#201

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 07.07.2013 12:40
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #198
Zitat von Larissa im Beitrag #196
SIMPLE BRANDSTIFTUNG? nur SCHEUNE ANZUENDEN? Hallo, simple? Wie kann man sagen im voraus, dass bewusst keine Menschenleben zerstoert werden. Wer kann das im Vorfeld 100%ig sagen. Er hat sein eigenes Leben zerstoert und andere, und vor allem seine Beisteher in Gefahr gebracht.
Es gibt auch die Worte VORSAETZLICH und MEHRMALIG. Und, er war sich der Gefahr bewusst, die Vorbereitungen waren exakt deshalb ausgearbeitet, mitsamt Waffen. Und es ging auch um Geld - angefacht wurde sein Tun von Westmedien, die keinerlei Skrupel hatten, diesen jungen Mann zu benutzen. Und ganz ehrlich, ein ganz sauberes Fruechtchen war er nicht.
Und das Wort Terrorismus wird so und so ausgelegt, immer zugunsten der ‚guten Seite‘ das ist nix Neues. Nelson Mandela wurde niemals von AI als politischer Gefangener registriert. Er gab 156 Taten von oeffentlicher Gewalt, die Mobilisation zu Gewalttaten, inklusive die Mobilisation von Terroristencampagnen in der Oeffentlichkeit, und der Johannesburg Schienenwege. Viele unschuldige Menschen, inklusive Frauen und Kinder, wurden durch seine ANC Terroristen getoetet. Bei seiner ‚Wiedergutmachung‘ rutschte er auf die Schiene von Apartheid weiter und wird heute verehrt wie Gott, lebend wie die Made im Speck, waehrend in den Townships die Population derbt weiterhin. Ich wuerde sagen, aehnlich ist es bei Gartenschlaeger. Es wird nur die halbe Wahrheit erzaehlt.
Alfreds Aussage: Als erstes war er wohl selbst für seine Verurteilung verantwortlich.Was meinst Du was passiert, wenn Du mit solchen Hass / Taten heute gegen die BRD vorgehst ? trifft den Nagel auf den Kopf.
Da wuerde das Wort Terrorist sehr schnell ausgespuckt werden, das haben die BRD Verantwortlichen von den Amerikanern gelernt, wie schnell und wer als Terrorist zu deklarieren ist.
Das war Gartenschlager in dem Sinne vielleicht nicht, aber fuer sein Tun hat er die Hoechststrafe hinnehmen muessen.

was hättest du getan?,auf eimal sind die Grenzen geschlossen,
nix mehr mit Freiheit,hättest du das so einfach hingenommen?,
eine Scheune hättest du nicht in Brand gesteckt,was wäre deine
Reaktion auf den Mauerbau gewesen?
Lutze


Das kann ich Dir sagen mein lieber Lutze. Ich haette mich verhalten wie die meisten Menschen, auf beiden Seiten, ich war erst 13 damals, und politisch durch meinen Vater in die rechte Szene platziert. Ich war gerade in dieses Land gekommen. In dieses dunkle Land damals, das fuer mich bestand aus Passports, und Schlagbaumen, in dem die Narben des Krieges laengst nicht verheilt waren und das von der Staatsgewalt, von der verdammten Propaganda und von der Aufruestung in der Welt, von grossen Reden und von Unabhaengigkeiten des lebens in Deutschland der einen und anderen Seite das Leben bestimmt wurde. Hingenommen wird heute genau wie damals viel zu viel. Ohnmaechtig standen Millionen davor. Es gab und gibt Wege sich zu wehren. Hier mussen die Gesamtumstaende gesehen werden.

ABV ganz genau so.

.........................................................


Lebensläufer hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 07.07.2013 12:41 | nach oben springen

#202

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 07.07.2013 12:51
von Lutze | 8.033 Beiträge

Zitat von Larissa im Beitrag #201
Zitat von Lutze im Beitrag #198
Zitat von Larissa im Beitrag #196
SIMPLE BRANDSTIFTUNG? nur SCHEUNE ANZUENDEN? Hallo, simple? Wie kann man sagen im voraus, dass bewusst keine Menschenleben zerstoert werden. Wer kann das im Vorfeld 100%ig sagen. Er hat sein eigenes Leben zerstoert und andere, und vor allem seine Beisteher in Gefahr gebracht.
Es gibt auch die Worte VORSAETZLICH und MEHRMALIG. Und, er war sich der Gefahr bewusst, die Vorbereitungen waren exakt deshalb ausgearbeitet, mitsamt Waffen. Und es ging auch um Geld - angefacht wurde sein Tun von Westmedien, die keinerlei Skrupel hatten, diesen jungen Mann zu benutzen. Und ganz ehrlich, ein ganz sauberes Fruechtchen war er nicht.
Und das Wort Terrorismus wird so und so ausgelegt, immer zugunsten der ‚guten Seite‘ das ist nix Neues. Nelson Mandela wurde niemals von AI als politischer Gefangener registriert. Er gab 156 Taten von oeffentlicher Gewalt, die Mobilisation zu Gewalttaten, inklusive die Mobilisation von Terroristencampagnen in der Oeffentlichkeit, und der Johannesburg Schienenwege. Viele unschuldige Menschen, inklusive Frauen und Kinder, wurden durch seine ANC Terroristen getoetet. Bei seiner ‚Wiedergutmachung‘ rutschte er auf die Schiene von Apartheid weiter und wird heute verehrt wie Gott, lebend wie die Made im Speck, waehrend in den Townships die Population derbt weiterhin. Ich wuerde sagen, aehnlich ist es bei Gartenschlaeger. Es wird nur die halbe Wahrheit erzaehlt.
Alfreds Aussage: Als erstes war er wohl selbst für seine Verurteilung verantwortlich.Was meinst Du was passiert, wenn Du mit solchen Hass / Taten heute gegen die BRD vorgehst ? trifft den Nagel auf den Kopf.
Da wuerde das Wort Terrorist sehr schnell ausgespuckt werden, das haben die BRD Verantwortlichen von den Amerikanern gelernt, wie schnell und wer als Terrorist zu deklarieren ist.
Das war Gartenschlager in dem Sinne vielleicht nicht, aber fuer sein Tun hat er die Hoechststrafe hinnehmen muessen.

was hättest du getan?,auf eimal sind die Grenzen geschlossen,
nix mehr mit Freiheit,hättest du das so einfach hingenommen?,
eine Scheune hättest du nicht in Brand gesteckt,was wäre deine
Reaktion auf den Mauerbau gewesen?
Lutze


Das kann ich Dir sagen mein lieber Lutze. Ich haette mich verhalten wie die meisten Menschen, auf beiden Seiten, ich war erst 13 damals, und politisch durch meinen Vater in die rechte Szene platziert. Ich war gerade in dieses Land gekommen. In dieses dunkle Land damals, das fuer mich bestand aus Passports, und Schlagbaumen, in dem die Narben des Krieges laengst nicht verheilt waren und das von der Staatsgewalt, von der verdammten Propaganda und von der Aufruestung in der Welt, von grossen Reden und von Unabhaengigkeiten des lebens in Deutschland der einen und anderen Seite das Leben bestimmt wurde. Hingenommen wird heute genau wie damals viel zu viel. Ohnmaechtig standen Millionen davor. Es gab und gibt Wege sich zu wehren. Hier mussen die Gesamtumstaende gesehen werden.

ABV ganz genau so.

.........................................................



zur Zeit als die Mauer gebaut wurde,standest du auf westlicher Seite?,
oder irre ich mich da?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#203

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 07.07.2013 13:19
von Thunderhorse | 4.008 Beiträge

Na endlich hat sich wieder eine FACHKRAFT gemeldet.

Wie wärs mal ohne Emotionen und mit Fachwissen!!!


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#204

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 07.07.2013 13:32
von Lutze | 8.033 Beiträge

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #203
Na endlich hat sich wieder eine FACHKRAFT gemeldet.

Wie wärs mal ohne Emotionen und mit Fachwissen!!!



schön,das du alles über den Gartenschläger weißt,ich nicht
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#205

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 07.07.2013 13:35
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Auf der Suche nach Quellen zu Michael Gartenschläger bin ich über ein Blog gestolpert in dem am 27.10.2009 unser Forum zitiert wird:

"Habe zum Thema Michael Gartenschläger, zum Gartenschläger-Eck und zu dem Text von Freya Klier auch noch einiges Interessantes im Forum DDR Grenze gefunden. Interessant fand ich vor allem den Hinweis darauf, dass Gartenschläger unter den Linken in Westdeutschland nicht unumstritten war:

Teilweise sei das negative Bild, das die DDR von Gartenschläger zeichnete, auch in der Bundesrepublik übernommen worden. Gartenschlägers demonstrative Hinweise auf den Unrechtscharakter des SED-Regimes passten nicht in die linke Revolutionsromantik, die sich mit den Menschenrechtsverletzungen in Chile und Südafrika beschäftigte, darüber aber gerne vergaß, was im östlichen Teil Deutschlands geschah. Und auch zur Politik des „Wandels durch Annäherung“, in der die Direktorin der Point Alpha Stiftung, Uta Thofern, eine durchaus legitime Strategie zur Überwindung der deutschen Teilung sah, habe Michael Gartenschläger nicht gepasst. Im Westen habe es ein „freiwilliges Verschließen der Augen“ vor dem Unrecht in der DDR gegeben, so Thofern. Gartenschlägers Weigerung, sich in unabänderlich Scheinendes zu fügen, rief in Ost wie West Abwehrreflexe hervor.

Zurück bleibt das Bild eines Menschen, der sich mit seinen begrenzten Mitteln gegen ein übermächtig erscheinendes Regime zur Wehr setzte und damit zeigte, dass Widerstand möglich war."

Nur wenn ich dem Link zu unserem Forum folge, erscheint folgende Fehlermeldung

Es ist ein Fehler aufgetreten!
Die Seite existiert nicht mehr oder Sie haben nicht die nötigen Rechte, um diese Seite aufzurufen


LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 07.07.2013 13:37 | nach oben springen

#206

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 07.07.2013 13:48
von Lutze | 8.033 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #205
Auf der Suche nach Quellen zu Michael Gartenschläger bin ich über ein Blog gestolpert in dem am 27.10.2009 unser Forum zitiert wird:

"Habe zum Thema Michael Gartenschläger, zum Gartenschläger-Eck und zu dem Text von Freya Klier auch noch einiges Interessantes im Forum DDR Grenze gefunden. Interessant fand ich vor allem den Hinweis darauf, dass Gartenschläger unter den Linken in Westdeutschland nicht unumstritten war:

Teilweise sei das negative Bild, das die DDR von Gartenschläger zeichnete, auch in der Bundesrepublik übernommen worden. Gartenschlägers demonstrative Hinweise auf den Unrechtscharakter des SED-Regimes passten nicht in die linke Revolutionsromantik, die sich mit den Menschenrechtsverletzungen in Chile und Südafrika beschäftigte, darüber aber gerne vergaß, was im östlichen Teil Deutschlands geschah. Und auch zur Politik des „Wandels durch Annäherung“, in der die Direktorin der Point Alpha Stiftung, Uta Thofern, eine durchaus legitime Strategie zur Überwindung der deutschen Teilung sah, habe Michael Gartenschläger nicht gepasst. Im Westen habe es ein „freiwilliges Verschließen der Augen“ vor dem Unrecht in der DDR gegeben, so Thofern. Gartenschlägers Weigerung, sich in unabänderlich Scheinendes zu fügen, rief in Ost wie West Abwehrreflexe hervor.

Zurück bleibt das Bild eines Menschen, der sich mit seinen begrenzten Mitteln gegen ein übermächtig erscheinendes Regime zur Wehr setzte und damit zeigte, dass Widerstand möglich war."

Nur wenn ich dem Link zu unserem Forum folge, erscheint folgende Fehlermeldung

Es ist ein Fehler aufgetreten!
Die Seite existiert nicht mehr oder Sie haben nicht die nötigen Rechte, um diese Seite aufzurufen


LG von der grenzgaengerin









was unsere Obrigkeit dazu sagt?,
hoffentlich keine leeren Aussprüche
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#207

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 07.07.2013 14:08
von Gelöschtes Mitglied
avatar

[/quote]
zur Zeit als die Mauer gebaut wurde,standest du auf westlicher Seite?,
oder irre ich mich da?
Lutze[/quote]


Irren ist menschlich, sagte der Hahn als er von der Ente stieg! so what!? was soll diese Frage. Genauso viele Jahre spaeter stand ich immer noch im Westen und ging in den Osten nach Hause. Da habe ich nicht geirrt mich, bis heute. Ueber die Mauer zu reden ist eine Sache, ueber die Taten eines vorab Kriminellen und zu seinen Intentionen, das ist eine andere. Ich habe gesagt, wurde er benutzt. Die Provokation ging genau den Weg in die DDR, durch ihn, die sie gehen sollte, und da gab es Pluspunkte fuer den Westen und ein schwarzer Punkt fuer die DDR. Und, hier wird viel ueber sich zu Wehr setzen geredet. Da wird gezeigt nur die eine Seite der Medaille, es ist nicht zu fassen, wie einseitig Dinge betrachten werden.
Und, GEWALTTAETIGER WIDERSTAND ist niemals guter Widerstand und immer illegitim!

........................................


nach oben springen

#208

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 07.07.2013 14:14
von Lutze | 8.033 Beiträge

Zitat von Larissa im Beitrag #207




zur Zeit als die Mauer gebaut wurde,standest du auf westlicher Seite?,
oder irre ich mich da?
Lutze[/quote]


Irren ist menschlich, sagte der Hahn als er von der Ente stieg! so what!? was soll diese Frage. Genauso viele Jahre spaeter stand ich immer noch im Westen und ging in den Osten nach Hause. Da habe ich nicht geirrt mich, bis heute. Ueber die Mauer zu reden ist eine Sache, ueber die Taten eines vorab Kriminellen und zu seinen Intentionen, das ist eine andere. Ich habe gesagt, wurde er benutzt. Die Provokation ging genau den Weg in die DDR, durch ihn, die sie gehen sollte, und da gab es Pluspunkte fuer den Westen und ein schwarzer Punkt fuer die DDR. Und, hier wird viel ueber sich zu Wehr setzen geredet. Da wird gezeigt nur die eine Seite der Medaille, es ist nicht zu fassen, wie einseitig Dinge betrachten werden.
Und, GEWALTTAETIGER WIDERSTAND ist niemals guter Widerstand und immer illegitim!

........................................[/quote]
also hattest du die Freiheit während des Mauerbaues,
wir in der DDR nicht,denkt darüber noch mal nach
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#209

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 07.07.2013 14:20
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #208
Zitat von Larissa im Beitrag #207




zur Zeit als die Mauer gebaut wurde,standest du auf westlicher Seite?,
oder irre ich mich da?
Lutze



Irren ist menschlich, sagte der Hahn als er von der Ente stieg! so what!? was soll diese Frage. Genauso viele Jahre spaeter stand ich immer noch im Westen und ging in den Osten nach Hause. Da habe ich nicht geirrt mich, bis heute. Ueber die Mauer zu reden ist eine Sache, ueber die Taten eines vorab Kriminellen und zu seinen Intentionen, das ist eine andere. Ich habe gesagt, wurde er benutzt. Die Provokation ging genau den Weg in die DDR, durch ihn, die sie gehen sollte, und da gab es Pluspunkte fuer den Westen und ein schwarzer Punkt fuer die DDR. Und, hier wird viel ueber sich zu Wehr setzen geredet. Da wird gezeigt nur die eine Seite der Medaille, es ist nicht zu fassen, wie einseitig Dinge betrachten werden.
Und, GEWALTTAETIGER WIDERSTAND ist niemals guter Widerstand und immer illegitim!

........................................[/quote]
also hattest du die Freiheit während des Mauerbaues,
wir in der DDR nicht,denkt darüber noch mal nach
Lutze[/quote]



Vielleicht, wenn du lesest was ich geschrieben habe oben, dann siehst Du meine Freiheit, die ich dann nahm, IN den Osten zu gehen. Dieses Gesprach zwischen uns wird langweilig. und fuhrt zu nix, auch meine Entscheidung.
Nochmal langsam zu dem Mitschreiben und dem Thema: GEWALTTAETIGER WIDERSTAND ist niemals guter Widerstand und immer illegitim!


zuletzt bearbeitet 07.07.2013 14:22 | nach oben springen

#210

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 07.07.2013 14:25
von Lutze | 8.033 Beiträge

Zitat von Larissa im Beitrag #209
Zitat von Lutze im Beitrag #208
Zitat von Larissa im Beitrag #207




zur Zeit als die Mauer gebaut wurde,standest du auf westlicher Seite?,
oder irre ich mich da?
Lutze



Irren ist menschlich, sagte der Hahn als er von der Ente stieg! so what!? was soll diese Frage. Genauso viele Jahre spaeter stand ich immer noch im Westen und ging in den Osten nach Hause. Da habe ich nicht geirrt mich, bis heute. Ueber die Mauer zu reden ist eine Sache, ueber die Taten eines vorab Kriminellen und zu seinen Intentionen, das ist eine andere. Ich habe gesagt, wurde er benutzt. Die Provokation ging genau den Weg in die DDR, durch ihn, die sie gehen sollte, und da gab es Pluspunkte fuer den Westen und ein schwarzer Punkt fuer die DDR. Und, hier wird viel ueber sich zu Wehr setzen geredet. Da wird gezeigt nur die eine Seite der Medaille, es ist nicht zu fassen, wie einseitig Dinge betrachten werden.
Und, GEWALTTAETIGER WIDERSTAND ist niemals guter Widerstand und immer illegitim!

........................................

also hattest du die Freiheit während des Mauerbaues,
wir in der DDR nicht,denkt darüber noch mal nach
Lutze[/quote]



Vielleicht, wenn du lesest was ich geschrieben habe oben, dann siehst Du meine Freiheit, die ich dann nahm, IN den Osten zu gehen. Dieses Gesprach zwischen uns wird langweilig. und fuhrt zu nix, auch meine Entscheidung.
Nochmal langsam zu dem Mitschreiben und dem Thema: GEWALTTAETIGER WIDERSTAND ist niemals guter Widerstand und immer illegitim!
[/quote]
immer wenn es interessant wird, verdrückst du dich,
nicht das erste Mal, Schade
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#211

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 07.07.2013 14:27
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Larissa im Beitrag #207



Und, GEWALTTAETIGER WIDERSTAND ist niemals guter Widerstand und immer illegitim!

........................................


Liebe Larissa,

ich kann diese Aussage so nicht stehen lassen. Denn sie würde das Andenken an viele mutige Menschen schmähleren.

Z.B. Soja Kosmodemjanskaja

"Kosmodemjanskaja wurde in den Partisanen-Truppenteil Nr. 9903 des Stabes der Westfront aufgenommen, dessen Hauptaufgabe darin bestand, Sabotageakte zu verüben, insbesondere deutsche Unterkünfte hinter der Frontlinie zu zerstören.[1]

Anfang November 1941 überschritt sie nach einer Kurzausbildung erstmals die deutschen Linien. Ihre Gruppe von elf Partisanen agierte erfolgreich in der Gegend von Schachowskaja und kehrte ohne Verluste zurück. Der zweite Einsatz, zusammen mit zwei Kameraden, Wassili Klubkow und Boris Krainow, ihrem Kommandeur, führte sie in der Nacht des 21. November über die Frontlinie im Raum Naro-Fominsk. Die Partisanen sollten Häuser im Dorf Petrischtschewo bei Wereja anzünden, in denen Deutsche Quartier bezogen hatten. Kosmodemjanskaja bekam den südlichen Teil des Dorfes zugeteilt und erledigte wie ihr Kamerad Boris Krainow diese Aufgabe. Vermutlich war es ihr Auftrag, den Pferdestall des Dorfes anzuzünden. Die Deutschen verloren 20 Pferde."

https://de.wikipedia.org/wiki/Soja_Anato...osmodemjanskaja

Oder verstehe ich schon wieder etwas falsch?

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#212

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 07.07.2013 14:28
von Krepp | 533 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #208

also hattest du die Freiheit während des Mauerbaues,
wir in der DDR nicht,denkt darüber noch mal nach


Hallo,
bitte nicht immer so verallgemeinern.
Mach aus "wir" meinetwegen "ich,einige,viele" usw. dann ist's O.K.
Für mich hat meine Freiheit auch mit Mauer ausgereicht.
Das ist nur meine eigene Ansicht, nicht die von allen,
trotzdem ist das "wir" nicht so ganz O.K.



Gruß aus Leipzig
I/1979-II/1979 GAR05 GAK9
II/1979-II/1980 GR6 3.GB 10.GK Zarrentin
nach oben springen

#213

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 07.07.2013 14:32
von Lutze | 8.033 Beiträge

Zitat von Krepp im Beitrag #212
Zitat von Lutze im Beitrag #208

also hattest du die Freiheit während des Mauerbaues,
wir in der DDR nicht,denkt darüber noch mal nach


Hallo,
bitte nicht immer so verallgemeinern.
Mach aus "wir" meinetwegen "ich,einige,viele" usw. dann ist's O.K.
Für mich hat meine Freiheit auch mit Mauer ausgereicht.
Das ist nur meine eigene Ansicht, nicht die von allen,
trotzdem ist das "wir" nicht so ganz O.K.


stimmt,die meisten DDR-Bürger konnten die Mauer nur von einer Seite sehen
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#214

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 07.07.2013 14:36
von Krepp | 533 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #213
Zitat von Krepp im Beitrag #212
Zitat von Lutze im Beitrag #208

also hattest du die Freiheit während des Mauerbaues,
wir in der DDR nicht,denkt darüber noch mal nach


Hallo,
bitte nicht immer so verallgemeinern.
Mach aus "wir" meinetwegen "ich,einige,viele" usw. dann ist's O.K.
Für mich hat meine Freiheit auch mit Mauer ausgereicht.
Das ist nur meine eigene Ansicht, nicht die von allen,
trotzdem ist das "wir" nicht so ganz O.K.


stimmt,die meisten DDR-Bürger konnten die Mauer nur von einer Seite sehen
Lutze

Hallo,
das als Antwort auf meinen Einwand zum "Wir" muß mir mal jemand erklären bitte.



Gruß aus Leipzig
I/1979-II/1979 GAR05 GAK9
II/1979-II/1980 GR6 3.GB 10.GK Zarrentin
nach oben springen

#215

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 07.07.2013 14:39
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #211
Zitat von Larissa im Beitrag #207



Und, GEWALTTAETIGER WIDERSTAND ist niemals guter Widerstand und immer illegitim!

........................................


Liebe Larissa,

ich kann diese Aussage so nicht stehen lassen. Denn sie würde das Andenken an viele mutige Menschen schmähleren.

Z.B. Soja Kosmodemjanskaja

"Kosmodemjanskaja wurde in den Partisanen-Truppenteil Nr. 9903 des Stabes der Westfront aufgenommen, dessen Hauptaufgabe darin bestand, Sabotageakte zu verüben, insbesondere deutsche Unterkünfte hinter der Frontlinie zu zerstören.[1]

Anfang November 1941 überschritt sie nach einer Kurzausbildung erstmals die deutschen Linien. Ihre Gruppe von elf Partisanen agierte erfolgreich in der Gegend von Schachowskaja und kehrte ohne Verluste zurück. Der zweite Einsatz, zusammen mit zwei Kameraden, Wassili Klubkow und Boris Krainow, ihrem Kommandeur, führte sie in der Nacht des 21. November über die Frontlinie im Raum Naro-Fominsk. Die Partisanen sollten Häuser im Dorf Petrischtschewo bei Wereja anzünden, in denen Deutsche Quartier bezogen hatten. Kosmodemjanskaja bekam den südlichen Teil des Dorfes zugeteilt und erledigte wie ihr Kamerad Boris Krainow diese Aufgabe. Vermutlich war es ihr Auftrag, den Pferdestall des Dorfes anzuzünden. Die Deutschen verloren 20 Pferde."

https://de.wikipedia.org/wiki/Soja_Anato...osmodemjanskaja

Oder verstehe ich schon wieder etwas falsch?

LG von der grenzgaengerin




Nein, intrigieren nennt sich das nur, vom falsch vestehen ganz weit weg. Ja, und wenn Du Pferde so liebst wie ich, dann kriegst Du einen dicken Hals! Und wenn Du Menschen so liebst wie ich, dann platzt Dir Kragen!
Ob Du verstehst was falsch oder nicht, ob Du etwas stehen lassen kannst von mir oder nicht, ist das gleiche fuer mich als wenn umfaellt ein Sack Reis in China. Du hast Deine Meinung, ich auch. Und Du hast meine Meinung zu respektieren, wie ich Deine respektiere und auch immer stehen lasse, ich sage dir auch nicht was Du musst denken oder schreiben. Vergleiche Troubadouren von Gewalttaten mit mutigen Menschen, wie Du willst. Ich nicht.

Und Lutze, ja, hast Du Recht, wenn es sinnlos ist dann gehe ich. Und wirf mir Kaempfer nicht vor zu gehen. Das ist schon laecherlich. Zeigt sich Deine letzte Frage. Ich habe Dir alles beantwortet und das Thema ist Gartenschlager. Unterschied zwischen WiR und ICH muss Dir ein anderer erklaeren. Und Krepp da sollte es keine Einwand geben.....
Ich habe mich zu dem Thema geaussert, ich habe Fragen zu personlichen Dingen beantwortet und nun wende ich ab mich von dem Geschehen hier und wuensche allen einen wunderschoenen Sonntag. So feige wie ich bin.


zuletzt bearbeitet 07.07.2013 14:48 | nach oben springen

#216

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 07.07.2013 14:53
von Lutze | 8.033 Beiträge

Zitat von Larissa im Beitrag #215
Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #211
Zitat von Larissa im Beitrag #207



Und, GEWALTTAETIGER WIDERSTAND ist niemals guter Widerstand und immer illegitim!

........................................


Liebe Larissa,

ich kann diese Aussage so nicht stehen lassen. Denn sie würde das Andenken an viele mutige Menschen schmähleren.

Z.B. Soja Kosmodemjanskaja

"Kosmodemjanskaja wurde in den Partisanen-Truppenteil Nr. 9903 des Stabes der Westfront aufgenommen, dessen Hauptaufgabe darin bestand, Sabotageakte zu verüben, insbesondere deutsche Unterkünfte hinter der Frontlinie zu zerstören.[1]

Anfang November 1941 überschritt sie nach einer Kurzausbildung erstmals die deutschen Linien. Ihre Gruppe von elf Partisanen agierte erfolgreich in der Gegend von Schachowskaja und kehrte ohne Verluste zurück. Der zweite Einsatz, zusammen mit zwei Kameraden, Wassili Klubkow und Boris Krainow, ihrem Kommandeur, führte sie in der Nacht des 21. November über die Frontlinie im Raum Naro-Fominsk. Die Partisanen sollten Häuser im Dorf Petrischtschewo bei Wereja anzünden, in denen Deutsche Quartier bezogen hatten. Kosmodemjanskaja bekam den südlichen Teil des Dorfes zugeteilt und erledigte wie ihr Kamerad Boris Krainow diese Aufgabe. Vermutlich war es ihr Auftrag, den Pferdestall des Dorfes anzuzünden. Die Deutschen verloren 20 Pferde."

https://de.wikipedia.org/wiki/Soja_Anato...osmodemjanskaja

Oder verstehe ich schon wieder etwas falsch?

LG von der grenzgaengerin




Nein, intrigieren nennt sich das nur, vom falsch vestehen ganz weit weg. Ja, und wenn Du Pferde so liebst wie ich, dann kriegst Du einen dicken Hals! Und wenn Du Menschen so liebst wie ich, dann platzt Dir Kragen!
Ob Du verstehst was falsch oder nicht, ob Du etwas stehen lassen kannst von mir oder nicht, ist das gleiche fuer mich als wenn umfaellt ein Sack Reis in China. Du hast Deine Meinung, ich auch. Und Du hast meine Meinung zu respektieren, wie ich Deine respektiere und auch immer stehen lasse, ich sage dir auch nicht was Du musst denken oder schreiben. Vergleiche Troubadouren von Gewalttaten mit mutigen Menschen, wie Du willst. Ich nicht.

Und Lutze, ja, hast Du Recht, wenn es sinnlos ist dann gehe ich. Und wirf mir Kaempfer nicht vor zu gehen. Das ist schon laecherlich. Zeigt sich Deine letzte Frage. Ich habe Dir alles beantwortet und das Thema ist Gartenschlager. Unterschied zwischen WiR und ICH muss Dir ein anderer erklaeren. Und Krepp da sollte es keine Einwand geben.....

Larissa,du hast deine eigene Biografie,ich auch,und der Gartenschläger hat
auch seine eigene Geschichte,und dann die vielen Toten an der Grenze,
daran denke ich viel,du auch?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
zuletzt bearbeitet 07.07.2013 14:59 | nach oben springen

#217

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 07.07.2013 15:25
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #216
[quote=Larissa|p270776][quote=grenzgaengerin|p270770][quote=Larissa|p270761]

quote]
Larissa,du hast deine eigene Biografie,ich auch,und der Gartenschläger hat
auch seine eigene Geschichte,und dann die vielen Toten an der Grenze,
daran denke ich viel,du auch?
Lutze


Lieber Lutze, richtig. Wir haben alle unsere eigenen Biografien. Und Du vielleicht, wie ich, habe viel daran zu tragen. Viele Verluste zu beklagen heisst, zu wissen was Leben bedeutet, zu wissen was bedeutet sterben. Es bedeutet aber auch fertig zu werden mit diesen Narben, denn es gibt nur eine Alternative, nicht mit den Verlusten klarzukommen. Wir koennen denken und auch diskutieren, ueber alles, aber, wir sind geworden aus diesem Leben, das was wir sind. Und das wird sich nicht mehr andern. Was ich an meinen Russen so anders finde als bei den Deutschen ist, sie sagen, wir leben heute, wir haben nur ein Leben und das Leben ist kurz. Wir haben uns, und wir haben unsere Toten, lasst uns unsere Toten beklagen, aber lasst uns auch weitzuleben, hier und heute. So leben wir jeder mit einer Meinung. Du sprichst als wenn ich nicht weiss von auch den Toten an der deutsch-deutschen Grenze. Oftmals habe ich mich gesetzt in die Nesseln, weil ich meine eigene Meinung habe zu der System in der DDR, aber auch zu der BRD. Zu Deiner Frage. Ich antworte Deine Frage so, vor allem ein Toter, der verbunden war mit der deutschen Grenze in meinem Leben lasst mich nicht los. Aber, er hat mir gesagt, lebe, lebe weiter mit Deinen Grundsatzen, bleib Dir treu, aber lasse Dir nicht Deinen weiteren Weg aufdiktieren von Deinen Narben. Ich versuche es immer, nicht leicht. Und die Deutsche Geschichte seit 1945 betrifft mich familiar und riesig, das kannst Du mir glauben und belastet mich auch. Stark bleiben und nicht zu viel denken Lutze.
Der junge Mann, erst 17 damals, hat nicht gewusst was Leben bedeutet und auch nicht was Tod bedeutet. Er ist ein Opfer dieser Zeit, wie wir fast alle es sind.
Liebe Gruesse, Larissa, die jetzt in den Garten geht und ueber vieles nachdenkt.


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 07.07.2013 15:27 | nach oben springen

#218

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 07.07.2013 16:07
von connies9 | 78 Beiträge

Wenn man sich die Frage des Themas stellt, sollte man sich fragen, wem hätte es geschadet, wenn er die SM70 nicht öffentlich gemacht hätte.
Leichtsinnig war es auf jedem Fall.
VG
connie



nach oben springen

#219

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 07.07.2013 16:47
von turtle | 6.961 Beiträge

Held oder nur leichtsinnig wird hier gefragt. Da kann die Diskussion ewig so weitergehen. Für die Einen war er ein Held und für die Anderen eben nicht.Für mich eindeutig leichtsinnig. Wir können ja da ich mir denke dieses Thema öfters wieder einmal aufgekocht wird alles was hier im Forum über Gartenschläger schon geschrieben wurde zusammenführen. Alle lesen es noch einmal durch, sollte danach noch etwas fehlen was nicht gesagt ,bzw. geschrieben wurde bitte schön, und weiter geht's. Ein Bruder Leichtsinn kann doch durchaus auch ein Held sein. Kommt darauf an von welcher Seite man es betrachtet. Für mich gibt es Wichtigeres als über Gartenschläger zu streiten.


nach oben springen

#220

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 07.07.2013 17:06
von Lutze | 8.033 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #219
Held oder nur leichtsinnig wird hier gefragt. Da kann die Diskussion ewig so weitergehen. Für die Einen war er ein Held und für die Anderen eben nicht.Für mich eindeutig leichtsinnig. Wir können ja da ich mir denke dieses Thema öfters wieder einmal aufgekocht wird alles was hier im Forum über Gartenschläger schon geschrieben wurde zusammenführen. Alle lesen es noch einmal durch, sollte danach noch etwas fehlen was nicht gesagt ,bzw. geschrieben wurde bitte schön, und weiter geht's. Ein Bruder Leichtsinn kann doch durchaus auch ein Held sein. Kommt darauf an von welcher Seite man es betrachtet. Für mich gibt es Wichtigeres als über Gartenschläger zu streiten.

es sollte auch auf die Generationen geachtet werden,
frag mal heute junge Menschen dazu
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 28 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 283 Gäste und 28 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14363 Themen und 557440 Beiträge.

Heute waren 28 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen