#361

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 21.10.2014 15:39
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von SET800 im Beitrag #359
Zitat von Barbara im Beitrag #357



"( Z.B. In der Bundesrepublik wird Recht auf "jede" Universitätsbildung als Verfassungsrecht empfunden,in der DDR galt
du kannstt studieren was du willst WENN der Staat dich dafür geeignet hält ( auch charakterlich ) UND Bedarf an dich
als Absolvent besteht. )"


Ganz feine Sache!



"...damit garnicht erst die ganz schlimmen Dinge am Zaun geschehen. Und die SM70 machten am Zaun viel Personal frei daß im Hinterland eben so verstärkt half Vorfälle zu vermeiden."


Politik der Abschreckung auf die eigene Bevölkerung bezogen? Auch ne feine Sache. War die Bevölkerung hinreichend über diese Maßnahme im Vorfeld aufgeklärt? Denn sonst nützt eine solche Strategie ja nichts...

Ach ja und wurden das "eingesparte Personal" vorher auf die eigenen psychischen Folgen bzgl. des Einsammelns von Armen und Beinen aufgeklärt? Wäre ja fair gewesen...


Studium, richtig, wirklich ganz feine Sache, es gibt nämlich auch den Teil der Bevölkerung die die Studienmöglichkeit finanzieren,
einem tierlieben Mädchen eine Vetinärausbildungn zu finanzieren damit sie 10 Jahre kaum und dann20 Jahre halbtags Goldhamster
und Katzen hoöopatisch als Liebhaberei behandelt?
Diese Studienplätze sollten für Leute sein die nachts zu den Kuhställen fahren, in Schlachthöfen Vollzeit arbeiten oder
forschungsfähig sind.

Abschreckung? Welcher DDR-Bürger ging denn davon aus daß der Grenzebereich ein Teil des Pückler-Park von Cottbus wäre?
Hält jemand die Menshcen für so dumm mehrheitlich?

Vernunft: Wiewenige kamen zu Schaden, wieviele wurden im unmittlebaren Grenzbereich zurückgewiesen oder festgenommen,
reagierten also vernünftig und besonnen?





Erzähl hier einfach keinen Scheiß SET800!


Deine Kausalitätsketten entbehren jeglicher Realität. Vielleicht fängst du einfach mal an, die Geschichten derjenigen zu respektieren, die in jeder Hinsicht von diesem Grenzregiment betroffen waren!
Während du das Bildungssystem der BRD - umsonst! -genossen hast und deinem verquasten undn spinnerten Sozialismus, oder was du dafür hälst, gefrönt hast!
.


turtle und Marder haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#362

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 21.10.2014 15:40
von SET800 | 3.104 Beiträge

Hallo,
ca. 500 - 900 die zu Schaden kamen, unter den Verhältnissen der DDR lebten 15 Mio Erwachsene, gründlich unzufrieden 2 Mio, 4 Mio oder 8 Mio?

Zumindestens waren wohl nur unter 5000 bereit so hohe Risiken einzugehen, unter Annahme daß ein großer Teil der im Vorfeld
aufgehandeltenden zu hohen physischen Risiken bereit war.

Ich sehe darus daß ein sehr großer Teil der DDR-Bewohner Vorstellungen vom Riskio eines versuchten Überganges hatte.
Gepanzerte LKW zum Durchbruchsversuch zeigt daß mit Schußwaffeneinsatz gerechnet wurde.



nach oben springen

#363

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 21.10.2014 16:09
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #361
Vielleicht fängst du einfach mal an, die Geschichten derjenigen zu respektieren, die in jeder Hinsicht von diesem Grenzregiment betroffen waren!
Während du das Bildungssystem der BRD - umsonst! -genossen hast und deinem verquasten undn spinnerten Sozialismus, oder was du dafür hälst, gefrönt hast!
.



Hallo,
1. keinen der Ex-Grenztruppenangehörigen habe ich bisher lächerlich gemacht oder difffamiert. Nur diese waren übrigens
verpflichtet davon betroffen.

2. Die Benennung des Zustandes der Eingebundenheit in den Machtbereich der UdSSR und der historischen Epoche des kalten
Krieges ist meiner Meinung nach kein verquasteter spinnerter Sozialismus.

3. Meine Facharbeiterberufsausbildung hatten nichts mit Politisierei zu tun.

4. Mir ist bewußt daß etliche DDR-Bürger den Wunsch hatten auch mal Westländer bereisen zu dürfen, auch sich ärgerten daß
in der Hinsicht der Staat fast immer mißtraute.

( Aus der Familie kenne ich aber auch Westbesuche von 50-Jährigen MIT Ehefrau, Kinder schon volljährig, kombiniert zu einer
Industriemesse UND Besuch deren Mutter die bereits 1959 in den Westen rübermachte, die Reise war 1984 )

Warum nach Helsinki-KSZE Westreisen für junge Polen, Ungarn, Tschechen und Rumänen möglich waren, für DDR-Bürger
aber nicht dürfte wohl auch klar sein!



nach oben springen

#364

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 21.10.2014 16:22
von damals wars | 12.143 Beiträge

Jetzt muss Herr Gartenschläger schon für persönliche Beleidigungen herhalten. Er wollte doch einfach nur ein Held der westlichen Welt sein.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#365

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 21.10.2014 16:38
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Der Mann hatte im Gegensatz zu manchem Salonrevolutionär hier einen Arsch in der Hose um der Welt zu zeigen wie deine SED Freunde ihr Völkchen gehindert haben um aus dem Arbeiter- und Bauernparadies abzuhauen.
Für Geld vom Klassenfeind hat man die dann später wieder abgebaut.


nach oben springen

#366

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 21.10.2014 16:50
von Hans | 2.166 Beiträge

Du mußt aber dazuschreiben : Er (Gartenschläger) auch.(für Geld)
Oder war er der uneigennützige Widerstandskämpfer ? Wohl kaum.
Im übrigen wird es wohl kaum möglich sein, im Bezug auf Gartenschläger nur annähernd auf einen gemeinsamen Punkt zu kommen. Dazu ist G. einfach eine viel zu widersprüchliche Persönlichkeit.
73 , Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
ABV hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.10.2014 16:50 | nach oben springen

#367

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 21.10.2014 17:20
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von SET800 im Beitrag #363
Zitat von Barbara im Beitrag #361
Vielleicht fängst du einfach mal an, die Geschichten derjenigen zu respektieren, die in jeder Hinsicht von diesem Grenzregiment betroffen waren!
Während du das Bildungssystem der BRD - umsonst! -genossen hast und deinem verquasten undn spinnerten Sozialismus, oder was du dafür hälst, gefrönt hast!
.



Hallo,
1. keinen der Ex-Grenztruppenangehörigen habe ich bisher lächerlich gemacht oder difffamiert. Nur diese waren übrigens
verpflichtet davon betroffen.

2. Die Benennung des Zustandes der Eingebundenheit in den Machtbereich der UdSSR und der historischen Epoche des kalten
Krieges ist meiner Meinung nach kein verquasteter spinnerter Sozialismus.

3. Meine Facharbeiterberufsausbildung hatten nichts mit Politisierei zu tun.

4. Mir ist bewußt daß etliche DDR-Bürger den Wunsch hatten auch mal Westländer bereisen zu dürfen, auch sich ärgerten daß
in der Hinsicht der Staat fast immer mißtraute.

( Aus der Familie kenne ich aber auch Westbesuche von 50-Jährigen MIT Ehefrau, Kinder schon volljährig, kombiniert zu einer
Industriemesse UND Besuch deren Mutter die bereits 1959 in den Westen rübermachte, die Reise war 1984 )

Warum nach Helsinki-KSZE Westreisen für junge Polen, Ungarn, Tschechen und Rumänen möglich waren, für DDR-Bürger
aber nicht dürfte wohl auch klar sein!



zu 1: nein, hast du nicht, das habe ich auch nicht behauptet.

Aber du könntest mal zur Kenntnis nehmen, dass auch ehm.Grenzsoldaten sich in einer ziemlichen Bredouille empfunden haben und zwar so, dass sie sich bis heute damit beschäftigen. Nach deine Logik hätte der Staat da nochmal anständig sieben müssen, damit dein Räuber und Gendarm-Planspiel aufgeht.

Auffallend ist, dass du geflissentlich immer um die Beiträge derer, die wirklich betroffen waren, drumrum argumentierst.

zu 2: das ist überhaupt kein Sozialismus sondern eine historische Tatsache und allen hier bekannt.

zu 3: habe ich nicht behauptet, davon ab, kenne ich deinen Bildungsweg nicht.

Tatsache ist aber, dass du ihn frei wählen konntest und dich nicht erst einer "Charakterlichen" Prüfung unterziehen musstest - diese aber hast du weiter oben u.a. zur Begründung der DDR-Bildungsplanung geliefert. Das ist nicht nur spinnert, das ist bescheuert!


zu4. Dir muss das nicht bewusst sein, die bist Nicht-Betroffener! Hör denen zu die betroffen waren, ob und wie weit sie sich über ein paranoides Überwachungssystem mit starken Einschränkunsgtendenzen der persönlichen Freiheit "ärgerten"

Warum nach Helsinki-KSZE Westreisen für junge Polen, Ungarn, Tschechen und Rumänen möglich waren, für DDR-Bürger
aber nicht dürfte wohl auch klar sein!



Sag mal - warum denn?
.


ABV und Marder haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#368

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 21.10.2014 17:23
von eisenringtheo | 9.170 Beiträge

Es hiess immer, selbst der BGS wisse nicht genau, wie die Anlagen funktionieren. Und das konnte ich einfach nicht glauben.
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41238170.html
http://magazin.spiegel.de/EpubDelivery/spiegel/pdf/41238170
Theo


nach oben springen

#369

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 21.10.2014 17:34
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von damals wars im Beitrag #364
Jetzt muss Herr Gartenschläger schon für persönliche Beleidigungen herhalten. Er wollte doch einfach nur ein Held der westlichen Welt sein.





na ja, man könnte es auch so sehen: mit 17 Jahren wegen gemeinschaftlicher Brandstiftung aus den bekannten Gründen (er war ja kein Pyromane!) lebenslänglich zu bekommen und davon 10 Jahre unter wahrscheinlich ziemlich unkonfortablen Umständen absitzen zu müssen hinterlässt wahrscheinlich Spuren. Wer weiß auf welche Ideen wir wohl gekommen wären...
Ich vermute mal psycho-soziale Betreuung (die wahrscheinlich nötig gewesen wäre) und soziale Wiedereingliederung waren zu der Zeit noch nicht so en vogue.
Da hat einer Rache genommen für ein versautes Leben und hat es dann auch noch verloren, so sehe ich das.

So irre wie die Abmontiererei dieser Dinger gewesen ist, zeigt auch, wie irre und ohne Maß die DDR-Justiz war. Das kann man wohl nicht voneinander trennen.

Sinn macht auch mal, die Äußerungen seines Kumpels der dabei war zu lesen, der hat ja noch viel länger gesessen. Und der andere Kumpel hat sich wohl von der Stasi anheuern lassen - ganz schön komplex die ganze Geschichte...
.


nach oben springen

#370

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 21.10.2014 17:36
von eisenringtheo | 9.170 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #367
(..)
Warum nach Helsinki-KSZE Westreisen für junge Polen, Ungarn, Tschechen und Rumänen möglich waren, für DDR-Bürger
aber nicht dürfte wohl auch klar sein!



Sag mal - warum denn?
.




Die DDR ist nicht müde geworden, die vollständige völkerrechtliche Anerkennung von der BRD einzufordern. Das hätte bedeutet, dass sich das westdeutsche Staatsangehörigkeitsgesetz nicht mehr auf DDR Bürger bezogen hätte. DDR Bürger wären dann Ausländer gewesen ohne automatisches Bleiberecht in der BRD. Das wollte die BRD nicht und deshalb musste die DDR umsomehr auf ihre Staatsbürger achten.
BVerfGE 36
http://www.servat.unibe.ch/dfr/bv036001.html
Erwägung 8; Begründung siehe Randziffer 101 ff.
Theo

edit: Zeile 1 Korrektur vorgenommen


Hapedi und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.10.2014 18:48 | nach oben springen

#371

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 21.10.2014 17:47
von boaspik | 19 Beiträge

Mal ganz ehrlich, der Typ wurde immer dreister und hat förmlich darum gebettelt.. Er galt in der BRD als "Freiheitskämpfer" und seine Anschläge wurden unterstützt, hätten sie ihn in eine psychologische Behandlung gegeben, wäre er vielleicht heute noch am Leben....


nach oben springen

#372

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 21.10.2014 17:47
von Barbara (gelöscht)
avatar

Theo:
Die DDR ist nicht müde geworden, die vollständige völkerrechtliche Anerkennung von der DDR einzufordern.

Feiner Verschreiber :-)


Das heißt eigentlich ist BRD an der "Reisepolitik" der DDR Schuld :-)


Na mal sehen was SET800 dazu sagt..
.


zuletzt bearbeitet 21.10.2014 17:48 | nach oben springen

#373

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 21.10.2014 17:52
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von boaspik im Beitrag #371
Mal ganz ehrlich, der Typ wurde immer dreister und hat förmlich darum gebettelt.. Er galt in der BRD als "Freiheitskämpfer" und seine Anschläge wurden unterstützt, hätten sie ihn in eine psychologische Behandlung gegeben, wäre er vielleicht heute noch am Leben....

Oder so, hätte man ihm nicht verraten, vielleicht auch!
Grüsse steffen52


nach oben springen

#374

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 21.10.2014 17:52
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von boaspik im Beitrag #371
Mal ganz ehrlich, der Typ wurde immer dreister und hat förmlich darum gebettelt.. Er galt in der BRD als "Freiheitskämpfer" und seine Anschläge wurden unterstützt, hätten sie ihn in eine psychologische Behandlung gegeben, wäre er vielleicht heute noch am Leben....


Wesbezüglich "dreister" und "gebettelt"? ich verstehe den Kontext nicht.

"Freiheitskämpfer" weiß ich nicht. Er ist sicher aber auch vom "Westen" benutzt worden, sehe ich genau so.
.


zuletzt bearbeitet 21.10.2014 17:52 | nach oben springen

#375

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 21.10.2014 18:42
von turtle | 6.961 Beiträge

Das es leichtsinnig und dumm war es mehrmals an der gleichen Stelle zu versuchen hatte ich schon geschrieben. ´Von Medien der BRD und bestimmten Organisationen bzw. Verbänden wurde er zum Helden gemacht. Liebe und Hass können beide blind machen. Hass ist immer ein schlechter Ratgeber. Statt ihm zu helfen sein DDR Trauma zu verarbeiten wurde er angestachelt und mit Geld gelockt es noch und noch einmal zu machen. Für mich haben diese Medien und Verbände Mitschuld am Tod von Gartenschläger.


IM Kressin und katerjohn haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.10.2014 18:42 | nach oben springen

#376

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 21.10.2014 18:43
von 94 | 10.792 Beiträge

Vielleicht fehlte es derzeit im pädagogischen Umfeld des G. einfach auch nur an einer couragiert Fürsprecherin?

Das "Konterrevolutionäre Subjekt":
Zwischenfall in einer Leipziger Berufsschule 1964
Ein Bericht von Elke Rau, Leipzig

http://www.uni-leipzig.de/~hagen/Zeitzeugen/zz103.htm


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#377

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 21.10.2014 18:46
von Schuddelkind | 3.511 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #372


Na mal sehen was SET800 dazu sagt..
.


Lieber nicht........


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#378

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 21.10.2014 18:51
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von turtle im Beitrag #375
Das es leichtsinnig und dumm war es mehrmals an der gleichen Stelle zu versuchen hatte ich schon geschrieben. ´Von Medien der BRD und bestimmten Organisationen bzw. Verbänden wurde er zum Helden gemacht. Liebe und Hass können beide blind machen. Hass ist immer ein schlechter Ratgeber. Statt ihm zu helfen sein DDR Trauma zu verarbeiten wurde er angestachelt und mit Geld gelockt es noch und noch einmal zu machen. Für mich haben diese Medien und Verbände Mitschuld am Tod von Gartenschläger.

Peter, ich stimme Dir zu mit Medien und Verbände! Aber auch die Verräter gehören mit in das Bild von dieser Person! Das darf man auch nicht unter den Teppich kehren! So wird der Kreis geschlossen!
Grüsse steffen52


nach oben springen

#379

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 21.10.2014 21:16
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #372

Das heißt eigentlich ist BRD an der "Reisepolitik" der DDR Schuld :-)

Na mal sehen was SET800 dazu sagt..
.


Ja,
eine teilweise Mitschuld, so sehe ich das.



nach oben springen

#380

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 21.10.2014 21:21
von SET800 | 3.104 Beiträge

Hallo,
ganz allgemein, wie gehen eigentlich Ungarn und Tschechen mit der Frage Grenzsciherung innenpolitisch um. Dabei ist zu beachten daß die Menschen bis zu dem Vertrag von Saint-Germain 1919 auch zu einem Staat und Volk gehörten, also im jahre 1945 auch erst 26 Jahre getrennt waren. Zu Ungarn sogar unter Horty dem Reichsverweser an Seite des Austrofaschismus und im Reich bis 1944 Waffenbrüder.



nach oben springen



Besucher
6 Mitglieder und 34 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 172 Gäste und 16 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557703 Beiträge.

Heute waren 16 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen