#1061

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 30.04.2016 19:53
von bürger der ddr | 3.581 Beiträge

Zitat von exDieter1945 im Beitrag #1060
Wenn ich hier so manche Beiträge lese danke ich an an ein Zitat von Max Liebermann beim Betrachten des Fackelzugs zu Adolf Hitlers Machtübernahme am 30. Januar 1933
"Ich kann nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte.".



Bitte etwas näher auf die Beiträge eingehen von denen Du den Kotzreiz empfindest.



Rainer-Maria Rohloff hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1062

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 30.04.2016 19:56
von Hanum83 | 4.662 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #1057
Zitat von Pit 59 im Beitrag #1056
Mit Minen an der Grenze war eine Unverletzlichkeit kaum durchzusetzen
Lutze

Man konnte aber Menschen Töten,aus dem eigenen Land,und das ist das Perverse und Verwerfliche.


Pit 59,

bring mir doch mal Zahlen.

DDR - Bürger konnten einen Antrag auf ständige Ausreise stellen, richtig ?

Wie viele Personen die an der Staatsgrenze der DDR zur BRD ums leben kamen, hatten vorher einen entsprechenden Antrag gestellt ?


Und wie viele warteten nach Antrag bis sie schwarz wurden?
Hast du doch sicherlich auch Zahlen.
Und schön eure Striezerei, erst Jahre schmoren lassen und dann innerhalb 48 Stunden schuldenfrei raus, ihr wart schon so richtige Künstler auf dem Gebiet.
Ich sag es immer wieder, ihr habt euch den Flug auf die Geschichts-Deponie so richtig redlich verdient.
Und eh du wieder komisch fragst ob ich das einschätzen kann - ja.


Ein Jahr lang 10 Kilometer der innerdeutschen Grenze 1983/84 mitbewacht.
(Zusatz-Info auf Wunsch eines einzelnen Users: War dabei auch Postenführer.)
Zange und Hapedi haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 30.04.2016 20:03 | nach oben springen

#1063

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 30.04.2016 19:58
von Zange | 391 Beiträge

oder bekamen erhebliche Repressalien zu spüren?


Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen (Helmut Schmidt)
Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1064

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 30.04.2016 20:02
von damals wars | 12.113 Beiträge

Das betrifft jetzt aber nicht mehr Gartenschläger, der war schon im Westen!
Und die Minen hielten ihn offensichtlich von nichts ab!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#1065

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 30.04.2016 20:05
von Hanum83 | 4.662 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #1064
Das betrifft jetzt aber nicht mehr Gartenschläger, der war schon im Westen!
Und die Minen hielten ihn offensichtlich von nichts ab!


Das betrifft Antwort auf Fragen in Beitrag 1057 wenns recht ist.


Ein Jahr lang 10 Kilometer der innerdeutschen Grenze 1983/84 mitbewacht.
(Zusatz-Info auf Wunsch eines einzelnen Users: War dabei auch Postenführer.)
zuletzt bearbeitet 30.04.2016 20:06 | nach oben springen

#1066

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 30.04.2016 20:29
von Fritze | 3.474 Beiträge

Ja genau, es gibt zwar noch die Bestimmungen über die Gefahrenabwehr:
https://de.wikipedia.org/wiki/Gefahrenabwehr
Da es nicht verboten ist, Werkzeuge mitzuführen, hätte man ihm allenfalls die Waffen wegnehmen können, wenn man ihn angetroffen hätte. Denn Waffen darf man nicht ohne Waffenschein mitführen. Festhalten hätte man ihn aber nicht können: Die zu erwartende Gefahr betraf das Gebiet der DDR und dort waren die westdeutschen Behörden unzuständig.
Theo


Heute darf man nicht mal weit weg von der Grenze jede Art von Werkzeug mit sich führen ! Taschenmesser ,welche mit einer Hand zu öffnen sind
dürfen in bestimmten Regionen und Gegenden nicht mal mitgeführt werden !
Aber Schusswaffen dürfen von jedem Helden der Freiheit eingesetzt werden !
Was 1976 passiert ist ,war eine Riesensauerei auf beiden Seiten des Zaunes !
Und die Blödheit und Verbohrtheit wurde im Namen der Freiheit ausgenutzt !

Macht ruhig weiter so ! Da kommt mir auch was !


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
bürger der ddr, Ebro, eisenringtheo und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 30.04.2016 20:29 | nach oben springen

#1067

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 30.04.2016 20:48
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von Ari@D187 im Beitrag #1020
...Kennst Du die Quelle, in welcher die Ladehemmung erwähnt wird?

Die Waffe war laut Sachverständigem H. in einwandfreiem Zustand.
Gartenschläger soll zwei Magazine mitgeführt haben.
...


Meine Quelle waren seinerzeit Angehörige der Einsatzkompanie, die für mich 1984 die Absicherung organisiert haben. Auch wenn es unerwünscht war, hat man sich doch während der mitunter stundenlangen Wartezeit unterhalten.
Diese Aussage habe ich vor einigen Jahren aber auch in den teilweise zugänglichen Prozeßunterlagen des ersten Prozesses wieder gefunden. Muss mal schauen.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1068

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 30.04.2016 21:07
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #1049
Jetzt habe ich mich mal selbst auf die Suche gemacht und folgendes auf den Seiten der ehemaligen Grenztruppen der DDR (wahrscheinlich eine von vielen) http://grenztruppen-ddr.de/index.php/lit...enu/gt-schuesse

In der Nacht zum 30. Mai 1976 konnten Nachahmungstäter drei Minen SM-70 im Grenzabschnitt des Grenzregimentes 24, Salzwedel, vom Grenzzaun abmontieren und entwenden.

Es gab sie scheinbar die "Nachahmer" . Interessant finde ich, dass diese Diebstähle es bis heute nicht in die Öffntlichkeit gelangt sind. Oder täusche ich mich da? Zum einen wahrscheinlich, weil sie damals nicht diese Medienaufmerksmkeit erlangten, wie die Aktionen von Gartenschläger.

Wenn es aber damals dem MfS um die SM - 70 und deren Diebstahl gegangen ist, dann frage ich mich, warum es keine Nachweise darüber gibt. Da beschleicht einen doch das Gefühl, dass es in erster Linie um den Menschen Gartenschläger ging, der seit dem er Jugendlicher war im Blick des MfS war. Ob es am Ende von Gartenschläger klug war, das Risiko noch einmal einzugehen, sei mal dahin gestellt.

Moskwitschka



Das waren damals Gartenschlägers Kumpels Jürgen M. und Gerd K. Um Nachahmungstäter
handelte es sich damit eher weniger.

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#1069

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 30.04.2016 21:16
von Hanum83 | 4.662 Beiträge

Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, also nicht wieder auslachen , aber mir war so als gab es zu meiner Zeit auch noch Angriffe auf die 501 von Westen aus mit Wurfankern mit denen sie ausgelöst wurden.
Glaube es wurden uns damals auch Bilder gezeigt wo die Dinger noch übern Zaun hingen.


Ein Jahr lang 10 Kilometer der innerdeutschen Grenze 1983/84 mitbewacht.
(Zusatz-Info auf Wunsch eines einzelnen Users: War dabei auch Postenführer.)
Moskwitschka und Lutze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1070

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 30.04.2016 22:18
von eisenringtheo | 9.159 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag #1066
(...)
Was 1976 passiert ist, war eine Riesensauerei auf beiden Seiten des Zaunes !
(...)



Wenn einer irgendetwas vollkommen Aussergewöhnliches, Unerwartetes und Blödsinniges unternimmt, sind Sicherheitsorgane schnell mal überfordert.
Dass jemand freiwillig über den Zaun kraxelt, sich in Lebensgefahr begibt, indem er Selbstschussanlagen demontiert, damit hat niemand gerechnet und somit gab es auch keine Dienstanweisung, was man in einem solchen Fall verfahren soll.
Ich sehe - so aus der Ferne - kein fehlerhaftes Handeln von BGS, Zoll oder Polizei. In der DDR wird man sich den Vorwurf gemacht haben, dass ihr Grenzzaun 1 nicht gegen Sabotage geschützt war.
Dauernd hat man betont, dass die Grenztruppen und der Grenzzaun die DDR wirksam vor westlichen Agenten, Saboteuren, Diversanten und Terroristen schützt. Waren das nur hohle Phrasen??¨
Theo


nach oben springen

#1071

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 30.04.2016 22:26
von S51 | 3.733 Beiträge

Hohle Phrasen würde ich es nicht nennen. Theoretisch konnte man schon... Wenn jedoch lange Zeit nichts wirklich passiert ist hat man sich, wie heutzutage analog auch, gerne auf der Wirkung einzelner Vorfälle und eben solcher Phrasen ausgeruht. Der beste Schutz der Grenze war die Angst vor dem, was passieren könnte. Gleichzeitig jedoch war man vor dem Bild besorgt, welches dabei entstehen würde. So das am besten war, wenn möglichst nichts, gar nichts passierte. Schon gar nichts, was irgendwie Publikum erzeugen konnte. Und hat es immer ruhiger angehen lassen. Weil sich ja eh keiner traute. Bis es dann eben mal wieder schief ging.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1072

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 30.04.2016 22:31
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #1070
Zitat von Fritze im Beitrag #1066
(...)
Was 1976 passiert ist, war eine Riesensauerei auf beiden Seiten des Zaunes !
(...)



Wenn einer irgendetwas vollkommen Aussergewöhnliches, Unerwartetes und Blödsinniges unternimmt, sind Sicherheitsorgane schnell mal überfordert.
Dass jemand freiwillig über den Zaun kraxelt, sich in Lebensgefahr begibt, indem er Selbstschussanlagen demontiert, damit hat niemand gerechnet und somit gab es auch keine Dienstanweisung, was man in einem solchen Fall verfahren soll.
Ich sehe - so aus der Ferne - kein fehlerhaftes Handeln von BGS, Zoll oder Polizei. In der DDR wird man sich den Vorwurf gemacht haben, dass ihr Grenzzaun 1 nicht gegen Sabotage geschützt war.
Dauernd hat man betont, dass die Grenztruppen und der Grenzzaun die DDR wirksam vor westlichen Agenten, Saboteuren, Diversanten und Terroristen schützt. Waren das nur hohle Phrasen??¨
Theo


Antwort : ein klares Ja


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#1073

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 30.04.2016 22:35
von damals wars | 12.113 Beiträge

Sicher gibt es für diese Phrasen auch ein Zitat ?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#1074

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 30.04.2016 22:45
von Rainer-Maria Rohloff | 1.337 Beiträge

Die Zeit läuft Männer und Frauen. Noch eine knappe Stunde, dann wars passiert, vor 40 Jahren. So steht es zumindest im Buch "Todesautomatik"

Rainer.Maria



nach oben springen

#1075

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 30.04.2016 22:58
von Hanum83 | 4.662 Beiträge

Ein klein wenig weiter ist dann auch der 1. Mai, habt ihr schon eure Wertbons bereitgelegt?
Oh sorry, OT, weiter mit dem Aufreger Michael Gartenschläger.


Ein Jahr lang 10 Kilometer der innerdeutschen Grenze 1983/84 mitbewacht.
(Zusatz-Info auf Wunsch eines einzelnen Users: War dabei auch Postenführer.)
zuletzt bearbeitet 30.04.2016 22:59 | nach oben springen

#1076

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 30.04.2016 23:05
von Rainer-Maria Rohloff | 1.337 Beiträge

Der war auch gut von unserem exDieter "Videomann", der in #1060 mit der Kotzerei. Dabei ist Dieter so ein Feiner, so ein Gerechter, so ordentlich. Nun wurde damaliger BGS und ZGD sinngemäß befleckt, mit nem anteiligen Schuldanteil, das war wohl dann zuviel für unseren Dieter.

Rainer-Maria

Sag Hanum hast du damals auch immer die zehn Mark genommen, bei der Begrüßung morgens vor dem Aufmarsch zum 1.Mai? Echt jetzt, ich überlege heute noch, ob das damals wirklich so abging? Meine Frau meinte ja mal, ihr Meister der Frauenbrigade hätte das so gemacht....ich muss da irgendwie Aussetzer haben.



damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1077

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 30.04.2016 23:10
von Hanum83 | 4.662 Beiträge

In unserer Erzgebirgs-Klitsche gab es keine 10 Mark, da hat es nur für einen Wertbon für ein Bier und eine Bockwurst gereicht.
Wurde mal ne Weile vor der Kundgebung ausgegeben, da standen aber die meisten schon an der Bierbude ohne was kundzugeben, daher dann später Überreichung der Bockwurstbelohnung durch den BGL-ler nach absolvierter Kundgebung


Ein Jahr lang 10 Kilometer der innerdeutschen Grenze 1983/84 mitbewacht.
(Zusatz-Info auf Wunsch eines einzelnen Users: War dabei auch Postenführer.)
Rainer-Maria Rohloff hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 30.04.2016 23:16 | nach oben springen

#1078

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 01.05.2016 00:02
von Moskwitschka | 2.526 Beiträge

Der Vollständigkeit halber.

Anfang Mai 1985 gab auf einer Gedenkveranstaltung zum Todestag von Michael Gartenschläger der Liedermacher Gerd Knesel ein Konzert unmittelbar an der innerdeutschen Grenze bei Büchen.



Moskwitschka


Fatal ist mir das Lumpenpack,
das, um die Herzen zu rühren,
den Patriotismus trägt zur Schau,
mit allen seinen Geschwüren.

Heinrich Heine

Rainer-Maria Rohloff hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.05.2016 00:03 | nach oben springen

#1079

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 01.05.2016 00:33
von Rainer-Maria Rohloff | 1.337 Beiträge

Nach dem Buch "Todesautomatik" Seite 267/268 trat gegen zwei Uhr Morgens vor 40 Jahren BGS in Aktion. Man hatte wohl "ausgeschlafen", konnte aber dann nur sinngemäß hinterherschauen, wie Grenzaufklärer der DDR das (ihr) Vorfeld beräumten.

Rainer-Maria



nach oben springen

#1080

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 01.05.2016 02:11
von B208 | 1.323 Beiträge

[quote=Rainer-Maria Rohloff|p539250]Der war auch gut von unserem exDieter "Videomann", der in #1060 mit der Kotzerei. Dabei ist Dieter so ein Feiner, so ein Gerechter, so ordentlich. Nun wurde damaliger BGS und ZGD sinngemäß befleckt, mit nem anteiligen Schuldanteil, das war wohl dann zuviel für unseren Dieter.

Rainer-Maria


R-M-R ,

im Gegensatz zu den vielen Beiträgen mit Vermutungen , Bezichtigungen , hätte , könnte , sollte , evtl. , hab ich mal gelesen , hab ich mal gehört , der hat aber gesagt usw. , hat Dieter1945 sich mit dem Thema vom ersten Tag an beschäftigt , hatte Zugriff auf Akten und Aussagen direkt Beteiligter Personen , hat direkt Beteiligte getroffen und befragt , war persönlich beim Prozess anwesend und verfolgt bis heute diesen Fall Gartenschläger aktiv und nicht nur aus dem Sessel vorm PC . Im Fall Gartenschläger hat er sich ein Wissen erarbeitet wie kaum ein anderer , immer aus seriösen Quellen , immer persönlich . Das Dieter beim lesen dieser teilweise absurden und weltfremden Beiträge dieses Zitat in den Sinn kommt ist nur verständlich .
Zu dem ist Dieter hier im Forum das Mitglied mit den meisten Dienstjahren an der Grenze und diese Dienstzeit in der Masse in dem Grenzabschnitt in dem sich der Fall Gartenschläger ereignet hat .

Dir sollte nicht entgangen sein , dass er sich nur an Fakten hält und nie spekuliert oder vermutet . So hab ich ihn kennen und schätzen gelernt .


B208


Lutze und Himmelblau haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.05.2016 02:11 | nach oben springen



Besucher
21 Mitglieder und 48 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 1671 Gäste und 121 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14354 Themen und 556984 Beiträge.

Heute waren 121 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen