#341

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 20.10.2014 22:44
von LO-Wahnsinn | 3.485 Beiträge

"Aber das Anzünden einer LPG-Scheune ist nun einmal auch kein " terroristischer Akt"! Wegen den man, in einem Schauprozeß, zu " Lebenslänglich" verknackt wird. Hier wurde nicht Recht gesprochen, sondern Recht gebeugt. Unabhängig von Gartenschlägers möglicherweise schwierigen Charakters."

Einspruch!

Du redest von normaler Brandstiftung, doch darum gings dem Gartenschläger wohl kaum.
Zumindest wenn man seinen Lebenslauf betrachtet, wars nicht der Wille der gewöhnlichen Brandstiftung, sondern der Wille von Sabotage.
Ich weis jetzt nicht wie hoch seine Haft daraufhin war, mich interessiert sowas nicht, er wurde wohl aber wegen einem Sabotageakt verurteilt, wenn ich das hier richtig deute.
Daher kann das Urteil, wenn auch hart, aber doch noch angemessen sein und Unrecht war es damit gleich garnicht.

Ansonsten, Gartenschläger hat bekommen was er verdient hat, er hatte sein Aufgebot selber bestellt.
Wer sich in Gefahr begibt, muss sich nicht wundern, wenn er darin um kommt.
Obwohl, man hätte ihn einsperren sollen, ohne Chance auf Freikauf, dann hätte man dem Westen sogar einen grossen Gefallen getan, dann hätte der Westen sich so einen Vogel nicht antun müssen.
Aber naja, vielleicht hätte er im Knast selbigen in die Luft gesprengt und viele Insassen in den Tod gerissen, vielleicht war es wirklich das Beste ihn wie Sondermüll zu behandeln, denn nichts anderes war er, dass meine ich rein menschlich mit gesundem Menschenverstand und aus komplett unpolitischer Sicht.
Kein Land würde sich auf Dauer auf der Nase rumtanzen lassen und militärische Einrichtungen, insbesondere Teile der Grenze zerstören lassen.
Na gut, die EU würde das alles zulassen, die ist aber an Dummheit auch nicht mehr zu überbieten.
Solche Leute sind für jeden Staat gefährlich und für die Menschen drumherum insbesondere.
Würde man diesen Fall nicht so schön gegen die DDR ausschlachten können, würde im Westen kein Hahn danach krähen, denn auch die Menschen im Westen, zumindest die nicht verblendeten mit Hirn, wissen was für ein Subjekt das war, da bin ich mir ziemlich sicher.

Ein Held war er sowieso nicht, leichtsinnig auch nicht, Dummheit trifft es, Dummheit, Geltungssucht und Habgier, ja das trifft es, also Sondermüll der menschlichen Rasse.
Den Entsorgungsunternehmern gilt mein Dank.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
nach oben springen

#342

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 20.10.2014 22:59
von LO-Wahnsinn | 3.485 Beiträge

Zitat von Grstungen386 im Beitrag #326
Ich fand ihn gut, schliesslich war der Terror der SM 70 für den Fluchtwunsch völlig unangemessen und er half bei der Aufklärung...


Du warst Grenzer?
Ich meine ich weis das Du einer warst, aber vielleicht liegt das zu lange zurück und Du hast so satt wie Du heute vielleicht bist, die Situation für uns Soldaten von damals vergessen.
Ich frage Dich das jetzt nicht wegen des so genannten Klassenauftrages, ich frage Dich das als Mensch, von Mensch zu Mensch, Du als Mensch der durch Gartenschlägers Machenschaften hätte zu Schaden kommen können.
Natürlich warst Du nicht betroffen, auch ich nicht, aber stell Dir einmal vor, Du wärst ein Opfer seiner Sabotage wenn auf Deiner Streife ein Minenfeld durch Auslösung eines solchen Typen hoch geht.
Ich meine wir waren zum grössten Teil nicht ganz freiwillig dort.
Hattest Du damals Frau und Kinder oder eines davon?
Frag die mal was sie davon hielten, es hätte Dir wegen diesen Irren Beine oder Arme abgerissen, oder Du wärst in der Kiste nach Hause gekommen.

Also ich mag Dir Deine Meinung nicht nehmen, alles Schnee von gestern und jeder schläft so wie er sich bettet.
Aber denk einmal darüber nach, was wäre wenn....

Was die Unangemessenheit der Minen betrifft, da stimme ich Dir natürlich zu, bei einem ehemaligen Grenzer der solche Typen gut findet, wird mir nur übel.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
nach oben springen

#343

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 20.10.2014 23:03
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #341
"
Ansonsten, Gartenschläger hat bekommen was er verdient hat, er hatte sein Aufgebot selber bestellt.

Aber naja, vielleicht hätte er im Knast selbigen in die Luft gesprengt und viele Insassen in den Tod gerissen, vielleicht war es wirklich das Beste ihn wie Sondermüll zu behandeln, denn nichts anderes war er, dass meine ich rein menschlich mit gesundem Menschenverstand und aus komplett unpolitischer Sicht.


Ein Held war er sowieso nicht, leichtsinnig auch nicht, Dummheit trifft es, Dummheit, Geltungssucht und Habgier, ja das trifft es, also Sondermüll der menschlichen Rasse.
Den Entsorgungsunternehmern gilt mein Dank.



Ohne Dir zu widersprechen kann man wohl sagen wenn das der Knabe liest könnte es Dir gehen wie Herrn Schmidt.


zuletzt bearbeitet 20.10.2014 23:03 | nach oben springen

#344

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 20.10.2014 23:21
von LO-Wahnsinn | 3.485 Beiträge

Ich habe keine Angst vor einem Herrn Knabe, den seine glücklichen Tage in Amt und Würden sind auch schon gezählt, dafür sorgen seine Dienstherrn mit aller Kraft.
Was dann mit solch Leuten passiert, wenn das Volk wieder Herr im Hause Deutschland ist und der Rechtsstaat wieder funktioniert und wieder tatsächlich Recht spricht, darüber sollte einer wie Knabe mal nachdenken und besser immer einen Notkoffer bereit stehn haben, wenn er nach der Revolution nicht die Wasserzelle kosten möchte. :-D


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
nach oben springen

#345

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 21.10.2014 00:46
von ABV | 4.202 Beiträge

Saubere makellose Helden gibt es eh nur auf der Leinwand. Oder im Märchen. Ob Gartenschläger nun ein Held war oder nicht, ist eigentlich zweitrangig. Für den einen ist er ein Held. Für den anderen eben nicht. Einen Konsenz wird ebenso wenig geben wie in der Frage, ob das MfS-Kommando das ihn stellen sollte, in purer Mordabsicht oder in Notwehr handelte. Jeder glaubt eben das, was ihm am besten in den Kram passt.

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#346

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 21.10.2014 06:59
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Jeder glaubt eben das, was ihm am besten in den Kram passt.

Glauben ,was nicht wissen heißt,kann ganz schnell in die Binsen gehen ! Aber dann wird sich eben mal wieder gewendet !
Helden gibt es schon noch ,auch wenn die meisten von ihnen Geschichte sind !
Aber ein Gartenschläger gehört nicht dazu ! Der hat ,seine angeblich politisch motivierten Taten , nur aus reiner Geltungssucht und Gier begangen !

MsG FRITZE


nach oben springen

#347

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 21.10.2014 07:25
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

"Der hat ,seine angeblich politisch motivierten Taten , nur aus reiner Geltungssucht und Gier begangen !"


......du saßt wohl bei Gartenschlägers unter dem Küchentisch?
Da helfen auch deine schwachsinnig sozialistischen Grüße nichts.


zuletzt bearbeitet 21.10.2014 07:29 | nach oben springen

#348

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 21.10.2014 07:38
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Schnatter ! Du bist wohl mit falschem Bei aufgestanden ! Das kleine "s "kann auch schön bedeuten !
Haste wieder den Dienst an der "demkratischen" Front begonnen ?
Schwachsinnig sind Deine Hassbemerkungen ! Und zu blöd zum Zitieren biste auch ,aber was will man erwarten !

Füat Di


nach oben springen

#349

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 21.10.2014 08:33
von berlin3321 | 2.514 Beiträge

Zitat
Und zu blöd zum Zitieren biste auch ,aber was will man erwarten



Müssen pers. Beleidigungen unbedingt sein?

Ich meine nicht.

MfG Berlin


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#350

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 21.10.2014 09:12
von linamax | 2.015 Beiträge

Zitat von berlin3321 im Beitrag #349

Zitat
Und zu blöd zum Zitieren biste auch ,aber was will man erwarten


Müssen pers. Beleidigungen unbedingt sein?

Ich meine nicht.

MfG Berlin


Hallo
Einige auserwählte dürfen das . Denn es wird viel mit zweierlei Maß gemessen .


nach oben springen

#351

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 21.10.2014 12:58
von SET800 | 3.094 Beiträge

Zitat von berlin3321 im Beitrag #325

Nach Deinen (komischen, verschrobenen?) Ansichten war es doch toll in der DDR. War doch alles nicht so schlimm.



1. Stimmt, ist meine Meinung, es war nicht alles schlimm.
2. Die sozialen und politischen Anforderungen der Partei- und Staatsführung betonten mehr die öffentlichen Interessen
als daß Invidualwünschen großes Gewicht zugestanden wurde.

( Z.B. In der Bundesrepublik wird Recht auf "jede" Universitätsbildung als Verfassungsrecht empfunden, in der DDR galt
du kannstt studieren was du willst WENN der Staat dich dafür geeignet hält ( auch charakterlich ) UND Bedarf an dich
als Absolvent besteht. )

3. Materiell, COMECON & WP ca. 1/3 der Menschen gegenüber NATO, ergibt je Kopf ca. 3-fache Rüstungslasten.

4. Das machte zusammen mit der weltpolitischen Situation und der BRD-Politik die Grenzsicherung leider notwendig.

5.. Persönlich verweigerte ich den Kriegsdiesnt mit der Waffe weil
a) es ein kleiner Beitrag war daß es nicht zum Krieg kommt.
b) mir die Frage westdeutsche "Freiheit" oder DDR-Sozialismus auch keinen Verteidigungskrieg wert war.
"lieber rot als tod" im Zweifelsfall...


Gartenschläger...:

Wie hier im Forum lesbar wurde an der Grenze und im Vorfeld sehr viel Aufwand getrieben damit garnicht erst die ganz schlimmen Dinge am Zaun geschehen. Und die SM70 machten am Zaun viel Personal frei daß im Hinterland eben so verstärkt half Vorfälle zu vermeiden. 9 Fälle sind genannt mit den Dingern, wieviele vermieden die Hinterlandkräfte in der Zeit?



nach oben springen

#352

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 21.10.2014 13:44
von turtle | 6.961 Beiträge

Von SET 800 :Und die SM70 machten am Zaun viel Personal frei ,

Hallo geht's noch? Die Dinger brachten den Tod ,


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.10.2014 13:46 | nach oben springen

#353

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 21.10.2014 14:09
von eisenringtheo | 9.160 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #352
Von SET 800 :Und die SM70 machten am Zaun viel Personal frei ,

Hallo geht's noch? Die Dinger brachten den Tod ,


Schon etwas makaber... Gemeint ist wohl dass viel weniger Mann pro Kilometer nötig waren als in Bereichen ohne Minen (wie zum Beispiel in Berlin).Es gibt Statistiken zuhanden des Nationalen Verteidigungsrates, die eine Erfolgsquote der Hinterlandsicherung von über 90 Prozent "belegen".
Theo


nach oben springen

#354

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 21.10.2014 14:29
von turtle | 6.961 Beiträge

Wie SET 800 die DDR sieht ist allgemein hier bekannt. In einem so saloppen Ton von diesen SM70 zu schreiben empfinde ich als mehr als unpassend. Diese" Personaleinsparung "brachte den Tod ,und dafür wurden sie gebaut die SM70 zum abschrecken und töten. Ich empfinde öfters die Schreibweise von SET 800 zumindest als Provokation. Wenn ich Zaubern könnte würde ich die DDR wie sie war neu entstehen lassen und Menschen wie SET800 dahin Zwangsabschieben. Freikauf ausgeschlossen!


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#355

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 21.10.2014 14:47
von SET800 | 3.094 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #352
Von SET 800 :Und die SM70 machten am Zaun viel Personal frei ,

Hallo geht's noch? Die Dinger brachten den Tod ,


Hallo,
leider ja, aber nur denen die mit viel Tricks, Verstecken und Umschleichen vorsätzlich die Hinterlandsicherung umgingen.
Nur denen die vorsätzlich in die mit Warnschildern und Zäune abgesicherten unmittelbaren Grenzbereich eindrangen.
( Unfälle der dort pioneertechnisch arbeitenden Soldaten sind ein anderes Thema )

Wird Zeit daß man das emotionsfrei und amit sachlich betrachtet.

Zu nachzuforschen wäre wie oft doch Personen im Wissen um die Wirkungen der SM70 von Übergangsversuchen Abstand nahmen. Sich deshalb garnicht erst in persönliche Gefahr bachten.



zuletzt bearbeitet 21.10.2014 14:51 | nach oben springen

#356

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 21.10.2014 14:56
von SET800 | 3.094 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #354
Wie SET 800 die DDR sieht ist allgemein hier bekannt. In einem so saloppen Ton von diesen SM70 zu schreiben empfinde ich als mehr als unpassend.



Hallo,
warum empfindet ihr sachliche emotionsfreie Argumentationen als Provokation? Und speziell SM70, iche sehe keinerlei
Verharmlosung oder Lächerlichmachung in meinem Beitrag, auch nicht derer die wegen eigener Unvernunft zu Schaden
kamen..



nach oben springen

#357

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 21.10.2014 15:06
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von SET800 im Beitrag #351
Zitat von berlin3321 im Beitrag #325

Nach Deinen (komischen, verschrobenen?) Ansichten war es doch toll in der DDR. War doch alles nicht so schlimm.



1. Stimmt, ist meine Meinung, es war nicht alles schlimm.
2. Die sozialen und politischen Anforderungen der Partei- und Staatsführung betonten mehr die öffentlichen Interessen
als daß Invidualwünschen großes Gewicht zugestanden wurde.

( Z.B. In der Bundesrepublik wird Recht auf "jede" Universitätsbildung als Verfassungsrecht empfunden, in der DDR galt
du kannstt studieren was du willst WENN der Staat dich dafür geeignet hält ( auch charakterlich ) UND Bedarf an dich
als Absolvent besteht. )

3. Materiell, COMECON & WP ca. 1/3 der Menschen gegenüber NATO, ergibt je Kopf ca. 3-fache Rüstungslasten.

4. Das machte zusammen mit der weltpolitischen Situation und der BRD-Politik die Grenzsicherung leider notwendig.

5.. Persönlich verweigerte ich den Kriegsdiesnt mit der Waffe weil
a) es ein kleiner Beitrag war daß es nicht zum Krieg kommt.
b) mir die Frage westdeutsche "Freiheit" oder DDR-Sozialismus auch keinen Verteidigungskrieg wert war.
"lieber rot als tod" im Zweifelsfall...


Gartenschläger...:

Wie hier im Forum lesbar wurde an der Grenze und im Vorfeld sehr viel Aufwand getrieben damit garnicht erst die ganz schlimmen Dinge am Zaun geschehen. Und die SM70 machten am Zaun viel Personal frei daß im Hinterland eben so verstärkt half Vorfälle zu vermeiden. 9 Fälle sind genannt mit den Dingern, wieviele vermieden die Hinterlandkräfte in der Zeit?





"( Z.B. In der Bundesrepublik wird Recht auf "jede" Universitätsbildung als Verfassungsrecht empfunden,in der DDR galt
du kannstt studieren was du willst WENN der Staat dich dafür geeignet hält ( auch charakterlich ) UND Bedarf an dich
als Absolvent besteht. )"


Ganz feine Sache!



"...damit garnicht erst die ganz schlimmen Dinge am Zaun geschehen. Und die SM70 machten am Zaun viel Personal frei daß im Hinterland eben so verstärkt half Vorfälle zu vermeiden."


Politik der Abschreckung auf die eigene Bevölkerung bezogen? Auch ne feine Sache. War die Bevölkerung hinreichend über diese Maßnahme im Vorfeld aufgeklärt? Denn sonst nützt eine solche Strategie ja nichts...

Ach ja und wurden das "eingesparte Personal" vorher auf die eigenen psychischen Folgen bzgl. des Einsammelns von Armen und Beinen aufgeklärt? Wäre ja fair gewesen...


Korrektur: Arme und Beine waren ja die ollen Minen - also - Verletzungen nach Wahl.
.


turtle hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.10.2014 15:15 | nach oben springen

#358

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 21.10.2014 15:19
von Barbara (gelöscht)
avatar

SET800
"im Vorfeld sehr viel Aufwand getrieben damit garnicht erst die ganz schlimmen Dinge am Zaun geschehen."

Ach was - Scheiß Aufwand: hin und wieder mal ne anständige Demo-Sprengung an der Grenze - in den Abendnachrichten übertragen - und Ruhe wärs mit den "schlimmen Dingen" an der Grenze gewesen!
.


nach oben springen

#359

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 21.10.2014 15:20
von SET800 | 3.094 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #357



"( Z.B. In der Bundesrepublik wird Recht auf "jede" Universitätsbildung als Verfassungsrecht empfunden,in der DDR galt
du kannstt studieren was du willst WENN der Staat dich dafür geeignet hält ( auch charakterlich ) UND Bedarf an dich
als Absolvent besteht. )"


Ganz feine Sache!



"...damit garnicht erst die ganz schlimmen Dinge am Zaun geschehen. Und die SM70 machten am Zaun viel Personal frei daß im Hinterland eben so verstärkt half Vorfälle zu vermeiden."


Politik der Abschreckung auf die eigene Bevölkerung bezogen? Auch ne feine Sache. War die Bevölkerung hinreichend über diese Maßnahme im Vorfeld aufgeklärt? Denn sonst nützt eine solche Strategie ja nichts...

Ach ja und wurden das "eingesparte Personal" vorher auf die eigenen psychischen Folgen bzgl. des Einsammelns von Armen und Beinen aufgeklärt? Wäre ja fair gewesen...


Studium, richtig, wirklich ganz feine Sache, es gibt nämlich auch den Teil der Bevölkerung die die Studienmöglichkeit finanzieren,
einem tierlieben Mädchen eine Vetinärausbildungn zu finanzieren damit sie 10 Jahre kaum und dann20 Jahre halbtags Goldhamster
und Katzen hoöopatisch als Liebhaberei behandelt?
Diese Studienplätze sollten für Leute sein die nachts zu den Kuhställen fahren, in Schlachthöfen Vollzeit arbeiten oder
forschungsfähig sind.

Abschreckung? Welcher DDR-Bürger ging denn davon aus daß der Grenzebereich ein Teil des Pückler-Park von Cottbus wäre?
Hält jemand die Menshcen für so dumm mehrheitlich?

Vernunft: Wiewenige kamen zu Schaden, wieviele wurden im unmittlebaren Grenzbereich zurückgewiesen oder festgenommen,
reagierten also vernünftig und besonnen?



nach oben springen

#360

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 21.10.2014 15:30
von turtle | 6.961 Beiträge

Ein Todesautomat ist Gefühlslos .Ein Grenzer war ein Mensch ,der musste nicht zwangsläufig töten. Warum mancher den gefährlichen Weg über diese Grenze suchte habe ich bereits in einigen Beiträgen in den tiefen des Forums geschrieben. Das noch einmal wegen Dir alles zu schreiben ,lohnt nicht. Über die Aufklärung der Bevölkerung wie die DDR Grenzsicherungen aufgebaut waren ,hatte Barbara bereits erwähnt.
Für Dich ganz speziell SET 800 kaum ein Flüchtling wusste was ihn alles an der Grenze erwartet. Nachts waren die Warnschilder auch nicht in Leuchtschrift .


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.10.2014 15:49 | nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 24 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 468 Gäste und 28 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14358 Themen und 557105 Beiträge.

Heute waren 28 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen