#1141

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 01.05.2016 19:28
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von B208 im Beitrag #1110
Zitat von Ari@D187 im Beitrag #1101
Zitat von B208 im Beitrag #1094
Es waren nach meinen Information KEINE GRENZER , es waren Angehörige des MfS !!

B208

Nach meinen Informationen waren es zwei Grenzaufklärer und zwei "Angehörige MfS".
Wobei wir uns bei der Einleitung schon wieder im Bereich "hätte, wäre, wenn" bewegen.

Ari

P.S.: Hier war letzte Nacht ja mehr Betrieb als vor 40 Jahren am Grenz-Eck...


Die Schützen Liebermann , Raupach , Linß und Wienhold standen vor Gericht und gaben an , Angehörige der Einsatzkompanie des MfS gewesen zu sein . Es waren keine Angehörigen der GT , somit auch keine GAKl .
B208

W. und R. wurden 1973 bzw. 1974 zu den GT einberufen und erhielten eine
Zusatzausbildung als Gakl. W. verpflichtete sich im Juni 1976 für das MfS,
R. im August 1977.

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#1142

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 01.05.2016 19:42
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von Ari@D187 im Beitrag #1141
...W. und R. wurden 1973 bzw. 1974 zu den GT einberufen und erhielten eine
Zusatzausbildung als Gakl. W. verpflichtete sich im Juni 1976 für das MfS,
R. im August 1977.
...


Was, mit Verlaub, rein "kosmetisch" gewesen sein dürfte. Weil da jemand jeweils etwas offiziell, sprich schriftlich machen wollte, was längst bestand. Mit dem Zeitpunkt der Versetzung zur EK unterstanden diese Soldaten dem MfS.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1143

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 01.05.2016 19:54
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #1139

Aha, alle souveränen Staaten verfahren nach dem Prinzip Auswanderung nur mit Genehmigung, ok, hast du noch einen?



Widerspruch, das erklärte ich nicht, ich schreibe nur daß sich alle souveränen Staaten selbst das Recht nehmen in der Frage so zu entscheiden wie es für den Staatsbestand und die Volkswirtschaft als notwendig angesehen wird.


Manchen Staaten verfallen weil ihre Qualifizierten weglaufen, andere hindern mit Technik, dem Staatsbürgerecht potentieller Zielländer oder der Sprachunterschiede übermäßige Emigration. Andere halten ihre Bürger mit guter innepolitischer Lage und mehr Wohlstand gegenüber Alternativen.

Und spezielle DDR, das eine besondere Lage, ein Nachbarstaat sehr reich, gleicher Sprache und willens alle DDR-Bürger als eigene Staatsbürger aufzunehmen.

Auch dazu organiatorisch sehr wohlwollend. Ein Dresdner Mathematiklehrer bekam schneller und unbürokratischer eine Stellung in Darmstadt oder Münster als ein bayrischer Lehrer...



zuletzt bearbeitet 01.05.2016 22:41 | nach oben springen

#1144

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 01.05.2016 20:00
von Hanum83 | 4.727 Beiträge

Die UNO hatte nicht umsonst in ihre Menchenrechtscharta das freie Bestimmungsrecht der Wohnsitzwahl aufgenommen.
Das ist relevant und nicht irgendwelche zusammengebastelten Argumente die dem entgegensprechen.
Staatsgebilde die sich anmaßten Menschen gegen ihren Willen auf ihrem Territorium festzuhalten waren nichts anderes als totalitäte Regimes, Punkt und aus.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 01.05.2016 20:06 | nach oben springen

#1145

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 01.05.2016 20:07
von Mike59 | 7.959 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #1144
Die UNO hatte nicht umsonst in ihre Menchenrechtscharta das freie Bestimmungsrecht der Wohnsitzwahl aufgenommen.
Das ist relevant und nicht irgendwelche zusammengebastelten Argumente die dem entgegensprechen.


Das hat aber mit Souveränität nichts zu tun. Souverän ist ist wer frei bestimmt was läuft. Es gibt genügend Staaten auf der Welt die halten sich das Recht einer Wiedereinreiseberechtigung vor, ganz souverän. Vergiss UNO


nach oben springen

#1146

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 01.05.2016 20:07
von S51 | 3.733 Beiträge

Hm, nein. Die allgemeine Erklärung der Menschenrechte vom 10.12.1948 hat keinen rechtsverbindlichen Charakter. Stellt insofern nur eine Absichtserklärung dar ohne jedes einklagbare Recht der Bürger ihren Staaten gegenüber.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


damals wars und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1147

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 01.05.2016 20:09
von Hanum83 | 4.727 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #1145
Zitat von Hanum83 im Beitrag #1144
Die UNO hatte nicht umsonst in ihre Menchenrechtscharta das freie Bestimmungsrecht der Wohnsitzwahl aufgenommen.
Das ist relevant und nicht irgendwelche zusammengebastelten Argumente die dem entgegensprechen.


Das hat aber mit Souveränität nichts zu tun. Souverän ist ist wer frei bestimmt was läuft. Es gibt genügend Staaten auf der Welt die halten sich das Recht einer Wiedereinreiseberechtigung vor, ganz souverän. Vergiss UNO


Zwei verschiedene Schuhe würd ich meinen.
Hast du konkrete Beispiele welche Staaten momentan ihre Bürger im Land festhalten?


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 01.05.2016 20:11 | nach oben springen

#1148

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 01.05.2016 20:10
von bürger der ddr | 3.610 Beiträge

Zitat von B208 im Beitrag #1116
Einen Anschlag !!! unternimmt , mit dem Begriff Anschlag beginnt der Schwachsinn schon . Das kleine Männchen , dass den Kopf gegen die " Mauer " knallt begeht sicherlich auch einen Anschlag .


Junge, Junge was für ein Beitrag.....



nach oben springen

#1149

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 01.05.2016 20:11
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #1144
Die UNO hatte nicht umsonst in ihre Menchenrechtscharta das freie Bestimmungsrecht der Wohnsitzwahl aufgenommen.
Das ist relevant und nicht irgendwelche zusammengebastelten Argumente die dem entgegensprechen.
Staatsgebilde die sich anmaßten Menschen gegen ihren Willen auf ihrem Territorium festzuhalten waren nichts anderes als totalitäte Regimes, Punkt und aus.


Das heißt also--jeder Mensch kann dort wohnen, wo er es gerade möchte. Oder?


nach oben springen

#1150

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 01.05.2016 20:12
von Moskwitschka | 2.529 Beiträge

Und was wurde 1973 die Aufnahme der DDR in die UNO gefeiert. Glaubte doch der DDR - Bürger, dass die Menchenrechtscharta auch in der DDR Anwendung finden würde.

Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

zuletzt bearbeitet 01.05.2016 20:13 | nach oben springen

#1151

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 01.05.2016 20:13
von Hanum83 | 4.727 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #1149
Zitat von Hanum83 im Beitrag #1144
Die UNO hatte nicht umsonst in ihre Menchenrechtscharta das freie Bestimmungsrecht der Wohnsitzwahl aufgenommen.
Das ist relevant und nicht irgendwelche zusammengebastelten Argumente die dem entgegensprechen.
Staatsgebilde die sich anmaßten Menschen gegen ihren Willen auf ihrem Territorium festzuhalten waren nichts anderes als totalitäte Regimes, Punkt und aus.


Das heißt also--jeder Mensch kann dort wohnen, wo er es gerade möchte. Oder?


Ein Menschenrecht war und ist es auf jeden Fall.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
nach oben springen

#1152

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 01.05.2016 20:13
von Mike59 | 7.959 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #1147
Zitat von Mike59 im Beitrag #1145
Zitat von Hanum83 im Beitrag #1144
Die UNO hatte nicht umsonst in ihre Menchenrechtscharta das freie Bestimmungsrecht der Wohnsitzwahl aufgenommen.
Das ist relevant und nicht irgendwelche zusammengebastelten Argumente die dem entgegensprechen.


Das hat aber mit Souveränität nichts zu tun. Souverän ist ist wer frei bestimmt was läuft. Es gibt genügend Staaten auf der Welt die halten sich das Recht einer Wiedereinreiseberechtigung vor, ganz souverän. Vergiss UNO


Zwei verschiedene Schuhe würd ich meinen.
Hast du konkrete Beispiele welche Staaten momentan ihre Bürger im Land festhalten?


Na um Festhalten ging es ja nun gerade nicht. Es ging eher um Souveränität.
Nachtrag: Die Liste hab ich gerade nicht zur Hand - bin im Urlaub. Aber ich schau mal im TIM nach wenn ich wieder im Dienst bin.


zuletzt bearbeitet 01.05.2016 20:20 | nach oben springen

#1153

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 01.05.2016 20:14
von Hanum83 | 4.727 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #1152
Zitat von Hanum83 im Beitrag #1147
Zitat von Mike59 im Beitrag #1145
Zitat von Hanum83 im Beitrag #1144
Die UNO hatte nicht umsonst in ihre Menchenrechtscharta das freie Bestimmungsrecht der Wohnsitzwahl aufgenommen.
Das ist relevant und nicht irgendwelche zusammengebastelten Argumente die dem entgegensprechen.


Das hat aber mit Souveränität nichts zu tun. Souverän ist ist wer frei bestimmt was läuft. Es gibt genügend Staaten auf der Welt die halten sich das Recht einer Wiedereinreiseberechtigung vor, ganz souverän. Vergiss UNO


Zwei verschiedene Schuhe würd ich meinen.
Hast du konkrete Beispiele welche Staaten momentan ihre Bürger im Land festhalten?


Na um Festhalten ging es ja nun gerade nicht. Es ging eher um Souveränität.


Es ging ganz konkret um festhalten, also gängige DDR-Praxis


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 01.05.2016 20:15 | nach oben springen

#1154

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 01.05.2016 20:20
von Hanum83 | 4.727 Beiträge

Das die DDR zu blöd war um sich dem Wettbewerb der Systeme, mal abgesehen von reichlich vorhandenen Spruchbändern aus Stoff, ordentlich zu stellen und daher die Leute mit Gewalt halten musste ist natürlich eine andere Sache, ohne dem hätte wohl einfach wirklich der letzte das Licht ausgemacht.
Rechtfertigt aber nicht so ein rigoroses Grenzregime aus rein wirtschaftlichen Gründen.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 01.05.2016 20:22 | nach oben springen

#1155

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 01.05.2016 20:25
von damals wars | 12.143 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #1151
Zitat von Rostocker im Beitrag #1149
Zitat von Hanum83 im Beitrag #1144
Die UNO hatte nicht umsonst in ihre Menchenrechtscharta das freie Bestimmungsrecht der Wohnsitzwahl aufgenommen.
Das ist relevant und nicht irgendwelche zusammengebastelten Argumente die dem entgegensprechen.
Staatsgebilde die sich anmaßten Menschen gegen ihren Willen auf ihrem Territorium festzuhalten waren nichts anderes als totalitäte Regimes, Punkt und aus.


Das heißt also--jeder Mensch kann dort wohnen, wo er es gerade möchte. Oder?


Ein Menschenrecht war und ist es auf jeden Fall.


Na, dann die Grenzen auf!
Wir schaffen das!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#1156

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 01.05.2016 20:28
von Hanum83 | 4.727 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #1155
Zitat von Hanum83 im Beitrag #1151
Zitat von Rostocker im Beitrag #1149
Zitat von Hanum83 im Beitrag #1144
Die UNO hatte nicht umsonst in ihre Menchenrechtscharta das freie Bestimmungsrecht der Wohnsitzwahl aufgenommen.
Das ist relevant und nicht irgendwelche zusammengebastelten Argumente die dem entgegensprechen.
Staatsgebilde die sich anmaßten Menschen gegen ihren Willen auf ihrem Territorium festzuhalten waren nichts anderes als totalitäte Regimes, Punkt und aus.


Das heißt also--jeder Mensch kann dort wohnen, wo er es gerade möchte. Oder?


Ein Menschenrecht war und ist es auf jeden Fall.


Na, dann die Grenzen auf!
Wir schaffen das!


Hubert, die DDR ließ keinen raus


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
nach oben springen

#1157

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 01.05.2016 20:29
von damals wars | 12.143 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #1143
Zitat von Hanum83 im Beitrag #1139

Aha, alle souveränen Staaten verfahren nach dem Prinzip Auswanderung nur mit Genehmigung, ok, hast du noch einen?



Widerspruch, das erklärte ich nicht, ich schreibe nur daß sich alle souveränen Staaten selbst das Recht nehmen in der Frage so zu entscheiden wie es für den Staatsbestand und die Volkswirtschaft als notwendig angesehen wird.


Manchen Staaten verfallen weil ihre Qualifizierten weglaufen, andere hindern mit Technik, dem Staatsbürgerecht potentieller Zielländer oder der Sprachunterschiede übermäßiege Emigration. Andere halten ihre Bürger mit guter innepolitischer Lage und mehr Wohlstand gegenüber Alternativen.

Und spezielle DDR, das eine besondere Lage, ein Nachbarstaat sehr reich, gleicher Sprache und willens alle DDR-Bürger als eigene Staatsbürger aufzunehmen.

Auch dazu organiatorisch sehr wohlwollend. Ein Dresdner Mathematiklehrer bekam schneller und unbürokratischer eine Stellung in Darmstadt oder Münster als ein bayrischer Lehrer...


Wiederspruch! So einfach war das dann doch nicht!
Es wurden Zusatzqualifikationen benötigt.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#1158

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 01.05.2016 20:30
von damals wars | 12.143 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #1156
Zitat von damals wars im Beitrag #1155
Zitat von Hanum83 im Beitrag #1151
Zitat von Rostocker im Beitrag #1149
Zitat von Hanum83 im Beitrag #1144
Die UNO hatte nicht umsonst in ihre Menchenrechtscharta das freie Bestimmungsrecht der Wohnsitzwahl aufgenommen.
Das ist relevant und nicht irgendwelche zusammengebastelten Argumente die dem entgegensprechen.
Staatsgebilde die sich anmaßten Menschen gegen ihren Willen auf ihrem Territorium festzuhalten waren nichts anderes als totalitäte Regimes, Punkt und aus.


Das heißt also--jeder Mensch kann dort wohnen, wo er es gerade möchte. Oder?


Ein Menschenrecht war und ist es auf jeden Fall.


Na, dann die Grenzen auf!
Wir schaffen das!


Hubert, die DDR ließ keinen raus


Nochmal, Gartenschläger war draußen, und war trotzdem nicht glücklich.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#1159

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 01.05.2016 20:34
von bürger der ddr | 3.610 Beiträge

Na klar, er war ja noch kein "Held".....



Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1160

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 01.05.2016 22:08
von Mike59 | 7.959 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #1154
Das die DDR zu blöd war um sich dem Wettbewerb der Systeme, mal abgesehen von reichlich vorhandenen Spruchbändern aus Stoff, ordentlich zu stellen und daher die Leute mit Gewalt halten musste ist natürlich eine andere Sache, ohne dem hätte wohl einfach wirklich der letzte das Licht ausgemacht.
Rechtfertigt aber nicht so ein rigoroses Grenzregime aus rein wirtschaftlichen Gründen.


ist OT

Was rechtfertigt ein Grenzregime? Der politische Wille geboren aus wirtschaftlichen zwängen - keine Absolution zu Vergangenem - oder einfach der politische Wille weil mir mein Volk sagt es wird einen anderen wählen und ich bin dann keine Kanzlerin mehr??


nach oben springen



Besucher
6 Mitglieder und 33 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 172 Gäste und 16 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557703 Beiträge.

Heute waren 16 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen