#301

RE: Erfahrung mit der Eigenen Stasi Akte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.12.2012 16:17
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Soweit wie ich gelesen habe ist die Einsicht kostenlos. nur für IMs und Stasi-Leute gibt es Gebühren. Für Kopien muß man bezahlen und Anreisekosten werden auch nicht erstattet.
Ich habe schon dreimal den Anlauf geschafft, aber nur um meinen Lebenslauf zu lesen extra Urlaub nehmen und nach Berlin fahren? Habe ich einfach zu wenig Zeit bis jetzt gefunden. Es gab einfach immer andere Prioritäten.


seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.12.2012 16:20 | nach oben springen

#302

RE: Erfahrung mit der Eigenen Stasi Akte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.12.2012 16:35
von Ecki | 408 Beiträge

Meine Lieben,

ich hatte meine Stasi-Akte vor Jahren eingesehen. Nicht dick, so um die 20 Seiten (allerdings habe ich den Eindruck, dass da welche entfernt worden sind). Was mich geschockt hat war die absolut triviale Banalität. Den IM, welcher über mich geschrieben hat, glaube ich zu kennen. Ein netter Kerl, ich persönlich habe keinen Grund, ihm böse zu sein.

Liebe adventliche Grüße

Ecki


Gott sei Dank!


Feliks D. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#303

RE: Erfahrung mit der Eigenen Stasi Akte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.12.2012 16:42
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #301
Soweit wie ich gelesen habe ist die Einsicht kostenlos. nur für IMs und Stasi-Leute gibt es Gebühren. Für Kopien muß man bezahlen und Anreisekosten werden auch nicht erstattet.
Ich habe schon dreimal den Anlauf geschafft, aber nur um meinen Lebenslauf zu lesen extra Urlaub nehmen und nach Berlin fahren? Habe ich einfach zu wenig Zeit bis jetzt gefunden. Es gab einfach immer andere Prioritäten.


na toll , und ich dachte die grundrechte der brd gelten für alle !!! ( artikel 3 (3) ! )



nach oben springen

#304

RE: Erfahrung mit der Eigenen Stasi Akte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.12.2012 16:49
von Ex-Huf (gelöscht)
avatar

Zitat von seaman im Beitrag #300
Was kostet das eigentlich seine Akte anzufordern?
Meine nicht die Ueberwindung,sondern die Kosten monetaer......


Ich hatte keine Kosten, auch nicht für die übersandten Kopien.

VG Ex-Huf


nach oben springen

#305

RE: Erfahrung mit der Eigenen Stasi Akte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.12.2012 17:06
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von Eisenacher im Beitrag #299
Den Eindruck das die Kameraden zusammengearbeitet haben, habe ich auch gehabt. Ich habe mich mal bei der Weißen Flotte als Kellner beworben, da hat sich der Kaderleiter verquatscht und wußte da Sachen, die mit Sicherheit nichts in Kaderakten zu suchen hatten.
Deswegen war ja auch meine Frage, wer da alles Zugriff auf die Stasiakte hatte.


Also Eisenacher wirklich...
Was heisst zusammengearbeitet,klar ham se,welch andere Chance hat den ein Kaderfritze wenn er Besuch bekommt?soll er dem vermeintlichen Kripomann sagen,tut mir leid...Leute wie Sie schauen nicht in die Akten unserer Angestellten/Arbeiter....
Dann haette der Mann sehr schnell ausgedient und futsch ist der Job im warmen Buero!

In den grossen Betrieben wanderten die Akten ja auch mal von hier nach dort,da wusste schon Niemand mehr wer da am anderen Ende sitzt.
Bei den privaten Handwerkern,PGHs etc war es nicht so einfach, die Zahl der Ausreisewilligen aus dem Bereich hoeher war als anderswo,dafuer hatte man dann die Spitzelbediensteten und anderes Gefleuch.

Letztlich haben die kleinen Schmierer aber eben auch noch so das Fett wegbekommen,weil Ihr ehemaliger "Partner"sie dann zur Wende hat im Regen stehen lassen!
Rette sich wer kann und die "armen Schweine"da unten,hm eben Pech gehabt,wie immer!
So kann eben heute noch der kleinste Berichteschreiber damit rechnen,das er entdeckt wird.

Schoene Scheisse und juuten Advent noch

Gruss BO


nach oben springen

#306

RE: Erfahrung mit der Eigenen Stasi Akte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.12.2012 17:12
von linamax | 2.015 Beiträge

Zitat von Ex-Huf im Beitrag #304
Zitat von seaman im Beitrag #300
Was kostet das eigentlich seine Akte anzufordern?
Meine nicht die Ueberwindung,sondern die Kosten monetaer......


Ich hatte keine Kosten, auch nicht für die übersandten Kopien.

VG Ex-Huf


Halo Ex- Huf
Ich mußte zu DM - Zeiten 10 Pfennige pro Seite bezahlen und ich hatte 160 Seiten . Und es stand nur sinnloses Zeug drin .


nach oben springen

#307

RE: Erfahrung mit der Eigenen Stasi Akte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.12.2012 17:22
von Ex-Huf (gelöscht)
avatar

Zitat von linamax im Beitrag #306
Zitat von Ex-Huf im Beitrag #304
Zitat von seaman im Beitrag #300
Was kostet das eigentlich seine Akte anzufordern?
Meine nicht die Ueberwindung,sondern die Kosten monetaer......


Ich hatte keine Kosten, auch nicht für die übersandten Kopien.

VG Ex-Huf


Halo Ex- Huf
Ich mußte zu DM - Zeiten 10 Pfennige pro Seite bezahlen und ich hatte 160 Seiten . Und es stand nur sinnloses Zeug drin .


linamax, stimmt, viel sinnloses Zeug, manchmal erkennt man aber Zusammenhänge, die schmunzeln lassen.
Beispielsweise las ich die Kopie eines Briefes an den Opa meiner Frau von 1981, beginnt mit "Lieber Opa...", die Schlußfolgerung der Stasi war: Der H. hat einen Großvater in...Anschrift..., weitere Ermittlungen!

VG Ex-Huf


zuletzt bearbeitet 09.12.2012 17:23 | nach oben springen

#308

RE: Erfahrung mit der Eigenen Stasi Akte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.12.2012 17:24
von Ex-Huf (gelöscht)
avatar

Übrigens bleibt tatsächlich anzuzweifeln, ob die einsehbaren Akten nicht auch aus einer Auswahl stammen, oder weitere Akten tatsächlich nicht mehr existieren...

VG Ex-Huf


nach oben springen

#309

RE: Erfahrung mit der Eigenen Stasi Akte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.12.2012 17:45
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Ex-Huf im Beitrag #298
Zitat von Alfred im Beitrag #294
Zitat von Eisenacher im Beitrag #284
Wer hatte denn eigentlich und zu welchen Anlässen Zugriff auf diese Stasiakte? Konnte da jeder Kaderleiter oder Kripobeamter diese Akte anfordern und einsehen? Waren die Kaderakten automatisch Bestandteil der Stasiakte?(falls vorhanden)
Vielleicht kann da mal ein Insider Auskunft geben.



Hallo,

Kaderakten waren nicht automatisch Bestandteil von Akten des MfS.




@Afred, Teile der Kaderakte wurden aber ganz schnell bei einem falschen "Huster" Bestandteil der Stasi-Akte, woraufhin z.B. "weitere Maßnahmen" festgelegt worden sind, die dann wiederum zu unwahrscheinlich aufgebauschten und oft wohl unangemessen Folgerungen führte, wie gesagt, nach einem falschen Huster...

VG Ex-Huf



Huf,

ich habe geschrieben, dass Kaderakten "nicht automatisch" Bestandteil der Akten des MfS waren.

Und bei dieser Info bleibe ich auch. Ich habe ja nicht geschrieben, dass dies nie vorgekommen ist.


zuletzt bearbeitet 09.12.2012 20:15 | nach oben springen

#310

RE: Erfahrung mit der Eigenen Stasi Akte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.12.2012 18:22
von 254Spielregel | 339 Beiträge

Zitat von seaman im Beitrag #300
Was kostet das eigentlich seine Akte anzufordern?
Meine nicht die Ueberwindung,sondern die Kosten monetaer......


http://www.bstu.bund.de/SharedDocs/FAQs/...html?nn=1705606

http://www.bstu.bund.de/DE/Akteneinsicht...chnis_node.html

http://www.bstu.bund.de/DE/Akteneinsicht...dnung_node.html

... "Um Ihnen einen schnelleren Zugang zu ermöglichen, sende ich Ihnen Kopien dieser Unterlagen kostenfrei zu." ...
So steht es im Anschreiben, welches ich mit den Kopien ziemlich genau 5 Jahre nach der Beantragung erhalten habe.

Gruß,254Spielregel


nach oben springen

#311

RE: Erfahrung mit der Eigenen Stasi Akte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.12.2012 18:43
von Ex-Huf (gelöscht)
avatar

Zitat von Alfred im Beitrag #309
Zitat von Ex-Huf im Beitrag #298
Zitat von Alfred im Beitrag #294
Zitat von Eisenacher im Beitrag #284
Wer hatte denn eigentlich und zu welchen Anlässen Zugriff auf diese Stasiakte? Konnte da jeder Kaderleiter oder Kripobeamter diese Akte anfordern und einsehen? Waren die Kaderakten automatisch Bestandteil der Stasiakte?(falls vorhanden)
Vielleicht kann da mal ein Insider Auskunft geben.



Hallo,

Kaderakten waren nicht automatisch Bestandteil von Akten des MfS.




@Afred, Teile der Kaderakte wurden aber ganz schnell bei einem falschen "Huster" Bestandteil der Stasi-Akte, woraufhin z.B. "weitere Maßnahmen" festgelegt worden sind, die dann wiederum zu unwahrscheinlich aufgebauschten und oft wohl unangemessen Folgerungen führte, wie gesagt, nach einem falschen Huster...

VG Ex-Huf



Huf,

ich habe geschrieben, dass Kaderakten "nicht automatisch" Bestandteil der Akten des MfS waren.

Und bei dieser Info bleibe ich auch. Ich habe ja nicht geschrieben, dass dies niet vorgekommen ist.


Und das bestätige ich Dir wohl gern, @Alfred, allerdings hatten wohl damals nur wenige Leute "Husten".

VG Ex-Huf


nach oben springen

#312

RE: Erfahrung mit der Eigenen Stasi Akte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.12.2012 18:58
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #287
Nein, Du hättest nicht einmal das Recht sie für Forschungsaufträge sperren zu lassen. Allein bei der öffentlichen Auswertung deiner Akte in jedweder Form wären dann die Vorschriften des Datenschutzes zu beachten.


@Feliks
.... und das ist gut so. Die Nachwelt soll wissen, wozu Diktaturen fähig sind. Ich fürchte nur, sie, die Nachwelt, wird nichts daraus lernen. Hat man ja gesehen beim Übergang von der einen Diktatur zur... , ach halt stop: Selbstzensur, ich darf ja nicht vergleichen zwischen DDR und irgendwo


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#313

RE: Erfahrung mit der Eigenen Stasi Akte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.12.2012 19:02
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #303
Zitat von Eisenacher im Beitrag #301
Soweit wie ich gelesen habe ist die Einsicht kostenlos. nur für IMs und Stasi-Leute gibt es Gebühren. Für Kopien muß man bezahlen und Anreisekosten werden auch nicht erstattet.
Ich habe schon dreimal den Anlauf geschafft, aber nur um meinen Lebenslauf zu lesen extra Urlaub nehmen und nach Berlin fahren? Habe ich einfach zu wenig Zeit bis jetzt gefunden. Es gab einfach immer andere Prioritäten.


na toll , und ich dachte die grundrechte der brd gelten für alle !!! ( artikel 3 (3) ! )



gelten sie auch , aber was hat die BStU mit den Grundrechten zu tun ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#314

RE: Erfahrung mit der Eigenen Stasi Akte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.12.2012 19:11
von Pitti53 | 8.785 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #313
Zitat von frank im Beitrag #303
Zitat von Eisenacher im Beitrag #301
Soweit wie ich gelesen habe ist die Einsicht kostenlos. nur für IMs und Stasi-Leute gibt es Gebühren. Für Kopien muß man bezahlen und Anreisekosten werden auch nicht erstattet.
Ich habe schon dreimal den Anlauf geschafft, aber nur um meinen Lebenslauf zu lesen extra Urlaub nehmen und nach Berlin fahren? Habe ich einfach zu wenig Zeit bis jetzt gefunden. Es gab einfach immer andere Prioritäten.


na toll , und ich dachte die grundrechte der brd gelten für alle !!! ( artikel 3 (3) ! )



gelten sie auch , aber was hat die BStU mit den Grundrechten zu tun ?


Gut erkannt Gert


nach oben springen

#315

RE: Erfahrung mit der Eigenen Stasi Akte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.12.2012 20:03
von Ex-Huf (gelöscht)
avatar

Naja, wir sollten trotzdem auf dem Teppich bleiben, denn die eigene Akte, um die geht es ja hier, wird gezeigt ohne jede Stellungnahme der BStU.
Ich selbst frage mich allerdings kritisch, wie ich nun mal bin, ob mancher Inhalt von Akten, angelegt durch das MfS der ehem. DDR nicht auch schon mal auf Interesse oder gar Brisanz heutzutage gesichtet worden ist? Oder verlasse ich jetzt gültige Rechtsnormen?

VG Ex-Huf


nach oben springen

#316

RE: Erfahrung mit der Eigenen Stasi Akte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.12.2012 21:02
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #313
Zitat von frank im Beitrag #303
Zitat von Eisenacher im Beitrag #301
Soweit wie ich gelesen habe ist die Einsicht kostenlos. nur für IMs und Stasi-Leute gibt es Gebühren. Für Kopien muß man bezahlen und Anreisekosten werden auch nicht erstattet.
Ich habe schon dreimal den Anlauf geschafft, aber nur um meinen Lebenslauf zu lesen extra Urlaub nehmen und nach Berlin fahren? Habe ich einfach zu wenig Zeit bis jetzt gefunden. Es gab einfach immer andere Prioritäten.


na toll , und ich dachte die grundrechte der brd gelten für alle !!! ( artikel 3 (3) ! )



gelten sie auch , aber was hat die BStU mit den Grundrechten zu tun ?


wei'ls vielleicht eine behörde dieses landes ist , deren mitarbeiter auch irgendwie von mir bezahlt werden ??? mit welchem recht ,zweierlei verfahren in dieser hinsicht ???



nach oben springen

#317

RE: Erfahrung mit der Eigenen Stasi Akte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.12.2012 21:14
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Du brauchst bloß einen Nachweis, dass dich die Kollegen auch bespitzelt haben und schon bekommst Du den Opferstatus und brauchst nicht blechen.


nach oben springen

#318

RE: Erfahrung mit der Eigenen Stasi Akte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.12.2012 21:34
von Ex-Huf (gelöscht)
avatar

Zitat von Eisenacher im Beitrag #317
Du brauchst bloß einen Nachweis, dass dich die Kollegen auch bespitzelt haben und schon bekommst Du den Opferstatus und brauchst nicht blechen.


Sorry, aber so einfach ist es nicht.

Und den Opferstatus sollten wir alle den tatsächlichen Opfern bewahren! Auch wenn das missbraucht wird!
Also, @frank, bitte keine Denunziation, auch wenn Ihr es so gelernt habt, vor über 20 Jahren!

VG Huf


nach oben springen

#319

RE: Erfahrung mit der Eigenen Stasi Akte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.12.2012 21:35
von Ex-Huf (gelöscht)
avatar

Sorry, Antwort war für Eisenacher!


nach oben springen

#320

RE: Erfahrung mit der Eigenen Stasi Akte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.12.2012 22:52
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #299
Deswegen war ja auch meine Frage, wer da alles Zugriff auf die Stasiakte hatte.

Niemand außerhalb des MfS und selbst intern war das nicht mal eben so oder unbemerkt möglich.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
Eisenacher hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
16 Mitglieder und 38 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 1330 Gäste und 106 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14353 Themen und 556973 Beiträge.

Heute waren 106 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen