Leipzig besuchte, wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich die Mitarbeiter untereinander nicht trauten bzw. über ihre Vorgänge sprachen.
Ob das allerdings so war, können uns nur die Mitarbeiter sagen.
Bei uns war der Spruch, "du musst nur das Wissen was du zu deiner Dienstdurchführung benötigst".
Und der Genosse Mielke soll mal gesagt haben "wenn es zwei wissen, weiß es einer zuviel".

Andreas


Hallo,

was man Dir da in Leipzig erzählt hat, ist aus meiner Sicht so nicht korrekt.
Der von Dir erwähnte Grundsatz " du musst nur das Wissen, was du zu deiner Dienstdurchführung benötigst" galt selbstverständlich auch im MfS und hatte nichts "mit nicht trauen" zu schaffen.

Das waren ganz einfach Fragen der Geheimhaltung.





der ist gut Alfred... richtig gut....


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#452

RE: Erfahrung mit der Eigenen Stasi Akte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.03.2014 19:04
von Alfred | 6.853 Beiträge

Zitat von exgakl im Beitrag #451
Zitat von Alfred im Beitrag #450
Zitat von RudiEK89 im Beitrag #447
@Lutze,
du kennst doch den Spruch "trau dir nur selbst"?
Im Rahmen der Führung, die ich in der BV in Leipzig besuchte, wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich die Mitarbeiter untereinander nicht trauten bzw. über ihre Vorgänge sprachen.
Ob das allerdings so war, können uns nur die Mitarbeiter sagen.
Bei uns war der Spruch, "du musst nur das Wissen was du zu deiner Dienstdurchführung benötigst".
Und der Genosse Mielke soll mal gesagt haben "wenn es zwei wissen, weiß es einer zuviel".

Andreas


Hallo,

was man Dir da in Leipzig erzählt hat, ist aus meiner Sicht so nicht korrekt.
Der von Dir erwähnte Grundsatz " du musst nur das Wissen, was du zu deiner Dienstdurchführung benötigst" galt selbstverständlich auch im MfS und hatte nichts "mit nicht trauen" zu schaffen.

Das waren ganz einfach Fragen der Geheimhaltung.





der ist gut Alfred... richtig gut....


Auch wenn es Dir nicht passt, so war dies.

Ich glaube nicht, dass heute die Leute vom BND und Co über die Gänge laufen und auf Anfrage jeden mitteilen, womit sie sich gerade beschäftigen
oder welche Personen mit ihnen eine Zusammenarbeit pflegen.


nach oben springen

#453

RE: Erfahrung mit der Eigenen Stasi Akte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.03.2014 19:08
von exgakl | 7.237 Beiträge

@Alfred ich schrieb nirgends, dass es mir nicht passt, sondern das ich den Spruch richtig gut finde... ich verstehe auch das nur jeder das wissen durfte, was in persönlich betraf... hätte ja sein können, dass sonst ausversehen was ausgeplaudert wird, also jetzt wirklich nur ausversehen, soviel Vertrauen war ja schließlich da, das man Allen vertraute

VG exgakl


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 19.03.2014 19:09 | nach oben springen

#454

RE: Erfahrung mit der Eigenen Stasi Akte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.03.2014 19:15
von Lutze | 8.039 Beiträge

was wurden aus den Kader-Akten aus der DDR-Zeit?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#455

RE: Erfahrung mit der Eigenen Stasi Akte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.03.2014 19:32
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #449
Zitat von RudiEK89 im Beitrag #447
@Lutze,
du kennst doch den Spruch "trau dir nur selbst"?
Im Rahmen der Führung, die ich in der BV in Leipzig besuchte, wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich die Mitarbeiter untereinander nicht trauten bzw. über ihre Vorgänge sprachen.
Ob das allerdings so war, können uns nur die Mitarbeiter sagen.
Bei uns war der Spruch, "du musst nur das Wissen was du zu deiner Dienstdurchführung benötigst".
Und der Genosse Mielke soll mal gesagt haben "wenn es zwei wissen, weiß es einer zuviel".
Andreas

zwei wissen zu viel,
einer weiß was,und sagt nichts,
der nichts sagt,den traut man nicht,
bei den ganzen Aktenbergen unvorstellbar
Lutze

@Lutze,
lies doch mal zwischen den Zeilen.
Kennst du den höchsten Grad der Geheimhaltung?
Das ist VdLV. Vor dem Lesen vernichten (ist auch nur ein Spruch)
Wie ich schon in einem andern Thema schrieb, bewarb ich mich als Offz. beim Mfs. Wurde 1985 auf Grund Verwandtschaft in
Berlin West abgelehnt. Später erfuhr ich, dass Bewerber aus Sicherheitsgründen abgelehnt wurden. Das MfS suchte sich die Mitarbeiter selbst aus.
Jetzt bin ich gespannt, was in meiner Akte steht. Habe von der BStU ein Schreiben bekommen, dass die Einsicht in die Akte
bevorsteht.

Andreas


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#456

RE: Erfahrung mit der Eigenen Stasi Akte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.03.2014 19:55
von Lutze | 8.039 Beiträge

Zitat von RudiEK89 im Beitrag #455
Zitat von Lutze im Beitrag #449
Zitat von RudiEK89 im Beitrag #447
@Lutze,
du kennst doch den Spruch "trau dir nur selbst"?
Im Rahmen der Führung, die ich in der BV in Leipzig besuchte, wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich die Mitarbeiter untereinander nicht trauten bzw. über ihre Vorgänge sprachen.
Ob das allerdings so war, können uns nur die Mitarbeiter sagen.
Bei uns war der Spruch, "du musst nur das Wissen was du zu deiner Dienstdurchführung benötigst".
Und der Genosse Mielke soll mal gesagt haben "wenn es zwei wissen, weiß es einer zuviel".
Andreas

zwei wissen zu viel,
einer weiß was,und sagt nichts,
der nichts sagt,den traut man nicht,
bei den ganzen Aktenbergen unvorstellbar
Lutze

@Lutze,
lies doch mal zwischen den Zeilen.
Kennst du den höchsten Grad der Geheimhaltung?
Das ist VdLV. Vor dem Lesen vernichten (ist auch nur ein Spruch)
Wie ich schon in einem andern Thema schrieb, bewarb ich mich als Offz. beim Mfs. Wurde 1985 auf Grund Verwandtschaft in
Berlin West abgelehnt. Später erfuhr ich, dass Bewerber aus Sicherheitsgründen abgelehnt wurden. Das MfS suchte sich die Mitarbeiter selbst aus.
Jetzt bin ich gespannt, was in meiner Akte steht. Habe von der BStU ein Schreiben bekommen, dass die Einsicht in die Akte
bevorsteht.

Andreas


möchtest du wirklich deine Akte lesen?,
egal,was da geschrieben steht,
bist du wirklich der Mensch,der ich sein wollte?,
gespannt darauf,nachher vielleicht doch enttäuscht?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#457

RE: Erfahrung mit der Eigenen Stasi Akte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.03.2014 19:57
von Alfred | 6.853 Beiträge

Andreas,

100 % ig waren Selbstbewerber weder als Mitarbeiter, noch als IM nicht ausgeschlossen.

Siehe z.B. Klaus Kuron.

Jedoch wurden diese Personen noch gründlicher überprüft um mögliche Pleiten auszuschließen.


Feliks D. und RudiEK89 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#458

RE: Erfahrung mit der Eigenen Stasi Akte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.03.2014 20:19
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@Lutze, wo ist das Problem? Ich habe es für gut empfunden meine Akte zu lesen! Abgesehen von den( guten Freunden) die mich an geschwärzt haben, konnte ich wenigstens wieder Dinge in meiner Erinnerung zurück rufen, die mir schon entfallen waren! War lustig, um was die sich alles gekümmert haben und vor allem ihren Führungsoffizier erzählt haben. Musste viel lachen, wenn es nicht so traurig gewesen wäre. Aber sie mussten ja auch ihr Soll erfüllen!
Man kann nur solche Menschen bedauern, die sich für so etwas hergegeben haben!!( Der größte Feind in eigenem Land ist und bleibt der Denunziant)
Grüsse Steffen52


Hapedi und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#459

RE: Erfahrung mit der Eigenen Stasi Akte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.03.2014 20:20
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

@Lutze,
ja ich möchte meine Akte lesen.
Ich bin jetzt mit meiner täglichen Arbeit, nämlich Straftäter zu ermitteln zufrieden.
Vor der Wende häte ich sicherlich nichts anderes bei der Abt. VIII des MfS gemacht, was ich vom 1991 bis 2002 gemacht hatte.
Mich interessiert nur, warm man mich damals ablehnte, mehr nicht.
So schlimm kann es ja nicht gewesen sein, weil ich im März 1989 bei der Volkspolizei anfangen konnte.

Andreas


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
zuletzt bearbeitet 19.03.2014 21:08 | nach oben springen

#460

RE: Erfahrung mit der Eigenen Stasi Akte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.03.2014 20:50
von Sperrbrecher | 1.657 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #454
was wurden aus den Kader-Akten aus der DDR-Zeit?
Lutze

Die kannst du Dir bei Deinem letzten Arbeitgeber abholen.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


nach oben springen



Besucher
8 Mitglieder und 35 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 93 Gäste und 18 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558373 Beiträge.

Heute waren 18 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen