#441

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.10.2014 15:49
von Rostocker | 7.731 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #440
Mit einer Staatsgrenze die aussah wie ein KZ Zaun war nicht gut Propaganda machen, mit oder ohne Anschlägen.



Da gibt es heute noch viele Länder die so einen KZ Zaun unterhalten.


nach oben springen

#442

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.10.2014 15:52
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Ja genau , und jeder ist eine Schande.


nach oben springen

#443

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.10.2014 15:59
von damals wars | 12.204 Beiträge

Aber die Zäune sollen doch die Zuwanderung in die Sozialsysteme verhindern.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
Damals87 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#444

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.10.2014 16:17
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Rostocker im Beitrag #439
Zitat von Barbara im Beitrag #438
Am 01. Mai 1976 wurde in der Tagesschau über den Tod Gartenschlägers in der Tagesschau berichtet.

Was haben diejenigen gedacht, die das in der DDR gesehen haben?

Gab es auch eine entsprechende Meldung in der aktuellen Kamera?

Gartenschläger wäre doch prima propagandistisch auszuschlachten gewesen nach dem Motto: BRD-Bürger verübt Anschlag auf DDR-Staatsgrenze, was widerum eine Begründung für die scharfe Überwachung der Grenzanlagen gewesen wäre.
Da hatte man ihn dochmal konkret, den Angreifer aus dem faschistischen Westen.
.


Also so weit ich mich erinnern kann, gab es davon eine Meldung in der Aktuellen Kamera. Mich persönlich hat es interessiert,da ich ein knappes halbes Jahr noch öfters auf den Postenplatz an den Ort wo das Vorkommnis statt fand. gesessen habe.



Kannst du dich noch erinnern, was und wie es in der akt. Kamera gesagt wurde?
Im Netzt finde zumindest ich nichts dazu.

Wie hast du über den Vorfall persönlich gedacht?
.


Rostocker hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#445

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.10.2014 16:24
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #440
Mit einer Staatsgrenze die aussah wie ein KZ Zaun war nicht gut Propaganda machen, mit oder ohne Anschlägen.




Die Grenzanlagen waren ja bei der ganzen Geheimniskrämerei offenbar so im Detail nicht bekannt.
Aus einer DDR-Staatslogik hätte ich den Gartenschläger propag. ausgeschlachtet. Das einzige was vielleicht dagegen sprach: die Generation, die bewusst den Schauprozess 1961 mitbekommen hatte, aber wer weiß wieviele das waren.

Erinnernt sich noch einer von den Älteren an den Prozess gegen die Gartenschläger-Bande in Frankfurt/O?
Da wurden immerhin Jugendliche als Zuschauer hingezwungen der Abschreckung halber.
.


nach oben springen

#446

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.10.2014 16:28
von linamax | 2.022 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #443
Aber die Zäune sollen doch die Zuwanderung in die Sozialsysteme verhindern.

In welche Sozialsysteme


nach oben springen

#447

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.10.2014 16:29
von rotrang (gelöscht)
avatar

Zitat von Barbara im Beitrag #445
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #440
Mit einer Staatsgrenze die aussah wie ein KZ Zaun war nicht gut Propaganda machen, mit oder ohne Anschlägen.




Die Grenzanlagen waren ja bei der ganzen Geheimniskrämerei offenbar so im Detail nicht bekannt.
Aus einer DDR-Staatslogik hätte ich den Gartenschläger propag. ausgeschlachtet. Das einzige was vielleicht dagegen sprach: die Generation, die bewusst den Schauprozess 1961 mitbekommen hatte, aber wer weiß wieviele das waren.

Erinnernt sich noch einer von den Älteren an den Prozess gegen die Gartenschläger-Bande in Frankfurt/O?
Da wurden immerhin Jugendliche als Zuschauer hingezwungen der Abschreckung halber.
.



Liebe Dame dieser Typ M. G: hat es dir wohl angetan?


nach oben springen

#448

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.10.2014 16:39
von Rostocker | 7.731 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #444
Zitat von Rostocker im Beitrag #439
Zitat von Barbara im Beitrag #438
Am 01. Mai 1976 wurde in der Tagesschau über den Tod Gartenschlägers in der Tagesschau berichtet.

Was haben diejenigen gedacht, die das in der DDR gesehen haben?

Gab es auch eine entsprechende Meldung in der aktuellen Kamera?

Gartenschläger wäre doch prima propagandistisch auszuschlachten gewesen nach dem Motto: BRD-Bürger verübt Anschlag auf DDR-Staatsgrenze, was widerum eine Begründung für die scharfe Überwachung der Grenzanlagen gewesen wäre.
Da hatte man ihn dochmal konkret, den Angreifer aus dem faschistischen Westen.
.


Also so weit ich mich erinnern kann, gab es davon eine Meldung in der Aktuellen Kamera. Mich persönlich hat es interessiert,da ich ein knappes halbes Jahr noch öfters auf den Postenplatz an den Ort wo das Vorkommnis statt fand. gesessen habe.



Kannst du dich noch erinnern, was und wie es in der akt. Kamera gesagt wurde?
Im Netzt finde zumindest ich nichts dazu.

Wie hast du über den Vorfall persönlich gedacht?
.



Was in der akt.Kamera gesagt wurde--daran kann ich mich nicht erinnern.
Über den Vorfall dort persönlich habe ich mir selber nur gesagt--ein Glück, das man zu den Zeitpunkt dort schon weg war Aber man dachte noch an die Kameraden,die man ein knappes halbes Jahr vorher noch als Posten mit draußen waren und nun EK;s waren. Man machte sich dann auch noch so seine Gedanken,was wäre gewesen, wenn es in deiner Schicht passiert wäre.Sicher hätte ich nach Anruf; Warnschuß auch geschossen. Ja die Gedanken und Erinnerungen waren noch frisch-nach einigen Monaten Heimgang.


nach oben springen

#449

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.10.2014 16:43
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von rotrang im Beitrag #447
Zitat von Barbara im Beitrag #445
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #440
Mit einer Staatsgrenze die aussah wie ein KZ Zaun war nicht gut Propaganda machen, mit oder ohne Anschlägen.




Die Grenzanlagen waren ja bei der ganzen Geheimniskrämerei offenbar so im Detail nicht bekannt.
Aus einer DDR-Staatslogik hätte ich den Gartenschläger propag. ausgeschlachtet. Das einzige was vielleicht dagegen sprach: die Generation, die bewusst den Schauprozess 1961 mitbekommen hatte, aber wer weiß wieviele das waren.

Erinnernt sich noch einer von den Älteren an den Prozess gegen die Gartenschläger-Bande in Frankfurt/O?
Da wurden immerhin Jugendliche als Zuschauer hingezwungen der Abschreckung halber.
.



Liebe Dame dieser Typ M. G: hat es dir wohl angetan?



Die ganze deutsche Geschichte hat es mir angetan :-)
.


nach oben springen

#450

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.10.2014 16:46
von rotrang (gelöscht)
avatar

Zitat von Barbara im Beitrag #449
Zitat von rotrang im Beitrag #447
Zitat von Barbara im Beitrag #445
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #440
Mit einer Staatsgrenze die aussah wie ein KZ Zaun war nicht gut Propaganda machen, mit oder ohne Anschlägen.




Die Grenzanlagen waren ja bei der ganzen Geheimniskrämerei offenbar so im Detail nicht bekannt.
Aus einer DDR-Staatslogik hätte ich den Gartenschläger propag. ausgeschlachtet. Das einzige was vielleicht dagegen sprach: die Generation, die bewusst den Schauprozess 1961 mitbekommen hatte, aber wer weiß wieviele das waren.

Erinnernt sich noch einer von den Älteren an den Prozess gegen die Gartenschläger-Bande in Frankfurt/O?
Da wurden immerhin Jugendliche als Zuschauer hingezwungen der Abschreckung halber.
.



Liebe Dame dieser Typ M. G: hat es dir wohl angetan?



Die ganze deutsche Geschichte hat es mir angetan :-)
.


Oha da muss ich noch mal zur Schule. Der Herr M.G. war in meinen Augen ein Spinner und Selbstmörder.


nach oben springen

#451

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.10.2014 16:49
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von rotrang im Beitrag #450
Zitat von Barbara im Beitrag #449
Zitat von rotrang im Beitrag #447
Zitat von Barbara im Beitrag #445
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #440
Mit einer Staatsgrenze die aussah wie ein KZ Zaun war nicht gut Propaganda machen, mit oder ohne Anschlägen.




Die Grenzanlagen waren ja bei der ganzen Geheimniskrämerei offenbar so im Detail nicht bekannt.
Aus einer DDR-Staatslogik hätte ich den Gartenschläger propag. ausgeschlachtet. Das einzige was vielleicht dagegen sprach: die Generation, die bewusst den Schauprozess 1961 mitbekommen hatte, aber wer weiß wieviele das waren.

Erinnernt sich noch einer von den Älteren an den Prozess gegen die Gartenschläger-Bande in Frankfurt/O?
Da wurden immerhin Jugendliche als Zuschauer hingezwungen der Abschreckung halber.
.



Liebe Dame dieser Typ M. G: hat es dir wohl angetan?



Die ganze deutsche Geschichte hat es mir angetan :-)
.


Oha da muss ich noch mal zur Schule. Der Herr M.G. war in meinen Augen ein Spinner und Selbstmörder.


Das las ich bereits weiter oben mal :-)

Ist aus meiner Sicht ein bisschen zu kurz gegriffen diese Bewertung, das Thema ist wohl doch komplexer.
.


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#452

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.10.2014 16:53
von SET800 | 3.104 Beiträge

Hallo,
noch mal eine Anmerkung zu der Ein-einhalb-Staatlichkeit der Deutschlands, Berlin meinte es gibt zwei, Bonn es gibt eines, im Durchschnitt also 1 1/2 Deutschlands.

Bei einer BRD-seitigen Anerkennung einer eigenen DDR-Staatsbürgerschaft wäre haushaltsrechtlich nichts gegangen mit "Notaufnahme", Eingliederungshilfe usw., damit auch für übersiedlungswillige DDR-Bürger ein Weststart deutlich normaler und schwieriger.
Arbeitsgenehmigungen wären so zu beantragen ( über Botschaften im Herkunftsland ) wie von Bürgern von Nicht-EU-Drittländern!

Damit wäre aber auch der Ball für die DR-Führung leicht aufnehmbar betreff Reieserelaubniss.

Nur zur Erinnereung, wie schwierig es war in den 60er, 70er und 80er-Jahren für Ausländer aus Staaten ohne Gastarbeiteranwerbeverträge es war Arbeits- und Aufenthaltsbewilligungen zu erlangen, auch schwierig für Österreicher und Schweizer. Nur USA-, GB- und Frankreichzivilisten profitierten vom Besatzerstatus ihrer Regierungen.



nach oben springen

#453

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.10.2014 17:00
von SET800 | 3.104 Beiträge

Hallo,
nochmals gefragt wegen "Tal der Ahnungslosen": Wieweit konnte ein sich NICHT konspirativ verhaltender Wanderer an SM70, Bodenminen, Schutzstreifen kommen, wie weitläufig waren Hinweisschilder an der Ostseite des Grenzsperrgebiet an den Zufahrten in dieses?

Konnte jemand aus dem TdA naiv bis an den Zaun mit der Pioneertechnik gelangen ohne Warn- und Hinweischilder zu mißachten und Zäune zu überklettern?



nach oben springen

#454

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.10.2014 17:08
von rotrang (gelöscht)
avatar

Zitat von SET800 im Beitrag #453
Hallo,
nochmals gefragt wegen "Tal der Ahnungslosen": Wieweit konnte ein sich NICHT konspirativ verhaltender Wanderer an SM70, Bodenminen, Schutzstreifen kommen, wie weitläufig waren Hinweisschilder an der Ostseite des Grenzsperrgebiet an den Zufahrten in dieses?

Konnte jemand aus dem TdA naiv bis an den Zaun mit der Pioneertechnik gelangen ohne Warn- und Hinweischilder zu mißachten und Zäune zu überklettern?

Es gab das Sperrgebiet,5km mit Schilder, und den Schutzstreifen 500m mit jeglichen Beschriftungen und Hinweisen.


nach oben springen

#455

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.10.2014 17:12
von Hans | 2.166 Beiträge

Abend, Gemeinde....
Na, Barbara, mach es mal nicht zu "Komplex".
M.G. wird wohl immer ein Streitpunkt bleiben. Da hilft alles Auswerten und Interpretieren nichts.
Auf jeden Fall hat er sich aus Gründen wie Hass auf alles was DDR ist, finanziellen Interessen, ev. Sensationsgier (die eigene Person war ja plötzlich hochinteresant- Tolle, und auch noch hochbezahlte Pressedarstellung z.B.), bodenloser Leichtsinn - oder eben Selbstüberschätzung- seine eigenen Kumpels hatten ihn ausdrücklich gewarnt- auf ein nicht zu kalkulierendes Risiko eingelassen. Hm - was für eine n Personentyp hab ich da gerade beschrieben ? Egomane ? glaub ich mal. Held -ganz sicher nicht. Und so ganz am Rande - Pistole mitgeführt- (nicht auszuschließen , das er als erster geschossen hat - man sehe das Gerichtsurteil (!) , ist hier im Thread verlinkt) . Um Hasen zu schießen doch sicher nicht.
Also- m.M. nach - Kein Held - und auch nicht nur leichtsinnig - Da hilft auch die glorreichste Darstellung nicht.
73, Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
Kurt, maxhelmut und seaman haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#456

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.10.2014 17:19
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Also Warnschilder mit dem Betretungsverbot haben am Schutzstreifen genug gestanden. Wenn einer die kleinen Pilze im Gras gesehen hat, dann auch mit Sicherheit die Schilder. Schilder die vor Mienen gewarnt haben gab es vielleicht mehr als Mienen, denn auch da wo definitiv keine Mienen waren, standen zur Abschreckung solche Schilder. Ein verlaufen bis an eine Mienensperre ist eigentlich undenkbar.

Der Hesselfuchs


nach oben springen

#457

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.10.2014 17:27
von exgakl | 7.237 Beiträge

So @Barbara ... ich habe keine Mühen gescheute und mit meinem Rechenknecht das WWW nach einer Meldung durchsucht. Wat soll ick sagen? Jefunden!!! https://www.nd-archiv.de/ausgabe/1976-05-03
Um die ganze Meldung zu lesen musst du dich nur anmelden und die Kohle löhnen

VG exgakl


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#458

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.10.2014 17:31
von Mike59 | 7.979 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #451
Zitat von rotrang im Beitrag #450
Zitat von Barbara im Beitrag #449
Zitat von rotrang im Beitrag #447
Zitat von Barbara im Beitrag #445
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #440









Der Herr M.G. war in meinen Augen ein Spinner und Selbstmörder.


Ich sehe das auch so!


Ist aus meiner Sicht ein bisschen zu kurz gegriffen diese Bewertung, das Thema ist wohl doch komplexer.



Eine Komplexität, welche die vorherige Aussage negiert, kann ich nicht erkennen.


Damals87 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#459

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.10.2014 17:32
von Hans | 2.166 Beiträge

Anfügung - sozusagen an Merlinis Beitrag.
Es war auch nicht so einfach, als nicht-Ortsansässiger überhaupt in das Grenzgebiet zu kommen. Mit der Bahn z.B. bist Du dann sicher mal durch die Trapo "gemustert" worden, auf der Straße durch die "Grünen " usw. Das System Grenze war also keineswegs nur auf "Zaun, Schilder und Minen " beschränkt. Das währe einfach zu kurz gegriffen. Ach ja - 97 % der 213er wurden im Hinterland aufgegriffen. (nach anderen Angaben 95 %- aber egal)
73 , Hans
ed. Rächtsreibse


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
zuletzt bearbeitet 24.10.2014 17:35 | nach oben springen

#460

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.10.2014 17:41
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Hans im Beitrag #455
Abend, Gemeinde....
Na, Barbara, mach es mal nicht zu "Komplex".
M.G. wird wohl immer ein Streitpunkt bleiben. Da hilft alles Auswerten und Interpretieren nichts.
Auf jeden Fall hat er sich aus Gründen wie Hass auf alles was DDR ist, finanziellen Interessen, ev. Sensationsgier (die eigene Person war ja plötzlich hochinteresant- Tolle, und auch noch hochbezahlte Pressedarstellung z.B.), bodenloser Leichtsinn - oder eben Selbstüberschätzung- seine eigenen Kumpels hatten ihn ausdrücklich gewarnt- auf ein nicht zu kalkulierendes Risiko eingelassen. Hm - was für eine n Personentyp hab ich da gerade beschrieben ? Egomane ? glaub ich mal. Held -ganz sicher nicht. Und so ganz am Rande - Pistole mitgeführt- (nicht auszuschließen , das er als erster geschossen hat - man sehe das Gerichtsurteil (!) , ist hier im Thread verlinkt) . Um Hasen zu schießen doch sicher nicht.
Also- m.M. nach - Kein Held - und auch nicht nur leichtsinnig - Da hilft auch die glorreichste Darstellung nicht.
73, Hans



Gibt es das, Hans - zu komplex?

Wenn ich hier im Forum lese dass jede Schraube, jede Örtlichkeit, jedes Foto ja auch in deinem Thread akribisch diskutiert wird?

Gartenschläger war ein Mensch, und nicht nur er sondern auch seine Familie, hat ein Recht darauf, dass seine Geschichte mindestens ebenso akribisch betrachtet wird.

Ich habe ihn nie als Held bezeichnet, ich fand sein Handeln 1976 irre.

Das Folgende hatte ich bereits dazu geschrieben, bitte lies nochmal:

Michael Gartenschläger ein Held oder nur leichtsinnig ? (19)

Also ich finde es ist nur angemessen sein Handeln zumindest auch auf dem Hintergrund seiner Biografie zu sehen und dazu gehört numal dass er Opfer einer knallharten DDR-Justiz wurde. Mit 17 lebenslänglich wegen gemeinschaftlicher Brandstiftung, davon 10 Jahre abgesessen. Wie würdest du argumentieren, wenn er dein Sohn gewesen wäre?
Dazu kommt, dass er im Westen auch instrumentalisiert wurde (hier muss auch der Spiegel sich an die Nase fassen).

32 war er, als er erschossen wurde, davon hatte er 10 Jahre im Knast gesessen.
.


IM Kressin und Lutze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 25 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 329 Gäste und 25 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558539 Beiträge.

Heute waren 25 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen