#941

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.04.2016 19:33
von Georg | 1.004 Beiträge

Anschleichen bei Nacht ist für mich hinterlistig !


Einen Dummen anzuhören ist anstrengender, als einen Klugen zu widersprechen. ( W.Eckert )
zuletzt bearbeitet 28.04.2016 19:34 | nach oben springen

#942

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.04.2016 19:34
von Hanum83 | 4.707 Beiträge

Zitat von GKUS64 im Beitrag #931
Mal etwas OT: Zu meiner Zeit 1964 gab es diese Geräte glücklicherweise noch nicht (Minen gab es). Waren da außer den Schildern mit Minenwarnung noch spezielle Warnschilder angebracht? Wenn nicht, wäre das ein zusätzlicher sehr übler Beigeschmack!


Stellenweise war da gar nichts an Schildern, bin ja oft die Dinger zur Kontrolle abgefahren.
Der GV wäre rangerannt und dann hätte er ordentlich Grobschrot abbekommen.
Die Dinger waren eigentlich das Hintervotzigste was sich Menschen so ausdenken können um andere Menschleins kaputt zu machen, ist so.
Und wer hatts wieder gemacht?
Rüschtisch, die liebste DDR des Universums ever.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
lhsecurity, Gert, Lutze und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.04.2016 19:48 | nach oben springen

#943

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.04.2016 19:40
von Rainer-Maria Rohloff | 1.351 Beiträge

Der war gut SET800, der mit dem Pilzesammeln....an der Anlage 501, der SM-70. Bist ....warst du Zivilist? Also vom Westen aus konntest du ....wenn du so ein "Ignorierer" wie Gartenschläger warst schon nahe am Zaun I Pilze sammeln gehen. Und gut, die Anlage hätte dich dabei nicht gefährdet.

Rainer-Maria



nach oben springen

#944

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.04.2016 19:45
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #932
Entschuldige B 208 aber gerade ihr habt Ihn, den wilden Michael nicht gestoppt, dazu zähle ich ua. Dieter vom ZGD und damals Andere dort vom BGS. Ihr habt eigentlich nur zugeschaut, ihr habt sinngemäß mit absicht gepennt, ihr habt einfach eure tagtägliche und auch nächtliche Arbeit schlecht gemacht. Denn wenn ihr eure Arbeit ordentlich erledigt hätte wäre der Kerl nie an den Grenzzaun I gekommen.

Aber nein, da hätte ja Einer so Bundesbürger in seinem "Freiheitsdrange" gebremst, eingeschränkt werden können.Und bumms, wars doch passiert. Weil Staat DDR sich eben nicht für dumm verkaufen ließ. Und ZGD/BGS stand da....und wunderte sich. Warum eigentlich? Und eigentlich seit Ihr Heuchler, ich muss das mal so direkt schreiben ohne hier jemand zu nahe treten zu wollen. Auch uns älteren Dieter zähle ich dazu und ne, der ordentliche angenehme Kerl ist so ein feiner aber wie geschrieben....ihr heuchelt heute, wo ihr hättet damals reagieren müssen. Und genau das habt ihr nicht gemacht.

Rainer-Maria also das sollte jetzt keine Schuldsuche sein, eher nur so ne Beurteilung der damaligen Zeiten.


Da stimme ich Dir zu und es ist auch in diesen Film angesprochen worden. Die Behörden der BRD,also der BGS hatten Kenntnis; das vom Boden der BRD eine kriminelle Handlung gegen einen anderen Staat durchgeführt werden sollte und sie hatten ungefähr Kenntnis,wo und durch wem. Nur mal eine Frage.War der BGS nicht verpflichtet,gegen diesen Straftäter vorzugehen,solange er sich noch auf den Boden der BRD befand??


Rainer-Maria Rohloff und Signalobermaat haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#945

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.04.2016 19:55
von B208 | 1.328 Beiträge

Zitat von bürger der ddr im Beitrag #929
Zitat von B208 im Beitrag #926
Was hat dieser Weinhold mit dem Gartenschläger zu tun ??

Weinhold war NVA Soldat , Bürger der DDR , hat Grenzsoldaten erschossen !

Gartenschläger war kein Gewalttäter !!!

B208


Gartenschläger war ein ehemaliger DDR Bürger verurteilt wegen Brandstiftung....., nur macht man heute einen "Heiligen" aus ihm.


Verurteilt wegen Brandstiftung ( Feldscheune , ohne Gefahr für Leib und Leben Dritter ) zu einer LEBENSLANGEN Haftstrafe !!!
B208


Gert und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#946

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.04.2016 20:01
von Rainer-Maria Rohloff | 1.351 Beiträge

Lass den alten Kram B 208, schreib eher was zu die Heuchler...aus #932. Das das Urteil Lebenslang völlig überzogen war wurde hier schon öfters getextet. War wohl der damaligen Zeit geschuldet.

Rainer-Maria



mibau83 und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#947

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.04.2016 20:03
von hanseatin | 145 Beiträge

@hanseatin , sollte es diese Ausstellung irgendwann wieder geben , dann solltest Du sie besuchen . Danach wirken viele der Beiträge in diesem Thema wie Hohn und Propaganda .

Für die Grenze zur DDR habe ich mich wenig oder gar nicht interessiert. Mit unserer Wandergruppe entlang dieser ehemaligen Grenze kamen wir zur Gartenschläger Gedenkstätte. Ich wollte etwas mehr wissen,und fand so dieses Forum. Es ist sehr informativ hier. Man muss aufpassen nicht all zu sehr in einen Bann gezogen zu werden. Deutsche Geschichte lebt hier. Prima diese unterschiedlichen Erfahrungen der Mitglieder in diesem Forum. Gartenschläger sehe ich allerdings nun differenzierter. Da war doch mindestens sehr viel Leichtsinn oder Hass dabei. Mehrmals zu versuchen so eine Todesfalle abzubauen war einfach dumm.



Rainer-Maria Rohloff, Rostocker, Fritze und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#948

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.04.2016 20:07
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #932
Entschuldige B 208 aber gerade ihr habt Ihn, den wilden Michael nicht gestoppt, dazu zähle ich ua. Dieter vom ZGD und damals Andere dort vom BGS. Ihr habt eigentlich nur zugeschaut, ihr habt sinngemäß mit absicht gepennt, ihr habt einfach eure tagtägliche und auch nächtliche Arbeit schlecht gemacht. Denn wenn ihr eure Arbeit ordentlich erledigt hätte wäre der Kerl nie an den Grenzzaun I gekommen.

[...]ihr heuchelt heute, wo ihr hättet damals reagieren müssen. Und genau das habt ihr nicht gemacht.
[...]

Ihn an einer weiteren Demontage zu hindern hätte bedeutet quasi 24/7 und mit
nicht absehbarem Zeitraum den Grenzknick zu überwachen.

Vom BGS wurde Gartenschläger mehrfach eingehend davor gewarnt nochmals
aktiv zu werden. Für den Bereich Grenzknick wurde ein Platzverweis ausgesprochen.
Noch am 29.4. mußte er bei der Staatsanwaltschaft Lübeck vorstellig werden.
Die Polizei warnte ihn dann nochmals, daß die Grenzbefestigungen in dem Bereich
schon ausgiebig verstärkt worden seien.

Auch wurde er darüber informiert, daß Nachts verdächtige Geräusche vor dem
Zaun (feindwärts) wahrgenommen wurden und dort wahrscheinlich Kräfte
der DDR im Einsatz seien.

Viel mehr konnte man im Westen nun kaum noch tun...

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
Gert und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#949

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.04.2016 20:11
von Stabsfähnrich | 2.046 Beiträge

Verurteilt wegen Brandstiftung ( Feldscheune , ohne Gefahr für Leib und Leben Dritter ) zu einer LEBENSLANGEN Haftstrafe !!!
B208
[/quote]

Quelle Wikipedia: Michael Gartenschläger wurde im August 1961 – siebzehnjährig – zusammen mit fünf Freunden nach Protesten gegen den Mauerbau und damit verbundener Brandstiftung an der Feldscheune einer LPG festgenommen und im September wegen „staatsgefährdender Propaganda und Hetze sowie der Diversion“ nach einem dreitägigen Schauprozess im Strausberger Kulturhaus der NVA vom Bezirksgericht Frankfurt (Oder) zu einer lebenslangen Zuchthausstrafe verurteilt.

...........gewiss mag das Urteil sehr streng sein. Man darf aber nicht die damalige Zeit vergessen und dass der damaligen DDR durch Brandstiftung u.a. hohe Schäden entstanden sind. Unbestritten ist, das gerade in der Zeit vor dem Bau der Staatsgrenze - durch bestimmt Gruppen aus Westdeutschland bzw. Berlin (West) (z.B. der KgU) der DDR ein Schaden in unbezifferter Höhe entstanden sind. Erinnert ist hier an den versuchten Anschlag an eine Eisenbahnbrücke in Erkner, Brandstiftung im Magerviehhof in Berlin und weitere Anschläge.


Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de
www.grenzradio911.info
B208 und Signalobermaat haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#950

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.04.2016 20:14
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von Ari@D187 im Beitrag #948
Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #932
Entschuldige B 208 aber gerade ihr habt Ihn, den wilden Michael nicht gestoppt, dazu zähle ich ua. Dieter vom ZGD und damals Andere dort vom BGS. Ihr habt eigentlich nur zugeschaut, ihr habt sinngemäß mit absicht gepennt, ihr habt einfach eure tagtägliche und auch nächtliche Arbeit schlecht gemacht. Denn wenn ihr eure Arbeit ordentlich erledigt hätte wäre der Kerl nie an den Grenzzaun I gekommen.

[...]ihr heuchelt heute, wo ihr hättet damals reagieren müssen. Und genau das habt ihr nicht gemacht.
[...]

Ihn an einer weiteren Demontage zu hindern hätte bedeutet quasi 24/7 und mit
nicht absehbarem Zeitraum den Grenzknick zu überwachen.

Vom BGS wurde Gartenschläger mehrfach eingehend davor gewarnt nochmals
aktiv zu werden. Für den Bereich Grenzknick wurde ein Platzverweis ausgesprochen.
Noch am 29.4. mußte er bei der Staatsanwaltschaft Lübeck vorstellig werden.
Die Polizei warnte ihn dann nochmals, daß die Grenzbefestigungen in dem Bereich
schon ausgiebig verstärkt worden seien.

Auch wurde er darüber informiert, daß Nachts verdächtige Geräusche vor dem
Zaun (feindwärts) wahrgenommen wurden und dort wahrscheinlich Kräfte
der DDR im Einsatz seien.

Viel mehr konnte man im Westen nun kaum noch tun...

Ari


Na dann ist doch alles klar-- Kommt doch der Satz zum tragen--Wer sich freiwillig in Gefahr begibt,kommt da drin um.---Also falsches Heldentum was er da liefern wollte.


nach oben springen

#951

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.04.2016 20:15
von B208 | 1.328 Beiträge

Da stimme ich Dir zu und es ist auch in diesen Film angesprochen worden. Die Behörden der BRD,also der BGS hatten Kenntnis; das vom Boden der BRD eine kriminelle Handlung gegen einen anderen Staat durchgeführt werden sollte und sie hatten ungefähr Kenntnis,wo und durch wem. Nur mal eine Frage.War der BGS nicht verpflichtet,gegen diesen Straftäter vorzugehen,solange er sich noch auf den Boden der BRD befand??[/quote]

Michael Gartenschläger hatte , als er das Gebiet der DDR betrat , nicht die Absicht einen Diebstahl zu begehen ! ( Zeugenaussage )
Er wollte dort eine SM70 auslösen ! ( Zeugenaussage )
Und das wäre ihm nur gelungen , wenn diese Anlage scharf gestellt war . War sie aber zu diesem Zeitpunkt nicht ! Also wäre nicht mal eine Sachbeschädigung möglich gewesen !

B208


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#952

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.04.2016 20:21
von B208 | 1.328 Beiträge

Zitat von hanseatin im Beitrag #947
@hanseatin , sollte es diese Ausstellung irgendwann wieder geben , dann solltest Du sie besuchen . Danach wirken viele der Beiträge in diesem Thema wie Hohn und Propaganda .

Für die Grenze zur DDR habe ich mich wenig oder gar nicht interessiert. Mit unserer Wandergruppe entlang dieser ehemaligen Grenze kamen wir zur Gartenschläger Gedenkstätte. Ich wollte etwas mehr wissen,und fand so dieses Forum. Es ist sehr informativ hier. Man muss aufpassen nicht all zu sehr in einen Bann gezogen zu werden. Deutsche Geschichte lebt hier. Prima diese unterschiedlichen Erfahrungen der Mitglieder in diesem Forum. Gartenschläger sehe ich allerdings nun differenzierter. Da war doch mindestens sehr viel Leichtsinn oder Hass dabei. Mehrmals zu versuchen so eine Todesfalle abzubauen war einfach dumm.


@hanseatin , bist Du über das Motiv Gartenschlägers informiert , warum er nicht nur eine SM70 abbauen wollte ?
B208


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#953

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.04.2016 20:24
von B208 | 1.328 Beiträge

Zitat von Stabsfähnrich im Beitrag #949


Verurteilt wegen Brandstiftung ( Feldscheune , ohne Gefahr für Leib und Leben Dritter ) zu einer LEBENSLANGEN Haftstrafe !!!
B208



Quelle Wikipedia: Michael Gartenschläger wurde im August 1961 – siebzehnjährig – zusammen mit fünf Freunden nach Protesten gegen den Mauerbau und damit verbundener Brandstiftung an der Feldscheune einer LPG festgenommen und im September wegen „staatsgefährdender Propaganda und Hetze sowie der Diversion“ nach einem dreitägigen Schauprozess im Strausberger Kulturhaus der NVA vom Bezirksgericht Frankfurt (Oder) zu einer lebenslangen Zuchthausstrafe verurteilt.

...........gewiss mag das Urteil sehr streng sein. Man darf aber nicht die damalige Zeit vergessen und dass der damaligen DDR durch Brandstiftung u.a. hohe Schäden entstanden sind. Unbestritten ist, das gerade in der Zeit vor dem Bau der Staatsgrenze - durch bestimmt Gruppen aus Westdeutschland bzw. Berlin (West) (z.B. der KgU) der DDR ein Schaden in unbezifferter Höhe entstanden sind. Erinnert ist hier an den versuchten Anschlag an eine Eisenbahnbrücke in Erkner, Brandstiftung im Magerviehhof in Berlin und weitere Anschläge.
[/quote]

Aber an diesen Handlungen war der Michael Gartenschläger nicht beteiligt !

B208


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#954

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.04.2016 20:25
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von B208 im Beitrag #951
Da stimme ich Dir zu und es ist auch in diesen Film angesprochen worden. Die Behörden der BRD,also der BGS hatten Kenntnis; das vom Boden der BRD eine kriminelle Handlung gegen einen anderen Staat durchgeführt werden sollte und sie hatten ungefähr Kenntnis,wo und durch wem. Nur mal eine Frage.War der BGS nicht verpflichtet,gegen diesen Straftäter vorzugehen,solange er sich noch auf den Boden der BRD befand??


Michael Gartenschläger hatte , als er das Gebiet der DDR betrat , nicht die Absicht einen Diebstahl zu begehen ! ( Zeugenaussage )
Er wollte dort eine SM70 auslösen ! ( Zeugenaussage )
Und das wäre ihm nur gelungen , wenn diese Anlage scharf gestellt war . War sie aber zu diesem Zeitpunkt nicht ! Also wäre nicht mal eine Sachbeschädigung möglich gewesen !

B208
[/quote]

Was ist nun richtig --das Ding klauen oder auslösen? Fakt ist ,er wollte und beabsichtigte eine Strafbare Handlung gegenüber einen anderen Staates auf dessen Territorium durchzuführen.
Nun wieder eine Frage. Er konnte doch ganicht wissen, ob die Anlage scharf war oder nicht.Oder?


bürger der ddr und Rainer-Maria Rohloff haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#955

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.04.2016 20:26
von Stabsfähnrich | 2.046 Beiträge

Zitat von B208 im Beitrag #953
Zitat von Stabsfähnrich im Beitrag #949


Verurteilt wegen Brandstiftung ( Feldscheune , ohne Gefahr für Leib und Leben Dritter ) zu einer LEBENSLANGEN Haftstrafe !!!
B208



Quelle Wikipedia: Michael Gartenschläger wurde im August 1961 – siebzehnjährig – zusammen mit fünf Freunden nach Protesten gegen den Mauerbau und damit verbundener Brandstiftung an der Feldscheune einer LPG festgenommen und im September wegen „staatsgefährdender Propaganda und Hetze sowie der Diversion“ nach einem dreitägigen Schauprozess im Strausberger Kulturhaus der NVA vom Bezirksgericht Frankfurt (Oder) zu einer lebenslangen Zuchthausstrafe verurteilt.

...........gewiss mag das Urteil sehr streng sein. Man darf aber nicht die damalige Zeit vergessen und dass der damaligen DDR durch Brandstiftung u.a. hohe Schäden entstanden sind. Unbestritten ist, das gerade in der Zeit vor dem Bau der Staatsgrenze - durch bestimmt Gruppen aus Westdeutschland bzw. Berlin (West) (z.B. der KgU) der DDR ein Schaden in unbezifferter Höhe entstanden sind. Erinnert ist hier an den versuchten Anschlag an eine Eisenbahnbrücke in Erkner, Brandstiftung im Magerviehhof in Berlin und weitere Anschläge.



Aber an diesen Handlungen war der Michael Gartenschläger nicht beteiligt !

B208[/quote]

...........dies wurde auch nicht behauptet. Es ging hier um das harte Urteil gegen Gartenschläger und die geschichtlichen Zusammenhänge.


Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de
www.grenzradio911.info
nach oben springen

#956

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.04.2016 20:30
von B208 | 1.328 Beiträge

Nicht behauptet ! Das stimmt , aber in einem Beitrag mit der Brandstiftung von M.G. genannt . Wollte nur unterstreichen , es sind verschiedene , voneinander unabhängige Handlungen gewesen .

B208


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#957

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.04.2016 20:34
von B208 | 1.328 Beiträge

Aussage beider Zeugen , zum Zeitpunkt der Grenzüberschreitung wollte M.G. lediglich eine SM70 auslösen !

Er konnte nicht wissen , dass die Anlage nicht scharf war .
Aber das MfS Kommando wusste es !


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#958

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.04.2016 20:50
von Zange | 391 Beiträge

Ob er die SW70 nur auslösen oder demontieren wollte, wo ist da der Unterschied?

Er hat sich in fahrlässiger Weise in Gefahr begeben und das sicher auch gewusst. Ob es eine Unrechtsgrenze war oder auch nicht, spielt keine Rolle. Man wusste, welche Regeln dort herrschten, und er wusste es auch.

Ich stelle mir nur vor, alle in der DDR zu Unrecht verurteilten und später Freigekauften, hätten sich ähnlich verhalten.

Hätte es keine Selbstschussanlagen, oder noch mehr Tote an der Innerdeutschen Grenze gegeben?


Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen (Helmut Schmidt)
LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#959

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.04.2016 20:51
von B208 | 1.328 Beiträge

R-M-R , alter Vietnamveteran ( ?! ) .
Wir lagen an der Grenze nicht in Erdbunkern und Postenstellungen , wir hatten keine Grenzsicherung , gegen die eigenen Bürger ,
wir hatten keinen Kriegszustand und keinen Feind . Es gab keinen Grund Menschen von dieser Grenze fernzuhalten . Im Gegenteil , wir haben sogar Führungen an die Grenze begleitet , bis unmittelbar an die Grenze . Es gab keinen Sperrzone , keinen Schutzstreifen , keinen Zaun . Es gab lediglich Warntafel . Halt , hier Grenze ! Mehr hat es bei uns nicht gebraucht . Keine Minen , keine SM70 . Jeder konnte bis auf 1cm an die Grenze , fotografieren , filmen , Fragen stellen , das war keine Spionage . Das war Alltag .

Grüße an die Deine , B208


lhsecurity, Himmelblau, Gert, Lutze, IM Kressin und Rainer-Maria Rohloff haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#960

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.04.2016 20:57
von Zange | 391 Beiträge

Dass wir unsere Grenzen nicht durch Sperranlagen sichern mussten, damit die Leute nicht abhauen, dürfte eigentlich klar sein und steht auch nicht zur Debatte.

Hier geht es um das Verhalten eines für mich Verblendeten, der sein Agieren leider mit dem Leben bezahlen musste.


Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen (Helmut Schmidt)
Rostocker, Ebro, LO-Wahnsinn und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
5 Mitglieder und 33 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 139 Gäste und 24 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14363 Themen und 557439 Beiträge.

Heute waren 24 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen