#21

RE: Die ersten 100 Tage der schwarz/gelben Regierung

in Themen vom Tage 05.02.2010 17:28
von Huf (gelöscht)
avatar

Hallo Affi und Ihr anderen.
Wer mich kennt, weiß,das ich mit dem Mittel der Überspitzung arbeite.
Aber kostensteigerung im Gesundheitswesen hat etwas mit Inanspruchnahme zu tun.
Ich stimme Dir zu, Beiträge je zur Hälfte AN/AG. Aber auch von allen andern (Beamte usw.) Dabei will ich keine Neiddebatte!
Habt Ihr gestern abend im Fernsehen den Penner gesehen, der schon 30 Jahre dem Staat auf der Tasche liegt?
Glaubt mir, das ist kein Einzelfall. Aber ich will nichts verallgemeinern, und niemanden zu Unrecht bezichtigen.
Heute abend, wenn ich mehr Zeit habe, werde ich mich bzgl. der Bundesregierung outen.

Bis dann und immer schön fröhlich bleiben!

Huf.


nach oben springen

#22

RE: Die ersten 100 Tage der schwarz/gelben Regierung

in Themen vom Tage 05.02.2010 17:47
von icke46 | 2.593 Beiträge

Hallo, Huf,

wie weit die Kostensteigerung im Gesundheitswesen auf die Inanspruchnahme zurückzuführen ist, darüber lässt sich wahrscheinlich streiten. Ich persönlich kenne jedenfalls eine ganze Reihe von Leuten, die lieber krank sind, weil sie sich die 10 Euro Praxisgebühr im Quartal nicht leisten können. Und die dürfen nun 24 Euro im Quartal für die Nichtinanspruchnahme des Gesundheitswesens löhnen - 8 Euro sind eine Menge Geld für jemanden mit einem Monatseinkommen von 600 Euro, von dem die Hälfte für die Miete drauf geht.

Das mit der Inanspruchnahme war sicher hochgradig zutreffend, als es diese unüberschaubare Anzahl von Zuzahlungen noch nicht gab: Man ging zum Arzt, liess sich Medikamente verschreiben, verbrauchte sie teilweise - paar Monate später, selbe Krankheit, selbes Mittel, aber eine neue Packung auf Rezept, obwohl die alte noch verwendbar war - kostet ja nix. Das ist meiner Meinung nach heute nicht mehr so. Also müssen die Ursachen doch woanders zu suchen sein.

An irgendeiner Stelle ist das ganze Solidarsystem, was in meinen Augen etwas ungeheuer Positives ist, ins Rutschen gekommen. Dabei ist es eigentlich bestechend: Da braucht nun vielleicht einer Behandlung, OP und so weiter für 100.000 Euro in diesem Monat - dafür brauchen 1000 andere in diesem Monat nichts, so gleicht es sich aus. Denn immerhin könnte im nächsten Monat einer von diesen besagten 1000 in der Situation sein, solche Beträge zu brauchen. Und eigentlich sollte so was funktionieren - weil es wohl nach der Wahrscheinlichkeitsrechnung kaum sein wird, dass im nächsten Monat alle 1000 die Krankenkassen so in Anspruch nehmen.

Gruss

icke



nach oben springen

#23

RE: Die ersten 100 Tage der schwarz/gelben Regierung

in Themen vom Tage 05.02.2010 18:05
von Focking | 178 Beiträge

Ich schließe mich der Meinung von Affi an.Ich glaube daß Huf mit seinen Behauptungen keine Ahnung von der Materie hat.Vielmehr liegen die Ursachen doch viel tiefer.Das ganze Sozialsystem ist doch in Schieflage geraten und bedarf dringend einer grundlegenden Erneuerung.Ich bin mir aber sicher ,daß ich dies nicht mehr erleben werde,viel zu eingefahren ist unser Demokratieverständnis.Derjenige der die Kraft aber auch die Macht hat diese alten Zöpfe ab zu schneiden ist noch nicht geboren.Wird es auch,so wie unsere Demokratie gehandhabt wird,nie geben.

Gruß aus der Lausitz

Werner



nach oben springen

#24

RE: Die ersten 100 Tage der schwarz/gelben Regierung

in Themen vom Tage 05.02.2010 18:07
von Svenni1980 | 672 Beiträge

Also vorweg, wir haben ein immer noch recht gutes Gesundheitssystem, wenn wir mal in Industriestaaten wie die USA schauen.

Fakt ist jedoch, das wir alle immer älter werden. Das ist auch gut so und soll auch so sein. Hier gilt es nun aber die Systeme am Laufen zu halten. Auch die Arbeitslosenversicherung, die Renten und natürlich auch die Krankenversicherung. Eine Kopfpauschale, wie sie der Gesundheitsminister Rösler fordert, finde ich aber sehr ungerecht und ist ein Schlag ins Gesicht für Familien die mit nur 1000€ oder weniger über den Monat kommen müssen. Den gutverdienenden macht es doch nix, wenn da ne Kopfpauschale (jeder zahlt den gleichen Betrag ein) kommt. Es sollen ja bei sozialer Härte Gelder aus Steuern zurückgezahlt werden, aber ich frage mich ob ich die auch bekommen würde. So wird es anderen denke ich auch gehen.

Ich bekomme nämlich ca. 500-700€ pro Monat, je nachdem wieviel Zeitungen ich austrage und falle somit in die sog. 800 Euro Gleitzone und zahle keine Lohnsteuer, wohl aber die Sozialbeiträge.

Ich würde da für eine Bürgerversicherung plädieren, wo alle einzahlen, prozentual. Also auch die Ackermanns, Anwälte etc.


Weil die Klugen immer nachgeben regieren die Dummen die Welt!!

Affen die hoch hinaus wollen, entblößen Ihren ..... (Hintern)!!
zuletzt bearbeitet 05.02.2010 18:09 | nach oben springen

#25

RE: Die ersten 100 Tage der schwarz/gelben Regierung

in Themen vom Tage 05.02.2010 18:27
von Affi976 (gelöscht)
avatar

@Svenni,
die Sache ist doch die, dieses Sozialsystem hat schon einmal 17 Millionen aufgenommen, die keinen einzigen Westcent eingezahlt haben. Die erste Hürde ist noch nicht gestemmt, da kommen weitere dazu, die wiederum keinen Cent einzahlen. Dazu kommen die Beamten und die, die sich freiwillig versichern können, die wiederum keinen Cent einzahlen, weder in die Krankenkassen, noch in die Rentenkassen. Dazu kommt, wie von dir beschrieben, WIR werden immer älter, leben länger und brauchen immer länger Versorgung.
Es könnte an sovielen Stellen angesetzt werden, aber KEINER hat den Mut dazu, schon garnicht dieser Möchtegerngesundheitsminister - Rösler - Handlanger der Ärzte und Apotheker.
VG Affi


nach oben springen

#26

RE: Die ersten 100 Tage der schwarz/gelben Regierung

in Themen vom Tage 05.02.2010 18:38
von dein1945 (gelöscht)
avatar

Zitat von Affi976
@Svenni,
die Sache ist doch die, dieses Sozialsystem hat schon einmal 17 Millionen aufgenommen, die keinen einzigen Westcent eingezahlt haben. Die erste Hürde ist noch nicht gestemmt, da kommen weitere dazu, die wiederum keinen Cent einzahlen. Dazu kommen die Beamten und die, die sich freiwillig versichern können, die wiederum keinen Cent einzahlen, weder in die Krankenkassen, noch in die Rentenkassen. Dazu kommt, wie von dir beschrieben, WIR werden immer älter, leben länger und brauchen immer länger Versorgung.
Es könnte an sovielen Stellen angesetzt werden, aber KEINER hat den Mut dazu, schon garnicht dieser Möchtegerngesundheitsminister - Rösler - Handlanger der Ärzte und Apotheker.
VG Affi



@Achim,
da muß ich Dir energisch wiedersprechen, wer als Freiwilliger in die -GKV- einzahlt, zahlt immer egal wie wenig er verdient 75% von dem Höchstsatz der jeweiligen Bemessungsgrenze, muß seit Jahren sein gesamtes Einkommen offenlegen. Also nicht wie Du schreibst,
Gruß aus Berlin


nach oben springen

#27

RE: Die ersten 100 Tage der schwarz/gelben Regierung

in Themen vom Tage 05.02.2010 18:44
von Affi976 (gelöscht)
avatar

@Dein 1945,
hab ich mich falsch ausgedrückt, tut mir leid.
Ich meinte FREIWILLIGE Krankenvers., nicht freiwillig in einer gesetzl.Krankenvers.. Fehler vom Amt
VG Affi


nach oben springen

#28

RE: Die ersten 100 Tage der schwarz/gelben Regierung

in Themen vom Tage 05.02.2010 19:30
von Danny_1000 | 166 Beiträge

Zitat von Huf
Hallo Affi und Ihr anderen.
Wer mich kennt, weiß,das ich mit dem Mittel der Überspitzung arbeite.
Aber kostensteigerung im Gesundheitswesen hat etwas mit Inanspruchnahme zu tun.....


Hallo Huf,

Die Kostensteigerung hat natürlich auch ganz wesentlich was mit den Ausgaben zu tun.

Und wenn ich mir anschaue, dass von den knapp 245 Mrd. Gesamtausgaben knapp 40 Mrd für Medikamente – also für die Pharmaindustrie - ausgegeben werden frage ich mich doch, warum bisher jeder Gesundheitsminister an der Senkung dieser Kosten (nach den Ausgaben für die Ärzte die zweitgrößte Kostenposition im Gesundheitswesen) scheiterte ?

Von den jährlichen Bilanzpressekonferenzen einiger Pharmakonzerne und ihren Milliardengewinnen will ich mal gar nicht schreiben.

Und ich will auch nicht fragen, warum von den zig- Tausend Pillensorten, welche wir alle bezahlen, nicht schon längst die Masse dieses Zeugs per Gesetz auf einer schwarzen Liste steht, weil sie nachweislich nur die Kassen der Pharmakonzerne füllt anstatt uns gesünder zu machen !

Bevor du also dem Opa Kurt die Mitfahrmöglichkeit zu Omas Rehakur streichen willst, sollte man doch an anderen Stellen ansetzen.

P.S. Mein Arzt sieht das übrigens genauso !

Doch zurück zum Thema: Schlechter als wie diese, kann eine 100- Tage Bilanz einer Regierung eigentlich gar nicht sein, wenn ich mir mal so die Themen anschaue, die unsere „Volkskanzlerin“ angehen sollte. (Konsequenzen aus der Bankenkrise, Klimagipfel, Afghanistan, Mehrwertsteuer für Hoteliers usw..)

Gruß
Daniel


Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst !
(Voltaire frz. Philosoph 1694 - 1778)
nach oben springen

#29

RE: Die ersten 100 Tage der schwarz/gelben Regierung

in Themen vom Tage 05.02.2010 20:10
von Huf (gelöscht)
avatar

Also, ich vermute mal, wir bei0en uns eher am Thema Sozialstaat fest, als an der amtierenden Bundesregierung.
Besonders ärgert mich, das einer von Euch sagt, ich hätte keine Ahnung von der Materie, wenn der wüßte.
Zweitens: Solidargemeinschaft, was soll das sein?. Das ist eine hohle Phrase. Die Deutschen sind überwiegend egoistisch und fast jeder will für sich das meiste, ob er es braucht, oder nicht.

Fakt ist: In diesem Land gibt es eine geringer werdende Anzahl Beitragszahler und eine wachsende Zahl von Inanspruchnehmenden. Daran führt nichts vorbei!

Lasst uns hier über die Bundesregierung streiten, einer macht ´nen neuen Thread Sozialsysteme auf.

Aber denkt alle an Euren Blutdruck, das ist wichtig!

Huf


nach oben springen

#30

RE: Die ersten 100 Tage der schwarz/gelben Regierung

in Themen vom Tage 05.02.2010 20:35
von icke46 | 2.593 Beiträge

Hallo, Huf,

Anmerkung zum Solidarprinzip - nicht Gemeinschaft - ist eigentlich ein Wesenszug jeder Versicherung, gemischt mit mathematischer Wahrscheinlichkeitsrechnung. Immerhin funktioniert dieses Prinzip sowohl bei Lebens- wie bei Kfz-Versicherungen recht gut. Der dann natürlich bei der Sozialversicherung der menschliche Egoismus ins Spiel kommt, ist klar. Aber die Ärzte sind auch nicht dagegen gefeit. Zum Beispiel wunder ich mich, das bei jedem meiner Arztbesuche, ob wegen Fersensporn, Bandscheibenbeschwerden oder eingezogenem Splitter im Finger, immer der Blutdruck gemessen wird - und ich glaube nicht, dass es sich hierbei um eine Serviceleistung der Arztpraxis handelt.

Aber gut - Solzialsystem wäre möglicherweise wirklich besser als eigener Thread. Um auf die Bundesregierung zurückzukommen - streiten ist da ein bisschen schwierig - dass sie im Moment durch die Politik stolpert, ist wohl Allgemeingut - aber ansonsten hat man ein bisschen das Gefühl, als wenn man mit einem Knüppel auf einen Sack voller Federn haut (damit ist nun die Regierung gemeint), in der Hoffnung, eine feste Form hinzubekommen. Hat das schpn mal jemand mit einem Sack Federn probiert?

Gruss

icke



nach oben springen

#31

RE: Die ersten 100 Tage der schwarz/gelben Regierung

in Themen vom Tage 05.02.2010 21:42
von josy95 | 4.915 Beiträge

Vom Grundsatz her, wenn ich Euere Beiträge hier alle gelesen hab, es kotzt einen einfach alles an! Nicht Ihr, nicht Euere Beiträge. Die Politik und was sie aus diesem Land macht. Kein Gramm, kein Müh aus Fehlern zu lernen, nein, ganz im Gegenteil, noch einen oben drauf, der Steuerzahler hat`s ja. Zur Not lassen wir uns eine neue Steruer einfallen, nur um den alles beherrschenden, mafiosen Lobbyismus zu retten. Kaputte Straßen, höhere Kosten für Winterdienst & Co durch einen eigentlich ganz normalen Winter: Warum führen wir keine Schneesteuer ein. Oder da ja unsere megavielen Krankenkassen mit unseren zwangsweise einbehaltenden Beiträgen, mit Zuzahl- und Praxisgebühren nicht klarkommen: Warum nicht mal eine Boni- oder Ikk-, AOK- oder BKK-Palaststeuer? Damit die Bonitätszahlungen an Krankenkassenbosse, Aufsichtsräte & Co und der Erhalt ihrer luxeriösen Verwaltungsvillen gesichert ist, Ehegattin oder Stoßdame (sorry & Verzeihung für den verbalen Ausrutscher) natürlich auf Geschäftskosten, sprich Kassenkosten, noch besser Beitragszahlerkosten mit zur nächsten Lobbyistenparty der Pharmakonzerne ins Luxushotel reisen können...!

Dieses etwas ironische Spiel ließe sich beliebig fortsetzen. Und was das Meckern anbelangt.
Klar sind wir manchmal, etwas meckrig, wehleidig. Aber oft nicht ganz unbegründet. Zumindest nicht der Teil, das Klientel, das genau weiß, das es so nicht mehr weitergehen kann, nicht mehr lange gut geht. Die andere Zeiten erlebt haben außer Fun und Spaß, außer Halli Galli und nur aus dem vollen Schöpfen...!

Und Affi, ich muß Dir vollends Recht geben, wenn Du für die alte Generation sprichst, die ihr Leben schwer geschuftet haben! Und ich stehe auch dazu und spreche es aus. Deutschland, die EU ist nicht das Wohlfahrtssystem, die Heilsarmee dieses Globus. Wo manch einer nur herkommen muß: Oh, nix deutsch sprechen, nix Papiere, nix wissen von Heimatland, nix verstehen, was ich nicht verstehen will, nur gut wissen, was mir zusteht...! Oder die eigenen "Kammeraden" die jahrelang tagein, tagaus vor der Glotze sitzen, Chips und Alkohol in sich reinstopfen und sich über Sozialämter durchs Leben schmarotzen und nicht im geringsten daran denken, das zu ändern. Ganz im Gegenteil: Das noch offen in den Medien zur Schau tragen!
Auch hier, Beispiele in Hülle und Fülle.

Was erhofft sich denn jeder Bürger insgeheim? Oh Wahl, Wahlausgang! Mmmh -neue Regierung, neue Köpfe, ja, die "Neuen" haben die gewissen Probleme des Alltags erkannt, davon geredet und wie sie alles anders, besser machen wollen....
Wir kennen es, sind vermutlich so dämlich, und glaubens, hoffen immer wieder. oder gehen eben einfach nicht mehr wählen, weil uns alles total egal und hoffnungslos erscheint...!

Um diese Politik, dieses Land grundlegend zu sanieren, beim "gemeinen" Volk, beim Wähler wieder hoffähig, glaubwürdig zu machen, die Herren im feinen Nadelstreifen und Damen in ihren feinen Kostümen mal wieder in die Realität, auf den Boden zurückzuholen: Ganz einfache und simple Mittel, Maßnahmen: Für gravierende Entscheidungen Volksabstimmungen her, Lobbyismus per Gesetz zur strafbaren Handlung (Korruption, Landesverrat) erklären und Wahlversprechen unter Eid stellen. Grundgestetz in Richtung Streikrecht ändern, so das wie anderswo in Europa auch in Deutschland ein Generalstreik rechtlich möglich ist. Punkt.

Und nochwas. eröffne gleich einen neuen Thread mit dem Titel: "Was mir heute passiert ist...!". Hört auch zu diesem Thema. Schaut mal rein.


In diesem Sinne

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 05.02.2010 21:59 | nach oben springen

#32

RE: Die ersten 100 Tage der schwarz/gelben Regierung

in Themen vom Tage 05.02.2010 22:27
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von Huf
Also, ich vermute mal, wir bei0en uns eher am Thema Sozialstaat fest, als an der amtierenden Bundesregierung.
Besonders ärgert mich, das einer von Euch sagt, ich hätte keine Ahnung von der Materie, wenn der wüßte.
Zweitens: Solidargemeinschaft, was soll das sein?. Das ist eine hohle Phrase. Die Deutschen sind überwiegend egoistisch und fast jeder will für sich das meiste, ob er es braucht, oder nicht.

Fakt ist: In diesem Land gibt es eine geringer werdende Anzahl Beitragszahler und eine wachsende Zahl von Inanspruchnehmenden. Daran führt nichts vorbei!

Lasst uns hier über die Bundesregierung streiten, einer macht ´nen neuen Thread Sozialsysteme auf.

Aber denkt alle an Euren Blutdruck, das ist wichtig!
Huf


Absolut korrekt Huf,glaube aber die meisten kennen ihn gar nicht.



nach oben springen

#33

RE: Die ersten 100 Tage der schwarz/gelben Regierung

in Themen vom Tage 14.02.2010 07:51
von nimmnix | 196 Beiträge
zuletzt bearbeitet 14.02.2010 07:53 | nach oben springen

#34

RE: Die ersten 100 Tage der schwarz/gelben Regierung

in Themen vom Tage 14.02.2010 09:44
von rhoenadler (gelöscht)
avatar

Zitat von nimmnix



Bekommen wir die D-Mark wieder ?

http://www.bild.de/BILD/politik/wirtscha...e-der-zeit.html







glaubst du im ernst daß das was ändern würde...?


nach oben springen

#35

RE: Die ersten 100 Tage der schwarz/gelben Regierung

in Themen vom Tage 14.02.2010 12:51
von Corres | 271 Beiträge

...und wenn wir die Mark wieder bekämen,
dann doch sicher im Verhältnis 2 € : 1 DM
damit der Schuldenabbau funktioniert.

Helau Corres


Ich bin verantwortlich für das, was ich sage - nicht für das, was du verstehst.


nach oben springen

#36

RE: Die ersten 100 Tage der schwarz/gelben Regierung

in Themen vom Tage 14.02.2010 15:37
von SanGefr | 218 Beiträge

Also was mich schon immer seit "ewig und drei Tagen" ärgert: Beispiel: Eine alte Frau, unter großen Mühen drei Kinder groß gezogen, der ist Mann im Krieg gefallen, erhält als "Dank" dafür 450,- € Rente (dies ist jetzt ein fiktiver Betrag). Sie erhält sage und schreibe 7,50 € zuviel Rente. Hätte sie diesen Mehrbetrag nicht, bekäme sie eine zusätzlich Unterstützung von 250,- €. (auch ein fiktiver Betrag). Daher ist die Unterstützung abzulehnen. Und hier kommt "josy95" ins Spiel: Er hat vollkommen ins Schwarze getroffen. Nix sprechen deutsch, nix Papiere, nix wissen wo Heimat, aber wissen was heißt "Asyl". Der dumme Deutsche zahlt, wir kriegen Geld. Wenn Deutscher sagt, ihr nix kriegt Geld, wir sagen "NAZI" dann wir kriegen Geld. Und das wesentlich mehr als die besagte alte deutsche Frau mit ihren 3 Kindern. Solche Sachen ließen sich ganz leicht per Gesetz ändern, ggf. mit einer Änderung des Grundgesetzes. Das wissen alle Parteien, nur keiner will es machen, sonst könnten Wählerstimmen über den "Jordan" gehen. Denn: "Nach der Wahl ist vor der Wahl!"


zuletzt bearbeitet 14.02.2010 15:39 | nach oben springen

#37

RE: Die ersten 100 Tage der schwarz/gelben Regierung

in Themen vom Tage 14.02.2010 15:56
von Affi976 (gelöscht)
avatar

@SanGefr,
Du triffst zwar ins schwarze, aber unsere Obersten haben Angst vor der Wahrheit.
Siehe Tilo Sarazin, Byschkowsi - Bürgermeister von Berlin Neuköln, und jetzt uns Guido.Denen weht der Wind nur so ins Gesicht.
Iss natürlich immer so `ne Sache, es gibt sooooone und solche und da darf man nicht Äppel mit Birnen vergleichen.
Wenn "welche", so geschehen hier im Ort, von einer Strassenseite zur anderen ziehen, nicht in der Lage sind ihre 7 Sachen auch noch die 100m über die Strasse zu tragen, sondern die Möbel, incl. Kühlschrank, Waschmaschine.... zum Grobmüll geben und unsere Sozialbehörden denen dann auch noch eine komplett neue Ausstattung spendieren, dann glaube ich gibts da `ne Menge Ärger, vorsichtig ausgedrückt, wir wollen ja hier keinem auf die Füße treten.
Und wenn ich sehe, dass Kerle wie Bäume rumsitzen, und auf den langen Weg der Genehmigung warten und in der Zeit natürlich auch unsere Sozialsysteme belasten, dann fällt mir nichts mehr ein.Von den jungen Leuten mal ganz zu schweigen. Denen könnte man doch entsprechende Bildungsprogramme auferlegen. Zumindest erstmal richtig Deutsch lernen, muß nicht fehlerfrei sein, können wir auch nicht, aber so, dass man den Willen sieht!!
Na Leute, dann mal los!!!
VG Affi


nach oben springen

#38

RE: Die ersten 100 Tage der schwarz/gelben Regierung

in Themen vom Tage 14.02.2010 16:09
von Heldrasteiner (gelöscht)
avatar

Die Sozialleistungen dienen doch nur der Ruhigstellung des Volkes!


nach oben springen

#39

RE: Die ersten 100 Tage der schwarz/gelben Regierung

in Themen vom Tage 14.02.2010 16:35
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Das stimmt so nicht!
Wenn Leute die Steuer bescheissen ist es offenbar Okay? Wenn "Praktikumsplätze" als Vollzeitjobs behandelt werden ist es offenbar auch Okay?

Nein, eben nicht.

Harz-4 ist nicht zuviel, aber die meisten Löhne sind zuwenig. So weinig, das keine Steuern oder andere Abgaben geleistet werden können. Aufgrund von weiterhin vielen unbezahlten Überstunden bleibt auch keine Zeit für igendwelche Aktivitäten. Nun ratet mal, warum die Steuern steigen und Anbieter von Freizeitaktiviäten Pleite gehen?

Schade, das hier auf Bildzeitungsniveu diskutiert wird.

Ich meine aber, es kann nicht sein, das man Arbeitet und Harz 4 braucht. Ich habe 2 Jahre als Leiharbeit gearbeitet. Wohlgemerkt, weil ich nach vielen Jahren wieder mal zu Hause sein wollte. Damit die Kinder papa, statt Onkel sagen. Ich bin Facharbeiter, arbeitete in 3 Schichten, und alle 2 Wochen 6-Tage Woche. Inklusive aller (!) Zuschläge habe ich 781 Euro "verdient". DAS ist ungerecht. Und das geht immer mehr Menschen so. DArüber sollte man mal Diskutieren. Oder wie unser Geld verzokt wird. Geld ist wirklich genug vorhanden. Das Blöde, die 10 % die alles haben, die sind sich einig, während der Pöbel und die proleten sich gegenseitig Stöcke in die Beine werfen.


nach oben springen

#40

RE: Die ersten 100 Tage der schwarz/gelben Regierung

in Themen vom Tage 14.02.2010 16:46
von rhoenadler (gelöscht)
avatar

Schade, das hier auf Bildzeitungsniveu diskutiert wird...

keiner kauft sie, keiner liest sie,
und doch ist es die auflagenstärkste tageszeitung...
was machen die leut bloß damit ???

gruß bernd


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Der erste Tag
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von der 39.
246 16.10.2016 19:22goto
von gitarre52 • Zugriffe: 19440
Tag der Kinderhospizarbeit
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Pit 59
7 11.02.2015 13:51goto
von IM Kressin • Zugriffe: 262
Zum 70. Mal - 2015 Der Tag der Befreiung vom Faschismus
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Georg
301 21.10.2015 02:57goto
von Mike59 • Zugriffe: 12187
Vergessen ? Der " Tag der Menschenrechte "
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Georg
26 19.12.2014 08:40goto
von Georg • Zugriffe: 572
Tag der Verschwundenen
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Georg
10 31.08.2014 16:08goto
von Barbara • Zugriffe: 611
Die US-Regierung hat das Recht zu lügen !
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Fritze
38 09.07.2013 10:28goto
von GZB1 • Zugriffe: 1188

Besucher
3 Mitglieder und 25 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 430 Gäste und 25 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558384 Beiträge.

Heute waren 25 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen